United World Games Klagenfurt 2006 - Spielberichte

 zuletzt geändert am: 21.06.06 16:12

 

diese Homepage ist für den MS Internet Explorer (ab Version 5) optimiert. Beim Betrachten mit anderen Browsern werden möglicherweise verschiedene Bestandteile der Seiten (Laufschriften, Hintergrundmusik etc.) nicht korrekt dargestellt!! 

Die Seite ist mit Musikuntermalung im mp3-Format unterlegt, die mit langsamen (Modem) - Verbindungen wahrscheinlich nicht zu hören ist!!

Auf dieser Seite findet Ihr die Berichte über die Spiele,

hier gibt's die Berichte über das Rahmenprogramm

 

Freitag, 16. Juni 2006

B-Juniorinnen gegen ZNK Split (Kroatien)  -  2:0  (0:0)
 

Trotz langer Anreise am Vortag, Ritteressen und recht wenig Schlaf in der herrlichen Jugendherberge begann unsere Mannschaft das Spiel mit viel Druck - bereits in der ersten Minute die erste Großchance: Freistoß für uns aus der eigenen Hälfte heraus, Caro reagiert blitzschnell, schüttelt alle Verteidigerinnen ab, geht allein auf die Torwartin zu - dann versagen ihre Nerven, sie schießt genau in die Arme der gegnerischen Torhüterin. Danach folgen 2 tolle Chancen für Franziska und Daniela, die aber leider knapp vorbeischießen.

 

Die Gegnerinnen beim Warmmachen

schöne Idee: ein gemeinsames Mannschaftsbild!!

Dani und Feli, noch in abwartender Haltung

Für Meli gab es bei diesem Spiel nur eine Richtung: nach vorne!!

 

Schrecksekunde in der 10. Minute: Eine Gegnerin überläuft unsere Abwehr, geht alleine auf Douha zu - niemand weiß, wie sie es schafft, aus kürzester Distanz am Tor vorbeizuschießen!! Wir haben noch mehrere tolle Chancen vor der Halbzeit (es wurde 2x 20 Minuten gespielt), bei zwei gefährlichen Kontern konnte Douha sich auszeichnen.

auf geht's, ein neuer Angriff!!!

Manfred, Sepp und Renate auf der Tribüne

Caro im Zweikampf ( daneben Kirstin und Chrissie)

Chrissie war mit ihrem  unermüdlichen Einsatz eine der auffälligsten Spielerinnen bei diesem Turnier

 

In der 2. Hälfte wollten wir den Druck erhöhen, Franziska wurde in den Sturm beordert, Daniela, die wegen der großen Hitze eine Pause brauchte, durch Jacquelin ersetzt. Das Spiel lief nach ähnlichem Muster ab wie in der ersten Hälfte, allerdings mit dem Unterschied, daß wir diesmal trafen: zuerst Meli und in der Schlußphase Franziska mit einem tollen Weitschuß.

Endlich, wir haben getroffen!! (Kirstin und Sandra)

Bei Anna, Sandra und Kirstin kam kaum ein Angriff durch

.."den Ball krieg ich!!" (Franziska)

Franziska, von 2 Gegnerinnen bewacht

Julia und Franziska: es geht wieder nach vorne!!

Anfangsaufstellung: Douha (TW), Anna - Sandra - Kirstin (defensiv), Christina - Feli - Sophie - Meli - Franziska (Mittelfeld), Caro und Daniela (Sturm). Tore: Melanie Stern und Franziska Wirth

 

 

B-Juniorinnen gegen FC Altmünster (Oberösterreich)  -  2:0  (1:0)
 

Als etwas schwächer als Split hatte ich die Mädels aus Oberösterreich eingeschätzt, mit denen sich viele unserer Spielerinnen schon vor der Partie ein wenig angefreundet hatten. Allein, unsere Abschlußschwäche (damit sind wir aber nicht alleine, wenn man an so manche WM-Spiele denkt) verhinderte zunächst einen Torerfolg. Dann, in der 7. Minute, wird es Meli ob der vielen vergebenen Chancen offenbar zu dumm : sie setzt sich rechts durch, dribbelt 3 Verteidigerinnen aus, zieht von rechts außen ab - wunderschöner Treffer ins lange obere Eck. Danach wird der Gegner stärker, unsere Abwehr und Douha können jedoch den Ausgleichstreffer verhindern. Julia kommt jetzt für Daniela, die wegen eines Krampfes raus muß, später kommt Jacquelin für Anna (die ins Mittelfeld rückt) - ihr erster Einsatz als Abwehrspielerin, und sie löst diese Aufgabe gleich recht gut.

