Spielberichte Sommerturniere 2007

zuletzt geändert am: 25.07.07 08:25

diese Homepage ist für den MS Internet Explorer (ab Version 5) optimiert. Beim Betrachten mit anderen Browsern werden möglicherweise verschiedene Bestandteile der Seiten (Laufschriften, Hintergrundmusik etc.) nicht korrekt dargestellt!! 

Vorbereitungsspiel gegen S

Damen: Heimatturnier am 21. Juli 2007                                                                                     2. Platz
 

Den Bericht findet Ihr auf der Seite "Sommerturnier 2007"

 

B-Juniorinnen: Heimatturnier am 22. Juli 2007                                                                             1. Platz

 

Den Bericht findet Ihr  auf der Seite "Sommerturnier 2007"

 

D-Juniorinnen : Sommerturnier beim FC Stern am 22.Juli 2007                                           3. Platz

Bericht von Joe Herrmann

Zum letzten Sommerturnier sowohl als D-Juniorinnen, als auch für diese Saison, waren wir beim FC Stern München 1919 zu Gast. Hier nochmals ein herzliches Dankeschön an Hanni, die es uns ermöglichte an diesem Sommerturnier teilzunehmen! Es wurde ein Kleinfeldturnier mit 6 Mannschaften ausgetragen. Nachdem einige Absagen – manche auch sehr kurzfristig – uns zum Teil stark geschwächt haben, durften wir schon vor Beginn der neuen Saison zwei „neue“ Spielerinnen – welche bis dato bei unseren B/C-Juniorinnen mitgespielt haben – einsetzen. Ich möchte Folke und Nora herzlichst in unserer Mannschaft begrüßen.
Wir traten mit folgender Anfangsaufstellung an: Hannah (Torwart), Laura C. (Libero), Katharina J. und Giana (Verteidigung), Anja M. und Laureen (Mittelfeld) und Nora (Sturm).
Auswechselspielerinnen: Folke und Anja F.

vor dem Turnier: es ist noch kühl und feucht

Nora und Folke, zum ersten Mal dabei, mit Giana

solche Bilder der Eintracht ....

... entstanden heute noch öfter

1. Spiel gegen den FC Lengdorf:   Diese für uns auf dem Feld unbekannte Mannschaft – in der Halle hatten wir schon einmal das Vergnügen – stellte sich nicht nur für uns als sehr unangenehmer Gegner heraus. Die Spielerinnen suchten sehr starken Körperkontakt, saugten sich fast an ihre Gegenspielerin.

In der 5. Spielminute erwischte Laureen im Strafraum den Ball, zog ab, leider direkt auf die Torfrau. Diese parierte zwar den Ball mit dem Fuß, der Ball wiederum prallte an Laureen wieder ab und Nora stand zum richtigen Zeitpunkt am richtigen Ort: 1:0.

Leider gelang den Gegnerinnen schon eine Minute später der Ausgleich.

Endstand: 1:1, Tor: Nora Schomann

Das wachsame Auge des Trainers sieht Alles !

Anja schickt Katharina

Entschlossene Gesichter: Hannah und Laura C.

Laureen mit Gegenspielerin

Giana läßt der Gegnerin kaum Raum

Hannah: ein Blick, der alleine schon die Gegner das Fürchten lehrt

2. Spiel gegen die Münchner SP VG:    Schon in der zweiten Spielminute erzielte Laureen nach einem punktgenauen Paß von Anja das 1:0. Auffällig war auf jeden Fall das herrliche Zusammenspiel zwischen Anja und Laureen, aber genauso häufig zwischen Nora und Laureen. Chancen hatten wir mehr als genug, scheiterten jedoch immer an dem Umstand, daß unsere Stürmerinnen die Torfrau direkt anspielten.

Endstand: 1:0, Tor: Laureen Felsberger

Katharina, ist Dir etwa kalt ??

Wir haben Eckball - Laureen lauert

Laureen gegen drei

Solche Bilder hatten heute Hochkonjunktur

3. Spiel gegen den FC Stern1:   Um es kurz zu machen: Unsere Freunde hatten keine Chance. Wir hielten uns überwiegend in ihrer Spielhälfte auf, erzielten zwar in der 3. Minute das 1:0 durch Nora, jedoch verhinderte die sehr gute Torfrau von Stern weitere Treffer!

Endstand: 1:0, Tor: Nora Schomann

"Ich laß keinen rein !"

wer kriegt den Ball ?

Fußballplatz oder Ententeich?

Szene im Mittelfeld mit Anja und Giana

Anja treibt den Ball nach vorne

vorbildliche Haltung beim Einwurf: Laureen

Hannah, von zuviel Bier gezeichnet ??? Oder war's doch nur Spezi ??

Spielpause, Zeit zum Trinken

4. Spiel gegen den FFC Wacker München:  Hannah hatte bis zu diesem Spiel nicht wirklich viel zu tun, das sollte sich jetzt grundlegend ändern. Schon zu Beginn stürmte Wacker pausenlos in unseren Strafraum. Hannah mußte sich einige Male ganz schön strecken, hielt aber bis zur 9. Minute ihren Kasten sauber. Dann allerdings das „Unglück“: Wacker ging in Führung. Verteidigung und Torfrau hatten auch in der Folge alle Hände – oder Füße? – voll zu tun, konnten aber ein weiteres Tor verhindern.

12. Minute, der Schiri schaute schon auf seine Uhr: Laureen paßte zu Nora, welche nur ein paar Meter vor dem gegnerischen Tor lauerte. Nora nahm an, zog ab und………. leider leider an den Pfosten. Zu groß war unsere voreilige Freude.


Endstand: 0:1 (unser einziges verlorenes Spiel!)

Laureen im Zweikampf

Jede will den Ball

"Nur weg mit der Kugel !!"

Höchste Aufmerksamkeit bei den gegnerischen Angriffen - nur: wo ist der Ball, wohin richten sich die Blicke ?

 

5. Spiel gegen den TSV Neuried:  Groß war der Druck auf beide Mannschaften, vertrackt die Situation. Neuried mußte gewinnen um Erster zu werden. Wir wollten natürlich auch gewinnen, um sicher auf den 3. Platz zu sein. Wacker hingegen wollte daß wir gewinnen um selbst Erster zu bleiben. Dementsprechend laut war es am Platz. Auch unsere Freunde von Stern ließen sich nicht lumpen und feuerten unsere Mädchen zusammen mit Wacker lautstark an.

Beide Kontrahenten schenkten sich nichts, scheiterten jedoch bei jedem Anlauf sowohl an der beidseitig sehr guten Verteidigung oder an den ebenfalls sehr guten Torhüterinnen. Hannah hatte einige Granatenschüsse zu halten, daß die Handschuhe qualmten. Wir wollten jedoch um keinen Preis verlieren.

Endstand: 0:0

Familienbild Mederl . man beachte die verschiedenen Gesichtsausdrücke !

Laura's Körpersprache ist immer ruhig und gelassen

Die zwei Anjas in Erwartung des Balles

Wir warten auf die Siegerehrung (Laureen im Hintergrund prüft, wie böse sie schauen kann)

Also posieren wir, ....

... um die Wartezeit zu überbrücken

Anja F. mit kunstvollen Frisurapplikationen

Die Siegerehrung

 

Fazit: Ihr seid heute als Gemeinschaft, als Mannschaft aufgetreten. Jeder konnte sich heute auf seiner Position auszeichnen. Wäre nicht die Niederlage gegen Wacker gewesen, hättet Ihr den ersten Platz gehabt. Ihr habt zum heutigen Saisonende Spitzenspiele gezeigt. Respekt und Gratulation!
In der nächsten Saison werden Folke und Nora sicher eine gute Verstärkung für uns sein. Der heutige Auftakt spricht eindeutig dafür.


