Spielberichte 2. Damenmannschaft (Kleinfeld) Frühjahr/Sommer 2009

zuletzt geändert am: 28.06.09 15:56

LINK ZUR HOMEPAGE DER DAMEN-KLEINFELDMANNSCHAFT

AUF AUSDRÜCKLICHEN WUNSCH DES BETREUERTEAMS DER KLEINFELDMANNSCHAFT WIRD ES IN ZUKUNFT HIER KEINE SPIELBERICHTE MEHR GEBEN. Ich bedaure das, respektiere aber den Wunsch von Ute und Joe

 

diese Homepage ist für den MS Internet Explorer (ab Version 5) optimiert. Beim Betrachten mit anderen Browsern werden möglicherweise verschiedene Bestandteile der Seiten (Laufschriften, Hintergrundmusik etc.) nicht korrekt dargestellt!! 

Punktspiel  Phönix - FC Fasanerie Nord am 17. Juni 2009                                                                                  3:3  ( 1:2 )

 

Bericht von Nela Lepple

 Aufstellung:

Mareike im Tor – Franzi R., Sandra und Betti in der Abwehr – Nela und Kati im Mittelfeld – Douha im Sturm

Auf der Bank saßen zunächst Dani, Aylin und Nadine. Unser Dank gilt Franzi, Sandra und Douha von den Mädels bzw vom Großfeld, die uns dieses Mal aushalfen.

Zum letzten Saisonspiel ließ Ute nicht nur die jüngste Abwehr, sondern komplett die jüngste Mannschaft auflaufen, die diese Saison gespielt hat. Nela mit ihren 25 Jahren war mit Abstand die Älteste auf unserer Seite.

Das es keinesfalls so ein hoher Sieg wie im Hinspiel werden würde, war allen bewusst. Die Leistung von Fasanerie in der Rückrunde war beeindruckend, so konnte z.B. den beiden Tabellenführern Röhrmoos und Arnbach jeweils ein 2:2 abgetrotzt werden.

Es entwickelte sich ein gutes Spiel mit Chancen auf beiden Seiten. In der 5. Minute gingen wir durch ein Eigentor in Führung. Douha schoss aus spitzem Winkel aufs Tor, traf allerdings nur den Pfosten. Von dort fand er – wie im Billard – über eine Gegnerin den Weg ins Tor. Es entwickelt sich ein ausgeglichenes Spiel, in dem alle Spielerinnen zum Einsatz kommen. Durch einen Doppelschlag in der 26. und 29. Minute gelingt es Fasanerie mit einer 2:1 Führung in die Pause zu gehen. Franzi W. stoppt eine Flanke wunderschön herunter und lässt Mareike aus kurzer Distanz keine Chance. Das andere Tor erzielt Nicki ebenfalls aus kurzer Distanz. Es gibt indirekten Freistoß wegen eines angeblichen Rückpasses.

Nach der Pause werden wir offensiver was sich auch bald auszahlen wird. Diesmal sind wir es, die mit einem Doppelschlag in der 45. und 47. Minute wieder in Führung gehen. Franzi R. und Douha sind die Torschützen. In der 51. Minute erzielt Fasanerie den verdienten Ausgleichstreffer wiederum durch Franzi W.

Fazit:

Ein verdientes und leistungsgerechtes Unentschieden gegen unsere Freunde aus der Fasanerie.

Die erste Saison wird auf Tabellenplatz 3 beendet. Eine gute Leistung, wenn man bedenkt, dass nie ein und dieselbe Mannschaft auflaufen konnte und immer wieder Aushilfen von den Mädels und dem Großfeld uns unterstützten. Glückwunsch für diese erste gute Saison.  Tore: Franzi Reindl, Douha Mzoughi

 

 

Punktspiel  VfL Egenburg - Phönix   am 7. Juni 2009                                                                                  0:2  (0:0)

 

Bericht von Nela Lepple

Aufstellung:

Mareike im Tor – Aylin, Sandra und Nela in der Abwehr – Douha (die uns vom Großfeld aushalf – Danke!) und Kati im Mittelfeld – Dani im Sturm

Dieses Mal mussten wir wieder ohne Auswechselspielerin antreten, da Betti absagen musste. Wir befürchteten schlimmes, da niemand wirklich fit war. Dani und Nela waren tags zuvor klettern, Aylin versuchte sich als DJ, Mareike und Kati sind seit Tagen in Volksfeststimmung und Douha ist bekanntlich immer müde. Das Aufwärmen lief dementsprechend schleppend ab. Wirklich fit schien nur Sandra.

