Spielberichte B-Juniorinnen Frühjahr/Sommer 2004 (Vorbereitung und Rückrunde)

zuletzt geändert am: 30.06.04 09:08

diese Homepage ist für den MS Internet Explorer (ab Version 5) optimiert. Beim Betrachten mit anderen Browsern werden möglicherweise verschiedene Bestandteile der Seiten (Laufschriften, Hintergrundmusik etc.) nicht korrekt dargestellt!! 

Damit die Seite übersichtlicher wird, stehen die neuesten Berichte jetzt immer GANZ OBEN!!

Punktspiel   Phönix  - FC Oberau am 26.6. 2004   - 2:0
Im letzten Punktspiel der heurigen Saison traten wir wieder in unserer "Normalaufstellung" an - mit 3 Stürmern (Daniela, Sophie, Caro). Aus den Ergebnissen der letzten Spiele und Unterhaltungen mit den Kollegen wußten wir: Der FC Oberau wird kein "angenehmer" Gegner, trotzdem wollten wir von Anfang an wieder offensiver spielen als zuletzt gegen die 3 ganz starken Gegner in unserer Gruppe.

Die ersten 10 Minuten liefen gar nicht so, wie gewünscht - Oberau machte mächtig Druck, und wir kamen kaum aus unserer Hälfte heraus. Nach etwa 10 Minuten konnten wir uns aus der Umklammerung lösen und endlich unser eigenes Offensivspiel aufbauen. Oberau rückte bei Ballbesitz sehr weit auf (bis zur Mittellinie), unsere Offensivspielerinnen hatten damit zunächst Probleme und liefen in der 1. Hälfte immer wieder ins Abseits. Allgemein hatten wir in der 1. Hälfte leichtes Übergewicht und auch die besseren Chancen, aber auch die Angriffe der Gegnerinnen waren nicht ungefährlich. Endlich, etwa in der 37. Minute, konnte Caro eine Ecke von Alex zum verdienten Führungstreffer verwandeln.

In der 2. Halbzeit kam zunächst Rebecca für Caro, deren Fuß wieder Probleme macht, später dann Lara an der linken Außenbahn für Chrissie. Im Gegensatz zu den letzten Spielen (außer Gilching) brachen wir diesmal nicht ein, sondern entwickelten weiter Druck nach vorne - auch aus den Oberauer Druckphasen konnten wir uns relativ schnell befreien. Die meisten Chancen lagen auf unserer Seite - z.B. Vroni geht allein aufs Tor zu, schießt aber den Torwart an, Rebecca will lässig ins leere Tor schießen (der Torwart war herausgegangen), trifft aber nur den Pfosten, usw. Endlich, wiederum nach einer von Alexandra getretenen Ecke, die die gegnerische Abwehr nicht unter Kontrolle bekommt, erzielt Sophie nach Zuspiel von Daniela M. das hochverdiente 2. Tor. Sehr auffällig in der 2. Halbzeit Lisas laute Anfeuerungsrufe - diesmal auch mit Wirkung. Trotzdem - in der neuen Saison müssen wir mehr für die Kondition tun, auch wenn das nicht sehr beliebt ist.

Fazit: In der Rückrunde alle Spiele bis auf eines (Höhenrain) gewonnen, den Tabellenführer als einzige Mannschaft geschlagen, in allen Spielen mehr Tore geschossen als im Herbst, und ebenfalls in allen Spielen (außer Karlsfeld) besser abgeschnitten - das ist doch eine Bilanz, die sich sehen lassen kann, oder?   Tore: Caro Engelke, Sophie Perathoner

Für Lara und Franziska war es das letzte Punktspiel, sie können in der nächsten Saison bei Verbandsspielen nicht mehr eingesetzt werden (JG 87)- dafür stoßen Nicola (von der D-Mannschaft) und Melanie Stern (unser Neuzugang vom TSV Eching) dazu. Vor allem Franziska, die erst im vorigen Jahr mit dem Fußballspielen begonnen hat, konnte sich immens steigern. Für uns gehört ihr beide weiter zur Mannschaft, im Training und bei Freundschaftsspielen seid Ihr immer willkommen!!

Hinzugefügt am 30.6.: Durch diesen Sieg und das gleichzeitige 1:1 von Höhenrain gegen Karlsfeld sowie den Gilchinger Sieg gegen Überacker am 29.6. ist der 3. Tabellenplatz gesichert, der 2. Tabellenplatz hinter Gilching nicht mehr unwahrscheinlich:   kann Höhenrain   gegen Überacker nicht siegen, kann es uns nicht mehr einholen - in dieser starken Gruppe der Bezirksliga ein riesen Erfolg (erinnert Euch: in der Winterpause waren wir Fünfter!!); ganz besonders, wenn man bedenkt, daß wir B-Juniorinnen spielen, aber 10 von 15 Spielerinnen noch C-spielberechtigt wären! Kompliment, Mädchen für Eure Leistung und vor allem Eure Steigerung in der Rückrunde!

