Spielbericht Dachauer Hallenmeisterschaft 2011 A-Juniorinnen

zuletzt geändert am: 25.01.11 11:29

diese Homepage ist für den MS Internet Explorer (ab Version 5) optimiert. Beim Betrachten mit anderen Browsern werden möglicherweise verschiedene Bestandteile der Seiten (Laufschriften, Hintergrundmusik etc.) nicht korrekt dargestellt!! 

Dachauer Hallenmeisterschaft Hauptrunde 23. Jänner 2011                                                                                                    2. Platz

 

Zum zweiten Male hatten wir uns heuer mit einer A-Juniorinnen-Mannschaft, die wir im Spielbetrieb ja nicht haben, an der Dachauer Hallenmeisterschaft beteiligt.

Es nahmen teil: Sarah (Tor) sowie Kirstin, Folke und Sandra von der 1. Damenmannschaft, Laureen, Hannah, Anja M., Franzi, und Giana von den B-Juniorinnen. Die eigentlich fürs Tor vorgesehene Mareike (2. Damenmannschaft) hatte sich beim Heimatturnier verletzt, wir hoffen aber sehr, daß sie in der Finalrunde wieder dabei sein kann.

 

1. Vorrundenspiel gegen  SpVgg Steinkirchen: Allgemein muß man sagen, daß - mit Ausnahme von Günding - die Gegner nicht sonderlich stark waren, wir hatten aber in den ersten beiden Spielen noch große Probleme - die Mädels haben eben so noch nie zusammengespielt. Wir sind in der Anfangsphase drückend überlegen, zwar gelingt Laureen relativ schnell der Führungstreffer, doch bereits im Gegenzug müssen wir den Ausgleich hinnehmen. In den letzten 2 Minuten, als wir hinten viel zu sehr aufmachen, retten uns Sarah und Franzi mehrmals vor dem Rückstand.  Ergebnis 1:1, Tor Laureen Felsberger 

 

Zunächst war Ratschen angesagt, ...

 

... anstatt sich aufzuwärmen, ....

... nach der Paßkontrolle jedoch, ....

.... wurde dann ......

... nach kurzer Verzögerung ....

... mit einem für mich nicht durchschaubaren ...

.... Lauspiel, bei dem die Mädels .....

.... offensichtlich viel Spaß hatten, .....

.... doch etwas getan.

Frau Dr. Köhler, Physiotherapeutin, bei ihrer schwierigen Arbeit

Los geht's !!!

Franzi und Laureen, von Gegnerinnen bedrängt

Folke

Hannah beim Schuß

Sarah und Folke

vor dem gegnerischen Tor

Kirstin treibt den Ball nach vorne

Laureen lauert auf die Flanke

2. Vorrundenspiel gegen den TSV Bergkirchen: Wir wollten endlich einen Sieg, und bekamen beinahe eine Niederlage: Nach 10 Sekunden, beim ersten Angriff, erzielt Anja die Führung, jeweils nach Ecken (hier stimmte eben die Abstimmung gar nicht), erzielten die Gegner in der Folge zwei Treffer, vor einer Niederlage bewahrte uns Franzi mit ihrem Treffer in der letzten Minute. Ergebnis 2:2, Tore Anja Mederl und Franzi Riederle 

 

 

Sandra und Franzi

 

Sarah

3. Vorrundenspiel (Rückspiel) gegen die SpVgg Steinkirchen: Nach zwei Unentschieden gegen schwächere Gegner mußte gehandelt werden, die Defensive in den beiden Blöcken wurde geändert, jeder jungen Defensivspielerin eine der erfahreneren aus der Damenmannschaft zur Seite gestellt (wie Georg es schon vor Turnierbeginn angeregt hatte) - jetzt standen wir hinten viel sicherer. Die Führung erzielte Anja nach Doppelpaß mit Franzi, den Endstand Kirstin (die heute Spielführerin war) in der letzten Minute. Ergebnis 2:0, Tore Anja Mederl und Kirstin Köhler

 

 

Kirstin, Laureen und Giana

 

Sarah und Hannah

4. Vorrundenspiel (Rückspiel) gegen den TSV Bergkirchen: Jetzt, so sah man es deutlich, waren die Mädels eingespielt, die Partie bewegte sich fast ausschließlich in der Hälfte der Gegnerinnen. Hinten stoppten die Abwehrpaare Hannah-Sandra bzw. Giana-Kirstin die gegnerischen Angriffe schon weit vor der Gefahrenzone und starteten auch unsere eigenen Angriffe, es war wirklich schön anzusehen, vorne wirbelten unsere Angreiferinnen. Ergebnis 3:0, Tore Franzi Riederle (2), Laureen Felsberger

Laureen und Giana warten auf den Ball

 

Folke, Giana und Laureen wollen den Ball

Zweikampf an der Bande

Finale gegen den SV Günding: Um viel ging es in dieser Partie nicht mehr - beide Teilnehmer waren automatisch für die Finalrunde qualifiziert. Klar, daß jeder Erster werden wollte, für mich jedoch war das überharte Einsteigen etlicher Gegnerinnen in diesem Spiel absolut unverständlich, auch die Schiedsrichter ließen viel zu viel zu. Resultat waren Verletzte und Angeschlagene auf unserer Seite. Zum Spielverlauf kann gesagt werden, daß Günding natürlich viel, viel stärker war als die Gegner zuvor - trotzdem, wir hätten den Sieg mehrmals auf dem Fuße gehabt, "todsichere" Chancen wurden versiebt. Das Tor für Günding fiel - natürlich wieder nach Ecke - 10 Sekunden vor Schluß. Unerfreulich danach das aggressive und von wenig Benehmen zeigende Gekreische mancher Gegnerinnen in der Kabine - Rudi wird Einiges zu tun haben, seine Mädels ein wenig zu bändigen. Emotionen hin oder her (wir brauchen sie beim Fußball, klar) , aber, wir sind nicht im Krieg!   Ergebnis 0:1

 

Das Spiel, das in der Schlußphase ....

... leider völlig aus dem Ruder lief

 

Der Schleißheim-Fanblock

Die Auswechsel- oder, besser gesagt, die Versehrtenbank in den Schlußminuten

 

Fazit: Viel, das eigentlich hierher gehört hätte, steht schon bei den Berichten über die einzelnen Spiele. Die Mädels, die, man muß es immer wieder erwähnen, so sonst nie zusammenspielen, brauchten zwei Partien, um sich aufeinander einzustellen, danach sahen wir drei schöne und starke Spiele. Für die Finalrunde ist es wichtig, die Aggressionen wegen des letzten Spieles zu verringern (siehe Bericht oben), letztendlich geht es trotz allem Siegeswillen ja um Freizeit von jungen Menschen. Auch muß Manche noch lernen, sich nicht gleich bei jedem Lob für eine Andere selbst herabgesetzt zu fühlen, das führt zu unnötiger  Mißstimmung zwischen den Mädels.

Turnierergebnis: 1. SV Günding, 2. FC Phönix Schleißheim, 3. TSV Bergkirchen und TSV Arnbach, 5. SV Sulzemoos und SpVgg Steinkirchen