Spielberichte B-Juniorinnen Frühjahr 2006

zuletzt geändert am: 28.04.08 09:10

diese Homepage ist für den MS Internet Explorer (ab Version 5) optimiert. Beim Betrachten mit anderen Browsern werden möglicherweise verschiedene Bestandteile der Seiten (Laufschriften, Hintergrundmusik etc.) nicht korrekt dargestellt!! 

Pokalrundenspiel Phönix - SV Wackersberg am 25. Juni 2006:                                  3:0 (1:0)

Photos, wie meistens, von Andi Wirth - Danke!

Ein ganz seltenes Motiv: wir laufen zum Spiel ein!

Na, wann geht's los??

Manchmal braucht eine Spielerin ...

... auch ganz persönlichen Zuspruch!

Das letzte Punktspiel der heurigen Saison mußten wir wegen fehlender bzw. verletzter Spieler in sehr ungewöhnlicher Aufstellung bestreiten. Caro war mit der Familie übers Wochenende weg, Julia L. krank, Anna konnte eine WM-Karte in Stuttgart ergattern, und Chrissie verstauchte sich vor 2 Tagen den Fuß - sie wollte aber unbedingt spielen, so ging sie ins Tor, während Douha im Mittelfeld eingesetzt wurde.

Chrissie in ungewohntem Dreß (bei der Seitenwahl)

An unserer Abwehrreihe Nico - Sandra - Kirstin liefen sich die meisten gegnerischen Angriffe fest

Torschüsse gab es von vielen ...

... doch getroffen hat heute nur Meli

 

Wir begannen also so: Chrissie im Tor (ihr erster Einsatz auf dieser Position überhaupt), Kirstin - Sandra - Nicola (Abwehr), Meli - Douha - Sophie - Jacquelin - Feli (Mittelfeld), Franziska W. und Daniela (Sturm), auf der Bank zunächst Julia H.

Bereits in der Anfangsphase zeigt sich: trotz der ungewöhnlichen Aufstellung und der fehlenden Spielerinnen können wir Druck machen, in den ersten Minuten schon haben Douha und Franziska ihre Torschußchancen. Nach etwa 6 Minuten ein Angriff über Douha, die hängen bleibt, Meli schnappt sich den Ball, spielt 3 Verteidigerinnen aus und kann den Führungstreffer erzielen.

Die aus der Not geborene Umstellung ....

... hat Chrissie offensichtlich Spaß gemacht

Nachdem der Rasensprenger abgeschaltet wurde ...

... könnte es eigentlich losgehen!

 

Danach gibt es viele Mittelfeldszenen mit leichtem Übergewicht für uns. Douha kann sich über rechts immer wieder durchsetzen, leider kann sie keinen Treffer erzielen, sorgt aber immer für viel Wirbel auf ihrer Seite. In den Gegenzügen hat Kirstin die sehr schnelle Stürmerin mit der Nummer 3 meist gut unter Kontrolle, kommt sie mal durch, sind schnell Sandra, Nico oder Meli zur Stelle. Daniela, die offenbar wenig geschlafen hatte, wird jetzt durch Julia H. ersetzt - Dani kommt später ins Spiel zurück. Vor der Pause ist noch ein schöner Torschuß von Franziska erwähnenswert, der knapp am Gehäuse der Gegnerinnen vorbeigeht, sowie 2 Szenen, in denen Chrissie mutig dem Ball entgegengeht und gegnerische Angriffe abfängt - und das mit verstauchtem Fuß und in ihrem ersten Einsatz als Torhüterin!!

 

Schnell nach dem Seitenwechsel ein gefährlicher Angriff der Wackersberger Mädels, eine Stürmerin geht allein auf unser Tor zu, schießt aber aus aussichtsreicher Position knapp vorbei - viel Glück für uns also in dieser Szene. Danach ein Freistoß, von Douha getreten - Franziska mit wunderschöner Direktabnahme, leider geht der Schuß am Tor vorbei. Jetzt folgen kurz hintereinander der 2. und 3. Treffer: zunächst ein Weitschuß über die Torwartin, dann wird Meli im Strafraum punktgenau von Douha angespielt, es steht 3:0.

Douha machte Druck, kämpfte, schlug schöne Pässe ...

... die eigenen Torschüsse blieben leider glücklos

Sophie, von Gegenspielerinnen verfolgt

Faruk pfiff das Spiel wie immer souverän

Erst kurz dabei, doch kaum mehr wegzudenken: unsere Kirstin

Douha in voller Aktion

 

Nun kommt Daniela ins Spiel zurück (Mittelfeld), Jacquelin, die heute ein hervorragendes Spiel ablieferte (sie kämpfte, arbeitete nach vorne und nach hinten und gewann viele Zweikämpfe) verließ zunächst das Feld. Ein Gestochere vor dem generischen Tor, alle Schüsse werden abgeblockt, leider verletzt sich eine Gegnerin (Zwei der Wackersberger Mädels wurden mit Kreislaufproblemen vom Rettungswagen abgeholt, wir wünschen Gute Besserung!!) - Danke an Renate, Manfred und Gaby sowie Max Sonderholzer für ihre Hilfe.

