Spielberichte Halle 2009/2010 Damen (1. Mannschaft + A-Juniorinnen)

zuletzt geändert am: 08.03.10 10:46

diese Homepage ist für den MS Internet Explorer (ab Version 5) optimiert. Beim Betrachten mit anderen Browsern werden möglicherweise verschiedene Bestandteile der Seiten (Laufschriften, Hintergrundmusik etc.) nicht korrekt dargestellt!! 

Hallenturnier in Reichenbach/Fils am 7. März 2010                                3. Vorrundenplatz (es wurden nur die ersten 4 Turnierplätze ausgespielt)
 

In einer Kabinenbesprechung am Ende der Hinrunde hatte die Mannschaft beschlossen, diese Turniereinladung aus der Nähe von Stuttgart anzunehmen. Leider sagten wieder etliche Mädels kurzfristig ab, was ich hier nicht wieder kommentieren möchte, Christoph hat seine Meinung über die verschiedentlich vorhandene Diskrepanz im Einsatz zwischen dem Betreuerteam und einigen Mädels bereits deutlich kundgetan.

Da auch bei der Kleinfeldmannschaft, die am gleichen Tag zu einem Turnier in Röhrmoos fuhr, etliche Spielerinnen ganz kurzfristig abgesagt hatten, bat Ute um die Abstellung von Tami, die dem zustimmte. Wir fuhren also in folgender Aufstellung zum Turnier: Chris (Tor), Lisa - Kirstin - Chrissie (defensiv), Meli - Caro - Dani - Sophie (offensiv)

Leider wurden in dem Turnier, daß mit 10 Mannschaften durchgeführt wurde, nur die ersten vier Plätze ausgespielt, für jedes Team, das sich nicht fürs Halbfinale qualifizierte, war das Turnier zu Ende.

1. Spiel gegen die Spfr Dußlingen: Wir waren erst im 3. Spiel des Turniers an der Reihe, die vorher beobachteten Spiele zeigten uns: unschlagbare Mannschaften waren keine dabei, es lag also nur an uns, wie weit wir kommen würden. Im ersten Spiel waren wir die klar überlegene Mannschaft, wir sind fast nur in der gegnerischen Hälfte zu sehen, und in dieser Partie treffen wir auch: 1:0 Meli in der 2. Minute, das 2:0 erzielt Chrissie in der 6., das 3:0 Sophie nach Paß von Lisa in der 8. Minute, der Gegentreffer fällt 90 Sekunden vor Schluß, als die Konzentration ein wenig nachläßt. Anfangsaufstellung: Chris - Lisa - Chrissie - Meli - Caro,   Ergebnis 3:1, Tore Melanie Stern, Chrissie Ruchel, Sophie Perathoner

Nach zweieinhalb bzw. 3 Stunden Anfahrt wegen Staus ....

... können wir endlich spielen

 

Chrissie, die sich über ihren Torerfolg heute wohl am Meisten freute

Kirstin, Lisa und Sophie im Mittelfeld

Dani, trotz starker Verkühlung angereist - Danke !

Chris und Kirstin

2. Spiel gegen den VfB Reichenbach: Wir waren nach dem Auftaktsieg guten Mutes und sehr optimistisch, diese Stimmung bekam in der Partie gegen die Gastgeber den ersten Dämpfer. Bereits nach 50 Sekunden lagen wir zurück, zwar konnte Meli in der 4. Minute ausgleichen, doch weitere Tore gelangen uns nicht. Das Spiel ging hin und her und war im gesamten Verlauf recht ausgeglichen. Anfangsaufstellung: Chris - Kirstin  - Chrissie - Dani - Caro,   Ergebnis 1:1, Tor Melanie Stern

Chris, wie immer voll konzentriert und engagiert

in der Partie gegen den Gastgeber lief nicht mehr alles ...

... so rund wie im ersten Spiel

Kirstin beim vom Schiri bemängelten Einrollen

die Gegner greifen an

Meli nimmt einen Paß an

auf der Tribüne verfolgen wir ...

... die Spiele der Gegner

3. Spiel gegen den FV Löchgau 2: In diesem Spiel versiebten wir die Chancen auf ein Weiterkommen. Wir sind fast durchgehend feldüberlegen, bedrängen das gegnerische Tor pausenlos, treffen aber wieder einmal nicht - den Treffer erzielt der Gegner in der Schlußphase nach einem Eckball. Anfangsaufstellung: Chris - Lisa - Kirstin  - Sophie - Meli   Ergebnis 0:1, 

Meli beim Angriff

Abschlag der gegnerischen Torfrau

Chris ist weit aufgerückt

Meli und Sophie in der gegnerischen Hälfte

An Kirstins Schuhen lag es nicht, daß wir dieses Spiel versiebten

gehalten !

Wieder findet einer unserer Angriffe nicht den Weg ins Ziel

4. Spiel gegen den TSV RSK Esslingen: Es war klar: auch bei einem Sieg gegen den bis dahin Gruppenletzten wären wir auf fremde Hilfe angewiesen, um doch noch ins Halbfinale zu rutschen. Wir sahen das heute schwächste Spiel unseres Teams, zwar gingen wir durch Caro bereits in der ersten Minute in Führung, aber was wir dann sahen, war einfach furchtbar: zumeist ein sinn- und planloses Herumgebolze gegen einen ziemlich schwachen Gegner. Anfangsaufstellung: Chris - Lisa - Chrissie  - Sophie - Caro  Ergebnis 1:0, Tor Caro Engelke

Natürlich spielten die anderen Mannschaften dann nicht "für uns", ehrlich gesagt, wir hätten es auch nicht verdient gehabt.

Wir wissen: aus eigener Kraft schaffen wir das Weiterkommen nicht mehr

Die Bank der ersten Minuten

Lisa beim Einrollen

Caro und Lisa

Leider entwickelte sich unser Spiel völlig konfus, ...

... Spielzüge waren kaum mehr zu beobachten

Dani und Lisa auf dem Weg nach vorne

wo ist der Ball? Zumeist irgendwo ganz oben !

Meli und Kirstin

Fazit: Nach den tollen Leistungen am Heimatturnier folgte heute die kalte Dusche. Keine der teilnehmenden Mannschaften war so übermächtig, daß wir sie nicht hätten besiegen können, wir versuchten (mit Ausnahme des guten ersten Spiels) immer wieder, den Ball ins gegnerische Tor zu tragen - die Gegner überwanden uns oft mit Distanzschüssen. Schade, es wäre viel mehr möglich gewesen.

 

 

Heimatturnier am 28. Februar 2010                                                                                                                     2. Platz und 7. Platz
 

Wie auch beim B-Juniorinnenturnier am Sonntag vormittag, trat die Damen Großfeldmannschaft mit zwei Teams an, damit wirklich Alle ausreichend zum Spielen kommen. Am Tag zuvor hatte mir unsere Torhüterin Douha, die in der Gastronomie arbeitet, mitgeteilt, sie würde entgegen früheren Zusagen doch nicht frei bekommen, wir mussten daher umplanen. Mareike, die sich eigentlich einen streßfreien Tag zur Vorbereitung auf ihre Fahrprüfung am Montag gönnen wollte (sie hat übrigens bestanden, Glückwunsch!) erklärte sich bereit, bei einem der Teams im Tor zu stehen, beim zweiten hütete Chris, die im Team 1 Feldspielerin war, mit Ausnahme der ersten Partie das Tor.

Das Team 1 wurde erstmals von Matthias und Michael, die uns jetzt auch offiziell als Trainer zur Verfügung stehen, gecoacht - WILLKOMMEN IM TEAM!

