Spielberichte C-Juniorinnen Herbst 2007

zuletzt geändert am: 29.10.07 09:50

diese Homepage ist für den MS Internet Explorer (ab Version 5) optimiert. Beim Betrachten mit anderen Browsern werden möglicherweise verschiedene Bestandteile der Seiten (Laufschriften, Hintergrundmusik etc.) nicht korrekt dargestellt!! 

Punktspiel SV Lochhausen - Phönix am 26.10.2007                           -     2:2  (0:2)
 

Bericht von Georg Mederl

Im siebten Pflichtspiel der Vorrunde waren wir beim SV Lochhausen zu Gast.


Wir traten mit folgender Anfangsaufstellung an: Hannah (Torwart), Laura C. (Libero), Franzi und Anja F. (Verteidigung), Laura P. (Mittelfeld), Anja M. und Laureen (Sturm). Auswechselspielerinnen: Folke, Kathi und Anna Katharina.


Das Spielfeld war sehr matschig und holprig und die Gegnerinnen mal wieder sehr groß. Unsere Mannschaft - vor allem die Abwehr - hatte in der ersten Viertelstunde Schwierigkeiten sich mit der unorthodoxen Spielweise des SVL zurechtzufinden. Anja M. wurde in die Abwehr zurückbeordert und Folke übernahm ihre Sturmposition. Das Spiel lief nun besser. In der 20. Minute konnte sich Laureen durchsetzten und erzielte das 1:0 . In der 26. Minute folgte das 2:0 durch Laura P. nach sehr schöner Vorarbeit von Folke.


In der zweiten Halbzeit stürmte der SVL von Beginn an auf unser Tor. Hannah hatte nun mächtig Arbeit und mußte mehrmals einige harte Schüsse parieren. Unsere Mannschaft ließ sich zu weit hinten reindrücken und überließ den Mädchen aus Lochhausen das Spiel; so mußten sie das 1:2 in der 50. Minute und schließlich das 2:2 in der 61. Minute hinnehmen. Erst jetzt orientierte sich unser Sturm wieder nach vorne. Beide Mannschaften hatten bis zum Schluß Chancen auf den Siegtreffer, so daß letztendlich das Spiel mit einem leistungsgerechten Unentschieden endete.
 

Diesmal ein Fazit zum Ende der Vorrunde:
Keiner hatte wohl erwartet, daß unsere junge C-Juniorinnen - Mannschaft in der Hinrunde so gute und teilweise spannende Spiele zeigt. HUT AB! Das Trainerteam ist stolz wie Oskar auf eure Leistung. Macht weiter so !!

Tore: Laureen Felsberger und Laura Priselac
 

 

Punktspiel Phönix - SV Untermenzing am 21. Oktober 2007     -    3:3   (1:2)

Bericht von Joe Herrmann

Im sechsten Spiel der Vorrunde war der SV Mü.-Untermenzing bei uns zu Gast.
Wir traten mit folgender Anfangsaufstellung an: Hannah (Torwart), Laura C. (Libero), Anja F. und Franzi (Verteidigung), Anja M. (Mittelfeld), Folke und Laureen (Sturm) -  Auswechselspielerinnen: Nora, Laura P., Katharina
 

Es war eiskalt. Schneetreiben Ende Oktober, ein schwerer Ball, ein schwerer Gegner.


Daß die Mannschaft des SV Mü.-Untermenzing unbedingt gewinnen wollte, zeigte sich sofort nach Anpfiff des Spieles. Hannah mußte in den ersten 4 Spielminuten ihr Können gleich mehrfach unter Beweis stellen, auch unsere Verteidigung wurde hart geprüft. Jedoch kam was kommen mußte, in der 5. Minute stand es bereits 0:1.

vielen Dank, Cordula, für 103 größtenteils wunderschöne Photos, die Auswahl fiel mir sehr schwer. Im Photoalbum könnt Ihr sie aber alle in der Orginal-Auflösung bewundern!

