Vienna Friendship Challenge Ostern 2005

Zuletzt geändert: 04.05.2005 09:00

Turnierberichte aus Wien

Zahlreiche zusätzliche Photos findet Ihr unter dem Link "Photoalbum!!

 

Danke an Hennes und Andi für die vielen, vielen schönen Bilder!!

 

 

Anläßlich unseres Mannschaftsausfluges (Berichte über den Ausflug selbst HIER: ) fand ein internationales Turnier mit Mannschaften aus Deutschland, Österreich, Ungarn, der Schweiz und der Slowakei statt. Unser sportlicher Erfolg fiel genau gegenteilig aus, als ich es erwartet hatte: Unsere "Kleinen", mit Ausnahme von Claire vollzählig am Start, spielten weit unter ihren Möglichkeiten und belegten nur einen enttäuschenden 5. Platz von 6 Mannschaften, die "Großen", von denen einige nicht mitgekommen waren, litten besonders unter dem kurzfristigen Ausfall von Douha und der Verletzung von Daniela Möltner, trotzdem konnte ein hervorragender 4. Platz unter 8 teilweise sehr starken Mannschaften errungen werden.

 

B - Juniorinnen: 4. Platz (von 8 Mannschaften)

Wie bereits mehrmals erwähnt, viele der größeren Spielerinnen konnten oder wollten aus sehr unterschiedlichen Gründen nicht nach Wien mitfahren - so leid mir das für den Zusammenhalt der gesamten Mannschaft tat, es hatte doch auch einen positiven Nebeneffekt: etliche Spielerinnen, die bisher oft im Schatten der sogenannten "Stars" gestanden waren, spielten plötzlich wie befreit auf und konnten zeigen, was wirklich in ihnen steckt. Damit ich nicht mißverstanden werde: Natürlich fehlten uns unsere Mädchen, die daheimgeblieben waren, aber die Anderen schlüpften schneller als erwartet in die ungewohnten Rollen.

 

Das Turnier wurde aus Zeitgründen nicht komplett ausgespielt, es gab eine Vorrunde mit zwei Vierergruppen, die Gruppenersten spielten dann um den 1. und 2., die Gruppenzweiten um den 3. und 4. Platz - die Plätze 5-8 wurden nicht mehr vergeben.

 

Unsere Mannschaft beim Turnier in Wien

Ein Teil unserer D-Mannschaft

Am Platz immer dabei: die mitgereisten Eltern - Danke, ohne Eure Unterstützung wäre die Fahrt unmöglich gewesen!

Fast Alles unternahmen beide Mannschaften gemeinsam - genauso soll es sein!

 

1. Vorrundenspiel (Freitag nachmittag) gegen Sopron (Ungarn)

 

Mit dem ungewohnten Spielfeld und dem Spielmodus (Kleinfeld, Kunstrasen, 7 Feldspieler plus Torwart) kam unsere Mannschaft zunächst gar nicht zurecht. Gegen den leichtesten Vorrundengegner drückten wir von Anfang an, konnten aber unsere Überlegenheit nicht in Tore ummünzen - zahlreiche fast "100-prozentige" wurden vergeben. Dazu kam, daß unsere ersten 2 Tore wegen Abseits nicht anerkannt wurden - zumindest eine dieser Entscheidungen war äußerst fragwürdig. Wie Ihr wißt, hatte Douha ganz kurzfristig abgesagt, weil sie wegen Erkrankung eines Verwandten nach Tunesien mußte - wir hatten also ein Torwartproblem. In diesem Spiel konnten wir uns die Torwartin von Treptow/Neukölln (Berlin) ausborgen - vielen Dank!! Es kam, wie es kommen mußte, nach unzähligen vergebenen Chancen entstand aus einem Konter der Führungstreffer für die Gegnerinnen - unverdient und unerwartet zu diesem Zeitpunkt. Unsere Mannschaft ließ sich jedoch nicht hängen - es wurde weiterhin gestürmt, und etwa 10 Minuten vor Schluß konnte Chrissie endlich den längst verdienten Ausgleich erzielen. Es schien, als wäre damit eine Blockade von uns abgefallen - jetzt ging es Schlag auf Schlag: Führungstreffer durch Nico, dann noch weitere 4 Treffer fast im Minutenabstand. Ergebnis 6:1,  Tore: Sophie Perathoner (2), Nicola Riederer (2), Christina Ruchel und Daniela Klein (je 1) 

 

Kunstrasen, Kleinfeld, 8 Spielerinnen - ob DAS was wird???

