Spielberichte 1.Damenmannschaft Frühjahr/Sommer 2010

zuletzt geändert am: 15.07.10 10:25

diese Homepage ist für den MS Internet Explorer (ab Version 5) optimiert. Beim Betrachten mit anderen Browsern werden möglicherweise verschiedene Bestandteile der Seiten (Laufschriften, Hintergrundmusik etc.) nicht korrekt dargestellt!! 

Vorbereitungsspiel gegen S

Sommerturnier (Kleinfeld) beim FC Buchloe am 11. Juli 2010                                                                              4. Platz
 

Die Einladung zum Sommerturnier bei unseren Freunden aus dem Ostallgäu war schon im Frühjahr eingelangt, da auf Kleinfeld gespielt wurde, hatte ich zunächst unsere Kleinfeldmannschaft gefragt, die jedoch aus personellen Gründen nicht fahren wollten. Wir beschlossen daher, uns mit unserer Großfeldmannschaft zu beteiligen.

Im Vorfeld wurde es zunächst den Mädels freigestellt, ob sie teilnehmen wollen oder nicht - es waren ja nur ca. 10 Spielerinnen erforderlich. Dann jedoch kam die große Hitze und etliche teilweise sehr kurzfristige Absagen, so daß die Personaldecke doch wiederum eng wurde. Von der "B" konnten mit Ausnahme von Hannah keine Spielerinnen "ausgeliehen" werden, da diese am selben Tage zu einem Turnier zugesagt hatten. Zu guter Letzt erschien eine Spielerin, die fest zugesagt hatte (Betti), nicht am Treffpunkt, so daß wir gerade eine Wechselspielerin aufbieten konnten - und das nur mit Hilfe von Hannah (Danke für die Unterstützung) und Zissi, die eigentlich arbeitsbedingt auch noch absagen wollte, auf Grund unserer personellen Notlage aber doch noch mitgefahren war - sie mußte aber vor dem letzte Spiel nach Hause. Auch an Zissi Danke für die vorbildliche Einstellung!

Die tropischen Temperaturen hatten auch den Terminplan der Veranstalter völlig durcheinandergebracht, drei Vereine hatten abgesagt, so daß statt einem Zehnerturnier in 2 Gruppen mit Finalspielen nun ein Modus Jeder-gegen-Jeden mit 7 Mannschaften stattfand. Mein Plan, auf Grund der Temperaturen von bis zu 37° möglichst kurze Spielzeiten pro Mädel zu gewährleisten, konnte auf Grund der Absagen leider nicht eingehalten werden.

1. Spiel gegen die SpVgg Kaufbeuren 2:  Um es ganz klar zu sagen - keine Mannschaft bei diesem Turnier war so stark, daß wir sie nicht hätten schlagen können. Leider fehlten uns mit Ausnahme von Meli die durchschlagskräftigen Offensivspielerinnen, das Ergebnis waren in jeder Partie unzählige vergebene Chancen. Gegen den späteren Turnierzweiten waren wir lange Zeit absolut spielbeherrschend, trotzdem geraten wir in der 4. Minute unglücklich in Rückstand - Chris ist am Ball noch dran, kann ihn aber nicht halten. Der Sturmlauf der folgenden Minuten brachte trotz vieler Chancen nichts Zählbares ein, der Grundstein für ein eigentlich unbefriedigendes Ergebnis war gelegt.

Anfangsaufstellung: Chris - Sandra - Lisa - Zissi - Chrissie - Dani - Meli, Ergebnis 0:1

 

Jede Sekunde, die man im Schatten verbringen kann, ....

... muß genutzt werden !

Meli und Dani im ersten Spiel

Chrissie, Wirbelwind .....

... auf allen Positionen

Sandra, wieder souveräne Defensivstütze des Teams

2. Spiel gegen BSK Olympia Neugablonz: Ein Spiel auf ein Tor fast über die gesamte Zeit (13 Minuten), Chrissie vergibt freistehend vor dem Tor, kurz danach fängt Dani einen Abschlag ab, vergibt aber auch, bei der gefühlt 20. todsicheren Chance gelingt Chrissie endlich der längst verdiente Siegtreffer.

Anfangsaufstellung: Chris - Sandra - Lisa - Hannah - Chrissie - Dani - Meli, Ergebnis 1:0, Tor Chistina Ruchel

 

Abstoß von unserem Tor

Lisa und Hannah

Lisa treibt den Ball nach vorne, Chrissie zeigt an, daß sie anspielbar ist

Wieder eine Chance vergeben!

Chrissie bei kurzer Rast

Zissi im Mittelfeld

3. Spiel gegen den FC Hochzoll:  In dieser Partie wurde mir die ersten Minuten Angst und Bang, wir ließen den sehr kombinationsstarken Gegnerinnen viel zu viel Raum, sie schnürten uns regelrecht in Strafraumnähe ein. Erst nach etwa 5 Minuten, nachdem wir selbst beginnen, unser Spiel aufzuziehen, wendet sich das Blatt  - wir erarbeiten uns mehrere Großchancen, jedoch kann niemand den Ball im Hochzoller Gehäuse unterbringen.

Anfangsaufstellung: Chris - Sandra - Lisa -Zissi - Chrissie - Hannah - Meli, Ergebnis 0:0

 

Sandra

Szene vor unserem Tor

Die Partie gegen den wohl spielstärksten Gegner heute endete Remis

Alle rasten, Hannah beschäftigt sich natürlich mit ihrem Handy

4. Spiel gegen den FC Buchloe: Das Spiel kann am Besten so beschrieben werden: Chancen Buchloe 1, Chancen Schleißheim ca. 30, Eckenverhältnis ca. 25 zu eins für uns, trotzdem geht der Sieg an die Gastgeber

Anfangsaufstellung: Chris - Sandra - Lisa -Zissi - Chrissie - Hannah - Dani, Ergebnis 0:1

Auf der Ersatzbank ist es lustig - aber nicht lange!

Szene im Mittelfeld

Chrissie beim Kampf um den Ball

wieder eine Chance nicht genutzt!

5. Spiel gegen den SC Pöcking: War vor der Niederlage gegen Buchloe noch alles möglich gewesen, ging es jetzt nur mehr um einen Mittelfeldplatz. Der spätere Turniersieger war ein ebenbürtiger Gegner, das Spiel ging schnell auf uns ab, mit guten Chancen für beide Seiten, aber ohne Tor.

Anfangsaufstellung: Chris - Sandra - Lisa -Zissi - Meli - Hannah - Dani, Ergebnis 0:0

 

 

Spiel gegen den späteren Turniersieger Pöcking

Sandra mit Gegenspielerin

Meli im Zweikampf

Sandra dribbelt an der Außenlinie

Lisa - da haben beide Gegnerinnen wohl Angst

Chris beim Abstoß

6. Spiel gegen die SG Reisenburg-Leinheim:  Zissi mußte zur Arbeit, es gab also für niemanden mehr eine Erholungspause, die Temperatur war auf ca. 36° gestiegen. Unser Spiel war zunächst von der Angst vor einer Niederlage, die uns den vorletzten Platz beschert hätte, geprägt und daher etwas verhalten. Trotzdem war es praktisch ein Spiel auf nur ein Tor mit Chancen im Sekundentakt, erst nach Meli's Treffer wurden wir ruhiger, und auch ca. 30 vergebene Chancen, darunter ein Siebenmeter, den Lisa neben das Tor setzte, trübten die Stimmung nicht mehr. 

