Spielberichte Herbst 2008 Damen 2

zuletzt geändert am: 17.11.08 16:43

diese Homepage ist für den MS Internet Explorer (ab Version 5) optimiert. Beim Betrachten mit anderen Browsern werden möglicherweise verschiedene Bestandteile der Seiten (Laufschriften, Hintergrundmusik etc.) nicht korrekt dargestellt!! 

8. Punktspiel am 15. November 2008 :      FC Phönix Schleißheim    - VfL Egenburg                                              1:0  (1.0)

 

Bericht von Joe Herrmann, Photos von Günter Schuster

Im letzten Pflichtspiel der Vorrunde – noch dazu bei wahrem Kaiserwetter - war der VfL Egenburg bei uns zu Gast.
Wir traten mit folgender Anfangsaufstellung an: Chris (Tor), Betti - Ute - Vroni (Abwehr), Kati - Nela (Mittelfeld) und Dani (Sturm).  Spielzeit: 2 x 30 Minuten
Auswechselspielerin: Mareike Schuster (als Gastspielerin von der B. Vielen Dank an Mareike!)

wir stellen uns zum Einlaufen auf ....

 ... der Schiedsrichter (Robert Schuster) voran ...

... und wir grüßen Euch .....

... die Zuschauer !

Katrin - von Sorgen geplagt ?

Dani und Kati vor dem gegnerischen Tor


Nahezu 10 Minuten brauchten wir in der ersten Halbzeit um uns auf die sehr körperlich spielenden Gegnerinnen einstellen zu können. Chris hatte einiges zu tun, war aber genauso zuverlässig zur Stelle wie unsere Abwehr. Die erste reale Torchance hatten wir in der 11. Minute, als Nela ca. 20 Meter vor dem gegnerischen Tor frei zum Schuß kam, leider konnte die Torhüterin klären. Nur zwei Minuten später fiel endlich der Führungstreffer durch Ute. Die Gegnerinnen machten Ute im wahrsten Sinne des Wortes Platz zum Schießen, alle zogen sich entgegen der Schußrichtung zurück, diese „Einladung“ konnten wir nicht abschlagen. In den restlichen Minuten der ersten Halbzeit bekamen wir die Mädels aus Egenburg in den Griff. 23. Minute: Dani kommt zum Schuß, trifft aber leider die Torhüterin. Nur eine Minute später: Dani passt auf Nela, die zieht ab, in buchstäblich letzter Sekunde schmeißt sich noch eine Verteidigerin in die Schußbahn und klärt die Situation.

 

 Nela mit Vorwärtsdrang ....

... und in einem ruhigeren Moment

Nela und Mareike beim Neuaufbau

Ute's Verletzung, von Joe erstversorgt und begutachtet

In der zweiten Halbzeit kamen die Gegnerinnen immer häufiger in unsere Hälfte, konnten jedoch zu unserem Glück nicht ausgleichen. Zumeist scheiterten sie an unserer in gewohnter Art und Weise stabil stehenden Abwehr oder letztendlich an Chris. Gerade zwei richtige Torchancen konnten wir uns in der zweiten Halbzeit erarbeiten, leider wieder ohne erfolgreichen Abschluß. Eine davon hatte Ute in der 40, Minute, mit fatalen Folgen. Der Ball flog knapp über dem Tor vorbei, aber Ute musste verletzt vom Platz – Gute Besserung Ute! -. Bis kurz vor Schluß standen wir mächtig unter Druck, unsere Mannschaft musste sich, bedingt durch Utes Ausfall, erst neu orientieren, ließen den Gegnerinnen viel Platz. In der Folge musste sich Chris das eine oder andere Mal mächtig strecken, hielt aber ihren Kasten sauber. Eng wurde es in der 55. Minute: Chris war bereits ausgespielt, die gegnerische Stürmerin hatte freie Schußbahn und nutzte natürlich die Situation. Rettung in letzter Sekunde kam von Vroni, die den Ball gerade noch ins Aus schießen konnte. 59. Minute: Dani passt zu Kati, diese zog das Leder leider am Tor vorbei. 61. Minute – 2 Minuten Nachspielzeit -: Nela kam kurz nach der Mittellinie in den Ballbesitz, zieht ab, schoß einen hohen Ball, aber die Torhüterin war auf der Hut und konnte klären. 62. Minute: Eckball für uns, die Torhüterin konnte zwar klären, den Ball aber nicht halten. Gleich drei Spielerinnen von uns hätten „das Faß zu machen können“, jedoch bekam keine den Ball ins Tor.

