Spielberichte Halle 2011-2012 Damen 1

zuletzt geändert am: 03.02.12 09:05

diese Homepage ist für den MS Internet Explorer (ab Version 5) optimiert. Beim Betrachten mit anderen Browsern werden möglicherweise verschiedene Bestandteile der Seiten (Laufschriften, Hintergrundmusik etc.) nicht korrekt dargestellt!! 

Hallenturnier beim TSV Eintracht Karlsfeld am 29. Jänner 2012                                                                                                                                           4. Platz
 

Das Turnier in Karlsfeld wurde mit 7 Mannschaften im Modus Jeder-gegen-Jeden ausgetragen. Mein besonderer Dank gilt einerseits Hannah, die sich als Torhüterin zur Verfügung gestellt hatte (Douha mußte arbeiten, Laureen ist verletzt) und andererseits auch Julia, die kurzfristigst für Kathi Simsi eingesprungen war. Ludwig war die ersten 4 Spiele dabei, dann mußte er nach Nürnberg.

1. Spiel gegen den TSV/E. Karlsfeld 2: Die Mannschaftseinteilung der Kollegen von Karlsfeld werde ich nie nachvollziehen können, wie auch voriges Jahr wurde das Karlsfelder Team so ungleich geteilt, daß wiederum eine Mannschaft Erster, eine Letzter wurde. Das ist natürlich Karlsfelder Angelegenheit, aber gerecht und fair den Schwächeren gegenüber ist das nicht.

Wir begannen sehr druckvoll, nach 2 Minuten stand es durch 2 Tore von Sophie P. bereits 2:0, ab etwa der Hälfte der Spielzeit jedoch meldete sich wieder unsere Abschlußschwäche, Chancen hätten wir für 7-8 Tore gehabt.

Anfangsaufstellung: Hannah - Folke - Clara - Nico - Sophie P., Ergebnis 3:1, Tore Sophie Perathoner (2), Nicola Riederer

 

 

mit der jüngsten Mannschaft seit Langem ....

... traten wir in Karlsfeld an

Gleich nach dem Aufwärmen ....

... packten viele ihre Schulsachen aus ....

... um für Prüfungen nächste Woche zu lernen

Unser erstes Spiel beginnt

Nico und Folke

Sophie, der in der ersten Partie gleich 2 Tore gelangen

Allgemein hatten wir ....

... in diesem ersten Spiel noch wenig Mühe

Hannah beim Abstoß

Juli und Sophie in der gegnerischen Hälfte

Folke, weit aufgerückt

Juli, an der kaum eine vorbeikam

 

2. Spiel gegen den TSV Indersdorf: Wir wollten gegen den Gegner, der auch in unserer Liga spielt, den nächsten Sieg einfahren, aber leider kam wieder unser zeitweiliges Unvermögen, aus den klarsten Chancen Kapital zu schlagen, zum Vorschein. Zwar erzielte Laura, nachdem wir die Anfangsoffensive der Gegnerinnen vor allem durch Hanna's tolle Paraden überstanden hatten,  in der 3. Minute den Führungstreffer, doch Indersdorf glich in der 8. Minute aus, und trotz Sturmlauf in den letzten 4 Minuten und gefühlt 100 Chancen gelang es uns nicht mehr, den Spielstand zu verändern.

Anfangsaufstellung: Hannah - Folke - Julia - Laura - Sophie L., Ergebnis 1:1, Tor Laura Priselac

 

Sophie freut sich nicht über die Auswechslung ???

Starke Unterstützung aus unserem Kleinfeldteam - Danke !

Einige Szenen mit Juli, ....

... die kurzfristigst einsprang ....

... und ein sehr starkes Spiel zeigte

Sophie und Juli

wir versuchen alles ....

... aber treffen leider nur einmal (Clara mit Gegnerin)

Juli verteidigt den Ball

Hannah und Ludwig

Wir bauen mächtig Druck auf, hier Clara und Sophie, ...

