Spielberichte Halle 2004/2005 C-Juniorinnen

zuletzt geändert am: 13.02.05 18:32

diese Homepage ist für den MS Internet Explorer (ab Version 5) optimiert. Beim Betrachten mit anderen Browsern werden möglicherweise verschiedene Bestandteile der Seiten (Laufschriften, Hintergrundmusik etc.) nicht korrekt dargestellt!! 

Zwar haben wir leider keine C-Mannschaft im Spielbetrieb, weil  niemand unter den betroffenen Eltern bereit war, eine solche Mannschaft zu leiten, trotzdem wollen wir wenigstens in der Wintersaison an C-Turnieren teilnehmen, vor Allem, damit die Jüngeren nicht wie in der Punkterunde immer gegen 2-3 Jahre ältere Gegnerinnen spielen müssen. Außerdem trägt es zur Integration unserer beiden Mannschaften bei, wenn Mädchen, die sonst getrennt in der B und C spielen, die Gelegenheit haben, miteinander eine Mannschaft zu bilden.

Endrunde der Oberbayr. Hallenmeisterschaft am 13.2.2005 :         3. Platz
Zum zweiten Mal an diesem Wochenende spielte eine unserer Mädchenmannschaften in der Endrunde der Oberbayrischen Hallenmeisterschaft, für 3 Spielerinnen, die schon gestern bei der "B" mitgespielt hatten, hieß es wieder früh raus und den ganzen Tag in der Halle verbringen. Leider gibt es keine Photos, da ich heute früh noch den Photoapparat aus meiner Tasche tat in dem Gedanken "Andi Wirth macht ohnedies wieder viele schöne Bilder", alleine, Andi hatte sich beim Skifahren verletzt und konnte daher heute nicht dabei sein - Gute Besserung, Andi!!!

1. Spiel gegen den TSV Poing: In unserer Gruppe hatten wir gegen Poing, Lochhausen und den Post SV anzutreten, wie erwartet erwies sich der spätere Turniersieger und Hallenmeister als der schwerste Gegner der Vorrunde. Der frühe Führungstreffer der Gegnerinnen wurde bald ausgeglichen, leider gerieten wir kurz vor Ende nochmals in Rückstand. Unschöne Szene am Rande - Zweiminutenstrafe für Daniela wegen eines eher harmlosen Fouls, das vorangegangene Foul der Gegnerin hatte der Schiedsrichter übersehen. Zwar ließen wir keine weiteren Treffer zu, doch unser Versuch, eine Aufholjagd zu starten, wurde durch diese Schwächung der Mannschaft zunichte gemacht. Anfangsaufstellung: Franziska W. (TW), Daniela M. und Christina (defensiv), Melanie und Nicola (offensiv) Ergebnis 1:2, Tor Melanie Stern

2. Spiel gegen den SV Lochhausen: Jetzt ging es um Alles, ein Sieg mußte her. Noch zornig über die unnötige Niederlage gegen Poing, legte unsere Mannschaft los wie die Feuerwehr: Nach etwa der Hälfte der Spielzeit stand es bereits 2:0   -  Sehr auffällig die Nummer 14 der Gegnerinnen, die es unseren Defensivspielerinnen sehr schwer machte, sie zu halten. Anfangsaufstellung: Franziska W. (TW), Daniela M. und Franzi R. (defensiv), Melanie und Felicitas (offensiv) Ergebnis 4:2, Tore Daniela Möltner(2), Felicitas Riederle, Christina Ruchel

3. Spiel gegen den Post SV: Durch das Unentschieden zwischen Post und Lochhausen hätte uns auch ein Unentschieden zum Halbfinaleinzug gereicht - allein, die Mannschaft wollte wieder siegen. Die Mannschaft steigerte sich von Spiel zu Spiel, es wurde gelaufen, gekämpft, kombiniert und auch getroffen. Das erste Tor erzielte Dani (Freistoß), beim zweiten schnappte sich Franzi einen Ball (Schuß von Meli), den der Torwart gerade noch abklatschen konnte, und versenkte ihn im Netz. In der Schlußphase gelang den Gegnern noch der Anschlußtreffer. Anfangsaufstellung: Franziska W. (TW), Daniela M. und Anna (defensiv), Melanie und Christina (offensiv) Ergebnis 2:1, Tore Daniela Möltner, Franzi Reindl