 

Vroni, Nela und Betti

 Fazit: Sehr viel Torchancen hattet Ihr Euch erarbeitet, jedoch der Abschluß fehlte. Eine große Portion Glück – und das trotz der massiven Laufleistung von Euch bei diesem Spiel - und eine gute Torhüterin verhinderten ein Unentschieden. Die Stimmung war sowohl innerhalb der Mannschaft als auch bei den Fans wie immer sehr ausgelassen, wieder einmal trafen wir uns komplett zum Ausklang im Vereinsheim.

Tore: Ute Jaenisch

 

7. Punktspiel am 8. November 2008 :    FC Fasanerie Nord - FC Phönix Schleißheim                                                  0:6   (0:0)

 

Bericht von Joe Herrmann

Im siebten Pflichtspiel der Vorrunde waren wir beim FC Fasanerie Nord zu Gast und trafen endlich mal wieder unsere Freunde - die Familie Wirth.
Wir traten mit folgender Anfangsaufstellung an: Chris (Tor), Betti-Ute-Zissi (Abwehr), Kati - Nela (Mittelfeld) und Dani (Sturm).
Auswechselspielerinnen: Vroni und Franzi Reindl (als Gastspielerin von der B. Vielen Dank an Franzi!)

 

Beim Aufwärmen: Zissi, Franzi und Nela

ein Teil der Zuschauer unserer Mannschaft

Gespräch der beiden "elder statesmen" - oder trifft dass nur auf Einen zu ?

Dehnübungen vor dem Spiel

Wir warten auf den Anpfiff

Die Mannschaft, die heute antrat


In der ersten Halbzeit hatten wir massive Probleme die sehr unerfahrene und junge gegnerische Mannschaft – aber äußerst motiviert! - in den Griff zu bekommen. Fehlpässe und Abstimmungsprobleme auf unserer Seite waren auffällig. Chancen hatten wir auch mehr als genug, konnten jedoch nicht erfolgreich abschließen. Auch die Gegnerinnen erarbeiteten sich drei schöne Torchancen, scheiterten jedoch an Chris.

 

Andi Wirth beim Aufwärmen der Fasanerie-Mädels

Kurz vor dem Anpfiff

Die - bei Erwachsenenpielen eigentlich unübliche .....

Paßüberprüfung mit Gesichtskontrolle

Der Beginn der sehr zerfahrenen ersten Hälfte 

 Katrin mit Franzi Wirth

Die ersten 30 Minuten kam ....

... kaum ein vernünftiges Spiel zustande

Die zweite Halbzeit begann gleich fulminant. Nela zog in der 33. Minute das Leder aus mittlerer Distanz knapp am Tor vorbei und nur zwei Minuten später sollte es endlich mit dem ersten Tor klappen. Franzi versuchte es alleine und wir gingen in Führung. Der Bann schien gebrochen, die Pässe kamen jetzt zumeist punktgenau an und auch die Abstimmung hat sich deutlich verbessert. Betti versuchte auch ihr Glück, die Torhüterin konnte jedoch klären. In der 38. Minute, nach Vorlage von Dani, erhöhte Nela auf 0:2. Langsam aber sicher bekamen wir die Gegnerinnen in den Griff, jedoch waren die Führungsspielerinnen neben Franzi Wirth mehr als gefährlich. Chris konnte sich einige Male beweisen, auch wenn unsere Abwehr um Chefin Ute solide stand aber auch kräftig zu tun hatte gegen die jungen laufstarken Gegnerinnen.


