Spielberichte Rasensaison Frühjahr/Sommer 2005 - D-Juniorinnen

Zuletzt geändert: 25.06.2005 09:11

 

4. Pokalrundenspiel   Phönix - TSV/SF Poing  am 24.6.2005    -   0:2
Im letzten Spiel der Pokalrunde ging es um nicht mehr und nicht weniger als um den Sieg: Der vor dem Spiel Tabellenerste (wir) gegen den Zweiten. Ein Unentschieden hätte uns gereicht - leider sollte es anders kommen.

 

Vor dem Spiel - große Hitze, Nervosität, ...

... und wohl auch etwas Angst vor dem starken Gegner

Das Spiel beginnt schnell und kämpferisch ...

... und mit unserer Mannschaft zumeist im Vorwärtsgang

Ja, die Poinger Mädchen sind sehr stark, das wissen wir, außerdem sind viele sehr groß, ein bis zwei Köpfe größer als manche unserer Kleinen - trotzdem, wir hätten heute nicht verlieren müssen!! Wir begannen wieder mit Franziska im Tor (leider, leider war Claire heute verhindert, ein Torwarttausch in der Halbzeit hätte noch etwas bewirken können...), davor Sandra, im Mittelfeld Anna - Franzi - Jenny, und im Sturm Alina uns Jacquelin. Außerdem standen noch Katharina und Andrea (ein weiterer Neuzugang) zur Verfügung. Gianna fehlte wegen einer Geburtstagsparty (sie hatte irgendwie nicht mitbekommen, daß das Spiel auf Wunsch der Gegner auf Freitag Abend verlegt worden war, und ihre Gäste extra für Freitag eingeladen, damit sie am Sonntag spielen könnte.....), und auch Lisa war heute nicht dabei.

Jenny, die vorbildlich kämpfte und rackerte

Franzi, wie immer unter Hochspannung

Franziska bewahrte uns auf der ungeliebten Position lange vor dem Gegentreffer

Zeit für Verschnaufpausen gab es nur wenige

 

In der Anfangsphase sah es gar nicht nach eine Niederlage für uns aus - Angriff um Angriff rollte, die beste Chance hatte Jacquelin in der 10. Minute, als sie 2 Verteidigerinnen stehen ließ und, freistehend vor der Torhüterin, dieser direkt in die Arme schoß. Im Gegenzug gleich 2 Chancen für Poing - wäre Jacquelin der Führungstreffer gelungen, wir denken, das hätte unserer Mannschaft den nötigen Auftrieb gegeben, heute nicht als Verlierer vom Platz gehen zu müssen.

Sandra hatte heute auch wieder sehr viel zu tun!

Unser Sturm in der 1.HZ: Jacquelin und Alina

artistische Einlage von Franzi

immer auf der Hut: Anna

bei Jenny durchzukommen, war für die Gegner heute sehr schwer...

... aber auch die Poinger Abwehr war kaum zu knacken

Die Konzentration begann in der Endphase der 1. Halbzeit etwas zu schwinden (wir hatten sicher noch 30° im Schatten, und trotz 4 rund um das Spielfeld aufgestellter Wassereimer kamen alle ganz schön ins Schwitzen), und so mehrten sich jetzt die Poinger Chancen. Ziemlich lange konnte Franziska uns vor dem Rückstand bewahren, doch schließlich, nach einem Einwurf, bringt die Abwehr den Ball nicht weg - 0:1. Zwischenzeitlich war Andrea zum ersten Punktspieleinsatz ihres Lebens gekommen - für sie gilt Ähnliches wie für Katharina: Der nötige Ehrgeiz und Einsatzwille ist da, das noch fehlende Spielverständnis wird sie im Laufe der Zeit bekommen - wir sind froh, daß auch sie unsere Mannschaft jetzt verstärkt!

brenzlige Situationen vor unserem Tor gab es genug

 

pfeift er oder pfeift er nicht??

Sandra im Abwehrkampf

Anna wird uns in der nächsten Saison bei den Kleinen sehr fehlen!

Jacquelin zeigte heute schöne Angriffe, hatte aber im Abschluß leider kein Glück

und es geht wieder nach vorn!!