Anfangsaufstellung: Chris - Sandra - Lisa -Chrissie - Meli - Hannah - Dani, Ergebnis 1:0, Tor Melanie Stern

 

Ecke für uns - eine von ganz vielen

Hannah, Lisa und Chrissie vor des Gegners Tor

Dani, die trotz Schmerzen tapfer weitermachte

Nach Duschen in unglaublicher Rekordzeit ....

 

... waren Alle zur Siegerehrung ....

... wieder auf dem Platz

Chrissie und Hannah mit dem Pokal

Fazit: Das Ergebnis spiegelte nicht die Leistungsfähigkeit unserer Mannschaft wieder, dem FC Hochzoll - wohl die spielstärkste Mannschaft heute - ging es ähnlich. Auf unserer Seite war sicher der Mangel an Offensivkräften mit ausschlaggebend, obwohl Alle ihr Bestes gaben.

Turnierergebnis: 1. SC Pöcking, 2. SpVgg Kaufbeuren 2, 3. FC Buchloe, 4. FC Phönix Schleißheim, 5. FC Hochzoll, 6. ex aequo BSK O. Neugablonz und SG Reisenburg-Leinheim

 

8. Punktspiel am 12. Juni 2010:       TSV Obertaufkirchen -Phönix                                                                               1:2  (0:1)

 

Kurzbericht von Christoph Reindl

Aufstellung: Tor Douha (ENDLICH WIEDER !!!), Betti - Lisa - Sandra - Zissi - Chrissie - Meli - Franzi - Kirstin - Sophie - Nico, 60. Minute Jacky für Franzi (Feli ?????)

Die Tore fielen wie folgt: 0:1 30. - 0:2 46. - 1:2 53. Minute

Fazit: Ein gutes Spiel beider Mannschaften, unsere Mädels haben die Partie dominiert. Engagierter Einsatz und motiviertes Spiel!!

Tore: Christina Ruchel und Sophie Perathoner

 

7. Punktspiel am 8. Juni 2010:       SC Kirchasch -Phönix                                                                                                3:0  (2:0)

 

Kurzbericht von Christoph Reindl

Aufstellung: Tor: Dani Klein (nachdem Douha arbeitsbedingt wieder absagen mußte und Mareike bei der Kleinfeldmannschaft zu tun hatte),Verteidigung: Chrisie, Lisa , Sandra, Zissi, Mittelfeld: Betti, Meli,Jacky, Angriff Sophie, Franzi , Nico.

Grundsätzlich gutes und sicheres Spiel unserer Mannschaft (Gegner war mit 10 Spielerinnen am Platz). 10 min vor dem Spiel Platzregen - sehr rutschiger, aber fester Boden.

1. Gegentor in der 25. min: gegnerischer Steilpass durch die Mitte - Dani zögert mit dem Rauslaufen - flacher Schuss vom Gegner ins rechte Toreck.

35. min: Dani wird bei einem Zusammenstoß verletzt (jetzt schiefe Nase) - nach fünfminütiger Behandlung muß sie raus - Schmerzen
und Nasenbluten - Betti geht für sie bis zur Pause ins Tor - wir spielen zu zehnt weiter.


2. Gegentor in der 40. min: wieder ein Paß der Gegner durch die Mitte - Betti bleibt stehen und Gegner schießt ein Duplikattor wie beim ersten - nur linke Ecke

Pause: Frust ist groß, da wieder gutes Spiel - zwei Chancen des Gegners - zwei Tore.

Nach der Pause kommt Dani wieder und spielt wieder im Tor.

3. Gegentor in der 46. min: Mannschaft schläft noch - das kennen wir ja - im Prinzip wieder ein Tor wie die ersten (Dani und Betti haben wirklich ihr Bestes gegeben,
aber .......) - von da an beherrschen wir das Spiel - keine nennenswerten Chancen des Gegners mehr - wir haben viele Torchancen, aber keiner bringt ihn rein - auch das kennen wir ja!

in der 2. Halbzeit habe ich die Verantwortung bewußt Matthias übertragen - hab das auch der Mannschaft so gesagt und er hat seine Sache sehr souverän gemacht
(er hatte mir versprochen etwas lauter Anweisungen zu geben als normal - leider blieb es beim normal - das müssen wir noch ändern)

Douha ist der Mannschaft nun allein für dieses Spiel drei Bierchen schuldig!? Sie fehlt uns sehr.

 

6. Punktspiel am 6. Juni 2010:      Phönix     - SG FC Hörgersdorf                                                                                    x:0 
 

Der FC Hörgersdorf mußte das Spiel kurzfristig wegen Spielerinnenmangels absagen.

 

5. Punktspiel am 23. Mai 2010:      Phönix     - DJK Taufkirchen                                                                                      0:6  (0:4)
 

Wir alle meinten, das Spiel letzte Woche gegen den FC Arnsberg wäre wohl der Tiefpunkt der Rückrunde gewesen, leider wurden wir heute beim Spiel gegen den Tabellenzweiten eines Besseren belehrt.

Natürlich, es war das erste Wochenende der Pfingstferien, und wir hatten in allen Mannschaftsteilen Spielerinnen, die uns fehlten, mußten daher mit einer teilweise sehr ungewohnten Aufstellung antreten, die Michael und ich im Vorfeld abgestimmt hatten: Mareike wieder einmal im Tor, da Douha wieder arbeiten mußte (ich möchte das zum Anlaß nehmen, mich speziell bei Mareike zu bedanken, die viele private Interessen hintanstellte, um uns heute wieder auszuhelfen, wobei sie gleich zu Beginn des Spiels einen gegnerischen Schlag in den Bauch erhielt) - Chrissie als Libero, Chris - Kirstin - Zissi (Abwehr), Sophie - Betti - Meli - Jacki (Mittelfeld), Dani und Nico im Sturm, Feli zu Beginn kurz auf der Bank.

 

Begrüßung der Mannschaften

Nico und Jacki in der Anfangsphase

Die Gegnerinnen beim Spielaufbau

Meli und Jacki

Ein Blick auf die Zuschauerbank, die später noch voller wurde

Leider liefen wir, wie hier, in der 1. Hälfte den Gegnerinnen zumeist hinterher

Dani vor dem gegnerischen Tor

Kirstin schießt der Gegnerin den Ball vom Fuße weg

Das Spiel hatte kaum begonnen, da war es eigentlich schon fast verloren. Wir fanden zunächst überhaupt nicht zu Ruhe und Ordnung, vom Anfang an spielten die Gegnerinnen mit uns Katz und Maus, unsere Abwehr und teilweise auch das Mittelfeld agierten in der Anfangsphase teilweise so konfus wie in der F-Jugend. Die Strafe folgte auf dem Fuße: 0.1 in der vierten, 0:2 in der fünften und 0:3 in der achten Minute, damit war es eigentlich schon gelaufen. Die erste eigene Chance hatten wir etwa in der 15. Minute, Dani erhält den Ball im gegnerischen Strafraum, stolpert aber, bevor sie schießen kann. Chris, die am Mittwoch operiert wurde, will jetzt ausgetauscht werden, Jacki rückt nach hinten, Feli nimmt ihren Platz im Mittelfeld ein. Bis zur 30. Minute können wir uns jetzt der gegnerischen Angriffe einigermaßen erwehren, danach wieder Uneinigkeit in der Defensive, die Gegnerinnen können sich den Ball fast nach Belieben zuschieben, eine faßt sich ein Herz und erzielt aus sehr spitzem Winkel den vierten Treffer. Noch zwei Chancen ( für jede Seite eine) haben wir für die verbleibenden 15 Minuten zu vermelden - kurz vor der Halbzeit kullert der Ball knapp an unserem Tor vorbei, und in der 44. Minute schießt Dani leider am leeren Tor vorbei.