43. Minute: Nach Vorlage von Kati war es wieder einmal Nela die ihre Chance nutzte und auf 0:3 erhöhte, eine Minute später erhöhte Franzi, wieder nach Vorlage von Dani, auf 0:4. Chris musste sich nur kurze Zeit später gewaltig strecken um die Torsituation zu entschärfen. Franzi setzte die Weisung von Ute um weiter nach vorne zu kommen und selbst zu schießen und so stand es in der 49. Minute 0:5. Noch drei Minuten zu spielen: Nach Ecke traf Kati das Außennetz, der daraus resultierte Abschlag eroberte sich Dani, passte wieder auf Kati und diesmal ging das Leder ins Tor 0:6 (Endstand). In der letzten Minute versuchten die Gastgeberinnen noch das Ehrentor, Chris war jedoch zur Stelle.

 

Nach der Pause erst begann der Torreigen, und wir sahen schöne Kombinationen

Dani "ich will da durch"

Eine Gegnerin beim Einwurf

 Fazit: Gerade in der ersten Halbzeit waren Abstimmungsprobleme und Fehlpässe an der „Tagesordnung“. Allerdings war dies in der zweiten Halbzeit  kein Thema mehr und das Spiel wurde deutlich schöner und interessanter.

Tore: Franzi Reindl (3), Nela Lepple (2) und Kati Mayrhofer(1)


 

6. Punktspiel am 18. Oktober 2008 :   FC Phönix Schleißheim - TSV Arnbach                                                  3:0   (1:0)
 

 

Bericht von Günter Schuster , Photos von Günter Schuster und Mario

 

Vorab möchte ich mich bei Günter Schuster auf das Herzlichste bedanken, dass er für mich (Joe) als Betreuer eingesprungen ist, da ich wegen eines privaten Termins verhindert war.

Anfangsaufstellung:  TW Chris, Abwehr Katrin - Ute - Betti und Sturm Meli, Dani und Feli, Reserve waren Tamara und Mareike.

 

 

Schiedsrichterin Anna posiert mit der Karte, die sie dann aber im Spiel nicht benötigte

Treffpunkt vor dem Sportheim

Katrin als Rockerbraut ?

noch schnell die Frisur gerichtet (Feli)

Beim Warmmachen: Betti und Tami

Sponsor Tobias Wörmann und die Mannschaft in den neuen Trikots - Danke!!

Letzte Besprechungen ...

... vor der Partie

wir laufen zum Spiel ein

Betti und Ute im Abwehrkampf

Es war ein sehr gutes Spiel unserer Damen, in dieser Zusammensetzung, die sich nach den Vorgaben der Trainerin gehalten haben. Die Damenmannschaft hatte das gesamte Spiel sicher im Griff. Wir waren jeder Spielsituation Herr der Sache und haben die Spielakzente gesetzt. Unsere Gegner reagierten auf unsere Sturmläufe auf das gegnerische Tor und unsere Abwehr konnte die Torchancen erfolgreich abwehren. Unsere Wechsel fanden in der 19. Minute von Mareike für Katrin und 24. Minute von Tamara für Dani statt. Eine Minute vor der Halbzeit gelang der ersehnte Treffer. Meli erkämpfte sich den Ball im Mittelfeld und spielte weiter nach links zur Feli und diese passte den Ball in den Strafraum und Meli konnte nach dem Durcheinander den Ball in das gegnerische Tor schießen. Obwohl der Gegner eine gute Abwehr hatte, konnte auch der Torwart den Treffer nicht verhindern. So ging es dann eine Minute später in die Pause.
 

 

zwei Zweikampfszenen mit Meli, über deren Einsatz ....

... die Gegner sehr erbost waren (siehe Fazit von Mario)

Chris, die auf die "0" heute sehr, sehr stolz war

Mittelfeldszene mit Kati, Meli, Feli

zwei Bilder aus der Pause ....