Turnierergebnis:  
1. FFC Wacker München, 2. TSV Neuried,
3. FC Phönix Schleißheim, 4. FC Lengdorf, 5. FC Stern1, 6. Münchner SP VG

Zum Abschluß der offiziellen Saison möchte ich mich noch bei einigen Leuten bedanken:
• Zuerst bei unserem Trainergespann Dani und Georg (Ladies first!), welche wirklich gute Arbeit geleistet haben, aus den Mädchen EINE Mannschaft geformt haben und dabei viel eigene Freizeit und viel Elan eingebracht haben!
• Bei den Eltern, welche oft genug viel Aufbauarbeit leisten mußten, wenn der Frust bei den Spielerinnen – aber auch bei den Trainern - wieder zu tief saß. Auch im Hinblick auf die „Chauffeurdienste“, welche immer reibungslos funktioniert haben! Und natürlich für das uns entgegengebrachte Vertrauen!
• Bei Mario, der uns gerade am Anfang noch viel mit seinem Wissen und seiner Erfahrung helfen mußte und es auch stets getan hat.
Insgesamt bin ich der Ansicht, daß es meines Erachtens keine weitere Mannschaft gibt, in welchem der Zusammenhalt und Rückhalt zwischen Eltern und Trainern/Betreuer so gut ist wie bei uns. Von dem her freuen wir uns auf die neue gemeinsame Saison 2007/2008!

Joe Herrmann

 

Nach dem Fazit und  dem "Fazit nach dem Fazit", beide geschrieben von Joe, erlaube ich mir (Mario), noch ein drittes Fazit hinzuzufügen:

Es ist an mir und an unserer Gemeinschaft der Damen- und Juniorinnenmannschaften im Gesamten, uns beim Team der D-Juniorinnen zu bedanken. Dani, Joe und später auch Georg haben die Mannschaft in einer sehr schwierigen (von manchen, siehe unser immer noch anonymer Mitleser, auch als aussichtslos bezeichneten ) Situation übernommen und die Mädels langsam, aber sicher aufgebaut. Diese Aufgabe ist ungleich schwerer, als fertige Spielerinnen zu übernehmen und vielleicht noch irgendwo starke Mädels abzuwerben. Viel Geduld und Liebe zur übernommenen Aufgabe sowie den betreuten Jugendlichen ist dazu nötig !!
 

In diesem Sinne: Schöne Ferien erholt Euch gut, und kommt gesund wieder!!

 

 

B-Juniorinnen : Sommerturnier beim TSV Fürstenfeldbruck-West am 15.Juli 2007               6. Platz

 

Bei inzwischen gut 35° im Schatten, wahrscheinlich 50° auf dem Feld in der prallen Sonne, fand der dritte und letzte Akt des Fürstenfeldbrucker Mammutwochenendes statt. Für die C-Mädels, die dageblieben waren, das 2. Turnier des Tages, auch für die Jahrgänge 1991, die schon am Samstag beim ganztägigen Damenturnier teilgenommen hatten, eine immense Anstrengung. Vielleicht war es "zuviel des Guten", vielleicht auch hatten wir im Bestreben, die Mädels zu schonen, zu viele B-Spielerinnen aufgeboten, vielleicht auch unser Glück schon strapaziert - es lief nichts mehr rund bei der "B", und zu allem Überfluß hatten wir auch noch Pech, wie es nur alle paar Jahre einmal vorkommt, mehr dazu später. Leider gibt es auch kaum Photos vom B-Turnier, da meine Speicherkarte "schlappmachte" - paßt irgendwie zum  Turnierverlauf. Wie schon am Vormittag, so wurde auch hier in zwei Sechsergruppen gespielt, in unserer Gruppe fehlte aber eine Mannschaft. Unsere Gegner waren: wieder einmal der TSV-SF Poing, die  SpVgg Höhenkirchen, FC Teutonia, und RW Überacker.

1. Vorrundenspiel gegen den TSV/SF Poing:  Beim ersten Spiel kamen nur die Jahrgänge 1990/1991 zum Spielen, ab dem 2. Spiel bildeten wir Blöcke. Wir waren über weite Strecken im Angriff, trafen aber wieder einmal nicht, und bei allen Kontern herrschte allerhöchste Gefahr. Julia, der es im Verlaufe des Nachmittags zusehends schlechter ging, die aber zunächst nichts sagen wollte, war in der letzten Minute einmal nicht auf dem Posten, genauso wenig wie die weit aufgerückte Abwehr - 60 Sekunden vor Abpfiff war das Spiel verloren. Anfangsaufstellung: Julia Heckli (Tor) - Nico - Julia L. - Meli - Caro - Feli, Ergebnis 0:1

2. Vorrundenspiel gegen die SpVgg Höhenkirchen: Durch die Auftaktniederlage alleine war noch nichts verloren, Siege vorausgesetzt. Wir hatten jetzt 2 Blöcke gebildet:

Block A: Caro - Franziska W. - Chrissie - Franzi R. - Julia L., Block B: Feli - Meli - Kirstin - Anna - Nico, Sandra kam abwechselnd in beiden Blöcken zum Einsatz, im Tor natürlich immer Julia.

Gleich in der ersten Minute ein gefährlicher Schuß auf unser Tor - Julia kann halten. Dann unser Führungstor, das reichlich kurios fiel: Franziska schießt die Torhüterin an, die wehrt ab, der Ball prallt an Franziskas Oberschenkel und springt ins Tor zurück ..... Gleich danach zieht Julia L. knapp über die Querlatte, Caro trifft kurz danach. Dann ein Gegenangriff - Anschlußtreffer. In der Schlußphase: Annas Torschuß wird abgeblockt, Feli, die mitgegangen war, kann den Nachschuß verwerten. Ergebnis 3:1, Tore Franziska Wirth, Caro Engelke, Felicitas Riederle

3. Vorrundenspiel gegen RW Überacker: Nach dem Sieg gegen Höhenkirchen hatten wir auf einen Aufwärtstrend gehofft, leider vergeblich. Es war ein Festival der vergebenen Chancen, der abwehrstarke Gegner ließ wenig zu, zu verkrampft und eigensinnig agierten unsere Mädels. Die besten Chancen hatten in der Anfangsphase Kirstin und Feli, gegen Ende wurden aus lauter Verkrampfung die allerklarsten Chancen versiebt. Ergebnis 0:0

 

(Noch) harmonisch im Schatten: Eltern, Ute und und die Spielerinnen

Nur im Schatten läßt es sich aushalten, wenn man gerade nicht spielt!

4. Vorrundenspiel gegen FC Teutonia: Trotz nur einem Sieg war der Halbfinaleinzug noch möglich: Alle Anderen hatten gegen Poing verloren, sich gegenseitig fast neutralisiert, zur Wahrung der Chancen aber war ein Sieg gegen Teutonia ein absolutes Muß. Von der ersten Minute an waren wir im Angriff, Teutonia kam wirklich fast nie aus der eigenen Hälfte heraus, doch die Ereignisse des Überacker-Spiels wiederholten sich. Ich verstehe es ja, Mädels, was in Euren Köpfen vorging, ihr wolltet den Sieg erzwingen - Eigensinn und Alleingänge häuften sich, und das Pech klebte an unseren Füßen. Der Gipfel in der zweiten Spielphase: Julia fängt den Ball, wir wechseln, mitten in den Blockwechsel hinein gibt Julia den Ball frei, wir sind noch völlig ungeordnet - 0:1. Hektisches Anrennen in den letzten Minuten brachte nichts mehr. Ergebnis 0:1

Szenen aus dem Spiel gegen Überacker, ...

... danach war es auch meiner Speicherkarte zu heiß

Spiel um den 5. und 6. Platz gegen den FC Buchloe: Es ist unglaublich, wie dieses Spiel lief und vor Allem, wie es endete, wir konnten (fast) Alle zum Schluß nur mehr lachen. Ohne die Leistung der Buchloer Mädchen in irgend einer Weise schmälern zu wollen - es war noch mehr als in der Partie gegen Teutonia ein Spiel auf ein Tor. Buchloe störte und verteidigte clever, was an Schüssen durchkam, wurde von der starken Torhüterin gehalten. Letzte Minute: der ziemlich einzige wirkliche Konter der Gegnerinnen, eine Spielerin kommt allein auf Julia zu - sie macht eigentlich alles richtig, kommt entgegen, erwischt den Ball Sekundenbruchteile vor der Gegnerin, wehrt ab - der Ball prallt an der Gegnerin ab, hoppelt zurück in unser Tor. Das paßte so richtig zum Turnierverlauf. Unsere Mädels, die bei der überlangen Wartezeit vor dem letzten Spiel noch überfrustig waren -  je nach Temperament aggressiv, sehr ruhig oder den Tränen nahe -  konnten jetzt zum Teil wieder lachen, wie auch der Großteil der anwesenden Eltern. Wir freuen uns auf die Revanche gegen Buchloe am nächsten Sonntag in Oberschleißheim! Ergebnis 0:1

 

Fazit: Was soll ich über das Turnier schreiben?? Das meiste steht schon in der Einleitung. Der Großteil der Eltern zog beim Fazit, daß beim Warten auf die Siegerehrung besprochen wurde, mit - genauso wie  Ute, und das ist das Wichtigste. Mädels, laßt die Köpfe nicht hängen: Ihr habt in der Saison, vor Allem in der Rückrunde, so viel geleistet, das zählt mehr als ein verkorkster Nachmittag in brütender Hitze. Ihr seid weder Roboter noch Profis, sondern junge Menschen mit Gefühlen, Träumen und sehr unterschiedlichen Persönlichkeiten, fast Alle wissen und respektieren das. Ute, Alex und ich werden sich allen Versuchen, Einzelne herauszupicken und zu Sündenböcken zu machen, widersetzen!

