Spielberichte Saison 2011-2012, Spielgemeinschaft -B-Juniorinnen mit dem TSV Eching

 zuletzt bearbeitet am: 21.05.2012 08:17  Uhr  

diese Homepage ist für den MS Internet Explorer (ab Version 5) optimiert. Beim Betrachten mit anderen Browsern werden möglicherweise verschiedene Bestandteile der Seiten (Laufschriften, Hintergrundmusik etc.) nicht korrekt dargestellt!! 

Die Berichte über die Spiele der mit dem TSV Eching gegründeten Spielgemeinschaft für die B-Juniorinnen werden auch hier erscheinen, soweit ich die Berichte bekomme

 

Punktspiel    SG Eching/Phönix  - JFG Sempt Erding am 20.5.2012                                                                                                                                 11:0 (5:0)

1
Bericht von Gerd Beer 



Ein Torfestival feierte die U17 SG des TSV Eching/Schleißheim beim Heimspiel gegen Sempt Erding.


Trotz hochsommerlicher Temperaturen ließen die Zebras aber rein gar nichts anbrennen und fertigten die immer tapfer kämpfenden Gäste aus Erding mit dem höchsten Saisonsieg ab. Den Torreigen eröffnete Anna-Lena Beer in der 8. Min. mit einem tollen Weitschuß über die Erdinger Torhüterin hinweg zum 1:0. Vier Minuten später erhöhten die Rot-Weißen durch Franzi Riederle zum 2:0. Vorausgegangen war ein sehenswerter Doppelpaß mit Anja Mederl.. Diese wiederum wurde weitere 2 Minuten später toll von Anna-Lena Beer bedient und schoß überlegt zum 3:0 ein. Aber Sempt Erding steckte nicht auf und spielte ebenfalls auf Konter. Zum Glück verkürzte Sabrina Wörmann in der 18. Minute so geschickt den Winkel, daß es dadurch nicht zum Anschlußtreffer kam. Eching erhöhte weiter das Tempo und Franzi Riederle schloß einen Paß von Anna-Lena Beer zum vorentscheidenden 4:0 gekonnt ab.
Wieder war es Leni Beer, die Theresa Schraub mit einem Ball in die Spitze toll in Szene setzte und bei Ihrem Alleingang Erdings Keeperin keine Chance ließ.
Mit dem 5:0 wurden dann die Seiten gewechselt.


In den letzten Spielen hatte man in Hälfte zwei meistens einen Gang zurückgeschaltet. Doch heute wollte man das Spielgerät einfach gar nicht mehr hergeben und spielte entschlossen und munter aufs Gehäuse von A.-L. Gräwert weiter. Die weiteren Treffer im Überblick:
46. Minute: 6:0 durch Anja Mederl, nach toller Ballstafette mit Franzi Riederle
55. Minute: 7:0 Franzi Riederle nach feinem Zuspiel durch Alisha Jost ( ja genau
à Alisha Jost is back)
60. Minute: 8:0 Anna-Lena Beer nach guter Hereingabe von Anja Mederl über die rechte Seite.
65. Minute: 9:0 Gentiana Hoxha nach erneutem Zuspiel von Anja Mederl
75. Minute: 10:0 – durch ein typisches Weitschußtor von Gentiana Hoxha in den rechten Winkel
80. Minute: 11:0 – durch Gizem Sarac alleinstehend vor dem Tor der Erdinger, nach Zuspiel von
Theresa Schraub.
Fazit: Ein toller Sommerfußball mit Anschauungseffekt und der Garantie vieler toller Abschlüsse. Mädels weiter so, jetzt geht es verdientermaßen in die Pfingstferien.
Team: Sabrina, Sandra; Franzi; Laura; Theresa; Gentiana, Marleen; Jovan
a; Leni; Gizem, Alisha; Anja; Carina
 

Punktspiel   JFG Moosburg - SG Eching/Phönix   am 12.5.2012                                                                                                                                   2:4 (0:3)

1
Bericht von Gerd Beer 


Ein großes Kompliment vorab an die Mädels der JFG Moosburg, die eine tolle Moral bewiesen und die sehr gute Einstellung ihrer Trainer über 80 Minuten umgesetzt haben. Das seit Wochen glänzend aufspielende Team unserer SG Eching/Schleißheim hatte abermals große Lust am Fußballspielen und hat nun ein Ziel vor Augen, das spätestens am 24.06.2012 im letzten Punktspiel erreicht werden soll. So ließ man beim Auswärtsspiel in Moosburg von Beginn an nichts anbrennen und startete in der 2. Minute mit einem frühen Tor durch Franzi Riederle ins Match. Moosburgs Mädchen machten anschließend mit einem hohen Laufpensum unsere Räume eng, aber konnten uns nur selten an den phasenweise traumhaften Kombinationen hindern. Trotzdem hätten sie in der 20. Minute ausgleichen können, aber Torfrau Sabrina Wörmann verkürzte geschickt den Winkel der auf sie zustürmenden Moosburgerin. Die Zebras ließen sich dadurch nicht beirren und machten weiterhin Druck auf das Tor von Jenny Maier. Die Folge war das 2:0 in der 30. Minute durch einen sehenswerten Weitschuß von Marleen Walter. Gut und gern 20 Meter durften das gewesen sein, als man sie förmlich zu diesem Gewaltschuß einlud - übrigens Ihr erster Saisontreffer. Nur 2 Minuten später wurde ein weiterer Schuß von Gentiana Hoxha zum 3:0 Halbzeitstand von einer Moosburgerin ins eigene Tor gelenkt.

In der Halbzeitpause mußte verletzungsbedingt Sabrina Wörmann gegen Franziska Riemensperger im Tor ausgetauscht werden. In Anbetracht der sicheren Führung eine reine Vorsichtsmaßnahme zur schnelleren Genesung unserer Torhüterin. Auch nach dem Pausentee das gleiche Bild: die Echinger Fußballmädchen schossen sich nun warm, bissen sich aber immer wieder an der starken Moosburger Torhüterin die Zähne aus. In der 50. Minute fiel dann endlich ein weiterer Treffer zum 4:0. Nach einem Eckball von Franzi Riederle wußte sich eine der Moosburger Abwehrspielerin nicht anders zu helfen und lenkte abermals den Ball ins eigene Tor. Die “Dreirosenstädter“ gaben sich aber nicht geschlagen und versuchten Ihr Heil in der Offensive. Zweimal wurden sie dabei in der 60. und 72.Minute belohnt und verkürzten auf den verdienten Endstand zum 2:4.


Mitwirkende: Sabrina (TW); Gizem; Leni; Genti; Laura; Sandra; Anja; Theresa; Franzi; Carina; Vera; Marleen; Franziska
 

Punktspiel   SG Eching/Phönix - FC Neufahrn am 6.5.2012                                                                                                                                         5:4 (4:1)

Bericht von Gerd Beer

Die Vorgaben der Trainer des TSV Eching im Spiel gegen den SF Steinsdorf waren klar definiert. Wir wollten an die tollen Leistungen am Spieltag zuvor nahtlos anknüpfen. Dies gelang uns auch bereits in der zweiten Minute durch tolle Doppelpaßkombination von Anja Mederl auf Franzi Riederle, die dann eiskalt zum 1:0 abschloß. Bereits in der 8. Minute konnte wiederum Franzi Riederle durch eine tolle Vorlage von Theresa Schraub zum 2:0 einschieben. Wer aber glaubte, daß die Steinsdorfer sich da schon geschlagen gaben, der irrte sich gewaltig. Immer wieder versuchte der Gegner lange Bälle auf die rechte Stürmerin zu spielen und durch schnelle Vorstöße zum Abschluß zu kommen. Dies gelang Ihnen bisweilen, aber noch ohne Torerfolg. Die Zebras hingegen versuchten durch Kombinationsspiel bis in den gegnerischen Strafraum zu kommen und in der 21. Minute gelang Theresa Schraub durch tolles Zuspiel von Carina Gotterbarm das 3:0. So ging es weiter. Bereits 5 Minuten später konnte sich Franzi Riederle am rechten Flügel wiederum mit einem starken Sololauf durchsetzen und mit einem tollen Zuspiel Theresa Schraub bedienen, die gekonnt zum 4:0 einnetzte. Aber die Steinsdorfer gaben sich zu keinem Zeitpunkt geschlagen und versuchten sich immer wieder gefährlich vor das Tor der SG Eching /Phönix zu bringen. In der 39. Minute schafften sie den verdienten Treffer zum 4:1 durch einen Freistoß vor dem Echinger Strafraum, der plaziert ins rechte Eck eingeschossen wurde.

In der zweiten Halbzeit begann die Aufholjagd der Steinsdorfer. In der 45. und 47 Minute kamen sie gefährlich vor unser Tor und trafen einmal nur die Latte und zum anderen konnte die Torhüterin Sabrina Wörmann glänzend parieren. Aber bereits in der 53. Minute konnten die Heimmannschaft einen Konter über Carina Gotterbarm auf der linken Außenseite fahren, die sich toll gegen ihre Gegnerin durchsetzte und fast bis zur Grundlinie lief und dann steil nach innen auf Anja Mederl spielte, die dann aus 2 m zum 5:1 einschob. Jetzt dachten eigentlich alle, das Spiel müßte gelaufen sein. Aber durch den unermüdlichen Einsatzwillen und der Laufbereitschaft der Steinsdorferinnen kamen unsere U17 mehrmals so unter Druck, daß sie das 5:2 in der 59. Minute, das 5:3 in der 71. Minute und sogar das 5:4 in der 77. Spielminute hinnehmen mußten. Wobei da noch einige Großchanchen der Steinsdorfer durch Sabrina Wörmann vereitelt werden konnten. Aufgrund der nachlassenden Einsatzbereitschaft der Zebra-Girls, standen die Steinsdorfer kurz vor dem Gleichstand. Endlich kam dann die nötige Reaktion der Spielführerin Vera Groszek, die ihre Mitspieler noch einmal anpeitschte, um die knappe Führung bis zum Schlusspfiff zum 5:4 Endstand zu Verteidigen.


Kader: Sabrina, Sandra, Laura, Vera, Jovana, Franzi, Gentiana, Marleen, Carina, Anja, Theresa, Gizem, Koko,
 

Punktspiel   SG Eching/Phönix - FC Neufahrn am 29.4.2012                                                                                                                                         5:1 (2:0)

Geschrieben von Gerd Beer
Bericht von Gerd Beer


Beim heutigen Aufeinandertreffen der beiden besten Mannschaften behielten die Zebras mit einem mehr als verdienten 5:1 (2:0) Heimsieg die Oberhand. Selbst die beiden scheidenden Vorstände Gerhard Kytka und Winfried Klar haben Ihre Zusagen wahrgemacht und unterstützten das U17 Team der SG Eching/Schleißheim im Echinger Rund. Nur der eingeteilte Schiedsrichter hat die Galavorstellung der Heimmannschaft verpaßt. Dafür sprang im Einvernehmen beider Teamverantwortlichen, Mario Perathoner als sehr gut leitender Referee ein. Vielen Dank dafür. In einem wahren Spielrausch begannen die Schwarz/Weißen die Mädels vom FC Neufahrn regelrecht in deren Hälfte einzuschnüren und erspielten sich Torchancen im Minutentakt. Sowohl in der 6. als auch in der 7. Minute wäre Anna-Lena Daum machtlos gewesen, hätte nicht 2x das Aluminium gerettet. Bis zur 20. Minute wurden weitere zwei tolle Möglichkeiten herausgespielt, aber der bald fällige Führungstreffer wollte noch nicht fallen. Von nun an kamen die BAT-Girls besser ins Spiel und hätten in der 22. Minute das bis dahin einseitige Spiel fast auf den Kopf gestellt, aber Sabrina Wörmann konnte einen gut vorgetragenen Konter mit schnellem Einsatz entschärfen. Die SG Eching/Schleißheim wollte aber mehr an diesem Tage und gab nun richtig Gas. 10 Minuten vor der Halbzeit schickte Gentiana Hoxha Stürmerin Anja Mederl auf die Reise und diese ließ es sich nicht mehr nehmen, das längst fällige 1:0 zu markieren. Eine tolle Ballstafette über die rechte Außenseite brachte Anja Mederl auf den Plan, ihre Partnerin Franzi Riederle zu bedienen. Und Franzi knallte kurz vor dem Halbzeitpfiff das Ding in die Maschen. Mit dem 2:0 wurden dann die Seiten gewechselt.