Halbfinale gegen den TSV Gilching: Als Gruppenzweiter (hinter Poing) hatten wir gegen den TSV Gilching anzutreten, eine kombinationsstarke, homogene Mannschaft mit überwiegend älteren C-Spielerinnen. Wie mir erzählt wurde, gab von den Eltern der fremden Mannschaften vor diesem Spiel kaum jemand etwas auf Phönix Schleißheim, und auch unseren Eltern war eher Skepsis anzumerken. Unsere Mädchen, so schien es, wollten alle Lügen strafen (ich hoffe, unsere Kids kennen diesen altertümlichen Ausdruck noch) - nachdem der Schreck der ersten Minute (mit Gilchinger Superchance zur Führung, die Franziska souverän vereitelte) verraucht war, spielten wir gleichwertig mit - was uns Gilching an schönem Kombinationsfußball noch voraus hat (man bedenke: unsere zusammengewürfelte Truppe gegen eine eingespielte Mannschaft), machten wir durch ungeheuren Einsatz, Laufbereitschaft und Kampfgeist wett. Das Spiel ging hin und her, die Gilchinger Stürmerinnen, die an unserer Abwehr (souverän wie immer Daniela, die auch die Mannschaft stets nach vorne peitschte - schade, daß es keine "C" in der Rasensaison gibt, ich habe selten eine Mannschaftsführerin gesehen, die diesem Anspruch so gerecht wird wie unsere Daniela) vorbeikamen, fanden in Franziska ihre Meisterin. Die Spielzeit endete 0:0, das alleine schon ein riesiger Erfolg gegen die hochfavorisierten Gegner. Doch der letzte Erfolg (Finaleinzug) sollte uns diesmal versagt bleiben, im anschließenden Siebenmeterschießen hatte Gilching ein Quentchen mehr Glück und gewann mit 3:2. Ein wirklich schöner Zug von gegnerischen Trainer: Unsere Mädchen, ausgepumpt und frustriert, saßen in der Kabine, da erschien er, gratulierte den Mädchen zu ihrer Leistung und erklärte ihnen auch, die Entscheidung sei ein reines Glücksspiel gewesen. Vorbildlich sportlich gehandelt, Danke!! Anfangsaufstellung: Franziska W. (TW), Daniela M. und Franzi R. (defensiv), Melanie und Christina (offensiv) Ergebnis 0:0, nach Siebenmeterschießen 2:3, Tore Melanie Stern und Julia Heckli

"Kleines Finale" gegen den FFC Wacker München: Wer meinte, die Luft wäre jetzt raus bei unserer Mannschaft (wie wir es bei der "B" in den abschließenden Plazierungsspielen leider manchmal beobachten müssen), der irrte: Nichts mehr war von der Niedergeschlagenheit zuvor zu merken, erneut war Kampfgeist pur angesagt. Wacker kam in der Anfangsphase kaum aus der eigenen Hälfte - der Führungstreffer durch Chrissie war die logische Folge. Dann begann die Müdigkeit doch bei allen zu wirken, und Wacker ist ja wirklich alles Andere als ein schwacher Gegner, so wurde Wacker stärker und erzielte den Ausgleich. Als ich schon meinte, es liefe wohl wieder auf ein Siebenmeterschießen hinaus, ging nochmals ein Ruck durch unser Team - es wurde erneut angegriffen, Meli konnte den Führungstreffer erzielen. Natürlich folgten danach wütende Angriffe der Gegnerinnen, doch unsere Abwehr stand sicher. Anfangsaufstellung: Franziska W. (TW), Daniela M. und Christina (defensiv), Melanie und Felicitas (offensiv) Ergebnis 2:1, Tore Christina Ruchel und Melanie Stern