Turnierergebnis: 1. TSV/SF Poing, 2. FC Teutonia, 3. SV Wackersberg, 4. TSV FFB-West, 5. FC Buchloe, 6. FC Phönix Schleißheim, 7. RW Überacker, 8. TSV Neuried, 9. SpVgg Höhenkirchen, 10. SV Mammendorf, 11. SF Harteck

 

 

C-Juniorinnen : Sommerturnier beim TSV Fürstenfeldbruck-West am 15.Juli 2007                          1. Platz

 

Der zweite - und für uns natürlich der erfreulichste - Akt des Fürstenfeldbrucker Turnierwochenendes fand am Sonntag vormittag statt. Zum unwiderruflich letzten Mal trat unsere bärenstarke C-Mannschaft in der derzeitigen Zusammensetzung an - die Mädels des Geburtsjahrganges 1992 sind ja ab 1.8. nicht mehr C-spielberechtigt.

Es wurde ein Turnier mit zwei Sechsergruppen, Halbfinale und Finalspielen ausgetragen, unsere Gegner in der Vorrunde hießen TSV Grafing, TSV-SF Poing, SF Harteck, TSV FFB-West 1 sowie FC Teutonia München.

1. Vorrundenspiel gegen den TSV Grafing: Lange ein vorsichtiges Abtasten der Mannschaften im Mittelfeld ohne wirkliche Torchancen, erst in den letzten 3 Minuten fielen die Tore.  Der Anschlußtreffer der Gegnerinnen wurde zunächst nicht gewertet (Schiedsrichter stand ungünstig, Ball war aber klar hinter der Linie), auf Grund unserer Reklamation wurde der Treffer der Gegnerinnen dann doch gezählt. Anfangsaufstellung: Julia Heckli (Tor) - Sandra - Franzi R. - Anna - Jacquelin - Franziska W. Ergebnis 3:1, Tore Franziska Wirth (3)

Anna: einprüfender Blick auf die Gegnerinnen

Franziska, von 3 Gegnerinnen umringt

2. Vorrundenspiel gegen den TSV/SF Poing:  Wie wir, war auch Poing bei allen 3 Turnieren dieses Wochenendes vertreten, bei den Damen hatten sie ja bereits (mit ein wenig Schützenhilfe durch uns gegen Wacker) gewonnen, auch bei den C-Juniorinnen war Poing wohl der große Favorit. Auf dem Feld legten die Gegnerinnen gleich mächtig los, man sah, hier tritt eine Mannschaft auf , die zusammenspielen und Tore schießen kann - aber das gleiche galt auch für unsere Mädels. Anna prüfte die gegnerische Torhüterin gleich zu Beginn mit 2 mächtigen Schüssen, die leider nichts einbrachten, in der 6. Minute bewahrte uns Julia mit einer sehenswerten Parade vor dem Rückstand. Dann: Schleißheimer Angriff, Jacquelin paßt auf Franziska - die Führung !! Dem Druck der Gegner in der Schlußphase können wir standhalten, Poing war geschlagen!!  Anfangsaufstellung: Julia Heckli (Tor) - Sandra - Franzi R. - Anna - Kirstin - Franziska W. Ergebnis 1:0, Tor Franziska Wirth

3. Vorrundenspiel gegen den TSV FFB-West 1: Die Mannschaft hatte "Blut geleckt", wir waren von der ersten Sekunde an fast ständig im Angriff zu sehen. Anna, die so vieles vorbereitet hatte, deren eigene Torschüsse aber in letzter Zeit vom Pech verfolgt waren, markierte bereits in der 2. Minute die Führung, Franziska und Kirstin legten nach, Chancen hatten wir für mindestens 10 Tore. Anfangsaufstellung: Julia Heckli (Tor) - Kirstin - Franzi R. - Anna - Jacquelin - Franziska W. Ergebnis 3:0, Tore Anna Bergmoser, Franziska Wirth, Kirstin Köhler

Kaum eine Chance hatte der Gastgeber, ...

... zu stark war das Spiel unserer Mädels

Schon um 10 Uhr morgens ....

...war es nur mehr im Schatten auszuhalten

4. Vorrundenspiel gegen SF Harteck:  Das Halbfinale winkte - unsere Mädels spürten den Druck und wurden nervös, viel zu viel Raum wurde den Gegnern anfangs gelassen. Nach einigen Minuten fingen wir uns, leider gelang uns kein Abschluß, den Siegtreffer markierte Franzi, nachdem wieder unzählige Chancen vergeben worden waren. Anfangsaufstellung: Julia Heckli (Tor) - Sandra - Hannah - Anna - Brigitte- Franziska W. Ergebnis 1:0, Tor  Franzi Reindl

Kirstin hatte sich am Samstag verletzt, wurde aber von Joe perfekt verarztet, Danke!!

Jacquelin hat gerade wenig zu tun

5. Vorrundenspiel gegen FC Teutonia München: Wie schon zuvor gegen Harteck, hatten wir gegen einen nicht ganz so schweren Gegner reichlich Probleme, ins Spiel zu kommen. Wir zeigten erneut herrliche Kombinationen, es gelang aber kein Treffer. Ein lehrbuchmäßiges Zusammenspiel, vorbereitet durch Franzi und Anna, führte schließlich zum Siegtreffer. Anfangsaufstellung: Julia Heckli (Tor) - Sandra - Kirstin- Franzi R.- Jacquelin - Franziska W. Ergebnis 1:0, Tor Franziska Wirth 

Halbfinale gegen den TSV Neuried: Die beiden Finalspiele waren das Glanzstück des heutigen Tages - die Mädels wurden von Minute zu Minute besser, die Neurieder Mannschaft hatte kaum eine wirkliche Chance, und diesmal trafen wir auch! Gleich in der 1. Minute: Franziska wird von Franzi mit einem langen Paß übers halbe Feld geschickt - Tor! Kurz danach, wieder Franziska: sie foppt zwei gegnerische Abwehrspielerinnen, spaziert fast nach Belieben durch den Neurieder Strafraum - 2:0. Die Tore 3 und 4 markiert Franzi.  Anfangsaufstellung: Julia Heckli (Tor) - Sandra - Franzi R. - Anna - Kirstin - Franziska W. Ergebnis 4:0, Tore Franziska Wirth, Franzi Reindl  (je 2)

Hannah, als Ersatztorhüterin (für "alle Fälle") mitgekommen, wurde auf dem Feld eingesetzt, hier gegen Neuried

auch Brigitte kam diesmal zum Spielen

Wartezeit aufs Finale: Kunststückchen von Daniela ...

