Spielberichte Herbst 2008 C-Juniorinnen

zuletzt geändert am: 13.11.08 09:32

diese Homepage ist für den MS Internet Explorer (ab Version 5) optimiert. Beim Betrachten mit anderen Browsern werden möglicherweise verschiedene Bestandteile der Seiten (Laufschriften, Hintergrundmusik etc.) nicht korrekt dargestellt!! 

8. Punktspiel  FC Phönix Schleißheim - SV Sulzemoos am 10. November 2008                                                      1:0  (1:0)
 

Bericht von Joe Herrmann

Im achten Pflichtspiel der Vorrunde war der SV Sulzemoos bei uns zu Gast.
Wir traten mit folgender Anfangsaufstellung an: Sandra Mederl (Tor), Franzi Riederle - Laura Clemente - Laura Priselac (Abwehr), Anja Mederl - Hannah Herrmann (Mittelfeld) und Marleen Walter (Sturm).
Auswechselspielerinnen: Kathi Scherer und Anja Fischer.
Unmittelbar nach Anpfiff kam Anja Mederl bereits zu ihrer ersten Torchance, leider direkt auf die gegnerische Torhüterin. 6. Minute: Marleen flankte Richtung Tor, die Abwehrspielerin fälschte den Ball ab und Hannah nutzte ihre Chance zum Führungstreffer in das obere linke Kreuzeck. Bei den wenigen wirklich gefährlichen Konter der Gegnerinnen war Sandra stets zuverlässig und reaktionsschnell zur Stelle, bewies ein gutes Augenmaß als sie kurz vor der Stürmerin den Ball weit ins Feld schlug. Gemessen an den erarbeiteten Torchancen hätte die erste Halbzeit mit einer höheren Führung enden müssen.

Eine wirklich gefährliche Torchance erfolgte unmittelbar nach Beginn der zweiten Halbzeit. Sandra konnte zwar klären, aber den Ball nicht halten, der Nachschuss der gegnerischen Stürmerin ging zur Erleichterung aller knapp am Tor vorbei. Obwohl wir die ersten 10 Minuten der zweiten Hälfte leicht statisch standen und den Gegnerinnen viel Platz ließen, konnten diese den Ausgleich nicht erzielen. Langsam aber sicher kamen wir wieder in das Spiel zurück. Nahezu alle Spielerinnen versuchten sich mit Torschüssen, leider erfolglos, obwohl die vielfachen Torchancen so hart erkämpft werden mussten. Schöne Situation in der 59. Minute: Ecke durch Anja Mederl auf Franzi, diese zieht ab trifft aber leider die Torhüterin. Zweite Ecke nur wenige Sekunden später: Diesmal führt Franzi aus, Anja Mederl zieht das Leder nur knapp am Tor vorbei.
 

Fazit: Von der kämpferischen und taktischen Seite ein sehr schönes Spiel. Zwar hatten wir auch eine große Portion Glück, aber letztendlich war der Sieg verdient.


Tor: Hannah Herrmann

 

7. Punktspiel TSV Schwabhausen - FC Phönix Schleißheim am 25. Oktober 2008                                                      2:3  (1:2)
 

Bericht von Joe Herrmann, Photos von Cordula Janz

 

Im siebten Pflichtspiel der Vorrunde waren wir bei dem TSV Schwabhausen zu Gast.
Wir traten mit folgender Anfangsaufstellung an: Sabrina Wörmann (Tor), Franzi Riederle - Laura Clemente - Anja Fischer (Abwehr), Anja Mederl - Hannah Herrmann (Mittelfeld) und Marleen Walter (Sturm).    Auswechselspielerinnen: Kathi Scherer und Katharina Janz.