 

Punktspiel RW Überacker - Phönix   am 21.6.2004   - 3:4

Na, unser heuriger Sommer - den ganzen Tag hatte es immer wieder geregnet und war kalt, kurz vor dem Spiel riß der Himmel auf und die Sonne kam heraus, doch der sind wir offenbar schon entwöhnt, trotz kaum 18° C stöhnte die halbe Mannschaft, es sei so heiß (sogar unsere Douha, die andere Temperaturen gewöhnt ist).....

Auch gegen die dritte Mannschaft, die uns in der Vorrunde schlagen konnte, begannen wir im Wesentlichen in unserer "Gilching-Aufstellung": vor Douha zunächst Lisa, dann die Abwehrreihe Funda - Jana - Franziska (Brigitte war verhindert), davor im defensiven Mittelfeld Vroni (die mit Dani öfters die Positionen tauschte), links außen zunächst Christina, rechts Alex, hinter den Stürmern Dani M. und im Sturm Caro und Rebecca. Die ersten 10 Minuten wollen wir schnell vergessen - nichts, absolut nichts ging nach vorne zusammen, wir wurden mehr und mehr in der eigenen Hälfte eingeschnürt - glücklicherweise konnte der Gegner in dieser Phase keine seiner Chancen verwerten. Nach 10 Minuten gelang es uns langsam, uns aus der Umklammerung zu lösen - der zweite oder dritte Konter (klug von Dani aus dem Mittelfeld heraus durch genauen Paß auf Caro eingeleitet) führte bereits zu unserem (zu diesem Zeitpunkt überraschenden) Führungstreffer. Danach ging es Schlag auf Schlag: 31. Minute Caro, 33. Minute wieder Caro (ein lupenreiner Hattrick) nach Freistoß Dani, und kurz vor der Pause das 4:0 durch Vroni nach schönem Zuspiel durch Caro. Zwischenzeitlich war Rebecca wegen Knieproblemen aus dem Spiel gegangen, für sie kam Lara in den Sturm; zum Beginn der 2. Halbzeit übernahm Sophie die linke Außenposition von Christina.

4:0 zur Halbzeit, das hatten wir doch heuer schon einmal (in Karlsfeld), und am Ende waren wir mit einem 4:3 noch gut bedient. Naturgemäß begann die 2. Hälfte mit einem Sturmlauf der Mädchen aus Überacker, die bei einem Sieg noch Chancen auf den 1.Platz gehabt hätten. Trotzdem konnten wir dem Druck lange standhalten (zugegeben, bei einigen Angriffen hatten wir reichlich Glück, weil die gegnerischen Stürmerinnen aus aussichtsreichsten Positionen das Tor einfach nicht trafen) - bis etwa in der Hälfte der 2.HZ eine Gegnerin einen Freistoß direkt unter die Latte plazierte. Von diesem Moment an drehte der Gegner so richtig auf, während sich in unserer Mannschaft offenbar die Angst breitmachte. Die letzten 20 Minuten waren Abwehrkampf pur - trotzdem, den Gegnerinnen gelangen noch 2 weitere Tore durch Schüsse aus der Distanz. Bemerkung am Rande - durch diesen Sieg sicherten wir dem TSV Gilching wohl endgültig die Meisterschaft in unserer Gruppe!

Fazit: Konditionsprobleme und Unsicherheiten in der Abwehr ließen unseren komfortablen Vorsprung schrumpfen - trotzdem, die Leistungssteigerung gegenüber der Vorrunde ist bemerkenswert (nur ein verlorenes Spiel in der Rückrunde)! Tore: Caro Engelke (3), Vroni Steinberger (1).

 

Punktspiel Phönix  - FSV Höhenrain am 16.6.2004   - 1:2

Schade, schade: Nach dem durch großartige Mannschaftsleistung erkämpften Sieg gegen den Tabellenführer Gilching folgte eine völlig überflüssige Niederlage gegen den FSV Höhenrain - unsere Chancen auf Platz 1 sind damit dahin, und für Platz 2 bräuchten wir fremde Hilfe (durch Gilching):

Schwer gehandicapt trat unser Team zum wegen der Pfingstferien verschobenen Match an: Caro und Christina fehlten wegen der Segelwoche ihrer Klasse, Lisa schwer verkühlt, Daniela ebenfalls verletzt (beide spielten aber). Wir begannen in der Aufstellung, die sich beim Gilching-Spiel bewährt hatte - lediglich die fehlende Caro wurde durch Rebecca ersetzt, die in Gilching krankheitshalber gefehlt hatte. Die Anfangsphase der Partie war gekennzeichnet von Unsicherheiten und Nervosität auf beiden Seiten - viel Mittelfeldgeplänkel, unzählige Ausbälle, Risiko wurde keines eingegangen. Nach etwa einer Viertelstunde eine Szene vor dem gegnerischen Tor - der Torwart wird durch schönes Zusammenspiel zwischen Sophie und Rebecca aus seinem Gehäuse gelockt, Alex kann sich den Ball erkämpfen und den Führungstreffer erzielen. Sonderbarerweise wurde unsere Mannschaft durch die Führung nicht ermutigt, sondern immer unsicherer - der Druck nach vorne nahm langsam, aber stetig ab, den Ausgleich vor der Pause verhinderte vor allem Douha.