 +

Bilder der Eintracht und Kameradschaft aus der Kabine: Hannah und Laura P. ...

... Laureen undNora .....

... Anja und Franziska ....

... Folke ...

Laura C., Anja und Hannah ...

... Laura P. und Anja

Ein spannendes und nervenaufreibendes Spiel stand uns bevor. Lauter Jubel in der 11. Minute: Laureen glich aus zum 1:1. Lange, sehr lange passierte nicht wirklich Aufregendes. Ein stetes Hin und Her, beide Mannschaften eroberten und verloren den Ball. Ernsthafte Chancen hatte beide etwa gleichauf, scheiterten jedoch fast immer an der beiderseitig sehr guten Verteidigung oder an den sehr guten Torfrauen. Hannah mußte einige Male fast unhaltbare Bälle parieren (Danke an Ute, die Hannah coachte!).

Jedoch zeichnete sich in der 30. Minute ab, daß wir vermeintlich gegen diese Mannschaft chancenlos sind: die sehr große und kräftige Stürmerin der Gegnerinnen erzielte quasi im Alleingang – unsere Verteidigung wurde einfach überrannt – das 1:2 (Halbzeitstand).
 

Aufwärmen im Schneetreiben ...

... nur was für harte Mädels!

Manchmal ist die Frage ...

... schießen wir den Ball, oder rutscht er eher?

Anja, von 3 Gegenspielerinnen umringt

Folke lauert auf den Ball

Franziska im Zweikampf

Folke - fast ein Bild aus dem Lehrbuch für Ballführung

Zu Beginn der zweiten Halbzeit waren wir die eindeutig dominantere Mannschaft, verwerteten jedoch unsere Chancen nicht. Die Gegnerinnen fanden wieder ins Spiel zurück und bauten ihre Führung auf 1:3 aus. 51. Minute: Laureen steht vor dem gegnerischen Tor, zieht ab, die Torfrau parierte. Laura P. bewies ihre Nervenstärke und verwandelte den Abpraller zum 2:3. 

Die Mannschaft ließ nicht locker, erarbeitete sich unermüdlich eine Chance nach der Anderen, nur die Verwertung klappte einfach nicht. Die Anfeuerungen der zahlreich anwesenden Eltern zeigte wohl seine Wirkung. Laureen erzielte in der 54. Minute den langersehnten und wohlverdienten Ausgleich zum 3:3.

Laureen treibt den Ball nach vorne

Franziska und Laura - wer hat jetzt eigentlich abgewehrt??

Laureen wird verfolgt

Franziska und Nora - wer nimmt den Ball ?

Schuß auf Hannah's Tor

nach vorne!! (Katharina)

Zweikampfszenen mit Laura .....

... Franziska ....

... Katharina ....

Laura (hier mit verzweifelt blickender Gegenspielerin)

Unsere Mannschaft wurde gerade in der Schlußphase immer stärker und dominanter. Das Spiel fand nahezu nur noch in der gegnerischen Hälfte statt, am Resultat hat sich bis zum Schlußpfiff nichts mehr geändert. Der gegnerische Trainer erkannte wohl die sich ändernde Situation und forderte immer wieder lautstark den Schlußpfiff, um das Unentschieden noch zu retten.

Außer Laura ist nur rot zu sehen

Hannah pflückt der Stürmerin den Ball vom Fuß

Nora führt den Ball und schirmt ihn ab

Fußballspiel in Sibirien ??

Folke "den Ball will ich haben!"

Laureen soll gebremst werden ....

... wie man sieht, ist's nicht gelungen!