In der Halbzeit ist natürlich vor allem Aufbauarbeit angesagt, aber Michael arbeitet auch die begangenen Fehler heraus. Allgemein spielen wir in der zweiten Hälfte wie verwandelt, aggressiver und viel mutiger, und von der Anzahl der herausgespielten Chancen wäre ein "Drehen" des Spieles sogar noch möglich gewesen. Wir waren jetzt viel öfter in Richtung des gegnerischen Strafraums unterwegs, erarbeiten uns wirklich zahlreiche Chancen, aber, egal ob der Ball letztlich bei Dani, Nico oder Meli landet, niemand vermag die vielen Chancen zu verwerten. Das Spiel wird jetzt auch immer ruppiger, die Gegnerinnen spielen trotz des Spielstandes sehr, sehr hart, und die Schiedsrichterin sieht leider fast nichts. Nico z.B. bekommt einen Tritt gegen ihr Knie, daß die Abdrücke deutlich zu sehen sind, sie muß minutenlang vom Feld, Pfiff gibt es keinen. In der 65. Minute, mitten hinein in unsere Drangphase, gelingt den Gegnerinnen der fünfte Treffer. Die Mädels stecken nicht auf, spielen weiter nach vorne, doch der letzte Treffer gelingt wieder den Gegnerinnen, er ist aber irregulär: die Schützin steht fast drei Meter im Abseits, sogar der gegnerische Trainer teilt dies der Schiedsrichterin mit, sie aber läßt das Tor trotzdem gelten.

 

Sophie, Feli und Chrissie

Dani - an Einsatz fehlte es ihr heute sicher nicht, wohl aber an Fortune

 

Der Schuß landet neben unserem Tor

Fazit: Ich will hier nichts beschönigen: Unser Spiel war in der ersten Hälfte indiskutabel, in der zweiten viel, viel besser, aber wir machten aus unseren Chancen einfach nichts. Kopf hoch, es gibt in Eurem Leben Wichtigeres als zwei verlorene Spiele!

Für mich heute am Auffälligsten Sophie, die eines ihrer stärksten Spiele in letzter Zeit ablieferte!

 

 

4. Punktspiel am 15. Mai 2010:    FC  Arnsberg - Phönix                                                                                           4:0  (3:0)
 

Nach dreiwöchiger Spielpause und erschreckender Trainingsbeteiligung in der vergangenen Woche stand die heutige Partie gegen den Tabellenführer von Anfang an unter keinem guten Stern, dazu kam ein Verlegungs-Wirrwarr und kurzfristige Absagen, die ich hier nicht näher erläutern möchte. Kollege André hatte zunächst um Verlegung auf Freitag Abend gebeten, eine Umfrage in unserer Mannschaft ergab, daß an diesem Termin wichtige Stammspielerinnen fehlen würden, ich bat daher im Gegenzug um Verbleib des Spiels am angesetzten Tag, aber Vorverlegung um 2 Stunden - was der Gegner auch zusagte, zunächst einmal hierfür herzlichen Dank. Leider stellte sich dann im weiteren Verlauf der Woche heraus, daß diese unsere Entscheidung falsch war - es kamen Absagen aus unterschiedlichsten Gründen für den Samstag, und desweiteren teilten mir Spielerinnen am Mittwoch mit, sie hätten am Freitag Abend doch Zeit gehabt - zu spät, um noch irgend etwas abzuändern. Zudem gab es noch eine Krankmeldung eine Stunde vor dem Treffpunkt, wir hätten also in Unterzahl zum Gegner fahren müssen, der Gedanke "Nichtantretung" wurde auch schon diskutiert. Schließlich baten wir Ute und Dani vom Kleinfeld um ihre kurzfristige Unterstützung, was beide auch zusagten, wohl wissend, daß unser Ausflug in den Landkreis Eichstätt wohl nicht von Erfolg gekrönt sein würde, auch dafür besten Dank. Auch unsere Torhüterin Douha mußte für eine kranke Kollegin einspringen, für sie half uns Mareike von der 2. Mannschaft aus, auch dafür vielen Dank, an den vier Gegentoren war sie unschuldig, durch zahlreiche tolle Paraden verhinderte sie eine weit höhere Niederlage.

Auf Grund der Personalsituation hatten sich unsere drei heute anwesenden Trainer folgende Aufstellung einfallen lassen: vor Mareike im Tor Ute als Libero, dann die Abwehrreihe Zissi - Sandra - Chrissie, Chris als Vorstopperin, im Mittelfeld Nico, Lisa und Kirstin, in der Offensive Caro als Stürmerin und Sophie als hängende Spitze. Dani saß zu Beginn auf der Bank und kam kurz nach der Pause dann für Zissi aufs Feld.

 

wir verfügen heute über den Luxus von drei anwesenden Trainern !

unsere drei "Aushilfen" aus der Kleinfeldmannschaft: Ute, Dani und Mareike

die Mannschaft hört den Trainerworten gespannt zu ....

... Caro hat aber auch Unsinn im Kopf !

Konzentration vor dem Anpfiff: Ute, Nico, Caro .....

... Chris ....

... Lisa .....

... Mareike. Das Bild trügt ein wenig - wir befinden uns im Landkreis Eichstätt!

Die ersten paar Minuten versteckten wir uns nicht, wir sehen ein munteres Auf und Ab, je länger die Partie aber dauerte, umso deutlicher wurde die gegnerische Überlegenheit sichtbar. Die erste gefährliche Szene erleben wir bereits in der 5. Minute: Fehlpaß in der Defensive, eine Gegnerin spritzt dazwischen, doch unsere Abwehr kommt schnell nach und kann der Spielerin den Ball noch abjagen. Eine Minute später: Freistoß an unserer Strafraumgrenze, Mareike zeigt die erste von mehreren tollen Paraden am heutigen Tag. Jetzt rollt die Arnsberger Angriffsmaschinerie, es gelingt uns nicht mehr, selbst Angriffe vorzutragen, der Mut sinkt und unsere Aktionen werden immer zaghafter. Unsere erste Torchance datiert aus der 15. Minute - Nico schießt nach einer schönen Kombination über Lisa und Sophie übers Tor. Das war es dann auch schon wieder für etliche Zeit mit eigenen Angriffen. Großes Glück haben wir in der 20. Minute, Mareike ist aus dem Tor, erreicht den Ball aber nicht, der kullert langsam an unserem Pfosten vorbei. Eine Minute später ist es soweit, die Gegner führen. In der 30. Minute verhindert sie den nächsten Gegentreffer - sie pariert den gegnerischen Schuß und ist so schnell wieder auf ihrem Posten, daß sie auch den Nachschuß entschärfen kann. Einen Weitschuß in der 35. Minute schätzt sie falsch ein, da er unvorhergesehen kurz vor dem Tor noch einmal aufhüpft, und unmittelbar vor dem Pausenpfiff gelingt den Gegnern aus spitzem Winkel der dritte Treffer.

 

Erster Angriff der Gegnerinnen, der Ball geht neben das Tor

Ecke Arnsberg - wir sind auf dem Posten

Nico führt den Ball

Lisa will den von zwei Gegnerinnen abgeschirmten Ball erobern

Dani und Günter in der 1. Hälfte

Ecke Phönix, der Ball geht leider auch nicht ins Netz!

Zissi und Lisa warten auf den gegnerischen Abstoß

Analyse in der Halbzeitpause

mit viel Schwung geht es in die zweite Hälfte .....