Der Ball ist nicht mehr gefährlich

kurzer Ratsch mit den Eltern in der Halbzeit

In der 2. Halbzeit kam Alina wieder im Sturm zum Einsatz, in der weiteren Folge gönnten wir der wieder hervorragend und bissig kämpfenden Jenny einige Minuten Pause, Alina übernahm die linke Mittelfeldposition, Katharina wurde im Sturm eingesetzt. Die Anfangsphase der 2. HZ war wieder vom Wunsch unserer Mannschaft beseelt, den Ausgleich zu erzielen, alleine, Glück hatten wir wieder keines, die Poinger hingegen schon. Nach dem 0:2 wurde alles nach vorne geworfen, Franziska verließ ihr Tor und ging mit in den Sturm - bezeichnend für die Charakterstärke unserer Mannschaft: Obwohl, wie eine Poinger Mutter immer wieder übers Feld schrie, unser Tor leer war, gelang dem Gegner kein weiterer Treffer mehr. Leider hatte auch Franziska vorne kein Glück, mehrere ihrer Schüsse gingen knapp am Tor vorbei oder wurden von der sehr starken Poinger Torhüterin gerade noch abgewehrt.

Jacquelin bei einer ihrer Chancen...

... aber wir kämpfen bis zur letzten Minute!!

in der Schlußphase gelingt uns nicht mehr viel

 

nach vorne konnte Sandra heute nicht sehr oft

Piratin Alina mit Gegenspielerin

was wäre die Mannschaft ohne die engagierten Eltern??

Schade, aber ein tolles Spiel war's trotzdem!

Fazit: Natürlich meinen wir, daß ein Unentschieden auf Grund des Spielverlaufes gerechter gewesen wäre, aber unverdient war der Poinger Sieg keinesfalls, vor allem in der 2. Halbzeit waren die Gegnerinnen zumeist einen Tick schneller am Ball. Wir werden die Niederlage verschmerzen, der 2. Platz ist auch ein Erfolg. Besonders erfreulich war anzusehen, wie nach dem Spiel und der Stärkung im Biergarten die 3 Neuen bereits völlig integriert mit unserer Mannschaft auf dem Gelände umherzogen - so, als wären sie schon ewig dabei. Auch Eltern aller 3 Mädchen blieben noch bei uns sitzen - ich denke, alle drei passen gut zu uns!

 

 

4. Pokalrundenspiel  FC Hörgersdorf - Phönix   am 17.6.2005    -   0:3
Im vorletzten Spiel der Pokalrunde mußten wir wieder in den Erdinger Landkreis. Gianna und Lisa waren familiär verhindert, Jenny hatte sich sehr auf eine Party gefreut, war aber trotzdem bereit, zu kommen - zwei der Mädchen, die derzeit bei den E-Junioren unseres Vereins spielen und die am Mittwoch erstmals bei uns im Training waren, wollten heute mitmachen, so konnte Jenny beruhigt zu ihrer Party gehen.

Wir machen uns warm - das besteht zunächst aus Ratschen...

... dann schießen wir aber doch aufs Tor

Zunächst noch etwas schüchtern: Katharina ...

... und Alina

Es hat angefangen!!

Franzi, noch am Beobachten der Gegnerinnen

Da wir Claire versprochen hatten, daß sie diesmal wieder auf dem Feld spielen könne, stand also Franziska im Tor, davor Sandra, im Mittelfeld Jacquelin - Anna - Franzi, und im Sturm Claire sowie Alina (eine der beiden E-Junioren-Mädchen), die zweite, Katharina, sollte etwas später zum Einsatz kommen -  bereits in der 2. Minute wurde Claire gefoult, ihr Knie schmerzte stark, so kam Katharina schneller als eigentlich geplant aufs Feld. Die ersten Minuten taten wir uns wieder einmal recht schwer, Franziska fehlte doch sehr im Sturm, und den Hörgersdorfer Mädchen gelang es in dieser Phase, uns das eine ums andere Mal in Bedrängnis zu bringen. Dann: ein Abschlag vom Hörgersdorfer Tor wird abgefangen, Paß zu Jacquelin - die Führung. Lange genug hatte sie Pech gehabt, endlich gelang ihr wieder ein Treffer! Sehr quirlig und engagiert bereits in der 1. Halbzeit Alina - nach 10 Minuten traf sie zum ersten Mal Aluminium -  man merkte deutlich, daß sie erheblich mehr Spielpraxis hat als Katharina, die sich aber redlich mühte und in der 2. Halbzeit etliche Chancen hatte. Das 2:0 erzielte Anna mit einem sehenswerten Weitschuß, den 3:0 - Pausenstand Franzi. Nachdem Claires Knie sich gebessert hatte, kam sie wieder für Katharina, die ihrerseits kurz vor der Halbzeit die Position von Alina im Sturm einnahm.