 

Fazit:   Gratulation!   Ihr habt Euch von dem Gegner nicht einschüchtern lassen. Zusammenspiel und ein großes Laufpensum war Eure Belohnung in Form des Unentschiedens.  Tore: Laureen Felsberger (2), Laura Priselac

2. Fazit von Mario: Ihr wart der einzige "Lichtblick" an einem für unsere Abteilung sonst sehr ernüchternd verlaufenen Wochenende - die B-Juniorinnen erreichten mit Mühe und Not ein Remis gegen einen eigentlich in allem (außer kämpferisch) unterlegenen Gegner, die Damen, bei denen zahlreiche Stammspielerinnen abwesend waren, verloren in "Notbesetzung" gegen Sulzemoos, die bisher nur einen einzigen Punkt gehabt hatten - umso höher ist Eure Leistung einzuschätzen!

 

 

 

Punktspiel TSV Dachau - Phönix am 14. Oktober 2005   -      3:5 (0:1)

 

Bericht von Joe Herrmann

Im fünften Spiel der Vorrunde waren wir beim TSV Dachau zu Gast.
Wir traten mit folgender Anfangsaufstellung an: Hannah (Torwart), Laura C. und Giana (Verteidigung), Anja M. und Franzi (Mittelfeld), Laureen und Nora (Sturm).
Auswechselspielerinnen: Kathi und Anja F.

höchste Konzentration : Hannah und Laura C.

Auch Anja geht mit nach hinten

Laureen, von 3 Gegenspielerinnen umzingelt

Giana treibt den Ball nach vorne



Daß der TSV Dachau nicht zu unterschätzen ist, war uns von vornherein klar, daß wir aber in den sprichwörtlichen Genuß eines Spiels zweier völlig gleichwertiger Mannschaften mit unbeschreiblichem Nervenkitzel kommen sollten, war uns anfangs nicht wirklich klar.

Schon in der vierten Spielminute wurde es kurzzeitig brenzlig: Die Gastgeberinnen drängten in unsere Hälfte und Hannah wurde ihrem ersten Test unterzogen - nach diesem Schuß dürften ihre Hände mehr als warm gewesen sein. Bis zur 18. Minute tat sich nicht viel. Beide Mannschaften umkämpften den Ball, beide Mannschaften verloren ihn regelmäßig. Jedoch in besagter Spielminute – trotz eindeutigem Abseits, welches sogar ich erkannt hatte ;-) – erzielten die Gastgeberinnen das 1:0. ALLE Trainer reklamierten lautstark und der Schiedsrichter zeigte sich massivst irritiert, bis ihm klar wurde, daß wir mit Abseits spielen. Natürlich wurde das Tor nicht gewertet; ab dann jedoch pfiff er absolut souverän!

Laureen, meist in Doppeldeckung, hatte viel zu tun, sich zu lösen ...

... aber auch die Dachauerin Michaela hat es hier schwer!

Franziska und Laureen

Laureen im Zweikampf, Nora läuft sich frei

 

Bis zur 31. Minute durften wir zwar teilweise sehr schönen Fußball bewundern, aber so richtig warm wurde uns dabei nicht. Die eingewechselte Kathi war leider auch leidtragende der Abseitsregel: sie stand zum richtigen Zeitpunkt am richtigen Ort, wischte den Ball ins Tor – leider Abseits.

Laureen erhielt kurz vor Schluß der ersten Halbzeit eine punktgenaue Flanke von Anja M. und erzielte unter großem Beifall der frierenden Eltern das 0:1 (Halbzeitstand).

Daß sich die Mannschaft des TSV Dachau gut auf uns eingestellt haben, zeigte sich zu Beginn der zweiten Halbzeit: Laureen kam in den Genuß einer starken Doppeldeckung und wurde jedes Mal erfolgreich geblockt. Auch kämpferisch schienen die Mädels des TSV Dachau in der Pause gut aufgebaut worden zu sein. Unermüdlich stürmten sie in unsere Hälfte und es kam was kommen muß: das 1:1.
 

48. Spielminute: Nora lauerte vor dem gegnerischen Tor. Laureen konnte sich von ihren Bewacherinnen lösen und spielte Nora mit einer schönen Flanke an, 1:2 - wir führten wieder!