Kurz nach Seitenwechsel übernahm Lara zunächst die offensive Mittelfeldposition, Daniela wechselte in den Sturm, Sophie ging aus dem Spiel. Da wir jedoch immer mehr unter Druck gerieten, tauschten Vroni und Lara die Positionen - kurzfristig lief mehr nach vorne, leider konnten wir unsere wenigen Chancen aber nicht verwerten. Je länger die 2. Halbzeit dauerte, umso stärker wurde der Gegner - trotzdem waren die Trainer zuversichtlich, den knappen Vorsprung über die Zeit zu retten. Etwa 10 Minuten vor Schluß mußten Vroni und Daniela M. vom Feld - Sophie und Daniela K. nahmen ihre Positionen ein. In den letzten Minuten bekamen wir den Ball nicht mehr aus unserer Strafraumnähe weg - trotz immer lauter werdender Anfeuerungsrufe  von Lisa schafften wir es nicht, den Ball aus der Gefahrenzone zu bringen. Eine Serie von Eckbällen kippte das Spiel - Ausgleich 2 Minuten vor Schluß, Führungstreffer der Gegnerinnen in der Nachspielzeit. Douha ist keinerlei Vorwurf zu machen - der Zusammenbruch unserer Offensive machte die Gegnerinnen stark.

Mein besonderer Dank heute gilt Lisa, die, obwohl sehr stark verkühlt und zumindest mit erhöhter Temperatur, alles nur Mögliche tat, die Niederlage zu verhindern - sei es durch eigenen Einsatz oder auch durch lautstarke Übernahme der Führungsrolle. Eine unerfreuliche Kuriosität am Rande: Erstmals bei einem Heimspiel einer unserer Mannschaften verweigerten die Eltern der Gegnerinnen jegliche Spende für die Mannschaftskasse (Sammeln bei Heimspielen ist ja  bei fast allen Mannschaften üblich!)

Fazit: Fehlende Spielerinnen, Verletzungen, aber auch der mangelnde Siegeswille und Einsatz einiger Mädchen beraubte uns in diesem 6- Punkte-Spiel vieler Chancen - die letzten beiden Partien gegen Überacker und Oberau müssen anders laufen, wenn wir einen unserer Spielstärke entsprechenden Tabellenplatz erreichen wollen!!  Tor: Alexandra Wimmer

Punktspiel TSV Gilching - Phönix   am 25.5.2004 - 0:2
Nein, das Ergebnis steht nicht verkehrt herum - wir konnten tatsächlich dem Tabellenführer der Bezirksliga Süd, der bisher ausnahmslos alle Spiele gewonnen hat, auf eigenem Platz 3 Punkte abringen!!

Mit einer nicht zu kleinen Portion Angst machte sich unsere Mannschaft auf den Weg zu unseren Freunden vom TSV Gilching - die Begleitumstände waren zunächst alles andere als schön. Trotz rechtzeitiger Information aller Spielerinnen und ausdrücklicher Bitte an alle Eltern, die nicht fahren können, sich um Mitfahrgelegenheiten für ihre Kinder zu kümmern, standen zunächst wieder Einige ohne Plätze da. Leider waren wieder die Eltern, die ohnedies nie dazu zu bewegen sind,  zu fahren, angeblich völlig unabkömmlich - weiterer Kommentar zwecklos. Wenn nicht die Mädchen darunter leiden würden, sollten wir wirklich einmal zu einem Spiel nicht antreten. Aber - diejenigen Eltern, denen ohnedies alles gleichgültig ist (glücklicherweise sind es nur Wenige), wäre auch das egal, diese "erzieherische" Maßnahme ginge wohl ins Leere. Wieder einmal war es Udo, der, obwohl beruflich wirklich extrem eingespannt, das Unmögliche möglich machte und Mädchen abholte (sogar von der S-Bahn in Gilching), in der Gegend hin- und herfuhr und so das Spiel ermöglichte. Auch Renate und Finni luden ihre Autos mehr als übervoll - Danke an Euch für den Einsatz!