Überraschender weise zeigten alle auf dem Platz ein ganz anderes Gesicht. Der Ball lief munter durch unsere Reihen. Douha dribbelte sich oft in aussichtsreiche Positionen, machte aber, statt zu schießen, meist noch eine Finte zu viel. Aylin und Nela scheiterten mit ihren Schüssen aus zweiter Reihe an der Torfrau. Auch Dani, der kurz vor ihrem Schuss noch der Ball versprang, schoss genau in die Arme der Torfrau. Gefährlich wird es für uns, als eine Gegenspielerin alleine vor unserem Tor auftaucht. Mareike, die heute gut in das Aufbauspiel mit eingebunden wurde, eilte der Stürmerin entgegen und entschärfte die Situation. Es ging mit einem gerechten 0:0 in die Halbzeitpause.

Die zweite Halbzeit beginnt gleich mit einer aussichtsreichen Chance für den Gegner. Es gibt einen Freistoß in Strafraumnähe. Der Schuss geht jedoch knapp am Tor vorbei. Bei den weiteren Chancen war Mareike immer zur Stelle. Unser Team lässt weiterhin den Ball in den eigenen Reihen laufen und erarbeitet sich, vor allem durch Douha, einige gute Torchancen. Es dauert jedoch bis zur 50. Minute, bis wir in Führung gehen. Douha dribbelt sich durch die Abwehr, zieht zwei bis drei Gegenspielerinnen auf sich und passt dann im richtigen Moment auf die freistehende Kati, die den Ball im Netz unterbringt und sich so das Freibier (sponsored by Waldi) verdient. Wenig später gibt es eine Ecke. Der Versuch einer kurzen Ecke scheitert an einer aufmerksamen Gegenspielerin, so dass Dani die Ecke in den Strafraum schlägt. Der Ball wird erneut zur Ecke abgewehrt. Diesmal schalten Dani und Sandra schneller als die Gegnerinnen. Kurze Ecke von Dani auf Sandra, die aus gut 25 Metern von links außen abzieht. Der Ball wird noch abgefälscht und lässt der Torfrau daher keine Chance. Nach 54 Minuten führen wir mit 2:0.

Fazit:

Das spielfreie Wochenende hat uns sichtlich gut getan. Die Mannschaft konnte wieder Kräfte sammeln und hat sich selbst mit einem Sieg belohnt. Platz 3 in der Tabelle ist uns nun nicht mehr zu nehmen.  Tore: Katrin Mayrhofer und Sandra Müller

 

 

Punktspiel   Phönix  - FCA Unterbruck am 24. Mai 2009                                                                        1:1 ( 1:1 )

 

Bericht von Nela Lepple

Aufstellung:  Chris im Tor – Aylin, Betti und Kati in der Abwehr – Nela und Feli im Mittelfeld – Dani im Sturm

Unsere einzige Auswechselspielerin bei hochsommerlichen Temperaturen war Nadine. Später wurde umgestellt, Aylin ging nach vorne und Nela für sie in die Abwehr.

Das fünfte Spiel innerhalb von 14 Tagen, die hohen Temperaturen und die Tatsache, dass das Spiel heute nicht in die Ligawertung einfließt (der FC Ampertal Unterbruck spielt erst seit der Rückrunde in der Liga mit und daher außer Konkurrenz), ließen die Motivation unseres Teams gegen den Nullpunkt sinken.