Die Freude war groß, währte jedoch nicht lange. Eine Minute später stand es 2:2. Die nächsten Minuten waren geprägt von gegenseitigem Ballgewinn und –verlust. Keine Mannschaft konnte reale Chancen herausarbeiten- bis zur "Schockminute" 56: Die Gegnerinnen gingen mit 3:2 in Führung. Diese Führung hielt jedoch nur eine Minute : Laureen erzielte das 3:3. Die Gastgeberinnen zeigten sich davon jedoch völlig unbeeindruckt. Laufend nutzten sie ihre Chance und Hannah mußte einige Male unter Beifall der Eltern teilweise sehr spektakulär klären (DANKE AN UTE! Dein Torwarttraining in den letzten Trainingseinheiten zeigte Wirkung!).


In der 66. Minute erzielte Laureen fast im Alleingang das 3:4 und nur eine Minute später, unmittelbar nach Anstoß und sofortigem Ballgewinn, durch einen unglücklichen Torwartfehler das 3:5 (Endstand).

Die Schlußphase - Nervenkitzel und Adrenalinstoß für Dani und Georg ...

... aber auch für die Begleitung der Heimmannschaft

Fazit: Zuerst GRATULATION! Sobald Ihr die Anweisungen Eurer Trainer umsetzt und als Mannschaft spielt, seid Ihr erfolgreich! Den Sieg mußtet Ihr Euch wirklich sehr hart erarbeiten, war also schon mal eine gute Probe für den nächsten Gegner Untermenzing!  Tore: Laureen Felsberger (4), Nora Schomann (1)

 

Punktspiel SpVgg Röhrmoos - Phönix am 5.Oktober 2007 -     11:2  (6:2)

 

Bericht von Joe Herrmann

Im dritten Pflichtspiel der Vorrunde waren wir bei der SpVgg Röhrmoos zu Gast.
Wir traten mit folgender Anfangsaufstellung an: Hannah (Torwart), Laura C. und Anja F. (Verteidigung), Anja M. und Franzi (Mittelfeld), Laureen und Folke (Sturm). Auswechselspielerinnen: Laura P., Kathi und Katharina.


Unmittelbar nach Anpfiff zeigten die Gegnerinnen, daß sie nicht umsonst Tabellenführer sind. Nach 40 Sekunden Spielzeit gingen sie mit 1:0 in Führung. Gerade in den ersten 20 Minuten drängte sich der Eindruck auf, daß unsere Mannschaft geradezu vor Ehrfurcht „erstarrt“ war. Unsinniges „Gehackel“ vor dem eigenen Tor, der Ball kam nicht raus sondern rein. Riesige Löcher in der Verteidigung, Mittelfeld und Sturm spielten gegeneinander. Die Strafe folgte schnell. Bereits in der 13. Minute stand es 3:0.

Zwei Minuten später halfen wir den Gegnerinnen in Form eines wunderschönen Eigentors (4:0). Nur eine Minute später bedankten sich die Gegnerinnen mit dem 5:0 für die tatkräftige Unterstützung unserer Mädchen. Sieben Minuten später gelang es zwar Laureen, den Anschlußtreffer zum 5:1 zu erzielen, aber nur wenige Augeblicke später verhalfen wir den Gastgeberinnen wiederum mit einem herrlichen Eigentor zum 6:1. Kurz vor der Halbzeitpause erzielte Laura P. nach einem zugegebenermaßen sehr schönen Zuspiel von Laureen das 6:2. Hoffnung keimte auf.


In der zweiten Halbzeit tat sich erstmal lange Zeit wenig, zumindest wenig an Resultaten. Wir erhöhten gerade in der ersten Hälfte der zweiten Halbzeit den Druck, konnten auch über lange Passagen mithalten und einige Torchancen erarbeiten, die aber allesamt nicht verwertet werden konnten. Doch dann wieder die gleiche Situation wie in den ersten 20 Minuten der ersten Halbzeit. Nahezu im Minutentakt wurden wir unter Beschuß genommen. Zum Schluß wurden den Gegnerinnen Tür und Tor geöffnet, die Verteidigung machte gehorsam Platz und gottlob ertönte der Schlußpfiff beim Spielstand von 11:2.
 


