Spielberichte Halle 2006/2007 D-Juniorinnen

zuletzt geändert am: 26.03.07 06:54

diese Homepage ist für den MS Internet Explorer (ab Version 5) optimiert. Beim Betrachten mit anderen Browsern werden möglicherweise verschiedene Bestandteile der Seiten (Laufschriften, Hintergrundmusik etc.) nicht korrekt dargestellt!! 

 

 

Hallenturnier des FC Puchheim am 18. März 2007                                                               7. Platz

Bericht von Joe Herrmann

Im sechsten und letzten Hallenturnier der heurigen Saison waren wir beim FC Puchheim zu Gast, es wurde ein Kleinfeldturnier mit 8 Mannschaften in zwei Gruppen ausgetragen. Mit Ausnahme von Giana Covella und Anna Katharina Henrikus – beide entschuldigt - waren alle Mädchen und viele Eltern anwesend.
Wir traten mit folgender Anfangsaufstellung an: Hannah Herrmann (Torwart), Laura Clemente (Libero), Anja Mederl und Laura Priselac (beide Mittelfeld), Katharina Janz und Laureen Felsberger (beide Sturm). Auswechselspielerin: Kathi Böhm (Sturm). Bei allen Spielen wurden natürlich wieder alle Mädchen eingesetzt!

Anspannung auch auf der Tribüne

Der Teammanager und Neu-Nichtraucher: Halt durch, Joe!!

Im Spiel gegen Stern München ...

... hatten beide Torhüterinnen viel zu tun.

1. Spiel gegen den FC Stern München:   Beide Mannschaften schenkten sich von Anfang an nichts, hatten jedoch dank der ihrer Verteidigung und guten Torhüterinnen keine wirklichen Torchancen. Hannah konnte sich beileibe nicht über Arbeitsmangel beklagen und führte einige sehr schöne Paraden vor. Laura P., Laureen und Anja zeigten sehr schönes Kombinationsspiel, lediglich der Abschluß wollte nicht klappen. Ergebnis: 0:0

Immer mit vollem Engagement dabei: Die Eltern auf der Tribüne

Auf geht's, nach vorne!!

"Den Ball hab ich, Ätsch!!"

Wir haben Durst!!!!

2. Spiel gegen den SC Unterpfaffenhofen: Die sehr starken Gegnerinnen übten sofort massiven Druck auf unsere Mannschaft aus. Die ersten Minuten konnten wir noch nahezu ohne Probleme mithalten, jedoch in der 4. Spielminute fiel leider das 0:1. Ab diesem Moment erhöhte sich der Druck noch mehr und schon drei Minuten später stand es 0:2. Laureen erzielte jedoch in der 9. Minute den Ehrentreffer. Ergebnis: 1:2, Tor: Laureen Felsberger
 

Die Mädels machen sich vor dem Spiel gegen Germering ...

... gegenseitig Mut, die Stimmung ist - wie immer - gut

Unsere Mannschaft auf dem Weg zum Spiel

Zwar habt Ihr tapfer gekäpft, ....

... leider hat es aber doch nicht gereicht.

Nana, so schlimm ist's auch wieder nicht!! Habt gut gespielt und unglücklich verloren!

3. Spiel gegen den FC Puchheim: Die Gastgeberinnen begannen fulminant, schon wenige Sekunden nach Anpfiff erzielten sie das 0:1. Unsere Mannschaft steckte jedoch nicht auf und stürmte im Minutentakt auf das gegnerische Tor. Leider gelang nie der krönende Abschluß. In der 5. Spielminute erzielte Laureen nach einer schönen Vorlage von Laura P. den Ausgleichstreffer, jedoch währte die Freude nicht lang. Nur eine Minute später stand es 1:2. Hannah mußte auch einige Male Ihre Qualitäten beweisen und klärte zweimal in höchster Not. 8. Spielminute: Laureen erzielt im Alleingang den Ausgleichstreffer. Die Gastgeberinnen wollten jedoch den Sieg, stürmten laufend auf unser Tor, scheiterten jedoch immer wieder an Hannah, welche wirklich filmreife Paraden zeigte.
Ergebnis: 2:2   Tore: Laureen Felsberger (2)

4. Spiel um den Platz 7 gegen den FC Lengdorf:   Ein wahres Schützenfest für unsere Mannschaft. Unmittelbar nach Anpfiff erzielte Laureen das 1:0. Das Spiel fand fast ausschließlich in der gegnerischen Hälfte statt. In der 5. Minute erzielte Laua P. nach einer herrlichen punktgenauen Vorlage von Anja das 2:0 und schon 2 Minunten später stand es durch Laureen 3:0. Der siebte Platz war unser.  Ergebnis: 3:0, Tore:  Laureen Felsberger (2), Laura Priselac (1)

 

In der letzten Vorrundenpartie gegen die Gastgeber ...

... wollten beide Teams unbedingt den Sieg, ....

... entsprechend spannend verlief das Spiel.

"Brasilianische Kunststückchen" vor der Mitspielerin - doch eher nutzlos, oder??

Ein Tor mehr, und wir wären ins Halbfinale eingezogen.

Fazit: Es muss ja nicht immer ein Stockerlplatz sein. Ihr hattet es im Spiel gegen den SC Unterpfaffenhofen in der Hand, habt die Chance aber leider nicht genutzt. Macht aber nichts, das nächste Mal klappt's bestimmt wieder!