Wenn Franziska gerade im Tor nichts zu tun hat, muß sie aber auch in Bewegung sein!!

Spielszene aus der Anfangsphase

Schon beim ersten Mal mit viel Elan dabei: Katharina....

... und Alina

"Das ist MEIN Ball!!"

Jacquelin im Zweikampf

Anna, wie immer Motor im Mittelfeld

Jetzt haben wir erstmal Durst!!

 

In der 2. Halbzeit hatten wir die Gegner zwar erheblich besser im Griff als in der ersten Hälfte, allein, Tor wollte keines mehr gelingen. Immer wieder knapp vorbei, und unzählige Male Aluminium - Claire, Franzi, Anna, Jacquelin, Sandra, Alina, Katharina - das Glück hatten sie in der 2. Hälfte nicht auf ihrer Seite. Katharina und Claire sorgten meist für Unruhe vor dem gegnerischen Tor, Claire bekam einige Male  Szenenapplaus, als sie sich gegen viel größere Gegnerinnen durchsetzte - allein, ins Tor trafen beide nicht. Der Gegner war mit seinen Kontern (zumeist über deren rechte Seite durch die Spielerin mit der Nummer 10) stets gefährlich, einige Male rettete uns Franziska vor dem Gegentreffer, mehrmals hatten die Gegnerinnen auch einfach Pech. Auch in der 2. Hälfte wurde auf einigen Positionen gewechselt, so spielte Alina z.B. auch auf der linken Außenposition im Mittelfeld.

Franzi am Boden - findet sie selbst eher zum Lachen

"ich würd' viel lieber draußen Tore schießen!!"

wartete auf den entscheidenden Paß: Claire

Anna mit Gegenspielerin

Jacquelin hatte endlich wieder Glück beim Torschuß

"bei mir willst Du durch?? Nie!!"

jede Sekunde draußen ist eine Sekunde zuviel (Katharina)

Sandra auf dem Weg nach vorne

 

Fazit: Das Spiel gehört in die Kategorie "Arbeitssieg - Hauptsache 3 Punkte". Viel schneller in die Mannschaft eingefügt als von mir erwartet haben sich Alina und Katharina (der noch Spielpraxis fehlt, die sie aber bei uns bekommen kann). Beide würden, denke ich, gut zu uns passen - wir hoffen, daß sie bleiben!  Tore: Jacquelin Barth, Anna Bergmoser, Franzi Reindl

 

3. Pokalrundenspiel  Phönix  - TSV Wartenberg am 12.6.2005    -   5:1
Gegen diese neu zu unserer Gruppe gestoßene Mannschaft  hatten wir noch nie gespielt, die Mädchen aus Wartenberg hatten gegen Poing zwar 0:4 verloren, gegen Hörgersdorf aber mit 2:1 gewonnen - Vorsicht war also angesagt. Abgesprochen war, daß Claire in der 1., Franziska dann in der 2. Hälfte das Tor hüten sollten, der Spielverlauf erforderte eine Revision dieser Entscheidung, die von Claire in sehr mannschaftsdienlichem Verhalten mitgetragen wurde - Danke, Claire!!!

Besprechung vor dem Spiel - wir kennen den Gegner nicht

Einlaufen zum Spiel

Beim Warmmachen: Bergmoser & Bergmoser

Claire: Stark und vorbildlich mannschaftsdienlich!!!

Alle freuen sich ...

... auf den Anpfiff!

Unsere Anfangsaufstellung lautete: Claire im Tor, davor Sandra, dann das Mittelfeld Anna - Franzi R. - Jenny, im Sturm Jacquelin und Franziska W. Die taktische Devise lautete, zunächst vorsichtig zu beginnen, um die Spielweise des Gegners kennenzulernen. Dieser erwies sich gleich als sehr kampfstark, die Verteidigung stand hervorragend, die Mädchen gingen jedem Ball nach und griffen unsere Offensivspielerinnen furchtlos an. Wir taten uns zunächst sehr, sehr schwer, diesen Abwehrriegel zu überwinden. Gegen Ende der 1. Halbzeit, es stand immer noch 0:0, mußte gehandelt werden: Anna ging für Jacquelin in den Sturm, diese rückte an die linke Mittelfeldseite, Jenny wiederum übernahm die Position rechts außen. Jetzt konnten wir den Druck spürbar erhöhen, aber natürlich wurden auch die gegnerischen Konter, vor allem über die hervorragende, sehr kampfstarke # 10, gefährlicher, mehrmals hatte Claire die Möglichkeit, sich auszuzeichnen.