Fazit: Ein Sieg war von Anfang an unwahrscheinlich. Aber so eine deftige Niederlage???
Läuferisch und technisch standet ihr den Gegnerinnen in fast nichts nach. Torchancen hattet ihr auch genug, allein die Chancenverwertung, es hätte genau so gut 11:8 heißen können! Vielleicht kam diese herbe Niederlage zum richtigen Zeitpunkt. Ihr müßt lernen genauer zu passen und sicherer den Ball zu führen.
Den „dicksten“ Brocken habt ihr jetzt weg. Kopf hoch! Tore: Laura Priselac  und Laureen Felsberger
 

 

Punktspiel Phönix gegen ESV München-Freimann am 30.9.2007 -     7:1  (6:0)
 

Bericht von Joe Herrmann

 

Im dritten Pflichtspiel der Vorrunde war der ESV M.-Freimann bei uns zu Gast.
Wir traten mit folgender Anfangsaufstellung an: Hannah (Torwart), Laura C. (Libero), Franzi und Giana (Verteidigung), Laura P. und Anja M. (Mittelfeld), Laureen (Sturm). Auswechselspielerinnen: Folke, Kathi und Anna Katharina.

ähnliche Trikots - wir müssen Markierungsleibchen anziehen

konzentriert (?) vor dem Spiel: Folke und Kathi

Diese Mannschaft lief heute auf

Einlaufen zum Spiel

Das Spiel begann fulminant. Franzi zog von der Mittellinie mit einem mörderischen Schuß ab: 1:0. Unablässig stürmten wir auf das gegnerische Tor, vergaben aber jedes Mal unsere Chancen. Nur selten hatten die Mädchen des ESV M.-Freimann Kontermöglichkeiten. Zumeist scheiterten sie bereits im Mittelfeld oder an unserer Verteidigung.
Endlich gelang es Laureen in der 25. und 27. Spielminute, die Goalkeeperin zu überwinden. Spielstand: 2:0 (25. Minute), 3:0 (27. Minute). Nur eine Minute später stand es 4:0, erzielt durch Laura P.;  Hannah hatte in der ersten Halbzeit nichts zu tun.
32. Minute: Schönes Zusammenspiel von Laureen und Kathi. Punktgenauer Paß von Laureen auf Kathi, diese zögerte nicht, wischte den Ball ins Tor und es stand 5:0 (Glückwunsch Kathi zum ersten Tor in dieser Saison!).

Hatte bis auf die Schlußphase nicht viel zu tun: Hannah im Tor

Ein erfolgreicher Angriff ist abgeschlossen

Die Freimanner Torhüterin beim Abstoß - Laura lauert

Viel Aufregung gab's für den Freimanner Trainer

Wir sichern den Ball

vier Spielerinnen und der hohe Ball ...

teilweise gab's einen Sturmlauf aufs gegnerische Tor

Den konnte die Torhüterin fangen - im Vordergrund Schiedsrichterin Anna Bergmoser

Zu Beginn der zweiten Halbzeit erarbeiteten sich die Gegnerinnen einige schöne Chancen. Unsere Mannschaft schien vorübergehend nicht wirklich mehr bei der Sache zu sein, fing sich aber schnell wieder - der Lohn: 40. Minute 6:0 (Laureen) und 14 Minuten später wiederum durch Laureen 7:0. In der 64. Minute gelang den Gegnerinnen der Ehrentreffer (7:1).
 

Anja auf dem Weg zum Torschuß

Die Eltern und Besucher

Am Ball: Anja ...

... Laureen...

... und Anna-Katharina

Wieder gewonnen!!

 

Fazit: Glückwunsch, Mädels  -  der dritte Sieg in Folge gegen einen zugegebenermaßen nicht übermäßig starken Gegner. Eines machte das Spiel jedoch deutlich: Ihr laßt Euch von der Rudelbildung des Gegners „einlullen“ und   Euch partiell das Spiel aus der Hand nehmen.