... unser Spiel wird sichtbar mutiger

Chrissie und Ute passen auf

Lisa mit zwei Gegnerinnen

zwei Mittelfeldszenen ....

... aus der zweiten Halbzeit

In der Pause referiert Christoph ausführlich über die Gründe der sich abzeichnenden Klatsche, zu zaghaft spielten wir, mit viel zu wenig Selbstvertrauen - dieser Einschätzung habe ich wenig hinzuzufügen. Die Ansprache wirkt aber, wir sehen in der zweiten Hälfte ein wesentlich mutigeres Spiel unserer Mädels. Unmittelbar nach dem Wiederanpfiff wird Nico mustergültig freigespielt, sie zögert aber zu lange, die Torhüterin kann in Position gehen und ihren Schuß halten. Einige Minuten später nimmt eine gegnerische Spielerin, mindestens 3 Meter im Abseits stehen, den Ball an und erzielt einen Treffer, bei dem Mareike am Kopf getroffen wird - sie liegt minutenlang am Boden, kann dann aber weitermachen. Einige Arnsberger Spielerinnen bestätigen der Schiedsrichterin die eindeutige Abseitsstellung, der Treffer wird nicht gegeben - vielen Dank für diese unkonventionelle und sportliche Vorgangsweise !!! Kurz danach bringt unsere Abwehr den Ball nicht weg, und die Gegnerinnen erzielen - diesmal regulär - ihren vierten Treffer. Unmittelbar danach gelingt Nico wieder ein Torschuß, der gehalten wird. Jetzt kommt Dani ins linke Mittelfeld, Zissi verlässt dafür den Platz. Dani, die selbst vorher gesagt hatte, die Partie liefe für sie viel zu schnell ab, macht nach meiner Einschätzung trotzdem das ihr maximal mögliche aus ihrem Einsatz - bis auf einen Freistoß, der ihr völlig mißlingt. Sie schaltet sich immer wieder ins Spiel nach vorne ein und zeigt großen Einsatz. Ute zeigte, wie auch schon in der vorigen Saison, als sie noch fest in der Großfeldmannschaft spielte, ihre bekannte Souveränität und Übersicht, ihre laute, lenkende Stimme auf dem Spielfeld zu hören, tat der Mannschaft sichtlich gut. Die letzte halbe Stunde fallen keine Treffer mehr, wir erarbeiten uns zwar Chancen, scheitern aber immer wieder an der Arnsberger Torhüterin. Die besten Chancen hatten Lisa (gehalten) und Caro (übers Tor).

 

Lisa - voller Einsatz bis zur letzen Sekunde

Chrissie, Lisa und Chris

Szene vor unserem Tor - Ute klärt per Kopf

Chrissie im Mittelfeld

noch einige Einzelbilder aus der Schlußphase: Lisa und Ute .....

... Chris und Caro mit Gegnerinnen ....

... und  Kirstin ....

... Sophie, vom Winde verweht

eiskalter Wind und ca. 8 Grad Mitte Mai - die Kleidung ist entsprechend!

Fazit: In der ersten Hälfte war der Mannschaft die Verunsicherung wegen der vielen fehlenden Spielerinnen und der daraus resultierenden ungewohnten Aufstellung sichtlich anzumerken, nach Christoph's Standpauke wurde es in der zweiten Hälfte besser, aber der Leistungsunterschied zum Tabellenführer war auch dann deutlich zu sehen. Die Mannschaft bewies aber Charakter und ließ sich auch nach dem vierten Gegentreffer nicht hängen. Arnsberg hat so viel Vorsprung, daß sie nach dem Spiel bereits die Meisterschaft feiern konnten, auch von uns dazu Gratulation!

 

3. Punktspiel am 25. April 2010:    Phönix - TSV Nandlstadt                                                                                        3:3  (3:1)
 

Schon vor dem Spiel war klar, daß in dieser Partie auf Grund der Vorgänge rund um das Hinspiel Pfeffer drin sein würde, eine zusätzliche Motivation war also keinesfalls erforderlich - ganz im Gegenteil, Christoph und ich versuchten, die Emotionen ein wenig abzukühlen, was uns aber nur teilweise gelang, zur Eskalation in der 2. Halbzeit haben leider extrem aggressive und unsachliche Äußerungen einiger weniger mitgefahrener Nandlstadt-Fans sehr viel beigetragen. Das Nandlstädter Betreuerteam bemühte sich sichtlich - genauso wie auch wir - um eine sportliche und kameradschaftliche Atmosphäre, gegen manche Zuschauer, die sich nicht benehmen können oder wollen, ist man leider fast machtlos, wir wissen das aus eigener Erfahrung in früheren Jahren.

Die eigentlich mehrere Wochen verletzungsbedingt nicht einsatzfähige Tami hatte sich wenige Stunden vor dem Spiel gemeldet, sie könne und wolle schon einen Kurzzeiteinsatz haben - rückschauend gesehen, war es vielleicht doch noch zu früh, Tami tat sich beim Laufen noch sichtlich schwer. Wir hatten also heute das "Luxusproblem" von vier Auswechselspielerinnen, dadurch kam Jacky ein wenig zu kurz.

Die Anfangsaufstellung lautete: Douha im Tor, Kirstin - Chrissie - Zissi (Abwehr), Chris - Lisa - Sophie - Meli - Nico (Mittelfeld), Dani und Caro im Sturm, auf der Bank saßen zu Beginn Franzi, Sandra, Jacky und Tami. Feli war nicht erschienen, ohne sich bei irgend jemandem abzumelden, wie es mit ihr in Bezug auf die Mannschaft weitergeht, weiß wohl nur sie alleine.

Von Anfang an entwickelte sich ein flottes Spiel, das, wie schon so oft in letzter Zeit, uns zunächst zumeist im Angriff sah - wirkliche Torchancen gab es jedoch in den ersten Minuten keine. Erstmals Gefahr drohte uns bei einem Freistoß der Gegner in der 8. Minute, der Schuß pfiff aber über die Latte. 15. Minute: Paß von Dani auf Sophie, die auf das lange Eck zielt, ihren Schuß kann die Torhüterin gerade noch wegfausten, Caro ist zur Stelle und erzielt im Nachschuß den Führungstreffer. Die nächsten Minuten tut sich nicht viel, die Mannschaften neutralisieren sich im Mittelfeld. Dann: Nico steigt an der Strafraumgrenze etwas ungestüm ein, nach meiner Meinung kein Strafstoß und außerdem knapp außerhalb des Sechzehners, der Schiedsrichter aber sieht das anders und pfeift Strafstoß, was die Gegner zum Ausgleich nutzen.

 

Christoph bei der Besprechung vor dem Spiel ....

... die meisten Gesichter ....

... sind aufmerksam und konzentriert ....

... aber die Haare müssen trotzdem sitzen !!!

Endlich einmal (fast) komplett ......

... es fehlten die verletzte Anna und Feli (siehe Einleitung)

Vorsichtiges Abtasten in der Anfangsphase

Kirstin mit Gegenspielerin

Sophie im Mittelfeld

Ersatzbank und Besucher der ersten Phase

Kirstin beim Kopfball ....