Turnierergebnis:
1. SF Harteck, 2. FC Holzkirchen, 3. SV Unterpfaffenhofen, 4. FC Puchheim, 5. Phönix München, 6. FC Stern München, 7. FC Phönix Schleißheim, 8. FC Lengdorf
 

 

 

Freisinger Hallencup des FC Moos am 4. März 2007                                     3. Platz

Bericht von Joe Herrmann

Im fünften Turnier – es war ein langes Turnierwochenende - der heurigen Saison waren wir beim FC Moos-Eittingermoos zu Gast, es wurde ein Kleinfeldturnier mit 8 Mannschaften in zwei Gruppen ausgetragen. Mit Ausnahme von Giana Covella und Anna Katharina Henrikus – beide entschuldigt - waren alle Mädchen und viele Eltern anwesend.
Wir traten mit folgender Anfangsaufstellung an: Hannah Herrmann (Torwart), Laura Clemente (Libero), Katharina Janz und Laura Priselac (beide Mittelfeld), Anja Mederl und Laureen Felsberger (beide Sturm). Auswechselspielerin: Kathi Böhm (Sturm). Bei allen Spielen wurden natürlich wieder alle Mädchen eingesetzt!

Das 2. Turnier dieses Wochenendes (für Hannah das Dritte) ...

... und doch sind wir kein bißchen müde!

Vom Aufwärmen der D-Mädels ....

könnten sich manche Ältere "eine Scheibe abschneiden" !

Der Spaß kommt bei uns nie zu kurz ....

... das ist bei uns wie bei den Größeren



1. Spiel gegen den SF Harteck München: Vergessen war das gestrige Debakel (Soccafive). Unsere Mannschaft machte massiven Druck auf die gegnerische Mannschaft. Schon nach 4 Minuten erzielte Anja nach einer schönen Vorlage durch Laureen das 1:0. Beide Mannschaften suchten ihre Chance und vergaben einige Tormöglichkeiten. Jedoch gelang es den Gegnerinnen unsere Verteidigung zu überrumpeln und sie erzielten in den folgenden drei Minuten zwei Tore. Nur noch eine Minute Spielzeit: Anja paßte Punktgenau auf Laureen, diese zögerte nicht lange und erzielte den Ausgleich 2:2. Nur einige Sekunden vor Ablauf der Spielzeit versuchte Anja im Alleingang ihr Glück. Sie überrannte die komplette gegnerische Abwehr, zog ab und… leider leider vorbei.
Ergebnis: 2:2  Tore: Anja Mederl und Laureen Felsberger

 

Wo ist denn der Ball ??

Offene Schuhbänder - ein Problem in allen Teams

Anstoß ...

... bewundert da Katharina Laureen's Ballbehandlung?

 

2. Spiel gegen den FC Moos-Eittingermoos: Unvergessen war allen Beteiligten die fürchterliche „Klatsche“ in der Punktevorrunde der Rasensaison (0:22). Hier war noch eine Rechnung offen, daher hatte sich unser Trainerteam eine neue Taktik einfallen lassen. Die Gegnerinnen hatten in allen Spielen die Offensive über die Mitte eingeleitet und die überragende Spielerin mit der Nr. 10 schloß diese grundsätzlich über das Kreuzeck ab. Somit lautete die Devise: Die Gegnerinnen dürfen nicht über die Mitte anlaufen sonder mußten gezwungen werden, über die Seiten zu kommen. Dies wurde durch unsere Mannschaft auch nahezu konsequent  durchgeführt und es zeigte durchaus Wirkung, obwohl unmittelbar nach Anpfiff das 1:0 für die Gastgeberinnen fiel. Die Spielerinnen des FC Moos-Eittingermoos hatten offensichtlich nicht mit dieser Taktik und der massiven Gegenwehr gerechnet, waren sie doch erfolgsverwöhnt. Einige Male standen wir sogar von deren Tor, scheiterten jedoch immer an der sehr guten Torfrau.
Leider fiel in der 6. Spielminute das 0:2, was aber angesichts der Möglichkeiten der Gastgeberinnen mehr als zufriedenstellend war. Hannah wurde es in diesem Spiel nicht langweilig und parierte einige Schüsse mit schönen Paraden. Das sehr gute Zusammenspiel unserer Mannschaft zeigte, daß auch vermeintlich unbezwingbare Gegner ausgebremst werden können.  Ergebnis: 0:2

 

Ein langer Tag war es auch für das Schiedsrichterteam

Wir belagern des Gegner's Tor

3. Spiel gegen den TSV 1865 Dachau: Diese Mannschaft hatte es wirklich in sich, traten sie doch das ganze Turnier über in  Unterzahl an. Von fehlendem Kampfgeist keine Spur, drängten sie doch sofort aggressiv in unsere Hälfte. Wir mußten jedoch dieses Spiel unbedingt gewinnen um als Gruppenzweiter in das Finale einziehen zu können. Beide Mannschaften hatten klare Torchancen, konnten diese jedoch nicht verwandeln, da beide Torfrauen glänzend gehalten haben. Erst in der 5. Spielminute erzielte Laureen – nach einem schönen Kombinationsspiel von Kathi auf Laura C.  – das 1:0. Hannah zeigte ebenfalls zweimal ihr ganzes Können und rettete uns, als Dachau seine Chancen suchte. Eine Minute vor Schluß vollzog der Trainer des TSV 1865 Dachau einen Torwartwechsel. Die körperlich sehr große und starke Torfrau sollte den Ausgleich erzielen, wurde aber bei ihrem Anlauf von unserer Mannschaft eingekesselt und es ertönte zu unserer Erleichterung die Schlußsirene.
Ergebnis: 1:0,  Tor: Laureen Felsberger

 

Ob ernst oder Unsinn im Kopf - wir sind eine Mannschaft!

