Spielberichte D -Juniorinnen Frühjahr 2006

zuletzt geändert am: 05.06.06 17:28

diese Homepage ist für den MS Internet Explorer (ab Version 5) optimiert. Beim Betrachten mit anderen Browsern werden möglicherweise verschiedene Bestandteile der Seiten (Laufschriften, Hintergrundmusik etc.) nicht korrekt dargestellt!! 

 

Punktspiel  SV Hohenlinden - FC Phönix Schleißheim  am 27. Mai 2006  -   5:4   (4:1)

Bericht von Joe Herrmann - Photos von Cordula Janz

Auch bei diesem Spiel hatten wir 3 Absagen (Andrea, Jenny, Anna-Katharina), so daß wir mit nur einer Wechselspielerin auskommen mußten. Die Anfangsaufstellung lautete: Gianna im Tor, Katharina in der Abwehr, Franzi, Hannah, Anja im Mittelfeld, Claire und Alina im Sturm. Laureen war gesundheitlich etwas angegriffen und saß daher zunächst auf der Bank.

Hannah in Aktion ...

... in der 1. Halbzeit auf dem Feld

Laureen und Hannah wollen die Gegnerin stoppen

... meinen Ball kriegst Du nicht!! (Laureen)

zumeist war es in der 1. Hälfte .....

... aber wohl ein Trauerspiel, von uns aus gesehen



Die Gegnerinnen begannen sofort mit viel Druck auf unser Tor anzustürmen. Unsere Abwehr war dermaßen überrascht, daß in der 8. Minute das 1:0 fiel. Selbst der Wechsel von Alina in die Abwehr - Katharina wurde ausgetauscht - und Laureen in den Sturm konnte die Gegner nicht irritieren, die weiterhin mit viel Druck – immer wieder die Nummer 8 - auf unser Tor anstürmten. In der 17 Spielminute fiel das 2:0. Unmittelbar nach dem Anstoß erzielte Franzi in der 18 . Minute das 2:1. Es zeigte sich, daß unsere Mädchen nicht untereinander kommunizierten und sich stellenweise selbst blockierten. Die Strafe folgte sofort: 22. Spielminute 3:1. Der Höhenflug der Gegnerinnen hielt unbehindert an. Abwehr- und Kommunikationsfehler – zu viele Einzelaktionen - es schien, als sei das Wort „Paß“ unbekannt – führten letztendlich nur 3 Minuten später zum 4:1.

In der Halbzeitpause sah man ....

... niemanden aus unserer Mannschaft lachen!

Da war wohl viel Aufbauarbeit nötig!!

Premiere: Hannah im Tor



Nach der Halbzeitpause wurde Hannah erstmals im Tor eingesetzt. Gianna hatte gesundheitliche Probleme und blieb vorerst auf der Bank. In der 32. Minute gelang es Laureen die gegnerische Abwehr zu übertölpeln: 4:2. Spielweise und Kommunikation unserer Mädchen verbesserte sich deutlich. Jedoch erzielte der Gegner in der 36. Minute auf Grund eines Mißverständnisses zweier Spielerinnen von uns – redet doch miteinander! – das 5:2. Hannah hatte den Ball zwar pariert, jedoch kullerte er leider doch noch ins Tor. Unsere Mädchen gaben jedoch nicht auf. Franzi erzielte 5 Minuten später das 5:3 und zwei Minuten vor Schluß gelang Claire das 5:4.

in der 2. Hälfte wird unser Spiel besser ...

... es reicht aber nicht mehr zum Ausgleich

die Pfützen auf dem Platz sind sicher ...

... nicht an der Niederlage schuld!!



Fazit: Fehlende Kommunikation und zu viel Einzelaktionen führten dazu, daß unsere Mädchen weit unter Wert geschlagen wurden. Chancen hatten wir mehr als genug!

Tore: Franzi Reindl (2), Laureen Felsberger und Claire Puginier (je 1)

Zusatz von Mario, der auf Urlaub war und sich auf diesem Wege bei Allen, besonders aber den Familien Herrmann und Drobny, für die Unterstützung bedanken möchte. Mädels, kennt Ihr das alte Sprichwort "Hochmut kommt vor dem Fall??" Hohenlinden war vor dem Spiel Tabellenletzter, wir haben bisher immer hoch gewonnen - vielleicht meinten Einige vor dem Spiel, die 3 Punkte wären schon "in unserer Tasche", man bräuchte sich weiters nicht mehr anzustrengen??
 

 

Punktspiel  FC Phönix Schleißheim  - FC Hörgersdorf am 21. Mai 2006  -   9:2  (4:1)