... hier Nico ....

hier Sophie an der Bande ...

... doch der Ball will nicht ins Tor!! (Clara)

3. Spiel gegen den Kirchheimer SC:  In der Partie gegen den späteren Turnierzweiten, den ich ziemlich unterschätzt hatte, kamen unsere Mädels nicht an die Form und Spielweise der ersten beiden Spiele heran. Von Anfang an machten die Gegnerinnen Druck, nach 5 Minuten waren wir mit 0:2 in Rückstand geraten. In der 6. Minute keimte nach dem Anschlußtreffer durch Sophie L. Hoffnung auf, die die Gegnerinnen aber 2 Minuten später bereits wieder zunichte machten.

Anfangsaufstellung: wie Spiel 1, Ergebnis 1:3, Tor Sophie Lobenhofer

 

in der langen Pause wird wieder ....

... eifrig gelernt

Folke und Clara

Den Kirchheimer SC hatte ich sehr unterschätzt

Sophie wird von 2 Gegnerinnen angegriffen

Nico und Sophie

Nico mit Gegnerin

Hannah und Folke

 

4. Spiel gegen den TSV/E. Karlsfeld 1: Die Partie gegen den späteren Turniersieger war trotz des negativen Ergebnisses wohl das stärkste Spiel unserer Mädels an diesem Tag. Zwar gerieten wir bereits in der 1. Minute in Rückstand, doch darauf folgte ein minutenlanger Sturmlauf, bei dem wir die Gegnerinnen in ihrer Hälfte einschnürten. Laura konnte nach punktgenauem Paß durch Sophie P. ausgleichen, danach hatten wir mehrere Male den Führungstreffer "auf dem Fuß", zeigten aber keine guten Nerven vor dem Tor. So kam es, wie es kommen mußte - kaum nahm unser Druck ein wenig ab, schon erzielte Karlsfeld die Führung - diesem Treffer ging allerdings ein klares, nicht geahndetes Foul voraus. Jetzt warfen wir alles nach vorne, um die Partie noch herumzudrehen, auch Hannah zeigte ihr stärkstes Spiel, drei, vier Mal wehrte sie gegen vor ihr aufgetauchte Gegnerinnen ab, auch beim 1:3 wehrte sie zweimal ab, gegen den 2. Nachschuß war sie machtlos.

Anfangsaufstellung: wie Spiel 2, Ergebnis 1:3, Tor Laura Priselac

Nico, reichlich frustig, .....

... ähnlich schaut auch Hannah drein !

Trotz zeitweiligem Sturmlauf ....

stehen wir am Ende mit leeren Händen da

 

5. Spiel gegen den SV Günding:  In dieser Partie ließen Einige offenbar dem Frust aus dem vorangegangenen Spiel freien - aber natürlich konstruktiven - Lauf, nach 3 Minuten stand es durch Treffer von Clara und Sophie L. bereits 2:0, bei Gegenstößen war Hannah voll auf ihrem Posten.

Anfangsaufstellung: Hannah - Folke - Nico - Clara - Sophie L., Ergebnis 5:1, Tore Clara Raschel und Laura Priselac (je 2), Sophie Lobenhofer

 

Groß aufspielen konnten die Mädels gegen Günding, ....

 

... zumeist sah man uns in des Gegners Hälfte

 

Clara und Folke

 

Juli zeigte auch balettreife Einlagen !

 

6. Spiel gegen den TSV Arnbach: Durch den Sieg gegen Günding wäre sogar der 2. Platz noch möglich gewesen, natürlich 3 Punkte in dieser Partie vorausgesetzt. Leider kam es anders: Arnbach übernahm zu Beginn das Kommando, das 0:1 in der 2. Minute war die Folge. Nun setzte wieder ein Sturmlauf ein, aus unzähligen Chancen gelang uns nur ein Treffer (Nico in der 7. Minute), aber es kam noch schlimmer: kurz vor dem Abpfiff gelang den Gegnerinnen bei einem Konter sogar noch der Siegtreffer.

