Spielberichte Halle 2005/2006 B-Juniorinnen

zuletzt geändert am: 04.03.06 17:03

diese Homepage ist für den MS Internet Explorer (ab Version 5) optimiert. Beim Betrachten mit anderen Browsern werden möglicherweise verschiedene Bestandteile der Seiten (Laufschriften, Hintergrundmusik etc.) nicht korrekt dargestellt!! 

 

 

Hallenturnier des TSV Karlsfeld am 4. März 2006 :                                4. Platz
Nach fast 2 Monaten Pause gab es endlich wieder ein B-Turnier, das aber eigentlich mehr ein C-Turnier mit 2 B-Gastspielerinnen war. Obwohl der Termin in Karlsfeld seit Wochen feststand, waren alle älteren Spielerinnen beim Wintersport: Dani K., Caro, Meli und Chrissie sowie Nicola, Franziska W. und Julia L. Die Jüngeren (alle Jahrgang 1992) sowie Sophie und Douha wollten trotzdem antreten - sie haben sich hervorragend verkauft!! Zur Verstärkung haben wir noch die D-Spielführerin Franzi R. gebeten, mitzumachen.

In unserer Gruppe (sicher die leichtere, das muß man zugeben) hatten wir gegen den Gastgeber, RW Überacker und den SC Kirchasch anzutreten, in der anderen Gruppe spielten der SC Vierkirchen, der TSV/SF Poing, die SF Harteck und der FC Forstern.

1. Spiel gegen Rotweiß Überacker:  Das Fehlen aller B-Führungsspielerinnen (außer Sophie) machte sich in den ersten Minuten stark bemerkbar, schon nach 30 Sekunden stand es 0:1, die Gegner konnten zunächst im Mittelfeld fast nach Belieben schalten und walten. Nach einigen Minuten jedoch fingen wir uns, Anna und Sophie begannen, das Spiel zu leiten (Gerade bei Sophie war deutlich zu merken, daß ihr ihre üblichen Spielpartnerinnen Meli, Caro, Chrissie und Dani fehlten - in vielen Situationen erwartete sie zunächst Mitspielerinnen dort, wo diese erfahreneren Mädchen gewesen wären). Doch, je länger das Spiel lief, umso besser kamen wir hinein, wir erarbeiteten uns zahlreiche Chancen, leider wurden die Torschüsse von Anna, Feli und Sophie von der hervorragenden Torhüterin der Gegner gerade noch gehalten. Als wir wechselten, nutzten die Gegnerinnen die kurzzeitige Verwirrung in unserer Mannschaft, um auf 0:2 zu erhöhen. Anfangsaufstellung: Douha (TW), Sandra und Anna (defensiv), Feli und Sophie (offensiv). Es kamen alle Mädchen zum Einsatz. Ergebnis 0:2

Wie immer, machen wir uns zunächst warm ...

... beim Schneegestöber draußen auch dringend nötig!!

Jacquelin beim Einschießen

Die Begrüßung fand mit ca. 20 Minuten Verspätung statt, weil eine Mannschaft sehr spät eingetroffen war

2. Spiel gegen den TSV Karlsfeld: Trotz der verlorenen Partie zuvor - die Mädels hatten gesehen, daß sie mitzuspielen imstande sind, gegen Karlsfeld wurde offensiver aufgestellt, in der ersten Minute fiel der Führungstreffer (Anna nach Paß durch Sophie). Zwar kamen wir danach teilweise erheblich unter Druck, doch durch eine geschlossene Mannschaftsleistung konnte der Sieg errungen werden. Anfangsaufstellung: Douha (TW), Franzi R. und Julia H. (defensiv), Anna und Sophie (offensiv). Es kamen alle Mädchen zum Einsatz. Ergebnis 1:0, Tor Anna Bergmoser

Auf der Tribüne herrscht gute Stimmung bei den Mädels ...

... und dem Großteil der Erwachsenen (Ute, so häßlich bist Du doch gar nicht!!)

3. Vorrundenspiel gegen den SC Kirchasch: Durch die Ergebnisse der anderen Mannschaften hätte uns sogar ein Unentschieden zum Einzug ins Halbfinale gereicht - wer hätte das bei dieser jungen Mannschaft vor dem Turnier angenommen?? Die Mädchen spürten, was möglich war, und drehten entsprechend auf. Zunächst entwickelte sich ein recht offenes Spiel mit Chancen auf beiden Seiten, dann kann Sandra einen Ball abfangen, geht alleine über das halbe Spielfeld und schießt cool zum Führungstreffer ein, ein paar Sekunden später erhöht Julia auf 2:0. Danach wird der Gegner stärker, die Abwehr läßt 2 Stürmerinnen ungedeckt stehen, Douha hat keine Chance, den Anschlußtreffer zu verhindern. Anfangsaufstellung: Douha (TW), Sandra und Anna (defensiv), Feli und Jacquelin (offensiv). Es kamen alle Mädchen zum Einsatz. Ergebnis 2:1, Tore Sandra Müller und Julia Heckli

Nach dem ersten Sieg...

... "was ist für uns noch drin???"

Abgekämpft und recht zufrieden...