Bericht von Hennes Drobny - Photos von Joe Herrmann

Heute hatten wir 3 Absagen (Andrea, Anna-Katharina, Anja), so daß wir mit einer Wechselspielerin auskommen mußten, was allerdings das Ein- und Auswechseln erleichterte. Es begannen: Gianna im Tor, Alina in der Abwehr, Franzi, Jenny, Hannah im Mittelfeld und Claire und Laureen im Sturm. Katharina war zunächst auf der Bank, wurde dann bald eingewechselt. Keine Spielerin mußte länger als 5 Minuten am Spielfeldrand auf ihren Einsatz warten. Schon in der 2. Minute gelang Franzi ein Schuß an den Innenpfosten, von wo der Ball ins Netz flog zum 1:0. In der 10. Minute kam der Gegner zum etwas überraschenden Ausgleich 1:1. Wir machten Druck nach vorne durch das läuferisch starke Mittelfeld. Hannah lief und kämpfte, Jenny stellte sich mutig den Gegnerinnen entgegen, Franzi sehr gut in Form, die diesmal auch die anderen Spielerinnen gut einsetzte, was daher kommt , daß die Stürmerinnen Claire und Laureen einen tollen Zug zum Tor haben, so daß Laureen in der 15. Minute durch Schuß von halb rechts und Claire in der 17. Minute  durch einen geschickten Schuß rechts am Torwart vorbei die nächsten Treffer erzielten. Katharina und Alina hielten abwechselnd die Abwehr zusammen und ließen keinen richtigen Angriff mehr zu. In der 26 . Minute schoß Franzi zum verdienten Halbzeitstand von 4:1 ein. 

An diesem Tag heißt unsere Richtung ...

.. immer "Vorwärts!!"

auch Laureen ist nicht zu stoppen

Jenny und Franzi

 


Nach der Pause spielten wir druckvoll weiter, es gab sehenswerte Kombinationen. Die Mannschaft ist jetzt richtig zusammengewachsen. In der 40. Minute schießt Laureen aus dem Mittefeld. Der Aufsetzer vor dem Tor überfliegt den Torwart und senkt sich zum 5:1, dem das 5:2 folgt. Schon 2 Minuten später gibt Claire durch Ihren 2. Treffer die Antwort, wer Herr auf dem Platz ist. Franzi schießt zum 7:2 und 8:2 ein und Laureen, gerade wieder auf Wunsch nach kleiner Verletzung eingewechselt, erzielt das abschließende 9:2. Da freuten sich alle, Gianna hatte nicht viel zu tun, strahlte aber Ruhe aus. Die Abwehr war nicht sehr gefordert, ließ aber kaum Chancen zu, Mittefeld und Sturm waren sehr überlegen.
Tolles Spiel. Schade, daß es das letzte Punktspiel zu Hause war und die Mannschaft sich nächstes Jahr wieder etwas verändern muß. So gingen alle zusammen nochmals gemeinsam ins Vereinsheim zum Essen.

... und wieder geht's aufs gegnerische Tor zu!!

 

Jenny und Katharina

und wieder nach vorne!!

Danke nochmals an Alle, die in den 2 Wochen meines Urlaubes mitgeholfen haben!! Hier ist das Resummée der Herrmanns über diese Zeit:

Bei den Spielen hat alles super geklappt. Kein Mädel hat gezickt, auch keine Eltern. :) Hab mit Franzi zusammen die Aufstellung gemacht, Georg Michi hat beim 1. Spiel mitgecoacht und beim 2. Spiel hat mich Georg Mederl ganz toll unterstützt. Im Training war Stefan 2mal  bis um 18.15 Uhr da, einmal wie du ja weißt nicht. Ute hat mir dann die 3 Großen abgenommen und beim letzten Training waren Franzi und Claire bei Ute. Ansonsten hat auch das Training riesig Spaß gemacht, hab den Mädels schon gesagt, daß ich jetzt öfter mal am Training teilnehme, wenn du einverstanden bist. Den Mädels hat's Spaß gemacht, es gab immer was über mich zu lachen.

Tore: Franzi Reindl (4), Laureen Felsberger (3),

Claire Puginier (2)

 


 

Punktspiel FC Puchheim - FC Phönix Schleißheim  am 13. Mai 2006  -   1:5  (0:1)

Von Hektik in vielerlei Hinsicht geprägt war unser heutiges Spiel, und die von außen (leider auch zum Teil von mir, Mario) in die Mannschaft getragene Unruhe konnten die Mädels erst in der Schlußphase abschütteln, aber da richtig!!

Unsere Mannschaft war heute wieder vollständig, das bedeutete aber auch, daß viel gewechselt werden mußte und heute auch, daß Einige, die üblicherweise in der Anfangsaufstellung stehen, den Beginn der Partie am Spielfeldrand erleben mußten. Unsere Anfangsaufstellung lautete: Vor Andrea im Tor als Abwehrchefin zunächst Katharina, im Mittelfeld Anja (mit eher defensiver Aufgabe) sowie Franzi und Laureen, im Sturm Anna-Katharina und Claire (die nicht ganz gesund war und daher heute eher kurz spielte). Die taktische Aufgabe der Abwehr (Wechsel zwischen Katharina und Anja auf der Libero-Position) klappte in der 1. Hälfte hervorragend.

Von Anfang an machen wir viel Druck

 

Franzi setz sich durch

Wir begannen mit viel Elan, gleich in der 3. Minute gab es ein schönes Zusammenspiel zwischen Anna-Katharina und Claire, die leider den Torwart anschoß. Wir waren über weite Strecken der 1. Hälfte drückend überlegen, konnten aber sehr lange nichts Zählbares erreichen. Vor allem Laureen und Franzi schossen immer wieder aufs Tor, hatten aber kein Glück: 10. Minute: direkter Freistoß Franzi - knapp vorbei; kurz danach: Torschuß Laureen - knapp vorbei; wieder kurz danach: Ecke, durch Franzi  getreten, Claire schießt aufs Tor - wir haben den Torjubel schon auf den Lippen, doch irgendwie können die Puchheimerinnen noch auf der Linie retten.