Das Turnierergebnis suggeriert eine starke und eine schwächere Mannschaft, was aber nicht stimmt. Ich hatte mich bemüht, zwei möglichst gleich starke Teams ins Rennen zu schicken, das dies gelungen war, wurde mir auch von den Mädels bestätigt.

Team 1: Mareike (Tor), Chris - Chrissie - Feli - Caro - Tamara -Nico  (Zissi hatte sich krank gemeldet)

Team 2: Chris (Tor), Lisa - Sandra - Kirstin - Dani - Meli - Sophie

Mannschaft 1: 1. Vorrundespiel gegen den TSV Karlsfeld:  In der Eröffnungspartie  zeigten unsere Mädels ein wirklich schönes Zusammenspiel, das auf mehr Hoffnung machte, die aber leider enttäuscht wurde. Bereits nach 5 Minuten führen wir 2:0, der Gegner hat wenig Chancen.

Ergebnis 4:1, Tore: Tamara Tirak (2), Caro Engelke, Felicitas Riederle

Matthias und Michael übernahmen das Team 1

Tami auf dem Weg zum Torerfolg, ....

.... so fröhlich schaut sie aber gar nicht drein ?!

Mareike, Chris und Caro

Caro nach dem Torerfolg

Nico foppt die Gegnerin an der Bande

... ausgerutscht! (Tami)

Chrissie, weit aufgerückt

Mannschaft 2: 1. Vorrundespiel gegen VfL Waldkraiburg:  Der souveräne Turniersieger des Vorjahres erwies sich wiederum als für uns kaum bezwingbarer Gegner, Mareike (in dieser Partie im Tor der Mannschaft 2) wuchs über sich hinaus und verhinderte zahlreiche Gegentreffer. In der 5. Minute gelingt den Gegner der einzige Treffer des Spiels, wir halten jedoch gut mit, trotz einiger schön herausgespielter Chancen gelingt uns jedoch der Ausgleichstreffer nicht.

Ergebnis 0:1

Anfangsphase im Spiel gegen die stärkste Mannschaft des Turniers

Sophie mit Gegnerin

Kirstin bewacht eine Waldkraiburgerin

Kirstin will der Gegnerin den Ball abjagen

Kirstin und Sophie

Dani vor dem Tor

Mannschaft 1: 2. Vorrundespiel gegen die Münchner Sportvereinigung: Unsere Jungtrainer Matthias und Michael meinten nachher "das war Pech". Wir sind die ersten Minuten nur vor dem gegnerischen Tor zu sehen, bedrängen es fast pausenlos, erarbeiten uns unzählige Chancen, treffen aber nicht - die Tore erzielen die Gegner bei ihren schnellen Kontern. Ein Spiel nach dem Motto: gut gespielt und trotzdem verloren. Die beiden letzten Gegentreffer fallen in der Schlußphase, als wir alles nach vorne werfen, um die Partie noch zu drehen.

Ergebnis 0:3

Mareike, die heute eigentlich ausspannen wollte !

Chris und Caro

Nico und Caro versuchen ihr Glück

Caro beim Eckball

Feli und Chrissie versuchen, die Gegnerin zu stoppen

Mannschaft 2: 2. Vorrundespiel gegen Phönix München:  Wie auch bei der vorhergehenden Partie des anderen Teams, bestürmen wir das gegnerische Tor von Beginn an, vergeben jedoch klarste Chancen. Nach langem Anrennen gelingt Dani der Führungstreffer (Paß Meli), danach scheint das Eis gebrochen, er gelingen uns noch zwei weitere Treffer gegen einen Münchner Namensvetter, den ich stärker eingeschätzt hatte.

Ergebnis 3:1, Tore: Daniela Klein (2), Melanie Stern

Chris, heute in Doppelrolle

Die Gegnerin kommt nicht weit ...

Meli gelingt trotz Bedrängnis ihr Paß auf Dani

Lisa fängt den Ball ab

Kirstin und Dani auf der Jagd nach dem Ball

Mannschaft 1: 3. Vorrundespiel gegen Gartenstadt Trudering:  Diese Partie und ihr Verlauf ließen wohl die Motivation bei Einigen fast auf Null sinken: Zunächst ein ausgeglichenes Spiel, dann übernehmen wir die Initiative auf dem Feld, bestürmen das gegnerische Tor, treffen aber wieder nicht - ein Konter der Gegner, und das Endergebnis steht.

Ergebnis 0:1

Tami an der Bande ...

... und mit Feli vor dem Tor

Feli, Chrissie und Nico im Mittelfeld

Chrissie: die ganze geballte Kraft liegt in diesem Schuß !

abgewehrt !

aus einem dieser wenigen Konter ....

... entstand das Gegentor

Chris am Ball

Mannschaft 2: 3. Vorrundespiel gegen den FC Buchloe:  Ein Sieg gegen die wohl schwächste Mannschaft der Gruppe war Pflicht, wollten wir wenigstens mit dem 2. Team ins Halbfinale einziehen. Der Beginn verlief zäh, Buchloe spielte die ersten Minuten überraschend stark, Chris musste sich einige Male gehörig strecken, um einen Rückstand zu vermeiden. Nach dem Führungstreffer durch Meli flacht die Partie ab, nach dem 2:0 bricht der gegnerische Widerstand zusammen, in den letzten 4 Minuten gelingen uns noch vier weitere Treffer.

Ergebnis 6:0, Tore: Daniela Klein, Sophie Perathoner, Melanie Stern (je 2)

 

Sophie im Angriff, Sandra sichert ab

Kirstin drängt die Gegnerin ab

Lisa startet nach innen

Mannschaft 2: Halbfinale gegen den TSV Karlsfeld:  Ein kurioses Spiel, an das ich inzwischen nur mehr mit Kopfschütteln zurückdenke, mein Zorn hat sich größtenteils gelegt. Schiedsrichterschelte ist nicht meine Sache, aber die Entscheidungen unseres Schiedsrichter-Obmanns konnte ich in keinster Weise nachvollziehen. Bereits in der 1. Minute eine Superchance für Meli, die aber leider vergibt. Wegen eines Allerwelt-Fouls mit etwas anschließendem Reklamieren erhält unsere Mannschaftsführerin Lisa 2 Minuten Strafzeit (wohl niemand in der Halle hat das verstanden, auch die Gegner nicht), in der Unterzahlzeit geraten wir in Rückstand. Meli gleicht aus, gleich danach erneute Strafzeit, diesmal für Dani, die ja wirklich nicht für unfaires Spiel bekannt ist. Wir können uns nicht ordnen, wieder geraten wir in Rückstand. Die Partie wird von Minute zu Minute aggressiver, nicht zuletzt durch Wut und Frust auf unserer Seite über die für uns unverständlichen Strafzeiten. Kurz vor Schluß gelingt Meli unter tatkräftiger Mithilfe der Karlsfelder Torhüterin doch noch der Ausgleich,das anschließende Siebenmeterschießen können wir für uns entscheiden, nachdem alle unsere Schützinnen treffen, der Gegner einmal vorbeischießt und ein Strafstoß von Chris gehalten wird.