 

Laura und Anja auf Balljagd

Franzi an der Seitenlinie

Hannah im Zweikampf

Hannah und Marleen

Marleen auf dem Weg nach vorne

Franzi (in unnachahmlicher Schußhaltung) und Anja


Unmittelbar nach Anpfiff schnappte sich Anja M. den Ball, passte zu Marleen, diese zögerte nicht lange und zog den Ball knapp am Tor bei. In den nächsten 5 Minuten passierte nichts Aufregendes. Beide Mannschaften verlagerten sich auf ein Mittelfeldgeplänkel. 6. Spielminute: Ecke Anja M. zu Franzi, die nahm den Ball mit dem Oberkörper an und erzielte das erste „Bauchtor“ der Saison (0:1). Die Gegnerinnen erhöhten langsam aber sicher den Druck und glichen in der 9. Spielminute nach einer Ecke zum 1:1 aus. Beide Mannschaften steckten nicht auf, erarbeiteten sich zahlreiche Chancen, scheiterten jedoch zumeist an der sehr stabil stehenden souveränen Abwehr oder an den nicht minder guten Torhüterinnen. Hannah, Anja und Marleen versuchten des Öfteren ihr Glück, trafen aber meistens den Außenpfosten. Schöne Szene in der 21. Minute: Franzi trifft aus mittlerer Distanz den Außenpfosten, Hannah reagierte richtig und passte den Abpraller wieder zurück zu Franzi. Diese zögerte nicht lange, nahm den Ball direkt und versenkte den Ball völlig unhaltbar für die Torhüterin zum 1:2 (Halbzeitstand).

 

Katharina mit 2 Gegenspielerinnen ("wo bleibt der Ball?")

Laura und Anja versuchen, eine Gegnerin zu stoppen

Hannah ("Blick nach VORNE !!!")

Franzi im Mittelfeld

Anja und Gegnerin (mit halbhohem Ball)

Anja treibt den Ball nach vorne


Zum Beginn der zweiten Halbzeit erhöhten die Gegnerinnen vorübergehend den Druck, aber Sabrina war zuverlässig zur Stelle. 40. Minute: Durch einen Abstimmungsfehler zwischen unserer Abwehr und Sabrina erfolgte der Ausgleich zum 2:2. Gleich nach Anpfiff stand Anja M. nahezu frei vor dem gegnerischen Tor. Franzi passt auf Hannah, Hannah sieht Anja frei stehen, passt zu Anja und sie verwandelte zum 2:3 (Endstand). In der Folgezeit versuchten wieder beide Mannschaften entweder das Unentschieden herbeizuführen oder die Führung auszubauen. Sabrina – in der ersten Halbzeit relativ unterfordert – hatte jetzt deutlich mehr zu tun, klärte aber bravourös. Franzi, Anja M. aber auch Kathi und Marleen kamen mehrfach in Tordistanz, zogen das Leder aber zumeist knapp am Tor vorbei oder scheiterten an der gegnerischen Abwehr.

 

Franzi im Zweikampf

Sabrina (wegen Sandras Verletzung im Tor)

Marleen mit Gegenspielerin

Anja, von Gegnerin eng bedrängt

Laura versucht die Schwabhausener Stürmerin zu stoppen

Franzi und Katharina

Shakehands der Betreuer nach dem Spiel

Fazit: Sicherlich nicht das optisch schönste Spiel unserer Mannschaft, aber trotzdem ungemein spannend. Auffallend war für mich die gute Abstimmung – ausgenommen einer Spielsituation – zwischen den Mannschaftsteilen und die sehr gute Stimmung.

Tore: Franzi Riederle (2) und Anja Mederl (1)

 

 

 

6. Punktspiel FC Phönix Schleißheim - PSV am 22. Oktober 2008                                                                           ausgefallen

Statement von Joe:

Im sechsten Pflichtspiel der Vorrunde hätten wir eigentlich gegen den Post-SV München antreten müssen.

Leider stellte sich gestern Abend heraus, dass die Gegnerinnen auf das Spiel verzichten müssen. Eine erneute Verlegung des Spiels war jetzt zu kurzfristig.

Auf die inzwischen erfolgte x:0 Wertung hätten wir gerne verzichtet und lieber die sportliche Lösung bevorzugt. Dazu gibt’s nun leider erst in der Rückrunde die Gelegenheit.

 

5. Punktspiel SV Dachau/Günding - FC Phönix Schleißheim am 12. Oktober 2008                                                        1:3  (1:0)

Bericht von Joe Herrmann, Photos von Cordula Janz

Im fünften Pflichtspiel der Vorrunde waren wir bei dem SV Dachau/Günding zu Gast.
Wir traten mit folgender Anfangsaufstellung an: Sandra Mederl (Tor), Franzi Riederle - Laura Clemente - Hannah Herrmann (Abwehr), Anja Mederl (Mittelfeld), Sabrina Wörmann und Marleen Walter (Sturm).
Auswechselspielerinnen: Kathi Scherer, Katharina Janz und Giana Covella.