"ich komm an Dir vorbei, wetten???" (Laureen, sie schaffte es auch)

Einige Hektik entstand durch Jenny's Foul, wer sie kennt, weiß, daß da nichts Bösartiges war!

Alina kommt jetzt für Anna-Katharina im Sturm, wir wollen den Druck erhöhen, um endlich einen Treffer zu erzielen. Franzi schießt immer wieder aufs Tor: Lattenknaller, um Zentimeter vorbei, Torwartin gerade noch dran. Auch Laureen, die sich immer wieder durchsetzt, hat im Abschluß wenig Glück. Kurz vor Ende der 1. Hälfte gönnen wir Claire eine Pause, Laureen rückt in den Sturm vor, Jenny nimmt ihren Platz im Mittelfeld ein. Jenny war die Leidtragende meiner Unruhe (wohl auch bedingt durch das schlechte Abschneiden der Großen in Oberau): obwohl erst kurz vor der Pause eingewechselt, übersah ich sie irgendwie bei der Aufstellung für die 2. Hälfte, und mußte von außen darauf aufmerksam gemacht werden. Tut mir leid, Jenny, war mein Fehler!

Endlich, endlich, kurz vor der Halbzeit: Laureen erkämpft einen Ball im Mittelfeld, spielt 2 Verteidigerinnen aus, zieht ab - der Führungstreffer. Mit einer 1:0-Führung geht's in die Pause.

Es waren wieder sehr viele Eltern da, Danke!

Mario ist der lange Tag auf 2 Fußballplätzen auch anzumerken

Gianna zeigte in der 2. Hälfte eine tolle Leistung

Hannah kämpft sich durch

In der Halbzeitpause wird die Aufstellung für die 2. Hälfte bekanntgegeben - da passiert mir leider der oben schon beschriebene Fehler. Es beginnen zunächst: Anja defensiv für Katharina, im Mittelfeld Hannah - Franzi - Gianna, im Sturm weiter Laureen und Anja. Nach einigen Minuten, nachdem mir der Fehler bewußt wurde, kam Jenny (für Anja) wieder ins Spiel. Kurz nach dem Anpfiff wieder ein Lattenknaller von Franzi. Jenny wird - eine Novität für diese eher ruhige Spielerin - für 5 Minuten des Feldes verwiesen (sie kam wohl mehrere Male hintereinander zu spät und berührte eine Gegenspielerin beim Kampf um den Ball noch am Bein, bösartiges Foul war aber keins darunter). 4 Minuten können wir uns in Unterzahl der wütenden Puchheimer Angriffe erwehren, dann, kurz bevor Jenny das Spielfeld wieder betreten darf, passiert es: Ausgleichstreffer für Puchheim.

Fußball, nicht Breakdance!!

Der MUSS doch rein!!!

Claire mit in etwa gleich großer Gegenspielerin

Unsere Franzi, von 3 Gegnerinnen umringt

Die Freude der Puchheimerinnen, die jetzt unheimlich stark drängen, währt nicht lange: Zuckerpaß von Laureen auf Alina, die zieht ab - der erneute Führungstreffer für uns. Gianna und Jenny wechseln jetzt die Positionen (danke, Christoph, für den Hinweis), es scheint, als sei jetzt, in der Schlußphase, der Damm gebrochen: 3:1 durch Laureen, für sie kommt unmittelbar danach Anna-Katharina ins Spiel zurück, Claire war schon vorher für Alina eingewechselt worden. Dann foppt Franzi dreimal zwei Gegenspielerinnen, ist endlich vorbei, zieht ab - 4:1. Das 5:1 erzielt Claire (Abstauber vor dem Tor), das 6:1 verhindert sie leider (sie will einen Ball, der ins Tor gegangen wäre, noch erreichen, um ganz sicher zu gehen, lenkt ihn aber unglücklich über das gegnerische Gehäuse).

Fazit: Mühsamer Beginn voller Hektik und Unruhe, doch die Mannschaft fängt sich in der Schluß-Viertelstunde und macht aus ihrer Überlegenheit endlich auch Tore. Treffer: Laureen Felsberger (2), Alina Michi, Claire Puginier, Franzi Reindl (je 1)

 

Punktspiel FC Stern München - FC Phönix Schleißheim  am 6. Mai 2006  -   5:5  (2:5)

Zwei völlig unterschiedliche Halbzeiten und ein - nach dem Pausenstand - doch unbefriedigendes Ergebnis erlebten wir heute beim Auswärtsspiel in Trudering. Da wir das Hinspiel nur mit viel Kampf und einigem Glück knapp mit 1:0 für uns entschieden hatten, begannen wir in defensiverer Aufstellung als normal: Vor Andrea im Tor zwei Abwehrspielerinnen (es begannen Katharina und Jenny), im Mittelfeld Franzi und Laureen, im Sturm Claire und Alina. Anna-Katharina und Anja kamen etwas später zum Einsatz, Hannah und Gianna waren verhindert.

Das Spiel mußte auf Kunstrasen stattfinden, das soll aber nicht als Entschuldigung dienen, die Mädchen fanden sich auf dem ungewohnten Untergrund recht gut zurecht. Das Spiel begann auch ganz nach unseren Wünschen - nach ein paar Minuten abtastendem Geplänkel im Mittelfeld konnte Claire in der 6. Minute das 1:0 erzielen.

Warmmachen bei uns (von Franzi geleitet) ...