... und beim Einwurf

Franzi kurz nach ihrer Einwechslung

die Meute auf der Jagd nach dem Ball

Kurz danach zielt Caro knapp am Tor vorbei, das Spiel beginnt bereits jetzt, hektischer zu werden. Getümmel in unserem Strafraum nach einer Ecke, wir bringen den Ball nicht weg, die Gegnerinnen treffen aber glücklicherweise nicht. Dani bekommt einen Schlag auf ihr ohnedies angeschlagenes Bein und muß jetzt raus, ihren Platz nimmt Franzi ein. In den letzten 10 Minuten vor dem Halbzeitpfiff treffen wir noch zweimal: Zunächst - Tor-des-Monats-verdächtig: Nico nimmt nach einer Ecke den Ball volley und versenkt ihn unhaltbar, wenige Minuten später hat Meli Platz an der rechten Außenlinie, erhält den Ball, zieht ab und trifft punktgenau ins Eck. Noch eine Chance haben wir unmittelbar vor dem Halbzeitpfiff - Franzi bekommt den Ball, mit dem Rücken zum Nandlstädter Tor stehend, und zieht praktisch blind ab - ihr Schuß wird gehalten.

Mit 3:1 geht es also in die Pause, wir alle sind zuversichtlich, die Niederlage der Hinrunde egalisieren zu können. Zissi muß jetzt zur Arbeit, Chris rückt nach hinten und Sandra ins Mittelfeld. Die erste Chance der 2. Hälfte haben die Gegner, bei einem gefährlichen Vorstoß in unseren Strafraum ist Douha jedoch vor der Stürmerin am Ball. Wir zeigen zunächst wieder schöne Angriffskombinationen, erzielen aber keinen weiteren Treffer mehr. Nach kurzer, etwas schwächerer Phase unseres Teams werden wir wieder stärker, Caro trifft in der 55. nur das Außennetz, zwei Minuten später kann Douha mit einer tollen Parade den Anschlußtreffer für Nandlstadt verhindern.

Äußerst kurios fiel dann das 3:2 - ein eigentlich harmloser, schwacher Schuß - ich denke, daß Douha meinte, der Ball ginge vorbei - plötzlich aber lag er in unserem Tor. Nandlstadt wittert jetzt die Chance, das Spiel zu drehen, und gibt mächtig Gas,. wie so oft in letzter Zeit wird unser Spiel streckenweise zerfahren und konfus, wir lassen uns sehr weit nach hinten drängen. Fast todsichere Chance für die Gegnerinnen gleich nach dem Anschlußtreffer - freistehend vor dem Tor, vergibt die Gegnerin - großes Glück für uns.

Jetzt beginnt leider die oben erwähnte sehr aggressive Phase, in der Zuschauer permanent rote Karten und Strafstösse fordern und das Spiel auf dem Rasen - von beiden Seiten - immer härter wird. Die Entscheidung fällt durch einen neuerlichen Strafstoß (diesmal aber völlig berechtigt). Gewechselt haben wir auch noch zweimal: zunächst kam Jacky für Chris, dann mußte Franzi mit Kreislaufproblemen vom Feld, ihren Platz nahm Tami ein.

 

Lisa und Chrissie

Der Schiedsrichter, der uns mit manchen seiner Entscheidungen gar keine Freude gemacht hat

Caro und Nico laufen sich für Meli's Paß frei

Caro in der Schlußphase, reichlich erschöpft

Lisa beim Einwurf, kurz vor dem Schlußpfiff

Fazit: Die Revanche gelang nur sehr eingeschränkt, groß waren Zorn und Frust auf unserer Seite nach dem Spiel. Wir haben im Sportheim später diskutiert, wodurch wohl unser immer wieder auftretendes Einbrechen in der 2. Halbzeit entsteht - einige wenige hielten Konditionsprobleme für die Ursache, die Mehrheit meinte, das Problem ginge inzwischen schon vom Kopf aus. Die erste Halbzeit bezeichnete Christoph als "das beste Spiel der Saison", leider aber konnten wir diesen Stil so nicht durchhalten.

Tore: Caro Engelke, Nicola Riederer, Melanie Stern

 

 

2. Punktspiel am 18. April 2010:   FC Ingolstadt 04 (2) - Phönix                                                                                 0:1  (0:1)
 

Unsere geplante "Aufholjagd" nach vielen unnötigen Niederlagen in der Vorrunde wurde heute in Ingolstadt fortgesetzt. Da wir aus früheren Begegnungen wissen, daß der Gegner manchmal auch hochklassige Spielerinnen der 1. Mannschaft einsetzt, planten wir unsere eigene Aufstellung zunächst sehr vorsichtig, heute war dies aber nicht der Fall.

Wir liefen daher zunächst mit einem verstärkten Abwehrblock auf: Vor der Torhüterin (endlich hatte unsere Douha wieder einmal frei bekommen)  standen zunächst Chrissie - Sandra - Kirstin, davor auf einer doppelten "Sechser"-Position Lisa und Chris, Lisa sollte nach Möglichkeit, wenn die Stärke der angetretenen Gegner es zuließ, ins Mittelfeld wechseln. Dort begannen demgemäß nur drei Mädels - Sophie, Meli und Nico, im Sturm standen bei Anpfiff Dani und Caro auf dem Platz. Zissi und Franzi saßen zu Beginn auf der Bank, Feli und Jacky hatten abgesagt.

 

Bei Aufwärmphotos muß ich jetzt immer ....

... an das "ultimative Phönix-Album" denken !

Sandra, nach zwei Spielen mit Schwächen heute wieder souverän

Dani (noch ohne Trikot :) ), Lisa, Chrissie, Caro

Nico, wie immer mit Lächeln im Gesicht

Die Luxussitze der erst später eingesetzten Spielerinnen

Von Anfang an entwickelte sich ein munteres Spiel, das uns zunächst im Angriff sah. Erste Chance in der 5. Minute: Eckball Meli auf Caro, die versucht per Kopf zum Erfolg zu kommen, die Ingolstädter Torhüterin kann klären. Überhaupt muß man sagen, daß die gegnerische Torhüterin die beste Spielerin am Platz war, Kompliment!  Jetzt entwickelt sich wieder einmal ein schönes Kombinationsspiel nach vorne, je länger die erste Hälfte dauert, umso spielbestimmender werden wir, die gegnerischen Konter werden immer seltener. Doch, es ist wie verhext: selbst bei hochkarätigsten Chancen gelingt es der gegnerischen Torfrau immer wieder, unseren Erfolg mit herrlichen Paraden zu verhindern. Doch zumindest in der Anfangsphase kontern die Gegner noch, der erste dieser Gegenstöße kann von uns nur durch ein Foul gestoppt werden, der folgende Freistoß geht daneben. Gleich danach wieder eine von Meli getretene Ecke, Lisa zielt am Tor vorbei. Glück haben wir (nicht zum letzen Male heute) in der 13. Minute, als unsere Abwehr die Gegnerinnen nicht stoppen kann, diese aber nicht treffen.

Dann folgen Chancen im Minutentakt: Ecke Meli - alle in den Strafraum gelaufenen Spielerinnen verfehlen den Ball. Danach schöne Flanke von Sophie vor das Tor - Caro und Nico verfehlen den Ball. 25. Minute: herrlicher Torschuß von Meli, die Ingolstädter Torfrau hält. Sofort anschließend ein gegnerischer Konter, erst Chrissie kann die Spielerin in höchster Not am Torschuß hindern. Etwa 10 Minuten vor der Halbzeitpause bekommt Dani einen sehr scharfen Schuß in den Rücken, sie kann nicht weitermachen, für sie kommt Franzi in den Sturm.  Endlich, etwa in der 40. Minute, kann die Ingolstädter Torhüterin einen plazierten Schuß von Caro zwar noch mit den Fingerspitzen erreichen, sie lenkt ihn aber so an die Latte, daß er hinter der Torlinie den Rasen erreicht. Kurz vor dem Halbzeitpfiff hat Chris, bis in den gegnerischen Strafraum aufgerückt, plötzlich nach einer Flanke von Sophie den Ball auf dem Fuß, sie zögert aber zu lange, die Chance ist vorbei.