Ergebnis 2:2,nach Siebenmeterschießen 7:5,  Tore: Melanie Stern (3), Daniela Klein, Sandra Müller, Sophie Perathoner, Lisa Reindl

Durch die Hektik der Halbfinalpartie gibt's hier fast keine Bilder

Lisa kurz vor der Strafzeit

 

Mannschaft 1: Spiel um den 7. Platz gegen den FC Buchloe:  Nein, unser Team 1 war in diesem Turnier wirklich nicht vom Glück verfolgt, die Gegner spielten (für uns) so unglücklich, daß wir uns in der Partie um den letzten und vorletzten Platz wiederfanden. Jetzt wenigsten kratzten die Mädels ihr Ehrgefühl zusammen und zeigten, was sie eigentlich können - ein ansehnliches Ende eines verkorksten Tages

Ergebnis 3:1, Tore: Felicitas Riederle (2), Caro Engelke

Chris und Car0o

Eckball für uns

Nico mit Gegnerin

Mannschaft 2: Finale gegen den VfL Waldkraiburg:  Getreu dem Motto:" wir haben keine Chance, also nützen wir sie !" (Zitat Roland), begann unser Team gegen den extrem starken Gegner frech und ohne Angst, Meli gelang der Führungstreffer in der 2. Minute, von uns Allen frenetisch bejubelt. Die Mädels des Teams 1 und andere Zuschauer machten lautstark Stimmung, was die Spielerinnen noch weiter antrieb. Waldkraiburg machte das Spiel sogar noch schneller, bis etwa zur 6. Minute konnten unsere Mädels und die sehr starke Chris den Vorsprung halten, nach einem abgewehrten Freistoß gelang den Gegnerinnen im Nachschuß der Ausgleich. Etwa zur Hälfte der Spielzeit konnten wir durch einen mächtigen Schuß von Lisa aus spitzem Winkel erneut in Führung gehen. Der neuerliche Ausgleich, kurz danach, fiel gegen eine am Boden liegende Chris - eine grenzwertige Situation, bei Anlegen der Maßstäbe aus dem Karlsfeld-Spiel hätte dieses Tor niemals gelten dürfen. Trotzdem hielten wir das Remis bis in die 11. Minute, nach den erneuten gegnerischen Führungstreffer erlahmten unsere Kräfte, was den Gegnerinnen in den letzten 90 Sekunden noch zwei weitere Treffer ermöglichte.

Ergebnis 2:5,  Tore: Lisa Reindl und Melanie Stern

 

Die Bank vor Anpfiff mit Unterstützern aus der Kleinfeldmannschaft

Lisa und Sandra

Kirstin am Ball

Fazit: Schade um Mannschaft 1, die den Frust nach der so unglücklich verlorenen 2. Partie nicht wegstecken konnte. Beide Teams zeigten schöne Spielzüge, Team 2 begeisterte mich und viele in der Halle durch allerhöchsten kämpferischen Einsatz. Für Einige, die nach dem Abitur ins Ausland wollen, war es das letzte Heimatturnier, ihr werdet uns sehr fehlen, die Mannschaft wird in der neuen Saison eine andere sein.

Das ganze Wochenende war anstrengend, aber es hat sich gelohnt, ich denke, alle Spielerinnen, Betreuer und Besucher konnten mit dem Gefühl nach Hause gehen, ein schönes Turnier erlebt zu haben - darauf kommt es schließlich bei solchen Veranstaltungen an!

Auch sportlich war es ein Erfolg, in jedem der vier Turniere sahen wir eine Heimmannschaft "auf dem Stockerl" - einen Turniersieger (B), zwei zweite Plätze ( Damen 1 und Damen 2) sowie einen Drittplazierten (C) !

Turnierergebnis: 1. VfL Waldkraiburg, 2. FC Phönix Schleißheim 2, 3. TSV Karlsfeld, 4. Münchner Sportvereinigung, 5. FC Phönix München, 6.  Gartenstadt Trudering, 7. FC Phönix Schleißheim 1, 8. FC Buchloe

 

 

Hallenturnier in Karlsfeld am 20. Februar 2010                                                                                                                3. Platz
 

                                 Photos z.T. von Anna Bergmoser

Im Vorfeld hatten auch wir ähnliche Probleme, wie Joe sie für die am selben Tage spielende C-Mannschaft beschreibt ( siehe HIER) : Sehr viele Spielerinnen sagten as unterschiedlich verständlichen Gründen ihre Teilnahme ab, und statt sich wegen der Gerechtigkeit Sorgen machen zu müssen, ging es letztendlich darum, überhaupt eine adäquate Mannschaft nach Karlsfeld zu bringen. Von einer Mannschaft mit 16 Teilnehmerinnen gelang es uns schließlich, 7 Mädels plus zwei Leihspielerinnen der Kleinfeldmannschaft (Danke, Jacki und Mareike !) aufzubieten, davon eine, Sophie, stark verkühlt und unter Medikamenten stehend - weiteren Kommentar dazu möchte ich mir verkneifen.

Die Anwesenden erlebten ein tolles Turnier, setzten sich ein, wie es sein soll, und hatten alle, so denke ich zumindest, trotz des Frustes über die Niederlage im Halbfinale einen schönen Nachmittag.

Es wurde ein Turnier mit 2 Gruppen à 4 Mannschaften ausgetragen, die Gegner in unserer Gruppe waren der TSV Karlsfeld 2, der SC Vierkirchen und der TSV Indersdorf. In einer Kabinenbesprechung vor dem Turnier vereinbarten wir, in 2 Blöcken aufzulaufen - Sophie konnte nach dem ersten Spiel nicht mehr, wir behielten nach Rücksprache mit Chris die Blöcke aber weitgehend bei, Sophie's Platz wurde durch Spielerinnen des anderen Blocks alternierend ersetzt.

Block A: Sophie - Meli - Chris - Jacki, Block B: Tami - Nico - Kirstin - Sandra, im Tor Mareike

Einige Szenen vom Aufwärmen: Sophie ....

... Tami ....

.... Kirstin .....

.... Jacki .....

.... Nico ....

... und Mareike

"SOOOO groß bin ich! " (so hieß das doch im Kindergarten, oder?)

Die Schuhe müssen sitzen!!

Begrüßung der Mannschaften

Was Jacki hier wohl erzählt ???

1. Vorrundenspiel gegen den TSV Indersdorf:

Der spätere Turnierachte konnte uns nur in den Anfangsminuten nennenswerten Widerstand entgegensetzen, aber wiederum vergaben wir die unglaublichsten Chancen - Chris, Nico, Tami und Meli vergaben freistehend, Chancen hätten wir für eine zweistellige Anzahl an Treffern gehabt.  Ergebnis 4:0, Tore Melanie Stern (2), Tamara Tirak, Nicola Riederer

Sophie, Meli und Chris in der gegnerischen Hälfte

Chance vergeben ! (Meli)

Meli, seit wann bist Du Boxerin ?