... und beim Gegner

Leider fiel der Ausgleich nicht viel später: in der 11. Minute konnte unsere Abwehr eine Stern-Stürmerin nicht halten. Wieder nur ein wenig später: Nach einer wunderschönen Kombination über Alina und Laureen wird Claire mustergültig freigespielt - 2:1. Das 3:1 erzielte wenig später Franzi (das Schußglück, das ihr am Mittwoch gefehlt hatte, war ihr heute hold), sie schnappt sich den Ball an der Mittellinie, dribbelt mehrere Gegenspielerinnen aus und zieht ab. Jetzt wurde erstmals gewechselt, der Sturm (Claire und Alina) ging raus, dafür kamen Anja und Anna-Katharina (A-K. zeigte sich heute stärker als bisher auf dem Feld, endlich traute sie sich auch mehr zu, ein schöner Torschußversuch scheiterte nur knapp).

Was geschieht auf dem anderen Feld??

Beim Einschießen: Claire ....

... und wieder Claire ....

... Endstation bei Andrea

Etwa zur Mitte der ersten Hälfte: keine greift eine Stern-Stürmerin wirklich ernsthaft an, es steht 3:2. Den Pausenstand von 5:2 erzielte Franzi, einmal mit einem Weitschuß aus der eigenen Hälfte heraus, einmal mit einem direkt verwandelten Freistoß (ein tückischer "Aufsetzer").

In der Halbzeitpause war die Stimmung gut, die erste Hälfte hatte eine größtenteils überlegene Phönix-Mannschaft gesehen, keiner konnte sich wirklich vorstellen, daß unsere deutliche Führung verloren gehen könnte - weit gefehlt!! Die Stern - Mädchen drehten nach dem Wiederanpfiff gehörig auf, und die bestimmende Mannschaft über weite Strecken der 2. Hälfte war der FC Stern. Gleich zu Beginn geraten wir schwer unter Druck, unsere Abwehr geht zu weit nach vorne, teilweise sind ein bis zwei Stürmerinnen völlig frei vor unserem Tor - alle Zurufe helfen offenbar nichts. Zunächst geht aber alles gut, Laureen versiebt im Gegenzug eine große Chance (sie setzt sich im Mittelfeld durch, geht an der Außenlinie vor, trifft aber leider nur den Pfosten). Dann der erste Gegentreffer der 2. Hälfte, Andrea ist zwar noch am Ball dran, irgendwie aber rutscht er ihr dann doch durch die Finger.

Andrea, Du hattest heute keinen Grund für Frust, Du konntest viel halten, die Abwehrspielerinnen haben Dich leider oft im Stich gelassen!!

Franzi zeigt vor, wie es geht

Alina kommt wieder ins Spiel (diesmal defensiv für Katharina), Claire übernimmt ein wenig später wieder die Stürmerposition von Anna - Katharina. Wir geraten jetzt immer mehr unter Druck, der Ball will und will einfach nicht von unserem Tor weg, 2 Schüsse kann Andrea abwehren - der dritte sitzt, es steht nur mehr 5:4. Im Gegenzug erarbeiten wir uns zwar auch immer wieder Konterchancen, im Gegensatz zur 1. Hälfte bleiben wir jetzt aber glücklos, die größte Chance hat jetzt Claire, die aber an der immer stärker werdenden Stern-Torhüterin scheitert. Besonders schlimm die letzten 5 Minuten, der Druck macht unsere Abwehrspielerinnen völlig konfus, plötzlich stehen 2 Stürmerinnen frei vor Andrea, sie kann noch retten. Sekunden vor Schluß passiert es dann doch - Ausgleich!

Fazit: Durch unseren Leistungsabfall in der 2. Hälfte und das Aufbäumen der Stern-Mädchen wäre jeder Spielausgang möglich gewesen, letztendlich ist die Punkteteilung gerecht. Der Schwachpunkt unseres Spiels war heute die Defensive - fragt mich nicht, warum, ich kann es auch noch nicht erklären. Tore: Franziska Reindl (3), Claire Puginier (2)

 

Punktspiel SV Waldperlach - FC Phönix Schleißheim  am 3. Mai 2006  -   0:3  (0:1)
Endlich einmal komplett, ohne fehlende Spielerinnen, konnte unsere Mannschaft heute beim bereits zweimal aus Witterungsgründen abgesagten Spiel beim SV Waldperlach antreten. Natürlich mußten wir daher sehr viel wechseln (4 Auswechselspielerinnen warteten stets, mit den Füssen scharrend, auf ihren Einsatz), was den Spielfluß ziemlich beeinflußte.

Wir begannen in folgender Aufstellung: Im Tor heute Gianna, in der Abwehr zunächst wieder Katharina (trotzdem sie nicht ganz gesund war, spielte sie konzentriert und mit viel Übersicht, wie wir es aus den letzten Spielen schon von ihr gewohnt sind), im Mittelfeld Laureen - Franzi - Jenny, im Sturm begannen Claire und Andrea.

Endlich ist die Mannschaft einmal komplett!

Beim Warmmachen : Jenny und Andrea

Claire, wie wir sie kennen und mögen

Gianna konnte ihr Tor heute sauber halten

Katharina - nicht ganz gesund, trotzdem stark

Hannah, kämpferisch und ehrgeizig wie immer

Das Spiel begann mit einem doppelten Paukenschlag: Zunächst Angriff in der 1. Minute, Paß vors Tor, Andrea, im vollem Lauf, kann nicht mehr rechtzeitig vor der herausgelaufenen Torhüterin stoppen - glücklicherweise verletzte sich in dieser Szene niemand. Dann ein erneuter Angriff unserer Mannschaft, Laureen setzt sich rechts durch, zieht ab - der Führungstreffer für uns fällt in der 2. Minute.

