Spielberichte B-Juniorinnen Frühjahr 2010

zuletzt geändert am: 13.07.10 10:33

diese Homepage ist für den MS Internet Explorer (ab Version 5) optimiert. Beim Betrachten mit anderen Browsern werden möglicherweise verschiedene Bestandteile der Seiten (Laufschriften, Hintergrundmusik etc.) nicht korrekt dargestellt!! 

Vorbereitungsspiel gegen S

Sommerturnier in Steinkirchen am 11. Juli 2010                                                                                                    1. Platz
 

Bericht von Georg Mederl

Teilnehmer: SpVgg Steinkirchen1, SpVgg Steinkirchen2, SV Oberhaindelfing-Abens, FC Phönix Schleißheim.

Steinkirchen stellte nach kurzfristiger Absage des SC Mühlried mit Hilfe von zwei Damenspielerinnen zwei Mannschaften, um das Turnier wie geplant durchzuführen.
Spielmodus: jeder gegen jeden mit Hin- und Rückspiel.


Mannschaftskader: Laureen, Sandra , Laura B., Giana, Laura C., Anja M., Laura P., Anja F. Isabella, Franzi, Marleen. Es wurde vereinbart, daß Laureen bei den Hinspielen im Tor steht und Sandra bei den Rückspielen.
Spiele:


SpVgg Steinkirchen2 : FC Phönix Schleißheim 0:2 Tore: Sandra, Franzi
FC Phönix Schleißheim : SpVgg Steinkirchen1 0:0
SV Oberhaindlfing-Abens : FC Phönix Schleißheim 1:1 Franzi
FC Phönix Schleißheim : SpVgg Steinkirchen2 2:0 Laureen(2)
SpVgg Steinkirchen1 : FC Phönix Schleißheim 0:0
FC Phönix Schleißheim : SV Oberhaindlfing-Abens 1:0 Laureen


Hochsommerliche Temperaturen erwartete die junge B-Mannschaft in Steinkirchen und dadurch dauerte es bei einigen bis sie so richtig in Schwung kamen; aber ab dem dritten Spiel hatten sich alle daran gewöhnt und die Mädels zeigten durch die Bank guten Fußball bei diesem Turnier. Man hatte bei keiner Begegnung das Gefühl, daß sie ein Spiel verlieren könnten. Vor allem beim letzten Spiel gegen die mit robustem Körpereinsatz spielenden Mädchen aus Oberhaindlfing sollte die spielerische Stärke des Teams entscheidend sein. Diese Partie mußte unbedingt gewonnen werden um Turniersieger zu werden. Die Phönix- Mädchen machten sofort Druck spielten die Abwehrreihe der Gegnerinnen immer wieder aus und nach drei Minuten stand es 1:0. Man ließ jetzt Ball und Gegner laufen, Oberhaindlfing hatte eigentlich keine Chance mehr bis zum Schlußpfiff und so kehrten die Phönix Mädchen mit „fetter Beute“ (einem riesigen Wanderpokal) aus Steinkirchen zurück.


Ergebnis:
1. FC Phönix Schleißheim, 2. SV Oberhaindlfing-Abens, 3. Steinkirchen1, 4. Steinkirchen2

Tore: Laureen Felsberger (3), Franzi Riederle (2), Sandra Mederl

 

Freundschaftsspiel am 3. Juli 2010                                               Phönix    - FC Buchloe                                                 2:1 (2:0)

Eigentlich war ein Kurzturnier für diesen Tag geplant, da jedoch Geiselbullach erst am Turniertag wegen Spielermangel absagte wurde daraus ein „Testspiel“ gegen Buchloe. Auch die Gäste reisten mit nur neun Spielerinnen an. Es wurde eine Spielzeit von viermal 20 Minuten mit jeweils 10 Minuten Pause vereinbart, woraus letztendlich wegen der großen Hitze 2x20 und 1x30 Minuten wurden. Drei Spielerinnen von Phönix wurden in den Spieldritteln jeweils den Gästen zur Verfügung gestellt, so daß jede Mannschaft eine Wechselspielerin hatte.


Anfangsaufstellung:

Tor: Mareike; Abwehr: Laura B., Laura C., Anja F., Mittelfeld: Katharina - Franzi - Isabella - Laura P., Anja M.; Sturm: Marleen - Jovi; Wechselspielerin: Anna Lena.
für Buchloe im Einsatz: 1.Drittel: Giana, Hannah, Sandra; 2. Drittel: Giana, Katharina, Jovi; 3. Drittel: Giana, Anja M., Laura P..