Lange hatten wir überlegt, wie wir unsere übliche Aufstellung verändern sollten, um endlich einmal gegen Gilching bestehen zu können. Ideen wurden besprochen und wieder verworfen, ich denke, der Erfolg hat die Richtigkeit der letztendlich gewählten Variante bestätigt. Zwischen Douha im Tor und unserer Abwehrreihe Brigitte - Jana - Funda heute noch Lisa als echter Libero, davor Vroni (heute im defensiven Mittelfeld), an der linken Außenbahn in der ersten Hälfte Franziska (die heute das beste Spiel machte, das wir bisher von ihr gesehen hatten), rechts Alex, Daniela M. als offensive Mittelfeldspielerin und davor 2 Stürmerinnen (Caro und Sophie). Von Anfang an konnten wir viel Druck aufbauen, das Konzept, durch eigenen Druck und Kampf Gilching am Aufbau ihres Kombinationsspieles zu hindern, ging zunächst voll auf. Psychologisch sehr wichtig das frühe Führungstor durch Caro (in der 9.Minute) - die Zuversicht unserer Mädchen stieg danach gewaltig an. Ja, die Abwesenheit der stärksten Gilchinger Stürmerin (Caro Graw) hat uns natürlich geholfen, aber auch ohne diese Ausnahmefußballerin verfügt Gilching über extrem starke und ballsichere Spielerinnen. Nach dem Führungstor zunächst eine starke Drangphase der Gegnerinnen - sie wollten natürlich schnell den Ausgleich erzielen. Angriffswelle um Angriffswelle rollte auf unsere Hälfte zu, doch ihr berühmtes Kombinationsspiel aufzubauen gelang den Gegnerinnen nur selten. Unsere Mädchen kämpften, wie wir es noch kaum je gesehen hatten -   jede war für die Andere da, und mehrmals rettete unsere Douha die Führung über die Zeit. Im letzten Drittel der ersten Halbzeit konnten wir uns langsam vom Gilchinger Druck befreien und wieder selbst Chancen erarbeiten - einen Schuß von Sophie konnte die Torhüterin nicht halten, Franziska war am Schnellsten zur Stelle und drückte den Ball über die Linie. Mit einer Führung von 2:0 ging es in die Pause, Zuversicht war in den Gesichtern der Spielerinnen zu sehen, trotzdem - das Spiel war noch nicht gewonnen, Gilching hatte schon einmal in dieser Saison einen 0:2 - Rückstand noch zu einem 3:2 - Sieg gedreht. In der Pause übernahm zunächst Christina für Franziska die linke Außenbahn, Verletzungen wurden verarztet, und mit neuem Schwung ging es in Durchgang 2. Gilching machte zunächst mächtig Druck, wir waren aber vorbereitet, und, je länger die Halbzeit dauerte, umso stärker war den Gegnerinnen die Entmutigung anzumerken. Gilching konnte sich zwar einige Chancen erarbeiten (die gefährlichste davon, als 2 Stürmerinnen unsere Abwehr überlaufen konnten und niemand mehr zwischen ihnen und Douha war - unsere Torwartin löste diese Situation wie der stärkste Profi, und aus dieser eigentlich absolut zwingenden Chance wurde nicht der befürchtete Anschlußtreffer). 20 Minuten vor Schluß konnte Vroni nicht mehr, die trotz starker Erkältung bis dahin aufopfernd gekämpft und Gilchings Mittelfeldmotor Selina meist gut im Griff hatte - Daniela M. nahm ihre Position ein (der Vorsprung sollte unbedingt abgesichert werden, den Fehler von Karlsfeld wollte ich keinesfalls wiederholen), Daniela K. übernahm ihre Position hinter den Stürmern. Kurz danach unsere größte Chance in der 2.HZ - ich sah den Ball schon im Tor, aber die Gilchinger Torhüterin kratzte ihn gerade noch von der Linie. Letztendlich erlöste uns der Schlußpfiff des Schiedsrichters vom Zittern der letzten Minuten - trotz kompletter Erschöpfung war der Jubel unbeschreiblich. Sehr fair die Reaktion der sicher frustrierten und enttäuschten Gilchinger Mädchen - es gab weder Geschimpfe noch Aggressivität, einige gratulierten uns sogar.

Es fällt mir heute sehr schwer, Einzelbeurteilungen zu schreiben, so hervorragend war aus meiner Sicht das Spiel der gesamten Mannschaft. Trotzdem möchte ich einige Punkte gesondert erwähnen: Douha, die einige "unhaltbare" Schüsse entschärfte, Jana, die trotz blutender Blase an der Ferse weiterkämpfte, Funda, die auf der linken Seite nichts durchließ, Brigitte, die kämpfte wie kaum je zuvor, Lisa, turboschnell und entschlossen wie immer. Franziska und Vroni wurden schon vorher erwähnt, die Offensive spritzig, schnell und mutig, ließ sich diesmal auch von körperlich starken Abwehrspielerinnen nicht aus dem Konzept bringen. Das Sonderlob aber gebührt heute aus meiner Sicht Lara: sie stellte vor dem Spiel Brigitte ihre Schuhe zur Verfügung, kam in der 2.HZ zu mir und sagte :"Laß Brigitte drin, es macht mir nichts aus, wenn ich heute nicht spiele, der Sieg unserer Mannschaft ist mir wichtiger" - wohl das beste Beispiel für den Geist, der heute in unserer Mannschaft herrschte!!

Fazit: Mit Einsatz , Kameradschaft und Kampfgeist ist alles möglich, das hat der heutige Tag gezeigt. Seht Euch die Tabelle an - für uns ist noch fast Alles "drin"!! Ein Versprechen an unsere Gilchinger Freunde: Wir werden mit gleichem Einsatz auch gegen Höhenrain und Überacker kämpfen! Tore: Caro Engelke, Franziska Riederer (je 1)

So sieht der Gegner dieses Spiel: Link zu den Spielberichtsseiten des TSV Gilching

 

Punktspiel TSV Karlsfeld - Phönix   am 15.5.2004 - 3:4
Zwei völlig unterschiedliche Halbzeiten gab es heute in Karlsfeld zu sehen: Zur Pause führten wir 4:0, und letztendlich konnten wir noch froh sein, die Partie mit 4:3 gewonnen zu haben.