Die Neufahrner Mädchen haben sich bestimmt viel vorgenommen für die zweiten 40 Minuten, als wiederum Anja Mederl ihre Sturmkollegin Theresa Schraub nur 3 Minuten nach Wiederanpfiff zum vorentscheidenden 3:0 bediente. Die Zebras hatten Blut geleckt und wollten mit dem Fußballspielen nicht mehr aufhören. Die Konsequenz war das 4:0 in der 55. Minute. Galaauftritt von Gentiana Hoxha mit einem 20 Meter Schuß in den rechten oberen Winkel. Ganz kampflos ergab sich unser heutiger Gegner dennoch nie. In den dauerhaften Duellen unserer Innenverteidigung und ihrer Kontrahentin Aurelia Pleyer behielten meist das Abwehrduo Groszek / Celmente die Oberhand. Nur in Minute 59 entwich sie diesem Bollwerk und konnte anschließend nur per Foul im 16er gestoppt werden. Den fälligen Elfmeter schoß die Gefoulte selbst und verkürzte zum 4:1. Vera Groszek ließ es sich nicht nehmen und stellte mit einem tollen Weitschuß aus 20 Metern, der an den Innenpfosten klatschte, den hochverdienten Endstand her.

Was für ein Spiel, was für ein Team, was für eine Leistung. Das gesamte Team spielte wie im Rausch und fightete nach jedem Ball, der kurzzeitig verloren ging. Wir Trainer sind und waren angesichts der Leistung teilweise sprachlos. Genießen ja, aber nicht ausruhen heißt die Devise, denn mit dem Team der SF Steinsdorf wartet nächsten Sonntag zu einem weiteren Heimspiel wieder der nächste starke Brocken.

WIR SIND STOLZ AUF: Sabrina (TW); Jovi; Gizem; Leni; Genti; Laura; Sandra; Anja; Theresa; Franzi; Carina; Vera; Marleen; Franziska und Koko Und noch eine frohe Kunde, angesichts der tollen positiven Entwicklung. Mit Pia Auer; Annelise Carlson und Olivia Maxwell schlossen sich drei weitere Talente dem U17 Team des TSV Eching an. Herzlich willkommen!
 

Punktspiel  BSG Taufkirchen - SG Eching/Phönix am 22.4.2012                                                                                                                                         0:2 (0:2)

Bericht von Gerd Beer

Ganz unspektakulär gewannen die Zebras ihr Auswärtsspiel gegen die BSG Taufkirchen. Der österlichen Pause war es anzumerken, daß man einige Zeit brauchte, um sich wieder auf das Fußballspielen zu konzentrieren. Die SG Eching/Schleißheim brauchte einige Zeit, bis man sich den Gegner zurechtgelegt hatte. So verbuchte man zwar 2 gute Einschußmöglichkeiten in den ersten 10 Minuten, aber Taufkirchen verblüffte mit gutem Konterspiel und wäre Franziska Riemensperger nicht auf der Hut gewesen, hätte auch die BSG in der 12.Minute das 1:0 machen können. Doch Franziska parierte jenen Weitschuß mit Bravour. Sie vertrat die verletzte Stammtorhüterin Sabrina Wörmann bestens und blieb an diesem Tage fehlerfrei. Ab der 20. Minute hatte man den Gegner gut im Griff und aus dieser Drangperiode entsprang auch das 0:1 durch Anja Mederl. Diese wurde mustergültig von Theresa Schraub bedient. Nur 8 Minuten später stellte Gentiana Hoxha durch einen unhaltbaren 20 Meter Schuß das vorzeitige Halbzeitergebnis her.

In der zweiten Hälfte war es ein Spiel auf ein Tor oder "Alle" gegen die Torhüterin Maria S. von der BSG. Sie hielt alles was in 40 Minuten auf den Kasten kam oder das Aluminium war ihr dreimal glücklich Pate gestanden. So kann man unserem Team keinen Vorwurf machen, spielerisch alles richtig gemacht zu haben, aber im Abschluß fehlte das Glück bzw. die letzte Konzentration. Taufkirchen hat sich im Vergleich zum letzten Aufeinandertreffen ordentlich gesteigert und wird sich weiterhin nach oben entwickeln. Gute Leistung.


Ebenso lobenswert auch die Leistung der eingewechselten Spielerinnen, die sich nahtlos in die Spielweise der ersten Elf eingefügt haben.
Team: Franzi Riemensperger; Sandra Mederl; Vera Groszek; Laura Clemente; Jovi Bjelovuk; Gentiana Hoxha; Leni Beer; Franzi Riederle; Anja Mederl; Theresa Schraub; Marleen Walter; Carina Gotterbarm; Gizem Sarac; Koko Gonschorek.
 

Punktspiel  JFG Sempt Erding - SG Eching/Phönix am 30.3.2012                                                                                                                                         2:5 (0:4)

Bericht von Gerd Beer

 
In bester Laune präsentierten sich die Zebra-Girls in Langengeisling. Kurzfristig hatte man das Heimrecht getauscht und so trug man Freitagabend ein Flutlichtspiel gegen die Gelbhemden der JFG Sempt Erding aus. Wie gewohnt spielte unsere SG Eching/Schleißheim von Beginn an konzentriert und bereits nach 2 Min. zappelte das Leder im Netz der Erdinger. Franzi Riederle besorgte das 0:1 auf feinem Zuspiel von Carina Gotterbarm. Weiterhin wurde das Tor von Anna Gräwert gnadenlos berannt, aber das Runde fand einfach nicht den Weg ins Eckige. Machtlos war dann die Erdinger Torfrau in der 34. und 35. Minute, als Sie einen Doppelschlag innerhalb von 60 Sekunden hinnehmen mußte. Vera Groszek bediente zweimal Theresa Schraub im Strafraum und die Goalgetterin erhöhte mit ihren beiden Treffern auf 0:3. Nur 5 Minuten später stellte Vera Groszek einen beruhigenden Halbzeitstand von 0:4 her, als sie ein schönes Zuspiel von Gentiana Hoxha vollendete. Die mitgereisten Zuschauer sahen bis dato die beste Halbzeit der Echinger Zebras.

In der zweiten Hälfte wurden viele Positionen von den Trainern umgestellt, so daß leider komplett die Ordnung verloren ging. Sempt Erding stellte uns die Räume mit höherer Lauf- und Kampfbereitschaft zu und nutzte dann in der 45. und 50. Minute die Unordnung in der Hintermannschaft aus und verkürzten zwischenzeitlich auf 2:4. Sabrina Wörmann wurde bis dahin kein einziges Mal geprüft und trotzdem kalt erwischt. Sie war beidemal machtlos bei den Gegentreffern. Eching erhöhte dann wieder das Tempo und Gentiana Hoxha war es vorbehalten mit einem tollen Heber aus 25 Metern den Tagesendstand von 2:5 für unser Team herzustellen. Hervorheben möchten wir die Leistungen von Sandra Mederl und Carina Gotterbarm, die beide eine tolle Partie spielten, sowie die hohe Laufbereitschaft aller Mädels in der ersten Halbzeit. Bitte weiter so.


Team: Sabrina (TW); Jovi; Gizem; Leni; Genti; Laura; Sandra; Anja; Theresa; Franzi; Carina; Vera

 

Punktspiel  SG Eching/Phönix - JFG Moosburg am 25.3.2012                                                                                                                                              5:0 (2:0)

Bericht von Gerd Beer

 

Die Umstellung auf die Sommerzeit hatte die SG Eching / Schleißheim gut angenommen, um selbst in die Stimmung eines herrlichen Frühlingstages einzutauchen. Von Beginn an merkte man dem Team an, daß es nach dem holprigen Start in Steinsdorf ein Zeichen setzen wollte. Und was für eins ! Die Devise vom Trainerteam lautete, sofort Druck beim Gegner auszulösen, um dann schnell und kontrolliert nach vorne zuspielen. Gerade mal zwei Minuten waren gespielt und eine tolle Kombination schloß man zum 1:0 ab. Ein Querpaß im Strafraum von Theresa Schraub fand in Franzi Riederle eine sichere Abnehmerin, die für die schnelle Führung sorgte. Sofort war Sicherheit im Spiel und alle Mädels hielten sich an Ihre Vorgaben, weiterhin im Tempo für eine frühe Vorentscheidung zu sorgen. Gesagt getan, erledigte Anja Mederl in der 12. Minute das 2:0. Fast wie Gerd Müller in früheren Tagen tanzte sie im Strafraum mit zwei schnellen Drehungen ihre Gegnerinnen aus und schob überlegt ein. Den Assist erhielt sie wiederum von Theresa Schraub. Nun hatten die Zebras richtig Spaß, Ball und Gegner laufen zulassen, versäumten aber eine höhere Führung vor der Halbzeitpause. Mit dem 2:0 waren die Gäste aus Moosburg noch relativ gut bedient.

Photos von Hans Schraub

Nach der Pause ließ die SG nicht locker und erhöhte in der 50. Minute durch ein Tor von Theresa Schraub auf 3:0. Geflankt hatte in dieser Szene Franzi Riederle über die rechte Seite. Obwohl Moosburg´s Team nun enger im Zweikampf agierte, waren unsere Mädels immer einen Schritt schneller und gaben das Spielgerät „Ball“ nur selten aus ihren Reihen ab. Gentiana Hoxha war es nun vorbehalten eines ihrer besten Spiele im Team mit zwei genialen Toren die Krone aufzusetzen. In der 63. Minute ließ sie 4 Moosburger Spielerinnen wie Slalomstangen aussehen, um dann noch gezielt ins lange rechte Eck einzunetzen. Fünf Minuten vor dem Ende landete Ihr 25 Meter Geschoß genau im linken oberen Winkel. Insgesamt eine tolle Mannschaftsleistung, in dem ALLE ihren Job hervorragend umgesetzt haben. Torhüterin Sabrina Wörmann wird erst beim Montagstraining wieder richtig gefordert werden, denn Sie konnte den herrlichen Frühlingstag ohne Stress genießen.
Team: Sabrina (TW); Jovi; Gizem; Leni; Genti; Laura; Sandra; Anja; Theresa; Koko; Franzi; Franziska, Carina; Vera
 

Punktspiel SF Steinsdorf - SG Eching/Phönix am 15.3.2012                                                                                                                                              1:1 (1:0)

Bericht von Gerd Beer


Wie im Vorfeld zu erwarten war, stand der Rückrundenauftakt der U17 Mädchen unter keinem guten Stern. Nur 11 Mädels fanden den Weg nach Steinsdorf und es durfte nichts im Spiel passieren, da keine Auswechselmöglichkeiten bestanden. Zu hoch war die Quote an verletzten, kranken und anderweitig verhinderte Spielerinnen. Der Inhalt ist auch schnell erzählt, da man in der ersten Spielhälfte kaum flüssige Kombinationen sah. Das 1:0 für Steinsdorf fiel nach einem schnellen Konter in der ersten Halbzeit. Obwohl Robert Hiermansperger davor gewarnt hatte, die schnellen Stürmerinnen das Gastgebers kaum Raum für Konter zuzulassen, war in dem Moment die Innenverteidigung zu weit nach vorne aufgerückt. Auch Sabrina Wörmann mußte 2 x in höchster Not klären, um das 1:0 weiterhin in die Halbzeitpause zu retten.


Nach diversen Umstellungen zur 2. Hälfte, gelang es dem Team das Spiel an sich zu reißen und damit eine Grundordnung herzustellen. Der Lohn war dann der 1:1 Ausgleich durch Theresa Schraub. Letztendlich attestierte der Trainer das Unentschieden als leistungsgerecht, da beide Teams immer wieder den Siegtreffer hätten erzielen können. Ohne Trainingsfleiß und Teamgeist wird es schwer, unser gemeinsam angestrebtes Ziel zu erreichen.


Team: Sabrina; Jovi; Gizem; Vera; Sandra; Theresa; Franzi; Franziska; Anja; Marleen; Genti;
 

 Hallenturnier in Holzkirchen am 18.Februar 2012                                                                                                                                            1. Platz

Bericht von Gerd Beer

 
Beeindruckend gewannen die U17 Zebras den Feldbrach Cup in Holzkirchen. Die Mädchen der SG Eching/Schleißheim hatten richtig Spaß beim letzten Hallenturnier in Holzkirchen und begeisterten das gesamte Publikum mit tollem Kombinationsspiel auf dem Parkett. So bilanzierte man am Ende 18:0 Punkte und ein Torverhältnis von 15:2. Mit Franzi Riederle wurde dann auch noch die beste Torschützin des Turniers gekürt. Ihr gelangen allein 6 wunderschön heraus gespielte Tore.


1. Spiel gegen TuS Holzkirchen

Von Beginn an ließ man Ball und Gegner laufen, nur mit der Chancenauswertung konnte man nicht zufrieden sein. Anstelle 4:0 führten die Mädels nur mit 2 Treffern, als Holzkirchen der Anschlußtreffer gelang. Aber Laura Clemente war es vorbehalten, den ersten Dreier mit einem tollen Tor aus halblinker Position zum verdienten 3:1 Erfolg herauszuschießen.