Nichts desto trotz zeigte die Mannschaft über weite Strecken des Spiels schöne Kombinationen und Spielzüge. Nur die schlechte Chancenauswertung ließ uns nicht als Sieger vom Platz gehen. So verfehlte Feli ein ums andere Mal knapp das Tor. Der Führungstreffer fällt in der 17.Minute. Einwurf für uns auf Aylin, die den Ball mit der Brust annimmt, sich dreht und schießt. Ein Missverständnis zwischen Aylin und Chris führt zum Gegentreffer in der 23. Minute. Einen weiten Abschlag kann die schnelle Stürmerin zum ersten Tor für den FC überhaupt verwerten. Glückwunsch hierzu.

Die zweite Halbzeit gleicht der ersten. Wir zeigen schöne Spielzüge über mehrere Stationen, nur das Tor treffen wir nicht. So treffen Aylin und Nela nur Aluminium und Betti schießt aus zweiter Reihe knapp vorbei. Auch Dani, die sich einige Bälle erkämpft, fehlt heute das Glück. Es mag uns einfach kein Tor gelingen. Ernsthafte Gefahr für unser Tor besteht nicht mehr. Auch, da Kati auf ihrer ungeliebten Abwehrposition ein richtig gutes Spiel liefert.
Erwähnenswerte Szene: der souverän pfeifende Schiedsrichter zeigt der Nr. 10 von Unterbruck die gelbe Karte, als diese die Entschuldigung von Aylin nach einem Foul mit den Worten „Halt die F…!“ quittierte.


Fazit:
Wer keine Tore macht, kann nicht gewinnen. Da das Spiel und somit das Ergebnis eh nicht gewertet werden, war es eine gute Übungseinheit für uns. Auch ließ sich niemand von diversen verbalen Entgleisungen einiger Gegenspielerinnen aus dem Konzept bringen.
Nach dem fünften Spiel innerhalb von 15 Tagen haben wir uns das nun kommende spielfreie Wochenende redlich verdient. Tor: Aylin Tincan

 

Punktspiel   Phönix  - SpVgg Röhrmoos am 20. Mai 2009                                                                        1:6 ( 1:3 )
 

Bericht von Nela Lepple

Aufstellung:
Mareike im Tor - Aylin, Betti und Sandra in der Abwehr - Kati und Nela im Mittelfeld - Dani im Sturm.
Auf der Auswechselbank saßen zunächst Julia und Nadine, die nach ihrer Verletzungspause wieder zur Verfügung stand.

Unser Dank gilt Sandra und Julia von den B-Mädels, die auf den Volksfesteinzug verzichteten um uns auszuhelfen.

Ute, die aufgrund ihrer Verletzung heute die Anweisungen von außen gab, sah in den ersten Minuten eine leicht verunsicherte Mannschaft. Keiner wollte mehr so ein Spiel wie noch vor ein paar Tagen abliefern. Diese Unsicherheit nutze Röhrmoos in der 3. Minute aus, als Anita einen langen Ball abfängt und aus spitzem Winkel vorbei an Mareike ins lange Eck trifft. Der zwischenzeitliche Ausgleich in der 7. Minute durch Dani lässt uns noch einmal hoffen. Vorausgegangen war eine schöne Kombination beginnend von Nela über Dani, die einen Doppelpass mit Aylin spielte und den Ball anschließend wie an einer Schnur gezogen im gegnerischen Tor unterbrachte. Wir dürfen jedoch nur kurz hoffen, denn bereits vier Minuten später erzielt Röhrmoos das 2:1. Eine Flanke in unseren Strafraum verwertet Anita mit einem sehenswerten Kopfballtreffer. Kurz vor der Pause erhöht Röhrmoos auf 3:1. Mareike konnte einen Schuss parieren, jedoch genau vor die Füße von Anita, die nur noch einzuschieben braucht.