 

Szenen aus der Abtastphase

wie stark werden die Gegner wirklich sein ?

Dani versucht, ihrer Gegnerin zu entwischen

Wir erwarten den gegnerischen Abstoß

Versammlung an der Mittellinie

eine der unzähligen Strafraumszenen der 1. Hälfte

Chrissie - Einwurf auf Sophie

Sandra und Kirstin konnten in dieser Phase sehr weit aufrücken

In der  Halbzeitpause geht Sophie (immer noch stark erkältet) aus dem Spiel, ihre Position nimmt Zissi ein. Ich hatte nun erwartet, daß der längst verdiente Torerfolg unsere Mädels beflügelt hätte, doch wir sahen stattdessen eine völlig verwandelte Ingolstädter Mannschaft - aggressiv, mit viel besserem Stellungsspiel als in der ersten Hälfte, die uns von Beginn ans schwer unter Druck setzte - und wieder begann unsere Abwehr zeitweise zu wanken. Erste Ingolstädter Großchance in der 52. Minute: Kirstin stolpert im eigenen Strafraum, die Gegnerin steht plötzlich frei vor Douha, ist aber offensichtlich ebenso überrascht wie kurz vor der Pause Chris, sie schießt am Tor vorbei. Nach 15 Minuten Schwächephase wird unser Spiel nach vorne langsam wieder besser, aber es bleibt dabei, die Gegnerinnen sind in der 2. Hälfte viel gefährlicher als zuvor, sie merken das natürlich auch, und das gibt ihnen zusätzlichen Auftrieb.

 

Franzi kurz nach ihrer Einwechslung

wir greifen wieder an!

auch Chris schaltet sich in die Offensive ein

Sophie im zärtlichen Kontakt mit ihrer Gegnerin

Chris treibt den Ball nach vorne

Kirstin: der Kampf um den Ball wird mit äußerster Konzentration geführt!

Die Reindl-Schwestern vor dem gegnerischen Tor

Lisa und Zissi sowie Gegnerin, alle ziemlich verrenkt

Kirstin und Sandra am Mittelkreis

weiter Paß von Lisa nach vorne

Etwa um die 60. Minute ein herrlicher Freistoß von Franzi, unhaltbar für 90% der Torhüterinnen - die Gegnerin aber kann ihn über die Latte heben. Gleich danach Konter, die gesamte Abwehr bringt den Ball nicht weg, aber Douha ist zur Stelle. Das Spiel wird immer hektischer, streckenweise auch härter, die Gegnerinnen spüren unser Wanken und wollen das Spiel unbedingt noch drehen. Zwei tolle Chancen der Gegnerinnen sind noch zu vermerken, bei denen wir reichlich Glück haben: etwa in der 75. Minute trickst eine Gegnerin 3, 4 unserer Mädels aus, Douha kann aber halten. 84. Minute: Freistoß Gegner kurz vor unserem Strafraum, er pfeift knapp am Tor vorbei.

 

Franzi, Nico und Caro beim Angriff in der Schlußphase

diesen Freistoß von Franzi hätte kaum jemand halten können - die Ingolstädter Torfrau aber schon !

Nico mit zweifelndem Blick

Zissi und Franzi stoppen den gegnerischen Angriff

Chrissie an der Außenlinie

Fazit: Wir sahen in der ersten Hälfte ein wunderschönes Spiel nach vorne, die meisten Chancen konnte die gegnerische Torhüterin entschärfen. In der 2. Hälfte war Ingolstadt wie verwandelt, wir hatten lange Zeit Probleme, uns darauf einzustellen, auch einiges Glück hielt uns die 3 Punkte fest.

Tor: Caro Engelke

 

2. Punktspiel am 11. April 2010:  Phönix - VfR Garching                                                                                     5:2  (3:0)

 

Wer sich an das Hinspiel erinnern kann , der weiß, das viele von uns mit gemischten Gefühlen in diese Partie gingen. Im Herbst hatten wir nach einer Viertelstunde bereits mit 2:0 geführt, dann das Spielen fast eingestellt und in letzter Minute zwei Punkte verschenkt. Ich denke, heute waren (fast) alle hoch motiviert, diese Fehler nicht mehr zu begehen.

Wir begannen in dieser Aufstellung: Mareike im Tor, Chrissie - Chris - Zissi (Abwehr), Lisa - Sophie - Meli - Kirstin - Nico (Mittelfeld), Caro und Franzi im Sturm, auf der Bank saßen zu Beginn Feli (die sehr, sehr oft beim Training und auch bei den beiden letzten Spielen gefehlt hatte ), Jacky und Sandra. Vor allem der Einsatz von Kirstin im Mittelfeld erzeugte - auch bei ihr - Verwunderung, ich denke aber, der Schwung unseres Angriffsspieles in der ersten Halbzeit, von Kirstin mit hervorgerufen, zeigte, daß dieser Versuch so falsch nicht war.

 

Caro, schon vor dem Spiel hoch motiviert

Feli beim Warmmachen der Torhüterin

 

Zissi beim Aufwärmen

Chris und Jacky

Das Spiel begann mit zwei gegnerischen Angriffen, die wir aber stoppen konnten. Dann begannen auch wir nach vorne zu spielen, wie überhaupt die erste Halbzeit weitgehend ein Spiel aufs Garchinger Gehäuse war, vom einen oder anderen Konter abgesehen. Bereits in den ersten Minuten erarbeiteten wir uns sehr viele Chancen, der Treffer fiel in der 9. Minute durch Caro. Kurz danach die nächste hochkarätige Chance: nach Abstoß durch Lisa spielen wir schnell nach vorne, Paß auf Franzi, der Torwart ist Sekundenbruchteile früher dran.  Caro schlägt etwa in der 15. Minute nach Hereingabe durch Lisa erneut zu -  wir führen 2:0 - wie auch im Hinspiel (!) Danach entwickelt sich ein munteres Spiel, wir sind zumeist im Angriff, niemand will eine Wiederholung des Verlaufes vom September. Wir erarbeiten uns weiter viele Chancen, ein Kopfball von Franzi verfehlt das Tor nur um Haaresbreite, nach Paß von Meli trifft Franzi dann in der 30. Minute. In der Schlußphase der 1. Hälfte ziehen sich die Gegner teilweise völlig in die eigene Hälfte zurück, trotzdem sehen wir Chance um Chance unseres Teams ( Franzi, Nico usw.), Tor fällt vorerst keines mehr.

 

Zissi beim Einwurf

Szenen aus der Anfangsphase

 

Kirstin wehrt den Ball ab

Die Zuschauerbank der ersten Minuten

 

Nico im Mittelfeld

 

immer wieder tauchen wir vor dem gegnerischen Tor auf

Nico am gegnerischen Strafraum

Caro und der - souveräne - Schiedsrichter

Caro im Mittelfeld

Lisa an der Außenlinie

Ersatzbank und Zuschauer kurz vor der Pause

Nico nimmt den Paß an

In der Pause wird zweimal gewechselt: Zissi muß zur Arbeit, für sie rückt Kirstin wieder nach hinten, Sophie, nicht gesund, geht aus dem Spiel, Sandra und Feli nehmen die freien Mittelfeldplätze ein, etwas später kommt dann noch Jacky für Franzi. Zunächst spielen wir wieder nach vorne, gleich in den ersten Minuten gelingt es der Garchinger Torhüterin, einen Freistoß von Meli gerade noch aus der Ecke zu kratzen. Der darauffolgende Eckstoß kommt zu Meli, die paßt auf Lisa, die aber leider verzieht. Ein wenig später gelingt Franzi, unmittelbar, bevor sie das Spielfeld verläßt, sogar das 4:0 per Freistoß (wieder einmal senkt sich ihr Schuß ganz knapp unter die Latte).