Der Ball kommt aber hoch!!!

Spielszenen mit: Jenny ....

... Lisa ...

... Jacquelin....

... Gianna ...

... Franzi R. ....

... nochmals Jacquelin ...

... Anna.

 

"Warum habe ich nicht getroffen???" - Geduld, in der 2. Hälfte hat's ja dann geklappt!

 

Sehr am Spiel interessiert : Hund Eckmüller

 

Mit dem von den Gegnerinnen bejubelten, für uns aber unbefriedigendem Stande von 0:0 gingen wir in die Halbzeitpause. Jetzt fragte Stefan unsere Claire, ob sie bereit wäre, entgegen der zunächst getroffenen Vereinbarung weiter im Tor zu bleiben, damit wir den Druck noch weiter erhöhen könnten- wie schon oben erwähnt, war sie auch dazu bereit, obwohl sie SO GERNE im Felde spielt. Für Jacquelin, deren Aktionen heute von wenig Glück begleitet waren, obwohl sie sehr engagiert spielte, kam jetzt Gianna, die, wie sich zeigen sollte, in punkto Einsatz und Zweikampfstärke von Spiel zu Spiel größere Fortschritte macht. Jetzt ging es Schlag auf Schlag: Kurz nach dem Wiederanpfiff endlich, endlich der erlösende Führungstreffer (durch unsere Franziska, die die letzten Minuten der 1.HZ mit schmerzendem Unterschenkel heraußen gesessen war - schmerzfrei war sie bestimmt während des ganzen Spieles nicht); sehr schnell danach das 2:0 durch Franzi , wiederum kurz danach das 3:0. Jetzt wurde unser Spiel zusehends weniger hektisch und verkrampft. Lisa kam jetzt für Jenny, in der Schlußphase setzten wir wieder Jacquelin für Franziska und Jenny für Gianna ein, ganz kurz vor Schluß kam Franziska nochmals ins Spiel (diesmal für Anna). Den 4. und 5. Treffer erzielte Anna (das 4:0 nach wunderschönem Zuspiel durch Franziska), bevor die ständigen Bemühungen der Gegnerinnen kurz vor Schluß durch den Ehrentreffer belohnt wurden. Kurioses Detail am Rande: Stefan Bergmoser, der als Schiedsrichter kurzfristig für den verhinderten Michel eingesprungen war (Danke, Stefan!!), bedachte seine Schwester Anna mit einer gelben Karte (mehrmaliges "hohes Bein") - Anna wird's verkraften können!

Eine stimmungsvolle Verabschiedung, die selten einer macht ...

... Danke, Stefan!!

Alle haben gut gespielt!!

Fazit: Mehr Erfahrung und die größere Zahl technisch starker Spielerinnen bewirkte unseren Sieg über den sehr engagierten und kampfstarken Gegner, herzerfischend anzusehen die gute Stimmung und der Zusammenhalt in der gesamten Mannschaft (wie schön, wenn es in der "B" auch noch so wäre...). Tore: Anna Bergmoser (2), Franziska Wirth (2), Franzi Reindl

 

 

2. Pokalrundenspiel FC Puchheim - Phönix  am 4.6.2005    -   1:4

Bericht von Hennes Drobny und Andi Wirth

 

Es waren bis auf Julia alle Spielerinnen der D- Mannschaft angereist und alle kamen zum Einsatz. Heinz war Trainer, der die Mannschaft toll einstellte.
Die Startaufstellung: Claire im Tor, Sandra ganz hinten, im Mittelfeld Anna, Franzi, Jenny und im Sturm Jacquelin und Franziska. Während des Spiels wechselten Gianna und Lisa mit Jacquelin und Jenny, auch Anna und Franzi bekamen mal eine kurze Pause .

Kampfszene mit Sandra

was die wohl gerade denken??

... wir wollen da durch!!!

Unsere Claire im Tor - heute wieder GANZ GROSS!!!