Die zweite Halbzeit - es hat inzwischen sicher über 30 Grad - zeigt die nachlassenden Kräfte beider Mannschaften. In der Schlußphase zeigen unsere Angriffe endlich Erfolg: Caro setzt sich durch, paßt punktgenau auf die wieder ins Spiel zurückgekehrte Daniela, die zum 2:0 einschiebt. Ein ganz besonderes Kompliment an die Torhüterin aus Altmünster, die unglaublich stark hielt - ohne sie wäre der Sieg viel höher ausgefallen!

Anfangsaufstellung: wie Spiel gegen Split, Tore: Melanie Stern und Daniela Klein

 

D-Juniorinnen gegen SV Eßling Soccergirls (Wiener Auswahl)  -  0:4  (0:3)
 

Bericht von Cordula Janz

Gemäß den Turnierbestimmungen sollte bei den D-Juniorinnen mit 7 Feldspielern + Torwart aufgelaufen werden (das schon zu viel), der Schiedsrichter bestand bei diesem Spiel jedoch auf 8:1, weil er das irgendwo gehört hatte. Die Regelung, nachdem bis zu 3 Spielerinnen des 2. Halbjahres 1992 eingesetzt werden dürfen, war uns zunächst nicht geläufig, darauf hingewiesen, haben wir ab dem 2. Spiel auch Größere zur Unterstützung  eingesetzt.

Anfangsaufstellung: Tor: Hannah; Abwehr: Katharina, Jenny, Alina; Angriff: Franzi, Claire, Andrea, Anna-Katharina, Brigitte (zum 1.Mal dabei) .

Die Gegnerinnen sind läuferisch sehr stark. Gleich in der 2. Minute kommt ein schneller Angriff und bevor sich unsere Mädchen darauf einstellen, schießt eine Gegenspielerin den Ball  von rechts außen ins linke obere Eck, unhaltbar für Hannah. In der 5. Minute gleich noch ein schneller Angriff, der auch zum Tor führt. Unsere Mädchen finden gar nicht zu ihrem Spiel und wirken etwas durcheinander. 8. Minute: Franzi
und Andrea greifen mit einem schönem Doppelpaß an, Franzi kommt auch zum Schuß, der Ball wird aber von der gegnerischen Torhüterin abgewehrt. Es ginge also doch was.


Kurz drauf fällt in einem Durcheinander vor unserem Tor unglücklich das 3:0. Jetzt geht Alina   statt Claire nach vorne.

Die Bilder aus der Halbzeitpause ...

... zeigen deutlich die Stimmungslage

Hannah, Du kannst nicht jeden Ball halten!!

Brigitte konnte diesmal endlich nach Herzenslust mitspielen

In der zweiten Halbzeit zeigen unsere Spielerinnen endlich, was sie können und lassen sich nicht mehr so leicht ausspielen. Franzi schießt einen Freistoß Richtung Tor, aber leider zu hoch ( 22.Min). Jetzt wird fast nur noch auf unser Tor gespielt, aber unsere Abwehr tut, was sie kann. In der 26. Minute fällt leider doch noch das 4:0.


Fazit: Die Gegnerinnen waren läuferisch sehr stark und haben, wenn eine unserer Spielerinnen den Ball hatte, diese sofort mit mehreren Spielerinnen bedrängt, das ist ihnen auch gut gelungen. Unsere Mädchen haben sich am Anfang leider überrumpeln lassen, erst in der 2. Halbzeit gezeigt, was sie können, und auch Eigeninitiative ergriffen.

Gesichter unserer Mannschaft: Hannah .....

... Anna - Katharina ....

... Stefan, der bei diesem Spiel nicht viel zu lachen hatte

Die Kommunikation zwischen den Mannschaften klappt hervorragend!!