Vor dem Spiel ...

... noch ein wenig Schatten tanken!

Die Meistermannschaft .....

... endlich wieder auf dem Großfeld

Hannah erhält ....

... spezielle Betreuung

Mareike, heute ausnahmsweise wieder einmal bei der B-Mannschaft

Besprechung vor dem Spiel, ...

... natürlich im Schatten

Hannah im Buchloe-Trikot

Laura und Franzi tragen den Angriff vor

Jovi am Ball, Laura läuft sich frei

Laura, von Hannah verfolgt

Katharina und Sandra

Rückkehrerin Isabella ...

... bei ihren ersten Aktionen

Marleen, Katharina, ....

... und Anja


Isabella spielte heute zum ersten Mal für die Juniorinnen und zeigte durch Ihre Spielerfahrung bei den Jungs gleich eine starke Partie. Wie erwartet mußten sich die Schleißheimer Mädchen im ersten Drittel erst mal an das Spiel auf dem Großfeld gewöhnen. Es gab noch einige Abstimmungsprobleme und die Hitze machte doch einigen zu schaffen. Das zweite Drittel sollte das Bessere werden. Hier waren schon einige gute Aktionen zu sehen und Phönix ging 2:0 in Führung. Im letzten Drittel verloren die Gastgeberinnen den Faden und so kam Buchloe kurz vor Schluß zum Anschlußtreffer.

Ruhepause nach dem ersten Drittel

Alle sind von der Hitze mitgenommen

Bettina, die wegen einer Verletzung nicht selbst mitspielen konnte

Einige Blicke auf Yücel ....

... und seine Buchloer Mädels

Mareike im Kreise ihrer früheren Kameradinnen

Hannah - mit nassem Kopf spielt sich's leichter

Marleen im Mittelfeld

Laura

Anja und Katharina

Laura beim Einwurf

für Anna-Lena war es das erste Großfeldspiel

Man beachte die Ähnlichkeit der Haltung: Mareike ...

... und Georg

aufmerksame Beobachter am Spielfeldrand

Jovi beim Zweikampf, Isabella paßt auf

Katharina und ASnna-Lena

Jovi - was soll uns die Handhaltung zeigen ?`?

Wir hoffen alle, daß es Isabella bei den Mädels gefallen hat!!


Fazit: Heute war klar zu erkennen, daß fast alle Spielerinnen noch Probleme mit der Umstellung das Großfeld haben. Doch die Ansätze sind gut, die jüngeren Jahrgänge schlugen sich wacker, aber es ist noch eine Menge Trainingsarbeit und einige Partien erforderlich, damit das Team in ein Spielsystem findet. Hier darf man in den ersten Partien der neuen Saison noch nicht zu viel erwarten.
 

Tore: Anja Mederl (2), Laura Priselac (für Buchloe)


 

 

4. Punktspiel am 5. Juni 2010                                               Phönix    - FC Teutonia München                                                  4:2  (1:1)

 

Bericht von Georg Mederl

 

Aufstellung: Tor: Laureen Felsberger; Abwehr: Laura Bender - Laura Clemente - Giana Covella; Mittelfeld: Folke Reusch; Sturm: Anja Mederl - Franzi Riederle
Wechselspieler: Katharina Janz, Sandra Mederl, Anja Fischer.
 

Kurz vor dem letzten Saisonspiel

Letzte Anleitungen durch Georg

Gegnerische Ecke in den ersten Minuten

Laura - an ihr kam kaum jemand vorbei

Folke und Gegenspielerin auf der Jagd nach dem Ball

Anja und Franzi - ihr Zusammenspiel ist wunderschön anzusehen

Der Gegnerin ist der Weg zum Tor versperrt

Laura mit Gegnerin

In der ersten Halbzeit war größtenteils Sommerfußball angesagt. Die Mannschaften kamen nur sehr schwer in Schwung und dementsprechend fiel das 1:0 in der 13. Minute: Franzi will von links in die Mitte flanken, der Ball geht aber Richtung Teutonia-Tor und die überraschte Torhüterin hat maßgeblichen Anteil am Torerfolg der Heimmannschaft. Phönix hat noch einmal eine Chance in der 28. Minute durch Katharina, die nach einer Flanke von Anja direkt die gegnerische Torhüterin anschießt. Fast im Gegenzug bringt die Abwehr den Ball nicht aus der Gefahrenzone und Teutonia kann zum 1:1 ausgleichen.