Laureen zeigte heute öfters ihr Können - die Spielmacherin der neuen Saison ???

 

Anna-Katharina, trau Dich mehr!!!

Auch Anja ist, wie Laureen, eine tolle Stärkung für unser Team

Alina zeigte heute, trotz wehendem Haar, im Mittelfeld und in der Abwehr starke Leistungen

Andrea wollte wohl heute zuviel - trotzdem, ein Tor gelang ihr

Jenny, sehr bemüht, in der 2. Hälfte fehlerlos

Wer jetzt auf ein spielerisches Feuerwerk gehofft hatte, mußte sich leider eines Besseren belehren lassen. Mühsam, äußerst mühsam gestalteten sich die restlichen 28 Minuten bis zur Halbzeitpause. Unsere Stürmerinnen liefen sich immer wieder an der gegnerischen Abwehr fest, viel zu wenig wurde zusammengespielt (Doppelpaß??? Nie gehört!!), die wenigen Torchancen auf beiden Seiten versiebt. Andrea, der der Zusammenprall mit der Torhüterin wohl ein wenig "den Schneid abgekauft" hatte, schoß immer wieder die jeweilige Gegenspielerin an, wirkliche Torchancen konnte sie sich erst im 2. Durchgang erarbeiten. Claire wirbelte und dribbelte, wie wir es von ihr gewohnt sind, verabsäumte es aber zumeist, rechtzeitig abzuspielen, bevor sie von Gegenspielerinnen umringt war und keinen Ausweg mehr hatte.

Angriffsszene aus der Anfangsphase mit Franzi und Andrea

Draußenstehen ist nicht toll !

Hannah zählt die Sekunden, bis sie wieder rein darf

Leider allzu oft landeten unsere Schüsse knapp neben dem Tor

Schon in der 1. Hälfte wurde viel gewechselt, Alina kam für Katharina, Hannah für Jenny, Anna Katharina und später Anja wurden im Sturm gebracht. Insgesamt hat außer Gianna im Tor heute keine durchgespielt. Die 2. Hälfte begann schwungvoller, zunächst eine kurze Drangphase der Waldperlacher Mädchen, die den Ausgleich wollten - unsere Abwehr und Gianna ließen dies aber nicht zu. Danach waren wieder wir am Drücker, zunächst ein Lattenknaller durch Franzi, dann mehrere Angriffe, in denen Franzi sich durchsetzt, irgendwie hat die Torhüterin aber immer noch die Finger dazwischen. Endlich, endlich, ein Weitschuß durch Franzi, die Torhüterin kann ihn nicht halten, er kullert hinter ihr ins Tor - das erlösende 2:0

Franzi - immer kämpferisch, doch heute mit nur einem Treffer

Alina, Gianna und Katharina (sowie Jenny) hatten in der Schlußphase einigem Druck zu widerstehen

Die beste Illustration, die es zum Bericht gibt: Claire, von 4 Gegnerinnen angegriffen - allerdings - warum geht niemand mit ???

Hannah im Zweikampf im Mittelfeld

Auch die Gegnerinnen griffen gefährlich an

Franzi's ordnende Hand fehlte in der Schlußphase sehr

Das Pfeifen des Schiedsrichters vom Nebenfeld, wo D-Junioren spielten, störte doch sehr

Schade, daß diese wunderschöne Kombination der letzten Minuten (Claire auf Anja) nicht zum Torerfolg führte!

Kurz danach: Ein Zuckerpaß von Claire auf Andrea, die sich zuvor schon mehrere Chancen erarbeitet hatte, aber zumeist knapp darüber schoß - diesmal paßte es, 3:0. Hätte es mehr so schöne Spielzüge auf unserer Seite gegeben, das Ergebnis hätte weit höher ausfallen können. Etwa 12 Minuten vor Schluß wurde Franzi aus dem Spiel genommen, Laureen sollte die "Spielmacher-Position" einnehmen. Nun konnte man deutlich merken, was Franzi's Fehlen in den Köpfen der Meisten ausmachte: zwar stimmte der Einsatz weiterhin, doch unser Spiel wurde reichlich konfus, Franzis "ordnende Hand" fehlte doch erheblich. Aber: Franzi spielt nächste Saison in der B-Mannschaft, Ihr müßt lernen, ohne sie zurechtzukommen!! Das spielerische Potential haben wir dazu, wir werden das Spiel ohne sie noch öfters üben müssen. Wir gerieten jetzt schwer unter Druck, die Waldperlacher Mädchen witterten nach Franzis Auswechslung Morgenluft, doch durch den kämpferischen Einsatz Aller (und auch durch ein wenig Glück) konnte ein Gegentreffer verhindert werden. Ganz kurz vor Schluß noch einmal ein wunderschöner Spielzug, der aber diesmal leider nicht belohnt wurde: Claire setzt sich rechts durch, paßt auf Anja - leider geht der Ball um Zentimeter am langen Eck vorbei.