Ergebnis: 3:1 – Tore: Franzi Riederle; Gentiana Hoxha; Laura Clemente.


2. Spiel gegen JFG Helenental

 Beim ungefährdeten Sieg im zweiten Spiel kombinierten die Zebras nach Belieben und spielten all ihre Routine perfekt aus.

Ergebnis 3:0,  – Tore: Franzi Riederle 2, Eigentor der JFG.


3. Spiel gegen ATSV Kirchseeon

Auch in diesem Spiel dominierte die SG das Geschehen auf dem Parkett. Nach einer 2:0 Führung konnte Kirchseeon mit dem letzten Gegentor des Tages auf 1:2 verkürzen, ehe Gentiana Hoxha auch hier ihr dritter Treffer zu diesem Zeitpunkt gelang.

Ergebnis: 3:1 – Tore: Marleen Walter; Anja Mederl, Gentiana Hoxha.


4. Spiel gegen TSV Pliening-Landsham

Im vorweggenommenen Endspiel gegen den TSV Pliening konnten die Zebras die Anfangsminuten für sich gestalten, vließen  aber hochkarätige Chancen (z.B. Marleen Walter, Theresa Schraub) ungenutzt. Dennoch gelang Topscorerin Franzi Riederle abermals der entscheidende Treffer. In der Endphase machten aber die Plieninger Mädels mächtig Druck. Sie scheiterten aber zweimal am Aluminium und an unserer überragenden Torhüterin Sabrina Wörmann.

Ergebnis 1:0 – Tor: Franzi Riederle


5. Spiel gegen BSG Taufkirchen

Nachdem das wichtigste Spiel im Turnier gewonnen war, traten die Zebras etwas zu pomadig auf und die BSG hielt kompakt dagegen. Bevor man wieder in den Spielrhythmus kam, hätte die BSG Taufkirchen gar in Führung gehen können, aber Sabrina Wörmann ließ keinen weiteren Treffer mehr zu. Routiniert erzielte Franzi Riederle nach feinem Doppelpaß mit Anja Mederl ihr vorerst 4. Treffer.

Ergebnis 1:0 – Tor: Franzi Riederle

6. Spiel gegen JFG Hofoldinger Forst

Im letzten Spiel des Turniers zeigten beide Blöcke nochmals ihre Klasse und verabschiedeten sich mit einer Galavorstellung vom Turnier. Spielaufbau und Kombinationen, ohne den Gegner an den Ball zulassen, um dann eiskalt 4 Tore dem Gegner einzuschenken, prägten das allerletzte Spiel.

Ergebnis  4:0 – Tore: Franzi Riederle; Gentiana Hoxha je 2.


Fazit: Für viele Mädels unseres JG 95 war es der letzte Hallenauftritt im Juniorinnenfußball und Sie genossen sichtlich diese Ihrer letzten Möglichkeit sich auf dem Parkett nochmals zu beweisen, mit Bravour. Das gesamte Team hat sich letztendlich Platz 1 vollkommen verdient.
Team: Sabrina Wörmann; Anna-Lena Beer; Laura Clemente; Sandra und Anja Mederl; Franzi Riederle; Marleen Walter; Theresa Schraub; Gentiana Hoxha.

 

 

Hallenturnier beim VfR Garching am 28.Jänner 2012                                                                                                                                   2. Platz

Bericht von Gerd Beer

Ebenfalls auf einen Turniersieg beim VFR Garching programmiert, starteten die Zebras gestern ins Turnier. Bei 6 Mannschaften spielten alle Teams wieder jeder gegen jeden und die Spielgemeinschaft hatte mit dem ESV Freimann leichtes Spiel. Mit einem 5:0 und ohne den obligatorischen nervösen Beginn spielten sich die Zebras ins Turnier. Torschützen: Franzi Riederle; Leni Beer; Theresa Schraub und Anja Mederl (2).

Gleich im Anschluß hatte man wieder mal ein Duell mit unseren Freunden der JFG Team Moosburg, das ebenfalls ungefährdet mit einem 3:0 gewonnen wurde (Tore: Theresa Schraub und Franzis Riederle 2x).

Im dritten Duell stand die Partie gegen unseren Nachbarn vom FC Neufahrn auf dem Turnierplan. Eigentlich ein vorweggezogenes Endspiel, da beide Mannschaften sich bis dahin schadlos hielten. Man kennt sich mittlerweile und das Spiel hatte auch einen besonderen Charakter. Beide Teams wollten sich nicht die Blöße geben, zu verlieren. Larissa C. besorgte die 0:1 Führung für die BAT-Girls und Sabrina Wörmann hatte mit zwei guten Paraden unsere Zebras im Spiel gehalten. Von nun an drehten wir auf und spielten unsere Klasse (Kombifußball gegen Leidenschaft) aus. Aus dem 0:1 drehten wir die Partie in einem tollen 3:1 Erfolg um. Verantwortlich im Abschluß zeigten sich diesmal wiederum Franzi Riederle mit zwei und Gentiana Hoxha mit ihrem Treffer.

 Wer nun dachte, das war´s der irrte sich gewaltig. Zuviel des Lobes, spielte das Team nicht mehr als Mannschaft, sondern nur noch in Einzelaktionen. Gegen die Mädchen vom VfR Garching, die ein 2:0 hätten nicht mehr aus der Hand geben dürfen, kamen unsere Zebra-Girls noch mit einem 2:2 in buchstäblich letzter Sekunde mit einem blauen Auge davon. Tore: Gentiana Hoxha und Leni Beer.

Im allerletzten Spiel hatte man noch die relativ leichte Aufgabe den FC Schweitenkirchen, wenigstens mit 1:0 zu besiegen, denn Schweitenkirchen hatte bis dahin alle Spiele verloren. Was nun aber folgte, entbehrt jegliche Fußballkunst, denn Selbstgefälligkeit und die Mitspielerinnen nicht mehr im Paßspiel mitwirken zulassen, raubten mir beim Zusehen jeglichen Verstand. Mit Glück und Geschick verteidigten die jungen Damen vom FC Schweitenkirchen das 0:0 und brachten uns verdientermaßen um den Turniersieg. Fußball wird letztendlich doch in den Köpfen und nicht immer nur mit den Füßen entschieden. Wir hatten die Möglichkeit vertan, bei zwei aufeinanderfolgenden Turnieren, beide mal richtig abzuräumen. Über die Art und Weise der Präsentation im letzten Spiel, wird noch zu reden sein.


Team: Sabrina Wörmann; Anja Mederl; Anna-Lena Beer; Franzi Riederle, Korinna Gonschorek; Gizem Sarac; Theresa Schraub; Gentiana Hoxha; Laura Clemente (Trainer Robert Hiermansperger)
 

Hallenturnier in Isental am 27. Jänner 2012                                                                                                                                                   1. Platz

Bericht von Gerd Beer

 
Bestens gelaunt und als Mannschaft präsentierte sich die SG Eching/Schleißheim beim Abendturnier der JFG Isental in Lengdorf. Turniermodus war Jeder gegen Jeden – 12 Minuten je Spiel. Mit der typischen Anfangsnervosität startete man mit einem ungefährdeten 1:0 Sieg gegen den TSV St. Wolfgang. Den Siegtreffer markierte Marleen Walter. Weiter ging es in der nächsten Partie gegen die Mädels vom TV Altötting. Hier spielte sich das Team immer mehr auch in die Favoritenrolle rein und man merkte den Zebras an, daß es heute mehr sein soll, als nur gut abzuschneiden. Die Treffer von Gizem Sarac (2x) und Gentiana Hoxha besiegelten das 3:1 gegen den bereits erwähnten Gegner. Im dritten Match spielten die Zebras gar Zauberfußball. Mit 5:2 landeten die Zebras ihren höchsten Sieg und Vera Groszek (2x), Franziska Riemensperger; Gentiana Hoxha und abermals Gizem Sarac waren für die Höhe verantwortlich. Leider mußte das Team eine schmerzliche Verletzung von Vera Groszek hinnehmen, die sicherlich einige Wochen ausfallen wird. Vera wünschen wir auf diesem Wege alles gute und baldige Genesung.

 Das Team rückte aber dadurch näher zusammen und hatte in Ihren beiden nächsten Begegnungen ihre Meisterprüfung zu bestehen. Gegen das junge Team von FC Forstern 2 ging es bereits um die Finalplätze. Ein langes gegenseitiges Abtasten beider Mannschaften zeigte auch die Klasse in diesem Spiel. Wer vermutlich das erste Tor schießen wird, wird auch als Sieger vom Feld gehen, dachte man. Denn drei Minuten vor Ende gelang dem FC Forstern dieser Treffer. Die Zebras zeigten sich jedoch nicht geschockt, sondern wurden nun angetrieben von einer unermüdlichen Sandra Mederl, die alle Kolleginnen förmlich mit sich riß. Gentiana Hoxha gelang der Ausgleich und Sandra selbst besorgte den vielumjubelnden Siegtreffer zum verdienten 2:1. Platz zwei war damit gefestigt und nun stand das Endspiel gegen den Veranstalter die JFG Isental an. Das Glück war uns in dem Finalspiel hold, denn Isental wollte den Erfolg, scheiterte aber immer wieder an einer unüberwindbaren Torhüterin Sabrina Wörmann oder zweimal am Aluminium. Zwischenzeitlich hatten auch wir unsere Gelegenheiten und Marleen Walter krönte mit dem 1:0 eines ihrer besten Turnierleistungen in dieser Saison.


Diese Mannschaft hatte einfach den Charakter, den Willen und die spielerische Klasse, den Turniersieg von Isental einzufahren. Hut ab für die tolle Leistung in fünf Spielen - 15 Punkte - und ein Torverhältnis von 12:4 = Rang 1.
Team: Sabrina Wörmann; Sandra Mederl; Jovana Bjelovuk; Marleen Walter; Anna-Lena Beer; Franziska Riemensperger; Gizem Sarac; Vera Groszek; Gentiana Hoxha (Trainer Georg Mederl)

 

Heimatturnier (FC Phönix Schleißheim) am 21. Jänner 2012                                                                                                   3. und 4. Platz

 

Bericht von Gerd Beer

 
Beim bestens organisierten Heimturnier der SG Eching/Phönix Schleißheim waren lauter Freunde zu Gast. Alle Mannschaften die eingeladen wurden bestätigten das gute Niveau und waren ebenso begeistert vom Ablauf des Turniers. Allen Helfern die zum Gelingen des Heimturniers des FC Phönix Schleißheim beigetragen haben, muß ein großes Lob ausgesprochen werden. Erwähnenswert auch das große Angebot an kulinarischen und ausgewogenen Köstlichkeiten, das von vielen Spielerinnen positiv angenommen wurde und somit für eine optimale sportliche Ernährung für einen Turnierverlauf sorgte. Es war perfekt. Sehr erfreulich war auch, daß sich der JFG Isental (obwohl am Vormittag nur 4 Girls zur Verfügung standen) doch noch einige Mädchen angeschlossen und sie zu sechst das Turnier durchgespielt haben. Das Turnier konnte somit wie geplant begonnen werden. Wie zu „alten Zeiten“ stellte die Heimmannschaft je ein Team aus Vertretern vom FC Phönix Schleißheim (Gr. A) und vom TSV Eching (Gr. B) um somit allen Spielerinnen des aktuellen Kaders viele Spielzeiten geben zu können. Natürlich konnten dabei keine 2 Blöcke gebildet werden.


Aber der Reihe nach. Die Mannschaft von Phönix (Coach Georg Mederl) mußte zum Turnierauftakt gleich gegen den Landesligisten aus Ingolstadt ran. Nach einem tollem Fight und einer zwischenzeitlichen 1:0 Führung durch Anja Mederl schaffte man nach den ersten 13 Minuten eine kleine Sensation mit einem gelungenen 1:1 im ersten Spiel. Im nächsten Match standen Ihnen die Mädels vom FC Eittinger Moos gegenüber, deren Topspielerin Lauren Mörath wg. einer langfristigen Verletzung fehlte. Erneut spielte Phönix äußerst clever und entführte dem Bezirksoberligisten ebenfalls einen wichtigen Punkt. Endstand auch hier 1:1 (Tor: Franzi Riederle). Im letzten Vorrundenspiel mußte nun ein Sieg gegen die Mädels der JFG Helenental (Kreisliga) her, um ein nie geglaubtes Halbfinale zu erreichen. Dieses Ziel vor Augen, ließen sich die Mädels nicht entziehen und zogen mit einem 4:0 (Tore: Franzi Riederle 2x und Anja Mederl, sowie Marleen Walter) als Zweitplazierte in Gruppe A ins Halbfinale ein Um den Gruppensieg spielten im Anschluß der FC Ingolstadt 04 gegen die Truppe von Armin Mörath, den FC Eittinger Moos. Hier hatten dann die Schanzer nach 13 Min. mit 1:0 die Nase vorn.