In der Halbzeit wechselte Röhrmoos die Torfrau und bei uns kam Nadine ins Spiel, die in ihrem zweiten Spiel überhaupt eine gute Leistung und Kampfgeist bot. Jedoch kann auch sie nicht verhindern, dass Röhrmoos durch Treffer in der 36. und 40. Minute auf 5:1 davonzieht. Auf der anderen Seite erarbeiten wir uns auch gute Torchancen, die meist von der Torfrau vereitelt werden. Schüsse aus der zweiten Reihe sind für sie kein Problem. Auch aus kurzer Distanz hält sie sicher – Julia hatte an der Strafraumgrenze auf Nela quer gelegt. Die beste Chance hat Aylin. Sie trifft jedoch nur den Pfosten, der Nachschuss geht vorbei. Kurz vor Ende setzt Röhrmoos mit dem 6:1 den Schlusspunkt.

Fazit:
In einem von beiden Mannschaften sehr fair geführten Spiel merkte man, dass Ute als Stütze der Abwehr fehlte um etwas Ruhe reinzubringen. Sandra, als neue Abwehrchefin, erledigte ihre Aufgabe jedoch sehr gut. Das Ergebnis täuscht etwas über die gezeigte Leistung unseres Teams hinweg. Die Gegentreffer wurden wunderschön herausgespielt und unserer Mannschaft eine kleine Lehrstunde in Kombinationsfußball erteilt. Unser Team hat jedoch trotz hochsommerlichen Temperaturen Kampfgeist bewiesen und gab bis zum Schluss nicht auf, noch das ein oder andere Tor zu erzielen. Nun heißt es für uns: volle Konzentration auf Tabellenplatz 2

Tor: Daniela Herrmann

 

Punktspiel  TSV Arnbach. - Phönix  am 16. Mai 2009                                                                        1:0  ( 0:0 )
 

Bericht von Nela Lepple

Aufstellung:
Mareike im Tor - Lisa, Chris und Betti in der Abwehr - Kati und Nela im Mittelfeld - Dani im Sturm
Auf der Bank saßen zunächst Aylin und Ute.

Dank einer kurzfristigen Absage des Spiels der B-Mädels stand Mareike uns doch zur Verfügung. Zudem halfen Chris und Lisa von der Großfeldmannschaft aus. Vielen Dank.

Viel Erfreuliches gibt es über dieses Spiel nicht zu berichten. Noch vor Beginn der erste kleinere Schock. Ute hat Schmerzen im Fuß, so dass Lisa zu Beginn in der Abwehr steht. Chancen von uns waren heute Mangelware, auf der anderen Seite konnte sich Mareike nicht über Arbeitsmangel beschweren. Schließlich kommt Ute für Lisa ins Spiel – nach fünf Minuten dann das Aus. Ute knickt auf dem sehr löchrigen Boden um. Erste Diagnose: Bänderriss. Gute Besserung Ute!


Die zweite Halbzeit verlief auch nicht besser. Arnbach war klar feldüberlegen. Erst die letzten 10 Minuten zeigten wir halbwegs, was wir können. Der 1:0 Siegtreffer für Arnbach fällt dann jedoch aus einer klaren Fehlentscheidung –die Spielerin hatte den Ball klar mit der Hand mitgenommen.

Fazit:
Auch wenn schlussendlich das Tor unberechtigt war, geht der Sieg für Arnbach in Ordnung und hätte noch höher ausfallen können.
Wir wünschen Ute gute Besserung!

 

 

Punktspiel  TSV Neubiberg O. - Phönix  am 13. Mai 2009                                                                        0:2  ( 0:0 )

 

Bericht von Nela Lepple

Aufstellung: Mareike im Tor, Ute, Betti, Aylin in der Abwehr – Kati und Nela im Mittelfeld und Dani im Sturm.
Zunächst auf der Bank saßen Feli, die vom Großfeld mit aushalf und Sandra von den B-Mädels, die uns erneut unterstützte.


Das Ergebnis dieses Spiels war für alle heute zweitrangig, da am Vormittag unser Ice Ice Baby zu Grabe getragen wurde. Nahezu die komplette Mannschaft und ein Teil der Großfeldmannschaft begleitete sie auf ihrem letzten Weg und nahm an der sehr bewegenden Trauerfeier teil. Aus diesem Grund spielten wir mit Trauerflor und begannen das Spiel mit einer Gedenkminute.