Endergebnis: 1. TSV Poing, 2. TSV Gilching, 3. FC Phönix Schleißheim, 4. FFC Wacker München, 5. FC Oberau, 6. Post SV, 7. SF Harteck, 8. SV Lochhausen

Fazit: Es war eine Freude, unserer Mannschaft heute zuzusehen. Man muß es immer wieder sagen: diese Mannschaft gibt es eigentlich gar nicht, sie ist aus den noch C-berechtigten Spielerinnen unserer B-Mannschaft und den stärkeren D-Spielerinnen zusammengesetzt. Die Spielfreude und der Kampfgeist, die in dieser Mannschaft herrschen, sind vorbildlich, es ist ewig schade, daß wir in der Rasensaison keine "C" melden konnten, weil niemand bereit war, die Mannschaft zu betreuen. Für mich heute besonders auffällig (ohne die Leistung der anderen schmälern zu wollen): Franziska, die im Tor Unglaubliches leistete und Chancen verhinderte, die wahrscheinlich nicht einmal Kahn gehalten hätte, Daniela, die eine wirkliche MannschaftsFÜHRERIN ist (siehe oben), Anna und Franzi R., die Gegenspielerinnen, die einen Kopf größer waren, in Schach zu halten hatten und diese Aufgabe zumeist toll lösten, und natürlich unser Duo Christina und Melanie, die wieder einmal zeigten, daß auch bei uns schöner Kombinationsfußball gespielt wird!

 

Heimatturnier am 16. Januar 2005:                                 1. Platz

Bericht HIER

Hallenturnier des FC Puchheim am 9.Januar 2005:                           2. Platz
Nach der langen "fußballosen" Weihnachtsferienzeit verbrachten wir den Großteil dieses Wochenendes in Puchheim - am Samstag nachmittag das B-Turnier, Sonntag früh (Lothar Kellermann begrüßte uns als "Übernachtungsgäste") das Turnier der C-Juniorinnen und gleich daran anschließend das D-Turnier. Die noch D-spielberechtigten Mädchen blieben zu Mittag gleich da und spielten weiter - vielen Dank für Euren Einsatz!

In unserer Gruppe hatten wir gegen den TSV Gilching, RW Überacker und den TSV Gräfelfing anzutreten, in der anderen Gruppe spielten der Gastgeber, der SV Lochhausen, FC Teutonia München und der SC Unterpf.-Germering.

Begrüßung am Morgen

leider sind noch kaum Zuschauer in der Halle!

1. Spiel gegen den TSV Gilching: Gegen die noch sehr junge Gilchinger Mannschaft taten wir uns nicht besonders schwer, aber, wie immer in unseren Auftaktspielen, wurden wieder zahlreiche Chancen nicht genutzt. Anfangsaufstellung: Franziska W. (Tor), Daniela und Franzi R. (defensiv), Melanie und Nicola (offensiv) Ergebnis 2:0, Tore Julia Heckli und Melanie Stern

2. Spiel gegen den TSV Gräfelfing: Die Torhemmung war vorbei, unsere Mannschaft zeigte ein wunderschönes Kombinationsspiel und auch viele, teilweise spektakuläre Tore (Julia mit dem Kopf nach einer Ecke, Franzi direkt nach abgefangenem Anstoß des Gegners, Daniela einmal nach Ecke und einmal mit Freistoß. Anfangsaufstellung: Franziska W. (Tor), Daniela und Nicola. (defensiv), Melanie und Felicitas (offensiv) Ergebnis 6:0, Tore Daniela Möltner (2),  Julia Heckli, Melanie Stern, Felicitas Riederle, Franzi Reindl (je 1)