 

Es ging gleich gut los mit einem Tor durch Franziska in der 1. Minute. Zunächst traf sie die Latte, im Nachschuss das Tor. Wer nun dachte, es wird ein Schützenfest, hatte sich getäuscht. Puchheim zeigte sich stark verbessert, hat wohl auch neue Spielerinnen. So mußte Claire schon in der 2. Minute toll halten. Es ging hin und her und wir hatten in der Defensive viel zu tun. Anna und Franzi zeichneten sich dennoch durch Aufbauarbeit nach vorne aus und versuchten es mit Weitschüssen, die aber leider den Weg ins Tor nicht fanden. Jenny sicherte nach hinten ab. Jacquelin und Franziska bildeten ein gutes Sturmduo und auch die eingewechselte Gianna ging mehrfach sehr beherzt aufs gegnerische Tor zu.

Danke, Heinz!! (Er sprang kurzfristig für seinen Sohn Stefan ein, der pfeifen mußte)

Wir kämpfen, daher haben wir auch Durst!!!

Viele Eltern sind mitgekommen.....

... zum Anfeuern und zur Unterstützung der Mannschaft.

... was gibt's zu trinken??

Warum ging mein letzter Schuß nur nicht rein???

 

Vor der Pause mußte Claire noch mit toller Parade einen hohen Schuß gegen die Latte lenken, womit der Ausgleich verhindert wurde.
Nach der Halbzeitpause fingen wir zunächst mit der Startaufstellung an, später fügte sich Lisa gut ins Spiel mit ein. 5 Minuten später erzielte Franziska das 2:0. Anschließend kam Puchheim mit einem schönen Treffer zum 1:2. Doch in der nächsten Minute paßte Jacquelin super auf Franziska, die zum 3:1 einschoß. Wir wechselten wieder ein wenig durch, dem Spiel tat das keinen Abbruch. Alle kämpften toll und spielten absolut mannschaftsdienlich.
Claire hielt, was noch aufs Tor kam, Sandra stand toll als "letzter Mann", Anna und Franzi rackerten in gewohnter Weise, Jenny kämpfte im Mittelfeld, wie später auch Lisa, Jacquelin, Gianna und Franziska halfen nach hinten und machten viel Druck aufs gegnerische Tor.  Als das 4: 1 wieder durch Franziska- fiel, waren alle erleichtert und nach Spielschluß waren alle ganz schön platt, soviel Kraft hatte das Spiel gekostet.

Eine mannschaftlich geschlossene Leistung, wie man auch hier sehen kann

Kein leichter Sieg heute!!

Trotz der vielen Trinkphotos: Der Schwerpunkt lag...

... im Kampf und im Spiel!!

Jenny und Franzi R.

Jacquelin und Jenny

Mittelfeldszene mit Jenny

... wir wollen noch ein Tor schießen!!

 

Fazit: Es war kein leichter, sondern ein klasse erkämpfter Sieg mit einer super Mannschaftsleistung. Tore Franziska Wirth (4)

 

1. Pokalrundenspiel Phönix - SV Hohenlinden am 11.5.2005    -   17:0
Das Ergebnis wirkt wie eine Kopie des Spiels vor 10 Tagen - das Spiel selbst war es jedoch nicht. Beim zweiten Zusammentreffen mit der noch sehr jungen Mannschaft aus Hohenlinden taten wir uns zunächst sehr schwer - 10 Minuten vergingen, bis das erste Tor fiel. Wir begannen in folgender Aufstellung: Im Tor unsere Franziska W., die das Tor jedoch, wie vor 10 Tagen Claire, bald verließ, im Feld mitspielte und nur ab und zu zurückging, was bei den Eltern der Gegnerinnen für Unmut sorgte. Ich bitte hierum um Verständnis: es ging unserer Mannschaft keineswegs um arrogantes Auftreten - bei so einem Spiel hätte der Torwart über 60 Minuten nichts zu tun gehabt, und das will natürlich keine. Gleichzeitig eröffnete diese Spielweise dem Gegner die Möglichkeit, über schnelle Konter das eine oder andere Tor zu erzielen - Hohenlinden war ein paar Mal nahe dran.

Vor Franziska Sandra, im Mittelfeld zunächst Anna - Franzi R. - Jenny, im Sturm begannen Claire und Jacquelin. Gianna und Lisa wurden auf unterschiedlichen Positionen, im Mittelfeld und im Sturm, eingewechselt, beide verpaßten wiederum mit viel Pech ihr erstes Tor. Die Einstellung mancher in unserer Mannschaft war leider viel zu lässig, wie die große Zahl der vergebenen Chancen und verstolperten Bälle zeigte - so etwas sieht man von unserer Mannschaft sonst nur selten. Nach 10 Minuten vergeblichen Anrennens gegen das Hohenlindener Tor bekam Franziska die Anweisung, das Tor zu verlassen und im Feld mitzuspielen, und zugleich fiel auch der erlösende erste Treffer. Zum Halbzeitstand von 9:0 trugen noch Jacquelin und Anna mit bei.

