Spielberichte Halle 2004/2005 D-Juniorinnen

zuletzt geändert am: 17.03.05 08:06

diese Homepage ist für den MS Internet Explorer (ab Version 5) optimiert. Beim Betrachten mit anderen Browsern werden möglicherweise verschiedene Bestandteile der Seiten (Laufschriften, Hintergrundmusik etc.) nicht korrekt dargestellt!! 

 

D-Juniorinnen werden Oberbayrischer Hallen-Vizemeister !!!

(Endrunde in Vierkirchen am 12.März 2005)

 

Vor dem Beginn des Berichts über den wohl größten Erfolg unserer D-Juniorinnen seit dem Bestehen der Mannschaft zunächst mein Dank an UTE Jaenisch, unsere B-Trainerin, fürs coachen der Mannschaft an diesem Tag - durch die Verschiebung der Endrunde waren sowohl Stefan als auch ich (Mario) leider privat verhindert, und an Hennes Drobny für den folgenden Bericht:

Bericht von Hennes Drobny:

Wir spielten in einer Gruppe mit Wacker, Saaldorf und Phönix München. Julia war nicht erschienen, so daß gerade  mal 6 Spielerinnen (Anna, Franzi, Franziska , Sandra, Jenny, Jacquelin) zur Verfügung standen.
Gut, daß Anna und Jenny sich vom Schulunterricht befreien ließen, sonst hätten wir im 1. Spiel zu wenig Spielerinnen gehabt.
Ute mußte sich also keine Gedanken darüber machen, wen sie aufstellen soll. Franziska spielte verabredungsgemäß im Tor.
Für alle Spiele hatte sich Ute aus Mangel an Stürmern als Taktik ausgedacht, aus einer starken Abwehr heraus zu agieren.

1. Spiel gegen den FFC Wacker München:  Sandra, Anna, Franzi in der Abwehr. Jenny und Jacquelin im Sturm. Wie immer in Turnieren, begannen wir etwas träge und lagen schnell mit 0:1 im Rückstand. Dann standen wir gut in der Abwehr und machten von hinten heraus mächtig Druck aufs Tor von Wacker. Leider war uns ein Tor nicht vergönnt, so daß es bei der knappen Niederlage blieb.  Ergebnis 0:1

2. Spiel gegen Phönix München:  Sandra und Jenny wechselten die Positionen, so daß wir dann wie auch in den nächsten Spielen folgende Aufstellung hatten: Franziska im Tor, Jenny hinten links, Franzi hinten Mitte. Anna hinten rechts. Jacquelin vorne links, Sandra vorne rechts. Das Zusammenspiel klappte immer besser, kämpferisch waren wir Spitze und Franzi brachte uns mit einem tollen Weitschuß in Führung, die wir dann dank starker Abwehrleistung - hier blockten auch unsere Stürmerinnen die gegnerischen Angriffe schon im Mittelfeld ab - bis zum Schluß halten konnten.  Da waren Trainerin, Mannschaft und Eltern glücklich und dachten eigentlich schon, daß das erreicht wäre, was zu erwarten war. Zumal das nächste Spiel gegen Saaldorf anstand, die zuvor bärenstark aufgespielt hatten, aber man merkte schon in der Pause vor dem Spiel, daß sich unsere Mannschaft so leicht nicht geschlagen geben wollte. Da wuchs ein enormer Mannschaftsgeist zusammen, vielleicht gerade, weil man mangels Auswechselmöglichkeiten aufeinander angewiesen war.  Ergebnis 1:0, Tor Franzi Reindl

3. Spiel gegen den SV Saaldorf:   Die Taktik ging auf. Wir und damit meine ich wirklich alle spielten bärenstark und wir warteten auf unsere Torchance. Alle gaben ihr Bestes. Eine rannte für die Andere. Alle spielten zusammen. Franzi und Franziska brachten in diesem Spiel , aber auch in den anderen Spielen absolute Topleistungen. Franziska hielt hinten super und Franzi war es wieder, die mit einem tollen Tor den Siegtreffer erzielte. Aufgrund des direkten Vergleichs mit Saaldorf kamen wir ins Halbfinale. Das war mehr als man erwarten durfte und die Stimmung war klasse. Ergebnis 1:0, Tor Franzi Reindl