... warten wir auf die Siegerehrung

Halbfinale gegen den TSV Poing:  Der große Favorit und spätere Turniersieger war unser Gegner im Halbfinale - Poing hatte alle 3 Vorrundenspiele deutlich gewonnen. Trotzdem wollten wir uns nicht verstecken, und es entwickelte sich das mit Abstand beste Spiel unserer Mannschaft an diesem Tage: Zunächst konnten wir uns toll wehren, die Poinger Angriffe wurden alle abgefangen, mindestens 2/3 der Spielzeit fand die Partie in der Poinger Hälfte statt. Natürlich, die Mädchen aus Poing, mit einer wirklichen B-Mannschaft angereist, waren uns technisch überlegen - immenser Kampfgeist war unsere Antwort, wir erarbeiteten uns sicher mehr Chancen als die Gegner, für einen Torerfolg gegen die clevere Poinger Abwehr fehlten uns aber doch die erfahrenen, abwesenden Führungsspieler. Alles rechnete mit einem Siebenmeterschießen, bis Douha, die großartig gehalten hatte, 33 Sekunden vor Schluß den Schuß einer durchgebrochenen Poinger Stürmerin nicht mehr erreichte. Anfangsaufstellung: Douha (TW), Franzi R. und Anna (defensiv), Julia und Sophie (offensiv).  Ergebnis 0:1

"Kleines Finale" gegen RW Überacker: Mit einer Leistung wie gegen Poing wäre uns die Revanche für die Niederlage im ersten Spiel wahrscheinlich geglückt, alleine, die "Luft war raus", leider endete das Spiel genauso wie das erste. Anfangsaufstellung: Douha (TW), Sandra und Anna (defensiv), Sophie und Jacquelin (offensiv). Es kamen alle Mädchen zum Einsatz. Ergebnis 0:2

Wer hat es dem Turniersieger Poing mit Abstand am Schwersten gemacht???

W I R !!!

Fazit: Unser heutiges Aufgebot, bestehend  aus Mädchen der  Jahrgänge 92, 93 und nur zwei B-Spielerinnen JG 89, braucht sich nicht zu verstecken, vor allem im Spiel gegen Poing wuchsen alle über sich hinaus. Die Anlaufschwierigkeiten wurden recht schnell überwunden, Alle gaben Alles, nur so ist Erfolg möglich!!

Turnierergebnis: 1, TSV/SF Poing, 2. FC Forstern, 3. RW Überacker, 4. FC Phönix Schleißheim, 5. SC Vierkirchen, 6. SC Kirchasch, 7. TSV Karlsfeld, 8. SF Harteck

 

 

Hallenturnier des SC Vierkirchen am 8. Januar 2006 :                       1. Platz            

Das dritte(!) Turnier des verlängerten Dreikönigs-Wochenendes führte uns nach Vierkirchen - Danke zunächst an den Veranstalter für die Einladung. Wie immer, wurde das Turnier in zwei Dreiergruppen mit Hin- und Rückspiel ausgetragen, wir hatten in unserer Gruppe den Post SV München und den Gastgeber als Gegner, in der anderen Gruppe spielten der SF Harteck, der TSV Karlsfeld und die für den SV Saaldorf, der abgesagt hatte, eingesprungene 2. Mannschaft des Gastgebers. Außer Caro fehlte diesmal auch unsere 1. Mannschaftsführerin Daniela Möltner (wegen einer Familienfeier)

Hinspiel gegen den Post SV München: Schon wieder ein Turniereröffnungsspiel - so sagten Einige und dachten fast Alle. Im Vorfeld schon hatten Einige (nach dem Frust von Gilching) ihre Entschlossenheit bekräftigt :"Diesmal müssen wir besser abschneiden!!" Das in unseren Eröffnungsspielen übliche schnelle Gegentor fiel auch heute nicht, ganz im Gegenteil, schon in der 1. Minute konnten wir durch Sophie in Führung gehen. Lange ging das Spiel hin und her, mit Chancen auf beiden Seiten, und immer wieder konnte Douha ihre Klasse beweisen. In der vorletzten Minute gelang dem Post SV der Ausgleich, danach spielten beide Mannschaften voll auf Sieg, diesmal war das Glück des Tüchtigen auf unserer Seite: Nachdem wir uns in den letzten 2 Minuten etliche Chancen erarbeitet hatten, stand Julia bei einem Paß von Meli goldrichtig und erzielte 10 Sekunden vor Schluß den Siegtreffer. Anfangsaufstellung: Douha (Tor), Anna und Christina (defensiv), Sophie und Daniela K. (offensiv), Ergebnis 2:1, Tore Sophie Perathoner und Julia Heckli

Hinspiel gegen den SC Vierkirchen 1: In der spannenden Partie gegen die wahrscheinlich stärkere Mannschaft der Gastgeber bewiesen wir Konzentration und Geduld: Obwohl lange kein Tor fallen wollte, wurde diesmal nicht kopflos nach vorne gestürmt, erst in der 7. Minute gelang uns der Siegtreffer (Sophie nach herrlichem Paß durch Melanie). Großartig die konzentrierte Leistung in der Abwehr, die fast jeden Vierkirchner Angriff abfangen konnte.  Anfangsaufstellung: Douha (Tor), Sandra und Christina (defensiv), Felicitas und Daniela K. (offensiv), Ergebnis 1:0, Tor Sophie Perathoner

 

Nach einigen Siegen ist besonders gut lachen

Auch die Eltern (Danke fürs zahlreiche Mitkommen) hatten ihren Spaß

Julia freut sich über ihr erstes B-Tor in der Halle

Trotz Anspannung vor den Finalspielen ist die Laune gut

Rückspiel gegen den Post SV: Mit 2 Siegen wäre uns der Einzug ins Halbfinale nur mehr bei 2 Niederlagen zu nehmen gewesen, die Mädchen rochen den möglichen Erfolg und waren auch ohne Zuspruch hoch motiviert. Aber auch der Post SV wollte nach 2 Niederlagen endlich punkten, vor allem deren quirlige Spielführerin beschäftigte unsere Abwehr immer und immer wieder. Zumeist waren wir im Angriff, erarbeiteten uns viele Chancen, konnten aber keine verwerten. Auf der anderen Seite hatten wir zweimal reichlich Glück, als durchgebrochene Post-Stürmerinnen nur Aluminium trafen, und auch Douha rettete uns mehrmals vor einem Rückstand. Anfangsaufstellung: Douha (Tor), Anna und Christina (defensiv), Sophie und Melanie (offensiv), Ergebnis 0:0