 

Hannah sehr aufmerksam

Franzi wacht über 2 Gegnerinnen

Szene vor unserem Tor: Laura und Giana

Sturmlauf: Sabrina

Hannah schreitet energisch ein

Sabrina's Dribbling verwirrt die Gegnerinnen


 

Von Anfang an suchten wir vehement unsere Chancen, scheiterten jedoch entweder zumeist an der sehr guten gegnerischen Torhüterin oder aber auch an unserem Nervenkostüm. In der ersten Halbzeit hatten die Gastgeberinnen lediglich eine reale Torchance, welche auch prompt den Führungstreffer (Halbzeitstand) ergab. Nahezu pausenlos stürmten wir in der Dreierkonstellation Anja-Hannah-Sabrina auf das gegnerische Tor, leider erfolglos. Kurios aber mehr als sehenswert der Versuch von Anja in der 28. Minute: Der Ball trifft zuerst den linken Außenpfosten, springt zum rechten Außenpfosten, trifft noch die Latte und springt wieder heraus. Sandra musste nur wenige Male klären, teils mit sehr schönen Paraden.

 

Anja und Sabrina

Neuaufbau durch Laura

Abja ist an der Gegnerin vornei

Einwurf

ein neuer Tanz? (man beachte die Armhaltung beider Spielerinnen!)

Sabrina beim Kampf um den Ball

Auch zu Beginn der zweiten Halbzeit hielten wir uns überwiegend in der gegnerischen Hälfte auf. Sowohl Franzi und Anja, als auch Sabrina und Marleen versuchten mit teils sehr schönem Kurzpaßspiel über drei Stationen ihre Chancen, aber auch hier zischte der Ball zumeist knapp am Tor vorbei oder die gegnerische Torhüterin konnte klären. 41. Minute: Anja passt punktgenau zu Sabrina, diese nahm den Ball direkt und schoss ihn unhaltbar in das rechte Kreuzeck (1:1). Wiederum begann der Sturm auf das gegnerische Tor. Anja, Sabrina, Giana, Hannah und Franzi standen fast im Minutentakt vor dem gegnerischen Kasten, keine der vielfachen Chancen konnte erfolgreich zum Abschluss gebracht werden. In der 63. Minute eine punktgenaue Flanke von Hannah auf Anja, die zögerte nicht lange und endlich konnte sie erfolgreich abschließen (1:2). Anja hat nun Blut geleckt und versuchte gleich mehrfach ihren Erfolg zu wiederholen, aber leider ohne Erfolg. Kuriose Szene in der 66. Minute: Anja, nach einer sauberen Vorlage von Hannah, schiebt den Ball ins gegnerische Tor. Jubel auf unserer Seite, jedoch entscheidet der Schiedsrichter auf Abschlag. Erst nachdem sowohl der gegnerische Trainer als auch die Torhüterin dem Schiedsrichter die Richtigkeit des Tors bestätigten wurde dieses gewertet (1:3). Hier nochmals ein herzliches Dankeschön an den Trainer und an die Torhüterin des SV Dachau/Günding für die absolut faire Geste. In den letzten Spielminuten suchten die Gastgeberinnen mehrfach ihr Glück, scheiterten jedoch an Sandra, welche wirklich klasse Reflexe zeigte und schon fast im Spagat den Ball abwehrte. Hier zeigte sich, dass gerade die Spielerinnen, welche im letzten B-Spiel aushelfen mussten, langsam aber sicher am Ende ihrer Kräfte waren und das Spiel leicht statisch wurde.
 
 

Hannah und Gegenspielerin

Joe notiert die Stichworte für diesen Bericht

Sabrina und Laura vor unserem Tor

Die Defensive und Sandra sind auf der Hut!

Fazit: Ein wirklich schönes und zudem extrem spannendes Spiel. Das Zusammenspiel aller Spielerinnen ein Augenschmaus. Die „Kleinen“ ohne Hemmungen und bissig, hier steckt sehr viel Potenzial. Die Verteidigung stand sehr stabil, das Mittelfeld und der Sturm rackerten sich ab und eine sehr souveräne Torhüterin. Weiter so! Riesen Kompliment.