3. Spiel gegen Rot-Weiß Überacker: Ein ganz anderes "Kaliber" als im 2. Spiel waren die Mädchen aus Überacker: körperlich stark, lauffreudig und schußkräftig, zum ersten Male in diesem Turnier mußte Franziska hinter sich greifen, als wir schon in der Anfangsphase in Rückstand gerieten. Kurz danach unser Gegenzug über Melanie und Julia - 2 Doppelpässe - Ausgleich. Die Freude währte nicht lange, der Gegner konnte wieder in Führung gehen. Danach berannten wir das gegnerische Tor pausenlos, allerdings ohne Glück - bis Feli 8 Sekunden vor Schluß einen von Daniela getretenen Freistoß zum ersehnten Ausgleich versenkte. Damit waren wir - punktgleich mit Überacker - durch das bessere Torverhältnis Gruppensieger! Anfangsaufstellung: Franziska W. (Tor), Daniela und Franzi R. (defensiv), Melanie und Julia (offensiv) Ergebnis 2:2, Tore Julia Heckli und Felicitas Riederle

Halbfinale gegen den SV Lochhausen: Eine recht klare Sache für uns war diese Partie - ein früher Führungstreffer durch Daniela, dann Hattrick durch Meli. Anfangsaufstellung: Franziska W. (Tor), Daniela und Sandra (defensiv), Melanie und Nicola (offensiv) Ergebnis 4:0, Tore   Melanie Stern (3), Daniela Möltner

Finale gegen den SC Unterpfaffenhofen-Germering: Der körperlich und spielerisch starke Gegner (bei dem das Meiste über die Spielerin mit der Nummer 7 lief) hatte mit 3 gewonnenen Spielen die andere Gruppe dominiert, Nico bekam die Spezialaufgabe, die Spielmacherin der Gegner zu isolieren, was ihr leider nur teilweise gelang. Wieder gerieten wir in Rückstand, dann Ausgleich, Führungstreffer - die Sache schien fast gelaufen, bis die Gegner kurz vor Schluß doch noch den Ausgleich erzielen konnten.

Szenen aus dem Spiel gegen SCUG

Trotz einem hart erkämpften Remis...

... reichte es dann nur für Platz 2

Die Enttäuschung ist schnell vorbei!!

Im anschließenden Siebenmeterschießen behielt der Gegner knapp die besseren Nerven - zwei unserer Schützinnen vergaben, beim Gegner nur eine - damit war Unterpfaffenhofen mit dem knappestmöglichen Ergebnis Turniersieger geworden. Anfangsaufstellung: Franziska W. (Tor), Daniela und Nicola (defensiv), Melanie und Franzi R. (offensiv) Ergebnis (incl. Siebenmeterschießen) 5:6, Tore Melanie Stern (2), Daniela Möltner, Julia Heckli, Franzi Reindl (je 1)

Fazit: Ein wirklich schöner Erfolg,  nur um Haaresbreite wurde der Turniersieg verfehlt. Das Zusammenspiel der normalerweise in zwei verschiedenen Mannschaften auftretenden Mädchen klappte wieder hervorragend. Leider gibt es auch im Vorfeld einen unangenehmen Aspekt zu vermerken, der auch in der Kabine deutlich angesprochen wurde: Niemand will eigentlich ins Tor. Franziska, die sicherste Torhüterin der zur Verfügung stehenden Spielerinnen, stellt sich hier immer wieder zur Verfügung, obwohl sie auch lieber Tore schießen würde, eben, weil sie das Wohl der Mannschaft über die eigenen Vorlieben stellt, wie es im Mannschaftssport eben sein soll - andere hingegen lassen ihrem Egoismus freie Bahn und weigern sich einfach, auch nur für einige Spiele das Tor zu hüten. Es kann nicht sein, daß die, die sich mannschaftsdienlich verhalten, letztendlich immer "die Dummen" sind, und die, die ihren Willen durchsetzen, gewinnen - so hart es auch ist: Wer niemals bereit ist, im Sinne der Gemeinschaft einmal zurückzustecken, für den ist ein Mannschaftssport nicht das Richtige. Sollten diese Worte nicht ankommen, werden Ute und ich sicher Mittel und Wege finden, diese ungute Entwicklung zu beenden.