Stefan suchte keine Ostereier, sondern den Ball!!!

Soviel vergebene Chancen wie heute sieht man selten!!

DER war drin!!

Ute hatte wie immer alles voll im Griff, und unsere Caro hätte so gerne mitgespielt!!

Auch Stefan Bergmoser benutzte die Pausen für Technikübungen

Am ersten Tag mußten beide Mannschaften parallel spielen

Unsere Meli

Viele wuchsen bei diesem Turnier über sich hinaus und konnten zeigen, was wirklich in ihnen steckt!!

Wir haben DURST!!!

 

2. Vorrundenspiel (Samstag mittag) gegen Degersheim (Schweiz)

 

In der Partie gegen Sopron konnten wir "das Spiel machen", gegen die bärenstarken, sehr kampfstarken Schweizerinnen waren wir zumeist in der Defensive. Die Gegnerinnen begannen äußerst druckvoll und schnürten uns anfänglich in der eigenen Hälfte ein, erst nach ca. 6-7 Minuten begannen wir, uns langsam von der gegnerischen Umklammerung zu lösen. Auch einige Chancen konnten wir uns erarbeiten, die wir aber leider nicht verwerteten. Lange Zeit konnten wir ein 0:0 halten - dann, nach einer Ecke der Gegnerinnen, fiel der Führungstreffer für die Schweizer Mannschaft (die sich mit Bleimanschetten um die Knöchel warmgelaufen hatte!!!). Leider gab es sehr, sehr unschöne und unsportliche Randerscheinungen von Seiten der Schweizer Begleiter und Auswechselspieler: Der Trainer hüpfte die ganze Zeit im Spielfeld herum, bis ihn der Schiedsrichter zurechtwies, und von der Bank her kamen aggressivste Äußerungen, vor allem gegen unsere hervorragend spielende Abwehrchefin Dani Möltner ("haut die Nummer 7 nieder" und Ähnliches). Kein schönes Zeichen für die Fairneß der Schweizer, die auch in der selben Jugendherberge wohnten wie wir und dort ein teilweise sehr arrogantes Verhalten an den Tag legten. Egal, in diesem Spiel wurden die Schweizerinnen immer stärker, und unsere Kräfte begannen leider zu schwinden. Wir konnten noch den Ausgleich erzielen (schöner Weitschuß von Sophie), dann aber nahmen die Schweizerinnen das Heft in die Hand. Vielen Dank noch an Franziska Wirth von der D-Mannschaft, die in diesem Spiel unser Tor hütete.  Ergebnis: 1:4, Tor Sophie Perathoner

 

Ein Spiel haben wir gewonnén - was wird uns das Nächste bringen??

Plötzlich ist es ziemlich warm geworden

Noch ein paar Infos vor dem Spiel

In der Partie wurde um jeden Ball gefightet

Verdammt, der ist drin!!

Bei mir kommst Du nicht durch (Meli)

Endlich wieder bei einem Turnier dabei: unsere Funda

Alex und Chrissie

Das Ausgleichstor läßt uns hoffen

Dani war souveräne Abwehrchefin - wirklich schade, daß sie das Finale nicht mehr bestreiten konnte

 

 

3. Vorrundenspiel (Samstag nachmittag) gegen Treptow (Berlin)

 

Schon der Beginn der Partie zeigte - das wird ein spannendes Spiel. Der Gegner war etwa gleich stark, und es ging auf und ab. Die ersten Chancen gehörten den Berlinerinnen, doch danach erkämpften wir uns mehr und mehr Spielanteile: Dem 1:0 durch Alex folgte bald das 2:0 ( Foulelfmeter, verwandet durch Dani Möltner). Dann, kurz vor der Pause, der Anschlußtreffer der Gegnerinnen. In der 2. Halbzeit konnten wir den Abstand vergrößern, dann kamen die Gegnerinnen wieder heran, kurz vor Schluß konnte jedoch Chrissie den Endstand erzielen. Im Tor stand bei uns in diesem Spiel übrigens Sabine von der Wiener D-Auswahlmannschaft (Vienna Allstars), erst 12 Jahre alt, ein nettes und sympathisches Mädchen - Danke für die Unterstützung!!  Ergebnis 4:2, Tore Alexandra Wimmer, Daniela Möltner, Christina Ruchel, Sophie Perathoner (je 1)

 

Danke an Sabine von der Wiener Auswahl...

... für ihre Unterstützung in diesem Spiel!!

Ein spannendes Spiel, in dem es Auf und Ab ging!!