Tore: Laureen Felsberger (4), Katharina Böhm, Laura Priselac, Franziska Riederle (je 1)

 

 

Punktspiel Phönix gegen FC Aschheim am 22.9.2007 -     9:2   (3:1)

 

Bericht von Joe Herrmann

Im zweiten Pflichtspiel der Vorrunde war der FC Aschheim bei uns zu Gast. Wir traten mit folgender Anfangsaufstellung an: Hannah (Torwart), Laura C. (Libero), Franzi und Anja M. (Verteidigung), Laura P. und Folke (Mittelfeld), Laureen (Sturm).
Auswechselspielerinnen: Katharina J., Kathi und Anna Katharina.
Vorab möchte ich mich herzlichst beim Trainerteam des FC Aschheim für den Tausch des Heimrechts bedanken! Ohne diesen hätten wir massive Probleme gehabt, eine komplette Mannschaft zu stellen.

Anna-Katharina vor dem gegnerischen Tor

Angriff - Anja und Anna-Katharina lauern schon

war der drin??

Abwehrhaltung vor dem Ball ?


Unmittelbar nach Anpfiff stürmte unsere Mannschaft in die gegnerische Hälfte und überrumpelten die Mädels aus Aschheim gnadenlos. Folke nutzte ihre Chance und erzielte schon in der ersten Minute das 1:0. Im Minutentakt erfolgte unser Ansturm auf das gegnerische Tor, doch scheiterten alle Schüsse zumeist an der eigenen Nervosität, bzw. an Konzentrationsschwäche. In der 17. Minute gelang es den Spielerinnen des FC Aschheim unsere Mädels zu überlisten und den Ausgleich zu erzielen: Hannah hatte bereits den Ball in den Händen, jedoch erwies sich dieser auf Grund der Nässe als sehr rutschig, sprang ihr wieder aus der Hand und die Stürmerin erzielte im Nachschuß das Tor.

Minutenlang versuchten wir wieder unser Glück, aber auch jetzt konnten wir keinen Treffer erzielen. Dies änderte sich erst in der 29. Minute: Laura P. nutzte das Getümmel vor dem Tor aus und erzielte das 2:1. Nur zwei Minuten später gelang Laureen das 3:1 (Halbzeitstand).

Zu Beginn der zweiten Halbzeit setzten uns die Spielerinnen des FC Aschheim erstmal unter Druck. Hannah bekam mächtig viel zu tun, parierte die Angriffe, mußte jedoch in der 44. Minute das 3:2 zulassen. Wieder und immer wieder standen wir im gegnerischen Strafraum, aber jedes Mal ging der Ball entweder am Tor vorbei oder über das Tor hinüber. Auch dieses änderte sich glücklicherweise. 55. Spielminute: 4:2 durch Laureen. Einen wirklich gefährlichen Konter des Gegners konnte Hannah durch eine filmreife Parade klären. Wir durften zwischendurch ein sehr schönes Kombinationsspiel zwischen Anja, Laureen und Kathi bewundern. Kathi schoß eine punktgenaue Flanke zu Laureen, der leider kein erfolgreicher Abschluß gelang.

58. Minute: Laureen erzielte das 5:2 und nur drei Minuten später schaffte  Franzi mittels Fernschuß das 6:2. Auch Anja ließ sich nicht lumpen und so stand es in der 67. Minute 7:2. Das 8:2 und 9:2 erzielte Anna Katharina praktisch ohne Gegenwehr da die gegnerischen Mädels verständlicherweise aufgegeben hatten und ausgepumpt waren.

fast "lehrbuchmäßiger" Angriff über Anja und Laureen

Anja, Folke und der Schiedsrichter

in der 2. Hälfte lief das Spiel zumeist in eine Richtung

"Dorthin müßt Ihr spielen" - Georg

 