Anfangsaufstellung: Hannah - Folke - Julia - Sophie P. - Laura, Ergebnis 1:2, Tor Nicola Riederer

 

Folke im Zweikampf

Clara an der Bande

Fazit: Unsere Mädels zeigten durchwachsene Leistungen, richtig starke Spiele wie z.B. gegen Karlsfeld I, der fast sträfliche Umgang mit den erarbeiteten Chancen verhinderte jedoch ein durchaus mögliches besseres Abschneiden, vor allem bei eigenem Rückstand flattern unsere Nerven derart, daß wir teilweise aus 3 m das  Tor verfehlten. Das Zusammenspiel hingegen klappte größtenteils wieder sehr gut.

Danke an die 2. Mannschaft, die fast in Mannschaftsstärke zu unserer Unterstützung erschienen war.

Turnierergebnis: 1. TSV/E. Karlsfeld I, 2. Kirchheimer SC, 3. TSV Arnbach, 4. FC Phönix Schleißheim, 5. SV Günding, 6. TSV Indersdorf, 7. TSV/E. Karlsfeld II

 

Heimatturnier am 22. Jänner 2012                                                                                                                                                                                        5. und 6. Platz
 

Beim heurigen Heimatturnier hatten wir die Mannschaft wieder in zwei möglichst gleichstarke Teams aufgeteilt, durch den krankheitsbedingten Ausfall von Kathy Simsi mußten die Teams allerdings kurzfristig verändert werden. Weiters fehlten Zissi und Betti ( studienbedingt), Bettina, die auf Skiurlaub war, und Sandra, die von ihrer Verletzung im Herbst leider noch nicht wieder ganz genesen ist.

Team 1: Douha - Lisa - Giana - Sophie P. - Sophie L. - Nico - Laura

Team 2: Douha - Kirstin - Julia - Clara - Folke - Laureen - Katha J.

Da sich bereits nach wenigen Minuten im ersten Spiel Laureen so an der Schulter verletzte, daß ihre Eltern sie ins Krankenhaus fahren mußten, trug natürlich nicht gerade zur Stärkung des Teams B bei. Glücklicherweise scheint nichts gebrochen zu sein, doch Laureen wird zumindest einige Zeit ausfallen. GUTE BESSERUNG, LAUREEN !!!

Team 1 - 1. Vorrundenspiel gegen den SV Gartenstadt Trudering:

Die Anfangsphase wirkt sehr ausgeglichen, doch in der 3. Minute gelingt den Gegnern der Führungstreffer. Wie für alle Spiele dieses Turniers (mit Ausnahme des internen Vergleichs um den 5. Platz) gilt: wir machen fast nichts aus unseren Chancen, und das sonst so schöne Zusammenspiel gelingt fast nie. In der 8. Minute müssen wir den zweiten Gegentreffer hinnehmen, in der 13. Minute erzielt Nico nach Freistoß den Ehrentreffer.

Ergebnis 1:2, Tor Nicola Riederer

Team 2 - 1. Vorrundenspiel gegen den TSV Eching:

Wir machen zu Beginn viel Druck, doch nach wenigen Minuten verletzt sich Laureen an der Schulter (siehe Einleitung). Unsere Offensive ist natürlich jetzt stark geschwächt, trotzdem entwickelt sich jetzt ein schnelles Spiel auf beiden Seiten, ein ständiges Auf und Ab mit Chancen für beide Teams.

Ergebnis 0:0

Team 1 - 2. Vorrundenspiel gegen den FC Fasanerie Nord:

In den ersten Sekunden ein gefährlicher gegnerischer Angriff, Douha kann abwehren. Wir erarbeiten uns viele Chancen, versieben aber selbst die zwingendsten davon. Bei den schnellen gegnerischen Kontern müssen wir uns immer wieder bei Douha bedanken, daß wir nicht in Rückstand geraten.