Wir begannen (vor Douha im Tor) mit unser übliche Abwehrreihe Jana - Lisa - Brigitte, davor Funda. links außen Franziska, rechts Alexandra, im offensiven Mittelfeld Vroni und davor Daniela M.- Caro - Rebecca. (Christina und Sophie hatten einen Termin zur Konfirmationsvorbereitung).  Auf holprigem, löchrigem, ungemähtem Platz kam ein schönes Kombinationsspiel kaum zustande, zumal Karlsfeld in der Mitte mauerte. Bereits nach 5 Minuten erzielte Alexandra das 1.0 nach einer von Daniela getretenen Ecke, 3 Minuten später das 2:0 durch Caro. Karlsfeld kam in dieser Phase überhaupt nicht ins Spiel - das 3:0 erzielte Vroni nach Superpaß von Caro, das 4:0 wieder Vroni, die sich in der Mitte der gegnerischen Hälfte einen Ball schnappte und allein aufs Tor zuging.

In der Pause kam Lara zunächst links im Sturm für Daniela (die immer noch nicht ganz gesund ist), und, da Rebecca über Schmerzen im Knie klagte, sollte Daniela K. sie im Sturm ersetzen. Mit dieser Umstellung kam unsere Mannschaft gar nicht zurecht, der Druck nach vorne brach völlig zusammen, der Gegner merkte dies und begann seinerseits anzugreifen. Der Anschlußtreffer (ein Lupfer über die zu weit herausgekommene Douha) motivierte die Gegnerinnen zusätzlich - in unserer Offensive lief gar nichts mehr, so konnten die Karlsfelder Mädchen, die in der 2. Halbzeit wie ausgewechselt spielten (in etwa so stark hatte ich sie auch erwartet), noch den 2. und 3. Treffer erzielen. Danach wurde der Druck nach vorne wieder erhöht - Rebecca und Daniela M. kamen wieder ins Spiel, und plötzlich lief unsere Offensive wieder "wie geschmiert". Leider schafften wir keinen weiteren Treffer mehr, waren aber einige Male sehr nah dran, während unsere Abwehr sich wieder fing und keine gefährlichen Angriffe der Gegnerinnen mehr zuließ.

Fazit: Unter Druck "wackelt" unsere Abwehr noch zu sehr - in 10 Tagen beim Tabellenführer Gilching müssen wir erheblich sicherer stehen!! Tore: Vroni Steinberger (2), Alexandra Wimmer und Carolin Engelke je 1

 

Punktspiel Phönix  - SV Wackersberg am 8.5.2004 - 4:0

Ähnlich schwer wie bereits im Herbst tat sich unsere Mannschaft heute gegen den Tabellenletzten, den SV Wackersberg - die Mädchen aus dem Landkreis Tölz standen sicher in der Abwehr und ließen unseren Offensivspielerinnen wenig Raum, selber taten sie allerdings sehr wenig zum Spielaufbau und versuchten erfolgreich, zu zerstören - selten zuvor hatten wir so viele Einwürfe wie in diesem Spiel.

beim Warmmachen vor dem Spiel

... der Spielerbeobachter hinter dem Baum ???

wann kommt endlich der Schiedsrichter?? (Der vom Verband eingeteilte Schiedsrichter erschien nicht, Danke an Stephan Bergmoser, der kurzfristig einsprang!!)

Unsere Douha, photoscheu wie immer!!

Wir begannen (vor Douha im Tor) mit unserer bewährten Abwehrreihe Jana - Lisa - Brigitte, davor im defensiven Mittelfeld heute Lara (Funda verletzte sich bei einer Schulsportwoche), links außen Sophie, rechts Alexandra, an der Spitze der Mittelfeldraute Vroni und im Sturm Daniela M. - Caro - Rebecca. Christina war wegen eines anderen Termins unabkömmlich, Daniela Klein lag mit starker Erkältung im Bett.

Von Anfang an spielte sich das Geschehen fast nur in der Hälfte der Gegnerinnen ab, die unseren Mädchen "auf den Füssen" standen und ein schönes Kombinationsspiel verhinderten. Leider ließ sich unsere Mannschaft von diesem Stil anstecken - es wurde kaum zusammengespielt, sondern herumgebolzt - die beiden Tore der 1. Halbzeit (beide durch Vroni) entstanden so auch aus eher zufälligen Situationen, in denen Vroni eher am Ball war und sich ein Herz faßte.

 

... sieht aus wie ein Spaziergang...

... oder doch nicht??