Rückspiel gegen den SC Vierkirchen 1: Mit 7 Punkten war jetzt der Einzug ins Halbfinale sicher, wir wollten aber unbedingt Gruppensieger werden. Auch in diesem Spiel waren wir zumeist im Vorwärtsgang, doch unsere Mädchen (die besten Chancen erarbeiteten sich Meli und Christina) zielten zunächst knapp vorbei. Endlich konnte Meli den Führungstreffer erzielen, doch jetzt gaben die Vierkirchner Spielerinnen nochmals Gas und  in der letzten Spielminute gelang ihnen doch noch der Ausgleichstreffer. Anfangsaufstellung: Douha (Tor), Sandra und Christina (defensiv), Melanie und Julia H. (offensiv), Ergebnis 1:1, Tor Melanie Stern

Halbfinale gegen den SC Vierkirchen 2: Als Gruppensieger hatten wir gegen den Zweiten der Gruppe B anzutreten, doch, wie von uns befürchtet, wuchs die 2. Mannschaft des Gastgebers an ihrer Aufgabe. Wie entfesselt legten die Gastgeberinnen los, unsere Mädchen hatten die Gegner trotz aller Warnungen offenbar ein wenig unterschätzt - prompt gerieten wir in der 2. Minute erstmals an diesem Tag in Rückstand. Es war großartig zu sehen, wie die Mädchen sich aufbäumten - Alle wollten unbedingt ins Finale! Nach pausenlosen Angriffen - die Vierkirchner Mädchen standen hinten hervorragend, kämpften wie um ihr Leben, und auch die Torhüterin war zunächst nicht zu überwinden - gelang Sophie nach Paß von Melanie doch noch der hochverdiente Ausgleich. So ging es also ins Siebenmeterschießen - die Mädels machten es für die Zuschauer so spannend wie nur irgendwie möglich: Zwar konnten wir zunächst in Führung gehen, nachdem Melanie den ersten Strafstoß versenkt und Douha daraufhin gehalten hatte, doch 2 unserer Schützinnen vergaben. Erst beim letzten Siebenmeter, den Douha hielt, fiel die Entscheidung : Wir waren im Finale!! Anfangsaufstellung: Douha (Tor), Anna und Christina (defensiv), Felicitas und Daniela K. (offensiv), Ergebnis 1:1, nach Siebenmeterschießen 4:3, Tore Sophie Perathoner (2), Melanie Stern und Felicitas Riederle (je 1) 

Finale gegen den SC Vierkirchen 1: Die 1. Mannschaft der Gastgeber hatte im 2. Halbfinale den TSV Karlsfeld im Siebenmeterschießen mit 4:2 geschlagen (die reguläre Spielzeit endete 0:0), damit hatten wir im Finale natürlich einen Großteil der Zuschauer gegen uns. Dies schüchterte die Mädchen zunächst ein wenig ein - nach 3 Angriffen der Gegnerinnen stand es bereits nach nicht einmal 60 Sekunden 0:1. Jetzt ging, wie beim Rückstand im Halbfinale, wieder ein Ruck durch die Mannschaft, die kämpfte, lief und kombinierte wie wir es in dieser Hallensaison noch nicht gesehen hatten, auch die Geduld nicht aufgab und die Defensive nicht entblößte. Der Lohn der Mühe: Zunächst der Anschlußtreffer durch Meli in der 7. und kurz darauf der Siegtreffer durch Sophie in der 8. Minute. Natürlich verstärkte Vierkirchen daraufhin seine Angriffe, doch durch die geschlossene Leistung aller Mannschaftsteile konnten wir diesmal den wohlverdienten Turniersieg erringen. Anfangsaufstellung: Douha (Tor), Sandra und Christina (defensiv), Sophie und Melanie. (offensiv), Ergebnis 2:1, Tore Melanie Stern und Sophie Perathoner

 

Die Aussagen "wir gratulieren dem Turniersieger" gilt diesmal uns!!

Die Siegermannschaft

nochmals die Siegermannschaft

Einige der Sieger-Beine

Fazit: Der Turniersieg, der ohne 2 der stärksten Führungsspielerinnen errungen wurde, zeigte deutlich, daß unsere Mannschaft kämpfen kann und will, aber auch, daß nur der geschlossene Einsatz der Mannschaft und, bei allem Einsatz, überlegtes Spiel zum Erfolg führt. Vielen Dank noch an die Familien Müller und, Bergmoser sowie an Ute, die unsere Transportprobleme nach Abschluß des Turniers unter Hintanstellung der eigenen Interessen spontan lösen halfen!!

Turnierergebnis: 1. FC Phönix Schleißheim, 2. SC Vierkirchen 1, 3. TSV Karlsfeld, 4. SC Vierkirchen 2, 5. Post SV München, 6. SF Harteck

 

Hallenturnier des TSV Gilching am 7. Januar 2006 :                       5. Platz
Wie leider schon so oft bei unserer Mannschaft, lagen auch heute Licht und Schatten sehr knapp beieinander: 2 bärenstarke Spiele und ein recht gutes reichten nicht aus, den durchaus möglichen 2. Platz zu erringen - ein grottenschlechtes und ein "naja"-Spiel machten alle unsere Chancen auf einen Spitzenplatz zunichte.

Unsere Mannschaft machte sich lange warm - irgendwann war's den jungen Damen wohl zuviel!

Noch ist die Halle recht leer (Sepp, Andi und Ute)

Einstimmung vor dem ersten Spiel

Wann geht's ENDLICH los??

1. Spiel gegen den TSV Pfersee Augsburg: Die sehr großen und kräftigen Gegnerinnen, uns bislang nur dem Namen nach bekannt, machten einigen unserer Mädchen schon beim Warmmachen Angst. Im Spiel hingegen hielten wir super dagegen, zeigten Kampfstärke und Spielwitz - erst eine Konfusion um die Auswechselung etwa in der 4. Minute (beide Danielas waren auf dem Spielfeld, beide gingen raus, als "Dani" gerufen wurde) nutzte der Gegner zum Führungstreffer aus. Die Gegner konnten sich über die Führung nicht lange freuen - Sophie (nach präzisem Paß durch Franziska W.) und dann Franziska selbst (nach durch Meli getretenem Freistoß) brachten uns in Führung, die wir - trotz wütender Angriffe der körperlich sehr starken Augsburgerinnen - bis zum Schluß nicht mehr abgaben. Douha, die noch vor dem Spiel gemeint hatte :" heute bin ich nicht gut drauf", hielt wieder bärenstark. Anfangsaufstellung: Douha (Tor), Daniela M. und Christina (defensiv), Daniela K. und Sophie (offensiv) Ergebnis 2:1, Tore Sophie Perathoner und Franziska Wirth

Schleißheim im Angriff ....