Feli im Zweikampf - das macht sie inzwischen richtig gut

Auch Jacquelin ging aus sich heraus und zeigte ein starkes Spiel

Auch im Fallen nicht vom Ball zu trennen: Franziska

Die Konter der Gegnerinnen waren aber nicht ungefährlich!

 

Viele schöne Angriffsszenen unserer Mannschaft konnten wir noch beobachten, Tor wollte aber keines mehr fallen: 2 Torschüsse von Meli gingen knapp vorbei; Daniela, die wunderschön freigespielt wurde, verzieht; Nico geht am linken Flügel vor, schüttelt alle Verfolgerinnen ab, flankt nach innen, wo unsere Stürmerinnen leider den Ball verpassen. Ecke Douha - Kopfball Julia H., auch knapp vorbei. Überhaupt Douha - immer wieder spielt sie die Gegnerinnen aus (sie bekommt viel Lob von Zuschauern), immer wieder setzt sie andere in Szene oder schießt selbst aufs Tor - wir hätten ihr einen Torerfolg heute so vergönnt!!

Kurz vor Schluß verläßt Franziska das Feld, Feli rückt in den Sturm vor, Jacquelin kommt ins Mittelfeld zurück.

Auch den Eltern und Ute war es heiß

fachkundige Diskussion am Spielfeldrand (?)

Abkühlung ist da!!

Gegen den nächsten Wassereimer ....

... bin ich jetzt geschützt!!

Fazit: Bei tropischer Temperatur und extrem hoher Luftfeuchtigkeit kann unsere Mannschaft das Fehlen einiger Stammspielerinnen gut wegstecken, allerdings erwies sich Wackersberg als nicht so stark, wie wir es erwartet hatten. Tore: Melanie Stern (3)

 

 

Pokalrundenspiel  VfR Haag/Amper - Phönix Schleißheim  am 27. Mai 2006:                       2:4  (1:3)

Bericht von Ute Jaenisch

Aufstellung: Tor: Douha; Abwehr: Anna – Sandra – Kirstin – Chrissie; MF: Meli – Sophie –  Franzi W. – Feli; Sturm: Julia H. – Caro    Ersatz: Dani – Julia L.

Das heutige Spiel stand im krassen Gegensatz zum Spiel am Mittwoch. War am Mittwoch noch alles total hektisch, konnten wir es heute ganz ruhig angehen. Wir waren pünktlich und bis auf Jacquelin (krank) und Nico hatten wir heute wieder alle an Bord.  

Unsere Mannschaft begann überzeugend und hatte den Gegner gut im Griff. Die erste Chance hatte Franzi W. in der 10. Min. nach Vorlage von Caro, die der TW von Haag aber parierte. In der nächsten Minute passierte es: Meli schoß den Ball aus ca. 12m in den linken Winkel. Da hatte auch die gute Torfrau von Haag keine Chance mehr.

Die nächsten 10 Min. gehörten uns. Erst zielte Caro, nach schöner Vorarbeit von Meli, rechts am Tor vorbei. Dann, nach 14 Minuten, machte es Meli besser: zum zweiten Mal heute konnte sie die Haager Torfrau überwinden. Caro setzte sich schön durch und paßte auf Meli, die den Ball mit links im Tor unterbrachte.

Haag kam in der ersten HZ praktisch nicht zum Zug, nur wenige Angriffe rollen in Richtung unseren Tores.

Die Chefin ist eingetroffen - dann kanns ja losgehen!

... wieder mal eine Begrüßungsszene ...

Spielszenen aus ....

... der Anfangsphase

Meli beim Einwurf

Worauf schaust Du da, Anna ??

scheint ein ziemliches Getümmel zu sein !!

Chrissie und Caro

Wir sind wieder dran. Meli schob den Ball durch die Gasse auf Franzi. W, die sich  schön angeboten hat. Der Schuß von ihr ging wieder am Gehäuse vorbei. Dann kam der für mich beste Spielzug. In der 26. Minute schlägt Douha den Ball aus der Hand ab, Caro legt ihn sich an der Mittellinie selbst mit dem Kopf vor, überläuft die gesamte Abwehr und hebt den Ball aus ca. 18 m über den TW. 3:0 für uns.

Kurz darauf mußte Anna ein taktisches Foul begehen. Aus dem fälligen Freistoß resultiert das 3:1 für Haag, das daraufhin loslegte wie die Feuerwehr. Ein ums andere Mal tauchten sie jetzt in unserer Hälfte auf. Das 3:1 haben wir aber mit in die Pausegenommen. Nach der Pause kommen Dani für Julia H. und Julia L. für Franzi W.

Dann passiert erst Mal gar nix. Man glaubt, daß beide Mannschaften gar nicht auf dem Platz sind. Die Laufarbeit ist eingestellt worden. Das Erwärmendste an der 2. HZ sind der Kaffee und die Hörnchen, die der Andi Wirth aus einer nahe gelegenen Bäckerei besorgt hat. Vielen Dank noch mal Andi J!