Der Platz war quadratisch, praktisch, allerdings nicht gut. Man hatte den Eindruck, dass das Spielfeld breiter als lang war. Hinzu kam, dass der Rasen übersät war mit Löchern. Beide Mannschaften taten sich daher zu Beginn schwer und es war die ersten 10 Minuten mehr oder weniger ein Spiel der beiden Torhüterinnen, die sich die Bälle zuschossen. Danach kamen wir besser ins Spiel und erarbeiteten uns ein paar gute Chancen. So versuchte Aylin ihr Glück, spielte im Strafraum eine Gegenspielerin aus, zog jedoch knapp vorbei und Dani visierte nach einer kurz ausgeführten Ecke das Kreuzeck an, ihren Schuss konnte die Torfrau allerdings abwehren. Weitere Chancen wurden meist von der stark spielenden Nr. 5 des Gegners zunichte gemacht. Auch Neubiberg erarbeitete sich gute Torchancen, scheiterten jedoch immer an der heute bärenstarken Mareike. So ging es mit einem gerechten 0:0 in die Halbzeitpause.


Die zweite Halbzeit begann, wie die erste aufgehört hatte. Mit guten Chancen auf beiden Seiten. Nach ca. 5 Minuten zog Nela auf Höhe der Mittellinie ab und der Ball fand seinen Weg ins Tor, obwohl die Torhüterin noch dran war. Endlich das ersehnte 1:0 für uns. Nun fiel uns das Kombinationsspiel noch leichter. Die schönste Ballstafette ging von Ute aus, die Kati anspielte, die wiederum den Ball direkt auf Nela weiterleitete. In der Zwischenzeit hatte sich Ute auf der linken Seite freigelaufen, bekam den Ball wieder von Nela, schüttelte noch eine Gegenspielerin ab und schob den Ball mit links knapp am Tor vorbei. Schließlich versuchte sich Nela erneut mit einem Schuss aus der zweiten Reihe. Der Ball sprang kurz vor der Torhüterin auf, so dass diese ins Leere griff und der Ball an ihr vorbei ins Tor ging. Wir führten nun 2:0. Nun stellte der Gegner um, man merkte, sie wollten sich nicht mit der Niederlage abfinden. Allerdings verhinderten entweder Ute, Sandra oder Mareike die Torchancen. Schließlich musste sich der Gegner eingestehen, dass Mareike heute nicht zu überwinden war – Zitat: „Eure Torfrau nervt!“.


Kurz vor Schluss versuchte auch Feli ihr Glück aus der zweiten Reihe. Ihr Schuss ging aber denkbar knapp am Tor vorbei.


Fazit: Trotz der langen Spielpause fand das Team schnell wieder in den Rhythmus und nach der Gewöhnung an die Platzverhältnisse wurde den mitgereisten Fans eine gute, geschlossene Mannschaftsleistung geboten. Mareike war heute eine Bank, die Abwehr, bestehend aus Aylin, Ute, Betti und später auch Sandra, stand sicher und unsere Blondie-Offensive zuzüglich Feli erspielte sich gute Chancen.
Trotz später Stunde wurde der Sieg im Vereinsheim gefeiert.   Tore Nela Lepple (2)

 

Punktspiel  Phönix - SC Inhauser Moos am 25. April 2009                                                                         0:3   (0:1)

 

Bericht von Nela Lepple

Aufstellung:
Aylin im Tor - Ute, Betti und Kati in der Abwehr - Nadine und Nela im Mittelfeld - Dani im Sturm

Erneut mussten wir ohne Auswechselspielerin antreten, da an diesem Tag alle drei Mannschaften spielten, B-Mädels, Großfeld-Damen, Kleinfeld-Damen. Für Nadine sollte es das erste Spiel werden. Sichtlich aufgeregt machte sie ihre Aufgabe jedoch ganz gut und die ersten Minuten konnten wir einigen Druck auf die gegnerische Abwehr ausüben. Doch dann musste Nadine nach ca. 10 Minuten verletzt ausscheiden – an dieser Stelle gute Besserung und hoffentlich bleibst du trotzdem weiter am Ball!