Ergebnis 0:0

Team 2 - 2. Vorrundenspiel gegen die Münchner Sportvereinigung

Das wahrscheinlich beste Spiel des Teams B bei diesem verkorksten Turnier war diese Partie gegen den späteren Turniersieger. Die ersten 2 Minuten setzen wir die Gegnerinnen ständig unter Druck, danach erzielen die Münchnerinnen beim ersten Konter im Nachschuß den Führungstreffer, nachdem Douha zunächst abwehren konnte. Wir geben nicht auf, berennen das gegnerische Tor unaufhörlich, aber ohne jeden zählbaren Erfolg. Chancen erarbeiten wir für 5-6 Tore, doch das zweite Tor erzielen wieder die Gegnerinnen bei einem ihrer Konter

Ergebnis 0:2

Team 1 - 3. Vorrundenspiel gegen den SV Petershausen:

Trotz nur einem Punkt aus zwei Spielen wäre der Halbfinaleinzug rechnerisch noch möglich gewesen, vorausgesetzt ein Sieg gegen Petershausen. Wir sind 15 Minuten total überlegen, die Gegner kommen kaum aus ihrer Hälfte, unzählige Male haben wir den Torschrei schon auf den Lippen - es ist wie verhext und kaum zu fassen, aber aus gut 15 (gefühlt wohl 100) Chancen machen wir 0 Tore.

Ergebnis 0:0

Alle Photos als YouTube-Video:

 

 

Team 2 - 3. Vorrundenspiel gegen den TSV Altomünster:

Diese Partie ist wohl der Tiefpunkt des Turniers (aus unserer Sicht). Ein Konter in der 4. Minute reicht den aufopfernd kämpfenden Gegnerinnen zum Führungstreffer, ansonsten gilt deckungsgleich die Schilderung aus der Partie gegen Petershausen. Ein von Kirstin verwandelter Strafstoß in der 7. Minute bewahrt uns wenigstens vor der Niederlage gegen den späteren Letztplazierten.

Ergebnis 1:1, Tor Kirstin Köhler

 

Spiel um den 5. und 6.Platz der beiden Phönix-Mannschaften

Zunächst hatten wir alle befürchtet, wir würden uns im Spiel um den vorletzten Platz wiederfinden, ein Tor beim einen und ein Punkt beim anderen Team bewahrten uns davor. Vor dem Spiel hatten Ludwig und ich die Devise ausgegeben: "Ergebnis egal, zeigt der Tribüne, daß wir doch spielen können !" Dank an Mareike, die beim Team 2 ins Tor ging. Nach 40 Sekunden bereits erzielte Laura das 1:0, munter ging es weiter, jetzt plötzlich klappte alles - wir kombinierten, und wir trafen auch !

Ergebnis 4:2, Tore  Laura Priselac, Katharina Janz, Nicola Riederer (je 2)

Fazit: Der Frust war bei Spielerinnen und Betreuern gleichermaßen übermächtig, die Erklärungsversuche Einiger nicht wirklich schlüssig (" wir spielen sonst nie so, die Mitspielerin xxx hat mir gefehlt" ), denn, kaum war der Druck weg, klappte alles hervorragend.

Ich denke, ich kann auch im Namen von Thomas und Markus sprechen, wenn ich mich ausdrücklich für Eure kleine Versammlung in der Kabine und Eure Geschenke bedanke. Solche Gesten lassen schnell Frust und Ärger verblassen ...

Laßt den Kopf nicht hängen, der Zusammenhalt, die Stimmung in der Mannschaft sind viel, viel wichtiger als ein verkorkstes Turnier. Es gab keine Zickereien oder gegenseitigen Vorwürfe, auch aus Gesprächen mit den zahlreichen mithelfenden Eltern - auch dafür vielen Dank - konnten Gaby und ich entnehmen, daß es Euch allen im Team gut gefällt. Dafür ist ständige Arbeit vieler Beteiligten nötig - man sieht, daß die auf fruchtbaren Boden gefallen ist!