Vater und Tochter Mederl

Spiel um den 3. Platz gegen den FFC Wacker München: Wir spielen um den 3. Platz! Die Mannschaft und die Eltern konnten es nicht glauben. Wieder einmal stand ein bekannter Name wie ein Schreckgespenst im Raum. Unsere Trainer und die Eltern leisteten gute Aufbauarbeit. Lange Zeit passierte nichts wirklich  Spannendes auf dem Spielfeld: Beide Mannschaften versuchten im Rahmen ihrer Möglichkeiten alles Erdenkliche . In der 3. Spielminute passierte es endlich : Anja paßte mal wieder punktgenau auf Laureen, diese zog ab und es stand 1:0 -  großer Jubel der zahlreichen Eltern. Doch Wacker München gab nicht auf und erzielte in der 5. Spielminute das 1:1.
Schrecksekunden drei Minuten später, eine Gegnerin kommt frei zum Schuß. Hannah konnte durch beherztes Dazwischengehen den Führungstreffer der Wacker-Mädchen verhindern.
Nun stand ein erneutes Schreckgespenst namens „7-m-Schiessen“ im Raum. Unsere Mannschaft mußte das noch nie absolvieren. Doch wir hatten mehrfach Fortuna hinter uns stehen. Zum einen zeigten die Gegnerinnen „Nerven“ und verschossen einige ihrer Strafstösse, zum anderen bewies Hannah daß mit ihr nicht zu spaßen ist und hielt unter großem Applaus der gesamten Tribünenhälfte zwei Schüsse. Anja und beide Lauras behielten einen klaren Kopf und verwandelten. Somit stand es 4:1 und wir hatten den dritten Platz inne.
Die Laolawelle des Publikums habt ihr euch redlich verdient gehabt!   Ergebnis: 4:1 (nach 7m Schießen), Tore: Anja Mederl (2), Laura Clemente, Laura Priselac

 

( Fast ) keine Angst vor großen Namen ...

..wir bieten auch dem FFC Wacker Paroli

Gegen starke Gegner werden auch wir immer stärker

Wir schirmen unser Tor ab

Laureen - Ihr Gang strotzt vor Tatendrang

Anja: Die Angst der Schützin vor dem Strafstoß ...

Hannah war durch die Beteiligung am C-Turnier schon in Übung!

Laura legt sich den Ball zurecht




 

 

WIR HABEN'S GESCHAFFT!!! Der FFC Wacker ist besiegt!

Noch die Anspannung im Gesicht, aber schon wieder Schmarrn im Kopf

Der erste "Stockerlplatz" ...

... für die D-Juniorinnen

Die erfolgreiche Mannschaft mit ihrem Trainer

Fazit: Ihr habt in allen Spielen deutlich gezeigt, daß Ihr ernsthafte Gegnerinnen seid! Ihr seid als MANNSCHAFT aufgetreten und jede Einzelne hat sich voll eingesetzt! Macht weiter so! Punkterückrunde, wir kommen!!
Einen großen Dank auch an alle mitgefahrenen Eltern! Obwohl wir im Vergleich zum Fanblock des FC Moos-Eittingermoos eine kleine Gruppe waren, waren wir nicht zu überhören!


Turnierergebnis: 1. FC Moos-Eittingermoos, 2. SV-DJK Kolbermoor,
3. FC Phönix Schleißheim, 4. FFC Wacker München, 5. SpVgg Röhrmoos, 6. SF Harteck München, 7. TSV 1865 Dachau, 8. FC Puchheim
 

 

 

Socca Five des FC Stern in der Olympiahalle München am 3. März 2007

Bericht von Joe Herrmann

Da Joe als Schiri fungieren mußte – nicht nur bei Spielen unserer Mannschaft – ist der Spielbericht zum Soccafive-Turnier etwas knapp ausgefallen.

Im vierten Turnier der heurigen Saison waren wir beim FC Stern zu Gast, es wurde ein Kleinfeldturnier mit 6 Mannschaften in zwei Gruppen auf dem Speed-Court in der Soccafive-Arena ausgetragen. Mit Ausnahme von Giana Covella und Anna Katharina Henrikus – beide entschuldigt - waren alle Mädchen anwesend.
Wir traten mit folgender Anfangsaufstellung an: Hannah Herrmann (Torwart), Laura Clemente (Libero), Anja Mederl und Laura Priselac (beide Mittelfeld) und Laureen Felsberger (Sturm). Auswechselspielerinnen: Kathi Böhm (Sturm) und Katharina Janz (Libero). Bei allen Spielen wurden alle Mädchen eingesetzt!