Tore:  Anja Mederl (2), Sabrina Wörmann (1)




 

4. Punktspiel   FC Phönix Schleißheim - SV Untermenzing am 5.10.2008                                                              1:6 (0:3)

 

Bericht von Joe Herrmann  , Photos von Dalibor Priselac

Im vierten Pflichtspiel der Vorrunde war der SV M.-Untermenzing bei uns zu Gast.
Wir traten mit folgender Anfangsaufstellung an: Sandra Mederl (Tor), Franzi Riederle - Laura Clemente - Laura Priselac (Abwehr), Hannah Herrmann - Anja Mederl (Mittelfeld), Sabrina Wörmann (Sturm).
Auswechselspielerinnen: Kathi Scherer und Marleen Walter.

Sirtaki?? vor dem Anpfiff

Los geht's !

Die Gegnerinnen beim Einwurf

Mittelfeldszene mit 2 roten Schals


Vom Anpfiff an wollte einfach nichts klappen. Die Fehlpassquote war extrem hoch, Bälle wurden überspielt bzw. unterlaufen, Hektik in allen Mannschaftsteilen, teils statisches Spiel. So kam was leider unvermeidbar kommen musste: Führungstreffer für die Gegnerinnen in der 9. Minute. Nur 4 Minuten später konnten diese sogar auf 0:2 erhöhen. Zwar waren auch unsere Mädels nicht untätig, erspielten sich auch manch eine Möglichkeit, konnten jedoch keine Chance erfolgreich abschließen. Im Gegensatz zu den Gegnerinnen, welche ihre Führung in der 19 Minute auf 0:3 (Halbzeitstand) ausbauen konnten.

 

Hannah beim Zweikampf

wie immer ein Fels in der Brandung: Franzi

 

Joe, blendet Dich die Sonne oder verdeckst Du Deine Augen wegen des Spielgeschehens ?

Sandra im Tor war nicht zu beneiden

Die Ansprache von Trainer Georg in der Halbzeitpause  zeigte zumindest in den ersten zehn Spielminuten der zweiten Halbzeit Wirkung. Hier spielte sich das Spiel erstmalig nahezu ausschließlich in der gegnerischen Hälfte ab, jedoch konnte keine einzige Chance genutzt werden. Der SV M.-Untermenzing kam, sah, spielte und traf: 44. Minute 0:4! Gerade in der zweiten Halbzeit hatte Sandra einiges zu tun, hielt mehrfach ihr Tor sauber. 52. Minute: Anja – nach einem schönen Zuspiel von Franzi – verkürzte zur Freude aller auf 1:4. Auch Franzi versuchte häufig ihr Glück, zog aber zumeist dicht am Tor vorbei. 56. Minute: 1:5 und nur 10 Minuten später fiel das 1:6 (Endstand). Nochmals erfolgte ein kurzes Aufbäumen unserer Mädels: Anja erwischte gleich zweimal die Latte, Hannah schlenzt den Ball haarscharf am Tor vorbei, das Ergebnis konnte aber nicht mehr verschönert werden.

 

 

Nur weg mit dem Ball!! (Laura)

Wegschauen hilft auch nichts !

 

Fazit: Kopf hoch, Mädels! Auf Schatten folgt meist Licht. Heute wollte einfach nichts klappen: Fehlpässe en masse, Unterlaufene Bälle und last but not least gegenseitiges Anmeckern während des Spiels muss doch nicht sein. Ihr könnt es wahrlich besser!
Tor: Anja Mederl


 


 

 

3. Punktspiel SpVgg Röhrmoos - FC Phönix Schleißheim am 24.9.2008                                                              4:4     (3:3)
 

Bericht von Ute Jaenisch

Im dritten Pflichtspiel der Vorrunde waren wir in Röhrmoos zu Gast.


Wir traten mit folgender Anfangsaufstellung an: Sandra Mederl (Tor), Franzi Riederle - Laura Clemente - Giana (Abwehr), Hannah Herrmann-Anja Mederl (Mittelfeld), Laureen (Sturm).
Auswechselspielerinnen: Anja F. und Laura P.