Caro foppt mit ihren Kunststückchen die Gegnerinnen

Spielaufbau im Mittelfeld: Sophie und Meli

Douha, Dir ist doch nicht etwa langweilig ??

Alles wartet auf den Ball ...

Dani, was hast Du denn mit dem Ball vor ????

.... ach so ......

endlich mal ist der Ball im Bild

Chrissie, wie zumeist lachend

Die Tore schossen heute Meli ...

... und Caro

 

irgendwie schauen da beide recht komisch drein ...

Halbzeit !!

Die Gesichter sehen nicht ....

.... sehr zufrieden aus!!

Kirstin und Dudu

Auch Ute scheint in der Pause ...

... viel zu sagen zu haben

Szene aus der 2. Hälfte

Dann in der 76. Minute kann sich Julia H. (für Feli) auf der linken Seite durchsetzen und einen Paß auf Meli spielen, die dankbar annimmt - 4:1. Auch Haag läßt sich nicht lumpen und setzt 2 Minuten vor Ende mit dem 4:2 den Schlußpunkt.

Fazit: Die erste Halbzeit war eine Augenweide unserer Mannschaft, aber in der 2. meinte sie die Arbeit einstellen zu müssen. Vielleicht haben sie gedacht, daß es wieder so wie gegen Geroldshausen läuft. Nur ist Haag leider ein ganz anderer Gegner.  

Tore: Melanie Stern (3), Carolin Engelke (1)

Punktspiel  SV Geroldshausen - Phönix Schleißheim  am 24. Mai 2006:                       2:8  (2:3)

Bericht von Ute Jaenisch:

Aufstellung: Tor: Julia H. ; Abwehr: Anna – Sandra – Nico – Kirstin; Mittelfeld: Meli – Jacquelin – Franzi W. – Feli; Sturm: Caro – Julia L.       Ersatz: Franzi R.

Der Mittwoch war ein Spieltag zum Abgewöhnen. Unsere Torhüterin tauchte nicht auf *) . Es gab die üblichen Feiertagsstaus, in die wir auch zuverlässig hinein fuhren. Wir kamen also rund 20 Min. nach dem eigentlichen Spielbeginn (18 Uhr) in Geroldshausen an. Nach hektischem Umziehen, dem kürzesten Warmlaufen das ich in meiner 20-jährigen Laufbahn als Fußballerin je gesehen habe, fing unser Spiel mit 35-minütiger Verspätung an.

Nachdem Douha nicht gekommen ist, habe ich Julia H. gebeten ins Tor zu gehen, was sie auch (von kleinen Unsicherheiten abgesehen) gut machte. Schon nach 3 Minuten hatten wir die erste gute Chance durch Caro, die sie aber nicht nutzen konnte. Das machte sie kurz danach wett und erzielte das 1:0 in der 5. Min. Gleich darauf hatte sie die nächste Chance, aber wieder nix.

In der 10. Minute konnte die Abwehr mit einer Gegenspielerin nicht mithalten. Die tauchte allein vor Julias Tor auf und markierte das 1:1. Dann waren wir wieder dran, aber Caro zieht links am Gehäuse vorbei. Es dauerte bis zur 27. Min. bis Caro, nach schöner Vorarbeit von Meli, daß 2:1 erzielte.

Direkt nach dem Wiederanstoß konnte Jacquelin ihre Chance nicht verwerten. Was allerdings nichts ausmachte, da Meli in der 31. Min. das 3:1 mit einem sehenswerten Heber über den TW erzielte.

Kurz vor der HZ-Pause mußten wir noch das 3:2 hinnehmen. Wiederum war es einer Gegenspielerin gelungen sich gegen die Abwehr durchzusetzen und allein auf unser Tor zu zulaufen. 2 Minuten nach der HZ schließt Meli einen Alleingang mit dem 4:2 ab. Aber das war noch nicht alles. Meli und Caro hatten einen Supertag erwischt. Schöne Kombinationen nach vorne ließen die Schwächen in unserer Abwehr vergessen. Meli erzielte in der verbleibenden Zeit noch 3 weitere Treffer und Caro machte noch einen.

Alles in allem ist der Spieltag gut ausgegangen für uns. Einziges Manko war mal wieder die Chancenverwertung. Denn danach hätte es auch gut und gerne 2-stellig ausgehen können. Man muß aber auch sagen, daß der Gegner auch noch 2-3 Tore hätte erzielen können.

(Tore:   5. 1:0 Caro; 10. 1:1; 27. 2:1 Caro; 31. 3:1 Meli;37. 3:2; 42. 4:2 Meli;  45. 5:2 Meli; 51. 6:2 Caro; 53. 7:2 Meli; 68. 8:2 Meli)

*) Unsere sonst immer zuverlässige Douha war, wie wir inzwischen abklären konnten, durch einen wirklich sehr unglücklichen Zufall am Kommen gehindert worden.