... die Gesichter sind entspannt

Nach der geplanten zehnminütigen Unterbrechung ging das Spiel mit der unveränderten Mannschaftsaufstellung weiter. Unsere Kicker konnten den Elan in die zweite Hälfte mitnehmen und erzwangen sich immer mehr Torchancen. Auch der Gegner steckte nicht auf und wir hatten Glück das die gegnerischen Stürmer das Tor nicht trafen. In der 41. Minute gelang Meli nach einem Einwurf von Mareike durch Verlängerung des Balls von Meli, Dani und Abwehrfehler den zweiten Treffer. Fünf Minuten später nach Torabschlag von Ute in das Mittelfeld konnte sich Meli den Ball erkämpfen, mit einem Sturmlauf durch die gegnerischen Reihen, den Endspielstand von 3:0 herstellen. Gegen Ende des Spiels wurde es noch zweimal knapp für unser Gehäuse. Chris musste einen langen Ball abwehren und traf den gegnerischen Kapitän unglücklich mit dem Ball an der linken Schläfe. Die Spielerin musste verletzt 15 Minuten vor Spielende die Partie ausscheiden. 8 Minuten vor Abpfiff konnte der Gegner ebenfalls nach einem Getümmel nicht einnetzen.

in der 2. Hälfte wurde die Partie ....

... etwas ruppiger

Dani auf der Jagd nach dem Ball

Fazit 1 (von Günter Schuster) :  Es war ein sehr gelungener Auftritt der gesamten 2. Damenmannschaft ohne "wenn und aber"

 Fazit 2 (von Mario): Nach dem Spiel gab es ein wenig Unmut, als der gegnerische Betreuer den Einsatz von Meli mit den Worten kritisierte "ohne die Nummer 2 seid ihr nichts", eine unsportliche und außerdem sachlich völlig falsche Äußerung, die ich mir natürlich sofort verbeten habe. Letztendlich ist der Gegner selbst schuld - Joe hatte um Verlegung des Spiels gebeten, da wichtige Spielerinnen der 2. Mannschaft verhindert waren - Arnbach hat dies abgelehnt - diese wohl taktische Ablehnung fiel letztlich auf die Gegner zurück, wollten wir nicht in Unterzahl gegen diesen starken Gegner antreten, mußten wir andere Spielerinnen aufbieten.

Tore: Melanie Stern (3)

 

5. Punktspiel am 10. Oktober 2008 :  SpVgg Röhrmoos - FC Phönix Schleißheim                                           2:1   (0:0)

 

Bericht von Joe Herrmann , Photos von Günter Schuster

Im fünften Pflichtspiel der Vorrunde waren wir bei der SpVgg Röhrmoos zu Gast.
Wir traten mit folgender Anfangsaufstellung an: Chris (Tor), Betti-Ute-Vroni (Abwehr), Nela - Kati (Mittelfeld) und Dani (Sturm).
 
Auswechselspielerin: Tamara


Zumindest in der ersten Halbzeit waren wir die eindeutig dominierende Mannschaft, das Spielgeschehen fand hauptsächlich in der gegnerischen Hälfte statt. Wie zumeist in den anderen Spielen erarbeiteten wir uns eine Vielzahl von sehr guten Torchancen, konnten aber keine einzige verwerten. Chris hatte zumindest in der ersten Halbzeit nicht wirklich viel tun, nur wenn sie geprüft wurde, war sie stets zur Stelle. Die Mannschaft zeigte den zahlreichen Fans ein sehr schönes kombinationsreiches Spiel, die Abwehr stand bei den nicht sehr häufigen Kontern der Gegnerinnen stabil wie eh und je, das Mittelfeld und der Sturm rackerten sich einen ab, leider blieb der Lohn der Mühe aus. Die erste Halbzeit endete 0:0.

Wegen der schlechten Lichtverhältnisse ....

... findet Ihr hier nur einige wenige Bilder

erstmals im Einsatz : die neuen Trikots

Nebel oder Zigarettenqualm ???....