1. Spiel gegen den TSV Neuried: Von der ersten Spielminute an drängten die Gegnerinnen in unsere „Spielhälfte“ und nutzten nahezu jede Torchance. So ist es nicht verwunderlich, daß wir in kürzester Zeit mit 0:4 Tore im Rückstand waren. Unsere Mädchen hatten erhebliche Probleme mit dem kleinen Spielfeld zurechtzukommen. Wir hatten zwar auch einige gute Chancen, lediglich am Vollzug fehlte es.  Ergebnis: 0:4

 

Auf ungewohntem Feld ...

... nahm unter den gestrengen Augen des Schiedsrichters/Betreuers ...

... trotz unserer Bemühungen ....

... das Unheil seinen Lauf!


2. Spiel gegen den FC Stern: Gegen die Gastgeberinnen waren wir diesmal absolute chancenlos, machten es ihnen aber keinesfalls leicht. Dennoch unterlagen wir mit 0:2.  Ergebnis: 0:2

3. Spiel gegen den SC Gauting: Zum ersten Mal wurde Laureen als Torwart eingesetzt, da diese den Wunsch geäußert hatte, einmal in dieser Position zu spielen. Hannah besetzte im Gegenzug – sie wollte mal wieder im Feld spielen - Laureens Position. Und mit Erfolg. Hannah erzielte in der 4. Spielminute ihr erstes Tor (Herzlichen Glückwunsch!). Leider konnten die Gegnerinnen kurz vor Schluß noch den Ausgleichstreffer erzielen.

Ergebnis: 1:1, Tor: Hannah Herrmann

4. Spiel gegen den Post SV: Ab dem Spielbeginn bis zum bitteren Ende drängten die Gegnerinnen gegen unser Tor und so sind im Minutentakt die Tore gefallen.  Ergebnis: 0:5

5. Spiel gegen den FC Königsbrunn: Bei diesem Spiel wurde Katharina Janz als Torwart eingesetzt. Unmittelbar nach Anpfiff erzielte Laureen nach Vorlage von Hannah das 1:0. Wir hatten jedoch die Rechnung ohne Königsbrunn gemacht. Im Konter fiel der Ausgleich (1:1) und einige Sekunden vor Schluß erzielten die Gegnerinnen leider das Führungstor. Ergebnis: 1:2 Tor: Laureen Felsberger

 

Am Einsatz hat es sicher nicht gefehlt

Gedränge in der Ecke

Hannah auf dem Feld

Schade, da wäre mehr möglich gewesen!

Fazit: Ihr habt Euch deutlich unter Wert verkauft! Ihr konntet Euch nicht mit den kleinen Courts und dem Powerspiel anfreunden. Laßt die Köpfe nicht hängen!

Turnierergebnis: 1. Post SV, 2. TSV Neuried, 3. FC Königsbrunn, 4. FC Stern, 5. SC Gauting, 6. FC Phönix Schleissheim
 


 

Hallenturnier der SpVgg Röhrmoos am 4. Februar 2007                                                5. Platz

 

Bericht von Joe Herrmann  

Im dritten Turnier der heurigen Saison waren wir bei der SpVgg Röhrmoos zu Gast, es wurde ein Kleinfeldturnier mit 8 Mannschaften ausgetragen. Mit Ausnahme von Katharina Janz – entschuldigt - waren alle Mädchen anwesend. Erstmals wurde die Mannschaft von Georg Mederl als festem Trainer gecoacht (gute Arbeit Georg!).

Wir traten mit folgender Anfangsaufstellung an: Hannah Herrmann (Torwart), Giana Covella (Libero), Laura Priselac und Anja Mederl (Mittelfeld), Laureen Felsberger (zentrales Mittelfeld), Anna Katharina Henrikus (Sturm) - Auswechselspielerin:  Kathi Böhm (Sturm). Bei allen Spielen wurden alle Mädchen eingesetzt!

Laura Clemente durfte leider noch immer nur als Zuschauerin fungieren. Einen besonderen Dank an unsere Überraschungsgäste Ute und Mario, welche zu einem spontanen Besuch erschienen sind. 

Szenen vom Warmmachen ....

... vor einem erfolgreichen Turnier

Giana sollte heute noch tolle Leistungen zeigen!

was hier wohl besprochen wird ??

schon vor dem Turnier konzentriert: Anja und Laura P.

Laureen - wie immer in Bewegung

 

1. Spiel gegen den TSV Neuried: Unsere Mannschaft drängte sofort in Richtung gegnerisches Tor. Laureen lieferte eine schöne Vorlage auf Anna Katharina welche diese aber nicht verwandeln konnte. In den nächsten Spielminuten das gleiche Bild. Wir stürmten immer in den gegnerischen Strafraum, konnten aber nie den Ball im Tor versenken. Brenzlig wurde es für uns zweimal. In der 6. Spielminute stand auf einmal eine gegnerische Stürmerin (Laura C. nannte sie ab dann nur noch „Blau-Gelbe-Monster“) vor unserem Tor. Hannah rettete die Situation. In der 7. Minute die gleiche Situation. Hier war zum Glück Anja hellwach, klärte und stürmte im Alleingang in die gegnerische Hälfte. Kurz nach der Mittellinie zog sie ab, leider vorbei. Nur 5 Sekunden vor dem Schlußpfiff versuchte es Laureen auf die gleiche Weise. Leider war uns auch hier Fortuna nicht hold gestimmt.  Ergebnis: 0:0

Spielszene gegen Neuried: Giana gegen drei Gegnerinnen ...

