Sommerturniere 2006 (B-, C- und D-Juniorinnen)

zuletzt geändert am: 25.07.06 17:05

diese Homepage ist für den MS Internet Explorer (ab Version 5) optimiert. Beim Betrachten mit anderen Browsern werden möglicherweise verschiedene Bestandteile der Seiten (Laufschriften, Hintergrundmusik etc.) nicht korrekt dargestellt!! 

Damit die Seite übersichtlicher wird, stehen die neuesten Berichte jetzt immer GANZ OBEN!!

C-Juniorinnen: Sparkassencup 2. Runde (Bezirksentscheid) am 23.7.2006 in Hörgersdorf: 7.Platz

Der Bezirksentscheid fand in Hörgersdorf statt, Gegner waren die Sieger der Kreisentscheide, also fast durchwegs starke Mannschaften. In unserer Gruppe hatten wir gegen den Gastgeber, den SC Kirchasch und den DJK Traunstein anzutreten.

Andrea, der wir in der ersten Runde einen guten Teil unseres Sieges zu verdanken hatten, war mit der Familie weg, Laureen, zum zweiten Male rechtzeitig eingeladen, sagte zum zweiten Male ab ... bei den im Winter sicher wieder stattfindenden C-Turnieren werden wir uns wohl überlegen, ob wir sie nochmals zum Mitmachen einladen werden.

 

 

Wir warten auf den Beginn des Turniers

leider wurde im ersten Spiel ....

... von den Gegnern viel und brutal gefoult.

Der Gegner hat Ecke

Erstes Vorrundenspiel gegen den SC Kirchasch: Das Spiel begann und verlief leider sehr unerfreulich, obwohl die Mannschaft zwar stark, aber keinesfalls unschlagbar war. Schon nach kurzer Zeit stellte sich heraus, daß die Mannschaft extrem trat, hielt , zog und foulte, leider fand es der Schiedsrichter nie für nötig, einzugreifen. Kirstin wurde z.B. dreimal böse gefoult, beim dritten Mal mußte sie raus, krümmte sich vor Schmerzen am Boden. Der Trainer der Gegnerinnen, ein junger, sehr uneinsichtiger Mann, meinte nur "wir spielen nicht Schach, und Ihr spielt nicht gegen Leute aus der Stadt.....". Ja, Fußball wird körperbetont gespielt, schon klar, aber dieser Holzhackerstil, noch vom Trainer unterstützt und vom Schiedsrichter geduldet.....???!!!

Die ersten 2 Minuten standen wir stark unter Druck, danach konnten wir uns befreien und übernehmen im Mittelfeld zeitweise das Kommando. Die größte Chance auf unserer Seite hat Julia (Lattenpendler). Im direkten Gegenzug kann Franziska einen Ball nicht halten, er rutscht ihr aus der Hand und fällt hinter ihr ins Tor. Dann begann die Tret- und Halteorgie (siehe oben).

Die Anfangsaufstellung wurde mit Ausnahme des letzten Spiels beibehalten, sie lautete: Franziska (Tor), Franzi und Sandra (Abwehr), Kirstin und Anna (Mittelfeld), Julia und Jacquelin (Sturm). Jenny und Brigitte kamen auch bei jedem Spiel zum Einsatz. Ergebnis 0:1

 

Die Führung ist geschafft - doch leider hält sie nicht lange

Zweikampf an der Außenlinie (Franzi)

An Einsatz mangelte es nicht ....

... aber an Konzentration (hier: Anna) ...

... und auch an Glück

Immer wieder Anna

2. Vorrundenspiel gegen den FC Hörgersdorf: Voller Elan und mit dem unbedingten Willen, zu gewinnen, begann unsere Mannschaft dieses Match. Nach 3 Minuten schon konnte Julia den Führungstreffer erzielen, entsprechend groß war der Jubel. Danach rollte ein Angriff nach dem Anderen, Schüsse von Kirstin und Jacquelin wurden leider gerade noch abgeblockt. Dann die kalte Dusche: Einziger Gegenzug der Hörgersdorfer Mädels in 10 Minuten -> Ausgleich. Wir warfen Alles nach vorne, es reichte aber nicht zur erneuten Führung. In der letzten Minute: toller Paß von Anna auf Julia, die aber knapp über das Tor schießt.  Ergebnis 1:1, Tor Julia Heckli

3. Vorrundenspiel gegen den DJK Traunstein:  Der stärkste Gegner und spätere Finalteilnehmer erwartete uns nach über einer Stunde Pause. Die Traunsteiner Mädchen übernahmen von Beginn an das Kommando, nach 3 Minuten stand es 0:1. In der Folgezeit versuchten wir Vieles, waren aber viel zu hektisch und teilweise auch demoralisiert - weniger schön die Szene, als 4 Gegnerinnen unser Mittelfeld überlaufen, das einfach stehen bleibt, und Sandra und Franziska ihrem Schicksal überlassen - der Angriff wurde von den beiden trotzdem abgeblockt. Mehrer Chancen konnten wir uns noch erarbeiten, den Ausgleich aber nicht mehr erzielen. Ergebnis 0:1

 

Tausendmal Aluminium, knapp vorbei oder geblockt ...

... vom Spielverlauf her hätte es zweistellig werden müssen!

Jacquelin erarbeitete sich viele Möglichkeiten ...

traf aber, genauso wie Franzi, selber nicht.

Julia (hier mit Ute) hatte im letzten Spiel fast nichts zu tun

Auch Hennes kann es kaum glauben, wie viele Chancen wir versieben!

Dauernd im Angriff: Jacquelin ....

... Franziska ...

... Franziska und Anna

Wir warten auf die Siegerehrung

Spiel um den 7.  Platz:

So blieb uns also nur das Spiel um den 7. und 8. Platz gegen den 4. der anderen Gruppe, die Schulmannschaft des Gymnasiums Ottobrunn. Wenigstens ehrenvoll verabschieden wollten wir uns, Julia ging ins Tor (Danke), Franziska wechselte auf ihre Position im Sturm. Den Mädchen aus Ottobrunn war deutlich anzumerken, daß sie "nur" freizeitmäßig Fußball spielen - sie wehrten sich tapfer und versuchten stets, mitzuspielen, waren jedoch technisch und vom Zusammenspiel her unterlegen. 2. Minute: Angriff über rechts, Paß Franzi auf Franziska - Kopfball - Tor. Danach gelang uns lange nichts mehr, wir griffen zwar pausenlos an, praktisch Alle schossen immer wieder aufs Tor, irgendwie war immer noch ein Ottobrunner Bein dazwischen. Die Gegner zogen sich sehr weit zurück - da ist das Durchkommen natürlich schwer!

Anna und Franziska treffen mehrmals hintereinander nur Aluminium (!), endlich, endlich kann Anna das 2:0 erzielen. Wir erarbeiten uns weiter eine Chance nach der Anderen, doch es reicht nur mehr für ein weiteres Tor. Ergebnis 3:0, Tore Franziska Wirth (2), Anna Bergmoser

 

Ute testet ....

... zwei mögliche Trikots für die Damenmannschaft

... nicht nur Ute!!

"uns reicht's, wir wollen heim!!"

Aber unsere Preise ....

... nehmen wir schon noch mit!

Fazit: Für Alle war es das zweite Turnier dieses Wochenendes, für Einige gar das vierte innerhalb von 8 Tagen, Müdigkeit und Erschöpfung traten deutlich zu Tage. Trotz einigem Frust war die Stimmung, vor Allem unter den Eltern, gut. Jenny und Brigitte, die bei der "C" noch nicht mitgespielt haben, verkauften sich gut, wir wünschen ihnen für die nächste Saison bei den Großen viel Erfolg!!

Turnierergebnis: 1. (und fürs Landesfinale qualifiziert): FC Forstern, 2. DJK Traunstein, 3. SV Saaldorf, 4. SC Kirchasch, 5. FC Hörgersdorf, 6. FC Ingolstadt 04, 7. FC Phönix Schleißheim, 8. Gymnasium Ottobrunn

 

B-Juniorinnen: Heimatturnier am 22. Juli 2006   :          4. Platz

 Hier stehen die Berichte über die Spiele unserer Mannschaft, alle Ergebnisse und die Bilder "drumherum" findet Ihr HIER

Drei Tage vor dem Turnier hatte der SV Wackersberg seine Zusage leider zurückgezogen (Begründung: Spielermangel), trotz vieler Telephonate gelang es uns leider nicht mehr, so kurzfristig Ersatz zu finden. Wir hatten daher in einer Gruppe vier, in der Anderen nur 3 Mannschaften. Damit der Letzte der Vierergruppe nach der Vorrunde ohne weitere Spiele wäre, wurde ein Spiel um den 7. Platz eingefügt.