Unsere Nico, wie wir sie kennen und mögen!!

Chrissie im Zweikampf

Das war leider für Dani das letzte Spiel des Turniers

Unsere B-Mannschaft mit Sabine

Andi, wie wir ihn kennen - Danke für Deine Unterstützung!!

 

 

Spiel um den 3. und 4. Platz (Sonntag vormittag) gegen Berlin-Neukölln

 

Am Sonntag mittag hatten wir unser letztes Spiel zu bestreiten - die Gesichter der Mädchen waren gezeichnet vom Besuch des Wiener Praters am Vorabend - auch in der Jugendherberge war danach noch ziemlich lange "Rambazamba". Dazu kam, daß sich Daniela Möltner am Vortag im letzten Spiel verletzt hatte, die wilden Attraktionen im Prater taten das Übrige, sie konnte nicht spielen.  Meli und in der Schlußphase Sophie rückten an ihre Stelle, diese Spielerinnen fehlten uns natürlich im Angriff, so daß wir nicht so viel Druck nach vorne wie am Vortag machen konnten. Franziska Wirth hütete wieder unser Tor - Danke!! Vor den Finalspielen gab es im Viennastadion eine sehr stimmungsvolle Einleitung mit Fahnen und Nationalhymnen. Dieses Spiel wurde im Gegensatz zu den Vorrundenspielen auf Naturrasen im Hauptstadion ausgetragen, die Kulisse alleine schon war ein Erlebnis. Lange konnten wir uns des Druckes der Gegnerinnen erwehren - kurz von der Halbzeit konnten die Berlinerinnen den Führungstreffer erzielen. Nach dem Wiederanpfiff eine Freistoßchance, aus der wir leider nichts machen konnten - im direkten Gegenzug erzielten die Gegnerinnen den Endstand. In diesem Spiel kam auch Franzi Reindl von der D-Mannschaft zum Einsatz - obwohl 4 Jahre jünger als die Gegnerinnen, machte sie ein großartiges Spiel und verfehlte in der Schlußphase das gegnerische Tor nur um Zentimeter. Am Rande bemerkt: im Gegensatz zu den Schweizern aus Degersheim war das Verhältnis zu den Berliner Spielerinnen und dem Trainerteam sehr freundschaftlich und fair - daran könnten sich die Eidgenossen etliche Scheiben abschneiden. Ergebnis 0:2

 

Wir laufen zum Finalspiel ins Stadion ein

Schleißheim gegen Berlin-Neukölln

Gleich geht's los!!

Unsere Nico, kämpferisch und schnell!

Ach Caro, Du hättest hier so gerne gespielt!!

Danke, Franziska, für Deine Einsätze bei den "Großen"!

Aufstellung zum "kleinen Finale"

Die Mannschaften hinter der Fahne

Meli im Zweikampf

Meli und Funda

...Chrissie

wie immer voll im Einsatz: Franziska ....

... die Gegentore konnte sie leider auch nicht verhindern

Vorbildlich kameradschaftlich wie immer: Franziska

Hervorragend, fast fehlerlos: der Schiedsrichter

 

 

 

Turnierergebnis: 1. Landhaus (Österreich), 2. Degersheim (Schweiz), 3. Berlin-Neukölln, 4. FC Phönix Schleißheim, 5.-8. Platz (wurden nicht ausgespielt): Küsnacht Zürich (Schweiz), Szombathely (Ungarn), Treptow (Berlin), Sopron (Ungarn)

Fazit: Wie oben bereits erwähnt - der Kameradschaft und dem Zusammenhalt der Mädchen, auch unter den beiden Mannschaften, hat dieses Turnier, so wie der gesamte Ausflug, wirklich sehr gut getan. Im Prater gab es mannschafts-übergreifende Grüppchen, die Kleinen feuerten die Großen an und umgekehrt, genauso soll es sein. Bei der "B" fehlten manche Führungsspielerinnen natürlich, doch die Mitgekommenen zeigten ein schönes Zusammenspiel, großartigen Kampfgeist und einen Zusammenhalt, der in letzter Zeit bei unseren Großen (außer vielleicht beim Post-SV-Hallenturnier) kaum zu sehen war.