Fazit: Mit Sicherheit kein berauschendes Spiel, aber wenigstens haben wir uns klar durchgesetzt. Man muß nicht immer schön spielen…    Tore Melanie Stern (5), Caro Engelke (3)

 

Punktspiel  FC Oberau - Phönix Schleißheim  am 13.Mai 2006:                       5:1  (2:1)

Ein schwarzer Tag war das heute für unsere "Großen" - hoffentlich wenigstens einer, aus dem Lehren gezogen werden!! Hauptgründe für das katastrophale Spiel gibt es aus meiner Sicht zwei, der erste liegt bei uns selbst und wird etwas weiter unten näher erläutert, der zweite war aber auch die indiskutable Leistung des Schiedsrichters - ein zwar persönlich recht netter Herr, der das Spiel aber nie im Griff hatte und, was besonders schlimm war, so arg einseitig pfiff, wie ich es seit Jahren nicht mehr beobachtet hatte. Nicht einmal das Betreuerteam der Gegner widersprach dieser Aussage - wohl bezeichnend. Mindestens ein, möglicherweise zwei Elfmeter wurden uns verweigert, auf der Gegenseite einer gegen uns gepfiffen, über den man nur lachen konnte (es gibt noch Gerechtigkeit im Sport, unsere Douha konnte ihn halten), fast jeder Angriff unsererseits wegen Stürmerfouls abgepfiffen, Halten, Sperren, am Trikot ziehen, Bein stehenlassen bei den Gegnern geflissentlich übersehen - vor Allem in der 2. Hälfte sorgte das auch unter unseren Mädels für zunehmenden Frust. Wir werden zwar gegen das Ergebnis keinen Einspruch einlegen, da unsere Mannschaft heute so schwach aufgetreten ist, daß es sehr wahrscheinlich wäre, daß wir   mit einem unparteiischen Schiedsrichter auch verloren hätten, aber zumindest werden wir die Spielgruppenleiterin über die Vorgänge informieren. Natürlich merkten die Spielerinnen aus Oberau sehr schnell, wie gepfiffen wird, und nahmen sich mehr Fouls als üblich heraus, aber, damit ich nicht mißverstanden werde, dies ist keinerlei Kritik an Spielerinnen und Trainern des Gegners!!

Nun zu den Gründen, die es auf unserer Seite gab: Viele Mädchen waren offenbar angereist, ohne zu Hause ausreichend zu frühstücken ( Nein, Mädels, die Ausrede, die ich in der Kabine gehört habe "Meine Mutter hat mir kein Frühstück gemacht", zieht nicht, ihr seid Alle alt genug, Euch auch einmal selbst was zu machen, die Wahrheit ist doch, daß Euch ein paar Minuten mehr Schlaf wichtiger waren!!) - als Folge davon gingen viele vor dem Spiel auf Einkaufstour und verzehrten kurz vor dem Anpfiff fettiges und schwer im Magen liegendes Fast Food - Ute und ich sind uns einig, so etwas in Zukunft nicht mehr zuzulassen. Warmmachen gab's kaum, ist ja auch viel toller, im Kreis zusammenzustehen und zu ratschen ....

 

Wir ratschen lieber, als uns warm zu laufen!

Auch unsere Regenjacken....

... können wir nicht mehr selbst tragen!

Beim Einlaufen lachen wir noch!

Das Spiel konnte also nicht anders beginnen: Die ersten 15 Minuten kamen wir kaum aus unserer Hälfte heraus, es hätte nach 15 Minuten 3:0 stehen können, hätten die gegnerischen Stürmerinnen etwas besser gezielt. Lediglich einmal können wir einen Konter fahren, doch Caro, die alleine auf die Torhüterin zugeht, scheitert (nicht zum letzten Male heute) in aussichtsreicher Position. Nach 5 Minuten fällt auch das erste Gegentor - eine Stürmerin, die kaum angegriffen wird, marschiert wie nach Belieben durch unsere Hälfte und schießt fast unbedrängt ein.

Nach etwa einer Viertelstunde können wir uns ein wenig vom Druck befreien und auch etwas mitspielen - trotzdem bezeichnend, wie das einzige Tor, das für unsere Mannschaft fällt, entsteht: Franziska W. setzt sich auf der linken Außenbahn durch, Flanke auf Daniela, die von rechts kommt, die Flanke aber nicht mehr erreicht, eine Gegenspielerin lenkt den Ball unglücklich ins eigene Tor. Daraufhin folgt eine kurze Phase, in der wir Druck machen können - Daniela wird im Strafraum gelegt (muß dann mit Rückenproblemen raus), natürlich bleibt jeglicher Pfiff aus, im Gegenzug wird Elfmeter gegen uns gepfiffen, Douha kann sich hier glücklicherweise als Strafstoßtöterin auszeichnen.

 

vor wunderschöner Kulisse ...

... nimmt das Debakel seinen Lauf

Liegt das Fast Food schwer im Magen ...

... läßt sich's nur mehr langsam traben!!