Endergebnis: 1. SC Unterpf.-Germering, 2. FC Phönix Schleißheim, 3. SV Lochhausen, 4. RW Überacker, 5. TSV Gilching, 6. FC Teutonia, 7. TSV Gräfelfing, 8. FC Puchheim

 

Oberbayrische Hallenmeisterschaft - Vorrunde am 12.12.2004 in Hammerau: 2. Gruppenplatz und für die Endrunde qualifiziert!

Gleich am Morgen nach unserer heurigen Juniorinnen-Weihnachtsfeier ging es zum zweiten Mal an diesem Wochenende an die Grenze bei Salzburg - unsere C-Spielerinnen waren ebenfalls zur Hallenmeisterschaft gemeldet. Als wir unser hochkarätige Gruppe sahen (FSV Höhenrain, SpVgg Neuching, FFC Wacker, FC Puchheim) dachte zumindest ich :" dabeisein ist Alles". Erstmals dabei unsere neue B-Trainerin Ute Jaenisch, die sich erfreulicherweise auch bei den C-Mädchen stark engagiert. Die zweite Gruppe ( meiner Meinung nach wesentlich leichter) wurde vom TSV Poing und des Spielfreunden Harteck klar dominiert.

Im ersten Spiel trafen wir gleich auf den FSV Höhenrain: Die von mir befürchtete Unterlegenheit unserer sehr jungen Mannschaft, die ja selten zusammen spielt, trat in keiner Phase des Spiels auf, ganz im Gegenteil, wir legten von Beginn an mit viel Power los. Leider wurden wieder unzählige hervorragende Torchancen nicht genutzt, doch einmal gelang Meli (mit etwas Hilfe einer Abwehrspielerin) der verdiente Siegtreffer. Anfangsaufstellung: Franziska Wirth (TW), Daniela und Christina (defensiv), Felicitas und Melanie (offensiv). Ergebnis 1:0, Tor Melanie Stern

2. Spiel gegen den FC Puchheim: Vor dem hochkarätig besetzten Gegner (z.B. Auswahlspielerin Shareen Teufel, auch von unserer "B" kaum zu halten) hatten wir zwar reichlich Respekt, trotzdem legten wir wieder mit viel Power los. In diesem Spiel zeigte sich der Bonus einer eingespielten, erfahrenen Mannschaft: Meiner Einschätzung nach machten wir über weite Strecken das Spiel (schon das ein riesen Erfolg), erarbeiteten uns Großchance um Großchance - die 2 Treffer des Spiels aber schoß der Gegner, der clever verteidigte und blitzschnell konterte.  Anfangsaufstellung: Franziska Wirth (TW), Daniela und Christina (defensiv), Nicola und Melanie (offensiv).  Ergebnis 0:2

3. Spiel gegen den FFC Wacker München: Die Turnieregie wollte es so, daß zwischen diesen beiden Spielen über 1 1/2 Stunden Pause lagen. Wacker zeigte sich bis dorthin als die dominierende Mannschaft unserer Gruppe mit ausschließlich gewonnenen Spielen. Durch die Niederlage gegen Puchheim waren wir unter Druck geraten - eine Niederlage auch gegen Wacker würde unsere Chancen aufs Weiterkommen minimieren. Trotzdem versuchten wir, keinen Mauerfußball zu zeigen - dem schnellen Führungstreffer der Gegner folgte auf dem Fuße der Ausgleich durch Chrissie. Aber, auch Wacker verfügt wie Puchheim über eine toll eingespielte Mannschaft - beim Stande von 1:3 kam nochmals Hoffnung auf, als Nico sich einen Abpraller schnappte, den der Torwart nicht halten konnte, und zum 2:3 verkürzte, aber trotz ständigem Anrennen wollte uns kein weiterer Treffer gelingen, in der Schlußminute konnte Wacker noch zum Endstand erhöhen. Anfangsaufstellung: Franziska Wirth (TW), Daniela und Christina (defensiv), Nicola und Melanie (offensiv), Ergebnis 2:4, Tore Christina Ruchel und Nicola Riederer.