Kurz vor dem ersten Spiel

Die Auswechselspielerinnen der Gegner (PSV)

Angriff über Chrissie und Feli

PSV-Gegenzug, von Franziska und Nico gestoppt

1. Vorrundenspiel gegen den Post SV München:  Unser Team hatte sich sehr, sehr viel vorgenommen, beim letzten Heimatturnier in der derzeitigen Besetzung (Douha, Daniela und Sophie haben nächste Saison keine Juniorinnen - Spielberechtigung mehr) sollte unbedingt der Turniersieg her. Entsprechend druckvoll begann unser Spiel bei inzwischen bestimmt 35° im Schatten - gottseidank war wenigstens etwas Wind aufgekommen. In der 2. Minute setzt sich Caro durch, paßt auf Daniela - leider vergibt sie. Überhaupt Daniela: Sie war aktiv, bemüht, lief fiel und kämpfte, das "Schußpech" wich ihr aber heute während des gesamten Turniers nicht von der Seite. Wir erarbeiten uns in den Folgeminuten viele, viele Chancen - endlich, eine schöne Angriffsstafette über Feli und Anna - Caro schießt ein, der verdiente Führungstreffer ist gefallen. Gleich im Gegenzug gerät er schon wieder in Gefahr, die PSV-Stürmerin trifft aber nur die Latte. Das 2:0 erzielt wieder Caro nach einer Ecke. Dann will es Meli offenbar Zidane nachmachen: sie wird beim Angriff aufs gegnerische Tor gefoult, was der Schiedsrichter nicht sieht, ihr Revanchefoul danach (der Ball war schon weit weg) aber schon - 5 Minuten Zeitstrafe. Das 3:0 erzielt Chrissie (nach von Sophie getretenem Freistoß) das 4:0 hätte Julia Lindner auf dem Fuß gehabt - sie geht aufs Tor zu, schüttelt 3 Gegenrinnen ab, trifft aber nur Aluminium, Jacquelin schnappt sich den Abpraller, schießt aber die Torwartin an.

Anfangsaufstellung: Douha (Tor), Julia H. - Sandra - Nico (Abwehr), Christina - Anna - Meli - Sophie - Feli (Mittelfeld), Caro und Daniela (Sturm) Ergebnis 3:0, Tore Carolin Engelke (2) und Christina Ruchel

Wie man deutlich sehen kann, hatte Feli  heute einen sehr schönen Tag...

im ersten Spiel war unser Elan noch ungebrochen

Anna und Franziska

die halbe Familie Engelke: Finni, Caro und Jonas

2. Vorrundenspiel gegen den FC Stern München: Zwischen unseren beiden Vorrundenspielen entstand eine Pause von fast 1 1/2 Stunden, bedingt durch den Ausfall des geplanten Matches gegen Wackersberg. Trotzdem begannen wir wieder sehr druckvoll, der erste Gegenzug der Stern-Mädels konnte erst nach 5 Minuten stattfinden. Den Führungstreffer erzielt Julia Lindner (endlich), sie hat ihn sich wirklich schon sehr lange verdient. Sie setzt sich durch, zieht mit links ab - Tor!! Etwas später nimmt Meli einer unachtsamen Gegenspielerin in deren eigenen Strafraum den Ball ab und erzielt den Endstand.

Anfangsaufstellung: Douha (Tor), Julia H. - Sandra - Nico (Abwehr), Christina - Franziska - Meli - Sophie - Julia L.(Mittelfeld), Caro und Daniela (Sturm) Ergebnis 2:0, Tore Julia Lindner und Melanie Stern

Erstes Spiel gegen Stern

Die Wartezeit war sehr,....

... sehr lange!! (Die Turnierleitung und Jugendleiter Heinz Eckmüller)

Letztes Gespräch vor dem nächsten Spiel

" wann geht's ENDLICH, ....

... ENDLICH wieder los???"

Das Halbfinale war erreicht, doch der selbstauferlegte Druck (siehe Einleitung) wohl zu hoch, die Mannschaft begann leider, unüberlegt und hektisch zu spielen:

Halbfinale gegen den FC Puchheim: Vorige Woche noch hatten wir die Oberligisten geschlagen, diesmal kam es leider anders: Zunächst geht es im Mittelfeld auf und ab, in der 4. Minute geht eine Puchheimer Stürmerin durch - Douha ist ohne Chance, es steht 0:1. Zwar beginnt unsere Angriffsmaschinerie jetzt erst so richtig auf Touren zu kommen, aber, wie leider schon so oft, am Abschluß hapert es gewaltig!! Gleich nach dem Gegentor ein schöner Angriff über Franziska und Caro -> gerade noch abgewehrt. Einige weitere Chancen erarbeiten wir uns noch, doch, je länger die Partie dauert, umso hektischer werden die Mädels, so bekommt Puchheim immer wieder die Möglichkeit zu Gegenstößen. Kurz vor Schluß ein berechtigter Elfmeter gegen uns, Douha kann halten. Nochmals keimt Hoffnung auf, alles stürmt nach vorne - in der letzten Minute fällt die Entscheidung.

Anfangsaufstellung: Douha (Tor), Julia H. - Sandra - Nico (Abwehr), Christina - Anna - Meli - Jacquelin - Feli (Mittelfeld), Caro und Franziska (Sturm) Ergebnis 0:2

Caro im Angriff gegen Puchheim, sie traf leider ....

... genausowenig wie Meli ...

... oder Julia L.

Alle Mühe war vergeblich!!

"Kleines Finale" gegen den FC Stern: Die Hitze, die zwei Turniere des vergangenen Wochenendes und die Enttäuschung zeigten Wirkung: hatten wir die Mädels aus Trudering in der Vorrunde noch klar geschlagen, jetzt machten wir es ihnen etwas leichter. Das 0:1 fiel schon in der 3. Minute, unser Team schien zunächst völlig neben sich zu stehen. Nach etwa 5 Minuten fangen wir uns, ein wahrer Sturmlauf aufs Stern-Tor beginnt: Caro schießt die Torwartin an, Freistoß Meli - ganz knapp vorbei. In den letzten 3 Minuten bringt Stern den Ball nicht mehr aus dem eigenen Strafraum hinaus, irgendwie gelingt es den Gegenrinnen aber, bei jedem Schuß noch ein Körperteil zwischen sich und den Ball zu bringen.

Anfangsaufstellung: Douha (Tor), Anna - Sandra - Nico (Abwehr), Christina - Feli - Meli - Jacquelin - Julia L.(Mittelfeld), Caro und Franziska (Sturm) Ergebnis 0:1

Anpfiff!!

Szene aus dem Spiel

auch zwischen den Partien gibt's Spaß!

Feli gegen Stern

unsere Dani: sehr bemüht , ....

... leider glücklos!

Wir im Angriff ....

... Stern wehrt ab!!

Unsere Mannschaft hat viel, zu viel gewollt, und war dem Druck in den letzten zwei Spielen nicht mehr gewachsen, dazu kam unglaublich viel Pech und eine sehr starke kämpferische Leistung der Gegner. Kopf hoch, es war doch trotzdem ein schönes Turnier, oder?? Wahrscheinlich werden wir noch ein Mal in dieser Aufstellung auflaufen können - kurz vor dem Beginn der Punkterunde im September wird es vermutlich ein Probespiel gegen die C-Jungs vom SV Langenbach geben, dabei ist vereinbart, daß wir in der "alten" Aufstellung auflaufen können.

Turnierendergebnis: 1. SF Harteck, 2. FC Puchheim, 3. FC Stern,  4. FC Phönix Schleißheim, 5. SC Vierkirchen, 6. Post SV, 7. Münchener Sportvereinigung

 

D-Juniorinnen: Heimatturnier am 22. Juli 2006   :                                  2. Platz    

Hier stehen die Berichte über die Spiele unserer Mannschaft, alle Ergebnisse und die Bilder "drumherum" findet Ihr HIER

Wie immer, führten wir ein Turnier mit 2 Gruppen à 4 Mannschaften durch. Leider mußten wir feststellen, daß Phönix München nicht erschienen war - einer der Trainer hatte das Datum verwechselt. Da Gilching mit einer sehr großen Mannschaft angereist war, bot deren Trainer an, die Mannschaft aufzuteilen und mit 2 Teams anzutreten - so konnten wir den geplanten Modus beibehalten. Natürlich schmälerten die Gilchinger Kollegen damit ihre eigenen Chancen auf den Turniersieg - Danke, Gilching!!

Die Mannschaft wurde erstmals vom Team für die neue Saison - Stefan Eckmüller und Christina Ruchel - betreut. Es wurden, soweit möglich, bei den meisten Spielen Alle oder fast Alle eingesetzt.

 

Die Väter von Alina und Laureen hatten die Turnierleitung am Vormittag übernommen

Fast alle Familien waren gekommen!

Ein schönes Bild der Eintracht !! (Chrissie, Anna, Franzi)

Für Jenny war es das letzte D-Spiel

 

1. Vorrundenspiel gegen den SC Vierkirchen: Unser Führungstreffer fiel bereits in der 1. Minute: Franzi greift an, schießt, die Torhüterin kann den Ball nicht halten, er rutscht ihr aus der Hand und kullert hinter ihr ins Tor. Danach stolpert Laureen, nachdem sie einen punktgenauen Paß von Franzi angenommen hat. Gleich danach Gegenzug der Gegnerinnen - Jenny rettet in höchster Not. Danach entsteht ein Mittelfeldgeplänkel ohne wirkliche Torchancen auf beiden Seiten, erst in der Schlußphase können wir noch zweimal zum Endstand einschießen. Anfangsaufstellung: Andrea (Torwart), Katharina J. und Jenny (Abwehr), Franzi und Hannah (Mittelfeld), Laureen und Anja (Sturm), Ergebnis 3:0, Tore: Franzi Reindl (2), Laureen Felsberger (1)

 

Das Auftaktspiel gegen Vierkirchen: Die Richtung hieß ...

fast immer nur "Vorwärts!!"

Andrea, flankiert von Chrissie und Stefan

Hannah mit dekorativem Kopfschmuck

2. Vorrundenspiel gegen den FC Stern München: Druckvoll wie in der ersten Partie begannen wir auch im 2. Spiel wieder, hatten aber nicht mehr so viel Glück wie zuvor: 2. Minute: Franzi dribbelt 4 Gegenspielerinnen aus, schießt dann aber knapp vorbei, Schuß Anja - gerade noch zur Ecke abgewehrt. Es geht auf und ab mit Chancen für beide Mannschaften. Dann: Hannah und Laureen spielen Alina frei, die schießt, die Fußabwehr der Torwartin landet bei Franzi - endlich der Führungstreffer!! Anfangsaufstellung: Andrea (Torwart), Alinaund Jenny (Abwehr), Franzi und Gianna (Mittelfeld), Laureen und Anja (Sturm), Ergebnis 1:0, Tor: Franzi Reindl 

 

Die Gegner müssen genau beobachtet werden!!