 

 

D-Juniorinnen gegen ZNK Split (Kroatien) - 2:0
 

Bericht von Cordula Janz

Anfangsaufstellung: Tor: Claire; weiters: Jenny, Hannah, Andrea, Franzi, Alina, Kirstin (B), Anna (B). Wir durften 3 ältere Spielerinnen einsetzen, später noch Franz Wirth. Wieder 7:1 nach Absprache mit Gegner und Schiri. Ergänzungsspielerinnen: Katharina, Brigitte, Anna-Katharina, Jacquelin (B)

Mit der Unterstützung von älteren Spielerinnen ....

lief es dann besser (Douha war natürlich nur Zuschauerin bei den "Kleinen")

Franziska wirbelte die kroatischen Mädchen ganz schön durcheinander!

Stefan - jetzt lacht er wieder!!!

In diesem Spiel lief es von Anfang an viel besser für unsere Mädchen. Sie haben gleich das Spiel mitbestimmt. In der 5. Minute gelang Franzi Wirth, die für Andrea eingewechselt wurde, weil diese sich leicht verletzt hatte, ein schöner Torschuß, der aber leider von der
gegnerischen Torfrau abgewehrt wurde. Dadurch stieg aber die Stimmung in der Mannschaft. Unsere Mädchen kämpften und es gelangen ihnen schöne Spielzüge. Das Spiel fand fast nur noch in der gegnerischen Hälfte statt. Einer Gegnerin gelang lediglich ein schöner Schuß nach einem Alleingang auf unser Tor, der aber 3 Meter darüber ging.


Die erste Halbzeit ging klar an unsere Mannschaft, leider konnten wir das nicht mit einem Tor unterstreichen.

Georg und Birgit - warum schaut ihr so finster???

Kurz nach dem Anpfiff der 2. Halbzeit konnte Franzi, nachdem sie fast ungestört bis vor das gegnerische Tor laufen konnte, das lang ersehnte Tor erzielen. Die gegnerische Torfrau versuchte zwar mit einer tollen Parade den Ball noch zu fangen, aber er ging knapp am Pfosten hinein.


Das längst fällige 2:0 gelang Andrea in der 25. Minute nach einer schön herausgespielten Vorlage von Jenny.
In diesem Spiel sah man, daß es den „Großen" Spaß machte auch mal gegen leichtere Gegnerinnen zu spielen. Die „Kleinen" konnten vielleicht etwas lernen.

Tore: Franzi Reindl, Andrea Hofmann

 

 

Samstag, 17. Juni 2006

B-Juniorinnen gegen FC Feldkirchen (Kärnten) -  5:0  (4:0)
 

Die von uns als am Schwächsten eingeschätzte Mannschaft erwies sich auch als solche: Bereits in der 2. Minute kann Dani das Führungstor nach von Meli getretener Flanke erzielen, wir können starken Druck aufbauen, die Gegnerinnen (die beim Finale gegen SAK am Sonntag unsere Mannschaft mit teilweise beleidigenden Schmähgesängen eindeckten) kamen kaum aus der eigenen Hälfte heraus.

Ute, die am Freitag selbst am Damenturnier in Ossiach spielte, war heute wieder bei der Mannschaft

Noch ist es nicht so heiß (ca. 09:00 Uhr)

wir laufen uns warm:

Kirstin ....

...   Feli ....

... und Sophie.

Das 2:0 erzielte Sophie mit einem herrlichen Heber über die herausgelaufene Torhüterin, das 3:0 Daniela (Caros Schuß konnte die Torhüterin gerade noch abwehren, den Abpraller schnappt sich Dani geistesgegenwärtig), das 4:0 erzielte Meli. Kirstin und Anna wurden in der 2. Halbzeit nicht mehr gebracht (sie verstärkten die D-Mannschaft), Juli und Jacquelin übernahmen die äußeren Positionen der Abwehrreihe.

Claire, der Pechvogel des Ausfluges (brach sich beim Halten eines Balles einen Finger) - Gute Besserung!!

Die D-Mannschaft hat ihr erstes Spiel etwas später, sie sind gekommen, die "Großen" anzufeuern

 

Begrüßung durch den Schiedsrichter, mit dem es beim 2. Spiel des Tages leider Ärger gab

Julia, ist es nicht reichlich früh für Dich, Mutter zu werden ???

Wie auch schon am Freitag, zeigten Hitze und Müdigkeit in der 2. Hälfte Wirkung: es tat sich wenig bis auf 2 Szenen: zunächst Franziska mit dem 5:0 (Flanke von Meli, eigentlich für Caro gedacht, die den Ball aber verpaßt, Franziska startet blitzschnell und erreicht den Ball vor der Gegenspielerin); danach ein Konter der Feldkirchner Mädchen, unsere Abwehr ist zu weit aufgerückt, Douha hält den Schuß der aus nächster Nähe abziehenden Stürmerin - vielleicht hätte sie doch die tunesische Mannschaft bei der WM verstärken sollen ?? - Besser so, uns hättest Du gefehlt, Dudu!!