Halbfinale gegen den FC Forstern:  Wir spielten wieder aus der starken Abwehr heraus nach vorne und hatten kurz vor Schluß nach Paß von Franzi auf Jacquelin die große Chance zum Siegtor. Jacquelin schoß direkt, aber leider am Tor vorbei. So ging's ins Siebenmeterduell. Spannung pur. Forstern begann: 1:0. Dann schießt Franzi ins Tor zum 1:1. Forstern 2:1. Anna -  klasse Schuß zum 2:2. Franziska hält, Jacquelin's Schuß in die Mitte wird gehalten. Latte Forstern. Sandras Schuß gehalten. Franziska hält erneut. Letzte Schützin: Jenny -  sie knallt den Ball ins Kreuzeck. Dort tänzelt der Ball, fällt von dort Richtung Linie herunter. Blick aller zum Schiedsrichter: Ball im Tor! 3:2. Riesiger Jubel bei den Spielerinnen, bei Ute und den Eltern. Super: Wir hatten das Endspiel erreicht. Ergebnis 0:0, nach Siebenmeterschießen 3:2  Tore: Franzi Reindl, Anna Bergmoser, Jenny Drobny

Finale gegen den FC Oberau:   Schnell ging Oberau mit 1:0 in Führung, aber wir hielten dagegen. Als das 2:0 fiel, dachten wir schon, die Sache sei gelaufen. Aber typisch an diesem Tag: Die Mannschaft gab nicht auf. Jacquelin schießt  mit einem strammen Schuß zum 1:2 ein. Noch 2 Minuten. Wir versuchten Alles. Aber Oberau ist schon wirklich die stärkste Mannschaft des Turniers gewesen und so gelang uns kein Tor mehr, dafür schoß Oberau fast mit dem Schlußpfiff noch das 3:1. Ergebnis 1:3, Tor Jacquelin Barth

Oberbayrischer Hallen-Vizemeister - der größte Erfolg, seit es unsere D-Juniorinnen gibt!!

Natürlich bedanken wir uns für den Pokal

Das gemeinsame Siegerphoto mit den Meisterinnen aus Oberau !!!

Fazit (von Hennes): Wenn alle Topleistung bringen und der kämpferische Einsatz und der Zusammenhalt stimmen, so können wir tolle Erfolge erreichen. Weiter so!

 

Turnier des TSV Karlsfeld am 6. März 2005 :                                4. Platz

Ein in vielerlei Hinsicht ungewöhnliches Turnier erlebte unsere D-Mannschaft heute in Karlsfeld - für Einige war es das erste Turnier seit dem Heimatturnier am 15. Januar. Der TSV Karlsfeld hatte 5 Mannschaften eingeladen, die in 2 Gruppen à 3 Mannschaften die Vorrunde bestritten - eine nicht sehr glückliche Entscheidung, wie sich bald herausstellen sollte. Bei nur 6 Mannschaften wäre es klüger gewesen, entweder Vor- und Rückrunden ausspielen zu lassen (wie es der SC Vierkirchen es immer macht), oder aber ein Tabellenturnier (Jeder gegen Jeden) durchzuführen.

Auch bei der "D" stand das Turnier (ähnlich wie bei der "B" am Vormittag) von Anfang an nicht unter einem besonders guten Stern: Sandra in der Schule, Franziska W. und Anna kamen direkt vom Auswahltraining am Vormittag, Julia nur zu höchstens 40% einsatzfähig, weil stark verkühlt. In unserer Gruppe hatten wir den Gastgeber und den SC Vierkirchen zum Gegner, in der anderen Gruppe spielten der FC Puchheim, der TSV Gilching und der SV Lochhausen.

1. Spiel gegen den SC Vierkirchen: Das erste Spiel schon zeigte, wie das Turnier verlaufen würde: Unsere Mannschaft ließ ihren Spielwitz und Ihr ansonsten so schönes Zusammenspiel nur ganz selten zur Geltung kommen: Zwar wurde gekämpft und geackert, mangelnden Einsatz kann man (auch wenn es Eltern gibt, die das anders sahen) heute niemandem vorwerfen, da sind Stefan und ich uns einig - doch es wurde wenig zusammengespielt, stattdessen größtenteils wild herumgebolzt. Wir waren in diesem Spiel fast ständig "am Drücker", schnürten Vierkirchen teilweise am eigenen Strafraum ein, vergaben unzählige "100%-ige" - es kam, wie es kommen mußte - ein Konter, die alleingelassenen Claire war machtlos. Anfangsaufstellung: Claire (TW), Franzi R. und Jenny (Abwehr), Jacquelin (Mittelfeld), Julia und Gianna (offensiv). Ergebnis 0:1

Auch heute wieder schwer zu überwinden: Unsere kleine, aber starke Claire!!