Gegen die Mädels aus Bergkirchen ...

... traten nur 5 Feldspieler an ....

... um den Gleichstand zu wahren

3. Vorrundenspiel gegen den TSV Bergkirchen: Viel lief schief bei den Kollegen, die zum ersten Mal bei einem unserer Turniere waren: Zunächst trafen sie erst 5 Minuten nach dem geplanten Turnierbeginn ein, und auch ohne Trikots und nicht vollzählig. Die Eltern mit den Trikots kamen etwas später, offenbar ist unser Platz extrem schwer zu finden. Die Kollegen hatten nur 5 Feldspielerinnen dabei und baten daher alle Gegner, auch mit einer Spielerin weniger anzutreten, was wir natürlich nicht ablehnten. Zunächst entwickelt sich nur ein langsames, müdes Spiel im Mittelfeld - nach 3 Minuten wird es Franzi offenbar zu bunt, sie geht alleine durch, zieht ab - 1:0. Kurz danach ein Freistoß an der Strafraumgrenze, getreten von Franzi - Alina schießt vorbei. Dann setzt sich Franzi zweimal alleine durch, schießt aber vorbei. Die letzten 5-6 Minuten bestanden nur mehr aus einem Sturmlauf unseres Teams, einige Szenen: Anna-Katharina geht alleine aufs Tor zu, wird aber von 2 Gegnerinnen in die Zange genommen, Gianna geht aufs Tor zu, schießt den Torwart an. Endlich, kurz vor Schluß, trifft Laureen zum Endstand.

Anfangsaufstellung: Andrea (Torwart), Katharina J. und Franzi (Abwehr), Alina und Jenny (Mittelfeld), Brigitte (Sturm), Ergebnis 2:0, Tore: Franzi Reindl und Laureen Felsberger 

 

"Warum ging der schon wieder nicht rein???" (Hannah und Laureen)

Trotz drückender Feldüberlegenheit benötigten wir ...

..., gegen Gilching 2 ein Achtmeterschießen

Andrea, die Heldin des Halbfinales: 4 gehaltene Strafstöße!!

Wir wollten unbedingt vermeiden, schon im Halbfinale auf den SC Unterpfaffenhofen-Germering zu treffen, den wir als sehr stark einschätzen. Als Gruppensieger mit 9 Punkten und 6:0 Toren war uns das auch gelungen.

Halbfinale gegen den TSV Gilching 2: Von der ersten Sekunde sah man unseren Mädels an, daß sie unbedingt gewinnen wollten, sie entwickelten immensen Druck nach vorne: Erster Angriff, Franzi dribbelt drei Gegnerinnen aus, schießt aber dann den Torwart an. Wir drücken und erarbeiten uns viele Chancen, es gelingt aber kein Abschluß. Die Torschüsse fallen im Minuten-, fast Sekundentakt, vom Gegner ist zunächst nicht viel zu sehen, erst in den letzten 3-4 Minuten wird Gilching stärker und es entstehen einige für uns brenzlige Szenen.

Das Achtmeterschießen wird zu Andrea-Festspielen - sie hält vier Strafstösse, von unseren 6 Schützinnen verwandeln vier. Anfangsaufstellung: Andrea (Torwart), Katharina J. und Franzi (Abwehr), Jenny und Alina (Mittelfeld), Laureen und Hannah (Sturm), Ergebnis 0:0, nach Achtmeterschießen 4:1. Tore: Franzi Reindl Anja Mederl, Laureen Felsberger, Andrea Hoffmann (je 1)

 

Trotz tapferem Kampf gegen Germering ...

... blieben wir am Ende nur zweiter Sieger

Finale gegen den SC Unterpfaffenhofen-Germering: Das Spiel war mindestens eine Stufe schneller als alle Partien zuvor, die Gegnerinnen waren körperlich zum Teil erheblich stärker als wir - nach Auskunft des Trainers spielen die Meisten in der nächsten Saison bereits "C" - bei uns nur drei. Germering hatte um Vorverlegung des Finales vor die Plazierungsspiele gebeten, drei Spielerinnen mußten pünktlich zu einer anderen Veranstaltung weg. Es ist klar, daß wir nicht auf unsportlichem Weg Turniersieger hätten werden wollen, selbstverständlich kamen wir der Bitte der Gegner nach.

Das Spiel war von Beginn an schnell und kämpferisch, wir konnten zunächst gut mithalten. Der Knackpunkt war ein Fehler der Abwehr in der 6. Minute . die Mädels waren zu weit aufgerückt, wurden von einer Stürmerin, die einen weiten Paß erhielt, überlaufen - keine Chance für Andrea, zum ersten und einzigen Male heute geraten wir in Rückstand. Zwar stecken wir nicht auf und versuchen in der verbleibenden Zeit alles, um den Ausgleich zu erzielen - die Chancen haben wir, das Glück aber fehlt uns. Anfangsaufstellung: Andrea (Torwart), Alina und Franzi (Abwehr), Jenny und Gianna (Mittelfeld), Laureen und Anja (Sturm), Ergebnis 0:1

 

Wir freuen uns über die Silbermedaillen ....

... und Andrea noch über einen Extra - Pokal: sie wurde von den Trainern der beteiligten Mannschaften zur besten Torhüterin des D-Turniers gewählt!

 

Fazit: Nach dem Abschneiden unserer Mannschaft in Gilching hatten wir kaum auf einen Spitzenplatz gehofft, umso mehr freuen wir uns darüber, nur Germering war im Finale etwas cleverer, wäre aber auch nicht "unschlagbar" gewesen.

Turnierendergebnis: 1. SC Unterpf.-Germering, 2. FC Phönix Schleißheim, 3. TSV Gilching 2, 4. SC Vierkirchen, 5. SF Harteck, 6. FC Stern, 7. TSV Gilching 1, 8. TSV Bergkirchen

 

 

B-Juniorinnen: Sommerturnier des SC Vierkirchen am 16. Juli 2006   :          2. Platz    
Am Sonntag dieses Extremfußball-Wochenendes waren unsere B-Mädchen in Vierkirchen zu Gast, viele noch ausgepumpt vom Jungenturnier am Vortag. Es waren die selben Mädels anwesend wie gestern (also alle außer Kirstin), Anna klagte jedoch immer noch über Schmerzen im Fuß und konnte daher nur beschränkt eingesetzt werden. Es fand, wie immer in Vierkirchen, ein Turnier im Modus "jeder gegen jeden" statt, unsere Gegner waren ausnahmslos Mannschaften, die in der letzten Saison in der Bezirksoberliga gespielt hatten: Der FC Puchheim, der SV Saaldorf, der FC Forstern und der Gastgeber. Außer Anna, die erst im späteren Turnierverlauf Einsatzfähigkeit anzeigte, aber noch nicht durchspielen konnte, kamen bei jedem Spiel alle Mädels zum Einsatz.

Photos (wieder einmal) von Andi Wirth - Danke!!

Julia L., schnell, bemüht, aber es fehlt ihr noch Erfahrung auf dem Rasen und ein wenig Abgebrühtheit

Was wäre unsere Offensivabteilung ohne Meli ???

Feli, die sich jetzt auch endlich selbst zu schießen traut!!

Die Führung ist geschafft

Puchheim bleibt aber ....

... bei Gegenzügen stets gefährlich!!

Unsere Dudu, heute wieder der perfekte Rückhalt der Mannschaft

Chrissie, die heute endlich wieder mehr nach vorne gehen konnte

1. Spiel gegen den FC Puchheim: Die ersten paar Minuten legten die Puchheimer Mädels mit viel Druck los, erst nach einiger Zeit konnten wir uns vom Druck befreien und selbst angreifen. Die erste schöne Aktion läuft über Julia L., Caro und Meli - der Schuß zum Abschluß gerät jedoch zu schwach, die Torhüterin kann halten. Danach geht es Schlag auf Schlag: Schuß von Sophie - knapp übers Gehäuse; nächster Schuß von Sophie - Torwart angeschossen, danach klappt es endlich: Paß, wieder von Sophie, auf Meli - 1:0. Jetzt muß Nico raus (auch noch ein Überbleibsel vom gestrigen Turnier, sie hat Rückenschmerzen, die aber im Laufe des Turniers glücklicherweise besser werden), Julia L. rückt (zum ersten Mal für sie) in die Abwehrreihe - bis auf einen "Patzer" gleich in ihrer ersten Aktion, der aber folgenlos bleibt, meistert sie diese Umstellung gut.

Die letzten 5 Minuten stehen wir schwer unter Druck, Puchheim will unbedingt ausgleichen. Vorletzte Minute: Gegenzug Schleißheim, Superchance Dani - Torwart kann halten. Letzte Minute: Douha geht der Stürmerin entgegen, verfehlt, die Puchheimer Spielerin schießt aufs leere Tor, trifft aber nur den Pfosten - da hatten wir mächtig Glück!!

Anfangsaufstellung: Douha (Tor) ; Julia H. - Sandra - Nico (Abwehr); Christina - Julia L. - Sophie - Melanie - Felicitas (Mittelfeld); Caro und Franziska (Sturm). Ergebnis 1:0, Tor Melanie Stern

Daniela, wie immer mit viel Zug nach vorne, heute aber leider glücklos

Zunächst Notersatz für die fehlende Kirstin, entwickelte sich Julia H. an diesem Wochenende zur starken, sicheren Abwehrspielerin

Sophie und Franziska trafen zwar selbst heute nicht .....