... und aus der Partie gegen Poing - die Gegner werden abgeblockt

Spiel g2. Spiel gegen den TSV Poing: Hier ging es von der ersten Minute an ziemlich hektisch zu. Abwechselnd versuchten beide Mannschaften ein Tor zu erzielen. 3. Spielminute: Die Stürmerin zog von der Mittellinie ab, Hannah hielt den Ball. In der 4. Minute durften wir ein wunderschönes Paßspiel von Anja auf Laureen bewundern (über Bande!). Leider war der gegnerische Torwart hellwach. Gleiches Spiel nur eine Minute später. Diesmal paßte Laureen auf Laura. Auch sie spielte den Torwart direkt an. In der fünften Spielminute erhielt der Gegner einen Eckball. Dichtes Getümmel vor unserem Tor. Hannah behielt den Überblick und hielt den Ball. Nochmals Eckball. Diesmal war wieder Anja Retter in der Not. Ergebnis: 0:0

Szenen aus der Kabine: warum schaut Ihr so traurig??

Auf die heutige Leistung könnt  Ihr stolz sein!

Spiel   3. Spiel gegen die SpVgg Röhrmoos:  Bis zu diesem Spiel hatte der Gastgeber als Gruppensieger alle Spiele klar dominiert. Jedoch waren sie wohl von dem Vorwärtsdrang unserer Mädchen deutlich irritiert und konnten mit der Situation erstmal nichts anfangen. Im Minutentakt wurde auf ihr Tor gestürmt. Lediglich der gute Torwart der Gastgeberinnen konnte ein Debakel verhindern. In der 4. Spielminute bekamen wir einen Eckball zugesprochen. Laureen zog ab, die gegnerische Torfrau hatte den Ball auch schon, verlor ihn jedoch wieder und das Eigentor ist gefallen. Leider erzielte die SpVgg Röhrmoos nur zwei Minuten vor Spielende den Ausgleichstreffer. Ergebnis: 1:1, Tor: Laureen Felsberger (bzw. ET)

Konzentrierte Gesichter vor dem Spiel gegen den Gruppenersten (Röhrmoos)

Aber es wird auch gelacht, gegessen ....

... und für noch sehr ferne Zeiten geübt!!

vor dem Anpfiff gegen Röhrmoos

 

Laureen - offensiv und auch defensiv stark

mit 3 Spielerinnen vor dem Tor der Gegner

in den letzten Minuten ....

setzt ein Sturmlauf der Gegnerinnen ein ...

... doch wir halten stand !!

"Du kommst bei mir NICHT durch!!"

Zwischenrunde gegen den SV Petershausen:  Um ein Haar hätte es sogar fürs Halbfinale gereicht, 25 Sekunden fehlten noch, im letzten Gruppenspiel hätten die beiden Gegner ein Unentschieden als Ergebnis haben müssen. Bis 25 Sekunden vor Schluß stand es auch wirklich 0:0, dann gelang jedoch ein Tor. Der Turniermodus sah nun eine Zwischenrunde vor, vom 5.bis zum 8. Platz wäre noch alles möglich gewesen.

Ein fulminanter Auftakt: Gleich nach dem Anstoß ein dichtes Gerangel um den Ball. Giana erwischte diesen und versuchte zu retten. Zog einfach ab, um den Ball erstmal aus unserem Strafraum zu bekommen. Allerdings war die sehr kleine gegnerische Torfrau nicht in der Lage diesen zu halten: 1:0 (herzlichen Glückwunsch). Schon eine Minute später erkämpfte sich Anja den Ball, zog ab: 2:0. In der fünften Minute ein schönes Kombinationsspiel zwischen Anja und Laureen. Als Belohnung fiel das 3:0. Eine umstrittene Szene nur eine Minute später: Laureen überrumpelte die gegnerische Abwehr und hatte freie Schußbahn. Der Torwart hielt hinter der Linie und der Schiedsrichter hat wohl überhaupt nichts gesehen. Jedoch folgte die Strafe dafür umgehend: Laureen paßte zu Laura und diese erzielte das 4:0 (Endstand).  Ergebnis: 4:0,  Tore: Giana Covela, Anja Mederl, Laureen Felsberger und Laura Priselac (je 1)

Gut für's Selbstbewußtsein war das Spiel gegen Petershausen, ...

... wir hätten auch noch viel höher gewinnen können!

Anja und Laureen, überall zur Stelle

... und wieder gelang uns ein Treffer!

Anna-Katharina, der direkt vor dem Tor leider die Nerven versagten

Warum schaust Du so, Dani?? Ihr habt 4:0 gewonnen!!!