4. Spiel gegen die SpVgg Neuching: Heute, so kann man sagen, spielten die Gegner in den übrigen Spielen nicht gegen, sondern für uns: Neuching trotzte Puchheim ein Unentschieden ab, Höhenrain spielte ebenfalls 0:0 gegen Wacker - wenn wir das letzte Spiel gewinnen und gleichzeitig Wacker von Puchheim nicht geschlagen würde, hätten wir noch eine Chance aufs Weiterkommen. Trotzdem wollten wir im letzten Spiel auch den  Spielerinnen, die noch nicht soviel zum Einsatz gekommen waren, ihre Chance geben. Von Anfang an bewegte sich das Spiel fast nur in der Hälfte der Neuchinger Mädchen, ein Tor wollte aber zunächst einfach nicht fallen, bis Melanie Feli, die sich blitzschnell freigelaufen hatte, mit einem Superpaß bediente, den Feli auch eiskalt zum Führungstreffer einschob. Kurz danach ein weiterer Treffer durch Anna (eine ihrer schon berühmten "Bogenlampen", die sich ganz langsam direkt in die linke obere Ecke senkte). Danach wurde Neuching stärker und erzielte den Anschlußtreffer, weitere Bemühungen der Gegnerinnen auf den Ausgleich wurden aber von unserer Mannschaft (besonders Daniela und Franziska) souverän vereitelt.

Anfangsaufstellung: Franziska Wirth (TW), Daniela und Anna (defensiv), Felicitas und Melanie (offensiv) Ergebnis 2:1, Tore Felicitas Riederle und Anna Bergmoser.

Im letzten Spiel zwischen Wacker und Puchheim wurde es für uns nochmals spannend: Der Kollege vom FFC Wacker, dem nichts mehr passieren konnte (seine Mannschaft war bereits qualifiziert), setzte zu Beginn vornehmlich seine kleineren Spielerinnen ein, Puchheim hingegen, bei denen es um Alles ging, die stärkste Mannschaft, die auch prompt mit 2:0 in Führung ging. Danach (unsere Hoffnungen waren schon weitestgehend geschwunden), fingen sich die Wacker-Mädchen, wurden auch durch größere Spielerinnen verstärkt, gingen mit 3:2 in Führung, bis Puchheim in der Schlußphase noch den Ausgleich erzielte. Damit war Wacker Gruppensieger, wir mit Höhenrain punktgleich, durch den direkten Vergleich aber vor Höhenrain und damit Gruppenzweiter und fürs Finale am 13.Februar in Vierkirchen qualifiziert. Ein Dank und Kompliment an den sehr fairen Puchheimer Trainer, der uns nach dem Spiel, das für seine Mannschaft das Ausscheiden bedeutet hatte, gratulierte.

Fazit: Auch unsere junge "C" ist weitergekommen - ein Erfolg, der nicht hoch genug eingeschätzt werden kann. Mut, Einsatz und Kampfgeist sind vorbildlich, die beiden erfahrenen Führungsspielerinnen Daniela und Melanie halten das Team zusammen und leiten die Kleineren - genauso soll es auch sein!!

 

 Indoor-Cup beim TSV Königsbrunn am 7.11.2004: 4. Platz (von 12 Teilnehmern)