Sophie - nach dem ersten Spiel verlangte leider die Grippe ihr Recht

Tami, die sich über ihren Torerfolg sehr freute

Kirstin an der Bande

Tami und Sandra

Die Spielpausen werden überbrückt

2. Vorrundenspiel gegen den TSV Karlsfeld 2:

Der Gastgeber war mit zwei etwa gleich starken Teams angetreten, Nico vergab in der Anfangschance freistehend vor dem gegnerischen Tor, im direkten Gegenzug mußte Mareike ihren ersten Gegentreffer hinnehmen. Es war aber auch wiederum Nico, die nach Paß von Kirstin den Ausgleich erzielte, danach entwickelte sich eine schnelle Partie mit Chancen auf beiden Seiten, keiner Mannschaft gelang jedoch ein weiterer Treffer.   Ergebnis 1:1, Tor Nicola Riederer

Spielpause (mit Fam. Stern)

 

Tami und Nico beim Anstoß

Tami im Kampf um den Ball, Sandra ist wachsam

Meli im Zweikampf

Nico mit Gegnerin

Die Pause zwischen dem 2. und 3. Spiel war recht lang

Nico mit der üblichen Jugend-Wochenend-Erschöpfung

Zwei Experten auf der Tribüne vor der lernenden Torhüterin

3. Vorrundenspiel gegen den SC Vierkirchen:  Das relativ knappe Ergebnis der Partie Karlsfeld 2 gegen Indersdorf bedeutete für uns, daß wir sogar bei einer nur knappen Niederlage gegen den (aus meiner Sicht) großen Turnierfavoriten ins Halbfinale einziehen würden. Wir begannen, wie immer gegen diesen Gegner, höchst motiviert, und bereits in der 2. Minute gelingt Meli der Führungstreffer. Danach vergeben Meli und Tami ihre Chancen, in einem größtenteils ausgeglichenen Spiel gelingen den Gegnerinnen durch individuelle Fehler auf unserer Seite aber noch zwei Treffer, sie können das Ergebnis damit drehen.  Ergebnis 1:2, Tor Melanie Stern

Anpfiff gegen den "Angstgegner" Vierkirchen

Chris in Hochform - an ihr kam heute fast niemand vorbei

Jacki wurde defensiv und offensiv eingesetzt ....

... sie benötigte keinerlei Eingewöhnungszeit, war gleich voll dabei

Meli auf dem Weg zum Torerfolg

der Ball ist weg !

Halbfinale gegen den MTV Diessen: Der Gegner vom Ammersee war im Verlaufe des Turniers immer stärker geworden, vor allem der blitzschnellen Stürmerin mit der Nummer 15 gelang es immer wieder, ihre Gegnerinnen abzuschütteln. Das Spiel verlief sehr körperbetont, die Schiedsrichterin ließ meines Erachtens nach auch viel zu viel zu. Nach 4 Minuten geraten wir in Rückstand, kurz nach dem Blockwechsel kann Meli mir einem sehenswerten Direktschuß aus extrem flachem Winkel ausgleichen. Die letzten drei Minuten vergeigen wir das Spiel, in dem wir noch zwei weitere Gegentreffer zulassen.  Ergebnis 1:3, Tor Melanie Stern

Die Photos ab hier stammen von Anna (Danke!)

Tami vor dem gegnerischen Tor

Sandra, die wieder ihr bekannt souveränes Stellungsspiel zeigte

Mareike, immer aufmerksam (aber wie auch alle Anderen nicht ohne Fehler)

Die junge Schiedsrichterin .....

... sorgte auf unserer Seite für viel Verwunderung

Chris: "Platz da, jetzt komm' ich !!"

Meli ohne Anspielstation

Nico und Chris

Meli und Nico beim Angriff

Chris und Kirstin

Meli im Zweikampf

Jacki zieht ab

Meli "was hab' ich denn jetzt wieder getan ???"

Spiel um den 3. und 4. Platz gegen die SpVgg Wildenroth: Die Gegnerinnen, die mit uns die Kabine teilten, bekamen wohl den Frust unserer Mädels zu spüren, sie hatten in diesem Spiel wenig Chancen. In der 1. Spielminute bereits gelingt unserer "Leihgabe" Jacki das 1:0, bis zur 8. Minute haben wir die Gegnerinnen fast völlig im Griff, in der Schlußphase jedoch werden sie stärker und setzen uns mächtig unter Druck.  Ergebnis 3:1, Tore Melanie Stern (2), Jacqueline Vignaroli

Trotz Niederlage wieder gut drauf: Nico und Kirstin

Jacki's Führungstreffer

Die Gegnerinnen beim Anstoß

Kirstin behauptet den Ball

Chris und die "kopflose" Meli

bei Nico war Endstation für die Gegnerin

Meli (das 2:0)

Chris, wie sie leibt und lebt - immer voller Einsatz!

Nach dem Gegentor: Nico und Tami beim Anstoß

Nico - wer hat sie schon mal nicht lachend gesehen ?

Tami rollt den Ball ein

wir warten auf die Siegerehrung

Chris und Tami

unsere frisch geduschten Schönheiten

wer hat wohl den Siegespreis (2x Sekt) gleich .....

... mit Beschlag belegt ???

Fazit: Die Anwesenden gaben ihr Bestes, trotz Zorn und Frust nach dem verlorenen Halbfinale gab es durchwegs gute Stimmung. Mein Ärger über die vielen Absagen trat im Laufe des Turniers gegenüber der Freude am schönen Spiel und der Kameradschaft in unserer Mannschaft immer mehr in den Hintergrund, im Großen und Ganzen kann ich aber Joe's eingangs erwähnten Frust gut verstehen, zum Teil empfand ich ähnlich. Besonders gefreut haben wir alle uns auch über das Erscheinen unserer verletzten Anna, die sehr darunter litt, selbst nicht mitmachen zu können, die aber ab dem Halbfinale die Rolle der Photographin übernahm.

Turnierergebnis: 1. MTV Diessen, 2. SC Vierkirchen, 3. FC Phönix Schleißheim, 4. SpVgg Wildenroth, 5. TSV Karlsfeld 1, 6. TSV Karlsfeld 2, 7. DJK Sportbund München Ost, 8. TSV Indersdorf

 

 

(gemischte Damenmannschaft): Abendturnier in Eching am 30. Jänner 2010                                                                   2. Platz
 

Die neu gegründete Damenmannschaft des TSV Eching unter Jürgen Voggt hatte uns erstmals eingeladen und gleichzeitig gebeten, nicht mit der allerstärksten Aufstellung aufzulaufen, da sie selbst sich im Neuaufbau nach dem Weggang vieler Spielerinnen befinden. Den Echinger und Neufahrner Mädels in unserem Team, die schon lange auf ein Aufeinandertreffen mit dem "Lokalrivalen" brennen, wollte ich dieses Derby keinesfalls nehmen, deshalb wurde folgende Aufstellung gewählt: aus unserer 1. Mannschaft traten (außer der Torhüterin) nur die Mädels aus Eching und Neufahrn an, die 2. Mannschaft hatte ich gebeten, 2 Spielerinnen zu nominieren, es wurden mir Hannah und Daniela Herrmann genannt.

Unser Team trat mit folgenden Blöcken an: Douha im Tor, Block A: Chrissie - Sophie - Meli . Dani H., Block B: Lisa - Hannah - Dani K. - Caro.

Es wurde ein Turnier im Tabellensystem mit insgesamt 6 Mannschaften ausgetragen.

 

Blick von der Tribüne auf's Warmmachen .....

... Meli und Sophie hatten hier noch bei den E-Junioren gespielt.

unsere Weltreisenden in spe, Caro und Chrissie, ....

... sie werden uns ab Sommer sehr, sehr fehlen!

Nach langer, berufsbedingter Abwesenheit ....