... und Anna

Finale gegen den TSV/SF Poing: Von der ersten Sekunde an konnte man sehen, daß beide Mannschaften unbedingt Turniersieger werden wollten, es wurde aber von beiden Seiten sehr offensiv gespielt. Das liegt unserer Mannschaft - ein Gegner, der nicht mauert, sondern selbst spielt, uns damit Raum zum Kombinieren läßt. Die Poinger Mädels waren sich - wir saßen zwischen den Spielen meist nebeneinander im Schatten - ziemlich sicher, heute als Sieger vom Platz zu gehen, doch,  es kam anders, als sie dachten. Herrlicher Angriff, vorbereitet von Franzi und Anna - Franziska kann den Führungstreffer erzielen, unsere Eltern sind schier aus dem Häuschen. Die wütenden Poinger Gegenangriffe überstehen wir, wir geben das Heft nicht mehr aus der Hand. Anna setzt sich rechts durch, zieht ab - ihr mächtiger Flachschuß aus mindestens 25 m flutscht durch ein Loch im Netz, so daß wir zunächst glauben, er wäre knapp vorbeigegangen - der Schiedsrichter stand jedoch goldrichtig, 2:0! Der dritte Treffer, als Dreingabe, fiel ähnlich - Anna schien sich den Frust über viele "knapp vorbei, knapp drüber, Lattenknaller " usw. förmlich von der Seele zu schießen.  Anfangsaufstellung: Julia Heckli (Tor) - Sandra - Franzi R. - Anna - Kirstin - Franziska W. Ergebnis 3:0, Tore Anna Bergmoser (2), Franziska Wirth 

Der Schiri belehrt vor dem Finale

Franzi und Kirstin im Mittelfeld

Der Ball ist im Aus!! Sehr kritisch an der Linie: Sepp Bergmoser

Osman und sein Team vom TSV Fürstenfeldbruck-West hatten ein tolles Turnier auf die Beine gestellt - Danke!

Das zweite Sommerturnier heuer .....

... der zweite Turniersieg !

 

Fazit: Schöner kann ein Turnier nicht laufen: 7 Spiele, 7 Siege, 16:1 Tore!!! Jammerschade, daß diese Mannschaft so nie mehr zusammenspielen kann! Zur Draufgabe 2 Siege gegen den alten Rivalen Poing - diesmal lief aber von beiden Seiten alles recht fair ab, ich hoffe, die Zwistigkeiten der  Vergangenheit sind abgehakt. Kompliment, Mädels, ihr habt gezeigt, wie schön UND erfolgreich man Fußball spielen kann!

Turnierergebnis: 1. FC Phönix Schleißheim, 2. TSV/SF Poing, 3. SpVgg Höhenkirchen, 4. TSV Neuried, 5. SF Harteck, 6. SV Mammendorf, 7. SC Gröbenzell, 8. FC Teutonia, 9. TSV Grafing, 10. TSV Fürstenfeldbruck West 

 

 

Damen: Sommerturnier beim TSV Fürstenfeldbruck-West am 14.7.2007                         5. Platz (von 22 Teilnehmern!!)

 

Zu einem wahren "Monsterturnier" hatte der TSV Fürstenfeldbruck-West eingeladen: 24 (!!!) Mannschaften sollten am Start sein, Beginn um 09:00 Uhr, Ende laut Plan ca. 18:00 Uhr - tatsächlich erst gegen 19:30 Uhr. Laut Auskunft der Veranstalter hatte eine Mannschaft (Hebertshausen) kurzfristig abgesagt, eine weitere (Untermenzing) war trotz Zusage nicht erschienen. Mit Ausnahme von einigen kleineren Fehlern bei der Ergebnisauswertung, die aber alle schnell behoben wurden, hatten die Organisatoren dieses Mammutturnier super "im Griff", die Bewirtung war preisgünstig und gut - genauso soll es sein, zunächst also einmal ein großes Lob an den Veranstalter!!

 

Wir warten auf unser erstes Spiel: Chris und Nela ....

... Feli und Douha, völlig entspannt ...

... Nela und Vroni ....

... und Nico, wie immer zu Scherzen aufgelegt

In der Vorrunde traten vier Sechsergruppen an, unsere Gegner waren der TSV FFB-West I, der SV Schlösselgarten, der TSV Grafing, der TSV/SF Poing und der SC Olching. Nach Abschluß der Vorrunde wurden vier neue Sechsergruppen zusammengestellt, diese spielten dann um die Plätze 1-6, 7-12 usw.

1. Vorrundenspiel gegen den TSV Grafing:  Wenig zu melden hatte der Gegner in diesem Spiel, zu überlegen konnten wir die 15 Minuten gestalten. Bereits in der 1. Minute erzielte Meli den Führungstreffer, dem noch zwei weitere folgen sollten - das 2:0 nach schönem Paß durch Feli und das 3:0 durch Caro, bemerkenswert das schöne Zusammenspiel und ein Querlattenknaller von Nico in der Schlußphase. Anfangsaufstellung: Douha (Tor), Chris - Nela - Meli - Caro - Feli, Ergebnis 3:0, Tore Melanie Stern (2), Caro Engelke

Noch schnell dehnen, bevor es losgeht

Den Ball will ich haben !

 

2. Vorrundenspiel gegen den TSV Fürstenfeldbruck-West 1:  Wieder sind wir zumeist im Angriff, die Gegner sind aber deutlich stärker als im ersten Spiel. Das erste Tor erzielt Feli, gleich danach knallt Meli's Schuß an die Latte. Ein Weitschuß der Gegner geht knapp vorbei, Caro erzielt den Endstand 5 Sekunden vor Schluß. Anfangsaufstellung: Douha (Tor), Chris - Vroni - Meli - Caro - Feli, Ergebnis 2:0, Felicitas Riederle und, Caro Engelke

Schon am Samstag vormittag war es recht heiß, bei den Juniorinnen am Sonntag sollte es aber noch schlimmer werden

Julia paßt zu Nico

höchste Aufmerksamkeit bei den Ecken der Gegner

Muß ich sagen, wer diesen Zweikampf gewonnen hat ??

3. Vorrundenspiel gegen den TSV/SF Poing:  Im Spiel gegen den stärksten Widersacher in der Gruppe A, den späteren Turniersieger, profitierten wir auch davon, daß die Gegner mir dem ungewohnten Fehlen der Abseitsregel mehr Schwierigkeiten hatten als wir. Das Spiel fand zunächst nur in unserer Hälfte statt, Poing übte mächtig Druck aus. Dann, nach einigen Minuten: Caro schnappt sich den Ball, geht alleine übers ganze Feld, verfolgt von den wütenden Gegnerinnen, die alle aufgerückt waren und die Abwehr völlig entblößt hatten. Keine kann sie mehr einholen - Schuß - wir führen!! Poing ist sichtlich geschockt, wirft wütend wieder alles nach vorne, Douha kann mit einigen tollen Paraden unseren Kasten frei halten. Mitten hinein in diese Drangphase der 2. Treffer durch Nico, Caro setzt mit ihrem zweiten Treffer nach, 2 Minuten vor Schluß erzielen die Gegnerinnen den Anschlußtreffer. Anfangsaufstellung: Douha (Tor), Ute - Meli - Nico - Caro - Julia, Ergebnis 3:1, Tore Caro Engelke (2), Nicola Riederer

4. Vorrundenspiel gegen den SC Olching: Das Halbfinale war zum Greifen nahe! Vielleicht war es die aufsteigende Nervosität, unsere Erwartungen waren höher geworden. Kurz sind die Gegnerinnen im Angriff, dann erarbeiten wir uns Chance um Chance, bringen aber im Abschluß nichts zustande. Endlich: Nico erzielt die Führung, nach tollem Kombinationsspiel mit Feli und Meli. Das 2:0 erzielt Nela nach punktgenauem Paß durch Caro, das 3:0 Caro selbst in der vorletzten Minute. Anfangsaufstellung: Douha (Tor), Chris - Vroni - Nela - Feli - Nico, , Ergebnis 3:0, Tore Nicola Riederer, Nela Lepple, Caro Engelke

Vroni's Regenschirme wurden kurzerhand umfunktioniert

bei den Damen wurde auf 4 Feldern gleichzeitig gespielt

Feli beobachtet die unwesentlich ältere Gegnerin

Ute und Julia

Meli : .....

... " da will ich jetzt vorbei!!"

Julia, die "nicht ganz regelkonform" gehalten wird

Die Stimmung in den Pausen ist gut

5. Vorrundenspiel gegen den SV Schlösselgarten: Die Mädels aus dem Münchner Süden erwiesen sich als schnelle, bissige, "unangenehme" Gegnerinnen. Lange hatten die Gegner die "Oberhand" auf dem Spielfeld, mehrmals mußte unsere Douha ihr Können zeigen. Der Führungstreffer fiel zufällig (unglückliches Eigentor der Gegner), den Endstand erzielte Meli mit einer direkt verwandelten Ecke. Anfangsaufstellung: Douha (Tor), Chris - Ute - Julia - Meli - Nela - Feli Ergebnis 2:0, Tore Melanie Stern , ET

Am Samstag ist sogar noch etwas Sonnen möglich

"Nein, ich will nicht aufs Titelblatt!!"

no comment (man beachte Vroni's Gesichtsausdruck ...)