 

 

 

D-Juniorinnen: 5. Platz (von 6 Mannschaften)

Am D-Turnier nahmen 6 Mannschaften in 2 Gruppen teil. Alle außer Claire, die mit der Familie auf Urlaub war, waren mitgekommen - leider konnte unsere Mannschaft in keinem Spiel viel von ihrer üblichen Spielstärke zeigen. Ob es die Müdigkeit war oder die ungewohnten Verhältnisse (es wurde mit ABSEITS gespielt, was wir noch niemals gemacht hatten), und wie bei der "B" mit 7 Feldspielern auf Kunstrasen. Die Berichte über die einzelnen Spiele sind sehr kurz, da fast alles nach dem selben Schema ablief: wie ließen uns von teilweise schwächeren Gegnern in Rudelbildungen im Mittelfeld hineinziehen, statt schnell über die Flügel zu spielen, wie das die Mannschaft kann, wurde es "mit der Brechstange" durch die Mitte versucht - natürlich war dieser Weg zum Scheitern verurteilt, da dort immer einige Gegnerinnen im Weg standen. Zudem hatten wir wieder das übliche Torwartproblem - Felicitas, die zunächst zugesagt hatte, für ein Spiel ins Tor zu gehen, nahm diese Zusage später wieder zurück (ich denke, dazu erübrigt sich jeder Kommentar), damit Franziska, die viel lieber draußen spielt, hüteten Julia und Melanie in je einem Spiel das Tor - danke für Euer kameradschaftliches Verhalten!

1.Vorrundenspiel (Freitag nachmittag) gegen Berlin-Neukölln

In diesem Spiel stand Franziska Wirth im Tor. Unsere Mannschaft begann zunächst sehr druckvoll, doch nach dem frühen Führungstreffer durch Franzi Reindl wurde unsere Mannschaft völlig konfus, nichts ging mehr zusammen, der Ausgleichstreffer war die logische Folge. Ergebnis 1:1, Tor Franzi Reindl

Heute wieder viel im Einsatz: Franziska

noch ein kurzer Ratsch vor dem ersten Spiel!

Jenny

Franzi schoß heute leider als Einzige Tore!!

Unser erster Treffer - da hoffen wir noch auf einen Spitzenplatz!!

Auch Anna konnte ihre Technik in keinster Weise zeigen

Sandra, diesmal sowohl im Sturm als auch in der Abwehr

Unsere Jenny

Der Einsatz stimmte ja, ....

... sonst aber leider wenig!!

2. Vorrundenspiel (Samstag vormittag) gegen Sopron (Ungarn)

Diesen Gegner hatten wir eigentlich schwächer als Neukölln eingeschätzt, doch unsere Mannschaft war völlig "von der Rolle". Die Gegnerinnen, zwar erheblich größer als unsere Mannschaft, aber sicher nicht spielstärker, wurde von uns regelrecht stark gemacht. Alles nur durch die Mitte, links und rechts waren viele Meter Spielfeld völlig ungenutzt, da half alles Rufen und die Pausenbesprechung nichts. Da kein Tor gelingen wollte, entblößte die Mannschaft die Abwehr völlig, 2 Gegentore durch Konter waren die Folge. Zwar konnte unsere Mannschaftsführerin Franzi Reindl zwei Treffer erzielen, doch zwischenzeitlich hatten die Ungarinnen auf 3:1 erhöht, und trotz immensem Druck in der Endphase gelang uns der Ausgleichstreffer nicht mehr. Ergebnis 2:3, Tore Franzi Reindl (2)

Leider ging in diesem Spiel gar nicht viel "zusammen" !

Auch die Besprechung in der Pause brachte leider nichts!!

Trotz allem Frust: Unsere Franzi ist schnell wieder gut drauf!!

Szene vor dem Tor

In diesem Spiel im Sturm: Franziska

Zufrieden mit unserer Leistung sind wir ja nicht!!

Spiel um den 5. Platz (Samstag nachmittag) gegen Treptow (Berlin)

Ein Trauerspiel auch die letzte Partie gegen die Berlinerinnen, in der sich Meli bereit erklärte, das Tor zu hüten. Zwar hatten wir dadurch mit Franziska und Julia die stärkstmögliche Offensive zur Verfügung (in der Schlußphase übernahm Anna Julias Position), doch alle Chancen wurden zum Teil kläglich vergeben. Glücklicherweise konnten wir wenigstens das anschließende Siebenmeterschießen gewinnen, so blieb uns schließlich der letzte Platz erspart. Ergebnis 0:0, nach Elfmeterschießen 3:2, Tore Franzi Reindl, Franziska Wirth, Melanie Stern

Trotz allem Anstürmen - es gelingt einfach kein Tor!!

Wenigstens beim Strafstoßschießen treffen wir

 

Fazit: Es ist alles gesagt - der Ausflug war super, das D-Turnier vergessen wir schnellstmöglich!!