Mittelfeldszene mit Folke, Laura, Giana

  Laura läßt der Gegnerin keinen Platz

Franzi und Anja vor dem ggenerischen Tor

Folke zeigt, wie man den Ball führt

Laureen hütete in der 1. Halbzeit das Tor

Katharina verfehlt das Tor nur um Millimeter

Anja im defensiven Mittelfeld

Katharina mit Gegnerin

 

Katharina und Laura verfolgen die Gegnerin

Giana und Laura

Sandra erwartet den Paß ....

... und startet in Richtung Tor

In der Halbzeitpause übernimmt Sandra die Torhüterposition und Lauren versucht es nach achtwöchiger Verletzungspause wieder mal im Feld. Sie muß jedoch nach kurzer Zeit wieder raus, da es noch nicht so „rund“ läuft. Die zweite Hälfte beginnt nun mit sichtlich mehr Schwung, denn Teutonia kann durch einen Sieg noch den 2. Tabellenplatz erreichen und Phönix will sich schließlich auch mit einem Sieg aus dieser Saison verabschieden. Franzi erläuft einen weiten Abschlag von Sandra und bringt Phönix 2:1 in Führung (46.). Eine gegnerische Stürmerin wird nicht konsequent angegriffen und die Münchnerinnen gleichen durch einen Weitschuß aus(54.). In den folgenden Minuten hat Teutonia noch 3 Möglichkeiten durch Weitschüsse und einen Freistoß. Sandra, jetzt aber hellwach, ist mit diesen gefährlichen Schüssen nicht mehr zu überwinden. Die letzte Viertelstunde gehört jetzt aber dem Meisterteam 2010: Laura C. auf Franzi, noch mal zurück, langer Paß auf Anja, die nimmt den Ball aus der Luft an, geht Richtung Tor und es steht 3:2(65.). Jetzt läuft es: das Team und das Spiel. Immer wieder gutes Kombinationsspiel und das schönste führt zum 4:2: direktes Spiel über 4 Stationen zu Anja, die die Abwehrspielerin und die Torhüterin mit einer Finte verlädt und mit einem Drehschuß alles klar macht(72.)

In der Pause heißt die Devise .....

... so schnell wie möglich in den Schatten! In der 2. Halbzeit hütet Sandra das Tor, ..

... Laureen versucht sich erstmals nach langer Verletzungspause wieder im Sturm

Laureen vor dem Tor - noch nicht ganz gesund und daher auch noch nicht mit alter Stärke

Sandra hat den Ball

Nach dem Spiel wird die Meisterschaft gefeiert

 

Die verdienten Meister-T-Shirts

Die Meistermannschaft ohne ...

... und mit den Erfolgstrainern

Fazit:

Fazit:
In der zweiten Hälfte merkte man es: das letzte Punktspiel wollte die Mannschaft unbedingt gewinnen,
denn mit einem Sieg läßt es sich wesentlich besser feiern, als mit einer Niederlage.
Die Mannschaft spielte eine unglaublich tolle Punkterunde, ließ sich auch durch verletzungsbedingte Ausfälle nicht beirren und
stand somit völlig verdient bereits drei Spieltage vor Saisonschluß als Meister fest.
 

Tore: Anja Mederl und Franzi Riederle (je 2)

GLÜCKWUNSCH ZUR MEISTERSCHAFT !!!

 

 

3. Punktspiel am 11. Mai 2010                                              SG Malching/Überacker  - Phönix                                                      5:3  (3:2)

 

Bericht von Georg Mederl

Aufstellung: Tor: Sandra Mederl; Laura Bender, Laura Clemente, Anja Fischer, Franzi Riederle, Anja Mederl, Katharina Janz                                                                                                   Wechselspielerin: Marleen Walter

Die erste Saisonniederlage mußten die B-Juniorinnen heute  bei der SG Malching/Überacker einstecken. Der Grund dafür war sicher nicht, daß sechs Spielerinnen nicht dabei sein konnten, sondern, daß die Mannschaft von Anfang an kaum zu Ihrem Spiel fand. Die Abwehr stand viel zu weit von Ihren  Gegnerinnen entfernt, man ließ die Spielerinnen aus Malching ungestört zum Schuß kommen, viele technische Mängel komplettierten die Misere  und stand es nach 18 Minuten bereits 3:0 für die Gastgeber. In den letzen Minuten der 1. Hälfte waren zumindest ein paar gute Aktionen zu erkennen und so gelang durch  Marleen (37 Min.) und Anja M. (39 Min.) der Anschluß.