... auf der Zuschauerbank

die Mannschaft, die heute auflief

In der zweiten Halbzeit endlich der Paukenschlag. Nela – nach Abschlag von Ute – ging ab der Mittellinie im Alleingang durch die gegnerische Hälfte, zieht ab, die Torhüter pariert – verliert aber den Ball – und Nela erzielt im Nachschuss das 0:1 (39. Minute). Leider wehrte die Freude über die Führung nicht lange. Die Gastgeberinnen erzielten unmittelbar nach Anstoß den Ausgleichstreffer. Das Spiel wurde nun zunehmend ruppiger und aggressiver. Beide Mannschaften versuchten vehement den Führungstreffer zu erzielen. Chris konnte sich nun über Arbeitsmangel nicht beklagen, rettete einige Male in höchster Not. Ungefähr ab der 48. Spielminute begann das Spiel zu kippen. Unser Mittelfeld stand immer häufiger offen wie ein Scheunentor, die Gastgeberinnen gewannen sichtbar langsam die Oberhand. Dann die spielentscheidende Situation in der 50. Minute: Dichtes Gerangel vor unserem Tor. Die Abwehr versucht verzweifelt den Ball aus dem Strafraum zu bringen, eine gegnerische Stürmerin zieht ab und trifft eine unserer Abwehrspielerinnen direkt am Oberschenkel, der Ball prallt ab, Chris rutscht auf dem glitschigen Boden aus und der Führungstreffer gehörte den Gegnerinnen. Unsere Mannschaft fing sich wieder und versuchte druckvoll den Ausgleichstreffer zu erzielen. Leider erfolglos. Die in meinen Augen völlig unverdiente Niederlage war nicht mehr abzuwenden.

 

Danke an die Metzgerei Wörmann, Unterschleißheim, für die Unterstützung !

Fazit: Trotz der sehr unglücklichen und unverdienten Niederlage ein sehr schönes und spannendes Spiel. Das Zusammenspiel nahezu perfekt, schönes Kombinationsspiel, viel konstruktive Kommunikation auf dem Spielfeld. Die zahlreich „mitgereisten“ Fans – unter anderem Günter und Mareike, welche extra vorbei gekommen sind - kamen voll auf ihre Kosten.
Tor: Nela Lepple 


 

 

 

4. Punktspiel am 4.10.2008  :    FC Phönix Schleißheim - TSV Neubiberg - O.                                                 4:4 (wird neu angesetzt, nicht gewertet)
 

(Kurzerläuterung von Mario, nach Joe's Stellungnahme geschrieben)

Das Spiel konnte nicht rechtzeitig angepfiffen werden, da unsere Pässe nicht auffindbar waren. Nachdem nicht klar war, wo sich dieselben befinden und ob sie bis zum Spielende vorgelegt werden können, forderte der Schiedsrichter beide Trainer auf, den Spielrücktritt auf dem Spielbericht zu bestätigen, was auch geschah. Es wurde dann vereinbart, ein Freundschaftsspiel auszutragen, welches 4:4 endete, Bericht davon wurde keiner erstellt. Joe schlug dem gegnerischen Trainer dann, nachdem unsere Paßmappe gefunden worden war, vor, das Spiel doch zu werten, was aber abgelehnt wurde.

Torschützen: Daniela Herrmann, Nela Lepple, Felicitas Riederle, Tamara Tirak

Laut Auskunft der Spielleiterin vom 5.10.2008 wird das Spiel neu angesetzt, der Schiedsrichter hätte das Spiel anpfeifen müssen, wir hätten 3 Tage Zeit gehabt, die Pässe nachzureichen (§ 45 Absatz 4)

 

3. Punktspiel am 27. September 2008:     SC Inhauser Moos -FC Phönix Schleißheim                                   2:3    (1:2)

 

Bericht von Joe Herrmann, Photos von Günter Schuster

Im dritten Pflichtspiel der Vorrunde waren wir beim SC Inhauser Moos zu Gast.
Wir traten mit folgender Anfangsaufstellung an: Chris (Tor), Betti - Kirstin - Mareike (Abwehr), Ute - Kati (Mittelfeld) und Dani (Sturm).
 
