Phönix Schleißheim Juniorinnen – Bericht für die Hauptversammlung 2004

In unseren beiden Juniorinnen – Mannschaften trainieren derzeit 30 Mädchen, 29 davon nehmen auch am Punktspielbetrieb teil. Wir hatten seit April 2002 22 Neuzugänge, keine Spielerin hat uns trotz Abwerbeversuchen anderer Vereine verlassen – der beste Beweis für das in den Mannschaften herrschende Klima (dies erscheint uns wichtiger als alle sportlichen Erfolge)

Die sportliche Entwicklung seit der letzten Hauptversammlung:

Kleinfeldgruppe:

Die im Jahr Herbst 2002 neu gegründete Kleinfeldgruppe nahm in der Wintersaison 2002/2003 an insgesamt 7 Hallenturnieren statt, die Mannschaft wurde einmal Dritter, zweimal Zweiter und verließ 4 mal die Halle als Turniersieger.

In der Punkterundrunde der D/E-Juniorinnen 2002/2003 auf dem Rasen wurde unsere Mannschaft (nachdem sie alle Spiele gewonnen hatte) Meister.

In der Saison 2003/2004 rückte die Mannschaft in die Altersgruppe der D-Juniorinnen vor, der Start in die neue Gruppe verlief nicht ganz so erfolgreich, die Mannschaft steht zur Winterpause nach drei verlorenen, drei gewonnenen Spielen und einem Unentschieden auf dem 4. Tabellenplatz von 8 Mannschaften.

Auch in der heurigen Hallensaison konnte die Mannschaft noch nicht an die Erfolge des Vorjahres anschließen – wir nahmen bisher an 4 Hallenturnieren teil und erreichten einen 7., einen 5. und zwei 3. Plätze.

C- bzw. B-Juniorinnen Großfeld

Unsere C-Juniorinnen der Saison 2002/2003 nahmen im Winter an 5 Hallenturnieren teil, die Ergebnisse: ein 5. Platz, ein 3. Platz, zweimal Zweiter und einmal Turniersieger.

Die erste Großfeldsaison (in der Gruppe der stärksten C-Mannschaften Südbayerns) beendete unsere Mannschaft mit dem 5. Platz von 8 Mannschaften.

In der Saison 2003/2004 haben wir unsere Großfeldmannschaft als B-Juniorinnen gemeldet, um die Mannschaft zusammenzuhalten. Von 15 Spielerinnen wären eigentlich 10 noch C-spielberechtigt, für die 5 B-Spielerinnen hätte es aber keine Mannschaft mehr gegeben. Die Mannschaft steht in der Bezirksliga zur Winterpause auf dem 5. Platz von 9 Mannschaften, allerdings punktgleich mit dem Vierten, nur 3 Punkte hinter dem Dritten, 6 Punkte hinter dem Zweiten, aber mit großem Abstand nach unten. Von 7 Spielen wurden 4 gewonnen, 3 verloren. Mit Ausnahme des 1. Platzes sollte bei entsprechender Steigerung in der Rückrunde noch Einiges zu Erreichen sein.

Im heurigen Winter haben wir sowohl für C-, als auch für B- Turniere gemeldet, damit möglichst alle zum Spielen kommen. Bei insgesamt drei hochklassig besetzten C-Turnieren bisher belegten wir einmal den 2. und zweimal den 1.Platz, die C-Juniorinnen sind in der Halle heuer kaum zu schlagen. Bei 3 B-Turnieren erreichte unsere Mannschaft einen 4., einen 3. und einen 2. Platz.

-----

Am 1. Juni führten unsere Juniorinnen erstmals ein eigenes Sommerturnier durch, das sowohl wirtschaftlich als auch von der Organisation her ein großer Erfolg wurde. Die D-Juniorinnen wurden Dritte, die C-Juniorinnen beendeten das Turnier, an dem einige der stärksten Mannschaften teilnahmen, nach dramatischem Finale als Turniersieger. Wir sind sicher, daß die perfekte Organisation dieses Turniers auch dem Ansehen des Gesamtvereines viel genützt hat, wie überhaupt das Bestreben der Juniorinnenmannschaften ist, zu den anderen Vereinen möglichst gute Beziehungen zu unterhalten.

Unsere Mannschaften nahmen 2003 an insgesamt 7 Sommerturnieren teil, die Ergebnisse: D-Juniorinnen 4 Turniere, 1x 5. Platz, 1x 3. Platz, 2x 1. Platz. C-Juniorinnen: 3 Turniere, 1x 4. Platz, 1x 2. Platz, 1x 1. Platz

Unsere Kleinfeldmannschaft besteht bereits aus 15 Spielerinnen, einige Wünsche von neuen Mädchen auf Aufnahme in den Spielbetrieb mußten daher bereits abgelehnt werden. Zwar ist es uns gelungen, aus den Reihen der aktiven Phönix-Junioren einen Jugendlichen als Trainer zu gewinnen (Stefan Eckmüller, der seine Sache, das läßt sich nach einem halben Jahr sagen, sehr gewissenhaft und mit großem Erfolg macht), doch für eine dritte Mannschaft wären unbedingt zusätzliche Trainer erforderlich – spätestens im Herbst muß die Mannschaft auf Grund ihrer Altersstruktur ohnedies geteilt werden. Da die entsprechenden Eltern, größtenteils auf Grund ihrer beruflichen Situation, diese Aufgabe leider nicht erfüllen können, heute der Apell an den Hauptverein – bitte überlegt Euch selbst, fragt in Euren Mannschaften und in Eurem Freundeskreis, ob jemand dafür Lust und Zeit dafür hat. Es wäre doch wirklich schade, wenn die Aufbauarbeit der letzten 2 Jahre letztlich an der Trainerfrage scheitern sollte!!

Zum Abschluß wollen wir uns beim Hauptverein, im Besonderen bei Walter Tarin, Franz Habichtobinger, Robert Hallinger und Herbert Westermaier dafür bedanken, daß sie immer hinter den Mädchen standen, mit Rat und Tat einsprangen und für unsere Anliegen immer ein offenes Ohr hatten – aus den Gesprächen mit Trainern anderer Mädchenmannschaften wissen wir, das dies nicht in jedem Verein selbstverständlich ist.