... das erste Tor des Turniers ist geschafft!!!

Super waren Einstellung und Kampfgeist....

... in der Partie gegen die Mädchen aus Augsburg

Zweikampf an der Bande

Julia L. tut sich gegen Ältere noch schwer

2. Spiel gegen den SV Schechen: Der derzeitige Tabellenführer der oberbayrischen Bezirksoberliga war mit einer sehr jungen, aber quirligen und schnellen Mannschaft gekommen. Die nicht zu unterschätzen, war die Devise, und von Anfang an befanden wir uns fast ständig in der Hälfte der Gegnerinnen. Allein, wie so oft bei solchen Gegnern, es wurden wieder hochkarätigste Chancen vergeben und so der Gegner stark gemacht. Dem durch Sophie erzielten Führungstreffer folgte auf dem Fuße der Gegenzug der Gegner: Ecke, Douha kann gerade noch abwehren, im Nachschuß können die Gegnerinnen ausgleichen. Danach wieder unsere Mannschaft fast dauernd vor dem gegnerischen Tor, endlich kann Dani K. erneut den Führungstreffer erzielen. Dann, ein Ball geht an die Hallendecke, alle rechnen mit Freistoß für uns, plötzlich entscheidet der Schiedsrichter auf Freistoß für Schechen - unsere Abwehr, noch völlig ungeordnet, kann den erneuten Ausgleichstreffer nicht verhindern. Dann wieder wütende Angriffe unserer Mannschaft, Meli kann nach Paß durch Christina das 3:2 erzielen. 15 Sekunden vor Schluß ein Konter - erneuter Ausgleich. Anfangsaufstellung: Douha (Tor), Daniela M. und Anna (defensiv), Julia L. und Sophie (offensiv) Ergebnis 3:3, Tore Sophie Perathoner , Daniela Klein, Melanie Stern

Im Spiel gegen Schechen ...

... wurde Douha zu oft im Stich gelassen

3. Spiel gegen den Vfl Kaufering: Der Tabellenführer der schwäbischen Bezirksliga Süd, zu diesem Zeitpunkt Erster, war unser nächster Gegner. Die schnellen und technisch sehr starken Mädchen waren zunächst ständig im Angriff, wir konnten aber mithalten. Sophie wurde an der Strafraumgrenze gelegt, der fällige Freistoß brachte nichts ein. Unmittelbar danach Gegenzug, die Offensivspielerinnen kommen nicht schnell genug zurück, Dani M. steht 3 Gegnerinnen gegenüber - 0:1. Danach drängten wir mit Macht auf den Ausgleich, der uns aber nicht gelang, die Gegnerinnen konnten hingegen das 0:2 erzielen. Erst in der letzten Sekunde gelang Franziska der Anschlußtreffer. Anfangsaufstellung: Douha (Tor), Daniela M. und Christina (defensiv), Melanie und Sophie (offensiv) Ergebnis 1:2, Tor   Franziska Wirth

Auch im Spiel gegen die starken Mädels aus Kaufering ...

... versuchten wir Alles

so leicht ist Douha nicht zu überwinden!!

Wie spielen die Anderen?

4. Spiel gegen den TSV Gilching 2: Über dieses Spiel sollten wir möglichst schnell den Mantel des Vergessens werfen - unser Team spielte hektisch, konzeptionslos, niemand wollte Verantwortung übernehmen, der Ball wurde x-mal hin und hergespielt, keine getraute sich, zu schießen. Vor der Partie wäre der 2. Platz unter günstigen Bedingungen noch möglich gewesen. Zwar konnte wir nach ca. 4-5 Minuten das 1:0 erzielen, doch nach dem Ausgleichstreffer der Gegnerinnen, der sofort danach erfolgte, war das Spiel unserer Mannschaft kaum mehr anzusehen. Es war zwar richtig, daß wir die Defensive entblößten, um den Ausgleich zu erzwingen, doch stellten wir uns dabei so ungeschickt und umständlich an, daß dem Gegner noch 2 Gegenzüge mit Torerfolg gelangen. Anfangsaufstellung: Douha (Tor), Daniela M. und Nicola (defensiv), Melanie und Franziska W. (offensiv) Ergebnis 1:3, Tor Franziska Wirth

Eintracht bei den Älteren (Ute und Günther) ...

... und auch den Jungen

Verdiente Ruhe nach hartem Kampf: Unsere Dani K.

Leider war das Kathastrophenspiel gegen Gilching 2....

 

... für uns der Wendepunkt in diesem Turnier

Wir verschafften den Gilchingerinnen....

... die einzigen Punkte des Nachmittags

Soviel Höflichkeit wäre nicht nötig gewesen!!

5. Spiel gegen den TSV Gilching 1:  Guter Platz war jetzt keiner mehr zu erzielen, es ging nur mehr um die "Ehrenrettung". Relativ lang war das Vorgespräch, gespielt wurde in der von Douha gewünschten Aufstellung. Wir machten es dem späteren Turniersieger wirklich nicht leicht, wir zeigten endlich wieder Kampfgeist, schönes Kombinationsspiel und Schnelligkeit: Zwar konnten die Gegner in Führung gehen, doch im direkten Gegenzug erzielte Christina das 1:1, kurz danach geht Sophie alleine auf den Torwart zu - ihr Schuß geht leider um Zentimeter am langen Eck vorbei. Den Führungstreffer erzielte Christina nach punktgenauem Zuspiel durch Sophie. Dann, etwa 4 Minuten vor Schluß, ging unseren Führungsspielerinnen leider langsam die "Puste" aus, und die Jüngeren konnten den Vorsprung trotz aufopfernden Kämpfens nicht über die Zeit bringen. Anfangsaufstellung: Douha (Tor), Daniela M. und Melanie (defensiv), Christina und Sophie (offensiv) Ergebnis 2:4, Tore Christina Ruchel (2)

Zum Abschluß des Tages zeigte die Mannschaft nochmals, ...