Zwar waren wir fast ständig im Angriff....

... ein Tor aber konnten wir dennoch nicht erzielen!

Verpflegung durch Judith

2. Spiel gegen den TSV Karlsfeld: Nur ein Sieg würde uns ins Halbfinale bringen, das war klar, deshalb begannen wir von Anfang an offensiver. Leider bot sich das gleiche Bild wie im ersten Spiel: wir berannten die meiste Zeit das Tor der Gegnerinnen, ohne einen Treffer erzielen zu können, bis in der Schlußphase Anna zum erlösenden 1:0 traf. Anfangsaufstellung: Claire (TW), Franzi R.  (Abwehr), Anna und Jenny (Mittelfeld), Jacquelin und Franziska W.(offensiv). Ergebnis 1:0, Tor Anna Bergmoser

Das Spiel gegen den Gastgeber

Im Ausscheidungs-Strafstoßschießen (hier Anna) ...

hatten wir Glück: Franzi R. ....

... und Jacquelin

Nach der Vorrunde war es soweit: 3 Mannschaften, jede hatte 3 Punkte, jede ein Torverhältnis von 1:1, weder das Torverhältnis noch der direkte Vergleich gaben irgendein Ergebnis her - wir fürchteten bereits, es würde gelost werden - der Veranstalter hatte jedoch eine (meiner Meinung nach) recht pfiffige Idee: Gegen den Torwart der Siegermannschaft der Gruppe 2 (FC Puchheim) würde ein Siebenmeterschießen in mindestens 3 Runden ausgetragen, wer als erster ausschied (als einziger nicht traf), wäre Gruppendritter, der nächste Gruppenzweiter usw. In dieser Ausscheidung war der Gastgeber der Unglücklichste, er schied in der 1. Runde aus, wir wurden durch 4 Treffer Gruppensieger. Tore: Franziska Wirth, Julia Heckli, Franzi Reindl, Jacquelin Barth

Halbfinale gegen den TSV Gilching: An einem Tag, an dem die Mannschaft ihre volle Leistung hätte abrufen können, wären die Chancen auf den Turniersieg groß gewesen, da bin ich mir sicher. So ging das Trauerspiel der vergebenen Chancen und des teilweise sinnlosen Herumgebolzes weiter, der Gegner, der hervorragend zusammenspielte, ließ uns in dieser Verfassung keine Chance. Anfangsaufstellung: Claire (TW), Franzi R.  (Abwehr), Anna und Jenny (Mittelfeld),  Franziska W. und Gianna (offensiv). Ergebnis 0:2

Wir wissen nicht, warum Jenny hier ihr Gesicht verdeckt, ihre Leistung heute war jedenfalls hervorragend!!

Im Spiel gegen Gilching: Ohne Zusammenspiel...

... geht nicht viel!!

 

Fazit: Fairneß dem Gegner gegenüber war an diesem Tag wichtiger als der 3. Platz, auf Grund unserer Spielweise, die weit unter unseren Möglichkeiten lag, hatten wir an diesem Tag sicher kein besseres Ergebnis verdient. Kampfgeist und Einsatz zwar "sehr gut", Zusammenspiel höchstens "ausreichend". Es spricht für das Gerechtigkeitsgefühl und die Fairneß der Mädchen, daß es in der Mannschaft und bei den Eltern kaum Protest gegen unsere Entscheidung wegen des 3. und 4. Platzes gab. Besonders hervorzuheben heute: Jenny mit bärenstarker Leistung und Gianna, die sich viel zutraute und nur um Haaresbreite ihr erstes Tor verpaßte!!