Julia läßt sich durch nichts aus der Ruhe bringen

Mit 15 Punkten aus 5 Spielen und 13:1 Toren waren wir klarer Gruppensieger. Nun wurde eine 2. Runde gespielt, die Gruppen neu zusammengestellt - wie in der Einleitung schon erklärt. Unsere Gegner waren jetzt die Sieger der anderen 3 Gruppen und die zwei besten Zweitplazierten.

1. Finalrundenspiel gegen den TSV/SF Poing: Poing hatte aus der Niederlage in der Vorrunde natürlich gelernt und spielte jetzt defensiv viel sicherer und vorsichtiger. Leichte Vorteile für uns auf dem Feld, aber jeder gegnerische Angriff war gefährlich. Zwar konnten wir den Führungstreffer erzielen (Meli nach schönem Zuspiel über Nico und Caro), Poing konnte jedoch 3 Minuten vor Schluß ausgleichen. Anfangsaufstellung: Douha (Tor), Chris - Vroni - Nela - Meli - Nico, Ergebnis 1:1, Tor  Melanie Stern 

2. Finalrundenspiel gegen den FC Stern: Gegen den Zweiten der Vorrundengruppe B entwickelte sich ein schnelles, ziemlich ausgeglichenes Spiel. Zu erwähnen war ein Superschuß von Ute aus 2. Reihe, der knapp das Tor verfehlte, sowie ein ausgefallener Freistoßtrick, ausgeführt von Meli und Caro. Tor fiel leider keines.   Anfangsaufstellung: Douha (Tor), Vroni - Ute - Nela - Caro - Feli, Ergebnis 0:0

 

Ute half auch der Schirm wenig, am Sonntag hatte sie ziemlich rote Haut

Anstoß!!

3. Finalrundenspiel gegen RW Überacker 2:  Im Spiel gegen den Sieger der Gruppe D das inzwischen schon bekannte Bild: wir sind zumeist in der Offensive, wieder werden viele Chancen erarbeitet, im Abschluß "hapert" es wieder. Den Führungstreffer erzielt Nela 3 Minuten vor Schluß (nach Paß durch Caro), danach wirft der Gegner alles nach vorne - Abwehrschlacht pur - doch wir bestehen. Anfangsaufstellung: Douha (Tor), Chris Vroni - Meli - Nico - Feli Ergebnis 1:0, Tor Nela Lepple

 

Eckball der Gegner

Szene aus dem Wacker-Spiel

4. Finalrundenspiel gegen VfB Passau-Grubweg:  In diesem Spiel vergaben wir leider unsere zweifellos vorhandene Chance auf einen Platz unter den ersten drei: Zunächst sind wir zumeist im Angriff, obwohl bei den Gegenzügen vor allem Douha einiges abverlangt wird, immer und immer wieder kann sie ihre Klasse zeigen. Wir gehen in Führung, doch dann läßt die Konzentration nach: Ausgleich und Führung der Gegnerinnen innerhalb von 3 Minuten.   Anfangsaufstellung: Douha (Tor), Ute - Vroni - Nela - Meli - Caro,  Ergebnis 1:2, Tor  Melanie Stern

5. Finalrundenspiel gegen den FFC Wacker 3: Die Ausgangsposition vor diesem Spiel: Bei einem Sieg wäre der 3. Platz noch möglich gewesen, die Wacker-Damen wären bei einem eigenen Sieg Turniersieger geworden. Leider kamen einige Spielerinnen und auch Betreuer/Zuschauer der Wacker-Mädels mit dieser Favoritenrolle gar nicht zurecht: Es wurde extrem hart gespielt, geschoben, geklammert, Meli z.B. einmal im griechisch-römischen Ringkämpferstil festgehalten. Trotz hervorragenden Spieles und schön herausgespielter Chancen konnte Wacker zunächst in Führung gehen. Jetzt waren wir es, die alles nach vorne warfen. Eine Stürmerin wird an der Strafraumgrenze gelegt, Meli verwandelt den Freistoß direkt. Nun die hektische, unsportliche Wacker-Reaktion: Es wird versucht, den Anstoß zu verhindern, "nein, Ball zurück, es gibt Abstoß!" schallt es von inner- und außerhalb des Spielfeldes, offenbar wollte man den Schiedsrichter durch besonders forsches Auftreten einschüchtern. Nirgends steht, daß auf dem Kleinfeld Freistöße indirekt auszuführen sind! Natürlich galt das Tor, Wacker wurde Turnierzweiter, aber offenbar wurde später weiter protestiert, denn beim B- und C-Juniorinnenturnier am Sonntag wurden dann direkte Freistösse verboten - für mich unverständlich.  Anfangsaufstellung: Douha (Tor), Chris - Vroni -Julia - Caro - Meli, , Ergebnis 1:1, Tor  Melanie Stern 

 

Das Mammutturnier ist zu Ende ...

... Nela bei der Siegerehrung

 

Fazit: Viel, viel besser als erwartet schlug sich unsere diesmal sehr jung aufgelaufene Damenmannschaft bei diesem riesigen Turnier. 10 Spiele, 6 Siege, 1 Niederlage, 3 Remis, der Turniersieger Poing konnte uns nicht schlagen. Torverhältnis 17:5 - und das auf Kleinfeld und ohne Abseits!! Das Miteinander der ganz Jungen (wir hatten mit Einverständnis der Veranstalter drei 91er Jahrgänge aufgeboten) und ein wenig Älteren klappte diesmal vorzüglich - man spielte zusammen, saß, redete, freute oder ärgerte sich zusammen - ein sehr gutes Omen für die nächste Saison!! Durch unsere zwei Langzeitverletzten (Steffi und Daniela) sowie den berufsbedingten Abgang von Caro Lux müssen wir die 91er Mädels nächste Saison ohnedies öfters als eigentlich geplant einsetzen. Der einzige Wermutstropfen: punkt- und torgleich mit Passau, rutschten wir durch den direkten Vergleich des einzigen verlorenen Spieles auf Platz 5 ab.

Turnierergebnis: 1. TSV/SF Poing, 2. FFC Wacker 3, 3. FC Stern, 4. VfB Passau-Grubweg, 5. FC Phönix Schleißheim, 6. SV RW Überacker 2, 7. SV Geroldshausen, 8. RW Überacker I, 9. FC Kochelsee-Schlehdorf, 10. TSV FFB-West 3, 11. TSV Neuried, 12. SV Schlösselgarten, 1. DJK Nußdorf, 14. SV Bruckmühl, 15. SF Harteck, 16. SC Olching, 17. TSV FFB-West 2, 18. FC Buchloe, 19. TSV Grafing, 20. FC Teutonia München, 21. TSV FFB-West 1, 22. TSV Obertaufkirchen

 

 

D-Juniorinnen beim FC Moos - Eittingermoos am 7.7.2007                                                              7. Platz  
 

Bericht von Joe Herrmann

 

Zum vorletzten Sommerturnier sowohl als D-Juniorinnen, als auch für diese Saison,  waren wir beim FC Eittingermoos zu Gast. Es wurde ein Kleinfeldturnier mit 8 Mannschaften in zwei Gruppen ausgetragen.

Für mich unverständlich, daß der Schiedsrichter ....

... in der Partie gegen Holzkirchen ...

... keine Markierungsleibchen verlangte!

Die Spielerinnen sind wirklich schwer zu unterscheiden

Unsere Mannschaft war vollständig angetreten, an dieser Stelle möchte ich noch unseren Neuzugang, Anja Fischer, begrüßen.  Wir traten mit folgender Anfangsaufstellung an: Hannah (Torwart), Laura C. und Giana (Verteidigung), Anja M. – Franzi – Laura P. (Mittelfeld), Laureen (Sturm). Auswechselspielerinnen:  Kathi, Katharina, Anna Katharina und Anja F.

Warten auf den Eckball

Wir beobachten die Gegner, und dehnen uns ein wenig

Sind die Anderen alle wirklich besser ???

3 von uns auf einem Haufen, die Gegnerin läuft sich frei

Bei diesem „Festival der Eitelkeiten“ – faktisch kein Zusammenspiel ersichtlich, nur Einzelkämpferaktionen - habt Ihr Euch weit – sehr weit – unter Wert und Leistung verkauft! Die durchaus knappen Niederlagen zeigen, welch Potential in Euch stecken würde.