 

... was in ihr steckt - Ausgleich gegen Gilching 1

Stark nach vorne (hier Chrissie und Sophie) ....

... clever in der Abwehr (Anna)

Der Führungstreffer!!!

Naja, denken die Meisten, morgen in Vierkirchen machen wir es besser!!

Fazit: Das Meiste steht eigentlich schon in der Einleitung, unser Team zeigte eben nur in 2 1/2 Spielen, was es kann - das ist bei einem solchen Turnier zu wenig. Außer den oben erwähnten waren auch noch Anna und Julia L. anwesend, die beide sehr starke Leistungen zeigten. Die Mädchen haben sich vorgenommen, es morgen in Vierkirchen besser zu machen - ich hoffe, daß ihnen das gelingt!

Zu allem Überfluß schlug der SV Schechen im letzten Spiel den TSV Gilching 2 mit 8:0 (!!), damit zog Schechen an uns vorbei.

Turnierergebnis: 1. TSV Gilching 2, 2. VfL Kaufering, 3. TSV Pfersee, 4. SV Schechen, 5. FC Phönix Schleißheim, 6. TSV Gilching 2

 

Münchner Stadtmeisterschaft am 5. Januar 2006 :                       4. Platz
Zum zweiten Male wurden unsere Großen zur Meisterschaft des Kreises Groß-München eingeladen - eine reine Stadtmeisterschaft ist es ja nicht mehr, außer uns (Landkreis München) war auch noch der TSV Gilching ( Landkreis Starnberg) anwesend.

In unserer Gruppe hatten wir gegen den FC Bayern, den Post SV München und unseren Namensvetter Phönix München anzutreten, in der anderen Gruppe spielten der FFC Wacker, der TSV Gilching, der FC Stern und die SG Schlösselgarten.

1. Vorrundenspiel gegen den Post SV München: Wer weiß, wie unsere Mannschaft "Eröffnungsspiele" liebt, kann sich das flaue Gefühl im Magen der Betreuer vorstellen - in meinem zumindest. Das Spiel begann wie befürchtet, in der 2. Minute bereits stand es 0:1. Dann, etwa 2 Minuten später, Gegenzug, Ausgleich durch unsere Spielführerin Dani Möltner. Etwa zur halben Spielzeit ein Angriff der Postmädchen, der Ball springt von der Querlatte zur Grundlinie - zum Entsetzen von Mannschaft und Trainern zeigt die Schiedsrichterin auf den Anstoßpunkt - der Ball war kein Stückchen hinter der Linie!! Ich weiß nicht, ob es der Zorn über diese Fehlentscheidung war - jedenfalls drehte unser Team jetzt erst richtig auf, Dani Klein und Meli erzielten die Treffer zum mehr als verdienten Sieg. Trotzdem ein Kompliment an die Post-Mädchen  - wie mir meine Kollegin Karin Blumenschein sagte, hatte deren Torhüterin kurzfristigst abgesagt - man kann nicht sagen, daß das "Ersatz"-Mädchen seine Sache schlecht gemacht hätte!!  Anfangsaufstellung: Douha (Tor) - Daniela M. und Christina (defensiv) - Melanie und Julia H. (offensiv) . Ergebnis 3:2, Tore Daniela Möltner, Daniela Klein, Melanie Stern (je 1)

Anstoß im ersten Spiel des Turniers

In unserer Mannschaft herrscht zumeist gute Stimmung...

... natürlich ganz besonders nach einem Sieg!

Dani ist immer für ein "Späßle" gut

Ein Teil der "Mumus"

Die Mädchen beobachten die nächsten Gegner (Bayern und Phönix München)

 

2. Vorrundenspiel gegen den FC Phönix München: Bei diesen Spielen herrscht immer "Derbystimmung" - deswegen ist mir der Leistungsabfall der Gegnerinnen, die zuvor gegen den FC Bayern (0:5) recht gut mitgespielt hatten, gegen uns nicht erklärlich: Bereits in der 1. Minuten schoß Sophie um Zentimeter vorbei, und nach ca. 5 Minuten stand es nach Toren von Sophie und Melanie (die 3 Gegnerinnen ausspielte und dann abzog) 2:0 für uns. Erst danach wurden die Münchnerinnen stärker, erzielten auch noch den Anschluß-, aber nicht mehr den Ausgleichstreffer. Anfangsaufstellung: Douha (Tor) - Daniela M. und Melanie (defensiv) - Daniela K. und Julia L. (offensiv) . Ergebnis 2:1, Tore Sophie Perathoner und Melanie Stern 

Chrissies Lachen ist immer erfrischend

Das erste Tor gegen den Namensvetter aus München gab uns gehörig Auftrieb!

Dani, Bollwerk unserer Abwehr, im Vorwärtsgang

Sophie im Zweikampf

Bei Dani hatten es alle Gegner sehr schwer

Douha wurde in der ersten Spielhälfte fast langweilig!

Leider versiebten wir wieder etliche gute Chancen ...

... trotzdem: Hauptsache gewonnen!

 

4. Vorrundenspiel gegen den FC Bayern München: Unser Hauptziel, der Einzug ins Halbfinale, war mit den beiden Siegen erreicht, das Ergebnis gegen den übermächtigen FC Bayern zweitrangig - unser Wunsch wäre gewesen, die Bayern-Torhüterin einmal zu überwinden, ansonsten wollten wir zeigen, daß auch wir spielen konnten. Der zweite Wunsch ging auf, der erste leider nicht. Mit "Mauertaktik" wären sicher weniger Gegentore gefallen, das aber ist nicht unsere Spielweise! Anfangsaufstellung: Douha (Tor) - Daniela M. und Melanie (defensiv) - Daniela K. und Julia L. (offensiv) . Ergebnis 0:6

Mario, der auf sehr elegante Weise die Halle betreten hatte, sammelt Material für diese Seite

Im Spiel gegen den FC Bayern ....