Spiel um den Platz 5/6 gegen den TSV Neuried:  Von ganz anderem Kaliber als die Mädels aus Petershausen (die laut Aussage eines Vaters erst seit ganz kurzer Zeit zusammenspielen und heute ihr erstes Turnier hatten), doch - Pessimismus?? Nein, diesmal werden wir Fünfte! So oder so ähnlich lautete offensichtlich die Parole. Schon in der 1. Spielminute erzielte Laureen den Führungstreffer im Alleingang. Ab diesem Zeitpunkt drängten die Mädchen von Neuried massivst in unsere Hälfte. Lediglich das äußerst gute Zusammenspiel unserer Mannschaft verhinderte jegliche Torchance für die Gegner. Ergebnis: 1:0 Tor: Laureen Felsberger

Der TSV Neuried war kein leichter Gegner, ...

... doch man merkte den Mädels an, daß sie auch dieses Spiel ...

... unbedingt gewinnen wollten

Bärenstark in der Defensive, und auch ein Tor geschossen - Bravo, Giana!

Aufstellung zur Siegerehrung

Die Preise werden verteilt

Die heute erfolgreiche Mannschaft mit Trainer Georg Mederl

Fazit: Und es geht DOCH! Kein einziges Spiel verloren. Georg hatte die Mannschaft hervorragend eingeschworen und jedes Spiel kritisch analysiert. Mädels, macht weiter so!  

Turnierergebnis:  1. FC Moos-Eittingermoos, 2. SpVgg Röhrmoos, 3. SV Hohenlinden, 4. SV Poing, 5. FC Phönix Schleissheim, 6. TSV Neuried, 7. TSV Bergkirchen,  8. SV Petershausen

 

 

Hallenturnier des SV Hohenlinden am 20. Januar 2007                                                7. Platz

Bericht von Joe Herrmann

 

Im zweiten Turnier der heurigen Saison waren wir beim SV Hohenlinden zu Gast, es wurde ein Kleinfeldturnier mit 8 Mannschaften ausgetragen.

Mit Ausnahme von Giana – fehlte unentschuldigt - warum ??? -  waren alle Mädchen anwesend.

Wir traten mit folgender Anfangsaufstellung an: Hannah Herrmann (Torwart), Katharina Janz + Laura Priselac (Verteidigung), Anja Mederl (Mittelfeld), Laureen Felsberger und Kathi Böhm (Sturm) Auswechselspielerin:  Anna-Katharina Henrikus.  Bei allen Spielen wurde alle Mädchen eingesetzt!

Laura Clemente konnte auf Grund ihres Skiunfalls leider nur zuschauen. Gute Besserung Laura!

Anfahrt zu nächtlicher, dunkler Stunde

Laura Clemente, die wegen eines Unfalls derzeit nicht spielen darf, aber trotzdem dabei sein wollte, und Hannah

Na, wann geht's los??

Anspannung und Konzentration vor dem Turnier

Professionelle Übungen ....

... und trotzdem darf auch gelacht werden!

Hannah wird für die Spiele ....

... warmgemacht

1. Spiel gegen den SV Hohenlinden:  Eines war schnell offensichtlich. Die dominantere Mannschaft waren wir- gab es doch noch eine „alte Rechnung“ aus der Punktevorrunde zu begleichen.

Schon in der 2. Spielminute gelang den Gastgeberinnen unsere Verteidigung zu überrumpeln und es stand 0:1. Es folgte ein schöner Konter von Anja mit direktem Zuspiel zu Laureen. Diese erzielte den verdienten Ausgleichstreffer in der 3. Minute.

Es folgten einige herrliche Konterversuche von Laureen und Anna Katharina. Leider stand jedes Mal der Torwart im Weg.

Schon fast aus Tradition erzielten die Gegner nur eine Minute vor Schluß das 1:2. In unseren Augen durch ein Handspiel. Die gegnerische Stürmerin stand vor unserem Tor und fing den Abstoß von Hannah mit der Hand ab, wischte den Ball zu einer anderen Stürmerin welche das Tor erzielte. Unsere Verteidigung und Hannah waren chancenlos. Die Reklamation beim Schiedsrichter blieb ohne Reaktion.  Er drehte sich lächelnd ab. Keine Reaktion ist auch eine Reaktion!

Dank des „neutralen“ Schiedsrichters wurde das Tor trotzdem gezählt und es folgten einige nicht sehr schöne Ausdrücke der Gastgeberinnen an unsere Mädchen. Die Stimmung war am Tiefpunkt. Mit einem Mal stand das Wort „Abbruch“ im Raum. Die Eltern und die Betreuer überließen der Mannschaft die Entscheidung, welche sich letztendlich für eine Fortsetzung des Turniers entschieden haben.

Ergebnis: 1:2   Tor: Laureen Felsberger 

Die sachkundigen Eltern und Joe beim Verfassen dieses Berichtes

Leider blieb das Spiel gegen Hohenlinden ...

... nicht ohne Eklat ....

... manche Eltern wollten heimfahren, die Mädels aber weiterspielen.

2.   2. Spiel gegen FC Hörgersdorf:  Schon in der zweiten Spielminute war es offensichtlich, unsere Mädchen haben nach dem Debakel des ersten Spiels nicht aufgegeben. Laureen stürmte Richtung gegnerisches Tor und erzielte das 1:0. Es begann ein wahrer Run, immer in Richtung Tor. Doch jedes Mal konnte der gegnerische Torwart halten. Für uns wurde es in der 6. Minute richtig brenzlig. Die gegnerischen Stürmer zogen fast ungehindert bis vor unser Tor. Hannah konnte retten. Erneuter Ballverlust von unserer Mannschaft. Die Stürmerin des FC Hörgersdorf stand völlig alleine vor unserem Tor und zog ab. Anja bewies erneut ihre Qualitäten als Feuerwehr und klärte die Situation. Jedoch in der 3. Minute folgte was folgen muß: Gleiche Situation: Die Stürmerinnen des FC Hörgersdorf kamen völlig ungehindert bis vor unser Tor und erzielten den Ausgleich.