Was jetzt kommt, ist aus meiner Sicht nicht verständlich, plötzlich bricht unser Spiel nach vorne fast völlig ein, der Gegner übernimmt die Kontrolle auf dem Spielfeld, in unserer Defensive macht sich Konfusion breit. Plötzlich sind wir total unter Druck, bringen den Ball oft minutenlang nicht aus unserem Strafraum heraus. Serien von gegnerischen Ecken können wir nur mit viel Glück und Dank einiger Paraden von Mareike überstehen. Kurz spielen wir wieder nach vorne, ein Angriff von Jacky, die im Garchinger Strafraum zu Fall gebracht wird, hätte auch mit Strafstoß enden können. Unsere Befreiungsphase ist nur kurz, schon wieder rollen die Garchinger Angriffe, einer davon wird auch mit dem 4:1 belohnt. Etwas Ruhe bringt ein erneuter Treffer durch Caro bei einem unserer wenigen Konter, die uns in dieser Phase gelingen. Meli wird im Strafraum überdeutlich am Trikot gezogen, auch hier pfeift der eigentlich sehr souveräne Schiedsrichter nicht. Sekunden vor dem Abpfiff gelingt den Gegnerinnen ein weiterer Treffer (eher Eigentor durch mißglückten Kopfball einer Abwehrspielerin)

 

Meli, eng gedeckt

Feli zu Beginn der 2. Halbzeit

 

Sandra und Feli

Caro beim gegnerischen Angriff

Franzi, kurz vor ihrer Auswechslung

Jacky auf dem Weg zum Tor

Mareike beim Abschlag

Freistoß für die Gegner kurz vor unserem Strafraum

Sophie, Thomas, Julia, Andi

Schlußphase des Spiels

 

Fazit: Hätten wir nicht in den ersten 60 Minuten viermal getroffen, es wäre zum Ende hin wiederum eng geworden. Die Defensive ist und bleibt derzeit unsere Schwachstelle, soviel wir auch umzustellen versucht haben. Unverständlich auch, daß wir so schnell die Ordnung verlieren können, wie es nach dem 4:0 geschah, ein stärkerer Gegner hätte die Partie vielleicht noch gedreht - viel Arbeit also noch für unser Trainerteam!

Tore: Caro Engelke (3), Franzi Reindl (2)

 

 

1. Punktspiel am 28. März 2010:  Phönix - TSV Obertaufkirchen                                                                       2:0  (0:0)
 

Eigentlich hatten wir vor dem Spiel gemeint, wir würden "aus dem Vollen" schöpfen können, was die Personalaustattung betrifft, es kam jedoch ein wenig anders: Tami, die für das Kleinfeld-Vorbereitungsspiel am Samstag "ausgeliehen" war, verletzte sich dort und wird wohl einige Zeit ausfallen (Gute Besserung, Tami !!), Feli hatte aus nicht ganz klaren Gründen kurzfristig abgesagt. Wir hatten also diesmal zur Abwechslung einen Mangel an Offensivspielerinnen, dadurch die in einigen Positionen geänderte Aufstellung.

Im Tor unsere Douha, die endlich wieder einmal frei bekommen hatte, Abwehr: Kirstin - Lisa - Chrissie, Mittelfeld: Chris - Nico - Zissi - Meli - Sophie, Sturm: Caro und Dani, auf der Bank saßen zu Beginn Sandra und Franzi.

Michael ist erstmals bei einem Punktspiel dabei

einige Szenen vom Aufwärmen: Chris ....

... Caro ....

... Kirstin, Chrissie und Nico

auch für Matthias ist es das erste Punktspiel

lange haben wir sie vermißt: unsere Douha

die Leibchen werden untersucht.....

... und etwas unwillig angezogen

Die Gegner, von zumeist kräftigerer Statur als unsere Mädels, waren uns bis dato unbekannt. Entsprechend vorsichtig war der Beginn des Spiels, die erste Chance gehörte den Gegnern (Freistoß in der 5. Minute), bevor der in in unseren Strafraum beförderte Ball jedoch so richtig gefährlich werden konnte, pfiff der Schiedsrichter wegen Stürmerfouls ab. Nächste Chance Taufkirchen: Ecke in der 9. Minute, Douha pflückt den Ball aus der Luft. Unser erster Torschuß datiert aus der 10. Minute, Nicos Schuß, dem eine schöne Kombination vorherging, wurde gehalten. Den Torschrei hatten wir alle auf den Lippen, als Sophie, freistehend vor dem Tor, den Ball bekam, es aber zu schön machen wollte, nur Aluminium traf und niemand zum Nachschuß mitgegangen war. Wir drehten jetzt etwas mehr auf, gleich danach setzte Nico sich durch, ihren Schuß konnte die Taufkirchner Torhüterin halten. Von Minute zu Minute setzen wir die Gegnerinnen jetzt stärker unter Druck, ein Schuß von Meli etwa in der 35. Minute wird auch gehalten. Die letzten Minuten vor dem Abpfiff veranstalten wir, nachdem sich die Gegner zuvor kurzfristig vom Druck befreien konnten, ein Powerplay im gegnerischen Strafraum, jedoch leider ohne zählbaren Erfolg.

der neue Spielball - Danke, Herbert !

Kirstin in der Anfangsphase

Chris stürmt vorwärts

Lisa und Chris

Chris führt den Ball

nochmals Chris - mit Gegnerin

Sophie erreicht diesen Ball nicht mehr

Dani und Caro vor dem gegnerischen Tor

Caro erwartet den Ball

so viele Trainer hatten wir noch nie bei einem Spiel !

In der Pause kam Sandra, die die Libero-Position einnahm, Zissi mußte zur Arbeit, Lisa rückte in die Vorstopper-Position vor und Chris ins Mittelfeld, nach etwa 5 Minuten kam dann Franzi für Dani im Sturm. Aus mir nicht ganz erklärlichen Gründen brach unsere Defensive nach ca. 60 Minuten regelrecht ein, immer wieder gelang es gegnerischen Stürmerinnen, unsere Abwehrspielerinnen zu düpieren und plötzlich frei vor Douha's Gehäuse zu erscheinen, es war fast unglaublich, daß wir in dieser Phase keinen Gegentreffer einstecken mußten. Mal war es Lisa, mal Kirstin, die raketengleich herbeigefegt kamen und den Ball in buchstäblich letzter Sekunde noch ins Aus befördern konnten, mal streckte sich Douha, mal lag es nur an der mangelnden Treffsicherheit der Taufkirchner Stürmerinnen.

in der Pause sind wir mit unserer Leistung ....

... nicht so ganz zufrieden !

ein Blick auf die Fanbank

Hannah, Katrin und Tami beobachten lieber das Wachsen der Grashalme auf dem Nebenplatz

Franzi kurz nach ihrer Einwechslung

Lisa bewahrte uns mehrmals vor dem Rückstand

Douha beim Abstoß

Franzi's wunderschönes last-minute-Tor machte alles klar

Wer meint, unsere Glückssträhne wäre damit zu Ende gewesen, der täuschte sich: Mitten hinein in die "wackeligste" Phase unserer Mannschaft, 85. Minute: Lisa paßt in den gegnerischen Strafraum, Chrissie erreicht den Ball und erzielt den Führungstreffer, in der 90. Minute: Freistoß Franzi, der Ball scheint erst übers Gehäuse zu gehen, senkt sich aber dann genau unter der Latte ins Tor.