Plazierungsspiel gegen den SC Vierkirchen: Der Frust unserer Mädchen war schon vor diesem Spiel übermächtig zu spüren, trotz aller Appelle von Stefan und mir, das spielerische Element (das unsere Mannschaft eigentlich gut beherrscht) wieder zum Vorschein kommen zu lassen, spielten wir zwar kampfstark, aber wieder kombinationstechnisch äußerst schwach. Dann die erste kuriose Szene kurz vor dem Ende: Ein Foul an der Bande in der Nähe unseres Tors, die sehr junge Schiedsrichterin ließ zunächst weiterspielen, in der allgemeinen Verwirrung kullerte der Ball in unser Tor. Dann Proteste der Vierkirchner Eltern, weil ihre Spielerin noch am Boden lag - die Schiedsrichterin pfiff jetzt (nachträglich) das Spiel ab, das Tor wurde nicht anerkannt. So endete das reguläre Spiel mit 0:0. Tränen der Empörung bei der Vierkirchner Torschützin - wir können sie gut verstehen. Dann das Siebenmeterschießen: Nach 5 Schützinnen stand es 2:2, es ging also weiter, es mußten neue Schützen gemeldet werden. Vierkirchen hatte eine Spielerin weniger als wir, so durfte der Gegner also früher als wir von vorne beginnen, nicht ganz regelkonform. In der allgemeinen Verwirrung verlor das junge Schiedsrichterteam die Übersicht: als das Strafstoßschießen meiner Meinung nach bereits zugunsten von Vierkirchen beendet war (nach der 7. Schützin), wurde weitergemacht, unsere Mannschaft wurde nach der 10. Schützin zum Sieger erklärt, obwohl Vierkirchen eigentlich auch noch einmal hätte schießen dürfen. Jetzt erst gingen die Wogen bei den Spielerinnen und Eltern der Gegner hoch - ein Kompliment an den Vierkirchner Kollegen, der den Ball flachhielt und seine Mädchen und Eltern zu beruhigen versuchte. Es spricht für unsere Mannschaft, daß sich eigentlich niemand freuen konnte, allen war klar, daß eigentlich Vierkirchen den Sieg verdient hatte. In dieser Situation mußten wir handeln: Ein kurzes Gespräch mit der Mannschaftsführerin und meinem Kollegen Stefan, und die Entscheidung war gefallen: Unsere Mannschaft teilte der Turnierleitung mit, daß wir auf den 3. Platz zugunsten der benachteiligten Gegnerinnen verzichteten. Anfangsaufstellung: Claire (TW), Anna (Abwehr), Jenny und Franzi R. (Mittelfeld), Franziska W. und Gianna (offensiv). Ergebnis 0:0, nach Siebenmeterschießen offiziell 4:3, Tore Julia Heckli (2), Franziska Wirth (2).

 

Heimatturnier am 15.1.2005  :                                         2. Platz

Bericht HIER

Turnier des FC Puchheim am 9. Januar 2005 :                 1. Platz
Die Fortsetzung des "langen Tages" in Puchheim - viele unserer Spielerinnen hatten schon beim vormittäglichen C-Turnier mitgemacht - Konditionsprobleme sind zumindest für diese Spielerinnen ein Fremdwort!

In unserer Gruppe hatten wir gegen den TSV Gilching, Eintracht Karlsfeld und den TSV Gräfelfing anzutreten, in der anderen Gruppe spielten neben dem Gastgeber noch der SV Hohenlinden, der SV Lochhausen und der FC Stern - unsere Gruppe B war also sicher die schwerere. Da Franziska am vormittag im C-Turnier das Tor gehütet hatte, sollte sie endlich einmal wieder Tore schießen dürfen - Torwartin war unsere "kleine" Claire, die trotz ihrer Körpergröße ganz groß aufspielte und nur ein einziges Gegentor kassierte!

Heute kann die komplette Mannschaft antreten!

1. Spiel gegen den TSV Gräfelfing: Wie es fast immer so mit unseren "ersten Spielen" ist - gegen den späteren Turniervorletzten taten wir uns sehr schwer, zwar wurde das gegnerische Tor laufend berannt, doch den einzigen Treffer erzielte Franziska erst 2 Sekunden vor Schluß. Anfangsaufstellung: Claire (TW), Sandra und Franzi R. (defensiv), Julia und Franziska W. (offensiv) Ergebnis 1:0, Tor Franziska Wirth