Um es vorweg zu nehmen:  Es war ein sehr schnelles und spannendes Spiel von beiden Mannschaften!!!
Röhrmoos legte gleich in der 3. Minute los, aber Giana kann noch klären.
4 Minuten später passiert es: Röhrmoos hat Einwurf, wirft bis in unseren Strafraum und keine unserer Spielerinnen schafft es, den Ball aus der Gefahrenzone zu befördern. Die Röhrmooser Stürmerin trifft aus spitzem Winkel zum 1:0.
Im Gegensatz zu früheren Spielen gg. Röhrmoos lassen sich unsere Mädels diesmal nicht einschüchtern und machen ihrerseits Druck. So verpasst Laureen einen Paß von Anja nur knapp. In der 13. Minute macht sie es dann besser und kann nach Paß von Hannah zum 1:1 einschieben.
Wie anfangs erwähnt, war es ein Spiel auf beide Tore. So war es nach 16 Minuten wieder an Röhrmoos auf 2:1 zu erhöhen. Trotzdem hielt unsere Mannschaft dagegen und machte sehr viel Druck, was in der 20. Min. belohnt wurde. Anja führt einen Einwurf aus und Laureen kann sich durchsetzen. Es steht 2:2.
Sieben Minuten später hätten wir sogar in Führung gehen können: Laureen kommt von links in den Strafraum, schaut die Torhüterin aus und zielt auf das lange Eck. Umso erstaunlicher ist die Tatsache, daß die Röhrmooser Torhüterin diesen platzierten Ball noch am Pfosten vorbei lenkt.
In der 30. Minute fälscht Franzi einen Schuß, unhaltbar für Sandra, zum 3:2 für Röhrmoos ab. Doch sie hält sich nicht lange mit ärgern auf und macht diesen kleinen Faux-pas eine Minute später wieder gut und erzielt aus 18 m den Ausgleich – 3:3

 

 

Angriffe en masse : sowohl die Gegnerinnen ....

... als auch wir spielen auf Sieg

 Alles wartet auf den Ball

Hannah und Gegenspielerin - die Laune ist offenbar gut

griechische Tragödie, oder was ?? (frei nach Müller-Werbung)

Anja und Laura

Hannah im Zweikampf ....

... und mit Laureen

37.: Wir haben Einwurf, Giana wirft in die Mitte, was sich leider als fatal erweist. Röhrmoos reagiert leider schneller und nutzt die Chance zum 4:3.
8 Minuten später schnappt sich Laureen den Ball und schließt ihren Alleingang mit einem Heber unter die Latte ab. Es steht 4:4.
In der verbleibenden Spielzeit haben wir Röhrmoos zum größten Teil im Griff und können das Unentschieden über die Zeit bringen, wobei wir ohne weiteres noch 3 oder 4 Treffer hätten erzielen können.


Fazit: In einem hochklassig geführten Spiel, kam es zu einem von beiden Seiten durchaus verdientem Unentschieden. Wir sind stolz, das ihr Euch nicht von der frühen Führung der Röhrmooser habt einschüchtern lassen und das Spiel über die meiste Zeit im Griff hattet.
Tore: Laureen Felsberger (3x), Franzi Riederle (1x)

 

2. Punktspiel SV Sentilo Blumenau - FC Phönix Schleißheim am 19. September 2008                                             7:8   (5:4)

 

Bericht  von Joe Herrmann   , Photos von Dalibor Priselac

Im zweiten Pflichtspiel der Vorrunde waren wir beim Sentilo Blumenau zu Gast.
Wir traten mit folgender Anfangsaufstellung an: Sandra Mederl (Tor), Franzi Riederle - Laura Clemente - Hannah Herrmann (Abwehr), Laura Priselac (Mittelfeld), Anja Mederl - Laureen Felsberger (Sturm),  Auswechselspielerinnen: Kathi Scherer, Marleen Walter und Sabrina Wörmann.