... waren aber an der Entstehung der Treffer meist maßgeblich beteiligt

Der zweite Sieg ist eingefahren

Die herrliche Terrasse des Vierkirchner Sportheimes

2. Spiel gegen den SV Saaldorf:  Beflügelt vom Erfolg gegen Puchheim, legten diesmal wir von Anfang an los, die bisherigen Partien gegen die Mädels aus dem Grenzland zu Salzburg konnten wir in den vergangenen Jahren noch nie gewinnen. 2. Minute: Feli geht aufs Tor zu, ihr Schuß gerät jedoch ein wenig zu schwach, die Torhüterin kann halten. Es entwickelt sich ein schönes und schnelles Spiel, in dem es ständig auf und ab geht, zunächst mit leichtem Übergewicht für uns. 4. Minute: Caro geht aufs Tor zu, zieht ab - 1:0. 2 Minuten später: wieder setzt sich Caro durch, ihren Schuß kann die Torhüterin jedoch noch halten. Danach folgen einige Chancen für die Gegnerinnen, Douha kann sich, wie schon gestern, wieder auszeichnen. Das 2:0 schießt Chrissie in der 13. Minute - sie konnte heute viel offensiver auftreten als gestern. Unmittelbar danach Gegenzug - unsere Abwehr kann die Stürmerin nicht halten - 2:1. Danach eine etwas kuriose Szene: Daniela wird gefoult, der Schiedsrichter pfeift Freistoß gegen uns: Caro reklamiert, sieht gelb, macht eine flapsige Bemerkung - der Schiri schickt sie für 5 Minuten vom Feld .... Trotzdem, wir können dem Saaldorfer Sturmlauf auch in Unterzahl standhalten, in der letzten Minute erkämpft sich Julia L. den Ball, geht auf die Torhüterin zu - zuletzt versagen ihr leider die Nerven, sie schießt genau der Torwartin in die Arme.

Anfangsaufstellung: Douha (Tor) ; Julia H. - Sandra - Nico (Abwehr); Christina - Franziska - Sophie - Melanie - Felicitas (Mittelfeld); Caro und Daniela (Sturm). Ergebnis 2:1, Tore Caro Engelke und Christina Ruchel

Unsere müden Spielerväter (hier Manfred) ...

... was habt Ihr in der vergangenen Nacht (Fred) ....

... nur getrieben??? (Otto)

... nochmals Otto, weil es so schön ist

Doch auch die Mädels sind müde ...

... trotzdem immer zu Späßen aufgelegt!

3. Spiel gegen den FC Forstern: Dieses Spiel würde schwer werden, das war uns klar, Forstern hatte Vierkirchen mit 4:0 und Puchheim mit 3:0 alt aussehen lassen. Das Spiel begann auch mit klarem Übergewicht für Forstern in den ersten Minuten, die ersten 2 Chancen der Gegnerinnen, bei denen vor Allem die sicher stehende Abwehr und die kleinen, schnellen, quirligen Stürmerinnen auffielen, kann Douha mit Super - Reflexen noch zunichte machen. Anna zeigt jetzt an, daß ihr Fuß nicht mehr so stark schmerzt, wir nehmen sie auf Feli's Mittelfeldposition ins Spiel. Jetzt erarbeiten wir uns 3 schöne Chancen, vergeben aber leider, in der 10. Minute kann Forstern den Führungstreffer erzielen, am Ergebnis können wir trotz tollem Einsatz leider nichts mehr ändern.

Anfangsaufstellung: Douha (Tor) ; Julia H. - Sandra - Nico (Abwehr); Christina - Julia L. - Sophie - Melanie - Felicitas (Mittelfeld); Caro und Daniela (Sturm). Ergebnis 0:1

Von allen Mannschaften heute ....

haben wir uns gegen den Turniersieger Forstern am Besten geschlagen

Meli im Zweikampf

Wie bei der WM: Unsere Außenverteidiger (hier: Julia H.) rücken weit auf

4. Spiel gegen den SC Vierkirchen: Der erste Platz war nach der Niederlage gegen Forstern nicht mehr möglich, aber mit einem Sieg gegen die Gastgeber könnte uns den 2. Platz niemand mehr streitig machen. Ein wenig nervös gingen unsere Mädels ins Spiel - die Müdigkeit beim 10. Spiel dieses Wochenendes war vielen deutlich anzumerken. Zunächst sind wir dauernd im Angriff, können unsere Chancen aber wieder einmal nicht verwerten. Beim ersten schnellen Vierkirchner Gegenzug konnte Douha noch retten, beim 2. geraten wir in Rückstand. Jetzt wird in der Offensive umgestellt, und plötzlich läuft es wieder: Zunächst erzielt Meli mit einem Weitschuß den Ausgleich, dann ein wirklich wunderschöner Angriff über Franziska - Meli - Sophie - Caro (wie aus dem Lehrbuch), der zum Führungstreffer führt. Den 3. Treffer für unser Team erzielt die weit aufgerückte Chrissie, in den letzten Sekunden streift ein Freistoß von Melanie noch knapp am Tor vorbei.

Anfangsaufstellung: Douha (Tor) ; Julia H. - Sandra - Nico (Abwehr); Christina - Anna - Sophie - Melanie - Jacquelin (Mittelfeld); Daniela und Franziska (Sturm). 3:1, Tore Melanie Stern, Caro Engelke, Christina Ruchel

Trotz Rückstandes gegen Vierkirchen gelang uns noch ein deutlicher Sieg

was Dani hier wohl zeigt??

Christina im Zweikampf

Ein Mammut-Fußballwochenende ist vorbei ...

... es war schön, aber Alle sind geschafft!!

Fazit: Am Samstag, nach dem Juniorenturnier, meinten noch Einige "nie wieder", heute hörte ich von den gleichen Spielerinnen: "da haben wir viel gelernt, wir wollen wieder gegen Jungs spielen..."  Unsere neuformierte Abwehrreihe (durch das Fehlen von Kirstin und den Teilausfall von Anna) wurde von Spiel zu Spiel sicherer, vor Allem Julia H. beeindruckte mich durch Sicherheit und Entschlossenheit. Wir konnten von 4 Mannschaften, die eine Liga über uns spielten, 3 schlagen, gegen die Vierte fiel die Niederlage äußerst knapp aus. Danke an die Mädels, daß Ihr dieses Mammutwochenende mit 10 Spielen auf Euch genommen habt, und danke an die am Sonntag sehr zahlreich anwesenden Eltern (sicher wurden in einigen Familien geplante Aktivitäten verschoben oder abgesagt). Ein Hauch von Wehmut lag auch über dem Turnier - Douha, Sophie und Daniela müssen die B-Juniorinnen zum Saisonende in 2 Wochen verlassen. Da wir jedoch eine sehr, sehr junge Damenmannschaft zusammengestellt haben, lautet unser Konzept: Durchlässigkeit, die Damen und die Mädels sollen in Zukunft (anders als in der Vergangenheit) eine Einheit bilden, wir werden im Training Spielerinnen austauschen, bei Freundschaftsspielen und Heimatturnieren ( wo wir es entscheiden können) zusammen spielen, Feiern und Ausflüge gemeinsam planen.

 

 

B-Juniorinnen: Turnier des FC Eintracht München für männliche C-Junioren am 15.Juli 2006:  10.Platz
 

Im Juni hatten wir die Anfrage vom FC Eintracht bekommen, ob wir mit Mädchenmannschaften an deren großem Sommerturnier teilnehmen wollten. Die Umfrage bei den Mädels der Mannschaft brachte ein eindeutiges Ergebnis: die überwiegende Mehrheit wollte am Jungenturnier teilnehmen. Der ursprüngliche Plan der Veranstalter, uns gegen D-Junioren spielen zu lassen, konnte nicht durchgeführt werden, weil wir zum Termin des D-Turniers schon in Vierkirchen zugesagt hatten. So nahmen wir also heute am C-Juniorenturnier teil, da unsere Mannschaft zu drei Vierteln aus C-Spielerinnen besteht, traten wir somit größtenteils gegen gleichaltrige Jungs an. Jeder wußte natürlich - das wird nicht leicht. Trotzdem blieb uns das Spiel um den letzten und vorletzten Platz glücklicherweise erspart....

Douha bekam von Allen heute das höchste Lob, sie hielt auch wirklich unglaublich stark!

Kurz vor dem ersten Spiel gab es ....

... noch ein paar Zweikampftips von Manfred ....

... leider war nur mehr wenig Zeit zur Verfügung.

Kann sich irgendwer unsere Nico ....

... anders als lachend vorstellen??

Ein wirkliches Mammutturnier war das heute: 12 Mannschaften in 2 Gruppen, allerdings wurde auf 3 Plätzen gleichzeitig gespielt. Es kamen in jedem Spiel alle Mädels zum Einsatz. Außer Kirstin, die schon im Winter für dieses Wochenende bei einer Musikschulveranstaltung zugesagt hatte, waren Alle anwesend - leider verletzte sich Anna bereits im ersten Spiel und konnte danach nicht mehr eingesetzt werden, beide Ausfälle schwächten unsere Abwehr natürlich erheblich.