Die restlichen 60 Minuten mussten wir bei immer noch über 20 Grad in Unterzahl weiterspielen. Hinzu kam, dass Danis Wade nicht so wollte wie Dani es gerne hätte und Kati fast durchgehend mit Eispad am Fuß spielen musste. Wir waren also nicht nur eine weniger, sondern hatten auch noch zwei „Hinkebeine“ auf dem Platz, die auf die Zähne bissen und die volle Spielzeit durchhielten. Das Glück war uns heute nicht hold. Das 0:1 fällt aus einer Abseitsposition. Dies gab der Schiedsrichter sogar zu, nahm jedoch seine Entscheidung nicht zurück.
In der zweiten Hälfte konnte man sichtlich zusehen, wie unseren Spielerinnen die Kräfte schwanden, zumal Inhauser Moos leider nicht so viel Fair Play zeigte wie vor ein paar Wochen Neubiberg (an dieser Stelle noch einmal Danke für diese Geste!) und weiterhin mit sechs Feldspielerinnen auflief.

Fazit:
Wir wünschen Nadine gute Besserung und hoffentlich bleibst du weiterhin am Ball.
Gekämpft wurde bis zum Schlusspfiff, jedoch sollte heute nichts gelingen. Kopf hoch, es kann nur besser werden. Jedes Team erwischt einen schwarzen Tag! Noch ist nichts verloren.

 

Punktspiel SV Hohenkammer - Phönix am 18. April 2009                                                                         1:3  (1:2)

 

Bericht von Nela Lepple

Aufstellung:
Tor: Mareike – Abwehr: Ute – Betti – Aylin – Mittelfeld: Kati – Nela – Sturm: Dani
Zunächst saß Sandra auf der Auswechselbank.

Auch dieses Mal konnten wir personell wieder aus dem Vollen schöpfen, da erneut Sandra und Mareike von den B-Mädels aushalfen – DANKE!

Das Spiel selber beginnt ganz nach unserem Geschmack. Nela setzt sich auf der Außenbahn durch und schießt, den Schuss kann die Torfrau zwar parieren, jedoch steht Dani goldrichtig und muss nur noch ihren Fuß hinhalten. 1:0 für uns in der 1. Minute. Kurze Zeit später muss Nela verletzungsbedingt eine kleine Pause einlegen. Sandra rückt in die Abwehr, Aylin dafür ins Mittelfeld. In der Folge ist das Spiel sehr ausgeglichen. Die Abwehr wird dieses mal mehr gefordert als in den letzten Spielen, steht jedoch sicher. Einmal müssen wir zittern, als der Ball von rechts außen hoch in unseren Strafraum, über Mareike hinweg segelt, jedoch vom Innenpfosten nicht ins Tor springt. Nun macht bei Dani die Wade zu und Nela nimmt ihren Platz ein. In der 18. Minute erkämpft sich Kati den Ball, schickt Nela steil, die auf 2:0 erhöht. Kurz vor der Pause gelingt Hohenkammer durch einen schönen Angriff der Anschlusstreffer- mit einer 2:1 Führung gehen wir in die Pause.


Nach einer kurzen Drangphase Hohenkammers nach der Pause ist das Spiel dann wieder sehr ausgeglichen mit Chancen auf beiden Seiten. Aylin schießt des Öfteren die Torfrau an, Nela schiebt den Ball an Torfrau und Tor vorbei ins Aus und Mareike zeigt einige Glanzparaden. Dann ist für Kati Schluss. Ihr Fuß macht nicht mehr mit. Aylin, die eine Verschnaufpause benötigt hatte (sie wurde zuvor durch Dani ersetzt), kommt wieder ins Spiel und bringt noch einmal neuen Schwung mit. Es dauert bis zur 66. Minute, bis wir wieder jubeln dürfen. Aylin setzt sich durch, schießt aus spitzem Winkel. Die Torfrau kann zwar zunächst noch klären, jedoch genau in den Fuß von Aylin. Bei einem erneuten Schuss ins kurze Eck ist die Torfrau chancenlos. Ein paar Minuten später kommt der ersehnte Schlusspfiff.