Für die verletzte Dani kommt jetzt Julia, die aber auch nur beschränkt einsatzfähig ist, da sie wieder über Kopfschmerzen klagt. Jetzt wird Caro zweimal mustergültig freigespielt, kann alleine auf den Torwart zugehen -  einmal schießt sie knapp vorbei, einmal die Torhüterin an. Kurz vor der Pause marschiert (wie beim 1:0) wieder ein Oberauer Mädchen fast unbedrängt auf unser Tor zu - 1:2

Gleich nach der Pause die wohl größte Chance zum Ausgleich: Wiederum kann Caro sich durchsetzen, diesmal geht die Torhüterin aus ihrem Gehäuse heraus - der wunderschöne Heber streicht knapp über die Querlatte. Jetzt folgen ca. 10 Minuten Mittelfeldgeplänkel mit unzähligen Fehlpässen auf beiden Seiten - danach ein Oberauer Angriff, wir bringen den Ball nicht von unserem Tor weg, Gestochere im Strafraum. eine Gegnerin staubt zum 3:1 ab. Im Gegenzug wird Caro im Strafraum gelegt ( Oberauer Zuschauer meinten, sie wäre über den Ball gestolpert, ich habe das anders gesehen) - natürlich erfolgt wieder kein Pfiff. Kurz danach erscheint Caro wieder frei vor dem Tor, ca. 5m Abstand - warum schießt sie nicht?? Ich werde nie verstehe, warum sie in dieser Situation zurückspielte - egal, Chance vorbei. In den folgenden Minuten rettet Douha zweimal in höchster Not. Wir greifen jetzt an, machen Druck (zumindest der Großteil der Mannschaft, leider haben Einige schon aufgegeben) - jetzt geschieht das, was ich in der Einleitung beschrieben habe:  Fouls der Oberauer Abwehr werden stets übersehen, jeder Körperkontakt zu unseren Ungunsten ausgelegt. In den letzten 10 Minuten fallen noch 2 Gegentore - der Frust über den Schiedsrichter ist so groß, daß sich die Mädels kaum noch wehren.

 

Meistens sind wir einen Schritt ....

... langsamer am Ball als der Gegner

Frust und Ratlosigkeit in der Pause ....

... aber Einige lachen noch (Von der "tollen" 2. Halbzeit gibt es keine Bilder mehr, glücklicherweise war Andi's  Accu leer!)

Wir mußten heute auf 3 wichtige  Spielerinnen verzichten: Christina ist krank, Julia L. und Nicola hatten private Termine. Vor Douha spielte die Abwehrreihe Anna - Sandra - Kirstin, Meli (heute Geburtstagskind und Kapitän) übernahm Chrissies Part im defensiven Mittelfeld, weiters im Mittelfeld Felicitas - Sophie - Franziska W. - Jacquelin, im Sturm Caro und Daniela, später Julia H.

Fazit: Wir haben uns zum größten Teil selbst geschlagen, der Gegner wurde, obwohl wir die Mannschaft in der Kabine gewarnt hatten, zumindest anfangs sträflich unterschätzt. Die Disziplinlosigkeiten, die oben schon beschrieben wurden, taten ihr Übriges - mit "Steinen im Magen" läuft es sich schlecht. Die indiskutable, einseitige Schiedsrichterleistung alleine war jedenfalls nicht schuld an unserer Niederlage. Meli, Du hättest ein schöneres Geburtstagsgeschenk verdient!! Auch anfängliche Selbstüberschätzung nach vielen Rasensiegen in letzter Zeit war bei Einigen zu merken - kommt zurück auf den Teppich, Mädels, und lernt aus dem heutigen Spiel. Mangels Alternativen durch die Fehlenden hatten wir leider auch kaum Wechselmöglichkeiten.

 

Punktspiel  Phönix Schleißheim - Post SV München am 6.Mai 2006:                       6:2  (4:1)

Das für uns erste Spiel der Pokalrunde Nord/Süd fand bei herrlichem Sonnenschein statt, und außer Kirstin, die wegen eines Musikschultermins verhindert war, konnten Alle mitspielen.

Wir begannen in folgender Aufstellung: Vor unserer Douha im Tor die Abwehrreihe Nico - Sandra - Anna, davor als defensive Mittelfeldspielerin Chrissie, davor die Mittelfeldreihe Felicitas - Sophie - Melanie - Julia L., im Sturm begannen, wie zumeist, Caro und Daniela. Zunächst nicht auf dem Spielfeld waren Julia H., Franziska W. und Jacquelin.

Ute's neue Frisur wird von Allen gebührend bewundert

Es herrscht, wie fast immer bei unseren Spielen, ...

... hervorragende Stimmung. Das schöne Frühlingswetter ....

... trägt sicher auch dazu bei  !

Unsere Chrissie

auch zahlreiche Eltern waren anwesend, danke!!

Das Spiel begann so, wie man sich als Trainer/Betreuer den Beginn eines Spieles nur wünschen kann: 1. Minute - Caro setzt sich rechts durch, will vors Tor flanken, die Torwartin fürchtet, der Ball könnte ins lange Eck gehen (war's vielleicht doch ein ganz gewiefter Torschuß von Caro??), kann den Ball aber nicht halten, er rutscht ihr aus der Hand und kullert hinter ihr ins Tor - 1:0

Danach gab es gute 10-15 Minuten nur Mittelfeldgeplänkel ohne richtige Torszenen. Die größten Chancen hatten noch Julia L. (sie schießt die Torhüterin an) und Sophie, deren Schuß die Torhüterin gerade noch zur Ecke retten kann; im Gegenzug konnte sich Douha bei einem Konter der Postmädchen auszeichnen.