 

Daniela, gesundheitlich angeschlagen, mußte schon nach ca. 30 Minuten hinaus, für sie kam zunächst Franziska (im Sturm links). In der Halbzeit wurden einige Umstellungen vorgenommen: Franziska übernahm für Lara das defensive Mittelfeld, Daniela kam wieder ins Spiel und übernahm die Linksaußen - Position, Sophie rückte nach rechts in den Sturm, schließlich wechselten Vroni und Lisa die Positionen (was gegen Lochhausen nicht geklappt hatte, gab heute dem Spiel neuen Schwung - Lisa machte in der Offensive mächtig Druck, und Vroni zeigte in der 2. Halbzeit, in der die Konter der Gegnerinnen häufiger wurden, daß sie auch als Abwehrspielerin viel Übersicht zeigt). In der Schlußphase kam Lara wieder, diesmal für Sophie, die ebenfalls gesundheitlich angeschlagen war, im Sturm. Das 3:0 fiel etwa 15 Minuten nach Wiederanpfiff (Daniela fängt einen Ball ab und setzt sich durch), das 4:0 markierte Lisa nach Freistoß durch Caro.

 

Lara spielte heute vorne und hinten

Szene mit Vroni aus der 2.Halbzeit

Fazit: Erst in der 2. Halbzeit fand unsere Mannschaft zu ihrem gewohnten Offensivspiel zurück - nächste Woche gegen Karlsfeld ist schon eine Leistungssteigerung nötig, um auch dort 3 Punkte einfahren zu können!! Tore: Vroni Steinberger (2), Daniela Möltner und Lisa Reindl (je 1)

 

Auf Anregung von Udo hat die Mannschaft nach dem Spiel nicht einstimmig, aber mit Mehrheit beschlossen, zumindest bis zum Ende der "Prüfungszeit" in den Schulen nur mehr Mittwochs zu trainieren. Diejenigen, die weiterhin auch Montags kommen wollen, sind willkommen - je nach dem, wie viele da sind, könnten wir z.B. ein lockeres Training mit Einigen der D-Mannschaft zusammen durchführen !

Punktspiel Phönix   - TSV/SF Poing am 24.4.2004 - 5:1
Fast 3 Wochen (wegen der Osterferien) waren seit dem tollen Spiel gegen Lochhausen vergangen - ich war etwas bange, daß der Schwung unserer Offensive gelitten hatte, das war aber nur in der 1. HZ so.

Wir begannen (vor Douha im Tor) mit Brigitte - Lisa - Jana in der Abwehr, Funda defensiv, Christina links, Sophie rechts außen, Vroni hinter den Stürmern, und im Sturm Daniela M. - Caro - Rebecca. Die taktische Ausrichtung war, in der Offensive in etwa wie gegen Lochhausen zu spielen, jedoch geduldig weiter zu kombinieren, wenn ein Tor nicht gleich gelingen sollte - Poing ist ja um Einiges stärker als unser letzter Gegner es war. Von Anfang an waren wir die spielbestimmende Mannschaft, Poing kam in der Anfangsphase kaum aus der eigenen Hälfte heraus, Chancen hatten wir in kurzen Abständen, diese wurden jedoch zumeist von der hervorragenden Poinger Torhüterin entschärft (ohne diese starke Spielerin wäre das Ergebnis sicherlich höher ausgefallen). Nach etwa 20 Minuten gelang uns doch endlich der Führungstreffer (durch Daniela). Die Poingerinnen, die die Hinspiel-Niederlage (3:0) unbedingt ausgleichen wollten, drehten danach auf - bei einem Konter fühlte sich offenbar keine unserer Abwehrspielerinnen für eine Poinger Stürmerin zuständig, die auf unser Tor zuging - Douha kam ihr entgegen (was sollte sie sonst tun), die Gegnerin umkurvte sie - unsere Abwehr sah zu, und so fiel der etwas überraschende Ausgleichstreffer. In der Zwischenzeit war Alexandra für Vroni gekommen, die sich in der Anfangsphase verletzt hatte, kurz vor der Halbzeitpause kam Vroni wieder (das ist ja seit diesem Frühjahr erlaubt), und zwar für Christina. Nach dem Gegentreffer schien durch unsere Mannschaft ein Ruck zu gehen - nachdem Vroni schon mit einem Heber über die herausgelaufene Torwartin gescheitert war (Latte), gelang ihr Minuten später beim 2. Versuch eine wunderschöne Bogenlampe ganz knapp unter die Latte (wieder ein "Tor - des - Monats" - verdächtiger Treffer.

In der Halbzeit kamen Franziska für Brigitte in der Abwehr, später Christina für Sophie und Lara für Alexandra; Lisa und Vroni wechselten in der Schlußphase die Positionen. Durch die Einwechslung neuer Spielerinnen gerieten wir zwar in der 2. HZ zeitweise unter Druck - trotzdem konnten wir weiter nach vorne spielen. Unsere Abwehr hatte in der 2. Hälfte mehr zu tun, Douha und die Defensivspielerinnen konnten jedoch alle gegnerischen Angriffe entschärfen. Beim 3:1 hatte Alexandra bei einem Getümmel in Strafraumnähe die besten Nerven, das 4:1 erzielte Caro nach Freistoß durch Daniela und beim 5:1 erkämpfte sich Daniela den Ball in der gegnerischen Hälfte, ging aufs Tor zu und zog unhaltbar ab.

Nächste Woche haben wir spielfrei, dann kommt mit Wackersberg noch einmal eine Mannschaft aus der unteren Tabellenhälfte, bevor mit Karlsfeld der erste in etwa gleich starke Gegner und danach mit Spitzenreiter Gilching die schwerste Aufgabe der Rückrunde auf uns warten!