Schon 50 Sekunden nach Anpfiff kam der große Schock in Form des 0:1. Die gesamte Mannschaft bewegte sich kollektiv im Tiefschlaf und ließen den Gastgeberinnen viel Platz und Zeit für den Spielaufbau. So war es nicht verwunderlich dass diese in der 7. Minute auf 2:0 die Führung ausbauten und nur eine Minute sogar auf 3:0 erhöhten. Langsam versuchten wir ins Spiel zurück zu finden. Nach vielen erfolglosen Konterversuchen verkürzte Laureen in der 11. Minute auf 3:1 und nur zwei Minuten später suchte und nutzte Laura Priselac ihre Chance zum 3:2. Die Gastgeberinnen zeigten sich aber von der Aufholjagd gänzlich unbeeindruckt – Sandra musste sich mehrfach mehr als erfolgreich mit teils wunderschönen Paraden und klasse Reflexen beweisen - und so stand es in der 15. Spielminute 4:2. Die wiederum erarbeiteten Chancen konnten wir leider nicht erfolgreich zum Abschluss bringen, scheiterten entweder an der Torhüterin oder das Leder flog weit am Tor vorbei. 21. Minute: 5:2. Marleen versuchte ihr Glück, leider knapp daneben. Nur 3 Minuten später: Wiederum kommt Marleen - nach Zuspiel von Anja – bis vor das gegnerische Tor und verkürzt auf 5:3. Kurz vor der Halbzeitpause verkürzte Laureen auf 5:4.

 

Szenen von einem Spiel ....

... das wohl niemanden ....

... kalt ließ !!

eine einsame Gegnerin

nach vorne !!

Sabrina, Kati und Marleen warten auf ihre Einsätze

Anja, Kati und Laura

und wieder ein Bild der Harmonie !


Die zweite Halbzeit begann mit neuer Aufstellung: Hannah wechselte ins Mittelfeld, Laura Priselac – mit massiven Rückenproblemen, aber tapfer kämpfend - in die Abwehr. Unsere Mannschaft war jetzt endlich hellwach und begann druckvoll. Der Lohn der Arbeit in der 40. Minute: Laureen glich aus zum 5:5. Die nächsten 10 Minuten befanden wir uns überwiegend in der gegnerischen Hälfte, konnten aber unsere Chancen nicht verwerten, bis endlich Laureen in der 50. Minute den lang ersehnten Führungstreffer 5:6 erzielte. In der 54. Minute kam auch Hannah nach einem wunderschönen Zuspiel von Laureen zum Zug: 5:7. Franzi nutzte kurz nach der Mittellinie das freie Schußfeld und erhöhte mit einem Gewaltschuß auf 5:8. Um die „Großen“ zu schonen, diese mussten ja am nächsten Tag bei der B aushelfen, wurden nun unserer „Kleinen“ eingewechselt. Die kleine Kathi setzte sich mehrfach gegen die großen Abwehrspielerinnen der Gastgeberinnen durch und hatte sogar eine Torchance, welche die Torhüterin leider abwehren konnte. Leichte Unruhe kam auf, als die Gegnerinnen eine Minute vor Schluss bis auf 7:8 heran kamen. Die Großen mussten wieder zurück ins Spiel und hatten sogar noch die Möglichkeit auf das 7:9, das aber nicht mehr fallen sollte. Endlich kam der erlösende Schlusspfiff.

 

Die Anspannung steht in den Gesichtern: Dani und Georg

der Weg zur Halbzeitpause

Direktiven in der Pause

 

"das schaffen wir noch!!"

 

... und sie haben es geschafft

Fazit: Nach Erwachen aus dem gemeinschaftlichen Tiefschlaf habt Ihr das Spiel wieder in den Griff bekommen. Gerade die zweite Halbzeit war eine sehr geschlossene Mannschaftsleistung. Der verflixte Bann der verlorenen Freitagsspiele ist gebrochen!!!!!!!!

Tore: Laureen Felsberger (4), Laura Priselac (1), Franzi Riederle (1), Marleen Walter (1) und Hannah Herrmann (1)

 

 

 1. Punktspiel FC Phönix Schleißheim - TSV Bergkirchen am 14. September 2008                                                    7:3  (3:2)
 