2. Spiel gegen den TSV Karlsfeld: Jetzt war bei Franziska der Knoten geplatzt, jetzt ging es "Schlag auf Schlag": Karlsfeld, obwohl körperlich stärker als die sehr junge Gräfelfinger Mannschaft, hatte keine Chance. Anfangsaufstellung: Claire (TW),  Franzi R. und Jenny (defensiv), Julia und Sandra (offensiv) Ergebnis 4:0, Tore Franziska Wirth (3), Julia Heckli

3. Spiel gegen den TSV Gilching: Das einzige Gegentor, der einzige Rückstand, der aber durch Franziska bald egalisiert wurde, bevor Julia den Siegtreffer erzielte. Anfangsaufstellung: Claire (TW), Anna und Gianna (defensiv), Julia und Franziska W. (offensiv) Ergebnis 2:1, Tore Julia Heckli und Franziska Wirth

Halbfinale gegen den FC Puchheim: Ohne, daß ich unsere Mannschaft in irgendeiner Weise mit dem FC Bayern vergleichen möchte - in diesem Spiel fühlten wir uns in einer Hinsicht genauso wie die Bayern-Mädchen am Samstag und bei der Stadtmeisterschaft: wir hatten fast die ganze Halle gegen uns. Orginalzitat Stefan: "ist das geil, wenn Du die ganze Halle gegen Dich hast, und trotzdem gewinnst" - Olli läßt grüssen. Ein Kampfspiel mit klarem Übergewicht für uns. Anfangsaufstellung: Claire (TW), Sandra und Franzi R. (defensiv), Anna und Franziska W. (offensiv) Ergebnis 2:0, Tore Franziska Wirth und Julia Heckli

Szenen aus dem Spiel gegen den Gastgeber: Franziska...

.... Julia ....

... Jenny ....

Sandra und Franzi

Im anderen Halbfinale hatte der SV Lochhausen den TSV Gilching im Siebenmeterschießen knapp geschlagen, daher war die Lochhausener Mannschaft unser Finalgegner:

Finale gegen den SV Lochhausen: Die kleinen, aber quirligen Gegnerinnen nicht unterschätzen, lautete die Devise - und tatsächlich, der Gegner schnürte uns in der Anfangsphase gehörig ein. Hätte da Lochhausen seine Chancen genutzt, wer weiß, was passiert wäre - glücklicherweise konnten wir uns schnell befreien, nach der Hälfte der Spielzeit stand es bereits 3:0, so daß wir nach und nach alle Führungsspieler vom Platz nehmen konnten und alle nochmal zum Einsatz kamen - zum Schluß spielten außer Sandra nur noch kleinere und neue Spielerinnen - erfreulich, daß auch diese kein Gegentor mehr zuließen! Anfangsaufstellung: Claire (TW), Anna und Franzi R. (defensiv), Julia und Franziska W. (offensiv) Ergebnis 4:0, Tore Julia Heckli (2), Anna Bergmoser, Jacquelin Barth

Jetzt hats ja doch noch geklappt ...

... mit einem Turniersieg heute!!

 

Fazit: Der 2. Sieg im 2. Hallenturnier - Mädchen, Glückwunsch zum Erfolg, aber werdet nicht übermütig - es kommen noch schwerere Gegner. Erfreulich die immer besser werdende Stimmung in der Mannschaft - trotz zeitweiligem Frust, weil bei nur 4 Feldspielern auch Stammspielerinnen nicht immer auf dem Feld stehen können - (das war auch schon einmal anders!)

Endergebnis: 1. FC Phönix Schleißheim, 2. SV Lochhausen, 3. TSV Gilching, 4. FC Puchheim, 5. TSV Karlsfeld, 6. FC Stern, 7. TSV Gräfelfing, 8. SV Hohenlinden

Vorrunde der Oberbayrischen Hallenmeisterschaft am 11.12.: Gruppensieger und für die Endrunde qualifiziert!
Wieder einmal nach Saaldorf nahe der österreichischen Grenze mußte unsere Mannschaft für die Vorrunde der oberbayrischen Hallenmeisterschaft - am nächsten Tag (12.12.) müssen einige Spielerinnen, die auch bei der "C" dabei sind, fast dieselbe Strecke nochmals fahren!

Wir waren in einer Fünfergruppe mit dem TSV Gräfelfing, dem TuS Bad Aibling, dem SF Harteck und dem TSV Poing eingeteilt, die ersten beiden würden sich für die Endrunde qualifizieren. Nachdem Claire kurzfristig abgesagt hatte, mußte Franziska bei allen Spielen ins Tor, was unseren Druck nach vorne natürlich schwächte.