Fazit: Auf sehr holprigem Boden kam nur phasenweise ein schönes Spiel zustande, kämpferisch paßte Alles, im Zusammenspiel gibt es noch reichlich Defizite. Der Gegner wehrte sich tapfer und hätte eigentlich zumindest einen Treffer verdient gehabt. Tore: Laureen Feldberger, Andrea Hofmann, Franzi Reindl

 

 

Punktspiel FC Phönix Schleißheim - STV Scheyern am 30. April 2006  -   0:3  (0:1)
Eine wirklich überflüssige, vermeidbare, und vor Allem viel zu hohe Niederlage mußte unsere Mannschaft heute hinnehmen - vom Spielverlauf und Engagement her wäre zumindest ein Remis gerecht gewesen (damit will ich die Leistung der stark aufspielenden Gegnerinnen aber keinesfalls herabsetzen!!)

Außer Jenny, die privat verhindert war, konnten heute alle mitspielen. Die Anfangsaufstellung lautete: Andrea im Tor, defensiv Katharina, im Mittelfeld Alina - Franzi - Hannah, im Sturm Laureen und Claire. Weiters spielten noch Anja, Gianna und Anna-Katharina mit. Hannah und später Gianna hatten die Spezialaufgabe, die überragende Spielführerin der Gegnerinnen - die auch alle 3 Tore schoß - soweit wie möglich "aus dem Spiel zu nehmen" - beide taten ihr Bestes und waren danach völlig ausgepumpt.

Photos von Joe Herrmann

Unsere Mannschaft legte diesmal sehr engagiert los ....

... leider konnten wir unsere Chancen nicht verwerten.

Franzi, nicht ganz gesund, bemühte sich sehr, konnte aber natürlich ihre gewohnte Leistung nicht abrufen

Claire blieb leider oft in der Abwehr hängen

Welch ein Unterschied zu vorigem Jahr: Katharina hat sich zur starken Defensivspielerin mit viel Übersicht entwickelt!

Die Nummer 10 der Gegnerinnen spielte bärenstark und war schwer zu halten, Hannah und Gianna schafften es aber zumeist

Wir übernahmen zunächst die Initiative, legten engagiert los - nach 5 Minuten hatte Laureen die erste "Superchance", zog aber um Zentimeter am Tor vorbei. Scheyern verlegte sich zunächst aufs Kontern, war aber dabei immer brandgefährlich - 2 Schüsse flogen in der Folgezeit knapp übers bzw. neben das Tor.

Das Quentchen Glück, daß man im Fußball braucht ...

... war heute fast nur auf der Seite der Gegner

Laureen: kämpferisch, technisch stark, an der Übersicht müssen wir noch arbeiten

Anna Bergmoser war heute, wie immer, eine gerechte und souveräne Schiedsrichterin

Die Gegnerinnen zogen sich clever zurück und machten die Räume dicht

In der Abwehr: Alina und Katharina

Andrea, nimm Dir den Fehler nicht zu sehr zu Herzen, Du hast sonst gut gehalten!

Hannah, die auf einmal wie der Teufel kämpfen kann

Auch Franzi hatte das Schußpech heute an den Schuhen kleben

Viel zu lachen hatten wir heute leider nicht

Danke an die vielen Eltern, die anwesend waren

Kurze Besprechung in der Halbzeitpause

In der Halbzeit waren Alle noch sehr zuversichtlich, ...

... das Spiel drehen zu können

Dann, nach 15 Minuten, entwischt die Spielführerin der Gegner unserer Abwehr, es steht 0:1. Noch sind wir sehr zuversichtlich, das Spiel noch drehen zu können, wir erarbeiteten uns auch sehr viele Torchancen, konnten aber leider keine verwerten. Franzi, nicht ganz gesund angetreten, mußte dann auch noch pausieren - für sie kam Anja ins Spiel.

Gleich nach der Halbzeit - Gianna hatte für Hannah die "Bewacherrolle" übernommen, die größte Chance zum Ausgleich - Franzis Schuß streicht um Millimeter am Pfosten vorbei. Nein, das Glück war heute nicht auf unserer Seite - noch mehrere solcher Schüsse scheiterten denkbar knapp. Jetzt kam Anna-Katharina für Laureen (die später, wie Hannah, ins Spiel zurückkehrte, wir wollten noch mehr Druck nach vorne machen.)

Nach dem 0:2 machte sich Enttäuschung breit ....

... aufgesteckt wurde aber nicht!!

Dann folgte - leider aus unserer Sicht - die Schlüsselszene des Spiels: Ein eigentlich schon abgefangener Ball, Andrea geht aus ihrem Tor heraus, meint aber, die Abwehrspielerin nehme den Ball, die wiederum meint, Andrea würde ihn aufnehmen. Eine solche Einladung ließ sich die Spielführerin von Scheyern natürlich nicht entgehen - ohne Mühe befördert sie den im Strafraum liegenden Ball ins leere Tor, bevor eine weitere unserer Spielerinnen eingreifen kann. Mädels, wie oft haben wir schon gesagt:" Sprecht miteinander" ?????

Claire und Hannah

Franzi und Anja im Vorwärtsgang

Fazit: Eine wirklich vermeidbare, viel zu deutliche Niederlage gegen einen starken, aber keineswegs übermächtigen Gegner, der aber taktisch sehr klug und diszipliniert spielte. Mädels, laßt die Köpfe nicht hängen - schon am Mittwoch folgt das nächste Punktspiel, da habt ihr wieder die Chance auf einen Sieg!!