Die Fans auf der Tribüne ...

... sorgten für Stimmung!!

Anfangsaufstellung: wie am Freitag, Tore: Daniela Klein (2), Sophie Perathoner, Melanie Stern, Franziska Wirth

 

B-Juniorinnen gegen Slovenski Atletski Klub (Kärnten) - 2:3 (1:1)
 

In diesem Spiel, in dem es eigentlich um gar nichts mehr ging (beide Mannschaften waren durch jeweils 3 Siege bereits für das Finale qualifiziert), kam es leider zu einer Reihe sehr unschöner Szenen: Die Gegnerinnen baten zunächst um Vorverlegung des für Sonntag angesetzten Finalspieles von 12:00 Uhr auf 10:00 Uhr, sie hätten sonst wegen eines Meisterschaftsspieles nicht antreten können und wir wären wahrscheinlich "am grünen Tisch" zum Turniersieger erklärt worden - das wollte bei uns niemand. Trotz dieser unserer fairen Haltung spielten die Gegner überhart und mit vielen schmutzigen Fouls, eine Spielweise, die unsere Mannschaft, der es bei allem Siegeswillen mehr um Spaß und Freude geht, nicht beherrscht. Der Trainer der Gegnerinnen, ein sicher sehr fähiger, aber offenbar vom unbedingten Siegeswillen beseelter junger Mann, war leider an diesem Tage sehr uneinsichtig, der Schiedsrichter, der sich mit seinem FIFA-Abzeichen auf der Brust brüstete, pfiff zumindest in der ersten Hälfte extrem einseitig.

Die Gegnerinnen machten sich sehr lange warm ...

... und ließen ihre Schlachtrufe erschallen

Gleich die ersten Sekunden des Spieles zeigten: dies war ein Gegner, der erfahrener und stärker war als die vorangegangenen. Der SAK machte das Spiel vom ersten Augenblick an, trotzdem begann die Partie mit dem Führungstreffer für uns: Caro, die wegen ihres momentanen Abschlußpechs schon ganz verzweifelt war, dribbelt 3 Abwehrspielerinnen aus und erzielt das 1:0. Lange können wir die Führung halten, das Spiel wird immer härter, dann: ein Freistoß für die Gegner, die Spielerin zirkelt den Ball mir viel Effée ins rechte obere Eck - unhaltbar für Douha, die wie wir alle zunächst meinten, der Ball würde am Tor vorbeigehen. Chrissie, die in allen Spielen Großartiges zeigte, vor der Abwehr für Sicherheit sorgte, immer anspielbar war, auch viele Angriffe einleitete und kämpfte bis zur totalen Erschöpfung, wurde zweimal böse angegangen und mußte raus - nach Meinung von gegnerischem Trainer und Schiedsrichter kein Grund, einzuschreiten. meine Meinung hiezu ist: Es handelt sich hier um Jugendfußball, nicht um Profimannschaften - die Gesundheit der Spielerinnen, der "Spaß an der Freud" sollte wichtiger sein als der Sieg um jeden Preis - Gegner und Schiri sahen das offenbar anders. Mein Gesprächsversuch mit dem Schiedsrichter zu Beginn der Halbzeit (ich wollte ihn keinesfalls kritisieren, nur bitten, dafür zu sorgen, daß das Spiel nicht aus dem Ruder läuft ) wurde mit Hinweis auf sein Fifa-Abzeichen brüsk zurückgewiesen. Natürlich, das ist ja bei einem solchen Spielverlauf klar, hat nicht nur der Gegner gefoult: Unsere Spielerinnen, frustig und sauer, begannen, sich der harten Spielweise anzupassen.

wir begrüßen unsere Fans

vom Anfang an ging's mit reichlich Tempo los

Zwar hatte der Schiedsrichter ein Gespräch verweigert, zu denken gab es ihm aber vielleicht doch - in der 2. Hälfte achtete er mehr auf versteckte Fouls und pfiff auch wesentlich unparteiischer. Trotzdem: die Gegnerinnen machten unwahrscheinlichen Druck, der Führungstreffer fiel bald nach der Halbzeit (Heber über Douha), das 1:3 im Gegenzug, nachdem einige unserer Angriffe gescheitert waren. Dann wird eine unserer Spielerinnen im Strafraum gelegt, den fälligen Elfmeter kann Meli leider nicht verwandeln. Kurz danach kann Daniela alleine aufs Tor zugehen, vergibt aber. Das 2:3 durch Sophie kommt zu spät, kurz danach ist das Spiel bei inzwischen mehr als 30 Grad zu Ende.