1. Spiel gegen den TSV Gräfelfing: Sehr hektisch und übernervös ging unsere Mannschaft in dieses Spiel. Zwar waren wir zunächst feldüberlegen, doch danach ließen wir uns - nachdem wir die ersten Chancen nicht ausnutzen konnten - vom Gegner ziemlich unter Druck setzen. 3 Eckbälle hintereinander, beim dritten geschah das Malheur: Eine unserer Spielerinnen lenkte den Ball so unglücklich ins eigene Netz, daß Franziska keinerlei Chance mehr hatte. Wütendes Anrennen ans gegnerische Tor war die Folge, doch Gräfelfing zog sich geschickt zurück, und je länger das Spiel dauerte, umso hektischer und ungenauer wurden unsere Pässe und Schüsse.  Anfangsaufstellung: Franziska W. (Torwart) - Sandra - Jacquelin - Anna - Julia - Franzi R. , Ergebnis 0:1

2. Spiel gegen den SF Harteck: Dies war wohl für uns das Schlüsselspiel des Turniers: glücklicherweise gelang uns recht früh der Führungstreffer (Franzi Reindl mit Freistoß von der Mittellinie), doch statt ruhiger wurde unsere Mannschaft immer nervöser, und in der letzten Minute gelang dem Gegner nach einer Ecke der Ausgleich. Kein Sieg in diesem Spiel hätte fast das sichere Ausscheiden bedeutet - ein letztes Aufbäumen, eine Sekunde vor Schluß gelang Anna doch noch der Siegtreffer - die Freude Aller kann sich jeder gut vorstellen! Anfangsaufstellung: Franziska W. (Torwart) - Sandra - Jenny - Franzi R - Julia - Anna. , Ergebnis 2:1, Tore Franzi Reindl, Anna Bergmoser

3. Spiel gegen den TuS Bad Aibling: Was gegen Gräfelfing und Harteck nicht bzw. kaum geklappt hatte, funktionierte jetzt plötzlich: Aus einer sicheren Abwehr heraus spielten wir zielsicher nach vorne und trafen auch!! Anfangsaufstellung: Franziska W. (Torwart) - Sandra - Jacquelin - Franzi R - Julia - Anna. , Ergebnis 3:0, Tore Julia Heckli (2), Anna Bergmoser

4. Spiel gegen den TSV Poing: Gegen diesen Gegner braucht niemand unsere Mädchen groß zu motivieren, jede wollte gegen diesen die Mannschaft, die uns schon so oft "geärgert" hatte, gewinnen. Trotzdem: Gegen Poing, den stärksten Gegner in unserer Gruppe, wurde grundlegend umgestellt: Anna wechselte wegen Ihrer größeren Erfahrung in die Liberoposition, Sandra hingegen sollte auf der linken Seite für mehr Druck nach vorne sorgen. Vor einem starken Mittelfeld (Sandra und Franzi) sollten Julia und Jacquelin versuchen, sich Chancen zu erarbeiten. Die ersten Minuten verliefen wie erwartet: Poing machte mächtig Druck, und unsere Abwehr und Torfrau hatten reichlich Mühe, sich der pausenlosen Angriffe zu erwehren. Daß den Gegnern in dieser Phase kein Treffer gelang, machte unseren Mädchen Mut - immer öfters sah man sie im Angriff. Bei einem dieser Angriffe wurde Jacquelin freigespielt, die unhaltbar für die Poinger Torhüterin ins rechte obere Eck traf. Der Jubel konnte während des Spiels natürlich nur kurz sein, und Poing drängte mit Macht auf den Ausgleich. Vor allem Franziska zeichnete sich in dieser Phase aus - sie entschärfte zahlreiche hochkarätige Poinger Chancen. In den beiden Schlußminuten wurden wir wieder stärker - der von uns allen herbeigesehnte Schlußgong erlöste uns vom Zittern der letzten Minuten. Anfangsaufstellung: Franziska W. (Torwart) - Anna - Sandra -  Franzi R - Julia - Jacquelin , Ergebnis 1:0, Tor Jacquelin Barth

Fazit: Aufstecken war nicht, unsere Mädchen erreichten diesmal aus eigener Kraft die Endrunde!!