Anja ist, wie auch Laureen, eine erhebliche Stärkung für unsere Mannschaft

Danach zog sich der Gegner klug zurück, ließ uns anstürmen, zwar konnten wir noch weitere Chancen erarbeiten, das Meiste blieb aber in der tief gestaffelten Abwehr hängen. Den Endstand erzielte ohne sonderliche Mühe wieder die Nummer 10 der Gegnerinnen - unsere Mädels waren weit, weit aufgerückt, zwei Spielerinnen umkurvt, knapp vor dem Tor abgezogen - da war Andrea machtlos.

 

Punktspiel SV Walpertskirchen - FC Phönix Schleißheim am 7. April 2006  -   1:5  (0:4)

Bericht von Hennes Drobny

Stefan und Mario waren an diesem Tag beide unabkömmlich, die Mannschaft wurde von der B-Trainerin Ute betreut - Danke!!
 
Die Mehrheit der Eltern hatte sich gewaltig verfahren ( sorry, trotz für Jeden ausgedrucktem Plan, wie geht das???), so daß wir gerade noch rechtzeitig zu spielen beginnen konnten. Andrea und Alina waren wegen der beginnenden Osterferien schon weg.
 
Aufstellung: Gianna im Tor, Jenny, Franzi, Katharina in der Abwehr, Hannah, Anja und Laureen abwechselnd im Mittelfeld, Claire im Sturm.
Der Gegner begann druckvoll, aber Gianna konnte sich als Torwart 2 mal auszeichnen und verhinderte einen Rückstand. Dann legten wir los mit schönen Abspielen- Anja und Laureen sind technisch und kämpferisch ein echter Gewinn für die Mannschaft- und Franzi schloß einen Angriff mit einem halbhohen Schuß von halbrechts ins Tor zum 1:0 für uns ab. Dann drückten wieder die Gegnerinnen auf unser Tor. Jenny und Katharina wehren gerade noch auf der Linie ab, der Ball kommt zu Franzi, die mit einem sehenswerten Alleingang aufs andere Tor zuläuft und flach zum 2:0 einschießt. Kommentar der Gegner aus Niederbayern: "die ziagt oimal ab und scho is der Ball im Tor drin"

Offenbar gerade noch rechtzeitig angekommen: die Mädels...

... und Ute ( Danke fürs Einspringen!!)

Warmmachen: Für Laureen ist's ihr erstes Spiel in der Mannschaft!

Jenny, Franzi, Claire, Hannah, Laureen

Franzi beim Eckball

Dann machen wir mehr Druck. Hannah mit viel Laufarbeit. Laureen (für Anja gekommen)  schießt nach einer Ecke durch Franzi aufs Tor, aber leider knapp drüber. Es gibt einige Ecken für uns, geschossen von Jenny und Franzi, die leider nichts mehr einbringen. Anja kommt wieder rein für Claire, die direkt von der Schule kommend schon im Auto fast eingeschlafen wäre, sich tapfer aufgerafft hatte, dann aber ausgelaugt war. Dann marschiert wieder Franzi und schießt an den Innenpfosten, von wo der Ball direkt ins Tor geht- 4:0 - Halbzeit.

Anja und Hannah

Spielszene mit Jenny

Was Hannah hier wohl von Franzi will?

Claire - Anja - Hannah - Franzi

im Vorwärtsgang: Anja, Franzi, Hannah

schöpferische Pause ???

Warum so photoscheu, Franzi??

Fazit: Tolles Zusammenspiel Aller. Wir haben wieder mehr Variationsmöglichkeiten und wir haben "Franzi"
Tore
: Franzi Reindl (5)


Danach bleibt Hannah zunächst auf der Bank. Claire darf wieder ran, paßt auf Franzi, die zum 5:0 einschießt. Dann wird Claire am Knöchel verletzt und muß wieder raus. Katharina, die zunächst vor dem eigenen Tor stand, spielt nun nach Zuruf von Gianna mehr nach vorne mit, was sie gut kann, wenn sie entsprechende Anweisung erhält. Anja schießt knapp neben das Tor. Anschließend taucht eine Gegnerin ganz allein vor Gianna auf und überwindet diese mit einem vielleicht haltbaren Tor. Gianna hat das durch die guten sonstigen Reaktionen wettgemacht und bei 5:0 macht das Gegentor nichts. Zumal der Gegner nicht schlecht war und das Tor sehr verdient hat.

Es hat Spaß gemacht.
Grüße Hennes

 

 Punktspiel FC Neufahrn - FC Phönix Schleißheim am 2. April 2006  -   4:1   (1:1)
Im ersten Spiel der Rückrunde mußten wir auf unser Heimrecht verzichten, die Phönix-Plätze sind nach wie vor gesperrt, beim Gegner hingegen war ein Spiel möglich.

Laureen war wegen einer Familienfeier unabkömmlich - sie wird ihr erstes Spiel für die Mannschaft (im Freien) am Freitag in Walpertskirchen bestreiten können. Anna - Katharina mußte wegen eines kurzfristig angesetzten Orchestertermins dem Spiel fernbleiben, Lisa hat sich inzwischen wegen ihres Umzuges nach München abgemeldet.