1. Vorrundenspiel gegen den SV Langenbach: Von den Niederlagen des heutigen Tages ärgert mich diese am Meisten, sie war wirklich absolut überflüssig. Wir konnten mit den Jungs eigentlich stets mithalten, kamen sie doch durch, war Douha - sie war in allen Partien heute großartig in Form und erhielt von allen Seiten höchstes Lob - immer zur Stelle. Eine einzige Unachtsamkeit 5 Minuten vor Schluß kostete uns das mögliche Unentschieden. Anfangsaufstellung: Douha (Tor), Nico - Sandra - Anna (Abwehr), Chrissie - Melanie - Julia L. - Sophie - Feli (Mittelfeld), Caro und Daniela (Sturm)  Ergebnis 0:1

2. Vorrundenspiel gegen den SC Amicitia München:  Mindestens 2 Klassen stärker war der nächste Gegner, der uns von Beginn an schwerstens unter Druck setzte. Etwa zur Hälfte der Spielzeit hatten wir reichlich Glück, als ein gegnerischer Stürmer, freistehend vor unserem Tor, vorbeischoß. Bis 3 Minuten vor Schluß lieferten wir einen tollen Abwehrkampf, vor Allem Douha brachte die Gegner zur Verzweiflung. Dann passierte es leider doch - 2 Gegentore in den letzten Minuten. Anfangsaufstellung: Douha (Tor), Nico - Sandra - Julia H. (Abwehr), Chrissie - Melanie - Franziska W. - Sophie - Feli (Mittelfeld), Caro und Daniela (Sturm)  Ergebnis 0:2

ohne Worte

Im letzten Spiel gegen die Heimmannschaft ...

... wurde nochmals Alles gegeben

Szene mit Caro, Sophie und Meli

viel zu oft mußte unser Mittelfeld hinten aushelfen ...

... weil Anna und Kirstin nicht spielen konnten

3. Vorrundenspiel gegen den VfB Sparta München: Dieses Spiel wurde auf Kunstrasen ausgetragen, und es war leider heute unser einziger Erfolg. Im Gegensatz zu den vorhergegangenen Spielen konnten wir die Partie bestimmen, wir waren zumeist in der gegnerischen Hälfte zu finden. Bereits in der 2. Minute verfehlte ein von Meli getretener Freistoß das Tor nur knapp, etwa zur Hälfte der Spielzeit wurde Meli von Caro mustergültig freigespielt - unser erstes Tor am heutigen Tag. Danach konnten wir uns noch einige Chancen erarbeiten, leider aber nicht verwerten. Die letzten 3 Minuten wurden zur Abwehrschlacht - die Jungs der griechischen Mannschaft fühlten sich wohl in ihrer Ehre stark gekränkt und setzten Alles auf eine Karte - vergeblich. Anfangsaufstellung: Douha (Tor), Nico - Sandra - Daniela (Abwehr), Chrissie - Melanie - Julia L. - Sophie - Jacquelin (Mittelfeld), Caro und Franziska (Sturm)  Ergebnis 1:0, Tor Melanie Stern

4. Vorrundenspiel gegen den SV Herakles: Die ebenfalls griechische Mannschaft war stark, zugegeben, sie trugen aber ein fast unerträgliches Machogehaben zur Schau. Ständige lautstarke Rufe auf griechisch, das alleine schon verwirrte unsere Mädels, dazu kamen überhebliche Hänseleien - leider haben unsere Spielerinnen diesbezüglich noch eine viel zu dünne Haut. Wir kamen in dieser Partie nie zu unserem Spiel, hatten eigentlich keine einzige wirkliche Torchance. Anfangsaufstellung: Douha (Tor), Nico - Sandra - Feli (Abwehr), Chrissie - Melanie - Julia L. - Sophie - Franziska (Mittelfeld), Caro und Daniela (Sturm)  Ergebnis 0:3

Dani erzielte den Führungstreffer im letzten Spiel

Vor allem die 4 Münchner Mädels kannten viele der Jungs ....

... auch während der Wartezeit auf die Siegerehrung ....

... hatten sie noch nicht genug ....

Julia nimmt es gleich mit 4 Gegnern auf!

Fazit: Unsere Mannschaft wurde von vielen gegnerischen Trainern und Spielern wegen ihres Auftretens, ihrer Spielweise und des Mutes wegen, überhaupt gegen Jungs anzutreten, gelobt. Durch unsere Abwehrprobleme (siehe Einleitung) mußten wir in vielen Spielen improvisieren - Julia H. sowie Daniela und Feli (die beiden letzteren hatten noch nie Abwehr gespielt) zeigten aber starke Leistungen. Von einigen kurzen Durchhängern abgesehen, zeigten wir tollen Einsatz, für den Ruf des Mädchenfußballs konnten wir trotz dem nicht so großartigen Abschneiden (10. Platz von 12 Mannschaften) doch Einiges tun, belächelt haben uns vor dem Turnier Manche, danach keiner mehr. Aber auch unsere Grenzen wurden uns aufgezeigt: die Jungs spielen schneller und verfügen über die bessere Kondition.

5. Vorrundenspiel gegen den SV Vötting: Auch Vötting erwies sich zwar als erheblich stärker als wir, jedoch versuchten wir über lange Strecken, mitzuhalten. In den letzten 5 Minuten hatten wir aber, wie auch in den Spielen zuvor, mit Konditionsproblemen zu kämpfen. Anfangsaufstellung: Douha (Tor), Nico - Caro - Julia H. (Abwehr), Chrissie - Melanie - Julia L. - Sophie - Daniela  (Mittelfeld), Franziska und Feli (Sturm)  Ergebnis 0:3

Spiel um den 9. und 10. Platz gegen den FC Eintracht München: Als Gruppenfünfter (von 6) war uns das Spiel um den letzten Platz erfreulicherweise erspart geblieben, die Mannschaften, die nicht mehr spielten, feuerten uns gegen die Heimmannschaft lautstark an - Danke. Zu Beginn war es ein ausgeglichenes Spiel, den Führungstreffer erzielten wir - Dani schießt von weit rechts außen, der Ball rutscht dem Torwart über die Finger. Nun drehte Eintracht richtig auf, wir konnten aber zunächst gut mithalten, immer wieder erarbeiteten wir uns vorne Chancen (Die Aufstellung war bei diesem Spiel auf Wunsch der Mädels offensiver). Dann fiel der Ausgleich - meiner Meinung nach aus klarer Abseitsposition. Alle hatten sich auf ein Elfmeterschießen eingestellt, die Schützenliste war fertig - da fiel in der letzten Minute der regulären Spielzeit doch noch der Führungstreffer für die Heimmannschaft. Noch einmal versuchte unsere Mannschaft, das Steuer herumzureißen, bei einer Serie von 5 aufeinanderfolgenden  Ecken für uns ging alles nach vorne (Douha, warum Du nicht ?????) - leider konnten wir nicht treffen, die beste Chance hatte noch Sophie, ihren Schuß konnte der Torwart gerade noch erreichen. Der Schiedsrichter ließ aus mir nicht erklärlichen Gründen 3 Minuten nachspielen, beim einzigen Gegenzug fiel das Tor zum Endstand.  Anfangsaufstellung: Douha (Tor), Nico - Sandra - Julia H. (Abwehr), Chrissie - Melanie - Julia L. - Sophie - Caro (Mittelfeld), Franziska und Daniela (Sturm)  Ergebnis 1:3, Tor Daniela Klein

 

 

 

C-Juniorinnen (ab JG1992): Kreisentscheid Sparkassencup am 8. Juli 2006 in Rohrbach  :

 1. Platz und für den Bezirksentscheid qualifiziert                                                                          

Das sonderbare Hammes-Modell der vergangenen Jahre kam erfreulicherweise nicht mehr zum Einsatz - dafür wurde der Kreisentscheid in Rohrbach (bei Wolnzach) auch in einem ungewöhnlichen Modus ausgetragen: Die teilnehmenden 6 Mannschaften wurden in 2 Gruppen aufgeteilt, jeder spielte gegen die 2 anderen in der Gruppe, und nach der Vorrunde war die Entscheidung eigentlich schon gefallen - die beiden Gruppensieger würden weiterkommen. Die anschließenden "Finalspiele" (Dritter A gegen Dritter B usw.) waren eigentlich fürs Fortkommen ohne Bedeutung .....

In unserer Gruppe hatten wir den Gastgeber (verstärkt durch Mädels aus Geroldshausen) sowie den FC Hörgersdorf 1 zum Gegner, in der Gruppe B spielten der FC Ingolstadt 04, der TSV Wolnzach und der FC Hörgersdorf 2

Im Vorfeld schon Ereignisse, die Ute und mich ziemlich aufregten: Wir hatten mit 11 Mädels antreten wollen, hätten also 4 Auswechselspielerinnen zur Verfügung gehabt. Mitte der Woche hatte sich bereits Jenny wegen eines privaten Termins abgemeldet, am Freitag Abend dann kurzfristig Andrea. Am Treffpunkt stellte sich heraus, daß weitere 4 Mädels fehlten: Sandra hatte falsche Vorstellungen über die Anpfiffzeit, Fred brachte sie dann nach Rohrbach. Jacquelin hatte sich schon vor 4 Wochen abgemeldet (was ich nicht mehr wußte), Laureen hatte schlicht vergessen und inzwischen andere familiäre Termine, Brigitte hatte verschlafen und kam erst zum Treffpunkt, als wir schon fast in Rohrbach waren....  So versuchten wir auf dem Weg, telephonisch noch andere Spielerinnen zu aktivieren, da wir sonst in Unterzahl hätten antreten müssen. Christine brachte dann Andrea und Alina nach - Danke.

Schon beim Warmmachen wurde viel gelacht

"Lehmann hat im Spiel gegen Argentinien zwei Strafstösse gehalten?? Ist ja nicht schlecht, aber bei mir waren es heute drei!!"