Trotz der beiden Treffer lief es in der 2. Halbzeit  nicht besser. Die beiden Stürmerinnen bekamen kaum Unterstützung von hinten, sie  waren sehr oft auf sich allein gestellt gegen die körperlich sehr robust spielenden Gegnerinnen. Immer wieder gab es Abstimmungsprobleme und folgerichtig erhöhte die SG in der 54.Minute auf 4:2. Das 4:3 ( 62.Min.) durch Anja M.  ließ Phönix noch mal zumindest auf den Ausgleich hoffen, doch nur eine Minute später erhöhte Malching auf 5:3 und damit war das Spiel gelaufen.           


Fazit: Auch wenn einige Spielerinnen fehlten und die Meisterschaft schon entschieden ist, hätten etwas mehr Konzentration und Einsatzwillen zumindest für ein Unentschieden gereicht.

Tore: Anja Mederl(2), Marleen Walter

 

 

2. Punktspiel am 16. April 2010                                              SV Lochhausen - Phönix                                                                    2:3  (1:1)

 

Bericht von Georg Mederl

Heute war das B-Team in Lochhausen zu Gast. Laura P. war mit einem gebrochenen Zeh aus dem Urlaub zurückgekehrt, Giana mußte vormittags krankheitsbedingt absagen und somit rückte Marleen aus dem C-Team nochmals in den Kader.


Tor: Franzi Riederle; Abwehr: Laura Bender - Laura Clemente - Anja Fischer; Mittelfeldposition: Folke Reusch; Sturm: Anja Mederl - Bettina Teichmann Auswechselspielerinnen: Katharina Janz und Marleen Walter.
Folke vertrat die verletzte Laureen als Mannschaftskapitän.
Auf Bitte der Gastgeber fungierte Manfred Riederle als Schiedsrichter.


Die Phönix Mädchen kamen wie üblich, wenn ein Spiel Freitag Abends ansteht, nur sehr schwer in Tritt und nach einer herrlichen Kombination von Lochhausen lagen sie nach fünf Minuten mit 0:1 zurück. Die Defensive stand viel zu weit von den Gegnerinnen weg und so konnte Lochhausen immer wieder gutes Kombinationsspiel zeigen. Die Schleißheimer Stürmerinnen wurden eng und hart gedeckt und hatten es sehr schwer sich durchzusetzen. In der 28. Minute nimmt die Lochhausener Torhüterin den Ball außerhalb des Strafraumes mit den Händen auf und es gibt indirekten Freistoß am rechten Strafraumeck. Folke legt auf Anja M., die den Ball genau an der schlecht postierten Mauer vorbei flach ins lange Eck schießt. Es steht 1:1 und so geht es auch in die Halbzeitpause.


In der zweiten Halbzeit rückt Anja M. ins Mittelfeld, Marleen nimmt die rechte Sturmposition ein, jetzt läuft das Spiel etwas besser. Beide Mannschaften spielen sich einige gute Torchancen heraus. In der 56. Minute setzt sich Bettina nach einem Abschlag von Franzi auf halblinks durch, zieht allein Richtung Tor und verwandelt ganz cool zum 2:1. Nur fünf Minuten später gelingt den Gastgeberinnen der Ausgleich nach einem Freistoß, den eine Schleißheimer Spielerin unglücklich ins eigene Tor lenkt. Jetzt packt die Mädels der Kampfgeist und in den nächsten Minuten setzen sie die Gegnerinnen unter Druck. Marleen hat die Chance zum Führungstreffer auf dem Fuß als sie allein Richtung Tor geht, aber an der Torhüterin scheitert. Fünf Minuten vor Schluß ein Pfiff: Elfmeter für Schleißheim, nachdem eine gegnerische Spielerin den Ball im Strafraum mit der Hand ablenkt. Es gibt noch kurze Diskussionen, doch die Entscheidung steht. Anja M. verwandelt sicher zur 3:2 Führung. Lochhausen gibt aber noch nicht auf, berennt das Tor von Phönix und hat tatsächlich noch einmal die Chance auf den Ausgleich. Doch dann ist Schluß. Endstand 3:2 für Phönix

Fazit: Ein glücklicher Sieg für die Phönix Mädchen, denn Lochhausen zeigte eine sehr starke Leistung und ein Unentschieden wäre nicht unverdient gewesen.