 

 

Hallenturnier der SG Freising-Eichenfeld am 18. Dezember 2011                                                                                                                                           1. Platz
 

Bericht von Melanie Stern

Kader: Douha, Lisa, Sophie, Kathi, Katha, Folke, Juli, Kirstin

Spiel 1: Gegner SG Eichenfeld Freising 

Anfangsaufstellung: Douha, Kirstin, Lisa (Abwehr) und Sophie, Kathi (Sturm)

Von Anfang an bestimmen wir das Spielgeschehen, nach 1,5 Spielminuten ist es soweit, Kathi setzt sich energisch durch und netzt mit einem schönen flachen Schuß ein.
Nach 3,5 Spielminuten ist es wiederum Kathi, die sich am Mittelkreis den Ball schnappt, zwei Gegnerinnen aussteigen läßt und unhaltbar den Ball im Tor versenkt.
Der darauffolgende Anstoß der Gegnerinnen wird sofort abgefangen und Kathi kann nach schönem Zuspiel ihren dritten Treffer in dieser Partie markieren.
Kurz vor Spielende nochmals zwei sehr gute Torchancen für uns, zunächst trifft Kirstin nur die Latte und Lisa scheitert mit einem Gewaltschuß an der Freisinger Torhüterin.
Alles in allem ein gelungener Turnierauftakt mit einer in allen Mannschaftsteilen starken Leistung.

Ergebnis 3:0, Tore Katharina Knödler (3)



Spiel 2: Gegner SV Hohenkammern 2:0 1x Kathi, Katha

Anfangsaufstellung analog zu Spiel 1

Auch im zweiten Vorrundenspiel findet unsere Mannschaft gut ins Spiel. Schon nach 1,5 Spielminuten kann sich erneut Kathi mit einem schönen Linksschuß ins lange Eck als Torschützin auszeichnen. In der 8. Spielminute muß Kathi aufgrund eines Trittes der Gegnerin verletzt raus. Zunächst wird Schlimmeres befürchtet, weil sie anfangs starke Schmerzen hatte, diese Befürchtungen bestätigten sich aber glücklicherweise nicht und schon im nächsten Spiel konnte sie wieder mitwirken.
Mit der Zeit entwickelte sich ein Spiel, wo es Hin und Her geht und vor allem Lislbert rettete oft in höchster Not. Außerdem konnte sich Douha mit starken Paraden auszeichnen. Fast mit der Schlußsirene gelingt Katha nach wunderschönem Zuspiel von Sophie noch der Treffer zum 2:0 Endstand.
In diesem Spiel agierte man nicht ganz so souverän wie in Spiel 1, konnte aber dann dennoch verdient auch das zweite Spiel für sich entscheiden.

Ergebnis 2:0, Tore Katharina Knödler und Katharina Janz



3. Spiel: Gegner SV Petershausen 

Anfangsaufstellung Douha, Kirstin, Lislbert (Abwehr) und Katha, Sophie (Sturm)

Schon vor dem Spiel war der zweite Tabellenplatz klar, dennoch wollte man auch das letzte Vorrundenspiel für sich entscheiden. Zunächst entwickelte sich ein offener Schlagabtausch zwischen den beiden Teams, Katha's schöner Schuß nach 1,5 Spielminuten wäre noch als beste Aktion auf unserer Seite zu nennen. Mit der Zeit wurde Petershausen immer besser und stellte unsere Abwehr vor einige Probleme, gerade in dieser Petershausener Drangphase konnte sich Douha immer wieder mit starken Paraden auszeichnen. Kurz vor Spielende hatte Kirstin nach Zuspiel von Kathi noch eine hundertprozentige Torchance, die sie leider nicht verwerten konnte.
In dieser Begegnung zeigte sich, daß hier die zwei besten Turniermannschaften aufeinander trafen und so war es auch wenig verwunderlich, daß das Finale auch von diesen zwei Teams ausgetragen wurde.