Fazit: Der Gegner ließ unsere Offensivabteilung nicht so spielen wie Lochhausen vor 3 Wochen, trotzdem sahen wir wieder schöne Spielzüge und Pässe. Herausragende Spielerin für mich heute Daniela, die eine vorbildliche kämpferische Leistung zeigte. Tore: Daniela Möltner (2), Caro Engelke, Vroni Steinberger und Alexandra Wimmer (je 1).

Punktspiel Phönix   - SV Lochhausen am 3.4.2004 - 9:0

Trotz des Ausfalls einer unserer stärksten Offensivspielerinnen (Caro hatte Bayern wegen der Osterferien  schon verlassen) zeigte unsere Mannschaft heute größtenteils ein schönes Spiel - und vor allem: endlich wurden die Chancen verwertet und Tore geschossen!!

(Photos von Werner Wimmer, vielen Dank!!)

Meli's neue Aufwärmübungen....

...riefen nicht bei allen Mädchen Begeisterung hervor!

Das Highlight des Spiels war unsere Offensive - hier Vroni...

...und hier Rebecca

Gegen den SV Lochhausen (vor diesem Spieltag einen Platz, aber 5 Punkte hinter uns) begann unsere Mannschaft zunächst zu vorsichtig - die ersten Minuten konnte Lochhausen sogar Feldüberlegenheit gewinnen. Wir begannen die Partie mit Douha im Tor (natürlich), mit der üblichen Defensive (Brigitte - Lisa - Jana - Funda), Alexandra rechts, Christina links außen, Vroni hinter den Stürmern, und vorne Daniela M. - Rebecca - Sophie. Nachdem sich die anfänglichen Unsicherheiten gelegt hatten, zeigte unsere Mannschaft wieder sehr schönen Offensivfußball (obwohl Caro im Sturm natürlich schon fehlte). Nach etwa einer Viertelstunde schießen zunächst Vroni und Sophie knapp daneben, Daniela M. kann dann das Zuspiel von Alexandra zum 1:0 verwerten. Kurz danach ein erneuter Angriff - diesmal wird Rebecca von Vroni angespielt und erzielt das 2:0. Ein paar Minuten später: Sophie gewinnt einen Zweikampf auf der rechten Seite, schießt aber den Torwart an, den zurückkommenden Ball erkämpft sie sich wieder, sieht Rebecca in der Mitte - Paß - Tor. Ähnlich auch das 4:0 - auch diesmal schießt Sophie aufs Tor, Daniela setzt dem Ball nach und schiebt ihn über die Linie.  Noch 2 Tore sollten vor der Halbzeit fallen: Rebecca nimmt Vronis Einwurf an, geht aufs Tor, schießt - es steht 5:0. Kurz vor der Pause macht Vroni das halbe Dutzend voll - danach muß sie kurzfristig raus - Lara nimmt ihren Platz ein.

Pausenlos rollten unsere Angriffe!

Sophie bei einem ihrer zahlreichen vorbereitenden Pässe

... wie hoch führen wir eigentlich schon??

Besprechung in der Halbzeitpause

In der Pause wurde grundlegend gewechselt : Lisa sollte Vronis Part übernehmen, um noch mehr Druck nach vorne machen zu können, Vroni kam etwa 10 Minuten nach Wiederanpfiff links außen für Christina, Jana übernahm die Rolle der Abwehrchefin, zunächst Franziska und später Funda rückten in die Abwehrreihe, etwa 20 Minuten vor Schluß übernahm Daniela K. die rechte Außenposition von Alexandra. Die Umstellungen waren wohl etwas zu weitgehend - unsere Mannschaft hatte zur Beginn der 2. Halbzeit große Probleme, zur gewohnten Ordnung zurückzufinden (Lisa fühlte sich heute in der offensiven Rolle gar nicht wohl und wechselte daher später wieder mit Franziska die Positionen). Hatte Lochhausen in der 1.HZ (von den Anfangsminuten abgesehen) kaum Chancen, so bekam in dieser Phase unsere Abwehr und auch Douha mehr zu tun. Doch langsam begannen sich die Mädchen an die geänderte Situation zu gewöhnen, und es wurde wieder Druck gemacht ( später kam auch noch Sophie für Lara wieder im Sturm). Zwar schafften wir kein zweistelliges Ergebnis mehr, aber 3 Tore gelangen uns noch in der 2. Halbzeit: Zunächst ging Vroni aufs Tor zu und zog ab, das 8:0 gelang wieder Vroni mit einem schönen Weitschuß, den Endstand stellte wieder Rebecca her (wie schon in Neuried, spielte sie auch heute wieder so, wie wir es schon die ganze Zeit von ihr erwartet hatten - technisch und zweikampfstark).

Christina im Zweikampf

Daniela geht aufs Tor zu

in unserer kurzen Schwächephase bekam auch die Abwehr mehr zu tun....

Lara (bei schöpferischer Pause ??)

und wieder unser Offensivblock: Rebecca...

.... Vroni .....