Zum ersten Hallenturnier der heurigen Saison fuhren die jüngeren, noch C-spielberechtigten Mädchen unserer B-Mannschaft, verstärkt von einigen D-Spielerinnen, zum Mc Donalds-Indoor Cup nach Königsbrunn - ein großes Turnier mit 12 Mannschaften im für uns ungewohnten 4 Gruppen-Modus. Teilnehmer waren außer uns noch 2 Mannschaften aus unserem Raum (Phönix München und der SC Unterpf.-Germering), eine Kreisauswahl aus Siegen bei Köln (!) und 7 Mannschaften aus dem schwäbischen Raum. Da dem Veranstalter für diesen Turniermodus eine Mannschaft fehlte, wurden wir gefragt, ob wir bereit wären, für eine Auswahlmannschaft Spielerinnen abzustellen - Melanie und Christina erklärten sich dazu bereit, bestritten dadurch doppelt so viel Spiele wie die Anderen - eine Entscheidung, die zwar möglicherweise eine bessere Turnierplazierung verhindert hat, weil die beiden in den entscheidenden Finalspielen ziemlich "platt" waren, zu der ich aber trotzdem stehe, erstens aus Fairneßgründen dem Veranstalter gegenüber, und zweitens, weil die beiden durch die Mißerfolge unserer Oberligamannschaft so noch weitere Erfolgserlebnisse sammeln konnten.

In der Vorrundengruppe A hatten wir in zwei Spiele gegen die Gastgebermannschaft und die SpVgg Lagerlechfeld anzutreten. Während des gesamten Turniers wechselten sich Daniela und Franziska im Tor ab, Mannschaftskapitän bei der "C" ist Daniela.

1. Vorrundenspiel gegen den TSV Königsbrunn: Gegen die von mir sehr stark eingeschätzte Mannschaft der Gastgeber begannen wir äußerst druckvoll, es war, als wäre von unseren "Großen" der ganze Frust der Bezirksoberliga plötzlich abgefallen, bzw. sie spielten, um den Frust abzuschütteln. In den Spielen, in denen sie nicht das Tor hütete, war Daniela eine kaum überwindbare Abwehrchefin - ihre Sicherheit und Souveränität trug viel zu unseren Siegen bei. Schon nach wenigen Minuten gingen wir in Führung (Julia nach genauem Paß durch Melanie), das 2:0 erzielte die wie entfesselt aufspielende Meli, das 3:0 Daniela durch Freistoß. Die Ergebniskosmetik durch den Anschlußtreffer der Gegnerinnen ändert nichts an unserer Überlegenheit in diesem Spiel.

Anfangsaufstellung: Franziska W.(TW), Daniela M. und Christina (defensiv), Melanie und Julia (offensiv) Ergebnis 3:1, Tore Julia Heckli, Melanie Stern, Daniela Möltner

Besprechung vor dem Turnier

Wir beobachten unsere Gegner

Wann kommen wir ENDLICH dran??

Wir haben gewonnen!!! (ist ja an den Gesichtern überdeutlich zu sehen)

Franziska im Zweikampf

Ecke für uns

Daniela im Angriff

Frust oder Freude? Dani und Franzi bei der Siegerehrung

 

2. Vorrundenspiel gegen die SpVgg Lagerlechfeld: Im zweiten Vorrundenspiel gegen  wesentlich schwächere Gegnerinnen taten wir uns viel schwerer als zuvor, die Gegnerinnen machten die Räume eng, und es war fast kein Durchkommen. Das Endergebnis fällt unter die Kategorie "Arbeitssieg". Anfangsaufstellung: Daniela (TW), Melanie und Franzi R. (defensiv), Franziska W. und Nicola (offensiv) . Ergebnis 2:0, Tore Melanie Stern, Franziska Wirth

1. Final-Zwischenrunde gegen die Allstars: Die Ergebnisse wollten es so, daß wir gegen die vorher beschriebene gemischte Mannschaft anzutreten hatten - unsere beiden Spielerinnen spielten bei dieser Partie natürlich in der Schleißheimer Mannschaft. Den "Allstars" fehlten offensichtlich ihre Stützen, was das Ergebnis eindeutig zeigte. Anfangsaufstellung: Franziska W.(TW), Daniela und Sandra (defensiv), Melanie und Anna (offensiv). Ergebnis 4:0, Tore Melanie Stern (2), Daniela Möltner, Julia Heckli

Siegen tut gut!!