Douha, warum bist Du eigentlich SOOO  photoscheu??

Diese Mannschaft trat heute an ( hier mit Ute)

Es geht vorwärts!!!

Das Trainerteam vom Post SV

Der sehr junge Schiedsrichter leitete das Spiel - nach meinem Dafürhalten - hervorragend!

Markus Stern mit Spielerin und Müttern der Gegener

Danach sahen wir einige schöne Kombinationen im Angriff, dann: ein Schuß von Caro wird gehalten, der Nachschuß durch Feli genauso, beim 2. Nachschuß durch Daniela ist die Torhüterin machtlos, es steht 2:0. Kurz darauf Gegenzug, unsere Abwehr spielt an der eigenen Strafraumgrenze zu zögerlich, der Ball landet bei einer Post-Spielerin, die abzieht - Douha stand im kurzen Eck, der Ball knallt ins lange - 2:1. Doch die Freude der Gegnerinnen dauert nicht lange: Daniela wird von Sophie und Feli mustergültig freigespielt - 3:1. Kurz darauf verwandelt Meli einen Freistoß direkt zum Pausenstand von 4:1.

Meli - ohne Worte !!

Feli mit Gegenspielerin

Frust nach dem Gegentor - ist doch wirklich nicht nötig!!

Und wieder geht's nach vorne (Caro, Meli, Julia L.)

Szene aus der 2. Hälfte

Sophie tat viel für den Spielaufbau, bei den eigenen Torschüssen fehlte ihr heute das Glück

Wer gerade draußen ist, genießt die Sonne ....

... (siehst Du, Julia: ich schreibe nichts "Peinliches" drunter, obwohl, mir wäre soooooooo  viel eingefallen .....)

In der Pause wurde gewechselt: Franziska W., die nach langer Verletzungspause und einigen Auswahlterminen endlich wieder in unserer Mannschaft mitspielen konnte, kam für Feli, Julia H. für Daniela und Jacquelin für Julia L. Gleich nach dem Wiederanpfiff kann Caro (die nicht gesund angetreten war, trotzdem aber alles gab, was ihr heute möglich war) eine Chance nicht verwerten, danach geraten wir für einige Zeit unter Druck. Später erarbeiten wir uns wieder etliche schöne Chancen: Zweimal blieb Sophie glücklos, einmal schoß sie den Torwart an, einmal pfiff ihr Schuß Zentimeter über die Querlatte.

Immer quirlig und in Bewegung: Julia L.

Auf dem gesamten Phönix-Gelände war viel los!!

Kombination über Meli - Sophie - Julia L.

Jetzt können wir verschnaufen!!

Daniela, der heute zwei Tore gelangen ....

... und Feli, die an der Vorbereitung mehrerer beteiligt war

Kurz vor Schluß: Daniela beim Einwurf

 

Fazit: Wir sahen heute viel schönere Spielzüge als letzte Woche beim SV Schlösselgarten,  auch die Jüngeren ließen heute endlich mehr von ihrem Können sehen und trauten sich mehr zu. Tore: Daniela Klein (2), Carolin Engelke, Julia Heckli, Christina Ruchel, Melanie Stern (je 1)

 

Jetzt muß Caro raus, sie kann nicht mehr, Julia L. ersetzt sie zunächst im Sturm. Auffällig gut funktionierte das Zusammenspiel der "Jungen" auf der linken Seite: Julia H., Jacquelin und Franziska machten kräftig Druck, ein Schuß von Franziska geht knapp vorbei, bei einem Kopfball nach einer Ecke, wir haben den Torschrei schon auf den Lippen, kommt die Torhüterin irgendwie noch mit den Fingerspitzen an den Ball. Dann endlich wird die Offensivmühe belohnt, Julia H. erzielt das 5. Tor für unsere Mannschaft. Den Schlußpunkt von unserer Seite aus setzt Chrissie, in der Schlußphase gelingt den Postmädchen noch der Treffer zum Endstand von 6:2. In der Schlußphase wurde noch mehrmals gewechselt, Caro, Feli und Daniela kamen noch zu weiteren Einsätzen.

 

Punktspiel SV/SG Schlösselgarten - Phönix Schleißheim am 1.Mai 2006:                       1:2  (0:1)

Beim dritten Anlauf (der angesetzte Spieltag im November wurde abgesagt, am Ersatztermin war der einzig zur Verfügung stehende Hartplatz auch praktisch unbespielbar, außerdem waren von unserer Seite einige Spielerinnen "in die Irre" gefahren) - konnte heute endlich das für uns letzte Spiel der Bezirksliga Nord stattfinden. Um viel ging es nicht - unabhängig vom Ergebnis wären die Tabellenplätze beider Mannschaften gleich geblieben. Der Platz glich zu weiten Teilen einem Hartplatz - das Gras fehlte auf gut einem Drittel der Spielfläche. Vielleicht haben beide Faktoren dazu beigetragen, daß dieses Spiel eines der schwächsten wurde, das unsere Mannschaft in letzter Zeit gezeigt hatte. Der Ball war schwer anzunehmen und zu kontrollieren, ein schönes Kombinationsspiel war kaum möglich.