Auswechselspielerinnen: Folke und Vroni
Vorab ein herzliches Dankeschön an die B-Spielerinnen Kirstin, Mareike und Folke, welche sich sofort bereit erklärt hatten bei uns mit zu spielen und das trotz des gestrigen „Mörderspiels“ in Moosburg.

Beim Aufwärmen: Folke, Betti, Kirstin, ....

... hier noch zusätzlich Mareike und Katrin

Besprechung im Kreis ....

... erstmals mit Auswechselspielerinnen!

bereit zum Einlaufen

Ute am Ball

Dani, von ihrer Lieblings-Gegenspielerin hautnah gedeckt

Kirstin schirmt den Ball ab


Bis zur 12. Spielminute verlief das Spiel auf beiden Seiten sehr ausgewogen, beide Seiten konnten ihre Chancen nicht wirklich nutzen. Endlich in der 12. Minute: Ute zieht ab, die Torhüterin kann parieren aber den Ball nicht sichern. Kati fackelt nicht lange und erzielt den Führungstreffer. Nur eine Minute später erhöht Ute auf 0:2 und das im Alleingang. Langsam aber sicher ließen wir uns das grobe körperbetonte Spiel der Gastgeberinnen aufdrängen, welche sich immer besser in das Spiel einfanden und in der 19. Minute auf 1:2 (Halbzeitstand) verkürzten. Auch wenn wir noch die dominantere Mannschaft waren und auch massig Torchancen hatten, kamen die Gegnerinnen immer häufiger in unseren Strafraum. Chris musste immer häufiger klären, konnte sich zumindest über Arbeitsmangel nicht beklagen.

 

in Erwartung des Balls

gestolpert oder was?? In jedem Falle wird gelacht

Ernste oder konzentrierte Blicke bei Tanja und Angie ?

Die Sonne steht tief!

 

Die Zuschauerbank ist gut besetzt

Vroni und Folke

Vroni und Betti warten auf den Ball

Szenen aus der Schlußphase: Chris, Ute, Vroni ...

Vroni mit Gegenspielerin

was Ute hier wohl sagt ... ?

Zu Beginn der zweiten Halbzeit kam Vroni für Kati ins Spiel, welches immer ruppiger wurde, aber das 1:3 von Ute (44. Minute) deshalb auch nicht verhindern konnte. Nur vier Minuten später erzielten die Gastgeberinnen das 2:3 (Endstand). Bis zum Schlusspfiff versuchten beide Mannschaften krampfhaft den Ausgleich zu erzielen, respektive diesen zu vermeiden. Chris rettete einige Male in höchster Not.


Fazit: Ein erfolgreicher Arbeitssieg, der aber über einige Abstimmungsprobleme nicht hinweg täuschen kann. Die Stimmung bei den zahlreichen Fans, sowie in der Mannschaft war wie immer sehr gut und harmonisch. Tore: Ute Jaenisch(2), Kati Mayrhofer (1)

 


 

 

 

2. Punktspiel am 20. September 2008:     FC Phönix Schleißheim   - SV Hohenkammer                                  4:1 (1:0)

 

Bericht von Joe Herrmann, Photos (von Hannah Herrmann und Günter Schuster)  

Im zweiten Pflichtspiel der Vorrunde waren der SV Hohenkammer bei uns zu Gast.
Wir traten mit folgender Anfangsaufstellung an: Chris (Tor), Betti-Ute-Vroni (Abwehr), Dani H. - Kati (Mittelfeld) und Nela (Sturm). Die Spielzeit betrug 2 x 35 Minuten
Auswechselspielerin: Feli (Herzlichen Dank Feli, für das sehr kurzfristige Einspringen trotz anstehender Verpflichtungen!)
 