In der 2. Hälfte ein lupenreiner Hattrick von Claire - die Tore 10 bis 12 gingen auf ihre Kappe, einmal wurde sie mustergültig von Anna "bedient", zweimal erkämpfte sie sich den Ball von den Gegnerinnen, die ihr Spiel aufbauen wollten. Keinen besonders guten Tag hatten Sandra und Franzi R. erwischt - ihnen gelang heute nicht allzuviel, von ihrem Können war wenig zu sehen.

Fazit: Mädchen, beim nächsten Spiel in Puchheim muß mehr Power her!! Tore: Franziska Wirth (7), Jacquelin Barth (4), Anna Bermoser und Claire Puginier (je 3)

 

Punktspiel   SV Hohenlinden - Phönix  am 30.4.2005   -  0:17
Das letzte Spiel unserer leider sehr kurzen Runde führte uns nach Hohenlinden - eine sehr junge Mannschaft, die erst kurz zusammenspielt, und die einem im Hinspiel, das mit 27:0 ausging, wirklich leid tun konnte. Bei unserer Mannschaft fehlten Franzi Reindl, die mit der Familie weg war, und auch Julia, von der man nichts mehr hört und die sich Franzi gegenüber geäußert hat, daß sie wohl aufhören wird. Es zeigt nicht von besonders gutem Stil, daß sie sich nicht mehr rührt und sich, wenn sie schon aufhören will, nicht wenigstens abmeldet...

Franzis Spielführerbinde trug heute natürlich Anna, der 2. Mannschaftskapitän. Wir begannen in folgender Aufstellung: Claire im Tor, davor Sandra, im Mittelfeld Jenny - Anna - Lisa, und im Sturm Jacquelin und Franziska W.  Lisa und Gianna wechselten sich mehrmals ab, und auch Jenny, die noch nicht wieder ganz gesund zu sein scheint, wurde zwischendurch eine Pause gegönnt. Nach ca. 5 Minuten stand es 4:0, beim 3:0 konnte Claire ihr Tor verlassen, sie spielte fortan im Feld mit und ging nur bei Freistößen und Ecken ins Tor zurück. Der Schiedsrichter war zunächst sehr verwundert, akzeptierte diese Spielweise (die durch keine Regel verboten wird) aber schließlich. Zur Halbzeit stand es bereits 9:0, die Mädchen reinigten schon in der Pause das erste Mal ihre Schuhe, an denen man durch den tiefen Boden keine Stollen mehr sehen konnte.

In der 2. Hälfte konnten wir nicht mehr ganz an die Leistung der 1. Halbzeit anknüpfen - zwar gelangen uns noch etliche Tore, aber wir ließen uns streckenweise vom Gegner in Rudelbildung vor dem Tor hineinziehen - da scheiterten natürlich viele Chancen, da immer noch ein Bein einer Gegnerin im Wege war. Haarscharf am ersten Torerfolg vorbei gingen Lisa, Gianna, Jenny und Sandra. Schön zu beobachten war, wie in der 2. Hälfte bewußt die Mädchen angespielt wurden, die noch kein Tor erzielt hatten - zwar "verschenkten" wir dadurch ein noch höheres Ergebnis, aber Kameradschaft, Fairneß und Mannschaftsgeist scheinen mir erheblich wichtiger zu sein. Besonders auffallend aus meiner Sicht: Claire, die in der sie stark behindernden langen Torwarthose im Mittelfeld rackerte und kämpfte und viele Zweikämpfe gewann, sowie Anna, die ihre Aufgabe als Mannschaftsführerin sehr wörtlich löste - immer wieder hörte man ihre Anweisungen an die anderen Spielerinnen, genauso soll es auch sein. Nach Herzenslust stürmen und Tore schießen konnten heute auch Franziska und Jacquelin - wie schon erwähnt, in der Schlußphase verzichteten sie oft auf eigene Chancen und legten anderen Mädchen vor.