Fazit: Glückwunsch, Mädels. Schon der zweite Sieg in Folge. Jetzt nur nicht übermütig werden, es kommen noch ein paar deftige Gegner. Auch wenn das Abseitsspiel noch ziemlich ungewohnt ist, nur nicht locker lassen. Überraschung des Tages war eindeutig Folke. Ihre Laufstärke und ihr Zusammenspiel mit Laureen war beeindruckend! Tore:  Laureen Felsberger (3), Anna Katharina Henrikus (2), Anja Mederl, Laura Priselac, Folke Reusch, Franziska Riederle (je 1)

 

 

 

Punktspiel gegen die SpVgg Hebertshausen am 16.9.2007:    2:1

 

Bericht und Photos von Familie Herrmann

Im ersten Pflichtspiel der Vorrunde war die SpVgg Hebertshausen bei uns zu Gast. Es war unser erstes Spiel als C-Juniorinnen.


Wir traten mit folgender Anfangsaufstellung an: Hannah (Torwart), Franziska und Laura C. (Abwehr), Giana und Anja M. (Mittelfeld), Laureen und Nora (Sturm). Auswechselspielerinnen: Katharina J., Anja F., Laura P. und Folke.
 

Einmarsch zum ersten Spiel in der C-Altersklasse

Fröhliche Gesichter bei Joe, Cordula und Sepp

unser (nicht ganz vollständiges) Team für diese Spielzeit

Los geht's !


Die ersten Minuten des Spiels waren geprägt von gegenseitigem Abtasten. Die doch etwas größeren Gegnerinnen konnten mit unseren „Kleinen“ erstmal wenig anfangen.
Das änderte sich aber in der 8. Minute. Die gegnerische Stürmerin kam durch unsere Abwehr, Hannah wurde von eigenen Mitspielerinnen behindert und es stand 0:1.

Giana und Laura - volle Konzentration in der DFefensive

Laureen wird von zwei Gegnerinnen angegriffen

Der Gegner im Angriff

Zweifelnde (???) Gesichter bei Dani und Richard ?


Unsere Mannschaft versuchte fast endlos, den Ausgleich herbei zu führen. Fast im Minutentakt schossen wir auf das gegnerische Tor. Scheiterten jedoch fast immer an der sehr guten – und sehr großen! – Torfrau. Halbzeitstand: 0:1


Nach Beginn der zweiten Halbzeit fand Laureen immer mehr ins Spiel und konnte endlich wieder zeigen, was sie drauf hat. Hierfür ein EXTRALOB daß sie sich diesmal durchgebissen hat und nicht aufgab! Sie belohnte sich auch gleich in der 47. Minute mit dem lang fälligen Ausgleich (1:1). Die Gegnerinnen versuchten in den nächsten Minuten fast verzweifelt wieder in Führung zu gehen. Scheiterten jedoch meistens an Hannah oder an unserer Abwehr. Sichtbare Resignation machte sich breit, welche in der 57. Minute noch mehr zunahm. Laureen erzielte das 2:1 (Endstand).

Fazit: Glückwunsch!!! Erstes Spiel, erster Sieg. Was will man mehr? Das war eine geschlossene Mannschaftsleistung. Auch nach dem Rückstand habt ihr nicht die Köpfe hängen lassen und weitergekämpft! Lob an unser Kapitänsgespann (Anja M., Hannah, Laura P.): Ihr habt die einzelnen Mannschaftsteile super unterstützt und geführt.  Tore: Laureen Felsberger (2)

2. Fazit von Mario (ich hoffe, das C-Team erlaubt mir das): Man muß zugeben, wenn man sich getäuscht hat, und das habe ich. Wie manche andere befürchtete auch ich, für unsere junge Mannschaft mit vielen Mädels, die noch D-spielberechtigt sind, wären die Gegner in der C zu schwer - ich gebe mit großer Freude zu, daß ich mich getäuscht habe - auch von mit Gratulation!