Ergebnis 0:0


Finale SV Petershausen vs. Phönix Schleißheim 4:5 n.E

Anfangsaufstellung analog zu Spiel 1 und 2

Im Spiel um den Turniersieg ging es erneut gegen Petershausen, nur dieses Mal waren wir die spielbestimmende Mannschaft über die gesamte Spieldauer im Gegensatz zum Vorrundenspiel. So konnte uns Kirstin kurz nach Spielbeginn mit einem starken Schuß, den die gegnerische Torhüterin leider glänzend parierte, gleich einmal die erste Torchance bescheren. Kurz darauf folgte eine gute Aktion von der sehr gut aufgelegten Kathi, indem sie mit Ball am Fuß über das halbe Feld sprintete und auch noch zum Torabschluß, der aber leider vorbei ging, kam. Petershausen hatte über die gesamte Spielzeit nur zwei nennenswerte Torchance, die aber wiederum Douha in Zusammenarbeit mit unserer Abwehr bereinigen konnte. Richtung Spielende hin hatte Lislbert nochmal zwei richtig gute Gelegenheiten, einmal ging der Ball leider knapp vorbei, das andermal parierte die Petershausener Torhüterin glänzend. Da der Ball von unserem Team leider nicht im Tor untergebracht werden konnte, kam es zum Siebenmeterschießen:

Schützinnen (nach der Reihenfolge):
1. Sophie
2. Kathi
3. Folke
4. Katha
5. Lisa

Unsere Mädels verwandelten alle Elfmeter sehr sicher. Petershausen schoß hingegen den zweiten Elfer am Tor vorbei und so entschied man das Elfmeterschießen und gleichzeitig auch das Turnier für sich.

Fazit:

Alle acht Spielerinnen haben heute eine sehr starke Leistung abgeliefert. Besonders hervorzuheben ist, daß das Team kein einziges Gegentor im gesamten Turnier kassiert hat.
(außer natürlich im Elferschießen, was sich ja kaum vermeiden läßt ;) )
Sieht man von dem Vorrundenspiel gegen Petershausen ab, waren alle Partien auch spielerisch sehr ansehnlich.
Der Turniersieg ist auf jeden Fall verdient und wäre die Chancenverwertung im Finale etwas besser gewesen hätte man auf die „Lotterie“ Elfmeterschießen verzichten können.

 

 Vorrunde Obb. Hallenmeisterschaft in Röhrmoos am 3. Dezember 2011                                                                                                                           3. Gruppenplatz
 

Wie jedes Jahr, so hatten wir auch heuer wieder zur Vorrunde gemeldet, wohl wissend, daß dort für unser Team wohl Endstation sein würde. Dazu kam, daß mit Kirstin und Bettina zwei wichtige Spielerinnen arbeitsmäßig verhindert waren, Laura konnte gesundheitlich noch nicht, und unsere Verletzten- und Abwesenheitsliste ist auch immer noch lang.

Wir traten mit einer extrem jungen Mannschaft an, des weiteren war es das erste Mal, daß Ludwig - der Markus ersetzten wird, der studienhalber in die USA geht - die Mannschaft leitete. Sophie und Julia hatten zwar am Abend bereits lange geplante Termine, waren aber trotzdem die ersten Spiele dabei.

Wir spielten die ersten beiden Spiele in zwei Blöcken, wobei jedoch einzeln gewechselt wurde. Douha immer im Tor, Block A: Laureen - Nico - Kathy - Folke, Block 2: Sophie - Julia - Clara - Giana.

 

Zum ersten Mal in dieser Saison ....

.... Aufwärmen in der Halle .....

... mit vielen neuen Spielerinnen

Kathy bei ihrem ersten Halleneinsatz für Phönix

unser heutiges Aufgebot

Julia und Sophie, die früher wegmußten

Douha, die heute wirklich ....