...  nochmals Rebbi ....

... und Daniela.

" So ein Tag, so wunderschön wie heute...."

Fazit: Unsere Torhemmung scheint vorbei zu sein - hoffentlich bleibt das auch nach den Osterferien so! Unsere Offensivabteilung zeigte zumeist wieder ein wunderschönes Zusammenspiel, die wenigen Chancen der Gegnerinnen wurden von der Defensive und der Torhüterin sicher entschärft, auch während unserer kurzen Schwächephase nach dem Seitenwechsel gelang kein Gegentreffer. Kompliment, Mädchen, für Eure Leistung, Schöne Ferien, kommt gesund zurück, der nächste Gegner (Poing) wird stärker! Tore: Rebecca Wuest (4), Daniela Möltner (3), Veronika Steinberger (2)

Zwei sehr unerfreuliche Szenen gab es leider noch in der 2. Halbzeit und nach dem Spiel: Nach einem Wortgefecht bespuckte eine der Lochhausener Spielerinnen unsere Funda (leider unbemerkt vom Schiedsrichter, Jana schaltete schnell und trennte die beiden, bevor sich weitere Tätlichkeiten entwickeln konnten);  eine der begleitenden Lochhausener Mütter(?) ließ sich dazu hinreißen, nach dem Spiel Funda auf dem Weg in die Kabine abzufangen und zu beschimpfen (!!!). Bei allem Verständnis für den Lochhausener Frust (die Mannschaft war nicht so schwach, wie das Ergebnis glauben macht) - da hätte der Kollege massiver eingreifen müssen!

 

 Vorbereitungsspiel TSV Neuried - Phönix  am 31.3.2004 - 1:0
Um es vorweg zu sagen - außer dem Ergebnis stimmte nach einhelliger Meinung beider Trainer fast alles in diesem Spiel. Gegen den derzeit Tabellenletzten der Bezirksoberliga (fast alle körperlich sehr große, "echte" B-Spielerinnen ) begann unsere Mannschaft äußerst druckvoll, die ersten 15 Minuten bewegte sich das Spiel praktisch nur in der Hälfte der Gegnerinnen. Wir begannen mit Douha im Tor, Jana - Lisa - Brigitte in der Abwehr, Funda im defensiven, Vroni im offensiven Mittelfeld, Sophie links, Alexandra rechts außen, und im Sturm spielten Daniela M., Rebecca und Caro. Etwa nach 20 Minuten die erste Großchance - Vroni kann nach Zuspiel ihre Gegenspielerinnen ausspielen, geht alleine aufs Tor zu, bleibt aber beim Schuß im äußerst holprigen Rasen hängen - der daher entsprechend schwache Schuß kann von einer gegnerischen Verteidigerin gerade noch von der Linie gekratzt werden. Hervorragend - besonders in der ersten Hälfte - das Zusammenspiel der Offensivkräfte, Rebecca endlich einmal nicht nur technisch, sondern auch im Zweikampf stark - schade, daß sie zur Pause rausmußte, weil die neuen Fußballschuhe sehr stark schmerzten. Unsere Defensivabteilung hatte in der ersten Hälfte nur bei Kontern etwas zu tun - besonders auffällig Lisa, die mehrmals alleine aufs Tor zugehende Stürmerinnen noch ablaufen konnte und daher alle Chancen der Neurieder Mädchen zunichte machte. Gegen Ende der 1.HZ bekam Vroni einen Schlag gegen die Schläfe und mußte pausieren - Christina übernahm ihre Position.

Zur Pause hatten Rebecca und Funda (beide mit neuen Fußballschuhen) blutige Füße - Lara kam für Funda, Christina rückte nach links, Sophie nach rechts (für Alexandra), und Daniela K. nahm Rebbi's Position als Mittelstürmerin ein. Nach einer kurzen Phase der Unsicherheit das gleiche Bild wie vor der Pause - Angriffe unserer Mannschaft, allerdings - durch die Umstellungen in unserer Offensive bekamen die Gegnerinnen jetzt etwas mehr Möglichkeiten, zu kontern. Die zweite Großchance (wieder durch Vroni, die sich inzwischen erholt hatte ) - nach wunderschönem Zuspiel kann sie alleine aufs Tor zugehen - die Schiedsrichterin sieht eine Abseitsposition und pfeift die Aktion ab, obwohl weit und breit niemand im Abseits war ( die Schiedsrichterin entschuldigte sich nach dem Spiel für ihr Versehen - egal, es ging ja um keine Punkte heute). Kurz vor Schluß konnte Daniela M. nicht mehr, die sich bis dorthin mehr als verausgabt hatte - die kurze Schwächephase unserer Mannschaft nutzten die Gegner zum (allerdings stark abseitsverdächtigen) Führungstreffer. Danach setzten wir alles auf eine Karte - Jana übernahm die Position der Abwehrchefin, Lisa ging mit nach vorne - leider reichte die Zeit nicht mehr, den Ausgleich zu erzielen.

Fazit: Vom Ergebnis abgesehen, ein Spiel, das für die Rückrunde, die am Samstag beginnt, Hoffnung macht !!