... kamen alle zum Einsatz ....

... wir versteckten uns nicht ....

... leider gelang uns der erhoffte Treffer nicht.

Zumeist war natürlich der Gegner "am Drücker"...

... aber auch wir sind öfters im Angriff!

Douha wuchs über sich hinaus und hielt zahlreiche "Unhaltbare" !!

was soll man zu diesem Photo sagen?? Ist eben unsere Meli!

Szenen aus dem Bayern-Spiel: Sophie ....

.... Franziska W.  .....

... Jacquelin ....

... Sophie und Franziska ...

... Christina und Jacquelin ...

... Franziska

Selbst in diesem Spiel hatte Dani K. Muße, in Ruhe ihre Schuhe zu binden!!

Einige der  folgenden Bilder stammen mit freundlicher Genehmigung des FC Bayern von der Webseite http://www.fcbayern-frauenfussball.de :

 

In den Zweikämpfen mit den Bayern-Spielerinnen wurden wir hart gefordert...

... natürlich wurden etliche verloren....

... doch trotz der Gegentore bereute niemand das Spiel, ....

... es hat den Mädels Spaß gemacht, und wir haben Einiges gelernt!!!

 

Halbfinale gegen den FFC Wacker München: Als einzige "Nicht-Bayernliga-Mannschaft" waren wir ins Halbfinale eingezogen, die verbliebenen Gegner spielen 2 Ligen über uns. Unser Wunschziel war erreicht - sollte es noch höher gehen?? Die Gegnerinnen gingen schnell in Führung und erzielten sogar das 0:2, bis Sophie mit einem sehenswerten Tor von halbrechts (Paß durch Meli) den Anschlußtreffer erzielen konnte. Kurz vor Schluß markierten die Wacker - Mädchen den Endstand. Anfangsaufstellung: Douha (Tor) - Daniela M. und Christina (defensiv) - Melanie und Daniela K. (offensiv) . Ergebnis 1:3, Tor Sophie Perathoner

"Kleines Finale" gegen den TSV Gilching: Unsere Freunde aus Gilching, die auch seit einem halben Jahr in der Bayernliga spielen, waren seit Langem wieder einmal unser Gegner, mithalten war die Devise, der 3. Platz im Bereich des Möglichen. Leider fehlte unseren Mädchen zu Beginn die Konzentration - nach 10 Sekunden bereits stand es 0:1, kurz danach 0:2. Erst bei diesem Spielstand besannen wir uns unserer Offensivqualitäten - es rollte ein Angriff nach dem anderen, und unsere Defensive stand jetzt sicherer. Einige Chancen wurden vergeben, bis Melanie endlich den verdienten Anschlußtreffer erzielte. Trotzdem wurde diesmal der Gerechtigkeit Vorrang vor dem möglichen 3. Platz gegeben - ohne die älteren Spielerinnen gelang uns der Ausgleichstreffer nicht mehr, Gilching erzielte 10 Sekunden vor Schluß den Endstand. Anfangsaufstellung: Douha (Tor) - Daniela M. und Franziska W. (defensiv) - Sophie und Julia H. (offensiv) . Ergebnis 1:3, Tor  Melanie Stern 

Gaby mit ihrem Tombola-Gewinn

Wir warten auf die Siegerehrung ...

... bei der die Hallenbeleuchtung ausfiel!!!

Wie voriges Jahr gab es zahlreiche Geschenke - Danke!!

Die Sieger des Turniers, die Mädchen des FC Bayern

Fazit: Beim Turnier der Besten des Großraums München mußten wir uns nur den 3 Bayernliga-Mannschaften geschlagen geben, und das ohne unsere stärkste Stürmerin Caro, die wegen eines Familienurlaubes bei den 3 Turnieren dieses verlängerten Wochenendes nicht dabei sein kann. Kompliment, Mädchen, eine wirklich tolle Leistung!!

Turnierergebnis: 1. FC Bayern München, 2. FFC Wacker München, 3. TSV Gilching, 4. FC Phönix Schleißheim, 5. Post SV München, 6. FC Stern München, 7. FC Phönix München, 8. SG Schlösselgarten

 

Ute und Mario möchten sich bei den Mädchen der B/C-Mannschaft ganz herzlich für das nachträgliche Weihnachtsgeschenk bedanken!! Wir freuen uns auf das gemeinsame Essen (ganz besonders darüber, daß Ihr mit uns "Alten" den Abend verbringen wollt), und hoffen, daß möglichst viele von Euch dabei sein werden!!

 

 

Heimatturnier am 10.Dezember 2005   :                                   6. Platz

 Bericht und weitere Photos hier und auch im Photoalbum!!

Trotz nicht zufriedenstellender Leistung: Schnell ist die Stimmung wieder gut!

Sehr nachdenklich: Douha und Chrissie

Neue Freunde   werden angefeuert!

Unser Team bei der Siegerehrung

Schiris am Nachmittag: Stefan Bergmoser und Faruk Sarisakal

Es ist geschafft! Nach 1 1/2 Tagen Heimatturnier geht es dem Ende zu

 

Vorrunde Obb. Hallenmeisterschaft in Vierkirchen am 17.12.2005   :  3. Gruppenplatz
Bei diesem Turnier war im Vorhinein klar, daß wir nicht weiterkommen würden: Der weise Ratschluß des BfV plazierte den FC Bayern München in ein Turnier, in dem jeweils nur der Gruppenerste weiterkommt - klar, das alle Teilnehmer nur Sparringpartner waren. Über dieses Thema wurde auch unter den Trainern und Betreuern viel diskutiert, auch die beiden Trainerinnen des FC Bayern sahen das genauso. Unser Vorschlag, den wir der Spielgruppenleiterin unterbreiten werden, wird also sein: Entweder die Bayernliga-Mannschaften sind automatisch qualifiziert und stoßen erst in der 2. Runde zum Feld, oder aber diese Mannschaften spielen nur in Vorrunden, in denen der Gruppenerste UND der Zweite weiterkommen - mal sehen, wie Jutta Dichtl auf dieses unser Aller Anliegen reagiert.