Fazit:
Das Team hat einen Lauf – 3. Sieg im 3. Spiel. Erneut wurde den mitgereisten Fans eine geschlossene Mannschaftsleistung gezeigt. Wieder daheim wurde im Vereinsheim Platz eins gefeiert – da zeitgleich unsere Freunde aus der Fasanerie dem bisherigen Spitzenreiter Röhrmoos ein Unentschieden abtrotzten. Tore: Daniela Herrmann, Nela Lepple, Aylin Tincan (je 1)

 

Punktspiel Phönix - SV Lochhausen am 4. April 2009                                                                            5:1   (2:0)
 

Bericht von Nela Lepple, Photos von Günther Schuster

 

Aufstellung:
Tor: Mareike – Abwehr: Ute – Betti – Sandra – Mittelfeld: Kati – Nela – Sturm: Aylin
Zunächst saßen Franzi und Julia auf der Auswechselbank.

Das Spiel begann mit einer Schweigeminute, da eine Spielerin von Lochhausen überraschend verstorben war. Unser aufrichtiges Beileid.

Ute am Ball

Katrin mit Gegenspielerin - man beachte den entschlossenen Gesichtsausdruck

Szene vor dem Lochhausener Tor

Ute startet nach dem Ball



Dieses Mal konnten wir personell wieder aus dem Vollen schöpfen, da Sandra und Julia von den B-Mädels aushalfen – DANKE!
Gleich zu Beginn müssen wir zittern. Wir haben zwar Anstoß, der erste Angriff gehört jedoch Lochhausen, er ist aber nicht von Erfolg gekrönt. Anschließend übernehmen wir das Kommando. Es dauert aber bis zur 11. Minute, ehe Aylin nach Zuspiel von Nela aus abseitsverdächtiger Position das 1:0 markiert. In der Folge wird Kati zurückgepfiffen, die jedoch nicht im Abseits stand. Wir erarbeiten uns weitere gute Torchancen, es dauert jedoch bis zur 24. Minute, bis wir auf 2:0 erhöhen können. Aylin spielt sich durch die Abwehr und schießt, die Torfrau kann ihren Ball jedoch an den Pfosten weiterleiten, dort steht Nela einschussbereit. Wir hätten mit 3:0 in die Pause gehen können, wenn sich Aylin und Nela nicht gegenseitig im Weg gestanden hätten.

Zuschauer und Unterstützer ....

... aus dem Kreis der eigenen und anderer Mannschaften



Nach der Halbzeitpause spielen wir weiter munter nach vorne. In der 43. Minute sind sich Nela und Aylin dann einig – der Ball wird zurückgelegt und Nela überläßt der besser stehenden Aylin zum 3:0. Jetzt geht es im 7-Minuten-Takt weiter. 50. Minute Tor durch Kati. Nela führt einen Einwurf schnell aus auf Julia, die Ihre Gegenspielerin stehen lässt und auf die freistehende Kati quer legt, die sich nun die Ecke aussuchen kann. Das 5:0 wird durch Ute eingeleitet, die bis in den 5-Meter-Raum dribbelt. Dort kann eine Abwehrspielerin ihr den Ball vom Fuß spitzeln, jedoch genau zu Julia, die aus spitzem Winkel trifft. Es folgen weitere gute Chancen u.a. durch Betti, die eine Ecke direkt nimmt oder Sandra, die sich über rechts des Öfteren durchsetzt. Ihre Schüsse gehen aber meist knapp übers Tor. Der Ehrentreffer für die Gäste fällt durch ein Eigentor. Sandra befolgt hierbei die Anweisung von Fred „du schießt heute ein Tor“ und nachdem es vorne leider nicht geklappt hat… 

Günther und der Lochhausener Trainer

gemischtes Mannschaftsbild

Der Sieg und das Spiel werden gefeiert

Fazit:
Erneut zeigte das Team – unterstützt von zahlreichen Fans aus verschiedenen Mannschaften (Damen GF, C-Mädels, AH etc) eine gute, geschlossene Leistung. Weiter so! Anschließend wurden im Vereinsheim der Sieg und der vorübergehende (zumindest für einen Tag) Platz an der Sonne gefeiert.