Tore: Anja Mederl(2), Bettina Teichmann.

 

1. Punktspiel am 10. April 2010:                                              Phönix   - TSV Schwabhausen                                                         3:1 (1:1)

 

Bericht von Georg Mederl


Im zweiten Rückrundenspiel empfingen die B-Juniorinnen den TSV Schwabhausen. Da Folke, Giana und Laura P. noch in Urlaub waren und die C-Juniorinnen spielfrei waren wurde der Kader noch mit Sandra und Marleen ergänzt.


Aufstellung: Tor: Sandra Mederl; Abwehr : Laura Bender - Laura Clemente - Bettina Teichmann; Mittelfeldposition: Franzi Riederle; Sturm: Anja Mederl und Laureen Felsberger Ersatz: Katharina Janz, Anja Fischer und Marleen Walter.


Leider war kein Schiedsrichter zu Spielbeginn erschienen und so einigte man sich mit dem Gästetrainer, daß ein anwesender Sportkamerad aus Schwabhausen, der bereits das Hinspiel gepfiffen hatte, die Partie leiten sollte.
Die Phönixmädchen fanden in der ersten Halbzeit nur ansatzweise zu ihrem Spiel, da sie sich größtenteils der Spielweise des Gegners anpaßten, der sehr robust und mit vielen hohen Bällen agierte. Zudem leistete sich auch die Abwehr ungewöhnlich viele Leichtsinnsfehler. Bezeichnenderweise leitete in der 9. Minute ein eher verunglückter Paß von Anja M., den Führungstreffer durch Laureen ein. Fünf Minuten später hatte Schwabhausen die erste Tormöglichkeit durch einen Freistoß aus ca. 14 m, den Sandra, die heute eine fehlerlose Partie ablieferte, sicher hielt. In Folge versuchten es die Gäste immer wieder mit eher ungefährlichen Einzelaktionen. In der 20 .Minute wurde Anja F. für Laura, Marleen für Anja M. und kurz darauf Katharina für Laureen eingewechselt. Die einzig nennenswerte Aktion von Phönix zwischendurch war ein Torschuß von Franzi genau in die Arme der Torhüterin und - wie im Hinspiel - kam Schwabhausen fast mit dem Halbzeitpfiff zum Ausgleich: Ecke - Kopfball ins Kreuzeck - 1:1.


Die zweite Halbzeit sollte mit einer Schrecksekunde beginnen: Laureen will noch einen Ball an der Außenlinie erkämpfen, steigt dabei unglücklich auf den Ball, stürzt und holt sich dabei eine Bänderverletzung. Marleen mußte also gleich wieder ins Spiel. Das Team nahm sich die Pausenansprache des Trainers zu Herzen und spielte jetzt viel konzentrierter. Bettina, die in der ersten Hälfte noch etwas Anpassungsprobelme hatte, zeigte ein starke Partie auf der linken Seite, leitete immer wieder Angriffe mit Anja M. und Franzi ein. Marleen, in der ersten Hälfte noch viel zu zaghaft, versuchte immer wieder über den rechten Flügel vorzustoßen. In der 45. Minute geht Franzi nach einem Doppelpaß mit Marleen Richtung Tor und trifft ins kurze Eck zum 2:1. Nur zwei Minuten später ein schneller Konter von Schwabhausen, doch jetzt ist die Abwehrreihe hellwach und spätestens bei Sandra ist Endstation. In der 58. Minute wieder ein Angriff über links, diesmal kann Marleen Anjas Vorlage verwerten und es steht 3:1. Noch zweimal hat Marleen in den nächsten Minuten dieselbe Chance, aber kein Glück im Abschluß. Einmal kommt noch Gefahr auf für Schleißheim: ein Gewaltschuß einer Gästespielerin klatscht in der 76. Minute an den Pfosten, dann erfolgt der Schlußpfiff durch den Schiedsrichter. An dieser Stelle nochmals ein herzliches Dankeschön an den Kollegen aus Schwabhausen, der die Partie souverän leitete.

 Fazit: Als allererstes wünscht die Mannschaft und das Trainerteam Laureen eine schnelle Genesung, damit sie bald wieder zur Mannschaft stoßen kann. Zum Spiel: Nach einer eher mäßigen ersten Halbzeit zeigte die Mannschaft in der zweiten Hälfte ein ganz anders Gesicht und gewann verdient mit 3:1.
Tore: Laureen Felsberger, Franzi Riederle, Marleen Walter.