Zunächst konnten wir einige Angriffe fahren, die auch im Führungstreffer mündeten

Anfangsaufstellung: Douha (TW), Anna - Sandra - Kirstin (defensiv), Christina - Feli - Sophie - Meli - Julia (Mittelfeld), Caro und Daniela (Sturm). Tore: Carolin Engelke und Sophie Perathoner

 

D-Juniorinnen gegen FC Feldkirchen (Kärnten)  -  1:1  (1:1)
 

Bericht von Georg Michi

Im dritten Vorrundenspiel am Freitag 9:45 Uhr gegen Feldkirchen wurde mit folgender Aufstellung gespielt: Tor: Hannah, Abwehr: Kirstin, Jenny, Katharina, Mittelfeld: Anna, Franzi, Alina, Angriff: Andrea, Claire 

Der Anpfiff erfolgte 15 Minuten  später als geplant, da die Feldkirchner noch auf einige Mädchen der U17 Mannschaft warteten, die bis dahin selbst noch ein Spiel hatten.

Aufgrund der unglücklichen Regelung, max. drei älteren Mädchen einsetzen zu dürfen, wurden die Spiele doch sehr verzerrt. Da die Schiedsrichter auch damit überfordert waren diese Regelung zu kontrollieren, kam es, daß die Feldkirchner auch über die gesamte Spielzeit mit 4 älteren Mädchen spielten (zu erkennen war dies an den andersfarbigen Hosen). Die Feldkirchner Mädels hatten bis dahin noch kein Spiel gewonnen, was sie wohl dazu animierte, die Mannschaft entsprechend zu verstärken.

Noch ist es nicht heiß -

- das Warmmachen fällt nicht so schwer .....

..... Jenny und Alina vielleicht doch ???

Stefan gibt Andrea noch ein paar Tips

Der Spielanfang war geprägt von einigen Verletzungen: Zuerst bekam Katharina den Ball unglücklich gegen ihr Handgelenk (sie mußte die folgenden Spiel eine Bandage tragen), kurz darauf prallte eine Gegnerin mit Franzi zusammen und verletzte sich im Gesicht. Unsere Mannschaft war zu Anfang leicht spielüberlegen, was sich durch das 1:0 in der 4. Minute (Paß von Franzi zu Kirstin, die schießt links unten ein) bestätigte. Die Schleißheimerinnen spielten sehr offensiv, dadurch bekam der Gegner einige gute Konterchancen, von denen wir uns aber nicht warnen ließen. Das führte dann auch in der 16. Spielminute der 1. Halbzeit ( die eigentlich nur 15 Minuten hätte haben sollen) zum 1:1 Ausgleich.

 

Die Elterngalerie auf der Tribüne: Beate und Gerhard ...

die strahlende "Rest" - Familie Michi ....

... die ernsten Mütter Daniela und Linda .

Stefan diskutiert (fruchtlos) mit dem Schiedsrichter

In der 2. Halbzeit kamen Franzi Wirth und Jacquelin für Anna und Kirstin als Verstärkung ins Team. Claire ging ins Tor, Hannah in den Sturm und auch Anna-Katharina kam zu ihrem Einsatz.

Diese Halbzeit war sehr ausgeglichen, ein munteres Hin und Her, allerdings auf beiden Seiten ohne zwingende Torchancen. Die Schleißheimer Mädchen, darauf bedacht sich keine Konter mehr einzufangen, blieben nun mit 5 Spielerinnen in der eigenen Hälfte. Da die gegnerische Mannschaft die gleiche Taktik anwendete kam es auf beiden Seiten zu keinen nennenswerten weiteren Torchancen.