Sandra, die offenbar heute Probleme hatte, Zahlen zu lesen

Ute bei der Überprüfung des Spielfeldes

1. Vorrundenspiel gegen den TSV Rohrbach:

Der heute wahrscheinlich schwächste Gegner spielte sehr defensiv und zog sich, je länger die Partie dauerte, immer mehr in die eigene Hälfte zurück. Wir machten Druck von der ersten Minuten an, leider konnten wir unsere Chancen, wie schon so oft, zunächst nicht verwirklichen. Dann, in der 6. Minute, schnappt sich Julia H. den Ball, dribbelt 2 Verteidigerinnen aus und erzielt den Führungstreffer. Unsere weiteren Hauptchancen: Schuß von Anna - zur Ecke abgeleitet; 2 Weitschüsse Franzi - knapp drüber; Paß Anna auf Julia - sie schießt dem Torwart direkt in die Arme.

Anfangsaufstellung: Franziska W. (Tor), Sandra (defensiv), Kirstin - Anna - Franzi R. (Mittelfeld), Julia H. und Andrea (Sturm). Es kamen, wie in allen Spielen, alle Mädels zum Einsatz. Ergebnis 1:0, Tor Julia Heckli

Anna und Franzi im Mittelfeld ...

... sorgten für viel Druck nach vorne

tief angesetzter Kopfball (Franzi)

Im Spiel gegen Hörgersdorf 1 fiel die Entscheidung über's Weiterkommen

2. Vorrundenspiel gegen den FC Hörgersdorf 1:  Der FC Hörgersdorf 1 hatte den TSV Rohrbach mit 2:0 besiegt, da nur der Gruppenerste weiterkam, standen wir daher schon vor dem Spiel unter Druck, zu reagieren: wir wählten naturgemäß die offensive Lösung. Andrea ging ins Tor, damit Franziska W. vorne für mehr Druck sorgen konnte. Schon die ersten Augenblicke zeigten: der Gegner ist stärker als der Erste es war. Trotzdem versuchten wir weiter, unser Kombinationsspiel aufzuziehen, was uns auch immer wieder gelang, leider ohne letztendlich ins Tor zu treffen. Dann geschah das, wovor wir die Mannschaft gewarnt hatten: weiter Paß auf die Hörgersdorfer Stürmerinnen, die alleine in unserer Hälfte standen (es gab heute keine Abseitsregel), diese gehen zu zweit auf unser Tor zu, unsere Spielerinnen hatten keine Chance mehr, sie einzuholen. Erste Großtat Andrea: Ball gehalten!! Im Gegenzug versieben wir zwei tolle Chancen (über Franziska und Julia). Danach spielt Franziska 2 Verteidigerinnen aus - die Torhüterin kann gerade noch mit den Fingerspitzen zur Ecke klären. Dann ein von Anna auf Julia gezirkelter Freistoß - die schießt knapp vorbei. Eine Minute später: Herrlicher, punktgenauer Paß von Franziska auf Julia, die den vielumjubelten Führungstreffer erzielt. Dann Ecke Franziska - Schuß Julia - die Torhüterin kann auf der Linie klären.

In der vorletzten Minute hätte alles verloren sein können (bei einem Remis wären wir ausgeschieden): wieder geht eine Stürmerin alleine auf Andrea zu - zweite Großtat: auch diesen Ball kann sie halten.

Anfangsaufstellung: Andrea (Tor), Franzi R. und Kirstin (defensiv), Sandra - Anna  (Mittelfeld), Julia H. und Franziska W.  (Sturm). 

 Ergebnis 1:0, Tor Julia Heckli

Aufstellen zur Begrüssung

Viel Aufregung gab es heute auch für die mitgereisten Eltern

Schön ist er, unser Fred, nicht?? Wäre James Dean nicht so früh gestorben, genauso würde er jetzt aussehen, oder??

Vor dem wichtigen 2. Spiel hatten wir mehr als eine Stunde Pause

Ihr bestes Spiel heute zeigten unsere Mädels gegen Ingolstadt

Zweimal großartig gehalten im 2. Spiel - ohne sie wären wir nicht weiter (Andrea)

Finalspiel gegen den FC Ingolstadt 04: In diesem Spiel ging es, wie in der Einleitung beschrieben, nicht mehr ums Weiterkommen, wir waren als Gruppensieger beide qualifiziert. Trotzdem wollten wir Turniersieger werden und, was uns in der "B" nie gelungen war, endlich einmal Ingolstadt schlagen.

Das Spiel begann mit gegenseitigem Abtasten im Mittelfeld, dann begannen wir, etwas offensiver zu werden. Einer der ersten Torschüsse von Anna war unser aller Meinung nach hinter der Linie, der junge Schiedsrichter, der sich meist in der Gegend des Mittelkreises aufhielt, ließ den Treffer jedoch nicht gelten. Ein wenig später: Franziska erkämpft sich einen Ball im gegnerischen Strafraum, zieht ins lange Eck ab - die Torhüterin ist noch mit den Fingerspitzen dran. Kirstin bekommt in der Schlußphase einen Schlag ins Gesicht und muß raus, unser Offensivdrang läßt dadurch nicht nach. In den letzten Minuten erarbeiten wir uns Torchancen fast im Sekundentakt - alleine, wir treffen nicht, so geht's ins Achtmeterschießen um den Turniersieg. Von unseren 5 Schützinnen treffen vier, Franziska kann 3 Strafstöße halten, somit steht es fest - wir sind Turniersieger!!

Anfangsaufstellung: Andrea (Tor), Kirstin und Franzi R. (defensiv), Sandra und Anna  (Mittelfeld), Franziska W. und Alina (Sturm). 

 Ergebnis 0:0, nach Achtmeterschießen 4:1, Tore: Anna Bergmoser, Julia Heckli, Kirstin Köhler, Franziska Wirth

"Wer beim Tratzball mit der Hand hingeht, muß 5 Liegestützen machen" (Ute) ....

... hier gibt's ein paar davon zu sehen (Anna) ...

... Franzi ....

... und Julia ...

Turnierzweiter wurde der FC Ingolstadt 04 ....

... Erster aber wir!!!"

Die Teilnehmer des heutigen Kreisentscheides

Fazit: Trotz der vielen vergebenen Großchancen der erste Platz -unsere Mädels zeigten (auch nach Einschätzung gegnerischer Trainer) streckenweise wunderschönen Kombinationsfußball. Sicher in der Abwehr, zwei starke Torhüterinnen, ein Mittelfeld und ein Sturm, die viel Druck machten - das war heute unser Erfolgsrezept .

Turnierergebnis: 1. FC Phönix Schleißheim, 2. FC Ingolstadt 04,  3. FC Hörgersdorf 1, 4. FC Hörgersdorf 2, 5. SG Rohrbach-Geroldshausen, 6. TSV Wolnzach

 

 

D-Turnier beim TSV Gilching am 2. 7. 2006                                                   6. Platz
Gleich zu  eine Bemerkung von mir (Mario ):  Mag sein, daß es ein Fehler von mir war, diese Einladung anzunehmen, mir war klar, daß die Gegner sehr stark sein würden, offenbar zu stark für unsere sehr junge Mannschaft. Trotzdem, auch gegen stärkere Mannschaften zu spielen (und zu verlieren) ist etwas, aus dem man lernen kann.

Bericht von Daniela Herrmann und Georg Mederl

Dabei waren:
Franzi R., Alina, Andrea, Anna-Katharina, Katharina J., Katharina B., Laureen, Anja, Hannah, Gianna. Alle Mädels kamen in jedem Spiel zum Einsatz.

Unsere Mannschaft zeigte schöne Szenen ....

... doch gegen die größeren und erfahreneren Gegnerinnen ...

... hatten wir keine Chance.

Naja, auf jeden Fall haben wir dazugelernt!



Spiel 1 gegen Gilching 2:

4. Minute: Schöner Angriff über Hannah, Laureen und Anja. Schuß geht knapp neben das Tor. Im Gegenzug hält Andrea.
6. Minute: 1:0 für Gilching ? wo war die Abwehr??
8. Minute:2:0 für Gilching ? wo war die Abwehr??

12. Minute: Anna-Katharina für Laureen, Gianna für Katharina
14. Minute: Freistoß Franzi geht knapp vorbei! Im Gegenzug 3:0 für Gilching, jetzt erfolgen mehrere Wechsel
17. Minute:4:0 für Gilching
Letzte Spielminute: Freistoß Franzi geht knapp über das Tor.
Fazit: Bis zur 14. Spielminute teilweise schöne Kombinationen und Pässe leider ohne Torerfolg. Ab der 14. Spielminute absolut zerfahrenes Spiel ohne Übersicht.



2. Spiel gegen Wacker

2. Minute: Andrea hält 1. Schuß von Wacker
4. Minute: Guter Angriff über Laureen und Anja, wird aber abgedrängt.
6. Minute: 1:0 für Wacker durch einen Weitschuß. Andrea ein bißchen zu weit vorm Tor.
9. Minute: Guter Angriff über Franzi und Anja. Franzis Schuß geht daneben.
11. Minute: Freistoß Wacker knapp vorbei!!
12. Minute: Hannah für Gianna
13. Minute:2:0 für Wacker nach Ecke
14. Minute: Angriff mit Hannah, Anja und Laureen, wird aber abgeblockt.
15. Minute: Anna-Katharina für Laureen und Katharina für Anja
18. Minute: Andrea hält nochmals gegen eine durchgegangene Stürmerin von Wacker
20. Minute: 3:0 für Wacker durch einen Fernschuß.