Hier sind die Photos - als youtube-Videos selbstablaufend: 


In Gruppe B hatte der TSV Eching einige Granaten vor der Brust und startete gleich gegen unsere Gäste vom TSV Grafing (derzeit 1. In der BOL). Letztendlich wurde ein gutes Spiel ohne Fortune abgeliefert und man verlor das Auftaktmatch mit 1:3 (Tor: Vera Groszek). Auch hier bestätigten die Mädels vom TSV Grafing ihre Kaltschnäuzigkeit im Abschluß. Aber getrieben vom Parallelerfolg der Phönixmädels wollten die Zebras ebenfalls das Halbfinale schaffen. Wegweisend war das nächste Partie gegen den derzeitigen Tabellenführer der Bezirksliga, den SC Vierkirchen, trainiert von Felix Richter. Obwohl nicht in Bestbesetzung angetreten, haben sie einige hervorragende Fußballerinnen in Ihren Reihen. Die Zebras spielten sich jedoch in einen Rausch und gewannen völlig verdient mit 4:2. Bei konsequenter Ausnutzung der Chancen, hätte das Ergebnis höher ausfallen müssen. Torschützen: Vera Groszek; Alisha Jost und 2 x Theresa Schraub. Im entscheidenden Spiel um Platz 2 in dieser Gruppe, mußte ein Sieg gegen die JFG Isental her. Es war ein enges Spiel, das beide Mannschaften hätten gewinnen können, aber Vera Groszek gelang der vielumjubelte Siegtreffer zum 1:0. Nach dem Spiel hat mir Bernhard Waxenberger lächelnder Weise die Revanche bei deren Heimturnier kommendes Wochenende angedroht. Nun hatten beide Mannschaften mehr erreicht, als man sich im Vorfeld erhofft hatte.


Das erste Halbfinale bestritt der TSV Eching gegen die von Erich Graßl und Sigi trainierten Schanzer aus Ingolstadt. Und Ingolstadt kam bereits in der Vorrunde richtig in Fahrt. Sie hatten kein Spiel verloren und zeigten gegen Eching eine tolle Leistung. Obwohl sich die Zebras mächtig gegen eine zu erwartende Niederlage stemmten, verlor man völlig zu Recht mit 0:3.Im zweiten Halbfinale standen sich Phönix Schleißheim gegen Hans Altmanns/Arthur Schindlers TSV Grafing gegenüber. Und diese Truppe wollte ins Finale. Obwohl die Mederl Mannschaft tapfer dagegen hielt und einen zwischenzeitlichen Anschlusstreffer von Anja Mederl markierte, war man letztendlich chancenlos gegen den übermächtigen Gegner. 1:6 lautete das Endresultat. Somit war das kleine Finale um Platz drei zur „internen Angelegenheit“ geworden und letztendlich wie ein Trainingsspiel ausgetragen. Phönix gewann verdient mit 5:2 und sicherte sich damit die Bronzemedaillen. Im Endspiel waren dann auch völlig verdient die beiden besten Mannschaften der Gruppe A und B., FC Ingolstadt 04 gegen den TSV Grafing. Dieses Spiel wollten beide gewinnen und dementsprechend wurde es auch sehr intensiv und teilweise hart geführt. Die Rot/Schwarzen gewannen das Finale mit 2:0, obwohl den Grafingerinnen zweimal das Aluminium im Wege stand.


Die Siegerehrung übernahm Mario Perathoner in gewohnter Manier und gratulierte allen Mannschaften für die dargebotenen Leistungen. Abschließend wurde Grafings Nr. 10 zur besten Spielerin und unsere Sabrina Wörmann als bester Torhüterin des Turniers ausgezeichnet. Die SG Eching/Schleißheim bedankt sich nochmals bei allen teilnehmenden Mannschaften und wünscht Ihnen einen guten und verletzungsfreien Start in die Rückrunde. Ebenso ein positives Abschneiden bei der Endrunde zur Hallenkreismeisterschaft nächste Woche (TSV Grafing; FC Eittinger Moos und den SC Vierkirchen). Die ein oder andere Mannschaft werden wir in kürze bei den Vorbereitungsspielen wieder treffen. Bis dahin alles Gute.


Team Phönix: Sabrina; Anja; Sandra; Laura; Franzi; Jovi; Marleen (Trainer Georg Mederl)
Team Eching: Franziska; Gizem; Vera; Anna-Lena; Gentiana; Alisha; Theresa; Korinna (TR: Gerd Beer)
Turnierleitung: Manfred Riederle u. Robert Hiermansperger
 

Hallenturnier in Moosburg am 7. Jänner 2012                                                                                                                 1. Platz

 

Bericht von Gerd Beer

 

Die in Moosburg spielenden 10 Mädchen unserer SG Eching/Schleißheim hatten einfach Spaß an diesem gut organisierten Turnier. Von Beginn an warfen sie alle Tugenden einer gut funktionierten Mannschaft in die Waagschale und spielten Fußball aus Leidenschaft. Laufbereitschaft und Teamgeist ebneten diesen schönen Erfolg. Die Zuschauer sahen von den Zebras tolle Spielzüge und fein herausgespielte Tore im Minutentakt. In der Gruppe A schlug man nacheinander den SSV Wenig (Österreich) mit 4:0; den TSV Nandlstadt mit 6:0 und den TSV Wartenberg mit 5:0. Somit war man für das Halbfinale gegen die JFG Markt Schwabener Au qualifiziert. Leider hatten die Zebras überhaupt kein Mitleid mit dem Halbfinalgegner, denn sie vernaschten die in roten Trikots spielenden Markt Schwabener mit 10:0. Im gleichen Takt und ebenfalls ohne sich Blöße zu geben, marschierten unsere Ligakontrahentinnen, die Mädels von den SF Steinsdorf ins Finale. Mit 16:0 Toren und einem 3:0 Sieg im Halbfinale gegen Nandlstadt erreichten sie ebenfalls ungefährdet, das von vielen herbeigesehnte Finale. Und dieses hatte es regelrecht in sich. Beide Mannschaften schenkten sich nichts in diesem engen Match. Eching war technisch überlegen und Steinsdorf setzte Kampf- und Laufbereitschaft dagegen. Plötzlich führten sie 3 Minuten vor dem Ende. Das SG-Team blieb kühl und besonnen und schaffte kurz vor dem Abpfiff den vielumjubelten Ausgleich, bis ein 7 Meter – Schießen das spannende Finale einen Sieger bescheren mußte. Franziska Riemensperger war es zu verdanken, die zwei Siebener gehalten hatte und Franzi Riederle mit dem letzten Siebenmeterschuß das Finale für die Zebras entschied. Die Zuschauer mußten also bis zum letzten Spiel warten, um ein spannendes Fußballspiel zu sehen und bereuten dies keineswegs.

Team: Franziska (TW); Gizem; Marleen; Laura; Vera; Anna-Lena; Anja; Gentiana; Franzi; Sabrina 

 

Hallenturnier in Grafing am 5. Jänner 2012                                                                                                                                    4. Platz
Bericht von Gerd Beer

Bericht von Gerd Beer
Die Organisatoren des TSV Grafing waren nicht zu beneiden, denn Sie mußten 2 x den Turnierplan umwerfen, nachdem 3 Mannschaften kurzfristig abgesagt hatten. Dennoch schafften Sie es mit insgesamt 6 Mannschaften den Auto Wieser Cup 2012 der U17 Juniorinnen optimal durchzuführen. Grafing stellte kurzerhand 2 Mannschaften und los ging es im Modus jeder gegen jeden. Spieldauer 12 Min.


Unsere Spielgemeinschaft Eching/Schleißheim spielte ebenso durchwachsen wie sich das Wetter an diesem Tage präsentierte. In den ersten beiden Partien mußten wir gegen die beiden Grafinger Mannschaften Team 1 und 2 bestehen. Spielerisch und optisch betrachtet, stellten wir zweimal die bessere Mannschaft, aber durch individuelle Fehler im Abwehrbereich, sowie mangelhafte Chancenauswertung wurden beide Spiele mit 1:2 verloren. Hier setzte sich einfach die Kaltschnäuzigkeit der BOL-Mannschaft durch. In den beiden nächsten Spielen konzentrierte sich das Team speziell auf die angesprochenen Fehler und nach entsprechender Spiellaune wurden diese auch standesgemäß mit 4:0 gegen ATSV Kirchseeon und mit 5:1 gegen den FFC 07 Bad Aibling gewonnen. In der letzten Begegnung gegen den SV Ostermünchen ging es eigentlich noch um Platz drei. Unsere Mannschaft paßte sich wieder dem eingangserwähnten schlechten Wetter an und Ostermünchen gewann so verdient mit 2:1 aufgrund ihrer engagierten Spielweise.


Fazit: Wir müssen, um erfolgreicher in den Turnieren abschließen zu wollen, einfach konzentrierter und engagierter zu Werke gehen. Nächste Möglichkeit: Sa. 07.01.2012 – 17.00 h in Moosburg
Team: Franziska (TW); Jovana; Vera; Sandra; Anna-Lena; Anja; Gentiana; Franzi; Theresa, Sabrina.

 

Hallenturnier in Günding am 17. Dezember 2011                                                                                                                       2. Platz
 

Bericht von Gerd Beer

Die U17 Mädchen unserer SG Eching/Schleißheim schlossen die gute Saison 2011 mit dem 2. Platz beim Gündinger Hallenturnier ab. Platz 1 belegten die Mädels vom FC Puchheim (BOL), die all ihre Spiele, bei nur einem Unentschieden souverän gewannen.

Gespielt wurde nach dem Modus jeder gegen jeden (8 Min. Spieldauer), und so kamen unsere Girls im Auftaktspiel gegen die SpVgg Steinkirchen nicht über ein 0:0 hinaus. Chancen das Spiel zu gewinnen, waren genügend vorhanden, wurden aber leichtfertig vergeben. Optimal lief es dann im zweiten Match gegen den SV Günding, als sich unser Team wesentlich besser in den Abschlüssen präsentierte. 5:0 lautete der Endstand. Gleich im Anschluß kam es zum vorweggenommenen Endspiel gegen den FC Puchheim. In diesem auf hohem Niveau spielenden Match zeigten beide Teams ihre Klasse. Die Puchheimer Mädels waren aber konzentrierter im Torabschluß, sie gewannen das Spiel nach einem Krimi mit 3:2.

Die Zebras ließen nicht locker, denn sollte Puchheim ebenfalls nochmals verlieren, war man wieder dran am Geschehen. Und so wurden im Nachgang der TSV Haar mit 5:0; die JFG Markt Schwaben AU ebenfalls mit 5:0 und im vorletzten Spiel die ATSV Kirchseeon mit 3:0 besiegt. Die Puchheimer gaben sich aber keinerlei Blöße mehr und zogen uneinholbar vorne weg. So kam es im letzten Aufeinandertreffen zum Duell gegen unsere Nachbarn vom VfR Garching. Die Mädchen von Garching lagen zu diesem Zeitpunkt punktgleich mit uns auf dem 2. Platz. Von der Brisanz her nochmals ein Aufeinandertreffen mit Endspielcharakter. Dieses endete dann auch mit einem spannenden 2:2 Unentschieden und es reichte dann schlußendlich für die Silbermedaille, da man das wesentlich bessere Torverhältnis aufweisen konnte. Lobend hierbei zu erwähnen, daß Franziska Riemensperger mehrmals mit Glanzparaden unser Team im Spiel behielt und großes Lob von Ihren Mannschaftskameradinnen einheimste. Ein schönes Turnier, wo alle 10 eingesetzten Mädchen Spaß am Fußballspielen hatten.


Team: Sabrina (TW); Franziska (TW); Jovana; Gizem; Marleen; Anna-Lena; Theresa; Franzi; Sandra, Gentiana
 

Vorrunde Obb. Hallenmeisterschaft in Schweitenkirchen am 3. Dezember 2011                                                                     2. Platz

Bericht von Gerd Beer

 

 
Souverän spielten die Zebras ihr erstes Hallenturnier zu Vorrunde der Obb. Hallenmeisterschaft in Schweitenkirchen. Die Mädels hatten richtig Spaß während des gesamten Turnierverlaufes. Sie hinterließen einen tollen Eindruck in allen Spielen mit perfektem Kurzpaßspiel. So wurden in der Auftaktbegegnung der TSV Oberhaunstadt mit 8:0; anschließend der FC Schweitenkirchen mit 5:0 und im dritten Spiel mit 5:2 unsere Freunde des SV Oberhaindlfing vom Parkett gefegt.