Wir wußten, der Gegner ist stark - beim Hinspiel waren wir hier noch mit 0:10 untergegangen. Wir begannen daher in eher defensiver Aufstellung: Andrea im Tor, Katharina und Jenny (Abwehr), Alina - Franzi - Gianna (Mittelfeld), und Claire als zunächst einzige Sturmspitze. Zwar standen wir die ersten 10 Minuten unter Druck, aber schon da konnte man deutlich sehen: Wir haben dazugelernt, Neufahrn war längst nicht so überlegen wie im Herbst.

Vor dem Spiel, beim Warmmachen, ....

... und auch in der Anfangsphase, ist der große Respekt ....

... vor den Gegnerinnen deutlich zu spüren

Danke, Joe, daß Du mich wieder mal beim "Dozieren" erwischt hast!!

Nach dieser ersten Druckphase der Gegnerinnen konnten wir uns langsam  befreien, obwohl die Neufahrner Verteidigung vor dem Tor kaum etwas zuließ: Claire, die in der 1. Hälfte viel zu viel alleine versuchte, dribbelte ein oder zwei Gegnerinnen aus, blieb aber dann an der dritten hängen. Gianna und Alina gingen zunächst zu wenig mit, um Claire zu helfen - der Respekt vor den Gegnern sank aber, je länger wir das 0:0 halten konnten, und unsere eigenen Angriffe gewannen an Kraft - 2 schöne Schüsse von Claire und Franzi gingen knapp am Tor vorbei.

Nachdem wir die erste Druckphase überstanden hatten ....

... konnten unsere Mädels diesmal gut mithalten

Jenny, akrobatisch

Nach kurzen Anlaufschwierigkeiten gelang Alina ein sehr gutes Spiel

"Rapperin" Claire im Zweikampf (die Mütze ließ sie in der 2. Hälfte dann weg)

Die Neufahrner Abwehr war schwer zu knacken

Claire im Angriff

In der Halbzeit sah man eigentlich nur zufriedene Gesichter

Der erste Wechsel hieß: Hannah für Gianna. Lange sah es so aus, als könnten wir das 0:0 zumindest in die Halbzeit retten, dann ein Angriff der Gegnerinnen, die Abwehr bringt den Ball nicht weg, statt ihn beherzt wegzuschlagen, wird im eigenen Strafraum klein-klein gespielt, die Strafe folgte auf dem Fuße - 0:1. Lange währte die Neufahrner Freude nicht: Gegenzug, Foul, Freistoß für uns, Franzi schlägt den Ball vors Tor, den ersten Schuß kann die Torhüterin nur abklatschen, den ersten Nachschuß ebenfalls - Alina reagiert am Schnellsten und versenkt den Ball zum wohlverdienten Ausgleich.

Nach der Halbzeit kam Anja für Alina mit der Vorgabe, Claire in der Offensive zu unterstützen: es war ihr erstes Rasenspiel für unsere Mannschaft, klar, sie war noch reichlich nervös, trotzdem sahen wir schöne Aktionen von ihr. 5 Minuten nach der Halbzeit eine ähnliche Szene wie beim 0:1 - der Ball wird im Strafraum hin und hergeschoben, bis eine Neufahrner Spielerin zur erneuten Führung einschießen kann.

Der Durst wird gestillt, .....

 

... die Taktik für die 2. Hälfte besprochen, ....

.... ein wenig über die Fehler gesprochen ...

... aber auch  ein entspannendes Schwätzchen muß sein!

Claire, Franzi, Andrea und Anja

Auf geht's, der Schiri wartet schon!

Wir rackerten unermüdlich, in der Schlußphase ...

... fehlte uns auch das nötige Quentchen Glück

Für mich die Schlüsselszene der 2. Halbzeit war die 100%-ige Chance zum Ausgleich, die Franzi auf dem Fuß hatte: sie spielt alle Verteidigerinnen aus, steht alleine der Torhüterin gegenüber - normalerweise eine klare Sache für Franzi, leider nicht heute, irgendwie gelingt es ihr, die Neufahrner Torhüterin anzuschießen. Danach eine Szene im Strafraum der Gegnerinnen, deren #10, die mit Abstand stärkste Spielerin, läßt sich (meiner Meinung nach) spektakulär fallen, der junge (und auf das ganze Spiel gesehen sehr faire) Schiedsrichter entscheidet auf Strafstoß - 1:3

Natürlich werfen wir jetzt alles nach vorne, haben leider wenig Glück, bei einem Gegenzug, bei dem die Neufahrner Mädchen jetzt natürlich mehr Platz haben, fällt der Treffer zum Endstand. In der Schlußphase übernahm zunächst Alina die Verteidigerposition von Katharina, später kam noch Gianna ins Spiel zurück (für Hannah).

Fazit: Nicht nur vom Ergebnis, vor Allem von der kämpferischen Leistung und vom Zusammenspiel her war diese Partie kein Vergleich zum Spiel in der Hinrunde, man konnte sehen, wieviel unsere Mädels gelernt haben, und vor Allem auch, wie der Zusammenhalt jetzt ist. In allen Mannschaftsteilen kämpfte Eine für die Andere, und auch die Führungsspielerin der Neufahnerinnen konnte lange nicht mehr so unbedrängt agieren wie im Hinspiel. Danke auch an die Eltern für die zahlreiche Anwesenheit! Beim nächsten Spiel in Walpertskirchen wird die Mannschaft von der B-Trainerin Ute betreut, da Stefan auf Klassenfahrt in Straßburg ist und ich mit der Familie in Österreich. Tor: Alina Michi

Vorbereitungsspiel gegen S