Deshalb möchte ich mir weitere Kommentierungen ersparen.

Rückpaß ! (Laura C. und Hannah)

ein Schuß auf's gegnerische Tor - waren wohl nicht viele heute ??

Laureen, voll auf den Ball konzentriert

Katharina im Zweikampf - wie lange es wohl dauerte, den Knoten der Beine aufzulösen ??

Franziska beim Einwurf

Laureen, hautnah verfolgt - Abgeben wäre hier wohl die einzige Lösung

 

Die Ergebnisse im Einzelnen:

Spiel FC Phönix Schleißheim - TUS Holzkirchen 0:1
Spiel FC Phönix Schleißheim – FC Eittingermoos (D2) 0:1
Spiel FC Phönix Schleißheim – TSV Grafing 0:2
Spiel FC Phönix Schleissheim – FC Stern um Platz 7: nach Unentschieden (1:1) – Tor durch Laureen - erfolgte der Entscheid per 7m. Endstand: 5:3
 

Tore: Laureen Felsberger (2), Anja Mederl, Laura Priselac,  Franzi Riedele (jeweils 1)

 

Noch zwei Studien mit Laureen ...

... keine Gegenspielerin in Sicht

 

Frust, Durst oder Beides ??

Trotzdem lachen wir

Turnierergebnis:
1. SV Hohenlinden, 2. FC Eittingermoos (D1), 3. TSV Grafing, 4. TUS Holzkirchen, 5. Münchener SpVG, 6. FC Eittingermoos (D2), 7. FC Phönix Schleißheim, 8. FC Stern München
 

Fazit, diesmal von Mario: Na, wenn aus diesem Bericht nicht Joe's verständlicher Frust spricht!! Auch, wenn der anonyme "Experte" sich im Gästebuch wieder äußern sollte: Ihr seid besser als dieses Turnierergebnis, das zeigten schon die letzten Spiele der Punkterunde, und den Turniersieger Hohenlinden habt Ihr erst vor etwas mehr als 3 Wochen mit 4:0 vom Platz geschickt!! Die wohl - was ich so gehört habe - nicht ganz so tolle derzeitige Mannschaftsstimmung hat hier wohl ihren Tribut gefordert. Es ist normal, daß in jeder Gemeinschaft auch einmal der "Haussegen schief hängt", wie man so sagt, das gab es bei den B-Juniorinnen und bei den Damen auch schon öfters. Wichtig ist, daß Ihr das wieder hinbekommt, statt den Frust und den Ärger hinunterzuschlucken, sollte man darüber reden - mit oder ohne Eurem Betreuerteam, ganz, wie Ihr das entscheidet - die Eltern sollten sich da heraushalten. Ich konnte nur Euer erstes Spiel selbst sehen, muß aber Joe hier zu 100% zustimmen. Ihr habt tolle Leistungen in der Rückrunde gebracht, in dem Ihr als Mannschaft aufgetreten seid - diesmal waren fast nur Einzelspieler am Platz, das Ergebnis ist entsprechend. Ihr werdet es nächste Saison in der C-Gruppe noch schwerer haben, NUR ALS MANNSCHAFT KÖNNT IHR BESTEHEN !!

 

 

C-Juniorinnen beim FC Moos - Eittingermoos am 7.7.2007                                                       1. Platz

 

Das Turnier wurde mit zehn Mannschaften, aufgeteilt in zwei Fünfergruppen, durchgeführt. In der Vorrunde waren unsere Gegner: Die Münchner Spielvereinigung, der TSG 1888 Pasing, der SC Kirchasch und der TuS Holzkirchen. Die Mannschaft hatte auf dem Rasen in dieser Form gut ein Jahr nicht mehr zusammengespielt, da wir ja im Punktspielbetrieb keine C-Juniorinnen angemeldet hatten. Herzlichen Dank zunächst an Hannah Herrmann samt Eltern: Unsere Torhüterin Julia mußte in der Nacht ins Krankenhaus - Hannah sagte spontan zu, bei der "C" das Tor zu hüten.

Vor dem Turnier: fröhliche, aber auch angespannte Gesichter

Hannah hält ihren ersten Ball - noch geht's um Nichts

Auch Alex stimmt die Mädels mit ein

Die Bank der ersten Minuten

1. Vorrundenspiel gegen den SC Kirchasch: Die Gegner übernahmen sofort das Kommando auf dem Spielfeld, man merkte deutlich, daß unsere Mannschaft sich erst auf dem ungewohnten Kleinfeld zurechtfinden mußte. Vor Allem die fehlende Abseitsregel machte unserer Defensive zu Beginn schwer zu schaffen - es wurde, wie vom Großfeld her gewohnt, schnell nachgerückt - immer wieder tauchten gegnerische Stürmerinnen frei vor Hannah auf. Die erste daraus resultierende gefährliche Szene endete noch glücklich - der mächtige Schuß knallte an den Pfosten. Bei der nächsten vergleichbaren Szene hatten die Gegner mehr Glück - 2 Stürmerinnen frei vor Hannah, wir waren - zum einzigen Male heute - in Rückstand geraten. Jetzt erhöhten die Mädels das Tempo, wir erarbeiteten uns zahlreiche Chancen, die auffälligste eine von Annas berühmten "Bogenlampen", die an der Querlatte entlangglitt. Letzte Minute: Folke wird freigespielt, doch ihre Nervosität spielt ihr einen Streich. 20 Sekunden vor Schluß: ein Ball prallt von Franziska ab und findet seinen Weg ins Tor - da hatten wir wirklich Fortuna auf unserer Seite!! Anfangsaufstellung: Hannah (Tor), Franzi R. und Jenny (defensiv), Kirstin und Anna (Mittelfeld), Franziska W. und Jacquelin (Sturm) Ergebnis 1:1, Tor Franziska Wirth

 

Wir wollen anfangen ...

... doch der Schiri fehlt noch - egal, dann chillen wir eben noch etwas ...

Jacquelin, vom Winde zerzaust

Der Ball wurde abgewehrt, Jacquelin kam zu spät

Auch Kirstin, weit aufgerückt, kann den Sieg nicht mehr erzwingen

Naja, nur ein Remis zum Auftakt - hätte mehr sein können !

2. Vorrundenspiel gegen den TSG 1888 Pasing: Die Mädels aus dem Münchner Westen waren uns, wie auch schon zuvor der SC Kirchasch, völlig unbekannt, Alex meinte jedoch, sie wären nicht zu unterschätzen. In diesem Spiel fand sich unsere Mannschaft von Beginn an besser zurecht, wir übernahmen gleich das Kommando, bereits in der 3. Minute konnten wir in Führung gehen: Anna schießt aufs Tor, ihr Schuß wird abgeblockt, Nora war mitgegangen und konnte zum Führungstreffer "abstauben" - Gratulation zum ersten Tor!!  Wir erhöhen jetzt unseren Druck, doch trotz vieler, vieler Chancen gelingt uns nur ein weiterer Treffer: Franziska setzt sich links durch, foppt die Abwehr und zieht ab - 2:0. In den Schlußminuten, als Pasing starken Druck aufbauen kann, zeigt Hannah bei zwei Paraden, was sie inzwischen drauf hat. Anfangsaufstellung: Hannah (Tor), Franzi R. und Sandra (defensiv), Kirstin und Anna (Mittelfeld), Franziska W. und Nora (Sturm) Ergebnis 2:0, Tore Nora Schomann und Franziska Wirth

 

Gegen die Pasinger Mädels ...

lief jetzt Vieles besser

3. Vorrundenspiel gegen die Münchner Spielvereinigung: Schöner, als dieses Spiel für uns begann, ist es kaum vorstellbar: Anstoß, Anna trägt den Angriff vor, 2 Kombinationen, der Ball kommt zu Franziska, Schuß, Tor! Kurz danach kommt Folke zu ihrem ersten Torerfolg - auch Dir Gratulation zum ersten Tor! Der Gegner kommt jetzt kaum mehr aus seiner Hälfte heraus. Weites Zuspiel von Franzi auf Franziska - 3:0. Noch zwei weitere Treffer können wir erzielen - schöne Leistung für ein Spiel, das gerade 12 Minuten gedauert hat!  Anfangsaufstellung: Hannah (Tor), Sandra und Jenny (defensiv), Franzi R. und Anna (Mittelfeld), Franziska W. und Folke (Sturm) Ergebnis 5:0, Tore Franziska Wirth (3), Franzi Reindl, Folke Reusch

 

Schlag auf Schlag ging es im dritten Spiel ...