Nachdem auch die Mädchen vom FC Nassenfeld ihre ersten drei Spiele allesamt gewonnen haben, kam es zum entscheidenden Spiel um den Gruppensieg. Der Gewinner spielt dann das Finale gegen den Ersten der Gruppe B. Die Mannschaft vom FC Nassenfeld machte uns immer wieder das Leben schwer, mit ihren geschickt vorgetragenen Kontern. Obwohl wir immer in Führung lagen, kam der unbequem spielende Gegner immer wieder heran und so war man froh, als Marleen Walter mit einem beherzten Schuß aus der Distanz das Spiel mit 5:3 für die Zebras entschied. Der Endspielgegner wurde ebenfalls im letzten Gruppenspiel ermittelt. Hier verlangten unsere Mitstreiter in der Punktrunde der Kreisliga 04 - die SF Steinsdorf dem TSV Rohrbach bis zur letzten Minute alles ab. 3:2 endete die Partie auf gutem Niveau für den Bezirksligisten aus Rohrbach.

Das Finale war angerichtet und Rohrbach ging nach nervösem Beginn der Zebras mit 0:1 in Führung. Vera Grozer war es vorbehalten, Eching mit dem 1:1 wieder ins Spiel zu bringen. Erneut schafften es die Rohrbacher Mädels wieder mit 1:2 zu führen, ehe abermals Vera Grozer in der regulären Spielzeit zum verdienten 2:2 ausglich. Was nun in der Verlängerung (2 x 3 Minuten) abging, war an Dramaturgie kaum mehr zu überbieten. Die Zebras bekamen die Partie toll in den Griff und spielten ihren Gegner förmlich an die Wand. Der Druck war so groß, daß es Alisha Jost vorbehalten war, die Zebras mit 3:2 in Front zu bringen. Rohrbach wankte wie ein angeschlagener Boxer in den Ringseilen. Doch leider hatte der Schiedsrichter kein glückliches Händchen, als er zwei Sekunden vor dem Ende bei einem normalen Preßschlag auf Freistoß für Rohrbach entschied. Die stark aufspielende Nr. 10 vom TSV Rohrbach nutze diese Gunst des Schiedsrichters und verwandelte den angetippten Freistoß zum 3:3 Endstand durch eine nicht gut organisierte Mauer.

Im anschließenden Siebenmeterschießen war uns leider das Glück nicht mehr hold. Insgesamt wurden neun Siebenmeter sicher verwandelt, als unsere letzte Schützin Theresa Schraub Nerven zeigte. Aber auch das gehört zum Fußball, alle Mädchen haben Theresa getröstet, die bis dahin ein super Turnier absolviert hatte. So zog nun mit einem Ergebnis von 7:8 der TSV Rohrbach in die Endrunde zur Obb. Hallenmeisterschaft ein und wir wünschen Ihnen alles Gute im neuen Jahr. Mit erhobenen Hauptes und phantastischem Fußball haben wir in diesem 10er Feld als SG Eching/Schleißheim beide Vereine toll vertreten und viele Zuschauer begeistert.
Den angeschlagenen Spielerinnen Anna-Lena; Vera und Alisha wünschen wir baldige Genesung.

Team: Sabrina; Vera; Laura; Sandra; Anna-Lena; Marleen; Genti; Franzi; Theresa, Alisha; Anja
Tore: Vera und Theresa je 6; Franzi und Alisha je 4; Anja 3; Marleen; Genti und Sandra je 1
 

 

10. Punktspiel     FC Neufahrn - SG Eching/Phönix  am 19. November 2011                                                                                    1:0 (0:0)

Bericht von Gerd Beer

 
Vorab möchten wir beiden Mannschaften für die Fairness des gestrigen Spitzenspieles der zwei Ausnahmemannschaften in der KL 04 gratulieren und dem FC Neufahrn zur Herbstmeisterschaft. Ebenso den Schiedsrichter Herbert Gattinger, der die Partie immer stets gut im Griff hatte. Die SG Eching/Schleißheim hatte sich einen Punkt im Auswärtsspiel vorgenommen und so begann man auch das Spiel. Man wollte Ball und Gegner kontrollieren und schaffte dies nur in den Anfangsminuten. Denn Neufahrn konterte geschickt im eigenen Stadion und die Zebra-Girls hatten zweimal Glück, sowohl in der 7. als auch in der 23. Minute, nachdem der Ball beide Male nur knapp am langen Eck vorbeigeschossen wurde. Im Gegensatz zu den Zebras, war Neufahrn bis in den Haarspitzen motiviert und man merkte im Laufe des gesamten Spieles, daß die Mädchen unbedingt gewinnen wollten. Im direkten Vergleich konnten die Zebras nur 50-60% ihres Leistungsvermögens abrufen, Neufahrn dagegen nahezu 100%. Das hat gestern letztendlich des Ausschlag gegeben und so viel das goldene Tor in der 47. Minute. Nach einer nicht berechtigten Ecke (hier hätte es Freistoß für die Zebras, nach Foul an Vera Groszek geben müssen) konnte im Strafraum der Ball nicht schnell genug aus der Gefahrenzone geschlagen werden und Larissa Chudizcek schaltete am schnellsten und bugsierte den Ball aus kurzer Distanz ins Tor. Danach gab es ca. 20 Minuten lang ein kurzes Intermezzo der Zebras, aber die großen Chancen zum Ausgleich wurden nicht herausgespielt. So gewann letztendlich Neufahrn nicht unverdient und brachte den Sieg nach Hause. Kopf hoch Mädels – insgesamt habt ihr eine super Runde gespielt und für 2012 werden wir uns wieder neu aufstellen. Wenn man bedenkt, daß im Sommer ein komplettes neues Team mit der Spielgemeinschaft Phönix Schleißheim und den Neuzugängen auf die Beine gestellt werden mußte. Es hat Spaß gemacht Euch Fußballspielen zu sehen. Die Vorfreude auf 2012 ist daher riesengroß. Nun geht es für uns ab nächste Woche in die bevorstehende Hallensaison. Unseren Fans, Gönner, Sponsoren und den Eltern gilt unser Dank. Euch allen wünschen wir eine schöne und besinnliche Adventszeit und freuen uns natürlich wieder auf Eure Unterstützung.


Kader: Sabrina; Sandra; Vera; Laura; Gizem; Gentiana; Leni; Theresa; Jovi; Marleen; Alisha; Anja; Franziska; Franzi;

 

 

9. Punktspiel     SG Eching/Phönix  - BSG Taufkirchen am 13. November 2011                                                                                    10:1 (4:1)

 

Bericht von Gerd Beer

Standesgemäß gewannen die Zebras ihr letztes Heimspiel gegen die BSG Taufkirchen mit 10:1 (4:1). Die Partie begann mit 10 Minuten Verspätung, da der eigentlich eingeteilte Schiedsrichter nicht erschien. So durfte/mußte Gerd Beer in Absprache mit Erich Hübl die heutige Begegnung leiten. Mit Bravour – wie viele meinten, das darf man schon mal vorwegschicken. Obwohl der BSG heute sieben wichtige Spielerinnen fehlten, hatte Erich Hübl seine Elf sehr offensiv ausgerichtet. Da auch wir auf ein 3 – 4 - 3 System umstellten, war es ein munteres Spielchen – auf ein Tor.


Den Torreigen eröffnete Vera Groszek in Minute 7. Marleen Walter flanke von links in den Strafraum. Vera nahm den Ball mit der Brust an und schoß aus der Drehung zum 1:0 ein. Gerade mal vier Minuten danach erhöhten die Zebras auf 2:0. Torschützin war diesmal Franzi Riederle, die einen Paß von Vera Groszek annahm, in den Strafraum drängte und mit links halbhoch ins lange Eck vollendete. Ein Traumtor. Weiter ging es im 4 Minuten-Takt und Jovana Bjelovuk erzielte in Gerd Müller Manier das 3:0 (Abstauber aus kurzer Distanz) nach Ecke von Theresa Schraub. Dann war erstmal Pause mit dem Torreigen, da fast alle Geschosse oder Torversuche von der bestens aufgelegten Torhüterin Maria Savvidou zunichte gemacht wurden. Das BSG Tor war lange Zeit wie vernagelt. Erst in der 35. Minute war sie wieder machtlos, als Franzi Riederle über Rechts durchgebrochen war und eine Zuckerflanke auf Vera Groszek schlug. Diese grätschte den Ball aus kurzer Distanz zum 4:0 ein. Wie gesagt, auch Taufkirchen suchte Ihr Heil in der Offensive und Sie wurden in der 38 Minute mit dem Anschluß zum 1:4 belohnt. Vorausgegangen war ein Foul von Laura Clemente an der Strafraumgrenze. Der anschließende Freistoß wurde perfekt ins lange Eck geschlenzt. Die wohl einzigste Szene, die die Zebras noch später im Vereinsheim mit dem Schiedsrichter diskutierten und schlichtweg als Fehlentscheidung einstuften. Der Schiri beließ es zurecht beim 4:1 Halbzeitstand.


Wütend wegen dem anerkannten Tor für die Gäste, berannten die Zebras sofort wieder das Tor der BSG in der zweiten Hälfte. Gleich mit Erfolg in der 41. Minute. Theresa Schraub legte von links in den Lauf von Franzi Riederle, die daraus das 5:1 markierte. Das 6:1 fiel fünf Minuten danach. Anna-Lena Beer spielte Franzi Riederle einen schönen Ball in die Tiefe und Franzi Riederle ließ sich nicht weiter bitten und schloß ins lange Eck ab.
Die weiteren Treffer besorgten Gentiana Hoxha (7:1) in der 54. Minute, nach toller Vorarbeit von Theresa Schraub. Anna-Lena Beer verwandelt einen Handelfmeter zum 8:1 (56. Min.).
Die beiden letzten Tore markierte Vera Groszek zum 9:1 (75. Min.) und 10:1. (77. Min.) Vorarbeit leisteten wiederum Franzi Riederle und last but not least Anja Mederl. Abschließend sei zu erwähnen, daß die Dreierkette um Chefin Laura Clemente und deren Assistentinnen Sandra Mederl und Theresa Schraub erneut eine gute Partie ablieferten.


Am kommenden Wochenende kommt es zum zweiten Aufeinandertreffen der beiden Ausnahmemannschaften in dieser Liga. Hier wird vorab schon mal der Herbstmeister gekürt.
Team: Sabrina, Sandra; Vera; Franzi; Laura; Theresa; Gentiana, Marleen; Jovana; Leni; Gizem, Alisha; Anja;
 

 

8. Punktspiel   JFG Sempt Erding -  SG Eching/Phönix  am 5. November 2011                                                                                    0:3 (0:1)

Bericht von Gerd Beer G

 
Ohne Glanz und Gloria gewann das U17 Team Ihr Auswärtsspiel bei der JFG Sempt Erding.


In einer sehr einseitigen Partie bemühte sich die Spielgemeinschaft Eching / Schleißheim zwar das Spiel an sich zu reißen, aber im Abschluß ließ man zu viele Gelegenheiten liegen.
In der Samstagspartie stand der Gegner ebenso tief und kompakt, wie eine Woche zuvor in Moosburg. Sempt Erding beschränkte sich ausschließlich auf das Zerstören und Verteidigen der Aktionen der Zebras. Aber immer mit fairen Mitteln, das muß man so betonen. Aktionen, die dann trotzdem auf den Kasten der Gastgeber gingen, wurden von Anna Gräwert oft mit tollen Paraden zunichte gemacht.

Bericht und Bilder der Sportkameraden aus Erding:

 

Chancenlos waren die B-Juniorinnen der JFG Sempt Erding beim 0:3 gegen Tabellenführer TSV Eching. Die Gäste bestimmten von Beginn an das Spiel, bissen sich aber lange an der kompakten JFG-Abwehr die Zähne aus. Erst fünf Minuten vor der Halbzeit kam der TSV zum Führungstreffer. Die bis dahin  überragende Keeperin Anna Gräwert war machtlos. In der zweiten Halbzeit erhöhte der Tabellenführer mit einem Weitschuss und nach einer sehenswerten Kombination zum 3:0-Endstand.

Dennoch konnten die Semptler erhobenen Hauptes vom Platz gehen, denn sie hatten kämpferisch voll überzeugt. In der Abwehr gewann Maria Peis fast jeden Zweikampf, im Mittelfeld ackerten Verena Ippisch, Patti Egner und Kathleen David. Lena Kock feierte nach ihrer Verletzungspause ein gelungenes Comeback.