Photos aus der Schlußphase: Nico ....

... Franzi ...

... Sophie

 

Fazit: In der Vorrunde haben wir solche Spiele regelmäßig verloren, vielleicht war der Sieg heute auch ausgleichende Gerechtigkeit - die Gegnerinnen konnten einem leid tun, die zweite Halbzeit hatte eindeutig ihnen gehört, die letzten 5 Minuten raubten ihnen die Punkte. Was unser Team betrifft, so ist es immer noch nicht gelungen, die manchmal wackelige Defensive zu stabilisieren, ein schlechter Tag der einen oder anderen Abwehrspielerin reicht, und die Unordnung bricht aus. Viel Arbeit also noch für unser inzwischen auf vier Personen angewachsenes Trainerteam.

Tore: Chrissie Ruchel und Franzi Reindl

Auch in Christoph's Namen möchte ich mich sehr herzlich für Euer "ultimatives Photoalbum" bedanken, das Ihr mit offensichtlich viel Liebe und Verständnis zusammengestellt habt und das ich mir immer wieder gerne ansehe!!

 

Vorbereitungsspiel am 21. März 2010:                     FC Stern 2 - Phönix                                                             1:2 (1:2)
 

Zu Beginn der Hinrunde mußten wir ohne Vorbereitung ins erste Punktspiel (gegen Garching) gehen, diesen Fehler wollten wir trotz erneuter Personalprobleme nicht mehr machen. Unser "terminliches Sorgenkind", Torhüterin Douha, bekam wieder einmal nicht frei , Mareike von der Kleinfeldmannschaft weilte mit ihrer Schulklasse in Paris, genauso wie unsere Kirstin, Dani mußte ebenfalls arbeiten. Also mußte Chris ins Tor, obwohl sie noch nicht gesund war. Wir hatten daher von Anfang an drei Spielerinnen der Kleinfeldmannschaft um ihre Hilfe gebeten: Betti, Jacky (die nach dem Spiel in die Großfeldmannschaft wechselte) und Hannah. Da eine unserer Spielerinnen sich offenbar den Termin nicht merken konnte, bot die als Zuschauerin mitgekommene Katrin ihre Mithilfe an - Danke.

Wir begannen die Partie auf dem von niemandem bei uns geschätzten Kunstrasen also in folgender Aufstellung: Chris (Tor), Chrissie - Sandra - Betti (defensiv), Lisa - Sophie - Meli - Nico - Zissi (Mittelfeld), Caro und Tami (Sturm). Auf der Bank saßen zu Beginn Katrin, Hannah und Jacky. Wir hatten mit dem Gegner die Möglichkeit abgesprochen, hin- und zurück zu wechseln, vor allem in der Schlußphase wurde davon reichlich Gebrauch gemacht.

Einige Szenen vom Aufwärmen

Neuzugang Jacky, die natürlich noch einige Abstimmungsprobleme hatte

Sophie ....

.... Nico ......

... Sandra und der endlich wieder anwesende Christoph

Trotz gegenteiliger Direktive wärmte sich die Mannschaft nicht auf dem 2. Kunstrasenplatz auf, entsprechend sah Chris' Trikot bald aus!

Das Spiel war während der gesamten 90 Minuten durch sehr starken, böigen Wind beeinträchtigt, lange Pässe kamen kaum an, weite Bälle waren praktisch unberechenbar. So sahen wir auch zu Beginn der Partie viele Szenen im Mittelfeld, in Torraumnähe kam zunächst kaum jemand, und wenn, landete der Ball zumeist im Nirgendwo. Die erste Chance sahen wir bei Meli's Freistoß in der 14. Minute, der Ball senkte sich tückisch zwischen die Latte und die ausgestreckten Hände der Torhüterin - wir führen! Nach etwa 20 Minuten kam Jacky zu ihrem ersten Großfeldeinsatz (Tami sollte wegen ihrer noch nicht ganz ausgeheilten Verletzung vom Gemeindecup noch etwas geschont werden, sie kam in der zweiten Hälfte wieder). Ein haltbarer Ball in der 30.Minute führte zum Ausgleich, jetzt wird das Spiel zusehends schneller. Die erste, die wegen einer blutenden Wunde das Feld verlassen muß (wir sind den Kunstrasen eben nicht gewöhnt) ist Betti, für sie kam Hannah, auch zum ersten Mal bei einem Damen-Großfeldspiel dabei. Nach kurzer Eingewöhnungsphase löste sie die ihr zugedachte Aufgabe (wie schon beim Hallenturnier in Eching) mit dem von ihr gewohnten Einsatz: kämpferisch, angstfrei und mit Übersicht. Kurz vor der Pause gelingt Caro mit einem schönen Schuß aus halblinker Position die erneute Führung, im Anschluß daran sehen wir endlich wieder schön vorgetragene Angriffskombinationen.

Tami und Chrissie

Anfangsphase des Spiels, ....

... viele Bälle landeten beim Gegner oder im Aus, ....

... der böige Wind machte die Flugbahnen unberechenbar

Nein, Sophie träumt hier nicht !

Das Kleinfeldteam und Stefan

Chrissie und Meli nach dem Wiederanpfiff

Blick ins Mittelfeld

Zu Beginn der 2. Halbzeit kommt zunächst Katrin für Zissi, die zur Arbeit mußte. In der 2. Hälfte wurde, vor allem durch immer neue blutende Wunden, oft hin- und hergewechselt, was ich nicht immer protokolliert habe. Wir sehen jetzt mehr Chancen auf beiden Seiten, wobei Chris im Tor immer sicherer und stärker wird und uns ein ums andere Mal mit ihren Paraden vor weiteren Gegentreffern bewahrt. Ein Freistoß von Lisa aus gefährlicher Position wird gehalten, später gelingt Chrissie ein sehenswerter Alleingang an der rechten Außenlinie fast über das gesamte Feld, sie paßt auf Meli, die aber nur Aluminium trifft. Auch Lisa muß in der Schlußphase wegen mehrere offener Schürfwunden raus, Meli nimmt für sie eine etwas defensivere Position ein. Kurz vor Ende dribbelt Tami vor und im gegnerischen Strafraum mehrere Verteidigerinnen aus, kann aber nicht zum Abschluß kommen.

Nach Lisa's Ausfall mußten Nico und Hannah mehr Defensivarbeit übernehmen

Katrin in der Schlußphase

auch die Abschläge sind kaum zu berechnen

Kurz vor dem Spielende

 Fazit: Es war von beiden Seiten her kein schönes Spiel, der starke Wind ließ wohl nicht mehr zu. Auf unserer Seite merkte man zusätzlich, daß der Kunstrasen nicht zur Sicherheit unserer Mädels beitrug. Stern mußte, wie auch wir, auf einige Spielerinnen verzichten. Mein spezieller Dank gilt den Mädels der Kleinfeldmannschaft, die uns aushalfen, außerdem begrüßen wir Jacky als neues Mitglied in unserem Team, gemäß Absprache mit den Betreuern des Kleinfeldes wird sie in Zukunft in unserer Mannschaft zum Einsatz kommen.

Tore: Caro Engelke und Melanie Stern