... hier Anna und Franziska

Franzi beim Torschuß

Jetzt sind wir  zufrieden mit unserer Leistung !

4. Vorrundenspiel gegen den TuS Holzkirchen: Durch den hohen Erfolg gegen die Münchner Spielvereinigung und das zweimalige Remis der Mannschaft aus Kirchasch hätte uns schon ein Unentschieden zum Finaleinzug gereicht, vielleicht sogar eine knappe Niederlage, aber die Mannschaft wollte mehr, wir wollten den Gruppensieg. Wir beginnen, wohl durch den Torreigen hoch motiviert, furios, doch leider sollte sich herausstellen, daß die meisten der Mädels in diesem Spiel eine Schwächephase hatten. Den zunächst recht zurückhaltenden Gegner machten wir durch eine Vielzahl von Fehlpässen förmlich stark, nach äußerst schwierigem Beginn kann Franziska in der 7. Minute den Führungstreffer erzielen. Doch die Freude währt nicht lange - nur eine Minute danach gelingt den Gegnern der Ausgleich. Wieder kurz danach: Gegenzug, erneute Führung durch Franziska nach Zuspiel von Franzi.   Anfangsaufstellung: Hannah (Tor), Sandra und Jenny (defensiv), Franzi R. und Anna (Mittelfeld), Franziska W. und Anna-Sophia (Sturm) Ergebnis 2:1, Tore Franziska Wirth

 

Anna-Sophia kurz vor dem Anstoß

Unsere beiden Franzis spielten wieder einmal toll zusammen

Der gegnerische Einwurf wird sofort abgefangen

Kirstin, die sich wirklich überall und immer regenerieren kann

Halbfinale gegen den SC Lerchenauer See: Die Mannschaft aus dem Münchner Norden hatte zuvor nur ganz knapp gegen den hohen Favoriten, den Gastgeber, verloren, und war mir dabei vor Allem durch äußerst bissiges, konsequentes Abwehrverhalten aufgefallen. Wir hatten auch, wie man so schön sagt, "mehr vom Spiel", aber Zählbares sprang dabei nicht heraus. So endete die Spielzeit mit 0:0, Strafstoßschießen war angesagt. Die Nervosität regierte wohl auf beiden Seiten, denn nach 5 Schützinnen stand es gerade einmal 1:1 (!!!). Die 6. Schützin brachte die Entscheidung: Die Gegnerin vergab, Jacquelin traf - Finale, wir kommen!!   Anfangsaufstellung: Hannah (Tor), Franzi R. und Sandra (defensiv), Kirstin und Anna (Mittelfeld), Franziska W. und Anna-Sophia (Sturm) Ergebnis 0:0, nach Siebenmeterschießen 2:1, Tore Jacquelin Barth und Franzi Reindl

 

Als unangenehmer, bissiger, aufmerksamer Gegner ...

... erwiesen sich die Mädels aus dem Münchner Norden

Aller Druck nach vorne brachte leider nichts

der erste Siebenmeter ist gehalten!

Wir sind im Finale !!!

Diese Bilder zeigen wirklich schön ...

... welche Stimmung ...

... in unserer Mannschaft herrscht

Finale gegen den FC Eittingermoos:  Mit gehörigem Respekt gingen wir in die Partie mit dem Gastgeber, der wohl für die meisten am Platz hoher Favorit war, vor Allem, aber nicht nur, durch die ungeheuer starke Nummer 10 - schon in der Halle hatten wir bitter erfahren müssen, daß sie kaum zu halten ist und den untrüglichen "Torriecher" hat. Doch, wie wir den Mädels schon in der Besprechung sagten, auf dem Platz sind die Räume weiter, es gelten andere Regeln. In diesem Spiel nun wuchs die gesamte Mannschaft förmlich über sich hinaus, wir drückten von Beginn an, schon in der 2. Minute erzielte Franziska im Nachschuß den Führungstreffer, nachdem die immens starke Mooser Torhüterin den ersten Schuß abwehren konnte. Wir gaben nun das Heft nicht mehr aus der Hand, aber - bei jedem Mooser Konter herrschte höchste Gefahrenstufe. Vor Allem die Defensivspielerinnen zeichneten sich jetzt aus: Viele weite Zuspiele wurden von Kirstin oder Franzi abgefangen, blitzschnelle Gegenzüge eingeleitet, die besonders gefährliche Nummer 10 hatte immer weniger Raum, um ihre Technik und Schnelligkeit einsetzen zu können. Gezittert habe ich bis zur letzten Sekunde, aber dann hieß es: "The winner is - Phönix Schleißheim!!"

Anfangsaufstellung: Hannah (Tor), Franzi R. und Kirstin (defensiv), Jenny und Anna (Mittelfeld), Franziska W. und Folke (Sturm) Ergebnis 1:0, Tor Franziska Wirth

 

Wie schon in der Halle, hatte der Gastgeber ...

... ein wirklich stimmungsvolles Finale organisiert

Kurz vor dem Anpfiff

Los geht's !

Wir führen!!! Der Gegner hat Anstoß

Franzi und Kirstin, die besonders in diesem Spiel ihre Defensiv-Souveränität zeigen konnten

Wir glauben's noch kaum: Sieg im Finale !

Die Anspannung ist vorbei, jetzt wird gefeiert!

Der erste Gratulant: unser neuer B-Trainer Alex

Wir warten auf die Siegerehrung

strahlende Gesichter bei Spielerinnen UND Eltern

Alex im Gespräch mit den Mädels

2. Platz für die favorisierten Gastgeber ...

... aber der erste Platz gehört uns !

Tolle Leistung, Mädels !

Die Pokale werden geprüft

 

 

Fazit: Man kann es nicht oft genug betonen: Die Mannschaft spielt so normalerweise nicht zusammen, alle sind in die Großfeld-B-Mannschaft eingegliedert. Nach Unsicherheiten im ersten Spiel fanden die Mädels schnell zusammen, auch die D-Torhüterin Hannah gab nach ihren ersten Aktionen zusätzliche Sicherheit. Unser Pechvogel heute war zweifellos Anna: Fast bei jedem Angriff dabei, unermüdlich trieb sie die Mädels nach vorne, leitete das blitzschnelle Umschalten in die Defensive, bereitete viele unserer Tore durch punktgenaue, clevere Zuspiele vor - doch bei ihren eigenen Torschüsse war sie vom Pech verfolgt. Kompliment auch an die noch etwas Unerfahreneren (Folke, Nora, Anna-Sophia) - Ihr habt Euch wacker geschlagen! Nora und Folke werden nächste Saison unsere junge, neu angemeldete C-Mannschaft verstärken und dort Spielpraxis sammeln können, bevor sie in einem Jahr wieder zur B zurückkehren.

Turnierergebnis: 1. FC Phönix Schleißheim, 2. FC Moos-Eittingermoos, 3. SC Kirchasch, 4. SC Lerchenauer See, 5. TSG 1888 Pasing, 6. SV Hohenkammer, 7. TuS Holzkirchen, 8. 1.SC Gröbenzell, 9. SC Malching, 10. Münchner Spielvereinigung

 

 

B-Juniorinnen beim Turnier der männlichen C-Junioren am 30.6.2007 in  Langenbach                            7. Platz
 

Auf Einladung des SV Langenbach beteiligten wir und zum zweiten Male an einem Turnier männlicher C-Junioren, unsere Mannschaft bestand aus den Jahrgängen 1989 bis 1992, Daniela hatte sich leider verletzt und konnte daher nicht mitmachen. Das Turnier wurde in 2 Vierergruppen ohne Halbfinale durchgeführt und recht zügig auf 2 Plätzen ausgetragen.

 

Beim Warmmachen ....

... Douha, die heute sehr viel zu tun bekommen sollte ...

... Julia, ist Dir wirklich kalt ???

Reichlich nervöse Gesichter !