Der Druck der Zebras war zwar immer vorhanden, aber die letzte Konsequenz fehlte im Abschluß. Erst in der 35. Minute fiel dann das 0:1 durch Anna-Lena Beer, als diese im Strafraum angespielt wurde und mit einer schnellen Drehung den Ball unhaltbar mit links ins rechte untere Eck bugsierte. Franzi Riederle legte dann in der zweiten Hälfte nach. Nach einer schönen Einzelaktion über die rechte Seite kommend, zog sie nach innen und schoß mit links ins lange Eck. Dies war das 0:2 in der 52. Minute. Gentiana Hoxha stellte dann in der 67. Minute den 0:3 Endstand her. Sie nahm einen schönen Paß aus dem Mittelfeld auf und schob aus 8 Meter Entfernung souverän ins Tor. Die Zebras bleiben somit weiterhin Tabellenerster.

Fazit: Das war heute Sommerfußball im November. Die mitgereisten Väter genossen lieber ein Weißbier in der Sonne, als denn die Partie zur zweiten Hälfte zu frönen.

Team: Sabrina, Sandra; Vera; Franziska; Franzi; Laura; Theresa; Gentiana, Marleen; Jovana; Leni; Gizem, Alisha
 

7. Punktspiel   JFG Moosburg -  SG Eching/Phönix  am 29. Oktober 2011                                                                                       0:3 (0:0)

Bericht von Gerd Beer G

Im heutigen Spiel gegen das JFG Team Moosburg taten sich die Zebras lange schwer, das Abwehrbollwerk der Dreirosenstädter zu überwinden. Korbinian Zens hatte sein Team im 5-4-1 System spielen lassen und seine Mädchen auf 80 Minuten Defensivarbeit eingestellt. Unsere U17 begann trotzdem stark und hätte bereits nach 120 Sekunden 1:0 führen müssen, aber Theresa Schraub scheiterte – wie in der Folge immer öfter – an Jenny Maier, Moosburgs Beste. In der 10. Minute rettete das Aluminium für Moosburg das 0:0, als Alisha Jost einen tollen 20 Meter Schuß an die Querlatte setzte. Leider versäumten wir es, das Spiel mehr in die Breite zu verlagern, um damit Räume für unser Kombinationsspiel zu schaffen. Alles was bis zur Halbzeit auf den Moosburger Kasten ging, rettete die bereits erwähnte Moosburger Torfrau mit Bravour und hielt ihr Team mit einem glücklichen 0:0 im Spiel. Bis dahin hatte Sabrina Wörmann einen ruhigen und geruhsamen spätsamstäglichen Nachmittag. Robert Hiermansperger stellte beim Pausentee die Mannschaft auf zwei Positionen um. Geduldig weiterzuspielen und konzentriert im Abschluß zu sein, waren seine Worte der Kabinenpredigt. Zwei Großchancen blieben innerhalb von 5 Minuten in der zweiten Halbzeit ungenutzt, als sich Anna-Lena Beer im Strafraum freispielen ließ und beim Schuß aufs Tor elfmeterreif gefoult wurde. Die Mannschaftsführerin ließ es sich nicht nehmen und erzielte in der 50. Minute mit einem plazierten Elfer ins rechte untere Eck die vielumjubelte 1:0 Führung. Von da an war der Bann gebrochen und Moosburg mußte endlich anfangen, ebenfalls aufs Tor der Zebras zu spielen. Gleich nach dem Anpfiff fing unsere Abwehr den Moosburger Angriff ab und konterte blitzschnell aufs gegnerische Gehäuse. Vera Groszek spielte dabei einen tollen Paß direkt in den Lauf von Theresa Schraub. Diese ließ sich nicht zweimal bitten und erhöhte nach einem Alleingang nur eine Minute später zum 2:0. Jetzt konnte auch fleißig gewechselt werden, um allen mitgereisten Spielerinnen Spielpraxis zu vermitteln. In der 60. Minute erhöhte Gentiana Hoxha mit einem Weitschuß auf 3:0, in dem sie den Ball unter die Latte donnerte. Moosburgs erste und letzte Gelegenheit ein Tor zu schießen, ging in der 75. Minute durch eine Unachtsamkeit von unserer Torfrau Sabrina Wörmann voraus, die eine Stürmerin mit einem Fehlpaß zum Schuß aufs Tor einlud. Dieser ging jedoch am langen Eck vorbei. Als Arbeitssieg würde ich das heutige Flutlichtspiel einstufen, indem es lange dabei aussah, als ob die SG Eching/Schleißheim eigentlich nur gegen Jenny Maier spielte. Sie schien Magnete in den Handschuhen zu haben, weil ihre Reaktionen unsere Angreifer schier zur Verzweiflung brachten. Bei Emily Grund bedanken wir uns für die drei Einsätze der letzten Spiele und wünschen ihr in England alles Gute. Sie wird sich bei den Juniorinnen von Tottenham Hotspurs weiterhin fit halten.

Kader: Sabrina; Sandra; Vera; Laura; Emily; Gentiana; Leni; Theresa; Jovi; Gizem; Marleen; Alisha; Carina; Franziska;

Hier ein sehr realistischer Bericht von Korbinian Zens - Trainer JFG Moosburg:

In einem recht einseitigen Spiel zeigten die Gäste aus Eching all ihr Können, und unterstrichen ihren Anspruch auf die Meisterschaft. Von Beginn an war klar, daß es für die Moosburger hier heute nicht viel zu holen gibt. Zu starke Einzelspieler waren in den Reihen der Echinger, aber auch als Kollektiv funktionierten sie sehr gut. Aber auch die Moosburger zeigten mal wieder besonderen Kampfgeist, und stellten der Echinger Übermacht alles entgegen. Die 4er-Kette um Dana Mayerhofer, Angelina und Stefanie Schöttl und Alexandra Ruppert mußte ununterbrochen Schwerstarbeit leisten, hielt den Kasten aber bis zur Halbzeit dicht. Ballbesitz in der 1. Halbzeit: 90% Eching.

In der Halbzeit war völlig klar, daß man das 0:0 nicht ewig halten kann, aber man wollte versuchen noch ein bißchen mitzuspielen, um auch die Abwehr und das defensive Mittelfeld mal ein wenig zu entlasten. Etwas Wirkung hat sich gezeigt, es wurde aber auch schnell klar daß wir noch erhebliche Probleme mit der Ballannahme haben, und den Körper nicht zwischen Gegner und Ball bringen. Schnelle Ballverluste und viel zu überhastetet Pässe waren die Folge. In der 50. Minute kam jedoch Anna Schuster aus ca. 20m zum Schuß und verzog nur knapp. In der Folgereaktion mußte man dann aber durch ein unglückliches Foul im 16er ein Elfmetertor einstecken. Nur kurze Zeit darauf fiel das 2:0 für die Gäste und auch das 3:0 durch einen knallharten Weitschuß lies nicht lange auf sich warten. Torfrau Jennifer Maier verhinderte weiterer Gegentreffer. Kurz vor Schluß hatte Viktoria Schmidt noch die Gelegenheit zum Ehrentreffer, agierte aber viel zu überhastet und verschoß.

 

6. Punktspiel    SG Eching/Phönix   - SF Steinsdorf am 23. Oktober 2011                                                                                       8:0 (3:0)

Bericht von Gerd Beer G

 
Bis in die Haarspitzen motiviert, marschierte das U17 Team der SG TSV Eching/Phönix Schleißheim von der ersten bis zur letzten Minute gegen die Sportfreunde aus Steinsdorf. Das Team wußte um die Stärken des heutigen Gegners und dementsprechend konzentriert begann man das Spiel. Knapp 60 Sekunden oder 14 Spielstationen - ohne gegnerischen Ballkontakt – waren vergangen, als Anna-Lena Beer über den rechten Flügel die wieder erstarkte Franzi Riederle bediente. Diese setzte sich gegen zwei Verteidigerinnen durch und bediente mustergültig - mit einem strengen Paß nach innen - ihre Sturmpartnerin Anja Mederl, die aus kurzer Distanz zur 1:0 Führung schoß. Dieser Stachel saß. Denn die Zebras ließen nicht locker und spielten zielstrebig weiter auf ein Tor. Die Folge war das 2:0 in der 17. Minute durch einen strammen Schuß ins kurze Eck durch Theresa Schraub. Bedient wurde die Goalgetterin von Marleen Walter. Der Druck ließ nicht nach und das 3:0 folgte auf dem Fuß. In der 25. Minute besorgte dies Franzi Riederle aus kurzer Distanz, nach einem von Gentiana Hoxha getretenen Eckball. Mit dem 3:0 Halbzeitstand war der heutige Gegner noch relativ glimpflich davongekommen.

Eine Schlüsselrolle im heutigen Spiel hatte Emily Grund, die Steinsdorfs Topstürmerin (Nr. 9) nur eine Statistenrolle einräumte. Ganz im Gegenteil hatte sie sich auch noch im Spiel nach vorne Luft verschafft und sie krönte ihre Topleistung mit ihrem Tor zum 4:0 in der 44. Minute. Das 5:0 in Minute 50 schoß wiederum Topscorerin Anja Mederl, nach feiner Vorarbeit durch Gentiana Hoxha. Die SG hatte nun mehrfach gewechselt und die Spielerinnen machten weiter Druck. Jovana Bjelovuk gelang dabei ihr erster Doppelpack als sie sowohl in der 64. und weitere 4 Minuten später das Torkonto auf 6:0 bzw. 7:0 erhöhte. Die Vorlagen gaben dabei Franzi Riederle und wiederum Marleen Walter. Wer glaubte, das war es für heute, der irrte sich. Auch Gizem Sarac wollte noch ein Tor vorlegen und sie tat es in der 75. Minute. Optimal setzte sie dabei ihre Sturmkollegin Franzi Riederle in Szene. Sie markierte das 8:0, das auch in dieser Höhe vollkommen in Ordnung geht, da kurz vor Schluß zweimal das Aluminium (Pfostenschuss von Franzi Riederle und ein Lattenknaller von Alisha Jost) einem höheren Ergebnis im Wege stand.


Kader: Sabrina; Sandra; Vera; Laura; Emily; Gentiana; Leni; Theresa; Anja; Franzi; Jovi; Gizem; Marleen; Alisha; Koko, Carina


 

 

5. Punktspiel    SG Eching/Phönix   - FC Neufahrn am 16. Oktober 2011                                                                                       1:1 (0:1)

 

Bericht von Gerd Beer G


In einem intensiv geführten Topspiel zweier ungeschlagener Mannschaften trennte sich die U17 mit Glück und Geschick leistungsgerecht mit einem Remis gegen die Mädels aus Neufahrn. Jeder war sich der Stärken der anderen Mannschaft bewußt, und so ergaben sich letztendlich nicht allzu viele Chancen hüben wie drüben. Die Mädchen aus Neufahrn waren über die gesamte Spieldauer lauffreudiger und hatten ebenso einen unbändigen Einsatzwillen, der unserer Elf das Kombinieren schwer machte. Manchmal auch über die Grenzen hinaus, aber das lag in der Brisanz des heutigen Spieles. Der Referee ließ das Spiel unserer Meinung nach zu großzügig laufen, ohne mal in der ein oder anderen Szene forsch durchzugreifen.


Zum Spielverlauf: In der ersten Halbzeit hatten sich beide Mannschaften mehr oder weniger neutralisiert. Richtige Tormöglichkeiten waren eher Mangelware. In der 31. Minute fiel das 0:1 durch Marina Weber, die beim Kollektivschlaf unserer Hintermannschaft am schnellsten schaltete und Neufahrn in Führung brachte. Kurz nach der Pause wurde Eching stärker, jedoch ohne wirklich Gefahr auszuüben. Eine Standartsituation mußte her, um den Ausgleich zu erzielen. In der 53. Minute schlug Gentiana Hoxha einen Freistoß gefährlich in den Strafraum und Theresa Schraub donnerte die Kugel aus dem Lauf heraus unter die Latte zum 1:1. Wer nun glaubte, daß der Ausgleich mehr Sicherheit in unser Spiel brachte, der irrte sich. Neufahrn hatte ab der 60. Minute eine Doppelchance, das Topspiel für sich zu entscheiden. Aurelia Pleyer düpierte unsere Innenverteidigung, die bis dahin bombig stand, und lief allein auf das Gehäuse von Sabrina Wörmann zu. Normalerweise nutzt Aurelia die Art von Chancen, aber Sabrina wehrte den Ball lange abwartend in „Hexermanier“ ab. Nur zwei Minuten später lenkte Sabrina ein Geschoß an die Querlatte. Wie gesagt, mit Glück und Geschick hatte man letztendlich das Remis und somit auch die Tabellenführung verteidigt.