... endlich wieder einmal dabei: unsere Douha

1. Spiel gegen den TSV Nandlstadt:  Der Turnierplan wollte es leider so, daß wir gleich in der ersten Partie des Tages auf den TSV Nandlstadt, den großen Favoriten, treffen sollten, jeder, der unsere Mannschaft und ihre Spiele begleitet, weiß, daß in allen unseren Spielerinnen ( und auch in mir) noch einiger Groll wegen des unsportlichen Verhaltens der Gegnerinnen in der Vorrunde kocht. Entsprechend ging es von Anfang an heiß her, unser Nachteil war natürlich, das wir in einer völlig unüblichen Aufstellung spielten und uns erst aneinander gewöhnen mußten, ein leichterer Gegner zu Beginn wäre für uns  sicher ein Vorteil gewesen. Nandlstadt drückte zunächst sehr stark, es dauerte einige Minuten, bis wir uns ein wenig befreien konnten. Das Unheil passierte zur Hälfte der Spielzeit unmittelbar vor dem Blockwechsel, nach einem gegnerischen Freistoß in unserer Hälfte wehrte Douha per Fuß ab, der Ball sprang ihr jedoch über den Schuh und ins Toreck. Wir versuchten alles, um in der 2. Hälfte zumindest noch zum Ausgleich zu kommen, leider gelang uns dies nicht mehr. Ergebnis 0:1

 

im ersten Spiel müssen wir die Markierungsleibchen tragen

Lisa an der Bande

Dani im Zweikampf

Hannah, heute der Floh im Team

Lisa und Dani

kurz nach dem einzigen Gegentor: Meli und Sophie ....

... sowie Dani auf dem Weg nach vorne

wir versuchen wirklich Alles, ....

... doch der ersehnte Ausgleich ....

... gelingt uns nicht mehr.

2. Spiel gegen den SC Inhauser Moos:  Wer bei einem Tabellenturnier gegen den Favoriten verliert, hat eigentlich keine Chance mehr auf den Turniersieg, das war nach dieser Niederlage auch uns klar (im späteren Verlauf des Turniers hätte sich beinahe doch noch die Chance ergeben, mehr dazu später). Der Frust und diese Erkenntnis trübten das Spiel unserer Mädels in den folgenden Partien, Inhausen hatte eigentlich keine wirkliche Chance, wir berannten fast dauernd deren Tor, man muß aber auch sagen, daß ein schönes Kombinationsspiel heute kaum jemals zustande kam, zu ungewohnt war die Zusammensetzung der Mannschaft. Bereits in der 2. Minute hatte Dani H. eine tolle Chance, ihr Schuß wurde gehalten. Meli und Sophie hatten sich auch fast 100%ige Chancen erarbeitet, die sie aber nicht verwerten konnte. Meli war es schließlich, die per Kopfball die Führung erzielte, der 2. Treffer gelang Dani K. unmittelbar nachdem sie aufs Spielfeld gekommen war. Ergebnis 2:0, Tore Daniela Klein und Melanie Stern

Lisa im 2. Spiel

Chrissie und Dani

wir bestürmen das Inhauser Tor

Meli im Zweikampf

3. Spiel gegen den FCA Unterbruck:  Aus meiner Sicht der Tiefpunkt unserer heutigen Leistung war die Partie gegen den späteren Letztplazierten des Turniers, wir bedrängten das Unterbrucker Tor pausenlos, alle Aktionen waren aber zufällig, ein Zusammenspiel war kaum mehr zu erkennen. Es bedurfte eines Hand-Strafstoßes, um diese Partie zu gewinnen.. Ergebnis 1:0, Tor    Melanie Stern

Hannah verletzt? - Nein, die Krücken sind von Franzi, der wir baldige Besserung wünschen !

Lisa, Caro und Hannah

Caro im Angriff, Hannah steht bereit

Lisa und Caro beim gegnerischen Eckball

Caro und Dani an der Bande

Sophie beim Schuß

Chrissie steht bereit, wird aber nicht angespielt

Chrissie und Dani

4. Spiel gegen den SV Hohenkammer:  Der Gegner hatte dem Favoriten Nandlstadt lange Paroli geboten, wir waren also gewarnt. Das Spiel verlief ähnlich wie die vorherige Partie gegen Unterbruck, allerdings waren jetzt wenigstens ab und zu Spielzüge über 2-3 Stationen zu sehen. Für mich in allen Partien übrigens sehr auffällig war die gute Leistung der jungen Hannah, die gut mit den wesentlich älteren Damen-Stammspielerinnen mithielt, die meisten Zweikämpfe gewann und kämpferisch wie technisch überzeugte. Das einzige Tor dieser Auseinandersetzung erzielte wieder einmal Meli. Ergebnis 1:0, Tor Melanie Stern

 

Eintracht auf der Tribüne: Familie Herrmann

Powerplay von Beginn an

Lisa und Caro beim Freistoß, Hannah läuft sich frei

Dani vor dem gegnerischen Strafraum

Ein Blick auf die Tribüne ....

... mit unserem Fanblock

5. Spiel gegen den TSV Eching:  Vor der langerwarteten Partie gegen den Gastgeber wurde es nochmals richtig spannend: zunächst waren die Mädels aus Eching im Spiel gegen Nandlstadt über sich hinausgewachsen und hatten dem Favoriten ein 0:0 abgetrotzt ( Nandlstadt's einziger Punktverlust heute), in der Partie Nandlstadt-Inhausen stand es bis 65 Sekunden vor Schluß ebenfalls 0:0, bei diesem Ergebnis hätten wir doch wieder Chancen auf den Turniersieg gehabt, (aus unserer Sicht) leider gelang den Nandlstädterinnen aber in letzter Minute noch der Sieg. Damit standen sie als Turniersieger fest, in unserem letzten Spiel ging es aber wegen der tollen Leistung der jungen Echinger Mannschaft nicht nur um die Ehre, sondern auch um den 2. oder 3. Turnierplatz. In einem kämpferischen Spiel, in dem wir die ersten Minuten drückend überlegen waren, erzielte Caro nach 4  Minuten den Führungstreffer. In Unterzahl (weil die ausgewechselte Dani K. während der Partie an der Bande auf unsere Seite zurückging, statt auf der Echinger Bank das Spielende abzuwarten, was der Schiedsrichter als Wechselfehler wertete)  konnte Meli in der 2. Hälfte den Endstand erzielen. Ergebnis 2:0, Tore Caro Engelke und Melanie Stern

 

Auch Betti und Katrin von der Kleinfeldmannschaft waren gekommen

 

Lisa und Dani

Lisa kurz vor dem Freistoß

Hannah und Dani, im Hintergrund mein Kollege aus früheren Zeiten, der Echinger Trainer und Abteilungsleiter Jürgen Voggt

Block A wartet auf seinen Einsatz

Caro treibt den Ball nach vorne

Der Ball ging neben das Echinger Tor

Chrissie und Lisa bei der Siegerehrung

Unsere Mädels bei der ...

... Ehrung und Verabschiedung der Mannschaften

 Fazit: Natürlich war die Niederlage im ersten Spiel auch Pech, aber, ganz ehrlich gesagt, auf Grund der heute gezeigten Leistungen hätten wir den Turniersieg auch nicht verdient gehabt. Vielleicht ging es auch nicht anders - die kämpferische Leistung stimmte bei Allen, aber das Zusammenspiel blieb, wohl auf Grund der völlig ungewöhnlichen Zusammenstellung, weit unter dem, was wir von unserem Team gewohnt sind. Mein besonderes Kompliment gilt aber der jungen Gastgebermannschaft, die in ihrem (laut Jürgen Voggt) ersten Spielen überhaupt beherzt und mutig auftrat und dem Turniersieger den einzigen Punktverlust abtrotzte.