Von unserer Mannschaft waren eingesetzt: Caro, Anna, Christina, Melanie, Daniela K., Douha, Sophie, Felicitas, Sandra, Julia H. Mit Ausnahme des Spiels gegen den Post SV wurden in jeder Partie alle Spielerinnen eingesetzt.

 

Beim Warmmachen: Christina ...

... Douha (mit Anlaufschwierigkeiten, später aber bärenstark)...

... Sandra (Danke fürs Einspringen!)

... Feli und Christina ....

... Anna...

... und Melanie

1. Spiel gegen den VfR Garching:  Von Anfang an fast ein Spiel auf ein Tor, in dem wir leider wieder unzählige Chancen vergaben. Das 1:0 erzielte Felicitas, das 2:0 Meli. Bei einem der wenigen Kontern der Gegnerinnen fiel das 2:1 - Douha war mit den Fingerspitzen zwar noch dran, konnte aber den Ball nicht mehr aus dem Tor lenken. Das 3:1 erzielte Caro im Nachschuß (ihren ersten Schuß konnte die Torhüterin nur abprallen lassen), das 4:1 Dani K. nach punktgenauem Paß durch Chrissie  (30 Sekunden vor Schluß). Anfangsaufstellung: Douha (Torwart), Christina und Sophie (defensiv), Dani K. und Caro (offensiv)  Ergebnis 4:1, Tore: Carolin Engelke, Daniela Klein, Felicitas Riederle, Melanie Stern

2. Spiel gegen den Post SV München:  Das erste Mal richtig gefordert wurden wir gegen die Postmädchen aus München - das Spiel ging hin und her,, zunächst spielten wir gut mit, bis nach ca. 5 Minuten der Gegner den Führungstreffer erzielen konnte. Danach rollte unsere Offensive, Meli (fast im Alleingang) erzielte den Ausgleichstreffer, das 2:1 Caro. Die letzten 2 Minuten warf Post alles nach vorne, wir wehrten uns tapfer, konnten aber leider nicht verhindern, daß die Gegnerinnen 20 Sekunden vor Schluß mit einem sehenswerten Fallrückzieher doch noch den Ausgleich schaffen konnten.  Anfangsaufstellung: wie Spiel 1, Ergebnis 2:2, Tore Melanie Stern und Carolin Engelke

Dani K. (leicht verschwommen)

Sophie

Felicitas

und Julia H.

auch dieser Ball wird von unserer Douha abgewehrt

Genaues Führen der Listen ist der halbe Turniererfolg.....

3. Spiel gegen den FC Bayern München:  Uns war klar, daß wir hier verlieren würden, zu überlegen waren die Bayern-Mädchen bisher durch alle Vorrunden der letzten Jahre durchmarschiert. Trotzdem wollten wir nicht nur mauern, sondern mitspielen - der 2. Platz, der in diesem Turnier ohnedies nicht viel bedeutete, war jetzt nicht mehr so wichtig. Von allen 3 Mannschaften waren wir - ohne hier irgend etwas schönreden zu wollen - dem Tor gegen Bayern am Nächsten - 3 hochkarätige Chancen konnten wir uns erarbeiten, leider ließen unsere Spielerinnen in aussichtsreichsten Positionen ihre Nerven im Stich. Naturgemäß liefen wir bei dieser Spielweise in einige Konter - bei der technischen Fertigkeit und Schnelligkeit der Bayern-Spielerinnen herrschte jedesmal große Gefahr. Einiges konnte unsere tapfere Abwehr entschärfen, trotzdem, insgesamt 9 mal mußte Douha hinter sich greifen.  Anfangsaufstellung: Douha (Torwart), Christina und Melanie (defensiv), Sophie und Julia H. (offensiv). Ergebnis 0:9

Szenen aus dem Bayern-Spiel: Das erste Gegentor

"wollen wir rein, oder trauen wir uns doch nicht??" - es kamen alle Spielerinnen gegen Bayern zum Einsatz

Wie die nächsten Bilder zeigen ....

... versteckten wir uns nicht, mauerten nicht, ...

... sondern griffen auch an - da sind dann ....

... Gegentore gegen eine so starke Mannschaft unvermeidlich.

Bei der Stadtmeisterschaft sehen wir uns wieder!!

Fazit: Die Mannschaft kämpfte, siegte und verlor gemeinsam - trotz Unstimmigkeiten mit einigen Eltern ist und bleibt die Stimmung unter den Mädchen selbst hervorragend. Mit Mauerfußball gegen Bayern wäre der 2. Platz möglich gewesen - so wollten wir uns aber nicht aus der Vorrunde verabschieden. Interessant, daß mit den Bayern-Trainerinnen konstruktive, kollegiale und kameradschaftliche Gespräche liefen - von Arroganz war hier absolut nichts zu spüren!!

 

 

Hallenturnier beim VfL Munderkingen am 18.12.2005
Zu dem Turnier, daß im Januar 2005 wegen der Begleitumstände zu riesigem Wirbel bei uns führte (kurzfristigste Absage von 2 Fahrern, Spielerinnen mußten am Treffpunkt stehen bleiben, weil wir keine Transportmöglichkeiten hatten), fuhren wir diesmal in aller Frühe (Treffpunkt war 06:45 Uhr am Tag nach unserer Weihnachtsfeier) mit 3 Autos, diesmal wirklich bei Glätte und Schneefall und mit der fast kompletten vorgesehenen Mannschaft. Allein, es sollte sich herausstellen, daß das Turnier, zu dem fast ausschließlich würrtembergische Oberligamannschaften  mit etlichen Auswahl- und U17-Nationalspielerinnen gekommen waren, für uns "eine Nummer zu groß" war, zumal wir zu allem Übel auch noch in die stärkere Gruppe eingeteilt waren. Dabei begann das Turnier (aus unserer Sicht) so toll .....