Nächste Woche beginnt bereits die Rückrunde (Teil II von IV) und wir empfangen die Mannschaft von SF Steinsdorf. Eine erhebliche Leistungssteigerung ist von Nöten, um weiter den Platz an der Sonne zugenießen.
Kader: Sabrina; Sandra; Vera; Laura; Emily; Gentiana; Leni; Theresa; Anja; Franzi; Jovi; Gizem; Marleen; Alisha; Franziska
 

4. Punktspiel   BSG Taufkirchen -SG Eching/Phönix   am 9. Oktober 2011                                                                                       0:4 (0:2)

 

Bericht von Gerd Beer Galavorstellung gegen  ding 5:0 (1:0)
 


Mit 4:0 (2:0) gewannen die Zebra-Girls ihr Pflichtspiel bei der BSG Taufkirchen. Daß damit auch die Tabellenführung erobert wurde, nachdem die Neufahrner Mädels über ein 3:3 gegen die SF Steinsdorf nicht hinauskamen, ist ein schöner Nebeneffekt.


Die Spielgemeinschaft begann gut und konzentriert und hatte bereits in der Anfangsphase reihenweise beste Einschußmöglichkeiten. Erst in der 8. Minute gelang Gentiana Hoxha die 1:0 Führung nach einer feinen Einzelleistung. Zwei Minuten später wurde Franzi Riederle im Strafraum gefoult. Den fälligen Elfmeter schoß Sie über das Gebälk. Der nächste Elfer wurde in der 15. Minute gepfiffen, als Marleen Walter von den Beinen geholt wurde. Zielsicher verwandelte diesen Theresa Schraub zum 2:0. Im sicheren Gefühl des Sieges, hatte man nun einen Gang zurückgeschaltet und bis zur Halbzeitpause etwas fahrlässig agiert.


Weiter ging es in der zweiten Hälfte wieder in Richtung des Taufkirchener Gehäuses. Franzi Riederle war es vorbehalten, in der 58. Minute ein tolles Zuspiel von Anna-Lena Beer ruhig und überlegt zum 3:0 einzuschieben. Den Schlußpunkt setzte dann wieder Theresa Schraub. Sie verwandelte ein Paßspiel von der heute überragenden Franzi Riederle zum mehr als verdienten 4:0 Auswärtserfolg.


Lobenswert war auch die Vorstellung der 4er Abwehrkette um Vera Groszek; Laura Clemente, Gizem Sarac und Jovi Bjelovuk. Bedanken wollen wir uns ebenfalls bei Alexandra Mayerhofer von der U13 die ihre Aufgabe heute mehr als erfüllt hat.

An den kommenden zwei Wochenenden haben die U17 Girls zwei Heimspiele in Folge. Zuerst empfangen wir den Landkreisnachbarn aus Neufahrn und anschließend den ersten Vorrundengegner, die SF Steinsdorf. Natürlich wollen wir die Tabellenführung weiter ausbauen.

Es spielten: Sabrina; Alexandra; Vera; Laura; Gentiana; Leni; Theresa; Anja; Franzi; Jovi; Gizem; Marleen

 

3. Punktspiel   SG Eching/Phönix  -  JFG Sempt Erding am 2. Oktober 2011                                                                                       5:0 (1:0)

Bericht von Gerd Beer Galavorstellung gegen  ding 5:0 (1:0)
 


Die wohl beste Saisonleistung sahen die heimischen Zuschauer am gestrigen Sonntag gegen das Team der JFG Sempt Erding. Man war gewarnt von den bisherigen Begegnungen gegen die Erdinger Mädels. So begannen die Zebras das Spiel hochkonzentriert und hätten gar nach 2 Minuten bereits in Führung gehen können, hätte Franzi ihren Drehschuß nicht ans Lattenkreuz geschossen. Schock dann in der 4. Minute, als Sabrina einen Rückpaß direkt wieder in die Füße einer heranstürmenden Erdingerin schoß und anschließend zwei Großchancen im Doppelpack vereitelte. Das mußte eigentlich die Führung für die Gäste sein. Eching blieb cool und besorgte in der 6. Minute das 1:0 durch Gentiana Hoxha. Diese zirkelte einen von Theresa Schraub getretene Ecke aus dem Lauf direkt unter die Latte. Eigentlich ein „Messi-Tor“. Weiter ging es mit Zauberfußball, aber das Runde wollte nicht ins Eckige. So vergaben Anja Mederl; Theresa Schraub und Franzi Riederle reihenweise gute Möglichkeiten, oder hatten in Rene Gräwert´s Tochter ihren absoluten Meister gefunden. Sie war bis dahin beste Erdingerin. Kurz vor der Halbzeit verletzte sich Antonia von der JFG Sempt Erding so schwer, daß Sie mit Verdacht auf Bänderriß ins Krankenhaus eingeliefert werden mußte. Wir alle wünschen Ihr schnelle Genesung, damit Sie bald wieder Fußball spielen kann.


In der zweiten Hälfte war dann nur noch Galafußball angesagt. Die weiteren Tore besorgten:
2:0 durch Anna-Lena Beer (Abstauber) nach einem von Vera Groszek getretenen Freistoß.
3:0 durch Franzi Riederle nach tollem Solo über die rechte Außenposition.
4:0 durch Anja Mederl nach einem Sololauf direkt aufs Tor. Vorausgegangen war ein Doppelpaß mit Marleen Walter. Und den Schlußpunkt setzte abermals unsere Goalgetterin Anja Mederl nach feiner Vorlage von Vera Groszek. Sehr erfreulich war, daß alle eingewechselten Spielerinnen sofort Bindung zum Spiel fanden und in den Kombinationselementen klasse mitspielten. Nächste Woche gilt es weiter nachzulegen. Die Zebras spielen am Sonntag, den 09.10.11 um 10.00 h bei der BSG Taufkirchen.

Es spielten: Sabrina; Sandra; Vera; Laura; Franziska; Gentiana; Leni; Theresa; Anja; Franzi; Carina; Jovi; Gizem; Koko, Marleen

 

2. Punktspiel   SG Eching/Phönix  -  JFG Team Moosburg - Land am 25. September 2011                                                                     3:1 (1:0)

Bericht von Gerd Beer

 
Kurzfristig mußte die SG Eching/Schleißheim im Heimspiel gegen das JFG Team Moosburg-Land auf drei Spielerinnen verzichten, sodaß man mit nur einer Auswechselspielerin wenig Alternativen für die gesamten 80 Minuten hatte. Wie im Vorfeld gemutmaßt, hatten sich die Gäste akribisch auf das heutige Spiel in Eching vorbereitet. Sie standen in der gesamten Spieldauer sehr tief in ihrer eigenen Hälfte und machten es den Zebras schwer, ihr Kombinationsspiel aufzuziehen.


So schön das Wetter heute war, so lähmend wirkte es sich auf unser Spiel aus. Gelaufen wurde erst, nachdem die Bälle gespielt wurden und da rannte man sich meistens in der gegnerischen Hälfte fest.
Die erste richtige Gelegenheit ergab sich erst in der 22. Minute, als Anja Mederl nach feinem Zuspiel von Franzi Riederle nur den Pfosten traf. Der Druck auf das Gästetor wurde zwar größer, jedoch ohne nennenswerte Chancen. In der 32. Minute fiel dann das erlösende Tor durch Anja Mederl. Sie zog wieder nach schönem Paß von Theresa Schraub trocken aus 20 Meter ab und traf zum 1:0 Führungstreffer. So ging es dann auch in die Halbzeitpause.
Mit einer höheren Laufbereitschaft wollte man den Moosburger Abwehrriegel in den zweiten 40 Minuten endlich knacken.


Aber es wurde weiterhin Sommerfußball gespielt und in der 48. Minute lud man den Gegner erstmals ein, den Ausgleich zu erzielen. Aber den kurzen Black-out von Torhüterin Sabrina Wörmann bügelte sie mit einem beherzten Sprung in die einschußbereite Moosburger Stürmerin wieder aus.


Endlich wach geworden kombinierten nun die Zebras nach Belieben und Gentiana Hoxha hätte innerhalb von 2 Minuten zwei Tore machen können. Aber die an diesem Tage beste Spielerin stand zwischen den Pfosten des Moosburger Tors. Jenny hielt ihr Team mit einigen Glanzparaden im Spiel und in der 55. Minute glückte den Gästen sogar das 1:1 durch ein Weitschußtor. In dieser Situation war von unserem Mittelfeld weit und breit nichts zu sehen. Die Innenverteidigung hätte hier auch schneller reagieren müssen. Das war Moosburger Effizienz. Aus zwei Gelegenheiten hatte man den Ausgleich erzielt.


Was man den Zebra-Girls heute zugutehalten muß ist, daß man trotzdem ruhig geblieben ist und weiter zielstrebig nach vorne gespielt hatte. Die bis zum Schluß kämpfende Gentiana Hoxha bediente zum einen in der 65. Minute Anja Mederl, die mit links ins kurze Eck zum 2:1 geschossen hat und zum anderen in der Schlußminute Franzi Riederle mit einer schönen Hereingabe. Franzi setzte damit zum letztendlich hochverdienten 3:1 den Schlußpunkt.
 

Team: Sabrina; Korinna; Vera; Franziska; Franzi; Laura; Theresa; Gentiana, Marleen; Anja; Jovana; Carina;


Auf das Fazit möchten wir heute verzichten. Eine Leistungssteigerung gegen die JFG Sempt Erding im Heimspiel am kommenden Sonntag den 02.10.2011 / 10.30 h muß her, um weiterhin oben bleiben zu wollen.

 

 

1. Punktspiel  SF Steinsdorf - SG Eching/Phönix   am 17. September 2011                                                                                                1:3 (1:1)

 

Bericht von Gerd Beer


 
Nicht einfach war der Punktspielstart am Samstag bei SF Steinsdorf. Beide Mannschaften waren zufrieden mit Ihren Vorbereitungen und so war man gespannt, wie sich das Erstrundenduell gestalten wird.
Die SG Eching/Schleißheim startete gut ins Spiel und ließ den Ball in den eigenen Reihen laufen.


Erste Schußversuche gegen das Tor der Steinsdorfer waren das Ergebnis. Steinsdorf dagegen versuchte Ihr Glück über Konteraktionen. Dies glückte dann den Gastgebern auch in der 12. Min. als die schnelle Außenstürmerin (Nr. 9) auf der rechten Seite steil geschickt wurde. Was dann geschah, war ein kollektiver Tiefschlaf der gesamten Hintermannschaft, denn die Nr. 9 umkurvte 3 Zebras wie Slalomstangen und schloß ihr Solo mit dem 1:0 ab. Die SG besann sich wieder das Spiel unter Kontrolle zu bekommen, aber ein erneuter Stellungsfehler der Innenverteidigerinnen ließ den Gastgeber plötzlich in Überzahl 3:1 auf das Tor von Sabrina Wörmann zustürmen. Aber die an diesem Tage überragende Verteidigerin Sandra Mederl merzte den Fehler der beiden Kolleginnen wieder aus. Bei konsequenter Nutzung dieser hochkarätigen Chance hätte Steinsdorf auf 2:0 erhöhen müssen.


Von nun an waren die Zebras hellwach und rissen das Spiel wieder an sich. Steinsdorf kam kaum noch an den Ball und das Gästeteam trug ihr gutes Kombinationsspiel nach vorne. Aus dieser guten Periode entsprang in der 29. Min. dann auch der Ausgleichstreffer durch Carina Gotterbarm. Anna-Lena Beer hatte sich in guter Schußposition gebracht und aus 20 Metern abgezogen. Diesen Schuß konnte die Steinsdorfer Torhüterin nur kurz vor die Füße von Carina abwehren und diese ließ sich nicht lange bitten, um den gerechten Ausgleich zu erzielen. Bis zur Pause ließen die Zebras nichts mehr anbrennen und sammelten dann die richtigen Kräfte für die zweite Hälfte.
Die SG kam wütend aus der Kabine zurück und legte gleich mit einem Doppelpack nach.


Nur eine Minute gespielt, schloß Gentiana Hoxha eine Traumkombination mit Anja Mederl mit einem 25 Metergeschoß direkt ins rechte Kreuzeck ab. Weitere zwei Minuten später legte Theresa Schraub (kam vom SC Vierkirchen) mit dem 3:1 nach. Sie wurde hervorragend über die linke Seite durch Alisha Jost angespielt und sie setzte sich an der 16 Meter Marke glänzend durch. Ihr Schuß in die rechte Ecke war für die Torhüterin unhaltbar.
Was dann geschah, war für die mitgefahrenen Fans und den Trainern nicht nachvollziehbar. Die Mannschaft schaltete einen Gang zurück und ließ dabei noch die ein oder andere Gelegenheit der Steinsdorferinnen zu. Aber eine an diesem Tage umsichtig agierende Torhüterin Sabrina Wörmann hielt ihren Kasten souverän sauber.