 

Schon diese Bilder vom Einschießen zeigen ...

... daß weite Teile des Spielfeldes ...

... einem Hartplatz glichen

Der war drin - aber es war noch nicht das Spiel!

Anna und Franziska waren wegen des Kreisvergleichs der Auswahl verhindert, Franzi R. nicht gesund, Jacquelin im letzten Moment auch erkrankt- 12 Mädchen reisten in Giesing an. Wir begannen in folgender Aufstellung: Vor unserer Douha die Abwehrreihe Kirstin - Sandra - Nicola, davor Chrissie, im Mittelfeld Felicitas - Sophie - Melanie - Julia L. (für Julia war es das erste Spiel im Freien für unsere Mannschaft, sie hatte bisher nur in der Halle mitgespielt), im Sturm Daniela und Caro, später kam noch Julia H. zum Einsatz. Wir legten zunächst druckvoll los, die erste Chance hatte unsere Mannschaft in der 4. Minute, als Caro sich am linken Flügel durchsetzt, eine schöne Flanke quer vors Tor spielt, die Feli aber leider nicht mehr erreichte. Das war's dann aber auch für die nächsten 20 Minuten - Mittelfeldgeplänkel, alle paar Sekunden ein Ball ins Aus, hohe Bälle hin und her - es war wirklich kein schönes Spiel.

Das Spiel begann mit ca. 20 Minuten Verzögerung, ....

... weil der eingeteilte Schiedsrichter nicht erschienen war .

Einige jugendliche Unterstützer der Heimmannschaft versuchten bundesliga-ähnliches Feeling zu erzeugen .....

... ist an und für sich ja toll, leider aber vergriffen sie sich teilweise erheblich im Ton.

Nach etwa 25 Minuten die nächste Großchance : Sophie schickt Daniela, die diesmal aufs Abseits aufgepaßt hatte ( Schlösselgarten spielte clever auf Abseits, unsere Stürmerinnen wurden immer wieder zurückgepfiffen) , Dani geht alleine auf die Torwartin zu, schießt sie aber dann direkt an - schade um die vergebene Chance.

Dann, in der Schlußphase der 1. Hälfte, endlich der Führungstreffer (eine Gemeinschaftsproduktion von Dani und Caro): Daniela setzt sich rechts durch, schießt im flachen Winkel aufs Tor, Caro steht am langen Eck, fürchtet, der Ball könnte doch noch am Tor vorbeifliegen, und köpft ein.

Größtenteils gerecht, aber eher kleinlich pfiff der eiligst herbeigerufene Ersatz-Schiedsrichter - Danke fürs Einspringen!!

Im Vorwärtsgang war unsere Mannschaft oft .....

... leider kam nur recht wenig dabei heraus

Die Torraumszenen häuften sich in der letzten halben Stunde

Meli trat viele Ecken ...

... bei einer konnte der Siegtreffer erzielt werden.

Sophie beim Aufbau eines Angriffes

Fazit: Hauptsache gewonnen, das ist heute eigentlich Alles, was es zu sagen gibt. Auf ungünstigem Untergrund, der ein schönes Kombinationsspiel nicht zuließ, gegen eine clever spielende Mannschaft von Schlösselgarten können wir froh sein, die 3 Punkte mit nach Hause genommen zu haben.

Tore: Carolin Engelke und Melanie Stern

In der Halbzeitpause waren sich alle einig: Das Spiel mußte besser werden, das wurde es auch, aber leider nur phasenweise. Gleich nach der Pause wieder eine Druckphase unserer Mannschaft, ein schöner Schuß von Chrissie wird von der hervorragenden Torwartin der Gegnerinnen gerade noch gehalten. Kurz danach, Gegenzug, Chrissie verfehlt den Ball und trifft die Gegnerin im Strafraum - Elfmeter - Ausgleich.

Die letzte halbe Stunde war deutlich zu merken, daß beide Mannschaften das Spiel noch gewinnen wollten. Auf unserer Seite hatten die besten Chancen Julia L. - sie setzt sich durch, geht alleine auf das gegnerische Tor zu, zieht ab - wir haben den Torschrei schon auf den Lippen, da gelingt es der gegnerischen Torhüterin in einer Kahn-ähnlichen Aktion noch, den Ball irgendwie mit den Fingerspitzen zu erreichen und zur Ecke zu lenken. Kurz danach ein tückischer Flachschuß von Caro - wieder ist die Torhüterin gerade noch dran. Dann, endlich, faßt Meli sich ein Herz und erzielt mit einem Distanzschuß nach einer von Julia H. getretenen Ecke den Führungstreffer.

 

 Spiel gegen die Kreisauswahl Großmünchen am 24.4.2006:                                           5:4   (3:1)
 Endlich, endlich, nach einem nicht enden wollenden Winter und der darauffolgenden Platzsperre, konnten wir wieder ein Spiel auf dem Rasen durchführen. Die Auswahl des Kreises Großmünchen hatte um ein Testspiel gebeten - nur zu gerne haben wir zugesagt.