Ganz zufrieden sind wir mit unserem Abschneiden nicht....

... wäre doch auch der 1. Platz drin gewesen!

Die Siegerehrung dieses Monsterturniers

Der Tag war lang!!

Die Preise werden verteilt

Finalzwischenrunde gegen die Kreisauswahl aus Siegen: Die Grenzen unserer in dieser Zusammensetzung neuen Mannschaft zeigte uns der spätere Turniersieger auf: Die Gegnerinnen waren technisch überlegen, trickreich und offenbar bestens eingespielt, dazu kam der taktische Fehler (den ich voll auf meine Kappe nehme), daß aus Gerechtigkeitsgründen Daniela wieder ins Tor wechselte, anstatt die Abwehr abzusichern. Anfangsaufstellung: Daniela (TW), Melanie und Christina (defensiv), Franziska W. und Julia (offensiv) Endergebnis 0:4

Spiel um den 3. und 4. Platz gegen Phönix München: Gegen den Namensvetter aus unserem Raum wollten wir noch unbedingt gewinnen, um wenigstens Turnierdritter zu werden - unser Problem in diesem Spiel war, daß Meli und Chrissie im 10. Spiel des Turniers (durch die Doppelbelastung bei den "Allstars" und unserer Mannschaft) reichlich erschöpft waren und nicht mehr den gewohnten Druck nach vorne ausüben konnten. Durch einen mißglückten Torwartabschlag ging Phönix München in Führung, und, obwohl wir in den beiden letzten Minuten alles nach vorne warfen und uns auch zahlreiche Chancen erarbeiteten - der ersehnte Ausgleich wollte nicht mehr fallen. Anfangsaufstellung: Franziska W. (TW), Daniela und FranziR. (defensiv), Melanie und Nicola (offensiv). Endergebnis 0:1

Wie alle, die sie kennen, sich vorstellen können, war unsere Franziska nach dem letzten Spiel untröstlich und verkroch sich in der Kabine. Zwar haben wir es ihr alle auch schon persönlich gesagt, trotzdem hier noch einmal, speziell für Franziska Wirth: Du hast durch Deine hervorragenden Leistungen, sowohl im Sturm als auch im Tor, schon viele Spiele entscheidend mitgeprägt und mitgewonnen, Dein Fehler aus dem letzten Turnierspiel ist nur menschlich (denke an Kahn im Spiel gegen Juve). Außerdem - hätten die Stürmer vorne wenigstens ein Tor reingebracht, wäre der Fehler egalisiert worden. Vor allem in der "C" bist Du uns im Tor am Wichtigsten und der Mannschaft ein großer Rückhalt - im Mannschaftssport sollte jede/r dort stehen, wo es der Mannschaft am Meisten nützt!

Turnierendergebnis: 1. Kreisauswahl Siegen, 2. TSV Schwaben Augsburg, 3. FC Phönix München, 4. FC Phönix Schleißheim, 5. TSV Königsbrunn, 6. Allstars-Mannschaft, 7. SV Bonstetten, 8. SV Thierhaupten, 9. SC Unterpf.-Germering, 10. CSC Batzenhofen, 11. FC Gerolsbach, 12. SpVgg Lagerlechfeld.

Fazit: Ein großer Erfolg für eine Mannschaft, die so noch nie zusammengespielt hat. Über weite Strecken war es eine Freude, den Mädchen zuzusehen, so voller Elan und Offensivgeist wurde das Spiel aufgezogen. Wenn jemand fragt, warum Felicitas nicht spielte: sie war der Pechvogel des Turniers. Unmittelbar vor dem ersten Spiel verletzte sie sich am Knöchel, während des ganzen Tages konnte sie die Mannschaft anfeuern, selbst aber nicht mehr spielen. Gute Besserung, Feli!

Tore unserer Spielerinnen für die Allstars-Mannschaft: Melanie Stern(2), Christina Ruchel (2)

Unsere Mädchen im "Allstars"-Trikot: Melanie...

.. und Chrissie