Tor: Kirstin Köhler

 

D-Juniorinnen gegen Team Styria (steirische Auswahl)  -  0:3   (0:1)

 

Bericht von Georg Michi

Anfangsaufstellung: Tor: Claire, Abwehr: Jenny, Katharina, Julia, Mittelfeld: Anna-Katharina, Franzi, Alina, Sturm: Andrea, Hannah

 

Wir wissen, der Gegner ist sehr stark 

trotz Unterstützung durch die Größeren habe wir in diesem Spiel kaum eine Chance

Franziska gegen 4 Gegnerinnen - das kann gar nicht gutgehen!

Dieses Bild täuscht: Jenny und Katharina kämpften wie die Löwen

Gleich in der ersten Minute ließen sich unsere Mädchen überrumpeln und es hieß 1:0 für die steirische Auswahl. Das Unglück ging weiter: In der 3. Minute bekam Claire den Ball so unglücklich auf einen Finger, daß sie mit einem Kapselanriß ins Krankenhaus mußte (sie bekam dort eine Schiene und durfte das Krankenhaus auch gleich wieder verlassen – Gute Besserung Claire !). Julia ging für Claire ins Tor

 

Es mußte viel gewechselt werden, wer draußen saß, war gar nicht glücklich

"Ball ins Aus" war oft die einzige Möglichkeit, die Gegner zu stoppen

Hannah - es geht nach vorne

Das Team Styria war die gesamte 1. Halbzeit feldüberlegen, konnte aber keine brauchbaren Torchancen erspielen. Unsere Mädchen hatten bis dahin keinen einzigen Torschuß. Auch in der 2. Halbzeit war Styria drückend überlegen. Trotz Verstärkung durch Anna, Kirstin, Franzi W. und Julia aus der U17 fiel das 2:0 in der 20 Min. und das 3:0 in der letzten Spielminute. Fazit: Keine Chance – aber immerhin das kleine Finale, Spiel um Platz 3 erreicht.

 

 

Sonntag, 18. Juni 2006

D-Juniorinnen gegen ZNK Split um den 3. und 4. Platz  -  1:2   (0:2)
 

Bericht von Georg Michi

Anfangsaufstellung: Tor: Julia - Abwehr: Jenny, Kirstin - Mittelfeld: Alina, Franzi, Andrea - Sturm: Hannah, Franzi W.

Die kroatischen Mädchen waren nicht unschlagbar, ....

... heute aber viel wacher als wir - schade!!

Franzi hatte kaum geschlafen

"Ich will rein!!!"

Das Spiel begann sehr verheißungsvoll mit einem Weitschuß von Franzi R. Den Ball konnte die Torhüterin zu Ecke abwehren. Allerdings dauerte es dann bis zur 9. Minute, ehe die zweite große Chance – wieder ein Schuß aus zweiter Reihe von Kirstin – leider das Tor knapp verfehlte. Ein Einwurf für Split in unserer Hälfte sprang irgendwie zu einer gegnerischen Spielerin mitten in unserem Strafraum. Diese wurde nicht energisch genug angegriffen, so daß sie zur 1:0 Führung für Split einschießen konnte. Wir hatten noch einige Möglichkeiten durch Weitschüsse, vornehmlich durch Franzi, aber leider immer knapp vorbei, oder die sehr gurte Torhüterin von Split hielt.

Zumeist standen wir schwer unter Druck

Betretene Gesichter in der Halbzeit bei Spielern ...

... und Trainer

von vielen Leuten gab's Photos für diese Seiten - Danke !

In der zweiten Halbzeit kam Anna für Kirstin als Verstärkung für die Abwehr ins Spiel, im Mittelfeld Franzi, Katharina und Alina, im Sturm Anna-Katharina und Jacquelin.

In der 17. Spielminute konnte Katharina einen Schuß nach einer Ecke gerade noch auf der Linie klären, der Ball sprang dann aber zu einer Gegnerin, die keine Mühe hatte, den Ball flach rechts unten an Julia vorbei ins Tor zu schießen. Geschockt durch den 2:0 Rückstand und auch durch den fehlenden Schlaf ging nun bei unseren Mädchen nichts Brauchbares mehr zusammen. Anscheinend sind die Mädchen aus Split doch früher ins Bett gegangen als unsere Mädchen :-) .  Durch die Einwechslung weiterer U17 - Spielerinnen kam dann doch mehr Druck auf das gegnerische Tor, doch leider fiel der Anschlußtreffer zum 2:1 in der 29. Minute zu spät um noch ein Unentschieden und damit ein Elfmeterschießen zu erreichen. 