Ergebnis: 1. TSV Nandlstadt (13 Punkte), 2. FC Phönix Schleißheim (12), 3. TSV Eching (8), 4. SV Hohenkammer (5), 5. SC Inhauser Moos (2), 6. FCA Unterbruck (1)

 

 

 

A-Juniorinnen: Finalrunde Dachauer Hallenmeisterschaft am 23. Jänner 2010 in Bergkirchen                                        2. Platz
 

Mit sehr hohen Erwartungen waren wir zur Finalrunde gefahren, konnten wir doch (siehe unten) die Vorrunde als Turniersieger beenden. Betti hatte schulbedingt abgesagt, ihren Platz nahm Franzi ein (Danke für die kurzfristige Zusage), ansonsten wollten wir die Blöcke der Vorrunde beibehalten. Ein klein wenig hatte vielleicht auch mitgespielt, daß fast die gesamte Mannschaft am Vorabend Sandra's 18. Geburtstag gefeiert hatte (hier nochmals nachträglich Herzlichen Glückwunsch, Sandra). Die Mädels hatten vereinbart, in den Trikots aufzulaufen, die die Meisten von Ihnen bei Beendigung ihrer Zugehörigkeit zu den B-Juniorinnen gekauft hatten, diejenigen, die das damals nicht getan hatten, borgten sich von anderen, nicht anwesenden Spielerinnen diese Trikots aus, das ist der Grund, warum die Namen teilweise nicht mit den Personen übereinstimmen!

 

vor dem Turnier herrscht in der Kabine ....

... zwar gute Stimmung ...

... doch schnell zeigte sich ....

... daß die Geburtstagsparty ...

... doch noch allen ...

... ganz schön ...

... in den Knochen steckte !!

Halbfinale gegen die SpVgg Hebertshausen:  Dieses in seiner ganzen Organisation etwas sonderbare Turnier (siehe Bericht unten) hatte auch in der Finalrunde wieder Überraschungen für uns bereit: Entgegen der Aussage des Turnierleiters der Hauptrunde, jeder Finalteilnehmer hätte vier Spiele, war die Finalrunde tatsächlich nach etwa 90 Minuten wieder zu Ende, jede Mannschaft hatte nur zwei Spiele (2x 7 Minuten)

Das Spiel trifft unsere Mädels offenbar noch im kollektiven Tiefschlaf, gleich in den ersten Sekunden gelingt den Gegnern ein Durchbruch vor unser Tor, zum ersten, aber nicht zum letzten Male heute rettet Mareike uns mit einer schier unglaublichen Parade vor dem Rückstand. Allgemein gehören die ersten Minuten den Gegnern, in der 2. Minute zielt Anna knapp am Tor vorbei, kurz danach verletzt sie sich und muß ausscheiden, nach dem Turnier wird sie von ihrem Vater ins Krankenhaus gebracht (GUTE BESSERUNG, ANNA !!!), im weiteren Verlauf fehlt sie uns natürlich sehr. Zur Halbzeitpause wechselt der Block, die 2. Halbzeit verläuft schneller und wir sehen unsere Mädels öfters im Angriff, wir haben viele Chancen, die wir aber nicht nützen können. Bei generischen Kontern kann sich Mareike ein ums andere Mal auszeichnen.

Nachdem es zur Ende der 14-minütigen Spielzeit 0:0 steht, müssen wir in die Verlängerung, wir zittern bis zum Schluß, 60 Sekunden vor dem Abpfiff erlöst uns Nico mit dem Führungstreffer.

Ergebnis 1:0, Tor Nicola Riederer

 

Im ersten Spiel wurden wir zu Beginn kalt überrascht, doch Mareike konnte retten

Kirstin - Knicks vor den Gegnerinnen ???

Anna - sie fehlte unserem Team nach ihrem Ausfall sehr

Erst nach etwa 5 Minuten ...

... konnten wir uns etwas ....

... vom gegnerischen Druck befreien

Meli und Nico beim Angriff

Zweikampf an der Bande, Sandra sichert ab

Mareike - ohne sie hätten wir heute kaum das Finale erreicht !

Finale gegen den FC Fasanerie Nord: In der Pause zwischen den Spielen hatten wir besprochen, wie wir nach Anna's Ausfall weitermachen wollten, die Blöcke auflösen oder nicht? Die Mädels waren dafür, die Blöcke bestehen zu lassen und jeweils eine Spielerin des Blocks B als Ersatz für Anna einzusetzen, also machten wir das auch so.

Die ersten Minuten schnürten wir die Gegner regelrecht in ihrem Strafraum ein, Chance folgte auf Chance, aber, wie so oft in letzter Zeit, wir trafen einfach nicht. Die gegnerische Torhüterin wuchs über sich hinaus, schien je 4 Arme und Beine zu haben. In der 5. Minute der Wendepunkt des Spiels: wir haben Freistoß in der gegnerischen Hälfte, die Mädels sind sich über die Ausführung uneinig (vielleicht hätte ich hier auch eingreifen sollen), jedenfalls wird der Ball angetippt, aber nicht geschossen, eine Gegnerin läßt sich diese Einladung nicht entgehen, schnappt sich den Ball, unverständlicherweise wird sie von niemandem angegriffen, kann alleine aufs Tor zugehen und die Führung erzielen. Jetzt wird es natürlich ungleich schwerer für uns, die Defensive wird teilweise entblößt, trotz einiger eigener Chancen gelingt den Gegnerinnen nach einem Abwehrfehler sogar das zweite Tor. Kurz kommt Hoffnung auf, als Meli zum 1:2 verkürzen kann, es sind nur mehr 3 Minuten Zeit, natürlich werfen wir Alles nach vorne - wieder nutzen die Gegnerinnen clever die Lücke und erzielen das Endergebnis, das sie zum Hallenmeister macht.

Ergebnis 1:3, Tor Melanie Stern

 

Die ersten Minuten des Finales ....

... konnten wir zwar mächtig Druck aufbauen , .....

... aber einfach kein Tor erzielen.

Franzi an der Bande

Meili, die nach Anna's Ausfall die Spielführerbinde übernommen hatte

Kirstin beim Einrollen

Katrin und Kirstin - da war das Spiel leider schon verloren

Meli und Feli - wieviel Zeit bleibt uns noch ??

 

 

Meli mit dem Pokal für die beste Spielerin ....

.... und Anna mit dem sicher für alle enttäuschenden Silberpokal

 

Fazit: Ich denke, man kann sagen, daß wir uns wieder einmal selbst geschlagen haben. So überlegen, wie wir die ersten Minuten des Finalspieles waren, hätten wir die Meisterschaft schaffen müssen - das ist Fußball, fürs Schönspielen gibt es nichts, nur die Tore zählen. Glückwunsch an die Turniersieger, ihr habt die ersten Minuten, in denen wir so drängten, überstanden, und dann unsere Fehler einkalt und clever ausgenützt.

Turnierergebnis: 1. und Hallenmeister FC Fasanerie Nord, 2. FC Phönix Schleißheim, 3.SV Günding, 4. SpVgg Hebertshausen

Lichtblick am Rande: Meli wurde zur besten Spielerin des Turniers gewählt, Glückwunsch!

 

A-Juniorinnen: Vorrunde Dachauer Hallenmeisterschaft am 10. Jänner 2010 in Bergkirchen                                        1. Platz
 

Zum ersten Mal nahm heuer eine Schleißheimer Mädchenmannschaft an der Dachauer Hallenmeisterschaft teil, wir haben die Einladung für A-Juniorinnen angenommen, zwar haben wir keine solche Mannschaft im Spielbetrieb, aber die entsprechenden Mädels der Jahrgänge 1991 und 1992 spielen in unseren beiden Damenmannschaften mit und hatten heute einmal die Möglichkeit, sich ohne die Älteren zu beweisen. Bei einigen noch Jüngeren gab es offenbar ein wenig Frust - ich wollte in diesem Falle wirklich gerecht sein, das wäre es nicht gewesen, Spielerinnen der betreffenden Jahrgänge zu Hause zu lassen und dafür Jüngere mitzunehmen.