Fazit: Mehr ein Trainingspiel als eine Herausforderung - wir sehen den Gegner im ersten Pokalrundenspiel, das wegen des Muttertages auf Wunsch der Gegner auf Mittwoch, den 11. Mai verschoben wurde, wieder. Tore: Franziska Wirth (8), Jacquelin Barth (6), Anna Bergmoser (2), Claire Puginier (1)

 

Punktspiel   Phönix - TSV Poing  am 17.4.2005   -  2:2
Nach langer, sehr langer Pause konnten unsere "Kleinen" endlich wieder ein Punktspiel bestreiten, und dies gleich gegen den mit Abstand schwersten (den eigentlich einzigen wirklichen) Gegner unserer Gruppe, den TSV Poing.

Von den personellen Möglichkeiten her stand das Spiel unter keinem guten Stern: Julia, die dreimal hintereinander unentschuldigt nicht zum Training erschienen war, wurde ( auf Initiative der Mannschaftsmädchen) von uns nicht zum Spiel eingeladen - eine Mannschaftsentscheidung, der auch das Trainerteam nicht widersprechen wollte, sie zeigt, daß Gerechtigkeitsempfinden bei den Mädchen hoch im Kurse steht. Wir hoffen sehr, daß diese Ereignisse für Julia Anlaß sind, ein wenig in sich zu gehen und über Kameradschaft und den erforderlichen Einsatz nachzudenken - wenn sie das tut und ihre Schlüsse daraus zieht, ist sie bei uns jederzeit wieder herzlich willkommen!! Claire hatte auch aus familiären Gründen abgesagt, Gianna war nicht in Bayern, Lisa, die wir eine Stunde vor dem Spiel anriefen, erklärte sich sofort bereit, mitzumachen - Danke, Lisa!!

Von der Aufstellung her hatten wir daher kaum Variationsmöglichkeiten, wir hielten uns weitgehend an die von Ute bei der Hallenmeisterschafts-Endrunde entwickelte Aufstellung und Taktik. Vor der Torhüterin (bei einem so starken Gegner natürlich wieder unsere Franziska W.) Sandra, dann das stärkstmögliche Mittelfeld mit Franzi R. - Anna - Jenny, im Sturm Lisa und Jacquelin. Von der ersten Minute an entwickelte sich ein spannendes, schnelles Spiel, in dem zunächst Poing die Herrschaft im Mittelfeld hatte, wir aber größere Chancen verhindern konnten. gegen Mitte der 1.HZ gerieten wir hinten zusehends "ins Schwimmen", unsere Mädchen hatten keinerlei Ausruhmöglichkeit, während der Gegner immer wieder auswechseln konnte. Schließlich nahm das Unheil seinen Lauf: Eine Stürmerin, von unserer Defensive übersehen und mutterseelenalleine vor dem Tor, erzielte den Führungstreffer - Franziska, die zuvor Großartiges gezeigt hatte, war in diesem Falle machtlos. Kurz vor der Halbzeit das 0:2 - der Gegner jubelte schon, hatte er uns doch im Herbst mit 8:1 vom Platz gefegt.

In der 2. Hälfte wechselten Jacquelin und Franzi R. die Positionen - wir mußten einerseits unbedingt den Druck nach vorne verstärken, andererseits zeigten sich bei Franzi, die unermüdlich auf und ab rannte und überall zu gleich zu sein schien, erste Ermüdungserscheinungen. Diese Umstellung ging auf, immer öfters erschienen wir vor dem Poinger Tor, und etwa zur Hälfte der 2. Halbzeit erzielte Franzi mit einem ihrer berühmten Weitschüsse den Anschlußtreffer. Jetzt ging es erst "richtig los", das Spiel ging auf und ab, und jede Mannschaft wollte die Entscheidung. Kurz vor Schluß ein Freistoß, punktgenau ins obere Eck gezirkelt - Ausgleich. Wir hatten einige Male den Führungstreffer auf dem Fuß, Poing aber ebenfalls, hier können wir uns vor allem bei Franziska bedanken, daß wir nicht erneut in Rückstand gerieten.

Fazit: Die Revanche für die Klatsche vom Oktober gelang zwar nur zur Hälfte, aber was war das für ein Spiel im Gegensatz zu dem in der Vorrunde!! Kämpferische Leistung: sehr gut mit Sternchen, Einsatz ebenfalls, mit ein bißchen Glück wäre der Sieg auf unserer Seite gewesen. Tore: Franzi Reindl (2)