Ergebnis: 1:1  Tor: Laureen Felsberger

Endlich einmal konnten wir gegen Hörgersdorf in Führung gehen!

TOOOOOOOOOR !!!!!

Anna-Katharina und Anja

Laureen, Hannah und ???

3.  3. Spiel gegen den TSV Haag: Eines war uns allen von Anfang an klar. Gegen diese Mannschaft – und späteren Turniersieger - sind wir chancenlos.  Sofort nach Anpfiff spielte sich alles in unserer Hälfte ab und so viel bereits in der ersten Spielminute das 0:1. Dank eines Eigentors stand es eine Minute später 1:1.

Dies wollten die Gegnerinnen natürlich nicht auf sich sitzen lassen und es fielen im Minutentakt die Tore. 1:3 bereits in der 5. Spielminute.

Unsere Mannschaft steckte nicht auf. Unser kleiner Wirbelwind Kathi setzte sich gegen zwei deutlich größere Spielerinnen durch und . … Tor. 2:3 (Herzlichen Glückwunsch Kathi!).

In der letzten Minute krachte es gleich zweimal. Leider nicht zu unseren Gunsten. Die Partie endete 2:5.

Ergebnis: 2:5   -  Tor: Kathi Böhm, ET

Nun sind auch Anja und Laura P. mit dabei

Ein Bild, zu dem sich jeder Kommentar erübrigt

Trotz überlegenem Gegner ....

... wir geben niemals auf! Glückwunsch zum ersten Tor, Kathi!!

Wir haben Hunger und Durst!!!

Die Mannschaft mit Trainer Stefan und Betreuerin Daniela

4.  Spiel um den Platz 7/8 gegen den FC Stern:    Eines war klar. Wir werden nicht Letzte! Und dieses Spiel konnte sich wirklich sehen lassen. Mädels, wenn ihr nur alle Spiele so durchgezogen hättet!!

Hier standen sich zwei völlig gleichwertige Mannschaften gegenüber. Hannah konnte sich wirklich nicht über Arbeitsmangel beklagen. Aber sie hat alles gehalten. Ihr ersten zu NULL-Spiel (herzlichen Glückwunsch Hannah!)!

In den ersten 6 Minuten passierte eigentlich nicht viel. Beide Mannschaften stürmten vor, wurden abgewehrt und es folgte der obligatorische Konter. Jedes Mal waren die lästigen Torwarte im Weg. Jedoch in der 3. Minute konnten sich Anja und Laureen lösen, spielten herrlich über die Bande, und Laureen erzielte nach Vorlage durch Anja das 1:0, was durch die anwesenden Eltern frenetisch gefeiert wurde.

Eine Minute später. Gleiche Situation, gleiche Paarung, eigentlich war alles wie vor dem ersten Tor. Nur mit einem Unterschied: Es folgte unter Jubel und Beifall unser zweites Tor durch… Laureen. Es folgte die letzte Spielminute. Anna Katharina stand alleine vor dem gegnerischen Tor. Anja bemerkte dies und schoß das Leder von der Mittellinie aus bis zu Anna Katharina. Diese zögerte nur kurz, sehr kurz, und schoß das 3:0. Der Jubel und Beifall der Eltern übertönte sogar die Schlußsirene. Wir haben erstmalig die Mannschaft des FC Stern München geschlagen.

rgebnis: 3:0  Tore: Laureen Felsberger (2), Anna Katharina Henrikus

Wir sind da, der Gegner auch - doch, wo bleibt der Ball ??

Gegen die Stern - Mädels ....

... konnten wir so richtig aufspielen

Die Mannschaft bei der Siegerehrung - worüber grübelst Du, Stefan ??

Wir nehmen den Pokal entgegen

Fazit: Es ist so Schade! Hättet Ihr nur alle Spiele so absolviert wie das letzte. Ihr wart so gut!

Turnierergebnis:  1. TSV Haag, 2. SV Waldperlach, 3. SV Hohenlinden, 4. SpVgg München, 5. TSV Grafing, 6. FC Hörgersdorf, 7. FC Phönix Schleißheim, 8. FC Stern München

 

 

 

 Hallenturnier beim FC Ergolding am 6. Januar 2007                                                     5. Platz

 

Bericht von Joe Herrmann, Photos von Gabi Böhm

Im ersten Turnier der heurigen Saison waren wir beim FC Ergolding zu Gast, es wurde ein Kleinfeldturnier mit 6 Mannschaften ausgetragen. Mit Ausnahme von Giana waren alle Mädchen anwesend.

Wir traten mit folgender Anfangsaufstellung an: Hannah H. (Torwart), Katharina J. + Laura C. (Verteidigung), Anja M. und Laureen F. (Sturm). Auswechselspielerinnen:  Laura P., Kathi B., Anna-Katharina H. 