Wir begannen in folgender Aufstellung: im Tor natürlich unsere Douha, eine Dreier-Abwehrreihe mit Neuzugang Kirstin - Sandra - Nico, davor Christina als Regisseurin der Defensive, ein Vierer-Mittelfeld mit Felicitas - Melanie - Sophie und Anna, im Sturm begannen Daniela und Caro. Weiters spielten noch: Franzi Reindl, Jacquelin und Julia H. (die allerdings nur sehr kurz, da sie über Kopfschmerzen klagte). Julia Lindner war entschuldigt, Franziska Wirth spielte bei der Auswahlmannschaft mit, da sie durch ihre Verletzungen noch kaum Gelegenheit gehabt hatte, sich dort zu bewähren. Anna und Franzi R. spielten zwar in der Phönix-Mannschaft mit, standen aber unter besonderer Beobachtung der Auswahltrainerin Vera Bach.

Sandra - beim Warmmachen

Chrissie und die wie immer lachende Nico

Jacquelin und Chrissie

Julia, deren Kopfschmerzen heute einen längeren Einsatz verhinderten

Das Spiel begann zunächst mit Feldüberlegenheit der Auswahlmannschaft, spätestens bei unserer Abwehrreihe war aber Schluß. Dann, nach einer Viertelstunde, gelingt es Meli, einen Abstoß der gegnerischen Torhüterin abzufangen - es steht 1:0. Kurz danach haben wir reichlich Glück - unsere Abwehr bringt den Ball nicht aus der Gefahrenzone, mehrere Schüsse der Gegnerinnen prallen an irgend jemandem noch ab. Dann ein schneller Konter wie aus dem Lehrbuch: weiter, aber genauer Paß ins Mittelfeld, Dani und Caro machen sich auf den Weg, die gegnerische Abwehr wird mit 2 Doppelpässen überwunden - es steht 2:0. Nicht viel später ziehen wir in der gegnerischen Hälfte ein schönes Kombinationsspiel auf (hauptsächlich über Feli, Sophie, Dani und Caro) - 3:0. Danach kommt Franzi R. für Feli, Franzi soll auch Gelegenheit erhalten, sich der Auswahltrainerin zu präsentieren. Kurz vor der Pause erzielen die Gegnerinnen nach einer Ecke den Anschlußtreffer.

Zum ersten Mal dabei, gut eingefügt: Kirstin

mit Meli zusammen war Sophie wieder der Kern unseres Mittelfeldes

Caro "auf dem Sprung"

" Wir wollen anfangen!!! "

Julia, die kurz vor der Pause für Caro gekommen war, wollte nicht mehr weiterspielen (ihr Kopf tat ihr zu stark weh), für sie kam Jacquelin. Nun zeigte sich, daß unsere Offensive durch Caro's Auswechslung zunächst sehr geschwächt war - die Gegnerinnen konnten mehr Druck erzeugen, so fiel kurz nach der Halbzeit das 3:2. Viele, viele Eltern waren mit den Auswahlmädels mitgekommen - Siegeszuversicht machte sich unter ihnen breit, doch zunächst nicht lange: Unsere Schwächephase ging zu Ende, und Sophie konnte mit dem 4:2 den alten Abstand herstellen. Dann eine umstrittene Szene: Eine Stürmerin der Gegnerinnen fällt im Strafraum, der Schiedsrichter (Stefan Bergmoser) entscheidet auf Elfmeter, es steht 4:3. Kurz danach ein haltbarer Weitschuß - es steht 4:4 (Douha, niemand nimmt Dir den Fehler übel - Du hast manch Anderes super gehalten!)

Doch - Ende gut, Alles gut: in der Endphase (Caro war, diesmal ins Mittelfeld, zurückgekehrt, Anna wechselte für Kirstin in die Abwehrreihe, Feli in den Sturm) konnten wir den Druck wieder erhöhen, diesmal gelingt es Daniela, einen Abstoß abzufangen, sehenswert umkurvt sie die herausgelaufene Torwartin und erzielt den Siegtreffer.

Szenen aus dem Spiel gegen die Münchner Kreisauswahl

Dani, Du hast 2 Tore geschossen und stark gespielt, warum also warst Du unzufrieden??

Fazit: Wir haben viel "experimentiert", eher offensiv gespielt, verdient gewonnen. Die Gegner wurden in der 2. Halbzeit stärker, wir konnten nach kurzer Schwächephase dagegenhalten und den Druck wieder erhöhen. Gut eingefügt hat sich trotz natürlich noch vorhandener Abstimmungsprobleme Kirstin, für mich persönlich am Auffälligsten heute: Sandra, die von Spiel zu Spiel stärker wird und immer besser die Übersicht behält, und Chrissie, der die zusätzliche Verantwortung als Mannschaftsführerin (nach dem Ausscheiden von Daniela Möltner) sicherlich gut tut. Tore: Daniela Klein (2), Caro Engelke, Sophie Perathoner und Melanie Stern (je 1)

 

Vorbereitungsspiel gegen S