Saisonabschluß Damen1  13.-15. Juli 2012 nach Salzburg

letzte Änderung am  16.07.2012 11:46

 

 

 

Liebe Mädels, ich bitte alle, die Photos gemacht haben, mir diese zu schicken !!! Danke

 

Da schon im Winter von einigen Mädels der Wunsch geäußert worden war, für den heurigen Ausflug ein näheres Ziel zu suchen, fiel die Wahl auf Salzburg. Die Anreise erfolgte diesmal für die meisten Mädels per Bahn - die Kosten des Bayern-Tickets sind nicht zu unterbieten. Untergebracht war die Mannschaft im Hostel Meininger in Salzburg, nach dem, was ich gehört habe, hat es allen dort gut gefallen.

 

Nach dem Einchecken am Freitag Abend gab es ein erstes gemeinsames Abendessen im Bräuhaus Fürbergs - die mit mir im Auto angereisten und früher angekommenen Mädels hatten dieses Lokal ausgesucht. Das Essen war gut und für Salzburger Verhältnisse auch recht preiswert.

 

Der erste Abend ...

... im Bräuhaus Fürbergs ....

... verlief lustig und verschaffte mir ....

... bisher unbekannte Eindrücke ....

nach Aussage der Mädels hat es Allen sehr gut geschmeckt

 

Am Samstag vormittag hatten die Mädels Zeit, die Stadt zu erkunden. Leider spielte uns der bekannte Salzburger Schnürlregen einen Streich, es war fast das gesamte Wochenende über gar nicht sommerlich, es regnete fast pausenlos und war recht kühl.

Am Samstag Nachmittag fand ein Spiel beim USC Eugendorf statt.

Bericht vom Spiel auf der Spielberichtsseite!!

 

Nach dem Spiel ging es in den Gasthof Gastagwirt in Eugendorf - Herzlichen Dank an die Mädels und das Betreuerteam des USC Eugendorf, die bei der Reservierung geholfen und unsere Spielerinnen vom Bahnhof und zur Wirtschaft gefahren hatten.

 

Das Essen beim Gastagwirt ....

... in Eugendorf endete leider etwas abrupt, ....

 

weil 2 Spielerinnen Zeitprobleme bekamen

 

Bei der Besprechung am Sonntag vormittag ...

... wurde deutlich und kontrovers diskutiert

Weitere Photos bekomme ich HOFFENTLICH von Euch !! 

 Am Sonntag vormittag gab es noch eine Abschlußbesprechung, die weitergehenden Sightseeing-Pläne Einiger fielen leider dem Regen zum Opfer, so daß bereits zu Mittag heimgefahren wurde.