Fazit: Gianna und Hannah haben im Mittelfeld super gekämpft. Franzi in dieser Partie mit sehr viel Defensivarbeit. Unser Sturm konnte sich gegen die körperlich und technisch überlegenen Spielerinnen von Wacker nicht durchsetzen.

Trotz Frust: Für Spaß ist immer Zeit! (Hannah und Katharina B.)

Auch Stefan läßt sich's gut gehen!

Eine Demonstration des Größenunterschiedes

trotzdem: wir kämpften tapfer weiter



3. Spiel gegen Gilching 1

1. Minute: Andrea hält 1. Schuß von Gilching
3. Minute: Durch einen Konter erzielt Gilching das 1:0
5. Minute: Wiederum überrennt Gilching unsere Verteidigung. Andrea kann klären.
6. Minute: Möglichkeit zum Konter durch langen Paß von Hannah über die Mitte. Leider wird Anja wiederum abgeblockt.
8. Minute: Schöne Kombination über Mittelfeld und Sturm. Laureen scheitert am Torwart.
9. Minute: Ein Konter durch den Gegner zum 2:0.
10. Minute: Hintermannschaft steht zu weit weg vom Gegner. Daraus resultiert das 3:0 des Gegners durch Fernschuß.
Einwechslung Franzi für Hannah.
15. Minute: Katharina B. für Gianna, Anna-Katharina für Laureen. Der Gegner kommt allein vors Tor. 4:0
16. Minute: Alleingang durch Franzi, scheitert leider am Torwart.
17. Minute: Die Nummern 11 und 13 des Gegner nicht ausreichend gedeckt. Nummer 13 schießt zum 5:0.
21. Minute: 6:0


Fazit: Wieder alles gegeben und doch kein Tor. Langsam macht sich Frust breit.

Katharina B. und Anna-Katharina

Bei der Siegerehrung ....

... morgen lachen wir schon wieder!

Fazit des Turniers (von Georg Mederl) : 

Leider waren unsere Mädchen gestern völlig überfordert:

0 Punkte 0 Tore. Sie haben zwar toll gekämpft, doch die Gegnerinnen waren körperlich und technisch zu überlegen. Franzi mußte viel Defensivarbeit übernehmen und konnte dadurch die Offensive kaum unterstützen. Ein paar Torchancen wurden über gutes Kombinationsspiel erarbeitet, doch gingen die Schüsse immer knapp am Tor vorbei (einmal Latte). Vor allem daß sie nicht mal ein Tor schießen konnten, hat die Mädchen ein bißchen gefrustet. 

 



4. Spiel gegen Unterpfaffenhofen

3. Minute: Andrea wehrt einen gefährlichen Schuß ab, kann den Ball nicht festhalten, Gegnerin schießt ein.
5. Minute: Konter durch Gegner. Ein Schuß ins obere linke Kreuzeck. Unhaltbar. Das 2:0.
6. Minute: Torschuß durch Anja, leider direkt auf den Torwart.
8. Minute: Vorlage von Laureen auf Franzi. Lattenschuß!!!
15. Minute: Das 3:0 und keine Lust mehr mitzuschreiben.

Fazit: Gekämpft und gerackert, alles versucht. Wieder kein Tor.

 

B -Turnier  am 2.7.2006 beim FC Phönix München                                      2. Platz      
Zum zweiten Male an diesem Wochenende waren wir heute bei den Namensvettern aus München eingeladen, diesmal mit einem Teil der Großen - ein Teil deshalb, weil das Turnier auf dem für uns ungewohnten Kleinfeld ausgetragen wurde. Gegner waren, wiederum in einem nach dem Tabellenmodus ausgetragenen Turnier: die FVGG Kickers Aschaffenburg, der FC Ergolding, der Postsportverein München, Rot-Weiß Überacker sowie der Gastgeber.

Das Turnier begann zwar mit einem Rückstand ....

... doch am Ende paßte das Ergebnis. Sophie zeigte gute Spiele und viel Übersicht (Orginalton Manfred)

So sieht man Meli (die das Trikot mit Dani getauscht hatte) selten ...

... viel öfter schon so!!

1. Spiel gegen Phönix München:  Obwohl es auf dem Spielplan anders ausgedruckt war, traten wir als Erstes gegen die Gastgebermannschaft an. Auch heute gab es wieder zahlreiche Änderungen während des Turniers, aber, wie gestern auch, waren die Kollegen von Phönix München stets bemüht, es Allen recht zu machen. Gleich zu Beginn machten wir viel Druck, konnten aber leider unsere Chancen nicht verwerten. Der erste Konter der Gegnerinnen, unsere Abwehr ist offenbar noch nicht ganz wach, eine Stürmerin geht allein aufs Tor zu - 0:1. Im Gegenzug schießt Franziska zweimal ganz knapp vorbei. Dann, in einer Phase, als der Gegner den Ball nicht mehr vom eigenen Strafraum wegbringt, der Ausgleich durch ein Eigentor einer bedrängten Verteidigerin. Es geht jetzt heiß her, jede Mannschaft drängt auf den Sieg. Vorletzte Minute: Tor durch Caro, die aber im Abseits stand, was der Schiedsrichter auch sofort gesehen hatte. Ein paar Sekunden vor dem Schlußpfiff: Caro setzt sich durch und erzielt den auf unserer Seite viel bejubelten Siegtreffer - ihre Frustration über die Spiele, in denen sie nicht mehr treffen konnte, müßte mit dem heutigen Tage eigentlich vorbei sein! Anfangsaufstellung: Douha (Torwart), Sandra und Chrissie (defensiv), Sophie und Meli (Mittelfeld), Caro und Franziska (Sturm), Ergebnis 2:1, Tore Carolin Engelke, Eigentor

In der Hitze wird jede noch so kleine Unterbrechung ....

... zum Ausruhen benutzt!

Vorwärts ging es dauernd ...

... doch zu oft hieß es am Ende : "knapp vorbei!"

2. Spiel gegen den FC Ergolding: Lange mußten wir auf unseren zweiten Einsatz warten, dann ging es gegen den FC Ergolding aus Niederbayern, der in der vergangenen Saison in der Bayernliga gespielt hatte. Der Gegner machte auch sofort Druck und spielte recht körperbetont - es ist ja bekannt, daß das unserer Mannschaft nicht besonders liegt. Der Führungstreffer der Gegnerinnen, die bis dahin 2 Spiele gewonnen hatten, fiel recht bald: Ecke, die Abwehr bringt den Ball nicht weg - 0:1. Auch diesmal Rückstand, auch diesmal wollen wir die Partie noch drehen, und es sieht zunächst so aus, als ob es uns gelingen würde: Punktgenauer Paß von Sophie auf Meli, die zum Ausgleich einschiebt. In der spannenden Partie mit vielen Torszenen auf beiden Seiten bleibt der Gegner leider glücklicher - 90 Sekunden vor Schluß fällt das erneute Führungstor für den Bayernligisten. Anfangsaufstellung: Douha (Torwart), Sandra und Chrissie (defensiv), Anna und Meli (Mittelfeld), Caro und Feli (Sturm), Ergebnis 1:2, Tor Melanie Stern

Sandra, die an diesem Tage ein wenig durch Verenas Abiturball gehandicapt war

Unsere Douha - etwas "vergrippt", doch trotzdem bärenstark

Später trafen noch weitere Eltern ein

Franziska vor dem gegnerischen Tor

3. Spiel gegen die Kickers Aschaffenburg:  Auch Aschaffenburg hatte bis dato 2 Siege auf dem Konto, wir gingen aber in diesem Match recht schnell in Führung, obwohl es die ersten Minuten gar nicht danach ausgesehen hatte: Zunächst sind wir stark unter Druck, die Mädels bewegen sich einfach zu wenig. Nach 3-4 Minuten können wir uns befreien und endlich eigenen Angriffe starten, Meli erzielt den Führungstreffer, nicht viel später das 2:0 - es scheint, als sei unsere Mannschaft erst jetzt hellwach. Zwar fällt ca. 4 Minuten vor Schluß der Anschlußtreffer, doch in der Schlußphase greifen wir weiter an, wobei unzählige hochkarätige Chancen nicht verwertet werden konnten. Anfangsaufstellung: Douha (Torwart), Anna und Chrissie (defensiv), Sophie und Meli (Mittelfeld), Caro und Daniela (Sturm), Ergebnis 2:1, Tore Melanie Stern (2)

Auch gegen die von weither angereiste Mannschaft aus Aschaffenburg...

... rollte unsere Offensive weiter (Franziska und Feli)

Gerade noch ein Bein der Verteidigerin dazwischen!

Auch Franzi gelang nicht alles - aber zumindest EIN Tor!

Caro kämpft sich durch

Daniela tut sich auf dem Großfeld (mit mehr Platz) wesentlich leichter

4. Spiel gegen RW Überacker: - oder die Partie der mindestens 10 vergebenen 100%-igen Chancen. 2. Minute - Sophie greift an, schießt endlich einmal selbst - 1:0 - 4. Minute - wunderschöner Paß von Feli auf Franziska - 2:0. Für weiters mindestens 10 Tore erarbeiten wir uns die Möglichkeiten, alleine, die Chancenverwertung....

Anfangsaufstellung: Douha (Torwart), Anna und Chrissie (defensiv), Sophie und Meli (Mittelfeld), Feli und Franziska (Sturm), Ergebnis 2:0, Tore Sophie Perathoner, Franziska Wirth

Dani im Zweikampf

die langen  Pausen "schlauchten" uns Alle

Im letzten Spiel gegen Post ...

... mußte ein Elfmeter die Entscheidung bringen!