Es wurde ein Turnier mit zwei Vierergruppen ausgetragen, die Erstplazierten der beiden Gruppen waren fürs Finale qualifiziert, desgleichen die Sieger der anschließenden Überkreuzspiele der Zweit- und Drittplazierten. Dies war nicht die einzige sehr ungewöhnliche Tatsache heute: Als wir in die Halle kamen, wurden wir belehrt, daß es laut den Turnierbestimmungen verboten sei, sich mit Ball warmzumachen (!!!), etwas, was mir in über 15 Jahren der Betreuung von Jugendmannschaften noch niemals untergekommen ist. Gleichzeitig kickten Jungs des Heimvereins lustig in der Halle herum, der Veranstalter meinte, er hätte das so entschieden, und, wem es nicht passe, der könne wieder heimfahren. Einen weiteren Kommentar gebe ich dazu nicht ab.

Wir hatten zwei möglichst gleich starke Blöcke gebildet:

im Tor immer Mareike, Block 1 :Katrin - Kirstin (defensiv) - Anna - Feli (offensiv), Block 2 :Betti - Sandra (defensiv) - Meli - Nico (offensiv)

 

Aufwärmen ohne Bälle unter gleichzeitigem Beschuß ...

... von Jungs der Heimmannschaft ....

... hatten wir auch noch nie!! Paßkontrolle

die Mädels lachen (wie fast immer)

1. Vorrundenspiel gegen den TSV Bergkirchen: Sehr, sehr zerfahren begann das Spiel gegen die Gastgeber, bereits nach 20 Sekunden hatten wir viel Glück, nicht in Rückstand zu geraten. In der 2. Minute zielte Anna (heute wieder Mannschaftsführerin) am Tor vorbei, Feli  erzielte in der 3. Minute den einzigen Treffer des Spiels, in dem wir zwar mehr Chancen hatten, aber wenig daraus machten. In der 11. Minute konnte Nico, ca. 2 m vor dem Tor stehend, den Ball nicht ins Netz befördern. Allgemein war es ein eher schwaches Spiel zweier recht nervöser Mannschaften.  Ergebnis 1:0, Tor Felicitas Riederle

Die ungewohnte Aufstellung ....

... führte zu Beginn zu Unsicherheiten

Feli im Zweikampf, Kirstin paßt auf

Mareike wirft ab

Meli und Nico vor dem generischen Tor

Meli: Kunststückchen an der Torauslinie

Block A ist im Moment nicht im Einsatz, fiebert aber mit

Sandra konnte wieder einmal ihr bekannt souveränes Stellungsspiel zeigen

Meli und Betti

sitzen die Schuhe auch korrekt ??

2. Vorrundenspiel gegen den TSV Arnbach:  Die Mädels der Kleinfeldmannschaft hatten vor den Gegnern gehörigen Respekt, weil sie ihnen in der Punkterunde recht zugesetzt hatten - in der Halle erwiesen sie sich als nicht so stark. Zwar waren die Gegnerinnen in der Anfangsphase überlegen, unsere Defensive stand aber sicher, Mareike prallte bereits in der Anfangsphase mit einer Gegnerin zusammen. Etwa in der 5. Minute erzielt Nico, die sich einen abgewehrten Schuß von Meli noch erkämpft, den Führungstreffer, von dem Moment an war unser Sieg ungefährdet: Gleich danach versenkt Sandra einen Schuß fast von der Mittellinie aus, den Schlußpunkt setzt  Meli in der 7. Minute nach tollem Zusammenspiel mit Nico. Katrin und Anna treffen in der Schlußphase Aluminium, und Mareike muß ein zweites Foul verkraften.

Ergebnis 3:0, Tore Nicola Riederer, Sandra Müller, Melanie Stern

 

Nico und Meli ...

... beim Anstoß

Betti hatte, wie auch Katrin, kaum Einordnungsprobleme

Betti und Meli in der Offensive

Betti, immer wachsam

Katrin und Anna

Anna im Zweikampf, Katrin sichert ab

Mareike und Sandra

3. Vorrundenspiel gegen den FC Fasanerie Nord:  Durch das bessere Torverhältnis vor diesem Spiel (4:0 gegenüber 4:1) war klar: nur ein Sieg würde Fasanerie den Gruppensieg bescheren. Ich erwartete einen mächtigen Angriff der Gegner, wurde aber überrascht, es entwickelte sich ein ruhiges Spiel zweier sich belauernder Mannschaften, mit leichten Chancenvorteilen für uns, in der Schlußphase trafen Feli und Nico je einmal Aluminium.

Ergebnis 0:0

 

Feli und Kirstin in der Anfangsphase

Feli mit Gegenspielerin

Kirstin und Katrin hatten keine Abstimmungsprobleme, obwohl sie ...

... normalerweise nicht zusammenspielen

Anna, im Hintergrund die ex-Schleißheimerin Franzi

Sandra beim Freistoß

Nico, die schon lange auf eine Offensivposition gewartet hatte

Betti mit Jule, die auch schon bei uns gespielt hatte

Finalspiel gegen den SV Günding:  Die Titelverteidiger hatten in der Vorrundenpartie gegen Hebertshausen ein sehr hartes, körperbetontes Spiel mit zahlreichen Fouls gezeigt, wir waren also gewarnt - gegen uns jedoch spielten sie schnell, aber nicht unfair. In der 2. Minute mußten wir das erste Gegentor des Turniers hinnehmen ( mißglückter Abstoß), doch direkt im Gegenzug konnte Nico ausgleichen, eine Minute später erhöht Meli auf 2:1. Kurz danach erhöht Nico mit einem kuriosen Tor auf 3:1 - sie wirft sich in einen gegnerischen Abstoß, der Ball prallt von ihrem Körper ab und findet seinen Weg ins Tor. Ein von Anna getretener Freistoß prallt von der Querlatte ab, in der 8. Minute muß Mareike sich mächtig strecken, 30 Sekunden vor Schluß gelingt den Gegnerinnen der Anschlußtreffer.

Ergebnis 3:2, Tore Nicola Riederer (2), Melanie Stern (1)

 

 

Sandra und Meli kurz nach dem Gegentreffer

Betti und Meli

Ecke durch Nico, Meli schießt aufs Tor

Offensive pur nach dem Ausgleichstreffer

Katrin mit Anna

Feli, von Gegnerin bewacht

Katrin, die uns mit der ihr eigenen ruhigen, überlegten  Spielweise auch viel Freude machte

Anna im Angriff in der Schlußphase

Mareikes Nehmerqualitäten wurden heute mehrmals hart auf die Probe gestellt !

Fazit: nach holprigem Beginn zeigten die Mädels, die so ja normalerweise nie zusammenspielen, schöne Kombinationen und ein größtenteils sicheres Abwehrverhalten. Die Spielerinnen, die sich heute die Finalteilnahme erkämpft haben, sollen auch an den Endspielen in 2 Wochen teilnehmen.