 

 

Beim ersten Spiel dachten wir noch:

"heute können wir mithalten!!" - Das 1:0 für uns

Der noch erfreuliche Spielstand im Hintergrund

Die letzten Minuten standen wir sehr unter Druck

 

1. Spiel gegen den FV Löchgau:  Vom ersten Augenblick konnte man sehen - der Gegner war agressiv, schnell und stark, die ersten 2 Minuten kamen wir aus unserer Hälfte nicht heraus. Dann, ein schneller Konter, Caro setzt sich nach einem durch Meli an unserer Strafraumgrenze getretenen Freistoß halbrechts durch, schießt beherzt - es steht 1:0 für uns. Danach stürmte wieder der Gegner, Douha hielt phantastisch, der nächste Konter - es steht 2:0. Wir dachten schon - diesmal wird es anders als im Januar. Doch die Gegnerinnen wurden immer stärker, einen Schuß kann Douha gerade noch abwehren, den Nachschuß versenkt der Gegner zum 2:1. Leider konnten wir den Vorsprung nicht über die Zeit bringen, etwa 2 Minuten vor Ende gelang den entfesselt anstürmenden Gegnerinnen der Ausgleichstreffer. Anfangsaufstellung: Douha (Torwart), Franzi W. und Melanie (defensiv), Sophie und Caro (offensiv). Ergebnis 2:2, Tore Caro Engelke (2).

2. Spiel gegen FV Vorwärts Faurndau:  Dieser Gegner war noch eine Nummer stärker, und in unserer Mannschaft herrschte Frust. Der Gegner beherrschte das Spielfeld nach Belieben, unsere Gegenwehr war eher halbherzig, und ohne die großartige Douha wäre das Ergebnis wohl zweistellig geworden. Anfangsaufstellung: Douha (Torwart), Sophie und Christina (defensiv), Melanie und Daniela K. (offensiv). Ergebnis 0:5

Zwar verloren, aber endlich dagegengehalten:....

... das letzte Spiel, in dem es um nichts mehr ging

Vor dem letzten Spiel

Unsere Ute hatte wenig zu lachen, tat es aber trotzdem

 

3. Spiel gegen den VfL Munderkingen 2: Dieses Spiel hätten wir gewinnen müssen, um eine Chance aufs Weiterkommen zu haben, und dieses Spiel hätten wir gewinnen können. Die ersten 3 Minuten waren wir nur im oder am Strafraum der Gegnerinnen, in der 1. und 2. Minute hatte unsere Caro Superchancen auf dem Fuß, z.B. der Lattenpendler in der 2. Minute, und bis zum ersten Konter ging es so weiter - dann im ersten Gegenzug der Gegner nach mindestens 6 hochkarätigen Chancen auf unserer Seite, stand es 0:1 - der Spielverlauf war auf den Kopf gestellt.  Ein Knacks war in unserer Mannschaft zu verspüren, der Elan unserer Angriffe war aber noch nicht dahin, doch es wurden weiter die hochkarätigsten Chancen vergeben. So entstand das Endergebnis: Wir vergaben alle Chancen, die Gegner (wohl die schwächste Mannschaft in unserer Gruppe) konterte ca. 5 mal und erzielte dabei 3 Tore. Anfangsaufstellung: Douha (Torwart), Sophie und Melanie (defensiv), Daniela K. und Caro (offensiv). Ergebnis 0:3.

4. Spiel gegen den FV 09 Nürtingen: Nun war es klar: nicht einmal ein Sieg gegen diese Gegner, die aber bisher alle ihre Spiele gewonnen hatten, würde uns weiterbringen - wie voriges Jahr auch, wurde das Turnier in einem in Bayern unbekannten Modus ausgetragen: zwei Sechsergruppen, die 3 Gruppenletzten schieden nach der Vorrunde aus und können heimfahren. Zudem war in unserer Gruppe eine Mannschaft nicht erschienen, wir hatten also gerade einmal 4 Spiele . Irgendwie schien es, als ob eine Last von unseren Mädchen abgefallen war - sie spielten plötzlich befreit auf und konnten den sehr, sehr starken Gegnerinnen lange Paroli bieten. Mit der in diesem Spiel gezeigten leistung hätten wir die Spiele Nummer 1 und 3 gewinnen können, dieser Gegner zeigte uns unsere Grenzen auf - aber, wie beim gestrigen Spiel gegen den FC Bayern, wir konnten es erhobenen Hauptes beenden. Anfangsaufstellung: Douha (Torwart), Sophie und Christina (defensiv), Julia L. und Daniela K. (offensiv). Ergebnis 0:4.

In der langen Pause vor dem letzten Spiel gab's hochgeistige, anspruchsvolle Gespräche ....

... die Mädchen spielten ein Kartenspiel, dessen Namen....

... hier nicht genannt werden soll....

... Andere saßen auf der Tribüne und sahen den restlichen Spielen zu

Unsere Douha, heute sicher die stärkste Spielerin unseres Teams

Julia H. war zum Zuschauen und Anfeuern mitgekommen

 

Fazit: Wie oben schon geschrieben, die Gegner Nummer 2 und 4 waren uns in jeder Hinsicht überlegen - trotzdem, das Spiel um Platz 5 und 6 wäre, zumal in der Gruppe A, nicht unerreichbar gewesen. Die Unstimmigkeiten in unserem Team, die nach dem 1. Spiel kurzzeitig aufgetreten waren, hatten sich gelegt, am Ende waren die Mädchen zwar nicht zufrieden, aber wieder fröhlich. Wir danken dem Veranstalter für die zweimalige Einladung, haben ihm aber mitgeteilt, daß wir in der nächsten Saison nicht mehr kommen werden, da unsere B-Mannschaft dann ja noch jünger sein wird. Danke nochmals an Andi Wirth, der sich von den von anderen Eltern geäußerten Bedenken nicht beirren   und die Mannschaft nicht im Stich ließ!