Feli knapp vor dem Tor

Chrissie, die im letzten Spiel mehr in die Offensive gehen konnte

5. Spiel gegen den Post SV München: Das dritte Spiel in Folge mit jeweils nur ca. 10 Minuten Pause dazwischen, allgemein endlose Wartezeiten davor, die Mädels wirkten reichlich "geschlaucht", die Leistung in diesem letzten Spiel kann man nur mit "naja, geht schon" beschreiben. Das einzige Tor fiel durch Elfmeter - Caro, die im Strafraum gelegt worden war, verwandelte selbst.

Anfangsaufstellung: Douha (Torwart), Anna und Chrissie (defensiv), Sophie und Feli (Mittelfeld), Caro und Daniela (Sturm), Ergebnis 1:0, Tore Carolin Engelke

Caro taten die drei geschossenen Tore sichtlich gut

Auch auf die Siegerehrung mußten wir zunächst lange warten ...

... dann aber ging es endlich los!

Dani und Chrissie übernehmen die Preise

... die Zeitungen werden sofort durchgeblättert!

Fazit: Auf ungewohntem Kleinfeld zeigte sich, was unsere Mannschaft kann und was sie noch nicht so gut beherrscht - Kombinationen, Zusammenspiel gut, Schwierigkeiten gegen Mannschaften, die stark körperbetont spielen (wie wir es schon in Klagenfurt gesehen hatten).

Turnierergebnis: 1. FC Ergolding (15 Punkte), 2. FC Phönix Schleißheim (12 Punkte), 3. FVGG Kickers Aschaffenburg (6 Punkte), 4. FC Phönix München (6 Punkte), 5. Postsportverein München (1 Punkt), 6. RW Überacker (1 Punkt)

 

 

 

 

D -Turnier  am 1.7.2006 beim FC Phönix München                                      4. Platz

Heuer gibt es weniger Sommerturniere für unsere Mannschaften als im vorigen Jahr, die D spielt an diesem Wochenende gleich 2 Turniere, dann gibt es nur mehr das Heimatturnier am 22.7.2006.

Es wurde ein Tabellenturnier Jeder-gegen-Jeden gespielt, Gegner waren der Gastgeber, der Post SV München, der TSV/SF Poing, der FC Stern und der TSV Bergkirchen. Alina und Anna-Katharina waren verhindert, unsere Claire, deren Familie ja nach Japan zieht, bereits abgereist - neu und heute zum ersten Male dabei Katharina Böhm. Die Organisatoren hatten nicht alles komplett im Griff, viele Male wurde der Turnierplan während der Spiele abgeändert, aber alle waren sehr bemüht, und es herrschte gute Stimmung.

Andrea war heute sicherer Rückhalt der Mannschaft

Stefan sieht sich zweifelnd das Teilnehmerfeld an ...

beim Warmmachen: Katharina...

... und Andrea

1. Spiel gegen den Post SV München: Am Anfang konnten wir mächtig Druck aufbauen, die erste wirkliche Torchance hatte jedoch der Post SV. Im Gegenzug schießt Laureen, der heute überhaupt das "Schußpech" an den Schuhen klebte, knapp vorbei. Es war ein schönes, spannendes Spiel mit Torchancen auf beiden Seiten fast im Sekundentakt. In der Schlußminute kann Laureen 4 Gegnerinnen austanzen, schießt aber dann doch der Torhüterin genau in die Arme.  Anfangsaufstellung: Andrea (Torwart), Katharina J. (defensiv) , Jenny - Franzi - Hannah (Mittelfeld), Laureen und Anja (Sturm). Es wurden in allen Spielen alle Mädels eingesetzt. Ergebnis 0:0

2. Spiel gegen den TSV Bergkirchen:  Gegen die Mädels aus Bergkirchen hatten wir noch nie zuvor gespielt - unsere Mannschaft war völlig von der Rolle. Bereits nach ca. 4 Minuten stand es 0:2, und, obwohl wir in den restlichen Minuten unermüdlich das gegnerische Tor berannten und uns viele Chancen erarbeiteten, konnten wir am Spielstand nichts mehr verändern. Jetzt kämpfte unsere Mannschaft zwar, auch bei den Angriffen der Gegnerinnen herrschte stets höchste Gefahr, aber, der Abschluß.....   Anfangsaufstellung: Andrea (Torwart), Katharina J. (defensiv) , Jenny - Franzi - Gianna (Mittelfeld), Laureen und Anja (Sturm).  Ergebnis 0:2

 

Durch die vielen Spielplanänderungen ...

... gab es zahlreiche und lange Pausen ....

... doch die Eltern hatten wohl Spaß ....

... Joe, cool, lässig und alles im Griff!

Die Mädels hatten Einiges zu besprechen : mit ....

... und ohne Stefan

3. Spiel gegen den FC Phönix München:  In den Spielen der beiden Namensvetter ist immer Pfeffer drin, das wissen wir seit Langem. Heute waren wir zumeist feldüberlegen, Franzi gelang der Führungstreffer nach 4 Minuten. Phönix München gab nie auf, nach etwa der Hälfte der Spielzeit läßt unsere Abwehr Andrea völlig im Stich, 2 Stürmerinnen frei vor ihr - Ausgleich. Phönix München hatte vor diesem Spiel den Torwart gewechselt, eine sehr kleine Spielerin ging ins Tor, das zunächst dort eingesetzte größere Mädchen sollte wohl für mehr Druck nach vorne sorgen. Franzis Weitschuß von der Mittellinie kann sie nicht halten, er ist zu hoch und zu fest. Als das Mädchen weinend das Tor verläßt, ist es für ca. 1 Minute leer - wir können aus der Situation nichts machen, Anja schießt am leeren Tor vorbei.  Anfangsaufstellung: Andrea (Torwart), Jenny (defensiv) , Katharina B. - Franzi - Hannah (Mittelfeld), Laureen und Anja (Sturm).  Ergebnis 2:1, Tore Franzi Reindl

4. Spiel gegen den TSV Poing  Hätten unsere Mädels in jedem Spiel heute so gespielt wie gegen unseren "Angstgegner" aus früheren Jahren, ein viel, viel besserer Platz wäre möglich gewesen!! Es wurde gekämpft bis zur Erschöpfung, leider, leider konnten wir uns zwar wieder viele Chancen erarbeiten, trafen aber nicht. Franzi spielte sehr zurückhaltend auf Grund einer Schelte durch den Schiedsrichter - die ich nicht kommentieren möchte - in der Partie zuvor. Gleich in der Anfangsphase der Aufreger: Jenny verliert einen Zweikampf und den Ball in der eigenen Hälfte, hinter ihr sichert niemand ab, der Weg ist frei für eine Poinger Stürmerin - Andrea wehrt mit letztem Einsatz ab, in dem darauffolgenden Gestochere vor dem Tor schaffen wir es irgendwie, daß der Ball die Linie nicht überschreitet. Dann haben wir unsere Druckphase, Franzi, Laureen und Anja scheitern mit Torschüssen jeweils nur ganz knapp. Anfangsaufstellung: Andrea (Torwart), Katharina J. (defensiv) , Jenny - Franzi - Gianna (Mittelfeld), Laureen und Anja (Sturm).  Ergebnis 0:0

 

Wir wollen wieder spielen !!!

Manchen ist die Wartezeit einfach zu lang

Wer fährt zur nächsten DSDS - Show?? Katharina B. und Hannah ...

... oder doch Anja und Laureen ?

Hannah ist hier noch sehr gut aufgelegt ...

... hier auch noch, aber nicht mehr nach den Gegentreffern um letzten Spiel

Franzi, ahnst Du, was da auf Euch zukommt??

Die Einleitung des 0:1 gegen Stern

4. Spiel gegen den FC Stern: Der dritte Platz, vielleicht sogar der zweite, wären erreichbar gewesen, wäre die Leistung unserer Mannschaft im Spiel gegen die Truderinger Mädels, die bis dorthin alle Partien verloren hatten, nicht so abgesackt. Vielleicht war es ein Fehler, die heute recht sichere Andrea aus dem Tor zu nehmen (Hannah ging ins Tor, war nicht eingeschossen), die Mädels selbst wollten es so, ich dachte, mit Andrea vorne könnten wir mehr Druck machen und endlich ein paar Tore mehr erzielen; alleine, es kam alles anders, Stefan schien es noch geahnt zu haben, er war vom Torwartwechsel gar nicht begeistert. Dritte Minute: Ecke für Stern, die Abwehr bringt den Ball nicht weg - 0:1. Im Gegenzug geht Laureen alleine auf den Torwart zu, schießt ihm aber aus kürzester Distanz in die Arme. Kurz danach eine ähnliche Szene wie beim 0:1 - der Gegner erzielt das zweite Tor. Laureen muß jetzt raus, ihr Knie schmerzt. Wir berennen jetzt das gegnerische Tor ohne Unterlaß, können aber nur mehr einmal treffen: Anja nach punktgenauer Flanke durch Franzi. Anfangsaufstellung: Hannah (Torwart), Katharina J. (defensiv) , Anja - Franzi - Jenny (Mittelfeld), Laureen und Andrea (Sturm). Ergebnis 1:2, Tor Anja Mederl

Turnierergebnis: 1. TSV/SF Poing, 2. PSV München, 3. TSV Bergkirchen, 4. FC Phönix Schleißheim, 5. FC Phönix München, 6. FC Stern

Fazit: Zwei gute, ein "Naja-Spiel" und zwei äußerst mäßige Leistungen - da kann nicht mehr drin sein. Bemüht haben sich Alle, ich wünsche Euch morgen in Gilching mehr Erfolg!