Turnierergebnis: 1. FC Phönix Schleißheim, 2. SV Günding, 3.FC Fasanerie Nord und SpVgg Hebertshausen,   5.SV Sulzemoos und TSV Bergkirchen, 7. SC Vierkirchen, 8. TSV Arnbach  

 

Vorrunde Obb. Hallenmeisterschaften am 20. Dezember 2009 in Poing
 

Vom Anfang an stand unser heutiger Einsatz unter keinem besonders guten Stern: Zunächst fiel die Auswahl unter 15 möglichen Spielerinnen schwer, Aspekte der Erfolgsaussichten und der Gerechtigkeit wollten abgewogen werden, aber dann kam alles ganz anders. Von den ausgewählten Spielerinnen hagelte es Absagen aus den unterschiedlichsten Gründen, die für mich nur zum Teil (Arbeit) nachvollziehbar waren. Ein Dank an Sandra, die erst am Tag zuvor um ihre Mitwirkung gebeten wurde und die zusagte - so hatten wir wenigstens zwei Auswechselspielerinnen zur Verfügung. Unsere Torhüterin Douha mußte leider arbeiten, Chris wollte gerne ihren Platz einnehmen. Dazu kam noch, daß der Turnierablauf durch die kurzfristige Absage des TSV Neuried völlig umgestellt wurde - statt 3 oder maximal 4 Spielen hatten wir jetzt 6 à 15 min zu bestreiten, ganz schön anstrengend für die Mädels. Letztendlich waren anwesend: Chris, Anna (die in der Kabine vor dem Spiel zur Mannschaftsführerin für heute bestimmt wurde), Meli, Sophie, Chrissie, Nico, Sandra.

vor dem ersten Spiel

noch sind Alle guter Laune ....

.... Chrissie sogar zu Scherzen aufgelegt

Chris, nach langer Kur sehr tatendurstig ....

... hütete heute das Tor ....

... konnte aber etliche Treffer nicht verhindern

 

1. Spiel gegen den SV 1880 München:  Zunächst gingen wir recht schnell 2:0 in Führung, dann machte es unsere Defensive wieder spannend, weil wir die Gegnerinnen kurz vor Schluß bis auf 3:2 heranließen

Anfangsaufstellung: Chris (Tor), Nico und Chrissie (defensiv), Anna und Meli (offensiv). Ergebnis 4:2, Tore: Anna Bergmoser (2), Sophie Perathoner und Nicola Riederer (je 1)

im ersten Spiel ....

... konnten wir schönen Angriffsfußball zeigen ....

... waren aber defensiv ...

... alles andere als sicher

2. Spiel gegen DJK Sportbund München Ost:  Wie schon in der ersten Partie, so zeigte sich auch hier wieder, daß unsere Mädels mit der ungewohnten Rundumbande überhaupt nicht zurecht kamen, fast alle Gegentore im Verlaufe des Turniers fielen irgendwie im Zusammenhang mit dieser. Bei dieser Partie verletzte sich Chris am Auge (sie sah dann aus wie eine Boxerin nach dem Kampf), sie konnte aber weitermachen.  Anfangsaufstellung: Chris (Tor), Nico und Sandra (defensiv), Sophie und Meli (offensiv).  Ergebnis 4:2, Tore: Melanie Stern (3), Nicola Riederer 1

Chrissie, partygeschädigt

Auch gegen den Sportbund Ost ...

... konnten wir unnötige Gegentreffer ....

... nicht verhindern

Meli und Sophie an der Bande

Sophie im Zweikampf, Sandra sichert ab

3. Spiel gegen den FFC Wacker: Dieses Spiel würde die Vorentscheidung bringen, ob wir eine Chance auf's Weiterkommen hätten, soviel war klar. Wacker war nicht in der stärksten Besetzung aufgelaufen, wir waren daher nicht chancenlos. Lange konnten wir gut mithalten, Anna erzielte einen Treffer, der nicht anerkannt wurde. Etwa zur Mitte der Spielzeit gelang der ex-Phönix-Spielerin Julia Lindner das spielentscheidende Tor. Unsere Mädels kämpften bis zum Letzten, zeigten das stärkste Spiel des heutigen Tages, aber Treffer gelang uns leider keiner mehr.   Anfangsaufstellung: Chris (Tor), Nico und Anna (defensiv), Sophie und Meli (offensiv). Ergebnis 0:1

Die Partie gegen Wacker ....

... war heute unser stärkstes Spiel

Anna, heute Mannschaftsführerin

eine Gegnerin beim Angriff

das Spiel ging schnell auf und ab

wir halten lange Zeit gut mit

Meli und Nico

Sandra beim Kampf um den Ball

Nach dem Spiel: ein entspannendes ....

... Kartenspiel mit Fred

4. Spiel gegen den SV Sentilo Blumenau: Nach der Niederlage gegen Wacker waren unsere Chancen nur mehr rein rechnerisch möglich, da nur der Turniersieger weiterkommen würde. Leider muß man sagen: "von jetzt an ging's bergab". In der 5. Minute lagen wir bereits 0:2 zurück, konnten das Spiel noch drehen, führten 50 Sekunden vor Schluß 4:3, aber praktisch zugleich mit dem Schlußpfiff gelang den Gegnerinnen der Ausgleich.  Anfangsaufstellung: Chris (Tor), Sandra und Sandra (defensiv), Sophie und Anna (offensiv).  Ergebnis 4:4, Tore: Christina Ruchel (2), Melanie Stern (2)

In der Partie gegen Blumenau ....

... konnten wir das Spiel zunächst drehen, ....

... der gegnerische Ausgleichstreffer in der letzten Sekunde ....

... zerstörte die letzten Hoffnungen aufs Weiterkommen

5. Spiel gegen den TSV Karlsfeld: Aus meiner Sicht der Tiefpunkt des heutigen Tages, das Spiel unserer Mädels konnte man phasenweise nur als ungeordnetes Hin- und Herrennen bezeichnen, entsprechend fiel das Ergebnis aus. Anfangsaufstellung: Chris (Tor), Nico und Sandra (defensiv), Sophie und Meli (offensiv).  Ergebnis 1:4, Tor:  Nicola Riederer 

Chris mit Boxerauge

Die Luft war raus ....

... das war deutlich zu merken.

Die langen Spiele, die geringe Zahl an Spielerinnen, ...

... die Meisten konnten nicht mehr .....

... die Niederlage war leider verdient.

6. Spiel gegen den SC Vierkirchen: In der Partie gegen die wohl stärkste Mannschaft des Turniers ging es eigentlich nur mehr um die Ehre, aber auch das ging leider schief. Bereis in der 3. Minute mußten wir den ersten Gegentreffer hinnehmen, eine wirkliche Chance auf Erfolg hatten wir nie. Anfangsaufstellung: Chris (Tor), Anna und Sandra (defensiv), Nico und Meli (offensiv).  Ergebnis 0:5

Der spätere Turniersieger Vierkirchen ....

... hatte nur die ersten Minuten ....

... Mühe mit uns.

Anna, sichtlich frustriert über den Spielverlauf

Chrissie und Sophie

Fazit: Zusätzlich zu den in der Einleitung genannten Problemen machte sich wohl bemerkbar, daß Einige nach unserer Weihnachtsfeier am Vorabend zunächst lange in Eiseskälte auf ausgefallene S-Bahnen gewartet und dann noch in München gefeiert hatten. Chris im Tor konnte nicht die von ihr erhoffte Sicherheit ausstrahlen - kurzum, Chance verpaßt, Frust groß, trotzdem: erholt Euch gut, und kommt gesund wieder!

Turnierergebnis: 1. SC Vierkirchen, 2. FFC Wacker, 3.Sentilo Blumenau, 4. TSV Karlsfeld, 5. FC Phönix Schleißheim, 6. DJK Sportbund Ost, 7. SV 1880 München