Fazit: Bei unseren Mädchen stand wohl der Spaß und das „spät - oder auch gar nicht -  ins Bett gehen“ im Vordergrund. Das erklärt auch die total verschlafene Vorstellung im Spiel um Platz 3.

Der Modus mit den 3 älteren erlaubten Spielerinnen verfälschte das Bild stark. Um von den gegnerischen Mannschaften nicht total abgeschossen zu werden, mußten auch wir von dieser Regel gebrauch machen. Dadurch mußten leider einige der U13 Mädchen länger auf der Ersatzbank sitzen als ihnen lieb war. So what: Die Spiele waren ja eh nur „Nebensache“ :-)  Tor: Franzi Reindl

 

B-Juniorinnen gegen Slovenski Atletski Klub (Kärnten) um den 1. und 2. Platz - 0:2 (0:1)
 

Die Party am Vorabend, sehr, sehr wenig Schlaf bei fast allen Spielerinnen sowie die allgemeine Erschöpfung am 4. Tag des Mannschaftsausfluges zeigten Wirkung: Bei wiederum brütender Hitze hatte unsere Mannschaft gegen den starken Gegner, die Heimmannschaft im SAK-Stadion, wenig Chancen.

 

Schon vor dem Spiel mußten Viele ....

... ihre Blasen verarzten !!!

siegessicher: die Mädels vom Slowenischen Athletik Club

Anna spielte in Klagenfurt manchmal Abwehr, manchmal im Mittelfeld

 

Zunächst aber das Positive: ein anderer Schiedsrichter und die offenbar geänderte Einstellung des gegnerischen Trainers - das Spiel verlief weit weniger hart als das am Vortag, obwohl es diesmal im Gegensatz zum Samstag um etwas ging. Zunächst verlief das Spiel recht ausgeglichen, in der Anfangsphase konnten wir uns sogar ein leichtes Übergewicht auf dem Feld erarbeiten - bei den Gegenzügen des SAK herrschte aber immer höchste Gefahr.

Sophie auf dem Weg, einen hohen Ball zu erobern

Dani machte die Hitze und die Blasen schwer zu schaffen

was wäre unsere Offensive ohne Meli ???

in der Halbzeitpause macht sich bei Einigen Resignation breit

Dann die Schlüsselszene des Spiels: Freistoß für die Gegnerinnen, die sehr schnell ausführen - Mädels, da habt ihr geschlafen!! Schnelle Freistöße sind ein legitimes taktisches Mittel im Fußball!! Kurzum, die Abwehr wird "kalt erwischt", keine Chance für Douha, 0:1

Trotz des starken Gegners ...

... wollen wir noch versuchen, das Spiel zu drehen!

Franziska's Spielrichtung ist zumeist nach vorne

Chrissie und Kirstin stoppen einen Angriff

In der 2. Halbzeit müssen Kirstin und Anna, die zuvor schon bei unseren "Kleinen" ausgeholfen hatten, verletzt raus - Julia und Jacquelin übernahmen ihre Aufgaben, und, obwohl beide auf diesen Positionen recht unerfahren sind, fiel trotz des starken Gegners nur mehr ein Gegentor. Anfangsaufstellung: Anfangsaufstellung: Douha (TW), Anna - Sandra - Kirstin (defensiv), Christina - Feli - Sophie - Meli - Franziska (Mittelfeld), Caro und Daniela (Sturm) - leider keine Tore für unsere Mannschaft.

"schaffst Du das alleine, Sandra" - JA

Die Erkenntnis reift: das Spiel gewinnen wir nicht mehr

Das Duell der unzertrennlichen 13er .....

... wir haben uns ganz lieb - oder ???

 

Turnierergebnis:

U17 (B-Juniorinnen):             

1. Slovenski Atletski Klub (Klagenfurt)2. FC Phönix Schleißheim        

3. ZNK Split (Kroatien), 4. FC Feldkirchen (Kärnten), 5. FC Altmünster (Oberösterreich)

Der 2.Platz ....

 

ist doch auch ein Erfolg!!!

U13 (D-Juniorinnen mit Sonderregelung):  

1. Team Styria (steirische Auswahl), 2. SV Eßling Soccergirls (Wiener Auswahl),  3. ZNK Split (Kroatien),        4. FC Phönix Schleißheim, 5. FC Feldkirchen (Kärnten)

Mit mehr Schlaf hätte es für Platz 3 gereicht!!

 

Wir warten auf die Siegerehrung