Fazit: Mit dem Ergebnis kann man zufrieden sein, aber in Punkto Zweikampfverhalten und Raumdeckung jedoch nicht.
Hier wird der Hebel in den nächsten Trainingseinheiten anzusetzen sein.
Team: Sabrina; Sandra; Vera; Franziska; Franzi; Leni; Theresa; Gentiana, Marleen; Anja; Gizem; Jovana; Carina; Alisha.
 

 

Vorbereitungsspiel SG Eching/Phönix - TSV Grafing am 11. September 2011                                                                                                1:3 (0:1)

 
Bericht von Gerd Beer


Im letzten Vorbereitungstest gegen den Bezirksoberligisten TSV Grafing konnte die U17 der SG Eching/Schleißheim nicht annähernd an die Leistung der beiden letzten Spiele anknüpfen.
 

Die U17 startete eigentlich gut in die Partie und ließ den Ball in den ersten 6 Minuten toll in den eigenen Reihen laufen. Ein beherzter Schuß von Teresa aufs Tor der Grafinger war die logische Folge in den Anfangsminuten. Dann machte aber der Gast ernst und spielte immer wieder tiefe Bälle auf die beiden schnellen Außenstürmerinnen. In der 7. Minute schlossen diese dann eine dieser schnellen Konter über die linke Seite zum 0:1 ab. Leider konnten wir ab diesem Zeitpunkt das hohe Tempo der Grafinger nur bedingt mitgehen und im eigentlichen Sinne nur noch reagieren, statt zu agieren. Speziell der Innenverteidigung und der überragenden Torhüterin Sabrina Wörmann war es zu verdanken, daß es beim schmeichelhaften Halbzeitstand von 0:1 blieb.


Für die zweite Hälfte hat sich das Team vorgenommen, die Räume der Grafingerinnen mehr und mehr einzuschränken. Der Beginn der zweiten Hälfte war ähnlich vielversprechend und man hatte wieder 7 Minuten ein ausgeglichenes Spiel unserer U17 gesehen. Aber dann fand eine Kopie des ersten Tores, nur auf der rechten Abwehrseite statt. Als wiederum eine der schnellen Außen von Grafing toll in Szene gesetzt wurde und abermals die Abwehr überlief und trocken zum 0:2 ins kurze Eck (!!) abschloß. In der 50. Minute machten die Gäste ihr drittes Tor und man befürchtete gar schlimmeres für unser Team. Umso erstaunlicher war es, als die Zebras trotz hochsommerlichen Temperaturen nun den Fight aufnahmen und mehr und mehr dagegensetzte. Einige schöne Angriffe über die rechte Seite wurden gestartet und man kam immer wieder zum Abschluß auf das Gästetor.
Von nun an war das Spiel sehr offen und Sabrina Wörmann konnte mehrmals ihre tollen Trainingseindrücke mit Glanzparaden unter Beweis stellen.
Eine Ergebniskorrektur blieb dann Stürmerin Franzi Riederle vorbehalten, die eine weite Flanke von Vera Groszek aufnahm und eiskalt zum 1:3 Endstand markierte.

Fazit: Der TSV Grafing hat eine tolle Truppe, die mit Verlaub um die Meisterschaft der BOL spielen wird und unserem Team alles abverlangt hat. Unsere Trauben hängen daher noch zu hoch. Hans Altmann und seinem Team nochmals vielen Dank für das kurzfristig zustande gekommene Match.

Es spielten: Sabrina; Sandra; Vera; Laura; Franziska; Gentiana; Leni; Theresa; Alisha; Anja; Franzi; Carina; Jovi; Gizem; Koko

 

Vorbereitungsspiel SG Eching/Phönix - FC Puchheim am 28. August 2011                                                                                                3:0 (2:0)

Bericht von Gerd Beer
 


Im 2. Vorbereitungsspiel gegen die jungen Mädchen vom FC Puchheim gewannen die Zebras mit 3:0 (Halbzeit 2:0) und bestätigten weiterhin Ihre gute Frühform.


Die Trainer einigten sich mit dem gut leitenden jungen Schiedsrichter Maximilian Kreidler, das Spiel in 4 x 20 Minuten aufzuteilen, damit man den Mädchen mehr Trinkpausen und den Trainern Zeit für Korrekturen geben kann. Die Gastgeber begannen gut und Theresa hätte bereits nach 6 Min. die Zebras in Führung bringen können, aber die Latte stand dem möglichen 1:0 im Weg. Leider schaffte es Marleen ebenfalls nicht, den Abpraller im Tor unterzubringen. Die nächste Möglichkeit hatte Emily in der 14. Min., die sich schön auf der linken Außenseite durchsetzte, aber anstelle eines Querpasses zur mitgelaufenen Marleen zu schieben, schoß sie aus kurzer Entfernung direkt die Puchheimer Torhüterin an. In der 16. Min. hätte das 1:0 fallen müssen, nachdem Marleen toll zu Gentiana in die Mitte gepaßt hatte, aber diese brachte das Kunststück fertig, den Ball aus 6 Metern über die Latte zu bugsieren. Die stärkste Phase hatte die SG ab der 20. Min. bis zur Halbzeit.


Zum einen funktionierte die neue 4er Abwehrkette schon recht gut, in dem Vera die Kommandos setzte und zum anderen wurde das Mittelfeld mit schnellen Pässen in die Spitze überbrückt.
So fiel dann auch das 1:0 in der 23. Minute, als Marleen freistehend auf das Tor der Puchheimer zustürmte und beim 2. Schußversuch einnetzen konnte.
Das 2:0 folgte in der 32. Minute nach feinem Doppelpaß „alter Schleißheimer Schule“. Wiederum war es Marleen vorbeihalten, diese Kombination nach Anjas Paß im Netz unterzubringen.
Nur weitere 3 Minuten vor der Halbzeitpause hätte Marleen Ihren Hattrick machen können, aber leider schoß sie den Ball, nach einem feinen Zuspiel über rechts, knapp am Tor vorbei. Die Vorlage kam von Theresa. Beide Mannschaften gingen ein gutes Tempo bei sommerlichen Temperaturen, nur versäumten die B-Juniorinnen es, eine klareren Vorsprung herauszuschießen.


Für die 2. Halbzeit hatten wir uns vorgenommen, den Ball und Gegner noch besser laufen zulassen.
Das hatten die Zebras dann 10 Minuten sehr gut umgesetzt. In diesem Zeitraum hätte Emily noch 2 Tore machen müssen. In der 42. Min. wurde sie hervorragend von Gentiana frei gespielt, aber Puchheims Keeper parierte ihren Schuß aus 6 Metern glänzend. Weitere 2 Minuten später machte sie dann IHR Tor, als Leni einen Steilpaß auf die künftige „Engländerin“ spielte und Emily trocken den Ball ins kurze Eck einschlagen ließ.
Die Mannschaft schaltete nun einen Gang zurück, ohne daß weitere Gefahr des Gegners zu erwarten war. Die Abwehr machte die Räume nach hinten sehr geschickt zu und Torhüterin Sabrina verbrachte insgesamt einen ruhigen Sonntagvormittag.

Team: Sabrina; Sandra; Vera; Franziska; Laura; Leni; Theresa; Gentiana; Emily, Marleen; Anja

Fazit: Ein gelungenes 2. Vorbereitungsspiel, das teilweise an das gute Spiel gegen Forstern angeknüpft hat.

Nächste Bewährungsprobe ist das Heimspiel am Sonntag, den 11.09.2011 um 11.30 Uhr gegen Hebertshausen (Bezirksliga).

 

Vorbereitungsspiel  FC Forstern - B-Juniorinnen SG  am 20. August 2011                                                                                                      5:0   (2:0)

 

Bericht von Gerd Beer
 


Die Zebra- Anhänger bereuten Ihren sommerlichen Ausflug gestern nach Forstern nicht. Obwohl die neue U17 Mannschaft der SG TSV Eching/Phönix Schleißheim 0:5 gegen die Bayernligamannschaft des FC Forstern verlor. Das Trainerteam sah eines der besten Spiele der U17 Zebras, da man sich speziell in der 1. Hälfte nahezu ebenbürtig präsentierte. Der Gastgeber trat zwar nicht in Bestbesetzung an, aber deren Ergänzungsspielerinnen können ebenfalls exzellent mit dem Ball umgehen.


Mit einer improvisierten Innenverteidigung begann man das Match und in der 5. Minute nutzen die Gastgeber einen Stellungsfehler gleich mit der 1:0 Führung aus. Die Zebras ließen sich nicht des Rückstandes beirren und fanden auf der tollen Anlage des FC schnell zu ihrem Kombinationsspiel.
In der 10. Minute setzte Franzi Riederle ihre Sturmpartnerin Anja Mederl toll in Szene, sodaß die Torhüterin von Forstern ihren strammen Schuß mit einer Glanzparade festhielt.
Nur 2 Minuten später hätten die Zebras ausgleichen müssen, aber Gentiana Hoxha schoß einen Handelfmeter zu unplaziert. Unser U17 Team zeigte sich trotzdem nicht geschockt und spielte munter frechen Fußball weiter. So – wie in der 20. Minute. Hier hätte Alisha Jost den Ausgleich schießen, oder nach ihrem Alleingang auf das Tor des FC, die mitgelaufene Gentiana bedienen müssen. Sie entschloß sich für den Schuß aufs Tor, aber dieser ging knapp am langen Eck daneben.


Kurz vor der Halbzeit (36. Min.) erhöhte der Gastgeber auf 2:0, nachdem man den Ball im 16er nicht aus der Gefahrenzone schlagen konnte. Ein trockener Schuß aus 11 besiegelte den Halbzeitstand.
Es hätte auch 2:1 für die Zebras heißen können. Leider wurde der hohe Aufwand an Laufbereitschaft und kämpferischer Leidenschaft nicht belohnt. Spielerisch waren die Zebras zu diesem Zeitpunkt bereits über ihrem Soll.
Die Vorgabe für die 2. Halbzeit war, dieses Ergebnis zu halten bzw. zu verbessern. Bis zur 60. Minute konnte diese Vorgabe auch umgesetzt werden.
Dennoch spielten die Mädchen von Forstern von nun an aggressiver (aber fair) und zielstrebiger nach vorne. Es schlichen sich nach nur einer Trainingseinheit von nun an konzentrations- und konditionelle Fehler ein und zwischen der 60. und 77. Minute erhöhte der Gastgeber sein Torekonto auf 5:0.


Diverse Umstellungen und Wechsel auch auf ungewohnten Positionen, haben auch dafür gesorgt, daß nicht mehr so konsequent wie in der 1. Hälfte gespielt wurde.


Fazit: Dieses Spiel war erst die zweite Trainingseinheit und darauf läßt sich weiter aufbauen.


 
Es spielten:
TW: Franziska; Sabrina; Sandra; Theresa; Anna-Lena; Emily; Alisha; Gentiana; Anja; Franzi; Marleen
Trainerteam: Gerd + Robert

Sommerturnier beim FC Eittinger Moos am  ... Juli 2011                                                                                      2. Platz

Bericht von Georg Mederl


Turniermodus 8 Mannschaften in zwei 4er Gruppen


Mannschaftskader: Sabrina, Bettina, Franzi Riemensperger, Laura, Sandra, Genti, Theresa, Franzi Riederle, Gizem


1. Spiel gegen JFG-Team Moosburg: Man hatte so den Eindruck das die Spielerinnen der U-17 mit nur einem Bein auf dem Platz standen. Gegen diesen Gegner war mehr drin als nur ein 0:0.


2. Spiel gegen Eittinger Moos I: Gegen das spielerisch starke Team des Gastgebers mußte die Mannschaft eine 0:2 Niederlage hinnehmen, hatte aber auch die Chance in Führung zu gehen.


3. Spiel gegen Wartenberg: Die SG Eching/Phönix hatte das Spiel im Griff, viele Chancen, letztendlich war es Gizem, die das entscheidende Tor erzielte, um die Chance auf den Einzug ins Halbfinale zu wahren.
Ein Siebenmeterschießen gegen Moosburg mußte die Entscheidung bringen. Hier zeigen sich Franzi, Theresa und Genti als absolut coole und sichere Schützinnen. Endstand: 3:2 für die SG.


Halbfinale gegen Eittinger Moos II: Die SG Eching/Phönix mit spielerischen Vorteilen, doch wieder war das Problem die Chancenverwertung: Also nochmal Siebenmeterschießen. Franzi, Theresa und Genti wiederum ohne Probleme und mit 3:2 erreicht das Team das Finale


Finale gegen Eittinger Moos I: Wie schon im Gruppenspiel gewinnt das Gastgeberteam 2:0, die SG Mannschaft hält gut dagegen, doch man merkt, dass heute einfach eine Stürmerin fehlt.
 

Nach einem schwachen Auftaktspiel fängt sich die das U-17 Team und erreicht mit nur einem Tor aus dem Spiel heraus den 2. Platz.