Bericht von Joe Herrmann, Photos von Claudia Felsberger

Im ersten Pflichtspiel der Vorrunde waren der TSV Bergkirchen bei uns zu Gast.
Wir traten mit folgender Anfangsaufstellung an: Sandra Mederl (Tor), Franzi Riederle - Laura Clemente - Anja Fischer (Abwehr), Anja Mederl - Hannah Herrmann (Mittelfeld), Laureen Felsberger (Sturm)
Auswechselspielerinnen: Kathi Scherer und Giana Covella
Gleich nach Anpfiff durften wir ein herrliches Kurzpaßspiel zwischen Anja und Laureen bewundern, leider ging der Ball knapp über das Tor. Auch Franzi versuchte ihr Glück, auch hier ging der Ball knapp über das Tor. 2. Spielminute: Laureen spielte sich frei, zog ab: Der Führungstreffer für uns. Unser Druck verstärkte sich immer mehr und so erhöhte Laureen in der 5. Minute auf 2:0. Die Gegnerinnen suchten und nutzten ebenfalls ihre Chancen, scheiterten jedoch an Sandra. 15. Minute: Laureen, Anja M. und Hannah zeigten schönes Paßspiel. Hannah zieht ab und erhöht auf 3:0. Die Freude hält jedoch nicht lange an. Während die Gegnerinnen sich am Mittelkreis auf den Anstoß vorbereiteten, reklamierten die Gegner ein angebliches Abseits. Der irritierte junge Schiedsrichter ließ sich beeinflussen und entschied auf Abschlag.
(Generell ist anzumerken, dass ein zufällig anwesender und deutlich älterer Schiedsrichterkollege der Gegnerinnen stark Einfluss auf unseren Schiri nehmen wollte, bzw. nahm. Unser Schiedsrichter ließ sich aber ab der zweiten Halbzeit nicht mehr irritieren und zeigte eine absolut saubere Schiedsrichterleistung.) 

zum ersten Mal: Einstimmung durch das neue Trainerteam Ute + Dani

Der Schiedsrichter mit den Mannschaftführerinnen

Anja und Laureen

Franzi - hochkonzentriert (wie immer)

Sandra wird verarztet

Anja und Laureen - wohin denn nun ??

Franzi - war Dir da etwas langweilig ??

sehr unterschiedlicher Gesichtsausdruck bei den Zuschauern

Kurzfristig war unsere Mannschaft durch die Entscheidung, aber auch durch den sehr lautstarken gegnerischen Trainer, irritiert und spielte konfus. Die Gegnerinnen nutzten ihre Chance und verkürzten in der 19. Minute auf 2:1. Nur fünf Minuten später erhöhte Laureen erst einmal auf 3:1, jedoch nur wenige Minuten später verkürzten die Gäste auf 3:2 (Halbzeitstand).
 

Nach Anpfiff der zweiten Halbzeit versuchten Laureen und Hannah immer wieder ihr Torglück, knallten den Ball jedoch an den Außenpfosten. Leichte Konfusion machte sich breit, was die Gegnerinnen zum Ausgleich (3:3) ausnutzten. Obwohl wir Zuschauer schon Sorge hatten, dass jetzt die Mannschaft einbricht, wurden wir deutlich eines besseren belehrt. Ein Ruck ging durch die Mädels, kein Ball wurde kampflos verloren gegeben. 44. Spielminute: Nach Eckball durch Hannah verwandelte Franzi den Ball zum 4:3. Nur zwei Minute später erhöhte Laureen auf 5:3. Langsam aber sicher rissen wir das Spiel wieder an uns, auch der gegnerische Trainer wurde langsam aber sicher leiser. In der 56. Minute war es wieder Franzi, die mit einem Gewaltschuss kurz nach der Mittellinie auf 6:3 erhöhte. Anja M., Giana, Hannah und Franzi versuchten unablässig den Spielstand zu verändern, trafen aber zumeist den Außenpfosten. Auch die kleinste und jüngste Spielerin, Kathi Scherer, setzte sich mehr als einmal durch – eine beachtliche Vorstellung, war sie doch körperlich deutlich den Gegnerinnen unterlegen - und kam zu einem Torschuss, leider scheiterte sie an der Torhüterin. Kurz vor dem Schlusspfiff traf Laureen zum 7:3 (Endstand).
 

 

Mareike (wo ist sie nicht dabei??) und Laureen

Claudia hielt auch einige Eindrücke ....

... der Zuschauerschar fest

Hannah, Laureen und Anja vor dem Tor

 

Fazit:  
Fazit: Gratulation zum ersten Spielgewinn. Trotz der langen Pause war das eine geschlossene Mannschaftsleistung. Weiter so!

Tore: Laureen Felsberger (5), Franzi Riederle (2)