Spät kam sie, doch sie kam

Begrüßung vor dem Turnier

1. Vorrundenspiel gegen den SC Kirchdorf: Mit großartigen Hoffnungen waren wir ohnedies nicht nach Langenbach gefahren, aber, was unsere Mädels in diesem Spiel zeigten, war meiner Meinung nach weit unter ihrem normalen Leistungsniveau. Dem zugegeben hohe Tempo, daß die Jungs vorlegten, konnten wir nicht folgen, Zweikämpfe wurden nicht angenommen oder verloren, so kam es, wie es kommen mußte: Nach anfänglichem Abtasten setzte sich in der 4. Minute ein Spieler im Mittelfeld durch, lief alleine auf Douha zu - Tor. Allgemein hatte der Gegner viel mehr Spielanteile. Unsere einzige wirkliche Chance in diesem Spiel ( Caro) wurde wegen Abseits zurückgepfiffen,  nach meiner und der meisten Zuschauer Meinung eine Fehlentscheidung. Das 0:2 folgte bald, das 0:3 in der letzten Minute.

Anfangsaufstellung: Douha (Torwart), Kirstin - Sandra - Nico (Abwehr), Chrissie - Sophie - Anna - Meli - Feli (Mittelfeld), Caro und Franziska W. (Sturm), auf der Bank saßen zu Beginn unsere beiden Julia's. Ergebnis 0:3

 

Sepp beobachtet die Gegner des ersten Spiels

Die Auswechselbank am Beginn

Leider lief das Spiel ...

... sehr einseitig ab

2. Vorrundenspiel gegen den SV Marzling: Der Gegner drückte von Beginn an, doch diesmal stand unsere Abwehr zunächst sicherer, allgemein war von der Spielweise her ein Aufwärtstrend festzustellen, der sich leider überhaupt nicht im Ergebnis widerspiegelte. Diesmal verhielten wir uns nicht rein defensiv, unsere Offensive konnte zwar ab und zu in Richtung gegnerisches Tor durchbrechen, zu zwingenden Torchancen kam es aber nicht. Die Gegentore fielen zumeist in gewohnter Manier: Ballverlust in der gegnerischen Hälfte, weiter Paß auf die Stürmer, die unsere Defensive abschütteln und alleine vor Douha auftauchen, die einiges hielt, aber oft ohne Chance war. So vielen insgesamt 4 Gegentreffer, in der Schlußminute noch ein fünfter durch Handelfmeter.

Anfangsaufstellung: Douha (Torwart), Kirstin - Chrissie - Nico - Sophie (Abwehr), Julia L. - Anna - Meli - Feli (Mittelfeld), Caro und Franziska W. (Sturm),   Ergebnis 0:5

Caro und Meli beim Angriff

Feli beobachtet einen Angriff auf dem anderen Flügel

Douha beim Abstoß: geballte Kraft

Franziska, die oft sehr wenig Platz hatte

3. Vorrundenspiel gegen den SV Langenbach: Jetzt, jetzt endlich begann unsere Mannschaft, ihre Spielstärke nicht zu verstecken, sondern zu zeigen -gute 6 - 7 Minuten hatten wir den späteren Turniersieger komplett im Griff, wie auch der gegnerische Trainer verwundert feststellte. Alex hatte alles auf eine Karte gesetzt und eine sehr offensive Aufstellung mit 3 Stürmern gewählt. Zwar gab es auch gegnerische Konter, diese führten aber zunächst nicht zum Erfolg. Jetzt wurden endlich die Zweikämpfe angenommen, der größeren Schnelligkeit der Jungs schöne Kombinationen entgegengestellt. Auch Torschüsse gab's endlich zu verzeichnen - Anna hob den Ball leider knapp über die Querlatte. Der erste wirklich gefährliche Gegenangriff führte zur Führung für Langenbach: keine kann den Stürmer halten, der wieder einmal alleine aufs Tor zugeht und abzieht. Ein schöner Torschuß von Meli nach Flanke von Anna wird gehalten, fast im Gegenzug erhöhen die Gegner auf 2:0. Kurios das letzte Tor: Douha wehrt ab, keine der Abwehrspielerinnen fühlt sich offenbar für den Ball verantwortlich, so kann Langenbach zum Endstand erhöhen.

Anfangsaufstellung: Douha (Torwart), Kirstin - Sandra - Nico - Chrissie (Abwehr),  Anna - Meli - Feli (Mittelfeld), Caro, Julia L. und  Franziska W. (Sturm),  Ergebnis 0:3

 

Betretene Gesichter in der Kabine, Alex jedoch lacht

Langsam wird die Stimmung bei den Mädels besser ....

... wer zuletzt lacht .... !!!

Anna, die wieder stark spielte, beim Abschluß jedoch viel Pech hatte

Unser bestes Spiel des Tages Spiel bis dahin

Der Angriff wird abgewehrt

Spiel um den 7. und 8. Platz gegen den VfR Haag: Mit 0 Punkten aus der Vorrunde fanden wir uns naturgemäß im Spiel um den vorletzten Platz wieder, trotzdem, die Leistung gegen Langenbach hatte uns Hoffnung gemacht, die einzige Mädelmannschaft sollte nicht den letzten Platz belegen. Es entwickelte sich zunächst ein recht ausgeglichenes Spiel, Ein Fernschuß  von Meli aus der 1. Minute ging am Tor vorbei, 2 Ecken der Gegner brachten nichts, im Gegenangriff zielt Caro knapp über die Latte, dann 2 Minuten Unkonzentriertheiten in der Abwehr, und es steht 0:2. Die Mädels ließen sich jedoch nicht hängen, sondern begannen einen wahren Sturmlauf, fast todsichere Chancen hatten wir jetzt im Minutentakt, doch keine, einfach keine führte zum Tor, zu groß war offensichtlich die Nervosität der Schützinnen. Dann, endlich: Caro trifft, nicht einmal eine Minute später Franziska, dann ertönt der Schlußpfiff, wir müssen ins Elfmeterschießen. Von insgesamt 8 Schützinnen vergeben 2 (nach 5 Schützen hatte es 3:3 gestanden ), auf der Gegenseite schoß ein Haager Spieler vorbei, 2 Elfmeter konnte Douha halten, als unsere letzte Schützin (Sophie) getroffen hatte, war der allgemeine Jubel unbeschreiblich.

Vor dem letzten Spiel ein wenig entspannen ....

... oder dem Körper Nahrung zuführen ...

... jede relaxt auf ihre Weise

Endlich nahmen wir die Zweikämpfe an ...

setzten die Gegner unter Druck ...

... und zeigten, was wir wirklich können !

Bis auf 2 Minuten stand die Abwehr sicher, ...

... die Offensive erarbeitete sich Chancen für gut 5 Tore

Anfangsaufstellung: wie Spiel 3,   Ergebnis 2:2, nach Elfmeterschießen 8:7, Torschützen: Caro Engelke und Franziska Wirth (je 2), Julia Lindner, Douha Mzoughi, Sophie Perathoner, Felicitas Riederle (je 1)

Wie bei jedem Elfmeterschießen zeigen wir Einigkeit !

Der erste Schuß der Gegner geht vorbei

Hier einige unserer Schützinnen : Feli -

- Anna -

- Franziska -

- Caro -

- und Douha, deren Schuß auch sitzt !

Wir haben es geschafft ...

... jetzt können wir uns auch freuen

Die aussichtsreichsten Bewerberinnen für die Wahl zur "Miss Turnier"

Ein wirklich schönes Plakat !!!

Aufstellung zur Siegerehrung

Die Turniersieger führen Kunststückchen vor

Die ganze Schlußfeier ...

... wurde vom Veranstalter .....

... wirklich sehr stimmungsvoll gestaltet

Danke für die Einladung ...

... wir kommen gerne nächstes Jahr wieder!

 

Fazit: Chrissie sagte bei der Siegerehrung: "es hat uns Spaß gemacht, und wir haben viel gelernt" - eine Aussage, die für die Einstellung unserer Mädels spricht. Allerdings: hätten wir die im Spiel 3 und 4 gezeigte Leistung auch in den ersten Spielen abgerufen,  es wäre ein besserer Platz möglich gewesen.

Turnierergebnis: 1. SV Langenbach, 2. SV Pulling, 3. SV Marzling, 4. SV Vötting-Weihenstephan, 5. SC Kirchdorf, 6. SV Zamdorf,

 7. FC Phönix Schleißheim, 8. VfR Haag