... stärkste Spielerin unseres Teams

Folke ....

... und Clara (in nicht sehr knappem Trikot) beim Einschießen

Meli suchte oft die Nähe unserer Mädels ......

........ Chris im Team von Hebertshausen - zwei von vielen ehemaligen Phönix-Spielerinnen, die heute mit ihren derzeitigen Teams angereist waren

 1. Spiel gegen den SC Vierkirchen:  Die Auftaktpartie war zugleich mit Abstand die stärkste unseres Teams heute. Einen mächtigen Torschuß der Gegnerinnen kann Douha mit einer tollen Parade abwehren - die erste von vielen ihrer Glanztaten heute. Die ersten Minuten sind wir schwer unter Druck, der Treffer für Vierkirchen fällt in der 3. Minute. Nach etwa 5 Minuten können wir uns vom gegnerischen Dauerdruck befreien, greifen selbst an, erarbeiten uns zahlreiche Chancen, leider, leider können wir keine davon verwerten. Vierkirchen hat schwer zu tun, den knappen Vorsprung über die Runden zu bringen. In den letzten 2-3 Minuten werfen wir alles nach vorne, aber alle verfehlen heute das Tor.   Ergebnis 0:1

 

Laureen und Clara

Wir warten auf die erste Partie

"wie lange dauert's noch ??)

Ludwig, bereits voll in seinem Element

Folke fungierte heute als Spielführerin

Block B auf der Bank

Nico und Laureen im Angriff

Das Spiel gegen Vierkirchen .....

... verlief kämpferisch und schnell, aber nicht unfair

Giana an der Bande (wieder in gewohnter Bekleidung)

Paß Clara auf Laureen

Das Warten auf den nächste Einsatz

 2. Spiel gegen SV Gartenstadt Trudering:  Gegen den schwächsten Gegner in der Gruppe wollten wir unbedingt gewinnen, aber wir kamen nicht an unsere Leistung aus der Partie gegen Vierkirchen heran, Gartenstadt wehrte sich erbittert, letztendlich haben wir es Douha und ihren tollen Paraden zu verdanken, daß wir das Spiel überhaupt für uns entschieden.  Ergebnis 2:0, Tore Laureen Felsberger und Clara Raschel

 

Diesmal begann Block B, Block A mußte warten

Douha, unser Rückhalt heute !

Wir begannen mit viel Druck ....

... doch die Gegner ....

... wehrten sich verbissen und gingen oft zum Gegenangriff über

Kathy und Folke

Sophie und die Schiedsrichterin 

 3. Spiel gegen SC Amiticia München:  Amicitia hatte Vierkirchen lange Paroli bieten können, wir waren also vorgewarnt. Die ersten 5 Minuten bestimmen wir das Geschehen auf dem Hallenboden, dann wird der Gegner immer stärker, wieder haben wir es größtenteils Douha zu verdanken, daß kein Gegentor erzielt wurde.  Ergebnis 0:0

 

Nico an der Bande

Clara bekam einen Ball ins Gesicht, konnte aber später weiermachen

Douha beim Abstoß

Folke und Laureen im Angriff

 

Fazit: neue Zusammensetzung der Mannschaft, neuer Trainer, teilweise ungewohnte Aufstellung - unsere Mädels zeigten ein mitreißendes erstes Spiel, dann sackte die Leistungskurve ein wenig ab. Punktgleich mit Amiticia belegten wir dennoch den 3. Gruppenplatz des schlechteren Torverhältnisses wegen. Trotzdem ein überwiegend positiver Einstieg in die Hallensaison - und, vor allem, eine mehr als glänzend aufgelegte Douha !!!

Im Finale besiegte Poing übrigens Vierkirchen nach spannendem Kampf mit 3:2, Poing kommt als einzige Mannschaft des heutigen Turniers in die nächste Runde.