1. Spiel gegen den SC Regensburg: Schon von der ersten Spielminute an spielte sich das Spiel in unserer Spielhälfte ab. Der für uns völlig unbekannte Gegner drängte aggressivst auf unser Tor. Doch dank der sehr guten Verteidigung und einigen filmreifen Paraden von Hannah (ein Vater verglich eine Parade sogar mit Oliver Kahn!) fiel das erste Tor erst in der 8. Spielminute und leider folgte das nächste Tor schon 2 Minuten später. Alle Spielerinnen wurden eingesetzt. Ergebnis: 0:2.

Die heute angetretene Mannschaft vor dem Spiel

Der Gegner hat den Ball - das wollen wir ändern!

Hannah wurde, so lese ich, mit einem ihrer Vorbilder verglichen....

... na, sie ist doch viel sympathischer als der!!!

2. Spiel gegen den FC Stern München: Erwartung- und erfahrungsgemäß hatten wir gegen unsere „alten Bekannten“ und auch dem letztendlichen Turniersieger (herzlichen Glückwunsch!) keine Chance. Die körperlich weit überlegenen Spielerinnen waren uns immer eine Nasenlänge voraus. So ist es auch nicht verwunderlich, daß bereits in der 3. Spielminute das 1. Tor gegen uns fiel. Innerhalb der nächsten 7 Minuten kassierten wir 2 weitere Treffer. Chancen auf eigene Tore hatten wir mehr als genug. Unsere Verteidigung und der Sturm zeigten sehr schöne Kombinationen, lediglich das Trefferglück blieb uns verwehrt. Alle Spielerinnen wurden eingesetzt. Ergebnis: 0:3.

3. Spiel gegen den TV Aiglsbach: Auch diese Mannschaft war uns völlig unbekannt. Es zeigte sich, daß unsere Mannschaft mit einem Schlag völlig konsterniert spielte. Unsere Abwehr wurde regelmäßig überrumpelt und so folgte der erste Treffer bereits in der 3. Spielminute. Im direkten Konter erzielte Laureen zur großen Freude aller anwesenden Eltern den Ausgleich. Jedoch währte die Freude nicht lange. In den nächsten 7 Spielminuten stand es auf einmal 1:3. Alle Spielerinnen wurden eingesetzt.  Ergebnis: 1:3, Tor: Laureen Felsberger

4. Spiel gegen den FC Ergolding: Das stärkste und wohl beste Spiel unserer Mannschaft gegen einen wieder unbekannten Gegner, obwohl wir alle bereits in der ersten Spielminute durch den ersten Treffer der Gastgeber geschockt wurden. Unsere Mannschaft gab jedoch nicht auf und drängte massivst in den gegnerischen  Strafraum und schon erzielte Laureen den Ausgleichstreffer. Von diesem Erfolg beflügelt und durch herrliches Kombinationsspiel von Anja (das Spiel über Bande kann Anja sehr gut!) und Laureen fiel das 2:1. Es folgte ein wahrer Run auf das gegnerische Tor und so stand es letztendlich 4:1 für unsere Mannschaft.  Alle Spielerinnen wurden eingesetzt. Ergebnis: 1:4  Tore:   Laureen Felsberger (2) , Anna-Katharina Henrikus (Glückwunsch zum ersten Tor!) und Anja Mederl (die sich endlich mal zu Schießen traute!) je 1

Anstoß hatten wir heute leider ....

... ein paar Male zu oft!

Laureen, wie immer mit großem Zug aufs Tor

Wie soll der Paß je ankommen???

Anja, was war denn da los??

Anja und Hannah bei der Siegerehrung

5. Spiel gegen den TV Freyung: Die Devise war klar. Ein Sieg mußte her, um vielleicht noch den 4. Platz zu erreichen. Dies dachte sich natürlich auch die Mannschaft des TV Freyung und es stellte sich heraus, daß beide Mannschaften spielerisch absolut gleichwertig waren, obwohl nach nur einigen Sekunden Spielzeit der TV Freyung bereits in Führung ging. Unter großem Jubel der zahlreich anwesenden Eltern erzielte Laureen nach einem Nervenkrimi den Ausgleich und wir hatten sehr lange die Illusion, das Spiel zumindest mit einem Unentschieden beenden zu können. Jedoch gelang es einer gegnerischen Stürmerin alle Feldspielerinnen zu umlaufen und erzielte völlig Verdient das 1:2. Laureen konterte zwar direkt mit dem Ausgleich, jedoch war uns Fortuna nicht hold. Nur noch 35 Sekunden Spielzeit: Getümmel vor unserem Tor. 2:3 Endstand. Alle Spielerinnen wurden eingesetzt. Ergebnis: 2:3.  Tore:   Laureen Felsberger (2)

Fazit: Schade. Es hätte mehr daraus werden können. Es zeigte sich, daß gerade das Spiel über die Bande noch mehr geübt werden muß. Jedoch waren deutliche Trainingserfolge sichtbar. Das Kombinationsspiel ist sichtbar schöner geworden!  Ein großes Danke auch an die mitgefahrenen Eltern! Einen besseren Fanblock findet man so schnell nicht!

Turnierergebnis:  1. FC Stern München, 2. TV Aiglsbach, 3. SC Regensburg, 4. TV Freyung, 5. FC Phoenix Schleißheim, 6. FC Ergolding