Schon wenige Sekunden nach Anpfiff erzielte Kati den Führungstreffer (Halbzeitstand). Aber ganz so leicht sollte es in den nächsten Minuten nicht bleiben. Die Gegnerinnen setzten uns gerade in der ersten Halbzeit stark unter Druck, scheiterten jedoch entweder an der sehr stabilen Abwehr oder an der wahrlich über sich im Tor heraus wachsenden Chris (absolut Klasse!). Auch unsere Mannschaft stürmte druckvoll nach vorne, scheiterte jedoch zumeist an der Torhüterin. In der 14. Minute musste Kathi – der Oberschenkel ist noch immer lädiert, Gute Besserung! – gegen Feli ausgewechselt werden. Es war schon fast verhext, die nächste Viertelstunde versuchten wir laufend einen erfolgreichen Abschluß zu erzwingen, leider erfolglos.
 

Begrüssung der Mannschaften

 

kurz vor dem Spiel

Dani und Nela mit Bewacherinnen

Dani gegen drei

Dani in voller Aktion - wie wir sie kennen

Nela treibt den Ball nach vorne

Danke an den jungen Schiedsrichter, der kurzfristig eingesprungen war

Fachgespräche am Spielfeldrand

2 Szenen mit Feli : Paß ....

... und Dribbling

Die zweite Halbzeit begann mit einer Schocksekunde. Chris war überwunden, das Tor stand offen. Die gegnerischen Stürmer versuchten ihre Chance zu nutzen. Ute rettete förmlich auf der Linie im letzten Moment mit einem Kopfball, absolut klasse Leistung. Bis zur 46. Spielminute stand das gegnerische Tor nahezu unter Dauerbeschuss, leider noch immer ohne den gebührenden Abschluss. Die wenigen Kontermöglichkeiten der Gegnerinnen wurden mit teilweise sehr schönen Paraden von Chris unterbunden. Nach einer Ecke von Feli stand Dani frei vorm Tor und verzieht den Ball um Längen. 46. Minute: Feli flankt von links auf Dani, die zögert dieses mal nicht lange und trifft, so stand es 2:0. Nela versuchte ebenfalls mehrfach ihr Glück, spielte aber leider entweder die Torhüterin direkt an oder schießt am leeren Tor vorbei. 53. Spielminute: Wiederum stand Nela, nach punktgenauer Vorlage von Feli frei vor dem gegnerischen Tor, zieht ab und erhöhte auf 3:0. Auch Feli versuchte die herausgearbeiteten Chancen zu nutzen. Nach Ausspielen der gesamten Verteidigung versuchte sie im spitzen Winkel ins Tor zu treffen. Leider nur sehr knapp ging der Ball ans Außennetz. Dafür hatten die Gegnerinnen die Möglichkeit zum Ehrentreffer, welche auch in Minute 62 genutzt wurde (3:1). 66. Minute: Nela setzt sich an der rechten Außenlinie durch, Dani geht in der Mitte mit, punktgenauer Paß, Dani zieht direkt ab und das 4:1 war perfekt. Kurz vor Schlusspfiff: Ute zieht ab, trifft die Torhüterin welche den Ball nicht halten kann, Dani schnappt sich den Ball, könnte mit links abziehen, legt den Ball aber 3 Meter vorm Tor auf Feli, die aber völlig überrascht nicht mehr an den Ball kommt.

 

Ute und Dani - was da wohl war ???

die gegnerische Torhüterin

Chris, nach langer Zeit wieder einmal im Tor, wurde allgemein hoch gelobt ....

 

... auch wenn sie hier eine etwas ungewöhnliche Stellung zeigt

 

Vroni und Dani

Diese Mannschaft war zu Beginn auf dem Platz, später stieß noch Feli hinzu

 

Mittelfeldszene


Fazit: Eine klasse – und vor allem sehr harmonische - Mannschaftsleistung. Die Kommunikation unter den Mannschaftsteilen stimmte, schönes Kombinationsspiel und absoluter Einsatz Aller führten zum verdienten Sieg!
Tore: Dani Herrmann (2) Kati Mayrhofer und  Nela Lepple ( je 1)

 

 