Tore: Aylin Tincan (2), Julia Heckli, Nela Lepple, Katrin Mayrhofer (je 1)
 

 



 

 

Punktspiel TSV Neubiberg O. - Phönix am 28. März 2009                                                                                  2:3  (0:2 )

 

Bericht von Ute Jaenisch 

 Zunächst einmal möchten wir dem Trainer des TSV Neubiberg danken, der zur zweiten Halbzeit ebenfalls nur noch mit fünf Feldspielerinnen auflaufen ließ. VIELEN DANK!

Aufstellung:
Tor: Aylin – Abwehr: Ute - Betti - Vroni – Mittelfeld: Kati - Nela – Sturm: Dani (die jedoch nach ca. 20-25 Minuten verletzt ausscheiden musste. Gute Besserung, Dani!!!)

Wir mussten ohne Auswechselspielerin anreisen, da Mareike an die Großfeldmannschaft ausgeliehen war und Franzi krankheitsbedingt morgens absagen mußte.
Das Spiel begann sehr erfolgversprechend, kurz nach Beginn schoss Kati nach Vorlage von Nela das 1:0. Allein der Schiedsrichter hatte etwas dagegen und entschied auf Abseits. Für uns ein Rätsel. Ebenso pfiff er Nela zurück, die an der Mittellinie gestartet war, um einen weiten Abschlag von Aylin zu verwerten. Alleine vor dem Tor, der Pfiff - Abseits. Die Mannschaft ließ sich dadurch aber nicht aus dem Konzept bringen. Kurze Zeit später war es dann doch Kati, die das (‚reguläre’) 1:0 erzielte. Als Dani nach guten 20 Minuten verletzt vom Platz humpelte und wir die restliche erste Halbzeit in Unterzahl weiterspielen mussten, zeigte die Mannschaft wahren Kampfgeist und erhöhte kurz nach Danis Verletzung auf 2:0 durch Nela. Die Vorlage kam von Kati. Unsere starke Abwehr sorgte dafür, dass Aylin nahezu beschäftigungslos blieb. Ein Lattentreffer stellte in der ersten Halbzeit die einzige ernsthafte Gefahr für unser Tor dar.

In der zweiten Halbzeit spielte Neubiberg ebenfalls nur noch mit fünf Feldspielern – vielen Dank! Man merkte den Willen der Gastgeberinnen, das Spiel noch gewinnen zu wollen. Es dauerte nicht lange, da stand es nur noch 1:2. Weitere Chancen ließ unsere Abwehr aber vorerst nicht zu. Leider war unsere Chancenauswertung in der zweiten Hälfte nicht von Erfolg gekrönt. Als Neubiberg dann aus mehr als nur abseitsverdächtiger Position den Ausgleich erzielte – die Spielerin stand mind. 2 Meter im Abseits - keimte bei ihnen noch einmal neue Hoffnung auf. Diese wurde jedoch jäh zerstört, als Kati in der letzten Spielminute einen Abschlag der gegnerischen Torfrau abfängt, auf Nela querlegt die nur noch einzuschieben braucht. Wir führen wieder. Mit dem Anstoß drängt Neubiberg nach vorne, Ute fängt den Ball jedoch ab und schlägt ihn nach vorne, dann endlich der erlösende Pfiff. Gewonnen!

Fazit:
Eine gute, geschlossene Mannschaftsleistung war heute der Garant für einen Sieg, der eigentlich noch höher hätte ausfallen können. Das Team hat gezeigt, dass es auch nach Verletzungen, in Unterzahl und klaren Fehlentscheidungen nicht aufgibt. Der Sieg wurde von der kompletten Mannschaft im Vereinsheim gebührend gefeiert.
Wir wünschen Dani gute Besserung und Vroni alles Gute, die nun auf Vollkörperkontakt-Sportarten verzichten muss. Du wirst uns fehlen.

Tore: Nela Lepple (2), Katrin Mayrhofer