 1. Punktspiel am 13. September 2008:    SV Lochhausen - FC Phönix Schleißheim                                        5:1 (2:0)
 

 Bericht von Joe Herrmann

Im ersten Pflichtspiel der Vorrunde waren wir zu Gast bei München-Lochhausen.
Wir traten mit folgender Anfangsaufstellung an: Mareike (Tor), Betti-Ute-Kathi (Abwehr), Dani H.-Folke (Mittelfeld) und Tamara (Sturm)
Auswechselspielerin: KEINE
Zuerst möchte ich bei den beiden B-Spielerinnen Mareike und Folke für Ihren Spieleinsatz herzlichst bedanken.
In den ersten neuen Spielminuten tasteten sich beide Mannschaften gegenseitig ab, ernsthafte Torchancen gab es für beide nicht. Jedoch in der 10. Minute erzielten die Gegnerinnen nach einem Abstimmungsfehler zwischen Torhüterin und Abwehr das 1:0. Ab jetzt war der „Bann“ gebrochen und wir gerieten stellenweise mächtig unter Druck, bei nur minimalen eigenen Chancen. Mareike musste einige male Ihr Können unter Beweis stellen, dennoch fiel in der 17. Spielminute das 2:0. Ute versuchte in den letzten 13 Minuten zweimal ihr Glück und zog das Leder leider sehr knapp über das Tor, bzw. der Ball ging ins Außennetz.
 

vor dem Spiel: Katrin und Dani

Dani auf dem Weg wohin ??

"sollen wir uns jetzt ablichten lassen oder besser doch nicht ??"

Ute - sieh an, sieh an, sie kann auch richtig freundlich schauen!!

Hannah - fast bei jeder Mannschaft mit dabei, hat Tami überzeugt, daß photographiert werden nicht wehtut !

Dani und Günter Schuster

Kurz vor dem Anpfiff

Katrin und Tami mit Gegenspielerinnen

Dani beim Eckball

Ute, Mareike und Hannah

Gleich nach Anpfiff der zweiten Halbzeit: Ute quasi im Alleingang umspielte die komplette gegnerische Abwehr, zog ab und wieder ging der Ball sehr knapp am gegnerischen Tor vorbei. 38. Minute: Nach einem umstrittenen Eckball erhöhten die Gastgeberinnen auf 3:0 und nur zwei Minuten später stand es leider bereits 4:0. Der Druck der Gastgeberinnen erhöhte sich stetig und so stand es in der 43. Minute 5:0. Langsam aber sicher spielte sich unsere bunt zusammen gemischte Mannschaft auf einander ein und man sah plötzlich schöne Spielzüge – Kurzpassspiel, Doppelpässe -. Die Belohnung in Form des 5:1 (Ute) in der 53. Minute. Auch Dani hatte es auf dem Fuß, jedoch konnte die gegnerische Torhüterin den Ball auf der Linie gerade eben retten. Nun waren wir die Mannschaft, die die Gegnerinnen immer mehr unter Druck setzen konnten, jedoch konnten wir keine einzige Chance erfolgreich verwerten.

 

in der Halbzeitpause

leider gelang uns in unserer starken Phase kurz nach der Halbzeit ...

... der Anschlußtreffer nicht

Folke und Dani

die folgenden Photos stammen von Hannah Herrmann - Danke!

Einige Bilder vom Aufwärmen: Betti ....

... Folke ....

... Tamara ....

... Ute beim Torschuß, und, was will uns Dani hier sagen ??

geballte Power im Oberschenkel

Fachgespräche vor dem Anpfiff

... wohl von zahlreichen ähnlichen C-Juniorinnen-Photos beeinflußt !!

Katrin wirkt müde - war sie aber später im Spiel ganz und gar nicht!

Ute beim Kopfball

Fazit:   

Fazit: Angesichts der Aufstellungskonstellation und daß die Mannschaft so noch nie miteinander gespielt hatte, war es meines Erachtens eine – trotz der Niederlage – gute Mannschaftsleistung.   Tor :  Ute Jaenisch